Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Altglasadaption an Fuji X mount



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
srone
Beiträge: 6649

Re: Altglasadaption an Fuji X mount

Beitrag von srone » Do 11 Jan, 2018 22:09

Jörg hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 22:02
Natürlich meine ich das 35-105 ;-))
Was die Parfocalität angeht, ich habe damals, und das klappt auch an der Fuji, den Brennweitenring eine Winzigkeit von der maxStellung zurück gezogen, dann bleibt die Schärfe erhalten.

@srone
Das 24-35mm L 1:3,5 liegt auch noch bei meinem Schwager im Schrank_ freu_
erklär das nochmal genau...

freu dich drauf, die perfekte ergänzung, untenrum... :-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jörg
Beiträge: 5659

Re: Altglasadaption an Fuji X mount

Beitrag von Jörg » Do 11 Jan, 2018 22:20

Stell das Objektiv auf den Teleanschlag, fokussiere.
Die Schärfe verschwindet bereits nach Drehung in Richtung WW nach einem halben mm.
Drehe den halben mm bereits vor dem fokussieren zurück vom Teleanschlag, stelle scharf, dann bleibt die schärfe bis zum WW erhalten.
habe das jetzt eben nur im Innenraum probiert, das hat aber schron damals bestens geklappt.-




srone
Beiträge: 6649

Re: Altglasadaption an Fuji X mount

Beitrag von srone » Do 11 Jan, 2018 22:25

ok danke, jetzt habe ich es verstanden, hört sich so an, als ob das objektiv doch parfokal wäre und nur durch das "spiel" der mechanik verrutscht. ;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




markusG
Beiträge: 656

Re: Altglasadaption an Fuji X mount

Beitrag von markusG » Do 11 Jan, 2018 23:07

Frank B. hat geschrieben:
Mo 25 Dez, 2017 20:51
JIch habe mir zusätzlich noch einen Zonghyi Focalreducer von M42 auf FujiX gekauft,
Ich hab mangels Alternativen einen von Roxsen geholt (gibt glaub ich noch einige andere Bezeichnungen). Leider ist der am unteren Ende der Qualitätsstufe, heißt: bei Gegenlicht fetter (unschöner) Flare, Vignettierung usw.; hab ich mir nur zum rumspielen geholt. Wer ernsthafte Qualität haben will sollte wohl gleich zum Speedbooster von Metabones greifen, der dann aber auch ein paar € mehr kostet und sich mMn dann voll rechnet, wenn man hochwertiges Glas hat (L-Serie etc.).
Frank B. hat geschrieben:
Mo 25 Dez, 2017 20:51
Da ich noch einige Sony Alpha Objektive rum liegen hatte, hab ich mir auch dafür ein paar Adapter gekauft.
Hab ich auch...allerdings machen die Objektive weniger Spaß, da sie nicht so sehr für's manuelle Fokusieren optimiert sind. Hab nur die Lücken (Makro, UWW) die ich schon für Sony-A hatte oder wo mir Fuji zu teuer war. Für alles konventionelle würde ich lieber natives Glas nehmen, auch wegen dem Größenvorteil. Deswegen:
Frank B. hat geschrieben:
Mo 25 Dez, 2017 20:51
Mein Tipp ist aber, nicht zu sehr auf Fremd- und Altglas zu setzen, weil die Fuji XF Objektive zu 95% teils um Längen besser sind. Ich werde auf jeden Fall auf ein paar ausgewählte XF Gläser sparen.
+1

p.s: Erfahrungen beziehen sich auf X-T1 im Fotobetrieb.
p.p.s.: es gibt übrigens noch mehr optische Eigenheiten als Schärfe; das FD 50/1.4 ist z.B. nicht immer mit dem schönsten Bokeh gesegnet :P




cantsin
Beiträge: 3781

Re: Altglasadaption an Fuji X mount

Beitrag von cantsin » Do 11 Jan, 2018 23:15

Wir hatten das Thema Parfokalität bei Fotokamera-Zooms schon öfter - aber es gilt: Foto-Zooms sind eigentlich nie parfokal oder höchstens pseudo-parfokal. Parfokalität erfordert extra-Linsenkonstruktionen und ist eine Gründe, weshalb Cinema-Zooms teuer, größer und schwerer sind. (Ausserdem braucht man am Objektiv einen Anschluss, der sich shimmen lässt, und das ist bei Fotozooms und deren Adaptern auch nicht der Fall.)




Frank B.
Beiträge: 6952

Re: Altglasadaption an Fuji X mount

Beitrag von Frank B. » Do 11 Jan, 2018 23:23

markusG hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 23:07
Frank B. hat geschrieben:
Mo 25 Dez, 2017 20:51
JIch habe mir zusätzlich noch einen Zonghyi Focalreducer von M42 auf FujiX gekauft,
Ich hab mangels Alternativen einen von Roxsen geholt (gibt glaub ich noch einige andere Bezeichnungen). Leider ist der am unteren Ende der Qualitätsstufe, heißt: bei Gegenlicht fetter (unschöner) Flare, Vignettierung usw.; hab ich mir nur zum rumspielen geholt. Wer ernsthafte Qualität haben will sollte wohl gleich zum Speedbooster von Metabones greifen, der dann aber auch ein paar € mehr kostet und sich mMn dann voll rechnet, wenn man hochwertiges Glas hat (L-Serie etc.).
Gibt es denn überhaupt einen Metabones M42 to FujiX Speedbooster? Mir ist keiner bekannt. Falls es den wirklich gäbe, würde er aber mehr kosten als alle meine M42 - Altgläser zusammen. Ich habs halt mit dem Zonghyi probiert und es geht eigentlich. Die M42 Gläser sind eh nicht so scharf. Der Focalreducer zeigt bei mir keine auffällige Verschlechterung im Vergleich zu den Optiken ohne Reducer. Unschöne Flares oder Vignettierungen sind mir nicht aufgefallen. Ich wollte halt nur die alten Gläser nicht ungenutzt lassen. Das Geld für einen Metabones investiere ich dann lieber in originale FX-Optiken.
markusG hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 23:07
Frank B. hat geschrieben:
Mo 25 Dez, 2017 20:51
Da ich noch einige Sony Alpha Objektive rum liegen hatte, hab ich mir auch dafür ein paar Adapter gekauft.
Hab ich auch...allerdings machen die Objektive weniger Spaß, da sie nicht so sehr für's manuelle Fokusieren optimiert sind. Hab nur die Lücken (Makro, UWW) die ich schon für Sony-A hatte oder wo mir Fuji zu teuer war. Für alles konventionelle würde ich lieber natives Glas nehmen, auch wegen dem Größenvorteil.
Das kann ich bestätigen. Die Sony A-Mount-Optiken machen keinen Spaß. Ich hatte ein Sigma 70-300, das ich inzwischen geschrottet habe, ein Sigma 18-200 und ein Sigma 10-20. Allein das WW bringt mir die Ergebnisse, die ich mir wünsche. Die anderen beiden haben irgendwie ein ziemlich hässliches Bild und sind unheimlich schwer scharf zu stellen. Manchmal entscheidet nur ein Millimeter Focusringweg zwischen einigermaßen Schärfe und Unschärfe, d.h. die Schärfe ist sehr schwierig zu finden. Ich hatte damit kaum brauchbare Ergebnisse. Das WW ist naturgegeben da um einiges unempfindlicher.
Zuletzt geändert von Frank B. am Do 11 Jan, 2018 23:34, insgesamt 3-mal geändert.




srone
Beiträge: 6649

Re: Altglasadaption an Fuji X mount

Beitrag von srone » Do 11 Jan, 2018 23:27

cantsin hat geschrieben:
Do 11 Jan, 2018 23:15
Wir hatten das Thema Parfokalität bei Fotokamera-Zooms schon öfter - aber es gilt: Foto-Zooms sind eigentlich nie parfokal oder höchstens pseudo-parfokal. Parfokalität erfordert extra-Linsenkonstruktionen und ist eine Gründe, weshalb Cinema-Zooms teuer, größer und schwerer sind. (Ausserdem braucht man am Objektiv einen Anschluss, der sich shimmen lässt, und das ist bei Fotozooms und deren Adaptern auch nicht der Fall.)
manchmal und bei passender blende kann die pseudo-parfokalität ausreichend sein, gut das eingrenzen zu können und im zweifel zu wissen, wie sie erzielt werden kann.
aber per se gebe ich dir recht, warum sollte ein foto-objektiv das könnnen, die notwendigkeit bestand nie.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jörg
Beiträge: 5659

Re: Altglasadaption an Fuji X mount

Beitrag von Jörg » Do 11 Jan, 2018 23:34

Naja, Altglas ist eine prima Sache, wenn man das Glas rumzuliegen hat.Wenn dann auch noch die 72mm Filter da sind, macht das 200 und 35-105 noch mehr Spaß.
Geld dafür auszugeben würde mir auch eher nicht einfallen.
Ich würde auch nicht die Qualität mit dem FX Glas vergleichen, schon was stabi, AF und, optional, die Automatiken angeht.
Spaß macht das alte Zeug allerdings ohne Ende ;-)), und die paar Adaptermäuse bringt man gerade noch auf.

Ich bin auch der Meinung, das das Scharfstellen bei den Zooms prinzipiell prima funktioniert, zumal bei der Fuji die manuellen Schärfehilfen selbst bei Altglas funktionieren.




Funless
Beiträge: 1653

Re: Altglasadaption an Fuji X mount

Beitrag von Funless » Fr 12 Jan, 2018 11:21

Also ich bin vom FD 35-105'er f3.5 auch absolut begeistert. Ein sehr feines und wertig hergestelltes Teil und macht (mir jedenfalls) riesigen Spaß damit zu filmen.
MfG
Funless


Zitat des Monats:
Mel Gibson hat geschrieben:"Männer benutzen Liebe um Sex zu bekommen, Frauen benutzen Sex um Liebe zu bekommen."




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 4K - Material auf dem PC abspielen und bearbeiten
von Alf_300 - Do 1:26
» Sony Alpha7s2 Iso 200 und trotzdem Rauschen
von Hanselig - Do 0:41
» Stand der Dinge helle LED-Taschenlampen?
von carstenkurz - Mi 23:46
» AVCHD und XAVC S Import
von rush - Mi 23:30
» Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?
von Asjaman - Mi 22:59
» Maus auf 2. Graka viel schneller
von Lord Nick - Mi 22:36
» Biete: Sony ECM-HS1 (Richtmikro für ältere Sony-Camcorder)
von beiti - Mi 21:41
» Alte Projekte aus Vegas in PR oder Davinci bearbeiten?
von klusterdegenerierung - Mi 21:38
» Panasonic GH5s - mit lichtstarkem, unbeweglichen Multi-Aspect Ratio Sensor
von CameraRick - Mi 21:32
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von Enigma - Mi 21:18
» Iiyama XB2779QQS: 5K Monitor zum Spitzenpreis von 800 Euro
von gekkonier - Mi 21:01
» Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?
von Roland Schulz - Mi 20:33
» DJI: neue Einhand Gimabals Ronin-S und OSMO Mobile 2
von Roland Schulz - Mi 20:15
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von klusterdegenerierung - Mi 19:51
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von 7nic - Mi 19:12
» Biete: DV-Camcorder Panasonic NV-GS300
von beiti - Mi 18:41
» Welche Kameras um Wrestling Events zu filmen?
von pfau - Mi 17:32
» Filmen in und rund um Hurghada - Erfahrungen?
von pfau - Mi 17:29
» FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party
von Jörg - Mi 17:08
» 4K-4ALL - Teil 2
von Roland Schulz - Mi 16:38
» adobe premiere pro cc stürzt ab , Bildpuffer Fehler
von dienstag_01 - Mi 15:48
» Grading LOG Footage - DaVinci Resolve Tutorial
von ksingle - Mi 15:27
» Meltdown und Spectre: Was tun?
von freezer - Mi 14:39
» FCP auf einem andern mac?
von R S K - Mi 14:16
» FCPX 10.4. importiert AVCHD (aus XA10) mit Bildfehlern
von R S K - Mi 14:12
» FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!
von R S K - Mi 13:59
» Verständnisfrage Licht
von Frank B. - Mi 12:58
» Ich kann nicht mehr - Kurzfilm
von Darth Schneider - Mi 11:31
» Friday the 13th: Part 3 - The Memoriam Documentary
von Funless - Mi 11:28
» Vocas stellt Sony Venice Zubehör u.a. für USBP MKII Universal Shoulder Baseplate vor
von slashCAM - Mi 9:09
» Orig. Panasonic Akku DMW-BLF19E für GH3 / GH4 / GH5
von surfag - Mi 8:35
» Suche (Tipps): "On-Camera" Drahtlosmikrofonanlage 3-Kanal
von TonBild - Di 23:47
» Final Cut Pro rendert nicht mehr??
von Jott - Di 21:59
» Thunderbolt Probleme im Sound
von acrossthewire - Di 21:54
» Sony 7S Video Equipment selbstbauen
von nachtaktiv - Di 19:24
 
neuester Artikel
 
Sachtler Flowtech75: Handling, Funktionen, Praxis u.v.m.

Mit dem Flowtech75 verspricht Sachtler nicht weniger als eine Revolution im Stativbau sowie das derzeit schnellste Stativ. Wir haben uns den Sachtler Neuzugang in der 75mm-Stativ-Klasse in der Praxis näher angeschaut und berichten hier über unsere Erfahrungen in Sachen Handling, Arbeitshöhe(n), Gewicht und Transport - auch im Vergleich zum Speedlock 75 CF u.v.m. weiterlesen>>

Meltdown und Spectre Sicherheitslücken: Was tun?

Das Sicherheitsproblem durch den grundlegenden Fehler in der Prozessorarchitektur ist so groß und kompliziert, dass sich verschiedene Aspekte erst im Lauf der Zeit klären - wer wie stark betroffen ist und ob die Patches womöglich selbst auch wieder neuee Probleme verursachen. Die Uhr aber tickt: sehr wahrscheinlich gibt es bald entsprechende Malwareprogramme. Und wie wirken sich die Patches auf die Leistung bei der Arbeit mit Video aus? Gibt es spürbare Performance-Einbußen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Bruce Lee Lightsabers Scene Recreation

Bruce Lee im Laser-Schwert Duell mit einem ... Laser-Nunchako. Das Tracking ist zwar bisweilen etwas ungenau, dafür ist der Gesamteindruck umso interessanter.