Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
prandi
Beiträge: 121

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von prandi » Mo 19 Feb, 2018 18:10

patrone hat geschrieben:
Mo 19 Feb, 2018 15:07
Also wenn die gute Fuji so interessant ist (ich find es jetzt nicht so dolle)

warum eigentlich nicht die:

https://www.43rumors.com/ft3-olympus-e- ... sed-march/

Alle starren auf den IBIS von Fuji. Leute das ist der erste Schluss, Oly hat das schon seit Jahren immer und immer wieder verbessert da schreit kein Hahn mehr nach.
Wo sind denn die anderen Video Specs (außer Filmsimulation die man auch graden kann) die uns von den Socken hauen sollen? Keiner will hier irgendeine Marke schlecht machen, aber 4K 25p (mit crop) + Aufnahmelimit + keine Kopfhörer haut doch 2018 keinen mehr vom Hocker. Ich bin auch nicht enttäuscht von Fuji, da ich sie nur so aus Neugier mit beobachtet habe, frage mich aber schon was für Experten da sitzen. Wie kann man R&D Geld in so ein halbherziges Produkt stecken?
Na nicht mein Problem, werfen sie halt halbgares Zeug auf den Markt irgendwie wird das sich schon verkaufen oder als Spielzeug für die ganzen Tester auf YT.

VG, die Patrone
Liebe Patrone, irgendwie hast du ja Recht nur: Jemand der "ernsthaft" und etwas anspruchsvolle Videos macht hat eventuell einen externen Recorder ala Atomos und das Zeitlimit ist damit auch kein Problem mehr. Weiters...den Zusatzgriff werde ich mir hoffentlich auch noch leisten können damit hab ich auch die Kopfhörer inkludiert, und damit auch das magere Zeitlimit von 15 min. wenigstens auf 30min erhöht - ich zB habe ganz wenige Jobs wo ich durchgängig 1Std. oder mehr aufnehmen muß.:-) denke wennst einigermaßen Versiert im Videobereich bist - und das bist du ja -- wird 4k30p auch kein Problem sein um damit tolle Videos zu machen.
Aber um ernsthaft Videos mit einer Fuji zu machen muß man wirklich ein totaler Fujifan sein :-)) - und das bin ich durch das Fotografieren mit den Fujis und den "für mich" tollen Farben OOC geworden. Wie jemand geschrieben hat: es geht mir jetzt nicht mehr so viel "wertvolle Lebenszeit" verloren um den Look zu erhalten den ich mir wünsche.
Nüchtern betrachtet müßte derzeit in diesem Preisbereich jeder eine GH5 kaufen...die hat alles was du hier vorbringst - ist ein tolles Teil - und wird wahrscheinlich dem am nächsten kommen was du dir vorstellst.
Aber die Zeit bleibt nicht stehen, gibt mit Sicherheit auch bald wieder neu tolle Produkte von Sony und Konsorten :-)...viel Glück bei deiner Entscheidung.




Frank B.
Beiträge: 7456

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Frank B. » Mo 19 Feb, 2018 18:45

@Jan
Ein paar simple Fakten.
Ich habe eine Fuji und mehrere Panasonickameras. (Diese Platte hat inzwischen einen Sprung)
In meinen Augen liefert die Fuji das schönere Bild. Nicht nur OOC.
Ich hab noch nie einen Cent von Fuji für Werbung erhalten. Allerdings schon 100 Euro aus einer Cashbackaktion.

Die Panasonics haben andere Vorteile. Deshalb hab ich sie auch behalten.
Mir persönlich geht es nicht darum, ein System besser und ein anderes schlechter zu reden, sondern die Vorteile und die Nachteile jedes der Systeme zu benennen.
Ich bin dabei nicht ganz emotionslos.




Jan
Beiträge: 9015

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jan » Mo 19 Feb, 2018 18:55

Nicht jeder sieht die Fuji so klar als Gewinner auf der Videoseite, wie hier auch eine Zusammenstellung der Videospezifikationen von Tony & Chelsea Northrup ab Minute 9.50. Auch von ihm angesprochen hat Fuji eine reichhaltige Auswahl an Festbrennweiten, aber bei Zooms eine eher schlechte Auswahl.


https://youtu.be/81yA_aqUeE8?t=590
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




Jörg
Beiträge: 5891

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jörg » Mo 19 Feb, 2018 19:49

aber bei Zooms eine eher schlechte Auswahl.
looool, der gute Mann fordert in einem Resümee Fuji auf, ein zoom mit f1.8 zu bauen...., das ist alles.
Bei 0:30 erklärt er, dass das 16-55 sein absolutes Favoritenobjektiv ist.
In der restlichen Aussage ist er wunderbar korrekt, vergleicht einige Dinge mit der Konkurrenz und fällt das eindeutige Urteil, egal ob Pana, Nikon, Sony, für die Leute, die Photos UND Video machen wollen, ist die Fuji 1.Wahl.
Wenn sooo Kritik aussieht....loool




Frank B.
Beiträge: 7456

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Frank B. » Mo 19 Feb, 2018 20:36

Jan hat geschrieben:
Mo 19 Feb, 2018 18:55
Nicht jeder sieht die Fuji so klar als Gewinner auf der Videoseite...
Erstens hab ich nicht gesagt, dass "jeder" die Fuji auf der Videoseite als Gewinner sehen sollte, sondern, dass ich sie als Gewinner in der Bildästhetik sehe. Und zweitens, zur Videoseite gehören ja noch Dinge wie Codec und Aufnahmezeit und Framerate. Da sind sicher die neuen Panasonics besser. Nur dadurch wird in meinen Augen ihr Bild nicht schöner.
Aber wie gesagt, jeder darf gern das wählen, was er am idealsten für sich empfindet.




Jan
Beiträge: 9015

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jan » Mo 19 Feb, 2018 22:16

Das ist so herrlich hier, zwei Fanboys bekommen wirklich nicht mit, dass sie total einseitig argumentieren, da ist jeder Beitrag über Fuji mit Pathos überzogen. Da werden Nachteile der Kamera schnell mal ignoriert, oder von den Usern als komplett unwichtig dargestellt und jeder der etwas gegen die Kamera sagt, wird fachlich als eine Null hingestellt. Es wird außerdem vehement auf die eigene Meinung geklagt, nichts anderes sind Fanboys.

Und Jörg ist wiederholt nicht fähig richtig zu lesen, oder ich glaube er will es nicht, weil es seine festgefahrene Meinung zum Einstürzen bringt, ich verweise noch einmal auf das Video bei 9:50 Minute, was denn die Fuji alles nicht im Vergleich zur GH5 im Bereich Video und das ist richtig viel. Auch dass Fuji im Bereich Telezoom wenig zu bieten hat, wird überlesen, das hat der Autor auch gesagt. Die Fuji wurde im Fotobereich gelobt, ja das stimmt. Auch die Meinungen im Chat sind klar, Fuji hat sich im Videobereich gesteigert, ohne zu glänzen. Der Autor hat selbst im Video erklärt, sie ist kein GH5 Killer, dafür ist die Videoaustattung viel zu schlecht. Mit solchen Usern braucht man nicht diskutieren, es ist einfach sinnlos.

Am Samstag war ein Panasonic-Fanboy bei mir im Geschäft, der über alles positiv gesagte von mir bei einem Gespräch mit einem anderen Kunden über eine Fuji oder Sony nur recht laut geräuspert hat. Später hat er mich vollgemeckert, warum ich Moment gerade keine Panasonic G9 da habe, weil es seiner Meinung nach die allerbeste Kamera ist und sie immer da sein muss, kaufen wollte er sie natürlich nicht. Er war auch komplett verblendet, alle anderen Firmen sind schlecht, nur Panasonic ist die beste Marke. Wenn man auf einen schnellen Verkauf aus ist, dann ist das manchmal schön. Eine sachliche Diskussion lässt sich dann niemals führen, weil jede leichte Kritik als Hieb gegen sich selbst verstanden wird. Klar hat Fuji nette Farben und Filter ihrer alten Negativ und Diafilme in die Digitalkameras gebracht, obwohl Nikon und Canon auch nicht schlecht sind bei Hautfarben. Klar ist ein Fuji 56 f1,2 ein Spitzenobjektiv, aber ein Sony/Zeiss 55 f1,8 T* ist auch nicht übel von der Abbildungsleistung, wenn auch nicht so lichtstark. Bitte bleibt objektiv und ich werde Fuji eh mehr helfen als ihr im ganzen Leben. Soviele Kameras könnt ihr gar nicht kaufen oder eure Verwandtschaft überzeugen eine zu kaufen, wie ich in meinem Leben schon Fuji-Kameras verkauft habe, also bleibt bitte locker. Die Zahl meiner Fuji-Kameraverkäufe, die nur auf meine Beratung zurückzuführen ist, sollte gut dreistellig sein. Aber ich wehre mich gegen ein Bevorteilen und blindes Niedergemache irgendeiner Marke. Es spricht nichts gegen einen Favoriten, aber lasst den anderen Usern bitte ihre Meinung.
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




Jörg
Beiträge: 5891

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jörg » Mo 19 Feb, 2018 22:35

Und Jörg ist wiederholt nicht fähig richtig zu lesen,
nun lass doch, verdammt noch mal, das Geseire sein, man könne nicht lesen oder zuhören...offenbar bist du dazu nicht in der Lage.
was denn die Fuji alles nicht im Vergleich zur GH5 im Bereich Video und das ist richtig viel.
ich versuchs nochmal, vielleicht klickt es denn auch bei Dir:
es ist mir vollkommen egal, was die Fuji weniger kann als andere cams. Ich habe sie nicht gekauft, weil Herr X und Frau Y mir dazu geraten haben, meine Entscheidung wurde auch nicht von Verkäufer Z aus dem Elektromarkt beeinflusst.
Ich erfülle hier auch keinen Missionarauftrag der andere zum Kauf der Fuji überreden soll, mein Beitrag hierzu war ein simpler link zum Produkt in einem anderen Beitrag.
Ich habe sie gekauft, weil ich vom Material fasziniert war und jeden Tag mehr bin.
Mehr ist da nicht, ich habe es nur satt, wenn Leute, die das Material dieser Cam offenbar noch nie gesehen haben, mich mit technischen Daten und features anderer cams davon zu überzeugen versuchen, dass ich blöd bin.
Ich freue mich für jeden Filmer, der eine cam gefunden hat, die zu ihm passt, die genau das macht, was ihm immer vorgeschwebt hat, vollkommen egal wie sie heißt, was sie kostet und was sie "kann"




patrone
Beiträge: 102

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von patrone » Mo 19 Feb, 2018 23:07

Hallo Jörg,

ich hatte die X-T2 nur ganz kurz von einem Kumple zum testen. Hab dann nur in Provia gefilmt - leider hat mir das OOC garnicht gefallen. Also der Bildeindruck (trotz des Kitzooms) war schon sehr schön - ich finde da merkt man APS-C irgendwie schon. Aber die Farben finde ich bei meiner a6500 besser. OK da habe ich viel Zeit gebraucht um mir ein eigenes Bildprofil zu basteln. Top OOC Farben würde ich ja auch super finden, vieleicht kannst Du da ja als Fuji Kenner einen Tip geben.

VG, die Patrone




Jörg
Beiträge: 5891

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jörg » Mo 19 Feb, 2018 23:23

Naja, ich bin ja nun absoluter Fuji rookie, hab das Teil genau 2 Monate ;-))
Um dir hier zu raten müsste man wohl wissen, WAS dir an den Aufnahmen nicht gefallen hat.
Wenn du dir das oben gelinkte Video vom 50 140er anschaust, da fällt mir nix aber gar nix auf, was da nicht passt.
Aber die Farben finde ich bei meiner a6500 besser
Mist, kann man dich ja dann nicht zu Fuji schleifen, bah ;-))

Das ist doch genau das, was ich meine; es ist doch niemand genötigt, eine andere Cam zu kaufen, nur weil sie neu ist, in Tests hochgelobt wird, oder die Foristi nun DEN neuen Star am Himmel küren.

Ich versuche zuerst die cam in den Griff zu bekommen, erst dann bastel ich an den settings.
Das hektische Provia hier und Velvia da macht dieses Kennenlernen nicht leichter. Dazu komme ich jetzt erst, nachdem die Basics klar sind.
Hier zeichnet sich ab, dass meiner Frau Provia mehr zusagt, ich tendiere eher zu den etwas "fetteren" Profil von
Velvia.
Das kann aber bei unterschiedlichen Anforderungen ganz anders aussehen.
macht ja auch den Reiz aus, und dürfte genau dem entsprechen, was dem Herstellen vorschwebt.

ach ja
Also der Bildeindruck (trotz des Kitzooms)
ich halte diese Kitlens für einen solchen Hammer, jenseits der 300€ die das Teil nur gekostet hat.
Ein wunderbares Objektiv, ich kann keinen Nachteil sehen, keine CAs, ganz feine Schärfe, mir passts.
Zuletzt geändert von Jörg am Mo 19 Feb, 2018 23:28, insgesamt 1-mal geändert.




Jan
Beiträge: 9015

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jan » Mo 19 Feb, 2018 23:23

Dann zwäng deine Meinung bitte nicht jedem anderen User auf, auch wenn du zufrieden bist. Wenn du viele Videoeigenschaften und Funktionen nicht für wichtig empfindest dann ist das so, aber einige User sehen das anders. Jeder Beitrag über Fuji von dir und davon gibt es hier reichlich viele, sind voll von triffenden Pathos und da geht jede Objektivität verloren. Da werden jetzt sogar Verkäufer und andere Leute in eine Pfanne gehauen, die haben alle keine Ahnung, aber nur du selbst, weil du ja auch jeden Tag mit den Kameras zu tun hast. Ich werde mich so weit wie es geht in Zukunft aus den Diskussionen über Fuji, es sind ja nicht wirklich Diskussionen, raushalten. Ich habe das schon mal vor knapp zehn Jahren hier bei Slashcam erlebt, wo hier zwei Sonyfanboys jegliche Kritik in genau der gleichen Weise geäußert haben, der andersdenkende User war immer unfähig und blöd, nur die eigene Kamera war perfekt, gutes über die Konkurrenten zu berichten war verboten und dann wurde der User sofort runter- oder lächerlich gemacht. Berichte, die postive Dinge über Sony geschrieben haben, wurden immer und immer wieder präsentiert, positive Berichte über die Konkurrenz wurden belächelt und als Mist gekennzeichnet. Damals ging der Kleinkrieg über mehrere Wochen, ich habe echt kein Lust darauf.
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




Jan
Beiträge: 9015

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jan » Mo 19 Feb, 2018 23:31

Jörg hat geschrieben:
Mo 19 Feb, 2018 23:23
Naja, ich bin ja nun absoluter Fuji rookie, hab das Teil genau 2 Monate ;-))
Um dir hier zu raten müsste man wohl wissen, WAS dir an den Aufnahmen nicht gefallen hat.
Wenn du dir das oben gelinkte Video vom 50 140er anschaust, da fällt mir nix aber gar nix auf, was da nicht passt.
Aber die Farben finde ich bei meiner a6500 besser
Mist, kann man dich ja dann nicht zu Fuji schleifen, bah ;-))

Das ist doch genau das, was ich meine; es ist doch niemand genötigt, eine andere Cam zu kaufen, nur weil sie neu ist, in Tests hochgelobt wird, oder die Foristi nun DEN neuen Star am Himmel küren.

Ich versuche zuerst die cam in den Griff zu bekommen, erst dann bastel ich an den settings.
Das hektische Provia hier und Velvia da macht dieses Kennenlernen nicht leichter. Dazu komme ich jetzt erst, nachdem die Basics klar sind.
Hier zeichnet sich ab, dass meiner Frau Provia mehr zusagt, ich tendiere eher zu den etwas "fetteren" Profil von
Velvia.
Das kann aber bei unterschiedlichen Anforderungen ganz anders aussehen.
macht ja auch den Reiz aus, und dürfte genau dem entsprechen, was dem Herstellen vorschwebt.
Ist das dein Ernst ? Erst groß den Guru rausholen und jetzt als Witzfigur dastehen ? Du hast gerade bestätigt, dass du gar keine Ahnung hast und das du dich auch nicht mit der Kamera auskennst. Ich habe ehrlich noch nie so etwas in den Foto/Video-Foren erlebt, dass ein User so derb andere User Unfähigkeit unterstellt, aber die besprochene Kamera erst zwei Monate hat. Die Kennzeichnung als nichtsahnender Forentroll hast du dir reglich verdient. Aber im Internet darf auch jeder Noob mal groß auf die Kacke hauen.
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




Jörg
Beiträge: 5891

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jörg » Mo 19 Feb, 2018 23:33

Dann zwäng deine Meinung bitte nicht jedem anderen User auf,
ich denke mal, du verabschiedest dich endgültig von ernst zu nehmenden Forenmitgliedern.
Wem zum Teufel zwäng ich denn meine Meinung auf?
Ich hab mich gegen deine 82 Punkte Chiptestaussage gewandt, das ist alles.
bevor du dich morgen wieder entschuldigst, lies einfach deinen Blödsinn noch mal durch, bevor du ihn abschickst.
Und nun gut jetzt, ich muss dem FujiBuddha huldigen.

Edit
Jetzt auch deinen letzten Beitrag gelesen.
Ich habe erklärt, dass ich keinen echten Beitrag zu Patrones Problem habe, da ich die Filmemulsionen nicht abschließend getestet habe.
Zwei Monate reichen mir ( nach 50 jahren Foto/Filmerfahrung) um eine Meinung, für dich in Fettdruck Meinung
zu haben.
Und lass bitte solchen Spruch vom Forentroll, diese Rolle hast du ja offenbar für dich auserkoren.

Zurück zum Fujischrein.




Jan
Beiträge: 9015

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jan » Mo 19 Feb, 2018 23:56

Es geht einfach darum, dass du mir hier große Unkenntnis vorgeworfen hast, dann solche Sprüche wie "Hast wohl nie mit einer Fuji selbst gearbeitet du Verkäufer", das geht schon den ganzen Thread so. Und jetzt hast du zugegeben, dass du Null Ahnung mit Fuji hast, sicher auch nicht aus dem Stehgreif erklären kannst, was Provia oder Velvia auszeichnet und wie sich das im Bild bemerkbar macht, ohne schnell im Netz zu suchen. Du disqualifizierst dich damit für jede weitere Diskussion über Fuji, in 99% deiner letzten 40 Beiträge geht es um Fuji, eigentlich nicht wirklich, du hast dich sogar in Canon oder Sonythreads geäußert, obwohl es sich dort gar nicht um Fuji gedreht hat, dort wurde dann jedes Mal "meine tolle Fuji genannt". Und trotzdem hast du aktuell nur die Basics drauf, lass mich raten, den Auslöser zu drücken und gespannt auf den Bildschirm zu schauen und die Farbprofile zu wählen. Das kennzeichnet einen Forentroll, früher bist du mir seltens negativ aufgefallen.
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




srone
Beiträge: 6841

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von srone » Di 20 Feb, 2018 00:00

jungs, kommt runter...

ihr habt beide als "altgediente" forenmitglieder wertvolle beiträge geleistet und jetzt so ein kleinkrieg, wozu?

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jörg
Beiträge: 5891

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jörg » Di 20 Feb, 2018 00:11

ich versuche es noch mal gaaaanz freundlich, Jan

Das ist ein Beitrag über die Fujicolor X-H1, dieser Beitrag behandelt eine cam, die noch nicht am Markt ist,
woher sollen meine Kenntnisse denn bitte schön stammen?
ich denke, du hast auch noch keine in der Hand gehabt??
Du warst doch der, der der cam unterstellt hat, keine besseren Ergebnisse als die G9 zu liefern, und das, obwohl du keinerlei Bezugpunkte zu dieser Äußerung hast.

Um meine Kenntnisse über die X-T2 mach dir mal lieber keine Gedanken, wenn ich da nicht sicher bin, sage ich das ganz deutlich.




Jan
Beiträge: 9015

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jan » Di 20 Feb, 2018 00:16

Wenn dir ein anderer User Unkenntnis vorwirft, dich bei jedem zweiten Beitrag lächerlich machen will, aber dann selbst zugeben muss, nicht mehr Ahnung von dieser Materie zu haben wie ein Anfänger, das ist schon arg derb. Ich habe nichts gegen Anfänger, es gibt auch Dinge, wo ich der Anfänger bin, aber niemals würde ich einen dort erfahrenen User lächerlich machen wollen. Da muss ich Frank und Prandi sogar loben, sie sind nicht auf meiner Seite, aber das hat wenigstens etwas mit Diskussion zu tun.

Über die neue Fuji H 1 wissen wir möglicherweise gleich viel, vom Aufbau, der Funktionalität der Modelle und den allgemeinen typischen Fuji-Funktionen weiß ich sicher mehr, weil ich sehr wahrscheinlich eine größere Erfahrung mit Fujikameras habe. Dafür habe ich zuviele T, E, M und A-Modelle verkauft und mir wurden auch schon oft sehr knifflige Fragen gestellt, wo man die Kamera und ihre Eigenheiten schon gut kennen muss. Da hat es nicht gereicht, nur die Preisschilder abzulesen. Selbst viele Fuji-User haben beispielsweise bei Erscheinen der T10 nicht gefunden, wo der Umschalter für den manuellen Modus ist. Der ist nämlich gut versteckt auf dem Shutterrad. Aber hier soll es nicht darum gehen, wer den Wissenspreis gewinnt.
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)

Zuletzt geändert von Jan am Di 20 Feb, 2018 00:29, insgesamt 1-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 5891

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jörg » Di 20 Feb, 2018 00:23

ich denke mal, der Beitrag sollte noch viel weiter als in die Off topic Rubrik verschoben werden




Frank B.
Beiträge: 7456

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Frank B. » Di 20 Feb, 2018 06:36

Tja, mir fällt dazu auch nichts mehr ein. Ich habe ja nun mehrfach dargelegt, wie ich die Sache sehe. Das wird aber von Jan alles bewusst verdreht. Da kann man ja noch 100 mal das gleiche schreiben.
Wegen mir können gern alle anderen Kameras besser sein als die Fujis. Damit hat Jan seine Meinung durchgesetzt.
Aber ich finde halt, meine T2 hat ein angenehmeres und schöneres Bild als meine GH4. Und diesen Eindruck kann mir niemand nehmen. Und diesen Eindruck hatte ich schon, bevor ich Fanboy (wird von Jan immer als Makel hingestellt) der T2 geworden bin. Denn man ist nicht von etwas begeistert, wenns nicht irgendwann überzeugt hätte.
@patrone
Niemand kann und will dir den Eindruck nehmen, dass du die Farben deiner Sony besser findest. Ich schon gar nicht, weil ich keine Sony mehr habe. Die NEX 6 war meine letzte Sony. Und wenn du sagst, dass du die Fuji nur in Provia gefilmt hast, kennst du ja ebenfalls die meisten Einstellungen der Fuji nicht. Die Anwendung der Profiles mache ich persönlich gern von der jeweiligen Anwendung abhängig. Man kann auch in die Profile noch in einigen Parametern eingreifen. Man kann also schon noch einiges machen. Weiter oben habe ich das schon mal geschrieben. Tipps könnte man dir diesbezüglich schon geben. Bloß hast du erstens die Kamera offensichtlich nicht, dass du nicht überprüfen kannst, ob der Tipp dir optisch gefällt und zweitens werden wir immer unterschiedliche Anwendungen und Geschmäcker haben, wo dann eine bestimmte Einstellung eben vielleicht doch dem einen nicht so gefällt wie dem anderen.
Deshalb habe ich auch versucht zu betonen, dass es sich bei mir um meine persönliche und individuelle Einschätzung handelt, dass ich das Bild der Fuji schöner finde als das meiner anderen Kamera, die ich besitze




SangOne
Beiträge: 8

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von SangOne » Di 20 Feb, 2018 06:44

patrone hat geschrieben:
Mo 19 Feb, 2018 23:07

Aber die Farben finde ich bei meiner a6500 besser. OK da habe ich viel Zeit gebraucht um mir ein eigenes Bildprofil zu basteln.

VG, die Patrone
Hallo Patrone,

darf ich fragen was du denn da momentan für Einstellungen verwendest. Ich habe auch schon recht viel rumprobiert. Derzeit bin ich mit Cine4, Pro Farbe, BlackLevel -7, evtl. Phase +1 und am Weissabgleich drehe ich noch ein wenig rum (meisst zu warm).

lg
sang




patrone
Beiträge: 102

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von patrone » Di 20 Feb, 2018 09:39

Hi SangOne,

ja klar ich hab mir für unterschiedliche Situationen verschiedene PP's gebastelt suche ich heute Abend mal raus. Ist natürlich ein ganz schönes gefrickele weil Du ja gefühlt >1000 Kombinationen all dieser doch sehr – sagen wir mal – „mager“ dokumentierten Parameter durchprobieren musst. Im Internet gib’s deshalb Tonnen Einstellungen und Du musst letztlich selbst teste.
Es sei denn Du gibst Dich ganz in die Hände eines „Farbgurus“

https://www.eoshd.com/2017/09/user-revi ... r-pro-log/

Das war jetzt nicht abwertend gemeint, denn genau deshalb fand und finde ich Fuji attraktiv. Die haben Erfahrung in Color Science, die wir alle hier zusammen nicht aufbringen selbst wenn man das ganze Slashcam Forum eine Woche zur Klausur einsperren würde.
Ja Provia war (zusammen mit anderen Grundeinstellungen) nicht so mein Geschmack, aber der Fuji Ansatz ist unschlagbar gut. Du kannst Deine Zeit für Ästhetische Gedanken beim Filmen nutzen und spielst nicht wie ein Nerd dauernd an irgendwelchen BlackLevel’s und Color Phasen rum um dann in der Post doch wieder heftig graden zu müssen weil du es vermurkst hast (und das bei 8bit). Ich hab zwar ein Haufen Sony Zeugs und schaffe gerade noch mehr an, aber weniger „Custom Setting“ Freak und mehr Filmer würde mir schon taugen …
Kann mich halt schwer von dieser suche nach den Optimalen Einstellungen lösen. Der Jan hat da schon recht (obwohl er glaube ich – auch am „Setting-Frickel-Fieber“ erkrankt ist). Da ist auch eine Menge „Sehnsucht“ nach den Ursprüngen des Filmens bei den Fujianern dabei & ehrlich meine Beiträge sind doch auch ein Beispiel das wir uns von der Industrie viel zu sehr auf das Niveau von Techniknerds haben (herab?)ziehen lassen. Fuji spricht z.B. mit diesen Profilen, aber auch anderen mehr subjektiven Aussagen mehr den Künstler an – finde ich zumindest.

VG, die Patrone




Jan
Beiträge: 9015

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jan » Di 20 Feb, 2018 14:24

Frank B. hat geschrieben:
Di 20 Feb, 2018 06:36
Tja, mir fällt dazu auch nichts mehr ein. Ich habe ja nun mehrfach dargelegt, wie ich die Sache sehe. Das wird aber von Jan alles bewusst verdreht. Da kann man ja noch 100 mal das gleiche schreiben.
Wegen mir können gern alle anderen Kameras besser sein als die Fujis. Damit hat Jan seine Meinung durchgesetzt.
Aber ich finde halt, meine T2 hat ein angenehmeres und schöneres Bild als meine GH4. Und diesen Eindruck kann mir niemand nehmen. Und diesen Eindruck hatte ich schon, bevor ich Fanboy (wird von Jan immer als Makel hingestellt) der T2 geworden bin. Denn man ist nicht von etwas begeistert, wenns nicht irgendwann überzeugt hätte.
@patrone
Niemand kann und will dir den Eindruck nehmen, dass du die Farben deiner Sony besser findest. Ich schon gar nicht, weil ich keine Sony mehr habe. Die NEX 6 war meine letzte Sony. Und wenn du sagst, dass du die Fuji nur in Provia gefilmt hast, kennst du ja ebenfalls die meisten Einstellungen der Fuji nicht. Die Anwendung der Profiles mache ich persönlich gern von der jeweiligen Anwendung abhängig. Man kann auch in die Profile noch in einigen Parametern eingreifen. Man kann also schon noch einiges machen. Weiter oben habe ich das schon mal geschrieben. Tipps könnte man dir diesbezüglich schon geben. Bloß hast du erstens die Kamera offensichtlich nicht, dass du nicht überprüfen kannst, ob der Tipp dir optisch gefällt und zweitens werden wir immer unterschiedliche Anwendungen und Geschmäcker haben, wo dann eine bestimmte Einstellung eben vielleicht doch dem einen nicht so gefällt wie dem anderen.
Deshalb habe ich auch versucht zu betonen, dass es sich bei mir um meine persönliche und individuelle Einschätzung handelt, dass ich das Bild der Fuji schöner finde als das meiner anderen Kamera, die ich besitze


Es ging relativ wenig um dich, oder um Prandi. Jörg hat am Anfang und im Mittelteil des Threads seine Fuji in den Himmel gelobt, das darf er gern machen. Ich habe mehrmals darauf hingewiesen, dass auch Fuji nicht alles richtig gut kann und wo beispielsweise Panasonic besser ist. Dann erzählt in einem Video ein User die Vorteile einer Panasonic beim filmen, die hat der User dann bis auf einen Punkt ignoriert. Das alles ist kein schlimmes Problem, wenn ich dann aber als Nichtskenner beschrieben werden, auch etwas lächerlich gemacht werde und Jörg später sogar zugibt, nur eine kurze und kleine Fuji-Kameraerfahrung zu verfügen, wo er vorher noch groß als der Fujikenner gegen mich gehetzt hat, ist das halt dann nicht mehr erfreulich. Ich verdrehe da gar nichts, lest euch alle Beitrage mal in Ruhe durch, auch wie ich mehrfach als Nichtskenner diffamiert wurde, ich kenne die Kameras nicht, oder Verkäufer haben allgemein keine große Ahnung usw. Dann gibt der User, der am meisten gepoltert hat, keine richtige Erfahrung mit Fuji zu haben. Damit soll es jetzt bitte mal gewesen sein.
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




Frank B.
Beiträge: 7456

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Frank B. » Di 20 Feb, 2018 14:54

Ich möchte mal einen Gedanken hier in die Runde bringen, der schon in der Diskussion um die X-T2 eine Rolle gespielt hat. Dass nämlich F-Log eigentlich 10Bit standardisiert ist. Immer wieder wird ja gesagt, dass Fuji das nur in 8Bit ausgibt bzw. aufzeichnet.
Gerade aber bin ich bei Redshark über folgende Aussagen gestolpert:

https://www.redsharknews.com/production ... m-fujifilm

"The X-H1 records up to DCI 4K resolution (4096x2160), as well as being capable of 1080P up to 120fps. At the full 4K resolution it records at a bitrate of 200Mbps in H.264 format with linear PCM 24-bit 48Khz sound. So it is certainly not skimping on the bitrate. By comparison the Panasonic GH5S records up to 150Mbps in a comparable LongGOP formats.
Now, here is where things get a bit muddied. We’ve seen reports that the X-H1 only records video with 8-bit colour precision. However the camera features an F-log log gamma mode, which Fuji is claiming meets the ITU Rec.2020 specification. Which is interesting, because Rec.2020 is very specific in having a minimum of 10-bit colour as part of the specification. We’ll get back to you on that one."

So klar scheint es vielleicht doch nicht zu sein, dass Fuji da nicht doch in 10Bit operiert. Mich irritiert halt die relativ hohe Datenrate von 200Mb/sec etwas. Zwar wird im Text oben eine GH5s mit evtl. nicht ganz ausreichenden 150Mb/sec angeführt, jedoch denke ich, dass das erstens schon ausreicht und zweitens die Pana ja auch 4K 60P aufzeichnen kann, während bei Fuji bei 30P Schluss ist.




Jan
Beiträge: 9015

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jan » Di 20 Feb, 2018 16:14

patrone hat geschrieben:
Di 20 Feb, 2018 09:39
Hi SangOne,

ja klar ich hab mir für unterschiedliche Situationen verschiedene PP's gebastelt suche ich heute Abend mal raus. Ist natürlich ein ganz schönes gefrickele weil Du ja gefühlt >1000 Kombinationen all dieser doch sehr – sagen wir mal – „mager“ dokumentierten Parameter durchprobieren musst. Im Internet gib’s deshalb Tonnen Einstellungen und Du musst letztlich selbst teste.
Es sei denn Du gibst Dich ganz in die Hände eines „Farbgurus“

https://www.eoshd.com/2017/09/user-revi ... r-pro-log/

Das war jetzt nicht abwertend gemeint, denn genau deshalb fand und finde ich Fuji attraktiv. Die haben Erfahrung in Color Science, die wir alle hier zusammen nicht aufbringen selbst wenn man das ganze Slashcam Forum eine Woche zur Klausur einsperren würde.
Ja Provia war (zusammen mit anderen Grundeinstellungen) nicht so mein Geschmack, aber der Fuji Ansatz ist unschlagbar gut. Du kannst Deine Zeit für Ästhetische Gedanken beim Filmen nutzen und spielst nicht wie ein Nerd dauernd an irgendwelchen BlackLevel’s und Color Phasen rum um dann in der Post doch wieder heftig graden zu müssen weil du es vermurkst hast (und das bei 8bit). Ich hab zwar ein Haufen Sony Zeugs und schaffe gerade noch mehr an, aber weniger „Custom Setting“ Freak und mehr Filmer würde mir schon taugen …
Kann mich halt schwer von dieser suche nach den Optimalen Einstellungen lösen. Der Jan hat da schon recht (obwohl er glaube ich – auch am „Setting-Frickel-Fieber“ erkrankt ist). Da ist auch eine Menge „Sehnsucht“ nach den Ursprüngen des Filmens bei den Fujianern dabei & ehrlich meine Beiträge sind doch auch ein Beispiel das wir uns von der Industrie viel zu sehr auf das Niveau von Techniknerds haben (herab?)ziehen lassen. Fuji spricht z.B. mit diesen Profilen, aber auch anderen mehr subjektiven Aussagen mehr den Künstler an – finde ich zumindest.

VG, die Patrone

Um noch etwas zum Thema zu bringen, sämtliche Farbstile und Einstellungen sind natürlich Geschmackssache und je nach Fuji-User recht verschieden. Provia wird gern genutzt als recht neutraler Stil, Velvia ist stark gesättigt, man kann aber auch bei dem Stil die Farbe etwas zurückfahren. Die Lichter und Schatten sollte man etwas zurückfahren,
je -1 ist eine empfehlenswerte Einstellung. Einige User verwenden auch den bearbeitungsfreudigen PRO Neg. STD und erhöhen dann die Farbsättigung mit +2 oder +3. Astia ist im Gesamten eine weiche Einstellung. Hier noch eine gute Grafik, wie sich die Profile unterscheiden:

https://www.photoxels.com/the-world-of ... 4-pro-neg/
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




prandi
Beiträge: 121

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von prandi » Di 20 Feb, 2018 21:14

Danke...der link ist Klasse..kannte ich nicht.


"https://www.photoxels.com/the-world-of ... 4-pro-neg/"




Bummi
Beiträge: 1

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Bummi » Mi 21 Feb, 2018 05:36

Also ich habe die T2 und bin mit der Videofunktion nicht zufrieden. Das liegt primär am Autofocus. Der ist ungenau und pumpt. Zum Vergleich habe ich die Sony a7r3. Das ist ein großer Unterschied. Bei der T2 merkt man auch die Probleme bei hohem Kontrastumfang bei Bildern mit Sonne und Schatten. Da war ich nicht zufrieden. Gut ist hingegen die hohe Lichtstärke der Objekte und die geringere Größe/ Gewicht insbesondere bei Teleobjektiven. Dazu der Preis. Der Autofocus bei Video und Kontrastumfang beim Foto scheinen mir wichtiger als die reine Sensorgröße.




Jörg
Beiträge: 5891

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jörg » Mi 21 Feb, 2018 09:51

Pumpt der AF bei Mehrfeldeinstellung oder Vario AF?
Ist das Pumpen sowohl bei AF als auch AF-C zu spüren?
Wenn auch bei AF-C, welche Einstellung für die Verfolgung hast du gewählt, auch die Nutzereigenen mal auf eigene Ansprüche eingestellt und ausprobiert?
Pumpt AF bei allen deinen Objektiven oder nur einigen, bei allen Lichtverhältnissen ?




Frank B.
Beiträge: 7456

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Frank B. » Mi 21 Feb, 2018 12:50

Bei mir pumpt er auch, aber nur bei AF-C.
Da ich hauptsächlich statische Dinge aufnehme, nehme ich immer AF-S. Da pumpt dann auch nix.




Jörg
Beiträge: 5891

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Jörg » Do 22 Feb, 2018 18:38

Bei mir pumpt er auch, aber nur bei AF-C.
ich schaffe es nur, bei fast Dunkelheit den AF C zum Pumpen zu bringen.
Das Firmware update auf 3.0 ist erledigt?
http://www.fujifilm.com/support/digital ... index.html
Ebenso die Objektivupdates?




Frank B.
Beiträge: 7456

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Frank B. » Do 22 Feb, 2018 18:56

Objektivupdates hab ich noch keine gemacht. Aber Kamera ist auf 3.0.
Ich brauch den AF-C aber wirklich nie. Noch nie gebraucht. AF-S reicht bzw. manueller Fokus. Bei meinen adaptierten Gläsern geht eh kein AF.




patrone
Beiträge: 102

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von patrone » Fr 23 Feb, 2018 17:09

SangOne hat geschrieben:
Di 20 Feb, 2018 06:44
patrone hat geschrieben:
Mo 19 Feb, 2018 23:07

Aber die Farben finde ich bei meiner a6500 besser. OK da habe ich viel Zeit gebraucht um mir ein eigenes Bildprofil zu basteln.

VG, die Patrone
Hallo Patrone,

darf ich fragen was du denn da momentan für Einstellungen verwendest. Ich habe auch schon recht viel rumprobiert. Derzeit bin ich mit Cine4, Pro Farbe, BlackLevel -7, evtl. Phase +1 und am Weissabgleich drehe ich noch ein wenig rum (meisst zu warm).

lg
sang
Sorry für die späte Antwort,

hier meine Basis Einstellungen von der aus ich je nach Situation abweiche:

BlackLevel: -10, Gamma Cine2, BlackGamma (Range: Middle, Level=0), Knee= Auto, ColorMode, S-Gamut3.Cine, Saturation +12, ColorPhase +2, ColorDepth (R+2,G+2,B+2,C0,M-2,Y0),Detail = -7

Aber dieses rumgedrehe an den Farben macht mich nicht gerade glücklich.

hth, Die Patrone




patrone
Beiträge: 102

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von patrone » Di 27 Feb, 2018 08:30

... und jetzt kommt auch noch die Sony A7III daher FF mit sehr ähnlichen Fähigkeiten wie die neue X-H1.
Ich glaube als Fuji Manager würde ich mich jetzt fragen ob die paar Features mehr (200 M Codec, Farben) dagegen "anstinken" können.
Obwohl Canon Manager fragen sich wahrscheinlich sowas nie, warum sollte Fuji ?

VG, die Patrone




rush
Beiträge: 8055

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von rush » Di 27 Feb, 2018 08:49

Canon lebt vom Glas das sie über die jahrzehnte in den Markt gepumpt haben und Leute entsprechend daran hängen weil komplette Umstiege immer etwas aufwändiger sind und bei den neueren spiegellosen die native Glasauswahl noch nicht ganz so vielfältig ist ... Ergo kann Canon da eine etwas ruhigere Kugel schieben und auch mal ein Vorjahresmodell sanft aufbrühen ohne das gleich alle weglaufen...

Mit der Veränderung des Marktes in Richtung spiegelloser Technik nimmt meines Erachtens besonders Sony Fahrt auf.

Ich hoffe das Fuji dranbleiben wird und sie nicht eines Tages wieder in der Versenkung landen. Das Zeug haben sie -technologisch als auch vom vermittelten Gefühl - aber ob das in einem kompetativen Umfeld der großen Spieler tatsächlich ausreicht und in genügend Käufen resultiert steht wiederum auf einem ganz anderen Blatt Papier.
keep ya head up




patrone
Beiträge: 102

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von patrone » Di 27 Feb, 2018 09:00

Ja klar wissen wir Hobby Manager alles besser - wie beim Fußball (-;
aber mal ehrlich, es war ziemlich vorhersagbar, das Sony bei 4K 8bit bleibt (wird auch bei einer A7S III so bleiben).
Wenn ich mit der X-H1 wirklich im Videobereich "angreifen" will muss ich halt mal 4K 50p reinpacken oder 10bit (& mal diesen blöden Crop der X-T2 rausnehmen)
oder irgendwas was Sony nicht bringen mag um die FS Serie nicht zu killen. Aber nein - ich koche die X-T2 auf und werbe mir mit "Eterna" einen ab.
Finde ich nicht wirklich durchdacht. Jetzt haben sie die Cam nicht mal am Markt und schon bläst Sony ihnen mit der A7 III eiskalt ins Gesicht & das bei ähnlichen Preisen.
Soll nicht meine Sorge sein, hab es nur gerne wenn es keinen so klaren Marktführer gibt.

VG, die Patrone




Frank B.
Beiträge: 7456

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Frank B. » Di 27 Feb, 2018 10:10

patrone hat geschrieben:
Di 27 Feb, 2018 08:30
... und jetzt kommt auch noch die Sony A7III daher FF mit sehr ähnlichen Fähigkeiten wie die neue X-H1.
Ich glaube als Fuji Manager würde ich mich jetzt fragen ob die paar Features mehr (200 M Codec, Farben) dagegen "anstinken" können.
Obwohl Canon Manager fragen sich wahrscheinlich sowas nie, warum sollte Fuji ?

VG, die Patrone
Ich glaube, dass in der Branche keiner so richtig Interesse daran hat, eine Killerkamera zu liefern, die in der Feature- und Preisschlacht alle Konkurrenz dahin metzelt.
Man baut halt ähnlich und mal so als Fortschritt eingestreute Features übernimmt die Konkurrenz auch ein Jahr später. So richtig nehmen sich H1 und A7III ja nichts. Mal hier eine höhere Datenrate und dort ein größerer Sensor. Topqualität werden sie beide haben. Ich bin selten ein Early User. Ich freue mich, dass ich vielleicht in einem Jahr, eine Topkamera, egal von welcher Firma, für 1500 Euro kaufen kann. Panasonic GH5, Fuji X-H1, Sony A7III oder noch eine andere. Ich kanns dann nach Bedarf entscheiden.




Roland Schulz
Beiträge: 2759

Re: Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt

Beitrag von Roland Schulz » Di 27 Feb, 2018 10:29

rush hat geschrieben:
Di 27 Feb, 2018 08:49
Canon lebt vom Glas das sie über die jahrzehnte in den Markt gepumpt haben und Leute entsprechend daran hängen weil komplette Umstiege immer etwas aufwändiger sind und bei den neueren spiegellosen die native Glasauswahl noch nicht ganz so vielfältig ist ... Ergo kann Canon da eine etwas ruhigere Kugel schieben und auch mal ein Vorjahresmodell sanft aufbrühen ohne das gleich alle weglaufen...
So hat man sich in 2007 schon mal verzockt als Nikon die D3 auf den Markt gebracht hat.
So viele Nachrichtenagenturen haben noch nie auf einen Schlag das Lager gewechselt.

Canon ist auf jeden Fall mal wieder ziemlich weit hinten dran.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Cullmann-Stativ: Der 20-Jahre-Test
von nachtaktiv - Mo 0:05
» An diesem Video kommt man nicht vorbei!!
von klusterdegenerierung - Mo 0:05
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von iasi - Mo 0:04
» 3D-Objekt in After Effekt
von pixler - So 23:19
» Wird Instagrams IGTV das Hochkant-Hosentaschen-YouTube?
von rudi - So 22:49
» Samyang kündigt anamorphe 2xOptik als Preisschlager an
von iasi - So 22:35
» Fairlight Audio minderwertig?
von handiro - So 22:03
» Beamer
von beiti - So 20:08
» Stativ mit 7,65 m Auszug für Action und 360 Grad Cams vorgestellt: Rollei Skytrip
von Frank Glencairn - So 18:37
» Videotutorial: ARRI Skypanel 360 - große Lichtfläche für optimalen Wrap
von bennik88 - So 17:11
» Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten
von motiongroup - So 16:11
» MP4-Datei mit 50 FPS kann nicht abgespielt werden
von thos-berlin - So 12:59
» Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht
von thos-berlin - So 12:44
» Samsung 970 Evo und Pro PCIe-SSDs im Heise-Test
von slashCAM - So 11:18
» Magix Video Pro x Programmsicherung
von gunman - So 10:56
» Einstellung vergessen
von Axel - So 10:50
» SD-Karte ScanDisk Ultra - 80 oder 90 MB/s ??
von dienstag_01 - So 10:49
» Canon GX7 Video mit 50 FPS kann auf aktuellem TV nicht abgespielt werden
von LM100 - So 10:06
» Zhiyun Crane Software OS X - Geht nicht?
von Pieperperspektiven - So 0:36
» Jurassic World 2 - Fallen Kingdom (2018)
von Skeptiker - So 0:26
» Enter als Tastaturbefehl?
von klusterdegenerierung - Sa 22:25
» Dienstleister mit Bandreinigungsmaschinen
von handiro - Sa 21:49
» Biete: Kessler Crane - Pocket Dolly Set (neu)
von RollingSteve - Sa 21:11
» Kaufberatung - motorisierter Parallax Slider
von DAF - Sa 17:38
» Erstes Kino mit Cinema-LED-Wand ab 5.Juli in Deutschland
von Auf Achse - Sa 16:32
» Pr EBU R128 LUFS pegeln
von Jalue - Sa 11:25
» Filmen mit dem Smartphone: Rode VideoMic Me-L - kabelloses Mikro für iPhone und Co. vorgestellt
von slashCAM - Fr 16:09
» Grafikkarte mit CPU Unterstützung für mein Adobe Premiere CS 6
von Bischofsheimer - Fr 15:57
» [Biete] Sony DCR-TRV270E Camcorder, Digital 8 inkl. Akkus & Tasche - defekt
von vtler - Fr 14:23
» Premiere Titel ruckelt
von MarcoCGN80 - Fr 12:46
» Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?
von motiongroup - Fr 12:19
» Wer sucht passende Schauspieler?
von Steelfox - Fr 12:05
» SUCHE: XDCA-FS7
von Bergspetzl - Fr 10:33
» Photoshop oder ich dreht durch!
von klusterdegenerierung - Fr 9:32
» KAMERAKRAN 120 AT
von kwoe - Do 23:26
 
neuester Artikel
 
Blender und die Ohnmacht vor der Youtube-Willkür

Wer aktuell den Youtube-Kanal der Blender-Foundation aufruft bekommt eine merkwürdige Fehlermeldung zu sehen: "This Video contains content from BlenderFoundation. It is not available in your country." weiterlesen>>

KI und volumetrische Videos - der nächste Meilenstein für die Videoproduktion

Früher ließ ein Greenscreen-Studio das Herz jedes Werbefilm- oder Musikvideo-Produzenten höher schlagen. Heute geht es gerne noch ein paar Nummern größer, z.B. mit "Volumetrischen Videos". Denn die werden gerade als "The Next Big Thing" gehandelt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
TOMMY CASH - LITTLE MOLLY (Official Video)

Face-Swapping ist bekanntlich voll in Mode -- dieses Musikvideo geht allerdings nicht Richtung DeepFake, sondern man sieht eher die alte Malkovich-Variante.