Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
dean
Beiträge: 5

Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Mi 17 Mai, 2017 22:01

Hallo,

ich lese schon eineweile diverse Foren und schaue mir Videos bei vimeo und youtube an.Das alles hat mir aber noch nicht genau geholfen.
Ich suche eine Kamera als guten Einstieg für Fotos und Film. Kosten sollten bei ca 300 euro (Kamera+ Objektiv) bleiben max, gerne weniger (gebraucht wäre ok).
Qualitativ möchte ich gerne vielleicht mal soetwas erreichen bzw. in die Richtung. Schönes scharfes bIld mit Charakter.
https://www.youtube.com/watch?v=l8A8IpnnkW8

Bei ich denke Fotos machen können viele Kameras, ich mag das reizvolle dezente Bokeh von DSLr´s mit passendne Objektiven. eigentlich so ein bisschen Street/ Porträt und Urlaubs aufnahmen.

Was ich mir raus gesucht habe ist:
Nikon D5100 + 18/55 oder 18/105 (mehr so die sehr gute Foto Kamera glaube ich) Objektive 35mm 1.8 dazu später.

Mehr für Video eine Sony Nex 5K mit 16/50 Objetiv (hat den Vorteil, das ich das Yashica alt Glass mit Adapter von meinem Vater nutzten kann gerade zum filmen)

Welche Kamera /System würdet Ihr für den preis noch vorschlagen?
Gibt es für den Kurs was besseres?

Eine Sony A5100 wäre wohl noch einen ticken besser als die Nex 5K? Aber auch teurer.
Gibt es alternativen im Einstieger Bereich, die mittlerweile die NEX 5K abgehängt haben aber neu so bei max 300 Euro liegen?

Bin eigentlich komplett System offen und wechselbares Objektiv muss nicht zwingend sein, wenn man bei porträt und film auch mal ein schönes Bokeh hin bekommt.

Vielleicht könnt Ihr mich mal wieder auf den richtigen weg bringen und mir ein paar geräte Vorschlagen?

*Upps falscher bereich, bitte verschieben*

Danke euch.




cantsin
Beiträge: 3537

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » Mi 17 Mai, 2017 22:44

Die Bildqualität des von Dir verlinkten Videos (das vermutlich mit einer Kamera in der Klasse der Canon C300 gedreht wurde), kriegst Du mit einer 300-Euro-Kamera niemals hin.

Meine Empfehlung:
- statt der von Dir anvisierten Nikon 5100, eine Nikon 5200, die signifkant bessere Videobildqualität liefert.
- statt des von Dir anvisierten Kitzooms, eine lichtstarke Standard-Festbrennweite, mit der Du auch besser Freistellen (Stichwort Bokeh...) kannst. Bei Nikon wäre das z.B. das Nikkor DX 35mm/1.8 oder ein gebrauchtes Sigma 30mm/1.4.

Falls das nicht mit 300 Euro zu machen ist, wäre meine Empfehlung eine Canon EOS-M (erste Generation) mit dem 22mm/2.0-Festbrennweitenobjektiv. Die Kamera ist zu diesem Preis absolut auftreibbar, ggfs. noch als Neumodell. [Sie lässt sich sogar mit Magic Lantern aufbohren.]

Von Panasonic gibt's ebenfalls preiswert zu findende Kamerasbody mit sehr guter Videoqualität wie z.B. die GH2 und die G6. Allerdings sind Micro Four Thirds-Objektive teurer. Ein passendes Einstiegsobjektiv wie das Panasonic 20mm/1.7 ist einfach nicht mehr in Deinem Budget.




dean
Beiträge: 5

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Do 18 Mai, 2017 12:38

Hi,

Danke dir für deine Antwort. Die Nikon D5200 hatte ich auch im Auge, aber die bekommt man aktuell noch nicht für das Buget leider und ist zurzeit auch sehr rah wie ich das sehe zumindest in meiner Umgebung in OWL. Bei Gebraucht und dem Kurs schaue ich mir die geräte lieber selber vorher an.

von der NEX 5R würdest du abstand nehmen? Das was ich gelesen habe ist das diese Canon eos m eigentlich fast überall schlägt?
Wo liegen die Vorteile der Eos M deiner meinung nach?

Gruß

Andreas




cantsin
Beiträge: 3537

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » Do 18 Mai, 2017 14:09

dean hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 12:38
von der NEX 5R würdest du abstand nehmen? Das was ich gelesen habe ist das diese Canon eos m eigentlich fast überall schlägt?
Wo liegen die Vorteile der Eos M deiner meinung nach?
Mein Tipp ist: Geh nach dem Objektiv, nicht nach der Kamera. Das 16-55mm Kitzoom der NEX liefert nicht die Bilder, die Du willst; die 22mm-Festbrennweite der Canon hingegen schon.

Die Stärken der Canon sind gute Farben, die Stärken der NEX die etwas bessere Auflösung. Letztlich würde ich danach gehen, was DIch visuell mehr anspricht:
https://vimeo.com/groups/canoneosm
https://vimeo.com/groups/122361




dean
Beiträge: 5

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Do 18 Mai, 2017 16:21

Hi,

danke für die links, ich schaue da mal rein. Wäre eine Canon M10 auch geeigent oder sollte man besser den Vorläufer M nehmen?

Danke

Dean




Olaf Kringel
Beiträge: 1106

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von Olaf Kringel » Do 18 Mai, 2017 22:09

...die M10 kenne ich leider nicht,

aber die (Ur) EOS-M habe ich selber.

Mit dem Canon EF-M 22mm F2.0 pancake wären das zusammen neu aber immer noch ca. 400 Ocken für beides.

Gebraucht sollte das aber für unter 300 EUR zu schießen sein.

Ich hatte mir die EOS-M ursprpünglich mal für ein Multikopter Eigenbauprojekt gekauft, aber filme und knipse damit heute noch ganz gerne.




Jost
Beiträge: 765

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von Jost » Fr 19 Mai, 2017 16:59

dean hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 12:38
Hi,

Danke dir für deine Antwort. Die Nikon D5200 hatte ich auch im Auge, aber die bekommt man aktuell noch nicht für das Buget leider und ist zurzeit auch sehr rah wie ich das sehe zumindest in meiner Umgebung in OWL. Bei Gebraucht und dem Kurs schaue ich mir die geräte lieber selber vorher an.
Andreas
Hallo Andreas,
habe eine 5200, die knapp in Dein Budget passen würde. Die hat auch schon den Patch für erhöhte Speicherrate und drei flache Video-Profile. Inklusive den LCD-Viewfinder V2, damit man bei Sonnenschein noch etwas auf dem Monitor sehen kann.

Beste Grüße




cantsin
Beiträge: 3537

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » So 21 Mai, 2017 22:50

dean hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 16:21
danke für die links, ich schaue da mal rein. Wäre eine Canon M10 auch geeigent oder sollte man besser den Vorläufer M nehmen?
Hab' heute zufällig eine M10 in der Hand gehabt. Die Kamera ist in ein paar Aspekten moderner als die EOS-M (schnellerer Prozessor/Autofocus, höher auflösendes Display), hat aber ansonsten denselben Sensor/dieselbe Bildqualität und ein paar entscheidende Nachteile:

(a) als Billigmodell der EOS-M-Reihe ist sie deutlich schlechter verarbeitet. Da, wo bei der EOS-M alles aus robustem Metall ist, hat die M10 Leichtplastik. Schon der Einschaltknopf ist eine so dünne Plastikkonstruktion, dass er im häufigen Einsatz nicht lange überleben dürfte.

(b) es wird nur 1080/25p bzw. 720/50p unterstützt, nicht auch 1080/24p und 1080/30p wie bei der EOS-M.

(c) im Gegensatz zur EOS-M hat die M10 keinen Mikrofoneingang - praktisch ein Ausschlusskriterium.




dean
Beiträge: 5

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Di 23 Mai, 2017 12:21

Vielen Dank,

für eure Antworten, dann werde ich mir dei Kamera mal genauer ansehen.

gibt es für die Sony E-mount Systeme ein ähnliches kostengünstiges und gutes Objektiv wie das 22mm f2 von canon?

@Jost schreib mir mal ne PM wenn du die D5200 los werden willst vielleicht ergibt sich ja was.

Vielen Dank

Gruß

Dean




cantsin
Beiträge: 3537

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » Di 23 Mai, 2017 14:29

dean hat geschrieben:
Di 23 Mai, 2017 12:21
gibt es für die Sony E-mount Systeme ein ähnliches kostengünstiges und gutes Objektiv wie das 22mm f2 von canon?
Leider nein, und das ist der Haken. Am nähesten qua Bildqualität und Preis-/Leistungsverhältnis kommen das Sigma 30mm/2.8 und 19mm/2.8 für e-mount. Die sind allerdings nur halb so lichtstark. Beim 30mm/2.8 ist wegen des kleineren Bildwinkels immerhin die Freistellung/Tiefenunschärfe bei Offenblende gleich gut wie beim Canon 22mm/f2.

Kleiner Bonus bei der alten EOS-M ist noch, dass Du sie mit Magic Lantern aufbohren kannst und sogar (jedoch mit einigen Einschränkungen und Basteleien) Raw-Videoaufnahmen möglich sind.




Jost
Beiträge: 765

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von Jost » Do 25 Mai, 2017 08:14

dean hat geschrieben:
Di 23 Mai, 2017 12:21
@Jost schreib mir mal ne PM wenn du die D5200 los werden willst vielleicht ergibt sich ja was.

Vielen Dank

Gruß

Dean
In den Persönlichen Einstellungen musst Du dem Empfang von PM zustimmen, anderenfalls gibt es keine PM.




dean
Beiträge: 5

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Fr 26 Mai, 2017 15:45

@Jost erledigt.

findet man eigentlich irgendwo reine Aufnahmen von den Kameras ohne den youtube und vimeo verschlechterer Code?
Wenn ich mir diverse videos anschaue ist die Qualität sehr unterschiedlich.




cantsin
Beiträge: 3537

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » Sa 27 Mai, 2017 23:15

dean hat geschrieben:
Fr 26 Mai, 2017 15:45
findet man eigentlich irgendwo reine Aufnahmen von den Kameras ohne den youtube und vimeo verschlechterer Code?
Du könntest mal hier nachgucken, obwohl ich fürchte, dass Kameras wie die NEX-5N und die EOS-M nicht dabei sein werden (da zu alt): http://www.eoshd.com/comments/topic/189 ... and-share/




actaion
Beiträge: 467

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von actaion » Fr 30 Jun, 2017 15:13

Nikon ist gut für Fotos, und da erste Wahl (benutze ich selber), für Video ist man aber mit Canon, Sony oder Panasonic (ggfs. Olympus) besser dran.




strassenfilm
Beiträge: 44

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von strassenfilm » Sa 01 Jul, 2017 10:04

Wenn es wirklich nicht mehr als 300,- sein dürfen, wird es schwierig bis unmöglich, eine gebrauchte GH2 + China-Adapter + altes Canonglas von ebay zu toppen, was die Bildqualität und gestalterischen Möglichkeiten angeht.




markusG
Beiträge: 633

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von markusG » Sa 01 Jul, 2017 14:06

dean hat geschrieben:
Fr 26 Mai, 2017 15:45
findet man eigentlich irgendwo reine Aufnahmen von den Kameras ohne den youtube und vimeo verschlechterer Code?
Wenn ich mir diverse videos anschaue ist die Qualität sehr unterschiedlich.
Stöber am besten mal bei dvxuser rum :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was vom Drehbuch übrig blieb...
von klusterdegenerierung - Sa 1:32
» Brauche neuen 4K Schnittrechner... Any Tips?
von Jost - Sa 1:22
» Kann kein 4:2:2 H264 MPEG-4 Material importieren
von Roland Schulz - Sa 0:19
» Bundesfighter 2 Turbo
von nahmo - Fr 23:24
» Keine Audiospur im Schnittfenster
von Bertiger - Fr 23:13
» Schallplatten Preise ermitteln?
von klusterdegenerierung - Fr 22:57
» Canon D60 ins WLAN hängen
von ElioAdler - Fr 22:16
» Grafikkarte für 4K 50p Videoschnitt
von Jost - Fr 22:15
» Leica R Summilux 50mm 1:1,4
von rararafilms - Fr 21:56
» Was vom Drehbuch übrig blieb 2
von Wurzelkaries - Fr 21:47
» Wie kann ich in der in Orthogonal Ansicht Fotografien?
von mash_gh4 - Fr 21:35
» Jan Böhmermann: "Deutschland ist wieder im Reichstag zurück"
von Funless - Fr 21:31
» Interviews von anderen Dokus für meine Doku verwenden?
von boxvalue - Fr 20:46
» Hochsee Timelapse
von Andreas_Kiel - Fr 20:05
» Zoom-Übergang abspeichern
von newbie19 - Fr 19:30
» Ist dieser Laptop für Videobearbeitung geeignet?
von Jost - Fr 19:11
» Wiesn TV :-)
von klusterdegenerierung - Fr 18:31
» Sony CineAlta VENICE - Vollformat-Kamera fürs große Kino
von klusterdegenerierung - Fr 18:05
» an die Zoom H4N PROfis :)
von mutbringer - Fr 17:33
» Miller Fluid-Köpfe: neue CompassX Serie vorgestellt // IBC 2017
von Tscheckoff - Fr 17:26
» DaVinci Resolve 14 vs Premiere Pro CC: Vor- und Nachteile
von motiongroup - Fr 17:01
» Nix Neues zum Avid Media Composer auf der IBC?
von Jott - Fr 16:41
» Adobe Premiere unterschiedliche Überblendungen auf einmal anwenden
von blickfeld - Fr 16:12
» Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017
von r.p.television - Fr 16:03
» GoPro Hero 5 Test (Parkour/Roofing)
von anneglattbach - Fr 14:33
» Gemafrei Trailersounds aber woher?
von anneglattbach - Fr 14:32
» iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows
von R S K - Fr 13:59
» Messevideo: Neue RGB LED Panels von CAMETV (RGBDT) // IBC 2017
von codemanat - Fr 12:38
» Camcorder der auch bei Aufnahme das Videosignal über HDMI ausgibt
von Darth Schneider - Fr 12:33
» Sony PXW-FS5K 4K Videokamera und Tonaufnahmegerät Tascam DR-70D
von Fulvio - Fr 11:45
» Messevideo: Neues Adobe Premiere Pro CC - Vergleich zur Konkurrenz u. Fragen zur Stabilität // IBC 2017
von slashCAM - Fr 11:40
» Seagate: 2.5"BarraCuda Festplatte mit 5TB Speicher
von Tobias Claren - Fr 11:17
» YASHICA - The Silence of Story
von ruessel - Fr 9:41
» YouTube: Geld nur noch für 100% werbe-freundliche Videos?
von Opera Cator - Fr 9:41
» Graukarte, RGB, Histogramm, Gamma ???
von ruessel - Fr 9:31
 
neuester Artikel
 
Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Die IBC 2017 in Amsterdam ist vorbei und wir sind noch am Aufarbeiten der letzten Informationen. Auffallend war dieses Jahr das Fehlen bahnbrechender Neuigkeiten sowie der ungebrochene (Aufwärts-)Trend in Richtung HDR. weiterlesen>>

YouTube: Geld nur noch für 100% werbe-freundliche Videos?

YouTube hat sich zu einem Medium entwickelt, welches von 100erten Millionen Usern täglich genutzt wird - und das für Viele zu einer Alternative zum Fernsehen geworden ist. Doch wo sind die Grenzen dessen, was gezeigt und an was verdient werden darf? Was passiert, wenn YouTube auf Druck von Werbekunden Videoproduzenten die Möglichkeit verweigert Geld mit ihren Videos zu verdienen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Ridley Scott Breaks Down His Favorite Scene from Blade Runner | WIRED

Ridley Scott verrät einige Licht-Tricks aus einer der Schlüssel-Szenen des alten Blade Runner Films -- nicht von ungefähr, denn der Kinostart von Blade Runner 2049 rückt stetig näher, die Promo läuft an...