Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
hellcow
Beiträge: 117

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von hellcow » Fr 26 Jul, 2019 01:41

Das bts sieht besser aus als der short.
- mehr hass -




markusG
Beiträge: 831

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Fr 26 Jul, 2019 07:22

Ja das stimmt ^^ leider gibt es viel zu viele Technikgläubige Menschen, die denken: Anamorph = Hollywood Blockbuster und so weiter 🙄

Hier übrigens eine vmount Lösung, die über den Akkumount speist:



Zwar nicht perfekt, aber ein Anfang




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Fr 26 Jul, 2019 11:24

markusG hat geschrieben:
Do 25 Jul, 2019 09:57
Vazen 40mm 1.8x Anamorphic & Z Cam E2 short film:

https://www.newsshooter.com/2019/07/23/ ... hort-film/

Mitsamt Behind the Scenes
Dafür hät´s auch ein MFT-Kit-Zoom getan.




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Fr 26 Jul, 2019 11:26

markusG hat geschrieben:
Fr 26 Jul, 2019 07:22
Ja das stimmt ^^ leider gibt es viel zu viele Technikgläubige Menschen, die denken: Anamorph = Hollywood Blockbuster und so weiter 🙄

Hier übrigens eine vmount Lösung, die über den Akkumount speist:



Zwar nicht perfekt, aber ein Anfang
Wie wenn man an einen leichten Sportwagen einen Wohnwagen hängt.




markusG
Beiträge: 831

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Fr 26 Jul, 2019 12:05

iasi hat geschrieben:
Fr 26 Jul, 2019 11:26
Wie wenn man an einen leichten Sportwagen einen Wohnwagen hängt.
Es gibt noch das hier:
https://www.cinegearpro.co.uk/products/ ... ry-adapter

allerdings werden dann ja die Anschlüsse verdeckt. Vielleicht kommt da ja irgendwann eine modifizierte Variante, extra für die E2. Und es gibt sicher auch passendere Akkus die mehr zum E2 body passen - wenn es unbedingt V-Mount sein soll...

Das von dir genannte Bild passt eher zur Blackmagic Pocket, wo das Display auch noch vom Akku (wenn man ne Vmount Platte dahinter hängt) verdeckt wird...




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Fr 26 Jul, 2019 22:13

Was mich wundert:
Warum soll ich mir einen V-Mount-Backstein dranhängen, wenn die dicken NPs auch ewig halten.

Ein Vorteil der kleinen Cams ist doch eben auch, dass sie nicht mehr nach V-Mount lechzen.




markusG
Beiträge: 831

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Fr 26 Jul, 2019 22:46

iasi hat geschrieben:
Fr 26 Jul, 2019 22:13
Was mich wundert:
Warum soll ich mir einen V-Mount-Backstein dranhängen, wenn die dicken NPs auch ewig halten.
Es gibt da mehrere Gründe... Zum einen wenn man mehrere Zubehör-Geräte wie Monitor, Evf, Funkstrecke etc verwendet, kriegt man so das saubere Energiemanagement hin, kann also alles von einem Akku betreiben. Ich habe mir sowas für die blackmagic pocket auf npf Basis selbst gebaut statt die internen Akkus zu verwenden. Gleiche oder zumindest ähnliche Intention.

Zum anderen hat man einen Gewichtsausgleich, wenn man schwere Objektive anschließt.

Der Vorteil der E2 Serie ist ja gerade dass sie modular ist, und man für diverse Szenarien diverse Umsetzungen realisieren kann, die dann mehr oder weniger eine sind. Halt möglichst weg vom Franken-rig ;-)

Davon abgesehen gibt es ja auch kompakte vmount akkus, die kompakt sind, dann natürlich Kapazitäts mäßig keinen Vorteil bringen, aber zb als etwas vereinfachen, wenn man parallel vmount als für Lampen verwendet und sich das Strommanagement einfacher gestaltet (weniger Fehlerquellen).

Finde den Ansatz jedenfalls interessant :-)




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Sa 27 Jul, 2019 08:04

Ja - das stimmt schon - für die Vollausstattung auf dem Stativ.

Nur muss ich dann, wenn ich ein leichtes und kompaktes Setup möchte, auf NPs zurückgreifen. Das bedeutet dann verschiedene Ladegeräte und und und.

Ein dicker NP-Akku bringt zudem auch einen Ausgleich zum schweren Objektiv.

Die Pocket 4k läuft zwar überraschend lange mit den Canon-Akkus, aber das Wechseln gestaltet sich aufwändig. Hier würde ich eine V-Mount-Lösung beim Stativeinsatz auch bevorzugen.
Die E2 bietet jedoch eine Lösung, die sich weit besser ist. Einfach einen kleinen Sony-Akku beim leichten Setup hinten daran - und fürs Stativ eben eine große Ausführung.

Monitor etc. laufen meist ja auch mit Sony-Akkus - und ersparen mir dann zusätzliche Verkabelungen.

Z Cam hat jedenfalls die bessere Akku-Lösung im Vergleich zur Pocket 4k.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14276

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 01 Aug, 2019 22:41

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Do 01 Aug, 2019 23:00

Out of the blue
known for its modular E2 full-frame cameras with 6K and 8K

ja - wirklich Uff!! :)




Jott
Beiträge: 16597

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Sa 03 Aug, 2019 08:08

Und schon labern die ersten Vollpfosten los.




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Sa 03 Aug, 2019 08:35

Jott hat geschrieben:
Sa 03 Aug, 2019 08:08
Und schon labern die ersten Vollpfosten los.
Nur weil du dir was eingefangen hast, musst du doch nicht auch andere anstecken. ;)




roki100
Beiträge: 2499

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Sa 03 Aug, 2019 08:51

Jott hat geschrieben:
Sa 03 Aug, 2019 08:08
Und schon labern die ersten Vollpfosten los.

komischer Videolook im Walde.




markusG
Beiträge: 831

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » So 11 Aug, 2019 22:36

Das Design der S6 wurde nochmal überarbeitet:




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » So 11 Aug, 2019 22:58

Was hat sich denn geändert?

Eigentlich juckt mich das neue Design bei weitem nicht so sehr, wie die Info zu ZRAW.
Da gibt´s nun nämlich gar keine mehr. In den Technical Specifications sind nun sogar die 12bit/14bit verschwunden.

Solange ZCam mit ihrem Raw nicht zu Potte kommen, können sie ihre Cams behalten - egal, wie sie das Design noch ändern.
10bit 420 ist eben nicht professional.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14276

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » So 11 Aug, 2019 23:51

Und wenn dann ZRaw kommt ist auch das nicht professionell und man kann schön weiter auf eine neue Wollmilchsau warten und sich hinter der Fassade des eigentlich will ich ja selbst garnicht filmen geschweige denn mir jemals eine Cam kaufen verstecken.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 12 Aug, 2019 06:26

Cine-Cams unterscheiden sich von Videokameras durch RAW.




markusG
Beiträge: 831

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Mo 12 Aug, 2019 07:27

iasi hat geschrieben:
So 11 Aug, 2019 22:58
Was hat sich denn geändert?
Na siehst du doch? Die Shortkeys und der cfast slot sind nun auf die andere Seite geändert, und es gibt für die ef Version eine breach-lock Variante (keine Ahnung wie es offiziell heißt).

Zum raw... Es steht auf der offiziellen Website :

- ZRAW supported

RAW hat nix mit cine cam zu tun. Es sei denn du zahlst die Alexa nicht dazu. Die könnte nämlich lange Zeit kein Raw. Ebenso bei der Sony f35 usw.

Solange es ProRes gibt ist doch eh 99% abgedeckt. Für die 1% muss man sich dann eben gedulden.




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 12 Aug, 2019 07:38

markusG hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 07:27
iasi hat geschrieben:
So 11 Aug, 2019 22:58
Was hat sich denn geändert?
Na siehst du doch? Die Shortkeys und der cfast slot sind nun auf die andere Seite geändert, und es gibt für die ef Version eine breach-lock Variante (keine Ahnung wie es offiziell heißt).

Zum raw... Es steht auf der offiziellen Website :

- ZRAW supported

RAW hat nix mit cine cam zu tun. Es sei denn du zahlst die Alexa nicht dazu. Die könnte nämlich lange Zeit kein Raw. Ebenso bei der Sony f35 usw.

Solange es ProRes gibt ist doch eh 99% abgedeckt. Für die 1% muss man sich dann eben gedulden.
Es stand eben auch mal bei ZRAW zumindest die Info 12bit/14bit. Selbst das ist nun verschwunden. Also eher weniger, als mehr.

Die Objektivverriegelung ist schon gut, aber RAW gehört heute eben zu einer Cine-Cam.

Dass früher mal ProRes das Höchste der Gefühle war, spielt dabei doch keine große Rolle. Einst hatten die Spitzenkameras 2k Auflösung.
Im Cine-Bereich reicht ProRes genau so wie 2k nicht mehr, will man heute eine neue Cine-Cam verkaufen.




rush
Beiträge: 9816

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Mo 12 Aug, 2019 08:38

Ach iasi... ;-)
Früher hat man auch keine eckigen Kästen als Cine-Kameras verkauft/gekauft - heute will das eigentlich auch kaum jemand - außer als Crashcam oder die Gimbal-Fraktion.

Handling und Usability leiden beim strippen doch beinahe immer - für zweckmäßiges Arbeiten wird man i.d.R wieder aufriggen sofern man die Kamera nicht nur im Schrank bewundert

Wenn GoPro oder DJI eine nochmals kleinere Raw Kamera mit wechselmount ankündigt springst Du vermutlich auch direkt wieder leicht erregt im Kreise herum?

Komodo von Red wird - sofern sie mit einem Preisschild von >5000 Steinen aufs Parkett tritt wohl auch kaum Hobbyisten/Semipros ansprechen weil ebenfalls viel zu speziell.

Für mich persönlich wären diese kleinen eckigen Kästen jedenfalls keine Hauptkamera. Dann schon eher die p4k /p6k oder filmende Fotoapparate mit min 10bit 422 intern nebst vielen Knöpfen zum rumfingern - oder direkt was in Richtung UMP :-)
keep ya head up




MrMeeseeks
Beiträge: 778

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 12 Aug, 2019 09:05

iasi hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 07:38
markusG hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 07:27

Na siehst du doch? Die Shortkeys und der cfast slot sind nun auf die andere Seite geändert, und es gibt für die ef Version eine breach-lock Variante (keine Ahnung wie es offiziell heißt).

Zum raw... Es steht auf der offiziellen Website :

- ZRAW supported

RAW hat nix mit cine cam zu tun. Es sei denn du zahlst die Alexa nicht dazu. Die könnte nämlich lange Zeit kein Raw. Ebenso bei der Sony f35 usw.

Solange es ProRes gibt ist doch eh 99% abgedeckt. Für die 1% muss man sich dann eben gedulden.
Es stand eben auch mal bei ZRAW zumindest die Info 12bit/14bit. Selbst das ist nun verschwunden. Also eher weniger, als mehr.

Die Objektivverriegelung ist schon gut, aber RAW gehört heute eben zu einer Cine-Cam.

Dass früher mal ProRes das Höchste der Gefühle war, spielt dabei doch keine große Rolle. Einst hatten die Spitzenkameras 2k Auflösung.
Im Cine-Bereich reicht ProRes genau so wie 2k nicht mehr, will man heute eine neue Cine-Cam verkaufen.
Warum diskutierst du hier eigentlich mit? Du hast einen 0815 Fotoapparat mit dem du auch filmst, woher willst du also wissen wer..wie..wo..und was bei einer Filmproduktion brauch?




markusG
Beiträge: 831

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Mo 12 Aug, 2019 09:38

iasi hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 07:38
Es stand eben auch mal bei ZRAW zumindest die Info 12bit/14bit. Selbst das ist nun verschwunden. Also eher weniger, als mehr.
Das ist aber schon sehr pessimistisch. Warte doch mal ab ;) solange du keine neue Kamera brauchst ist doch alles paletti, und solange nicht irgendwas falsches versprochen wird...siehe BM mit dem FW-Upgrade...
iasi hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 07:38
Die Objektivverriegelung ist schon gut, aber RAW gehört heute eben zu einer Cine-Cam.
Das mag deine Einschätzung sein. Ich hab nunmal völlig andere Erfahrungen gemacht. Zu einer Cine-Cam gehört ein runder Workflow, und da kann ein lockbarer Mount wesentlich wichtiger sein im Drehalltag, ob der Frage RAW <-> ProREs / H265.

Dass die E2-Serie ne Box ist...nun...ZCam besteht aus ex-Mitarbeitern von GoPro ;) ich finde das jedenfalls essentiell im heutigen Drehalltag, wo Gimbals, Drohnen etc. verfügbar sind.




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 12 Aug, 2019 09:42

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 09:05
iasi hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 07:38


Es stand eben auch mal bei ZRAW zumindest die Info 12bit/14bit. Selbst das ist nun verschwunden. Also eher weniger, als mehr.

Die Objektivverriegelung ist schon gut, aber RAW gehört heute eben zu einer Cine-Cam.

Dass früher mal ProRes das Höchste der Gefühle war, spielt dabei doch keine große Rolle. Einst hatten die Spitzenkameras 2k Auflösung.
Im Cine-Bereich reicht ProRes genau so wie 2k nicht mehr, will man heute eine neue Cine-Cam verkaufen.
Warum diskutierst du hier eigentlich mit? Du hast einen 0815 Fotoapparat mit dem du auch filmst, woher willst du also wissen wer..wie..wo..und was bei einer Filmproduktion brauch?
Warum diskutierst du hier eigentlich mit?
Du hast ja offensichtlich gar keine Ahnung und meinst dein Unwissen auch noch verbreiten zu müssen.




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 12 Aug, 2019 09:58

markusG hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 09:38
iasi hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 07:38
Die Objektivverriegelung ist schon gut, aber RAW gehört heute eben zu einer Cine-Cam.
Das mag deine Einschätzung sein. Ich hab nunmal völlig andere Erfahrungen gemacht. Zu einer Cine-Cam gehört ein runder Workflow, und da kann ein lockbarer Mount wesentlich wichtiger sein im Drehalltag, ob der Frage RAW <-> ProREs / H265.

Dass die E2-Serie ne Box ist...nun...ZCam besteht aus ex-Mitarbeitern von GoPro ;) ich finde das jedenfalls essentiell im heutigen Drehalltag, wo Gimbals, Drohnen etc. verfügbar sind.
Cine-Cam meint Digitale Filmkamera.
Und hier spielt die Postproduktion nun mal eine wichtige Rolle. Ein runder Workflow endet nicht mit dem Dreh.
Mit ProRes oder H265 kannst heute nicht mehr ankommen. Es gibt keine technischen Gründe mehr dafür, die früher durchaus noch bestanden.

Die Form der ZCam ist funktional und allemal besser als die der BM-Pocket.
Den lockbaren Mount schätze ich schon, aber ausschlaggebend wäre er für mich nur, wenn sonst keine gravierenden Unterschiede zwischen 2 Cams bestehen würden.

Sollte ZCam eine gute Raw-Lösung bieten, würde ich die E2S6 der Pocket6k vorziehen.
Wahrscheinlich steckt eh die gleiche Sensoreinheit drin.

Wie schon bei Red: Das Raw-Format und die Implementierung in die Post-Software spielen eine sehr große Rolle.




TheGadgetFilms
Beiträge: 878

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von TheGadgetFilms » Mo 12 Aug, 2019 10:39

iasi hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 06:26
Cine-Cams unterscheiden sich von Videokameras durch RAW.
So ein Quatsch.




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 12 Aug, 2019 10:44

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 10:39
iasi hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 06:26
Cine-Cams unterscheiden sich von Videokameras durch RAW.
So ein Quatsch.
Tolles Argument. Da musstest du dich sicherlich sehr anstrengen. ;)




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von pillepalle » Mo 12 Aug, 2019 11:13

@ iasi

Du hast eben sehr konkrete Vorstellungen wie Deine neue Kamera sein muss, aber vermutlich wird in den nächsten Jahren kein Hersteller Deine 'Traumkamera' herausbringen, weil sie obendrein ja auch noch extrem günstig sein muss, damit Du sie Dir leisten kannst. Wenn Du nicht irgendwo ein paar Kompromisse machst, wirst Du noch lange warten müssen. Aber Du scheinst ja auch keinen wirklichen Druck zu haben irgendwas drehen zu müssen/wollen.

Ich hatte auch ein paar Key Features die ich an meine neue Kamera gestellt hatte, aber bei allem anderen war ich dann auch bereit Kompromisse einzugehen. Anders wäre das bei meinem Budget gar nicht möglich gewesen. Ich hatte auch nicht den Anspruch das meine Kamera das gleiche können müsse wie die der größten Filmproduktionen. Mir war auch vorher schon klar das die Kamera nur ein Teil des Equipments ist das ich benötige und meiner Meinung nach noch nicht mal das Wichtigste. Trotzdem sind viele nur auf Kameras fixiert über die dann bis zum Erbrechen diskutiert wird. Eigentlich braucht es 10 Minuten um zu kapieren was eine Kamera kann und ob sie für einen in Frage kommt :)

VG




-paleface-
Beiträge: 2697

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von -paleface- » Mo 12 Aug, 2019 12:49

Müsste ich mich heute zwischen einer Z-Cam oder der BM6k entscheiden würde ich vermutlich zur Z- Cam greifen.
Riggen muss ich eh beides. Und der kleine Würfel scheint mir die besser Ausgangslage zu sein, als die BM mit dem dicken Screen.und Formfaktor.

Gute Bilder kriegt man mit beiden hin.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




TheGadgetFilms
Beiträge: 878

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von TheGadgetFilms » Mo 12 Aug, 2019 14:41

iasi hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 10:44
TheGadgetFilms hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 10:39


So ein Quatsch.
Tolles Argument. Da musstest du dich sicherlich sehr anstrengen. ;)
Nö musste ich nicht, wenn du 20 Jahre als Kameramann arbeitest, weißt du einfach Dinge.




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 12 Aug, 2019 14:57

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 14:41
iasi hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 10:44


Tolles Argument. Da musstest du dich sicherlich sehr anstrengen. ;)
Nö musste ich nicht, wenn du 20 Jahre als Kameramann arbeitest, weißt du einfach Dinge.
Ja - manche haben vor 20 Jahren etwas gelernt und lassen es damit gut sein. :)
(Entschuldige. Diese Spitze konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.)

Aber mal argumentativ:
Cine-Cam meint Kinokamera.
Nenn mir mal eine aktuelle Kinoproduktion, die nicht auf Raw setzt.

Der Raw-Workflow hat sich etabliert und stellt auch keine technischen Hürden und hohen Anforderungen mehr.
Der ProRes-Kompromis ist also gar nicht mehr nötig - zumal es gar kein Kompromiss mehr ist. Komprimiertes Raw liefert keine höheren Datenmengen - im Gegenteil.
Es braucht auch keine teure High-End-Workstation mehr, um mit Raw arbeiten zu können - oder spezielle Beschleunigerkarten. Da sind die Hardwareanforderungen von Codecs wie H265 ja schon höher.




iasi
Beiträge: 13588

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 12 Aug, 2019 22:57

pillepalle hat geschrieben:
Mo 12 Aug, 2019 11:13
@ iasi

Du hast eben sehr konkrete Vorstellungen wie Deine neue Kamera sein muss, aber vermutlich wird in den nächsten Jahren kein Hersteller Deine 'Traumkamera' herausbringen, weil sie obendrein ja auch noch extrem günstig sein muss, damit Du sie Dir leisten kannst. Wenn Du nicht irgendwo ein paar Kompromisse machst, wirst Du noch lange warten müssen. Aber Du scheinst ja auch keinen wirklichen Druck zu haben irgendwas drehen zu müssen/wollen.
Ich warte nicht und rechne eben dennoch mit Kameras die den aktuellen Stand der Technik nutzen.
Das ist nicht anders, als bei Computern.
Und da bin ich dann auch sehr flexibel und wechsel auch mal von Nvidia zu AMD.

Stand der Technik ist nun einmal Raw. Dies liefert BMD schon seit längerm und kann also auch von den Konkurrenten erwartet werden.
Warum sollte ich mich mit einer Digi-Filmkamera zufriedengeben, die nicht mehr bietet, als eine filmender Fotokamera wie die GH5?

Ich hab u.a. die GH5 und nun auch die Pocket4k.
Die ZCam E2-S6 wird sich nur dann zu den anderen Kleinen gesellen, wenn sie mehr bietet. Also H265 10bit 420 sticht ja schon die GH5 aus - und die kann immerhin mit dem Sensor wackeln.
ProRes kann sich wiederum nicht mit der Pocket messen - zumal es eine S35-Version mit 6k geben wird.

Das Aufnahmeformat ist wichtiger als alles andere. 12bit-Raw sind nun einmal besser als ProRes HQ.

Bietet ZCam ebenfalls 12bit-Raw, das auch in einem Workflow ohne Stottern läuft, dann besticht die ZCam mit Form und vielen Details.
Aber ohne brauchbares Raw gehört sie in die Rubrik der filmenden Fotokameras.




Darth Schneider
Beiträge: 3815

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Di 13 Aug, 2019 06:59

Ehrlich gesagt, einen Unterschied sehe ich jetzt nicht zwischen ProRes und RAW, aber natürlich bietet RAW mehr Optionen, wobei man auch ProRes HQ aufgenommen mit der Einstellung „Film“ eigentlich auch biegen kann wie man möchte.
Also ich persönlich finde den ganzen RAW Hype immer noch ein wenig übertrieben, oder ich verstehe noch zu wenig davon.
Aber ich finde es andererseits auch schräg wenn der chinesische Hersteller einen fett auf Cinema Kamera macht, aber dann voll ohne RAW fährt.

Ein bisschen wie angeben mit von aussen ein Ferrari und innen dann mit einem Skoda Motor....

Typische China Kopiererei halt, halb geklaut ist auch nur halb gewonnen.
Ich persönlich finde das Geschäftsmodell sollte man nicht mit so einem Kauf unterstützen.
Kauft Kameras lieber von den Japanern, von denen haben die Chinesen ihr Know How betreffend Kameras auch geklaut, oder kauft in Kanada, zwar auch etwas korrupt aber höchstens 10% so schlimm wie China.
Kanada wird Europa nicht gleich auffressen wenn sie wirtschaftlich zu mächtig werden...China aber schon.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




rush
Beiträge: 9816

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Di 13 Aug, 2019 07:54

RAW als Upgrade von 8bit 420 kommend ist ein mega toller Sprung. Aber das von allen durchweg zu erwarten nur weil BMD sich für diesen Weg entschieden hat ist natürlich etwas eng gedacht @iasi.
ProRes 4444 ist visuell jedoch in der Tat kaum schwächer - und wird neben RAW auch heute noch für Filmproduktionen eingesetzt um deine Frage zu beantworten - insbesondere im deutschsprachigen Raum.

Vor allen: was willst du mit all diesen Kameras? Im Schrank bewundern? Miete dir doch ggfs einfach das passende Modell wenn Du wirklich mal eine Kamera benötigen solltest. Dieses hin und her ist doch eher kontraproduktiv...

Beim Rechner wechselt man ja auch nicht jedes Jahr die CPU nur weil ein 3% flotteres Nachfolgemodell herausgekommen ist. Gleiches gilt für dein GraKa Beispiel... Auch da wechselt man eher alle paar Jahre mal als ständig hin und her.

Aber wenn Du das Stöckchen aka Kapitalismus-Spielchen jede Runde mitgehen möchtest steht Dir das natürlich frei... Wie sinnvoll das am Ende nebst jeweiligen Zubehör (als auch finanziell) ist kann man sicherlich hinterfragen.
keep ya head up




Darth Schneider
Beiträge: 3815

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Di 13 Aug, 2019 09:04

An iasi
Also ich finde deine Gh5 passt doch wunderbar zur 4K Pocket, die Gh5 unter Anderem mit dem Stabi und Autofokus dazu auch als Fotokamera zu gebrauchen, die Pocket mit den tollen RAW und Lowlight Fähigkeiten....Beide Kameras haben dazu noch den selben Mount.
Ein tolles Paar.
Wozu man da noch ne ZCam braucht, weiss ich auch nicht, am grösseren Sensor wird’s nicht liegen, das hat die 6K Pocket ja dann auch...
Ich denke die Bildqualität der Gh5 ist weitaus mehr als gut genug neben der 4K Pocket.
Zu sehen hier:

Die Linsen machen den grössten Unterschied...gar nicht die Kameras.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




klusterdegenerierung
Beiträge: 14276

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 13 Aug, 2019 10:42

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 13 Aug, 2019 09:04
Die Linsen machen den grössten Unterschied...gar nicht die Kameras.
Wen jucken die Linsen oder Raw, hier filmt doch eh keiner! ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Export zu scharf
von cantsin - Fr 6:41
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von Darth Schneider - Fr 6:13
» Sigma fp in der Praxis: Pocket Cinema in Vollformat? 12 Bit 4K-RAW (extern), Hauttöne, Ergonomie, uvm.
von cantsin - Fr 5:45
» Blackmagic Pocket Camera 4K/6K Update - u.a. höhere FPS, 8x Display-Vergrößerung
von aus Buchstaben - Fr 0:25
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 0:21
» Selten so verwirrt gewesen!
von klusterdegenerierung - Fr 0:15
» Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?
von fabchannel - Do 22:47
» Lehrreiche Geschichtsstunde zur Beschleunigung von After Effects
von roki100 - Do 21:54
» Test: Blackmagic Design Intensity Pro 4K - laut, aber fair?
von prime - Do 21:17
» ZCam - 4K60fps und 6K30fps ZRaw
von roki100 - Do 20:54
» SuperKarpata Trophy 2019 im TV
von Auf Achse - Do 19:58
» David Leitch filmt „epische“ Schneeballschlacht mit iPhone 11 Pro - inkl. Making of
von maiurb - Do 19:46
» Imagefilm stellt sich der Meute!
von Jörg - Do 19:30
» Suche Tutorials zur visuellen Anzeige von Tonmischungen
von Auf Achse - Do 18:32
» Nikon Z6 Firmware Update verfügbar
von Mediamind - Do 18:08
» ARD Lindengeldsackgasse
von dienstag_01 - Do 18:03
» No Time To Die - offizieller Trailer
von rgbKosmetiker - Do 17:47
» Objektiv reinigen... Was benutzt ihr?
von rgbKosmetiker - Do 17:45
» **BIETE** MacBook Pro 15"
von ksingle - Do 17:26
» Vergiss das Aussteuern: Zoom F6 Recorder mit 32 Bit FP RAW-Dynamik // NAB 2019
von carstenkurz - Do 16:10
» Martin Scorceses „The Irishman“ ab heute auf Netflix. Hier Tutorialclip mit DOP Rodrigo Prieto
von cantsin - Do 14:47
» slashCHECK - Günstige SATA-SSDs an der Sigma fp
von ksingle - Do 14:15
» 8Kp30, 4Kp120 und 720p960 - Qualcomm verrät Features der Top-Smartphones 2020
von slashCAM - Do 13:13
» BuildingBridges
von karma8a - Do 12:36
» iMac 5k für HDMI out von Atomos Ninja?
von carstenkurz - Mi 23:29
» Potato Jet spielt mit Arri Alexa: cooool
von roki100 - Mi 22:55
» Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??
von Jott - Mi 21:11
» An alle Moza Air2, crane2 und Ronin-S Besitzer
von aus Buchstaben - Mi 18:15
» Nikon D500 SLR- Gehäuse nur 6774 Auslösungen, wie neu mit Batteriegriff
von Mediamind - Mi 17:46
» Sigma kündigt Vollformat 24-70mm F2.8 DG DN Art Zoom für L-Mount und Sony E-Mount an
von Mediamind - Mi 17:43
» Probe Cine selber bauen?
von Axel - Mi 17:37
» RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise
von mikroguenni - Mi 17:29
» Kipon EF-MFT AF und ND!
von iasi - Mi 16:11
» Red Dragon-X 6K
von j.t.jefferson - Mi 15:23
» Tutorial-Clip: ARRI Signature Primes von Art Adams erklärt: Hauttöne, Film vs digitaler Look, Bokeh, Flares ...
von filmkamera.ch - Mi 14:11
 
neuester Artikel
 
SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

DeckLink 4K Extreme 12G

Was kann eine Videoschnittkarte wie die DeckLink 4K Extreme 12G, was eine Grafikkarte nicht kann? Wir haben einmal versucht genau hinzusehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).