Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 14212

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Jun, 2019 12:53

mash_gh4 hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 12:22
mit geht's ja nicht darum zu behaupten, dass man farbunterabtatstung bzw. kompressionsbedingte artefakte gar nicht sehen würde etc. -- nein, in der hinsicht finde ich natürlich 4:4:4 RGB lin. od. log. deutlich erstrebenswerter! --. aber den unterschied zw. 4:2:0 und 4:2:2 empfinde ich als weit weniger gravierend als es hier oft behauptet wird. im gegenteil, ich finde den umstand, dass die tatsächlichen visuellen störungen sich im falle von 4:2:2 jeweils anders äußern, wenn eine scharfer farbübergang horizontal oder vertikal verläuft, äußert irritierend. in dieser hinsicht ist es mir fast lieber, wenn die entsprechende komprimierung, die natürlich immer folgen zeigt, wenigstens in all richtigungen bzw. alle bildteile in gleicher weise betrifft, damit das ganze wenigstens besser nachvollziehbar, objektiv beurteilbar und vernünftig handhabbar wird.
Ich fände es schön, wenn man diese Eigenschaften mal getrennt recorden könnte um zu schauen, wann sich was wie stark bemerkbar macht.

Vorkurzem habe ich eine Maschine gefilmt, eigentlich war sie nur weiß und grau, bei den internen 8Bit 420 hatt ich aber beim pixelpeepen sehr seltsame unruhige und flirrende Kanten an kontrastreichen Gegenständen, diese hatte ich bei der externen ProRes 422 HQ Aufnahme nicht, zusätzlich war sie wesentlich homogener und ruhiger.

Natürlich spielt auch das Cam Fabrikat mitrein und auch der schwache interne h264 Codec, dennoch kann ich mir vorstellen, das hier nicht das 10Bit faktum die ausschlaggebende Rolle für das ruhigere Bild gibt, sondern die 422 abtastung,
denn da müßen wir uns ja nix vormachen, das ein 24Mbit h264 8Bit 420 Codecprofil nix soo gescheites raushauen kann.

Da wäre es ja schön, mal abwechselnd switchen zu können zwischen 10Bit zu 8Bit & 422 zu 420 und vielleicht sogar einfach nur 8Bit 420 extern, damit man weiß, was der eigentlich ausschlaggebende Faktor ist.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 30 Jun, 2019 12:58

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 12:42
@iasi
Hast Du Dich denn auch mal gefragt, warum ein 10Bit fähiger Codec wie der h265 kein 422 mitbringen soll,
aber das jetzt dazu gekommene ProRes schon?
Ja - hatte ich.
Und ich hatte auich schon etwas recherchiert.

Wie weiter oben schon geschrieben, könnte es vielleicht daran liegen, dass die Hardware nur HEVC version 1 unterstützt, wo eben bei 10bit 420 schon Schluss ist.
Erst version 2 bietet bis zu 16bit 444.

Aber das ist nur eine Vermutung?

Nvidia Grafikkarten unterstützen wohl auch nicht alle version 2 - denn ich hab diesbzgl nur Infos zur Oberklasse gefunden.




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 30 Jun, 2019 13:06

Der Unterschied zwischen ProRes HQ und Raw wurde ja schon oft benannt und gezeigt.

Warum also nicht die maximale Aufnahmequalität nutzen, die technisch möglich ist?

Gut - ich würde nun auch keinen 60 Minuten Vortrag über die gewöhnliche Hausmilbe in Raw aufnehmen, aber bei Aufnahmen, deren Dreh einen hohen Produktionsaufwand erfordert oder die zeitlos und einzigartig sind, sollte man das bestmögliche anstreben - auch beim Aufnahmeformat.




mash_gh4
Beiträge: 3045

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von mash_gh4 » So 30 Jun, 2019 13:11

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 12:53
Ich fände es schön, wenn man diese Eigenschaften mal getrennt recorden könnte um zu schauen, wann sich was wie stark bemerkbar macht.
[...]
Da wäre es ja schön, mal abwechselnd switchen zu können zwischen 10Bit zu 8Bit & 422 zu 420 und vielleicht sogar einfach nur 8Bit 420 extern, damit man weiß, was der eigentlich ausschlaggebende Faktor ist.
das kann man eh recht leicht durchspielen:
du brauchst nur von unkomprimiertem ausgangsmaterial -- als im falle der ganzen sehr beschränkten foto-knipsen am besten RAW-standbildern -- ausgehen, und sie dann in den verschiedenen zu vergleichenden varianten abspeichern...
das ist wirklich sehr simpel und trotzdem im ergebnis ausgesprochen realitätsnah und aussagekräftig.

aber es hilft auch ungemein, wenn man sich einmal die technische arbeitsweise diese farbunterabtatstungslösungen verstanden hat bzw. seine sinne in der wahrnehmung der damit verbunden tatsächlichen visuellen störungen übt. damit verschwinden zwar die tatsächlichen probleme und einschränkungen, wie sie uns erschwingliche kameras in diesem zusammenhang fast immer zumuten, aber zumindest kann man auf dieser basis vernünftiger darüber diskutieren bzw. in der praxis damit umgehen, satt ständig wieder nur diese völlig untauglichen dogmatischen querverweise auf sendeanstaltenanfordeungen zu strapazieren und kindische quartettkartenübertrumpfung wieder aufs neue durchzuspielen.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am So 30 Jun, 2019 13:18, insgesamt 1-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 3045

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von mash_gh4 » So 30 Jun, 2019 13:18

iasi hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 13:06
Gut - ich würde nun auch keinen 60 Minuten Vortrag über die gewöhnliche Hausmilbe in Raw aufnehmen, aber bei Aufnahmen, deren Dreh einen hohen Produktionsaufwand erfordert oder die zeitlos und einzigartig sind, sollte man das bestmögliche anstreben - auch beim Aufnahmeformat.
ich glaube, wenn man die momentanen möglichkeiten dieser kamera sinnvoll ausnutzen will, sollte man sich besser mit deren ZLog möglichkeiten bzw. entsprechender unterstützung in div. fremdsoftware beschäftigten, statt sich zu sehr in in irgendwelchen abstrakten techn. spezifikationsdetails zu verbeißen, deren faktische vorteile sich in der praxis nicht immer ganz so eindeutig und zwingend einstellen müssen.

(siehe auch: https://medium.com/@jasonzhang_22759)
Zuletzt geändert von mash_gh4 am So 30 Jun, 2019 13:21, insgesamt 2-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14212

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Jun, 2019 13:18

mash_gh4 hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 13:11
das kann man eh recht leicht durchspielen:
du brauchst nur von unkomprimiertem ausgangsmaterial -- als im falle der ganzen sehr beschränkten foto-knipsen am besten RAW-standbildern -- ausgehen, und sie dann in den verschiedenen zu vergleichenden varianten abspeichern...
das ist wirklich sehr simpel und trotzdem im ergebnis ausgesprochen realitätsnah und aussagekräftig.

aber es hilft auch ungemein, wenn man sich einmal die technische arbeitsweise diese farbunterabtatstungslösungen verstanden hat bzw. seine sinne in der wahrnehmung der damit verbunden tatsächlichen visuellen störungen übt. damit verschwinden zwar die tatsächlichen probleme und einschränkungen, wie sie uns erschwingliche kameras in diesem zusammenhang fast immer zumuten, aber zumindest kann man auf dieser basis vernünftiger darüber diskutieren bzw. in der praxis damit umgehen, satt ständig wieder nur diese völlig untauglichen dogmatischen querverweise auf sendeanstaltenanfordeungen zu strapazieren und kindische quartettkartenübertrumpfung wieder aufs neue durchzuspielen.


Na ja, wir reden hier doch ganz zivilisiert darüber und nur weil Du Deine Sicht jetzt schon öfter proklamiert hast, wird es deswegen ja nicht wahrer.

Selbst wenn Deine Zeilentheorie stimmt, so bleibt am Ende doch immer das visuelle Ergebnis welches bei 420 zu bis 444 ein erheblich anderes ist, welches man nur unterschlagen kann und warum es dann so ist, ist mir persönlich relativ egal.

Fakt ist aber, das es was macht und das es segnifikante Unterschiede gibt, die kann man nutzen, aber auch wegignorieren oder unterschlagen, kann ja jeder machen wie er will.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




markusG
Beiträge: 826

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » So 30 Jun, 2019 13:53

iasi hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 12:52
Wenn jemand mit dem Außenminster nach Afghanistan reist und ein paar Aufnahmen von Händeschüttellei für die Tagesschau macht, kann auch 8bit 422 drehen.
Wenn jemand aber einen Vulkanausbruch filmt, kann er diese Aufnahmen eben auch noch in 10 Jahren verwerten, wenn er die Raw-Daten hat.
Hmmm...was spricht nochmal gegen ProRes?




hellcow
Beiträge: 117

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von hellcow » So 30 Jun, 2019 14:31

markusG hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 12:03
hellcow hat geschrieben:
Sa 29 Jun, 2019 14:26
Versteh ich nicht einerseits 'prahlen' sie mit raw und bieten dann zusätzlich fürs RnG nur Popelkram.
Wurde ja schon geschrieben - für das "dazwischen" gibt es ja ProRes. Daher finde ich die Diskussion 8-bit vs 10-bit @H265 ein wenig müßig. Mmn bietet ZCam für ein ziemlich breites Anwendungsfeld genug Optionen (vorausgesetzt sie liefern auch, z.B. RAW ;) )
ProRes wurde bisher ja nicht von Z-Cam für die S6 erwähnt, hab jetzt Email bekommen dass die cam das wohl haben soll aber ist noch nicht spruchreif -> also warten und hoffen ^^ das das RAW von den heiligen drei Schneidkönigen untrestützt wird
markusG hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 12:03

hellcow hat geschrieben:
Sa 29 Jun, 2019 14:26
Dann was die Kamera eigentlich herausragend macht ist ja der Formfaktor und die eventuelle Aausbaubarkeit aber dann gibt es nur Käse, also die paar schnöden Dinger auf der Website unter Partner Accessories und diverses SmallRig Zeugs (das alles ok aber weit entfernt von wow ist).
Ich hoffe auch dass der Hersteller noch mehr Aufmerksamkeit bekommt und dann breiter unterstützt wird. Hat bei Sony's E-Mount-Reihe ja auch gedauert, und ZCam ist ja noch "ganz frisch" ;)
Phu, ich beneide dich um dein Positives Denken :) - habe seit ein paar Wochen was mit E-Mount und bin eigentlich die ganze Zeit äußerst unbegeistert.
markusG hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 12:03
hellcow hat geschrieben:
Sa 29 Jun, 2019 14:26
Herstellerseitiges Zubehör wie Monitor mit Touch, Viewfinder, 1-2 Griffe mit Bedienknöpfen, evtl. V-Mount Adapter wären echt ok. So muss man sich was zusammensuchen und wenn es zu Fehlern kommt geht die Sucherei los.
Auf keinen Fall! Noch ein Hersteller mit proprietären Anschlüssen usw. braucht der Markt nun wirklich nicht mehr. Die Kamera liefert ja schon alles, hier sind die Drittanbieter gefragt. Sonst macht der Formfaktor auch wenig Sinn, und man kann sich gleich eine Systemkamera a la GH5s kaufen ;)

Nein nein, ich meinte so ca wie bei Google-Android nur in Hardware, also Monitor normal an HDMI aber mit Extras und auch kommunizieren wie das Gerät so kommunizieren will - gleiche beim Handgriff mit Einstellungsmöglichkeiten ~ ka per usb.

Naja immerhin stimmt mich diese viertelsoffizielle Aussage das PR422 kommt etwas entspannter.
- mehr hass -




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 30 Jun, 2019 15:15

markusG hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 13:53
iasi hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 12:52
Wenn jemand mit dem Außenminster nach Afghanistan reist und ein paar Aufnahmen von Händeschüttellei für die Tagesschau macht, kann auch 8bit 422 drehen.
Wenn jemand aber einen Vulkanausbruch filmt, kann er diese Aufnahmen eben auch noch in 10 Jahren verwerten, wenn er die Raw-Daten hat.
Hmmm...was spricht nochmal gegen ProRes?
Nicht so gut wie Raw.




Jott
Beiträge: 16469

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » So 30 Jun, 2019 15:28

Selbst wenn z-raw kommen sollte, was ja Vaporware ist, weiß niemand, ob irgend ein NLE-Hersteller sich dann auch um diesen Exoten scheren wird. Es soll eine Z-eigene quälend langsame De-Bayer-Software geplant sein - aber Fakten gibt's wohl keine.

Da riskiert ein Iasi bei einer Bestellung, auf dem unsäglichen ProRes á la Arri sitzen zu bleiben. Würg. Und nicht mal das ist sicher.

Lohnt sich wirklich eine Diskussion über nebulöse Ankündigungen? Wer ein Projekt angehen will und dafür eine Kamera kaufen will, den kann so was doch nicht im Ernst interessieren.
Zuletzt geändert von Jott am So 30 Jun, 2019 15:30, insgesamt 2-mal geändert.




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 30 Jun, 2019 15:28

mash_gh4 hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 13:18

ich glaube, wenn man die momentanen möglichkeiten dieser kamera sinnvoll ausnutzen will, sollte man sich besser mit deren ZLog möglichkeiten bzw. entsprechender unterstützung in div. fremdsoftware beschäftigten, statt sich zu sehr in in irgendwelchen abstrakten techn. spezifikationsdetails zu verbeißen, deren faktische vorteile sich in der praxis nicht immer ganz so eindeutig und zwingend einstellen müssen.

(siehe auch: https://medium.com/@jasonzhang_22759)
Wenn ich Raw haben kann, nehm ich nicht ProRes oder gar 10bit 420 bei wichtigen Aufnahmen.

Ich weiß nicht, was daran abstrakt ist?

Bei meiner BMCC verwende ich immer Raw und nicht ProRes, denn die BMCC kommt bei mir da zum Einsatz, wo maximale Qualität und maximaler Gestaltungsspielraum über alles geht - da will ich keinerlei Kompromisse eingehen.
Taufen, Hochzeiten oder Veranstaltungen filme ich mit einer Langläuferkamera mit Ruck-Zuck-Codec.

CineCam bedeutet für mich: RAW.

Früher war der technische Aufwand derart hoch, dass Raw eigentlich nicht praktikabel einzusetzen war. Heute kann man selbst 8k-Raw mit Gamer-Hardware bearbeiten.




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 30 Jun, 2019 15:41

Jott hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 15:28
Da riskiert ein Iasi bei einer Bestellung, auf dem unsäglichen ProRes á la Arri sitzen zu bleiben. Würg. Und nicht mal das ist sicher.
Dir ist aber schon klar, dass ich - anderes als du - keine Kameras blind bestelle. Sonst hätte ich ja nach deiner Aussage schon längst eine Pocket 4k.

Jott ist natürlich mit 10bit 420 völlig zufrieden, denn hauptsache SlowMotion - wofür auch immer.
Kaufen wird er sich denoch eine Fotokamera zum Filmen, statt so eine CineCam.
Anschließend wird die Knippse so aufgerüstet, dass das Ganze wie eine Filmkamera daherkommt, die Knippse selbst aber gar nicht mehr zu erkennen ist.
Dann folgen Tests und langes Fabulieren über cineastischen Look.
Welcher LUT führt unseren Jott wohl ans Ziel. Aber er wird sicherlich fündig.
Als Krönung schraubt unser Jott dann auch noch ein Anamorphot vor seine Knippse und fühlt sich wie im Filmerhimmel.
Aus der Hand geschütteltes Breitbildformat - das macht bei Youtube natürlich was her.

Und dann ist er so weit:
Nun kann er Leute suchen, mit denen er einen Kurzfilm drehen kann. Ein Thema findet unser Jott dann draußen während des Drehs. Hauptsache cinematisch und Anamorhot.
Applaus auf den Kurzfilmfestivals wird ihm sicher sein, unserem Jott.


Übrigens: ProRes á la Arri
Unserem Jott sollte mal jemand erklären, dass ProRes in verschiedenen Varianten daherkommt. Sonst dampft er seinen Festivalsbeitrag vielleicht noch in Format ein, das das Publikum seine gandiosen anarmphoten, cineastischen Breitfilmhandaufnahmen gar nicht richtig genießen lässt.




mash_gh4
Beiträge: 3045

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von mash_gh4 » So 30 Jun, 2019 16:05

iasi hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 15:41
Unserem Jott sollte mal jemand erklären, dass ProRes in verschiedenen Varianten daherkommt.
das gilt übrigens auch für h.264 u. h.265, die bekanntlich sogar math. verlustfreie kompression in 4:4:4 erlauben, was seltsamerweise sogar von den nvidia-karten und intel-grafik-lösungen mit hardwareunterstützung beschleunigt werden kann, auch wenn es praktisch niemand nutzt, weil die anfallenden datenmengen relativ hoch sind...

dagegen nimmt sich prores jedenfalls richtig alt aus! ;)

und dann gibt's auch noch das problem, dass div. verlustbehaftete RAW formate zumindest in den exzesiveren kompressionsvarianten in wahrheit leider mindestens so einschneidende charakteristische visuelle artefakte in den dunklen (=stark rauschenden) bereichen zeigen [ich hab das unmittelbar nach erscheinen der p4k hier im forum ohnehin schon einmal an konketen testbildern demonstriert], wie du sie hier im zusammenhang mit 4:2:0 farbunterabtastung als völlig unzumutbar darstellst, dabei geht es in beiden fällen um grenzbedingungen, die man wirklich nur bei genauer untersuchung an vergrößerten bildausschnitten tatsächlich visuell zu erfassen vermag.




Jott
Beiträge: 16469

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » So 30 Jun, 2019 16:47

iasi hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 15:41
Jott ist natürlich mit 10bit 420 völlig zufrieden, denn hauptsache SlowMotion - wofür auch immer.
Kaufen wird er sich denoch eine Fotokamera zum Filmen, statt so eine CineCam.
Anschließend wird die Knippse so aufgerüstet, dass das Ganze wie eine Filmkamera daherkommt, die Knippse selbst aber gar nicht mehr zu erkennen ist.
Dann folgen Tests und langes Fabulieren über cineastischen Look.
Welcher LUT führt unseren Jott wohl ans Ziel. Aber er wird sicherlich fündig.
Als Krönung schraubt unser Jott dann auch noch ein Anamorphot vor seine Knippse und fühlt sich wie im Filmerhimmel.
Aus der Hand geschütteltes Breitbildformat - das macht bei Youtube natürlich was her.

Und dann ist er so weit:
Nun kann er Leute suchen, mit denen er einen Kurzfilm drehen kann. Ein Thema findet unser Jott dann draußen während des Drehs. Hauptsache cinematisch und Anamorhot.
Applaus auf den Kurzfilmfestivals wird ihm sicher sein, unserem Jott.


Übrigens: ProRes á la Arri
Unserem Jott sollte mal jemand erklären, dass ProRes in verschiedenen Varianten daherkommt. Sonst dampft er seinen Festivalsbeitrag vielleicht noch in Format ein, das das Publikum seine gandiosen anarmphoten, cineastischen Breitfilmhandaufnahmen gar nicht richtig genießen lässt.
Ganz schön viel Quatsch auf einem Haufen, mein Lieber! Du haust so dermaßen daneben, das ahnst du gar nicht. Du weißt doch: ich bin eine von Apple gehirngewaschene Kapitalistensau und verdiene meinen dekadenten Lebensstil mit zwei Firmen für Auftragsfilm. Mit Cinecams, durchaus nicht mit Frankenrig-Knipsen - mit so was könnten wir uns bei Auftraggebern niemals sehen lassen. Wenn, dann ohne jedes Gerigge für die ganz schnellen Nummern, wenn niemand Zeit hat. Geld verdienen mit Film! Angestellte bezahlen! Igitt! Prostitution, ha! :-)

Schau mal, es macht halt Spaß, dich zu necken mit deiner kompromisslosen raw-Verblendung seit vielen Jahren, seinerzeit offensichtlich ausgelöst vom RED-Marketing (und selbst die hatten es sich später anders überlegt). Damals hattest du jahrelang manisch jeden Rülpser von Jim und Jarred hier her verlinkt. Aber auch alleine schon deshalb, weil du so spaßfrei bist und ständig Steilvorlagen lieferst.

Sag einfach, ich soll mit dem Necken aufhören, dann tu ich dir den Gefallen. Auch wenn's schwerfällt.

mash_gh4 hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 16:05
dagegen nimmt sich prores jedenfalls richtig alt aus! ;)

Mag ja sein, aber erzähl das der ernsthaft produzierenden Branche da draußen. Die hat die ProRes-Familie viel zu sehr ins Herz geschlossen, als dass du mehr als Schmunzeln ernten kannst mit deinen Betrachtungen. Aber das weißt du ja selber.




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 30 Jun, 2019 17:31

mash_gh4 hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 16:05


und dann gibt's auch noch das problem, dass div. verlustbehaftete RAW formate zumindest in den exzesiveren kompressionsvarianten in wahrheit leider mindestens so einschneidende charakteristische visuelle artefakte in den dunklen (=stark rauschenden) bereichen zeigen [ich hab das unmittelbar nach erscheinen der p4k hier im forum ohnehin schon einmal an konketen testbildern demonstriert], wie du sie hier im zusammenhang mit 4:2:0 farbunterabtastung als völlig unzumutbar darstellst, dabei geht es in beiden fällen um grenzbedingungen, die man wirklich nur bei genauer untersuchung an vergrößerten bildausschnitten tatsächlich visuell zu erfassen vermag.
stimmt - auch bei RedRaw hatte ich schon Artefakte.
Wobei man 420 nicht mit RedRaw gleichsetzen kann.

Ich plädiere für die bestmögliche Lösung, also das bestmögliche Format.
Du sagst es ja selbst: Auch bei HEVC ist mehr möglich als 10bit 420.

Ich will mich also nicht mit 10bit 420 zufrieden geben, wenn besseres möglich ist.
Man ist dies auch den Leuten schuldig, die an einer Aufnahme mitarbeiten. Ich will ja schließlich auch nicht, dass die Tonleute ihre Aufnahmen in 128bit-MP3 machen und mir dann erzählen, dass das doch im Internet völlig reicht und die Leute gar nicht nach besserem verlangen.




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 30 Jun, 2019 17:32

Jott hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 16:47


Ganz schön viel Quatsch auf einem Haufen, mein Lieber! Du haust so dermaßen daneben, das ahnst du gar nicht.
Na dann hast du ja endlich mal den Spiegel vor Augen.




Jott
Beiträge: 16469

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » So 30 Jun, 2019 17:35

Nichts verstanden? Auch recht.




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 30 Jun, 2019 18:02

Jott hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 17:35
Nichts verstanden? Auch recht.
Immer noch vor dem Spiegel?




Jott
Beiträge: 16469

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » So 30 Jun, 2019 18:03

Nö, im Freibad.




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 30 Jun, 2019 18:05

Jott hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 18:03
Nö, im Freibad.
Na dann ist ja gut.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14212

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Jun, 2019 18:43

iasi hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 18:05
Jott hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 18:03
Nö, im Freibad.
Na dann ist ja gut.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




markusG
Beiträge: 826

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » So 30 Jun, 2019 20:45

hellcow hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 14:31
ProRes wurde bisher ja nicht von Z-Cam für die S6 erwähnt
Hab neulich in nem Pressevideo das so gehört (von einem ZCam Pressevertreter), dass Prores wenn es erstmal für die E2 lizensiert wurde, das ganze auch für de restliche "Familie" gilt. Ob das Apple auch so sieht ist dann die nächste Frage ;)
hellcow hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 14:31
Nein nein, ich meinte so ca wie bei Google-Android nur in Hardware, also Monitor normal an HDMI aber mit Extras und auch kommunizieren wie das Gerät so kommunizieren will - gleiche beim Handgriff mit Einstellungsmöglichkeiten ~ ka per usb.
Also Monitore mit Touch via USB, sowie iOS gibt es ja schon in Zusammenarbeit mit der E2 :)
Und einen LANC Anschluss für Griffe gibt es auch. Vlt kommt ja noch ein fortgeschrittener via USB...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14212

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Jun, 2019 20:50

Den Portkeys habe ich mir auch schon angesehen, der sieht nicht übel aus.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14212

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 01 Jul, 2019 08:49

Joo, habe gerade feedback von Z Cam bekommen!
Von der Infoseite her sicherlich das was man wissen muß, aber für mehr hat es nicht gereicht!

Keine Anrede, kein your welcome, keine sonstigen Infos zu weiteren Fragen, kein danke fürs Interesse und kein Tschüß etc.
Für ein junges aufstrebendes Unternehmen sicherlich genau der richtige Umgangston, aber vielleicht wurde Herr Loo ja im Saarland gebohren. ;-))

There will be 10 bit 422 ProRes on Z CAM E2-S6 but we can not state it until it is certified by Apple.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 01 Jul, 2019 09:34

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 01 Jul, 2019 08:49


There will be 10 bit 422 ProRes on Z CAM E2-S6 but we can not state it until it is certified by Apple.
Das sagte der ZCam-Mann auch schon in einem Youtube-Video.

Keine Auskunft zu KRAW?
Fragen danach werden auf Facebook schlicht ignoriert.




Darth Schneider
Beiträge: 3697

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Mo 01 Jul, 2019 09:50

Also, wieder mal viel Wind um nichts besonderes.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jott
Beiträge: 16469

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Mo 01 Jul, 2019 10:28

iasi hat geschrieben:
Mo 01 Jul, 2019 09:34
Keine Auskunft zu KRAW?
Fragen danach werden auf Facebook schlicht ignoriert.
Vielleicht haben Sie schon einen Brief von RED bekommen? Reine Spekulation natürlich.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14212

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 01 Jul, 2019 11:15

iasi hat geschrieben:
Mo 01 Jul, 2019 09:34
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 01 Jul, 2019 08:49


There will be 10 bit 422 ProRes on Z CAM E2-S6 but we can not state it until it is certified by Apple.
Das sagte der ZCam-Mann auch schon in einem Youtube-Video.

Keine Auskunft zu KRAW?
Fragen danach werden auf Facebook schlicht ignoriert.
Zig Fragen, nix, kein hallo und danke das sie sich für uns interessieren wir halten sie gerne auf dem laufenden oder so, garnix, nur der Satz!

Das fängt ja schon gut an!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Framerate25
Beiträge: 1035

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Framerate25 » Mo 01 Jul, 2019 11:27

Das wärs für mich gewesen...wieviele Aufträge hätte ich wohl wenn ich mit meinen Kunden so umspringen würde? Warte, ich überlege🤔.............oh, sehr sicher keinen! 😱

Können sich gehackt legen...
Wenn schwimmen schlank macht, was machen See-Elefanten falsch?




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 01 Jul, 2019 13:32

ach ne - ZCam schickt eine Antwort, aber man echauffiert sich über die knappe Form.

BMD gibt gar keine Antwort, aber das ist OK.

Interessant. ;)




Framerate25
Beiträge: 1035

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Framerate25 » Mo 01 Jul, 2019 13:36

Hab ich nicht gesagt. Ich besitze kein magisches Produkt, deswegen wayne...
Wenn schwimmen schlank macht, was machen See-Elefanten falsch?




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 01 Jul, 2019 13:37

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 01 Jul, 2019 11:15
iasi hat geschrieben:
Mo 01 Jul, 2019 09:34


Das sagte der ZCam-Mann auch schon in einem Youtube-Video.

Keine Auskunft zu KRAW?
Fragen danach werden auf Facebook schlicht ignoriert.
Zig Fragen, nix, kein hallo und danke das sie sich für uns interessieren wir halten sie gerne auf dem laufenden oder so, garnix, nur der Satz!

Das fängt ja schon gut an!
Ich find´s eher angenehm, wenn mir die üblichen Phrasen erspart bleiben.

Was meinst du mit Zig Fragen?
Sollten wirklich deine Fragen zu ZRaw völlig ignoriert worden sein, wäre es wirklich ärgerlich.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14212

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 01 Jul, 2019 13:38

Man Jungs müßt ihr hier egal in welche Richtung immer maßlos übertreiben?
Es gibt doch nicht nur SW in so einer Sache.

Klar hat er Stellung genommen und eine Frage beantwortet, aber ein bisschen mehr wäre schon gegangen und wenn ich lese das dort im fernen Deutschland ein paar bekloppte alte Säcke auf diese Cam warten, würde ich mich persönlich schon gebauchpinselt fühlen und voll den charmer mit verkaufsmentalität direkt fragen ob ich mal ein paar Infos rüberfaxen soll für die Altherrentagesstätte! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 01 Jul, 2019 13:40

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 01 Jul, 2019 13:36
Hab ich nicht gesagt. Ich besitze kein magisches Produkt, deswegen wayne...
Solange ich Informationen erhalte, die ich erfage, können sie sich das Danke, Bitte und Gesülze sparen.




iasi
Beiträge: 13505

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 01 Jul, 2019 13:43

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 01 Jul, 2019 13:38
Man Jungs müßt ihr hier egal in welche Richtung immer maßlos übertreiben?
Es gibt doch nicht nur SW in so einer Sache.

Klar hat er Stellung genommen und eine Frage beantwortet, aber ein bisschen mehr wäre schon gegangen und wenn ich lese das dort im fernen Deutschland ein paar bekloppte alte Säcke auf diese Cam warten, würde ich mich persönlich schon gebauchpinselt fühlen und voll den charmer mit verkaufsmentalität direkt fragen ob ich mal ein paar Infos rüberfaxen soll für die Altherrentagesstätte! :-)
Wenn du nebenher unzählige Anfragen beantworten musst, fasst du dich sicherlich auch kurz.
Mir gefällt das.
In der Kürze liegt die Würze.
Aber gehaltvoll sollte es dennoch sein.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 24p zu 23,976
von dienstag_01 - Di 9:10
» Industrial USB-C - Von der schönen Idee zu (k)einer Problemlösung
von macaw - Di 8:58
» EIN & AUSBUCHUNGSSYSTEM gesucht
von mOrLoC - Di 8:52
» Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
von cantsin - Di 8:12
» Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2
von TomStg - Di 8:11
» Mehrere Kameras (Clips) automatisch synchronisieren (möglich?)
von Axel - Di 6:22
» (Biete) Sound Devices Mixpre-6 (MarkI)
von BrianK - Di 1:30
» Ken Block’s "Climbkhana" - Part Two - Eine Bergfahrt in China
von Funless - Di 0:53
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 23:50
» Wofür lebst du?
von hellcow - Mo 22:13
» Altes Thema neu aufgelegt: GEMA freie MUsik nicht GEMA frei?
von handiro - Mo 21:30
» Sony Vegas und XAVC-Long Import Z190 und Z280
von Marco - Mo 20:12
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von TheGadgetFilms - Mo 18:49
» GH5: suche conversion LUTs
von Bruno Peter - Mo 17:06
» gebrauchter DJI Ronin (groß) Gimbal für Kameras bis 7KG + Ausleger
von saarimagefilmer - Mo 16:17
» Wie Profis arbeiten!
von Auf Achse - Mo 14:00
» Mercalli Standalone Mac: Videostabilisierung in der Postproduktion für Macs
von lukashtz - Mo 12:13
» MOZA AIR 2 wird noch flexibler: Firmware Update 1.0.2
von ksingle - Mo 12:12
» DJI: Drohnen sind bald per Handy App identifizierbar
von tom - Mo 11:54
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 11:23
» Camcorder, komische Darstellung von Lichtern.
von Rigoberto - Mo 10:35
» Sequenz in Timeline eingefügt -- reingezoomt?
von Jörg - Mo 9:41
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von Jott - Mo 9:18
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 2:19
» DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei
von klusterdegenerierung - So 20:35
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - So 20:22
» FOTGA A50 Field Moni in 4 Versionen SDI
von klusterdegenerierung - So 19:42
» Manfrotto MVH502A Pro Fluid Video Neiger
von Jörg - So 19:39
» B-Cam zu FS7/Filmen Freibad
von rainermann - So 19:37
» Brauche Einsteigertipps für Premiere Pro (8bit vs. 10bit, V-LOG, HLG, etc)
von dienstag_01 - So 18:31
» Ursa Mini Shoulder Kit - VCT14 kompatibel?
von Frank Glencairn - So 17:07
» mit Dank
von Chiara - So 13:21
» Josh baut sein Youtube Studio
von klusterdegenerierung - So 12:48
» Cliptutorial: DOP Lawrence Sher über den Umgang mit Farben bei „Joker“ u.a. ...
von slashCAM - So 10:27
» Laufband Greenscreen welche Farbe?
von Frank Glencairn - So 8:32
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Im zweiten Teil unseres Canon C500 MKII Praxis-Tests schauen wir uns vor allem die Ergonomie und das Handling der C500 MKII an - hier gibt es im Vergleich zu anderen Canon EOS C Modellen wichtige Unterschiede. Zusätzlich haben wir uns die elektronische Stabilisierung, diverse Sensorreadouts und den Stromverbrauch der C500 MKII angeschaut. Und schließlich haben wir auch noch ein Fazit zur C500 MKII ... weiterlesen>>

Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Die Sigma fp wird von vielen Filmern mit Spannung erwartet. RAW-Aufzeichnung mit einem FullFrame Sensor unter 2.000 Euro gab es ja bis jetzt noch nicht. Doch kann Sigma auch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).