Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
dean
Beiträge: 5

Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Mi 17 Mai, 2017 22:01

Hallo,

ich lese schon eineweile diverse Foren und schaue mir Videos bei vimeo und youtube an.Das alles hat mir aber noch nicht genau geholfen.
Ich suche eine Kamera als guten Einstieg für Fotos und Film. Kosten sollten bei ca 300 euro (Kamera+ Objektiv) bleiben max, gerne weniger (gebraucht wäre ok).
Qualitativ möchte ich gerne vielleicht mal soetwas erreichen bzw. in die Richtung. Schönes scharfes bIld mit Charakter.
https://www.youtube.com/watch?v=l8A8IpnnkW8

Bei ich denke Fotos machen können viele Kameras, ich mag das reizvolle dezente Bokeh von DSLr´s mit passendne Objektiven. eigentlich so ein bisschen Street/ Porträt und Urlaubs aufnahmen.

Was ich mir raus gesucht habe ist:
Nikon D5100 + 18/55 oder 18/105 (mehr so die sehr gute Foto Kamera glaube ich) Objektive 35mm 1.8 dazu später.

Mehr für Video eine Sony Nex 5K mit 16/50 Objetiv (hat den Vorteil, das ich das Yashica alt Glass mit Adapter von meinem Vater nutzten kann gerade zum filmen)

Welche Kamera /System würdet Ihr für den preis noch vorschlagen?
Gibt es für den Kurs was besseres?

Eine Sony A5100 wäre wohl noch einen ticken besser als die Nex 5K? Aber auch teurer.
Gibt es alternativen im Einstieger Bereich, die mittlerweile die NEX 5K abgehängt haben aber neu so bei max 300 Euro liegen?

Bin eigentlich komplett System offen und wechselbares Objektiv muss nicht zwingend sein, wenn man bei porträt und film auch mal ein schönes Bokeh hin bekommt.

Vielleicht könnt Ihr mich mal wieder auf den richtigen weg bringen und mir ein paar geräte Vorschlagen?

*Upps falscher bereich, bitte verschieben*

Danke euch.




cantsin
Beiträge: 3300

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » Mi 17 Mai, 2017 22:44

Die Bildqualität des von Dir verlinkten Videos (das vermutlich mit einer Kamera in der Klasse der Canon C300 gedreht wurde), kriegst Du mit einer 300-Euro-Kamera niemals hin.

Meine Empfehlung:
- statt der von Dir anvisierten Nikon 5100, eine Nikon 5200, die signifkant bessere Videobildqualität liefert.
- statt des von Dir anvisierten Kitzooms, eine lichtstarke Standard-Festbrennweite, mit der Du auch besser Freistellen (Stichwort Bokeh...) kannst. Bei Nikon wäre das z.B. das Nikkor DX 35mm/1.8 oder ein gebrauchtes Sigma 30mm/1.4.

Falls das nicht mit 300 Euro zu machen ist, wäre meine Empfehlung eine Canon EOS-M (erste Generation) mit dem 22mm/2.0-Festbrennweitenobjektiv. Die Kamera ist zu diesem Preis absolut auftreibbar, ggfs. noch als Neumodell. [Sie lässt sich sogar mit Magic Lantern aufbohren.]

Von Panasonic gibt's ebenfalls preiswert zu findende Kamerasbody mit sehr guter Videoqualität wie z.B. die GH2 und die G6. Allerdings sind Micro Four Thirds-Objektive teurer. Ein passendes Einstiegsobjektiv wie das Panasonic 20mm/1.7 ist einfach nicht mehr in Deinem Budget.




dean
Beiträge: 5

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Do 18 Mai, 2017 12:38

Hi,

Danke dir für deine Antwort. Die Nikon D5200 hatte ich auch im Auge, aber die bekommt man aktuell noch nicht für das Buget leider und ist zurzeit auch sehr rah wie ich das sehe zumindest in meiner Umgebung in OWL. Bei Gebraucht und dem Kurs schaue ich mir die geräte lieber selber vorher an.

von der NEX 5R würdest du abstand nehmen? Das was ich gelesen habe ist das diese Canon eos m eigentlich fast überall schlägt?
Wo liegen die Vorteile der Eos M deiner meinung nach?

Gruß

Andreas




cantsin
Beiträge: 3300

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » Do 18 Mai, 2017 14:09

dean hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 12:38
von der NEX 5R würdest du abstand nehmen? Das was ich gelesen habe ist das diese Canon eos m eigentlich fast überall schlägt?
Wo liegen die Vorteile der Eos M deiner meinung nach?
Mein Tipp ist: Geh nach dem Objektiv, nicht nach der Kamera. Das 16-55mm Kitzoom der NEX liefert nicht die Bilder, die Du willst; die 22mm-Festbrennweite der Canon hingegen schon.

Die Stärken der Canon sind gute Farben, die Stärken der NEX die etwas bessere Auflösung. Letztlich würde ich danach gehen, was DIch visuell mehr anspricht:
https://vimeo.com/groups/canoneosm
https://vimeo.com/groups/122361




dean
Beiträge: 5

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Do 18 Mai, 2017 16:21

Hi,

danke für die links, ich schaue da mal rein. Wäre eine Canon M10 auch geeigent oder sollte man besser den Vorläufer M nehmen?

Danke

Dean




Olaf Kringel
Beiträge: 1032

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von Olaf Kringel » Do 18 Mai, 2017 22:09

...die M10 kenne ich leider nicht,

aber die (Ur) EOS-M habe ich selber.

Mit dem Canon EF-M 22mm F2.0 pancake wären das zusammen neu aber immer noch ca. 400 Ocken für beides.

Gebraucht sollte das aber für unter 300 EUR zu schießen sein.

Ich hatte mir die EOS-M ursprpünglich mal für ein Multikopter Eigenbauprojekt gekauft, aber filme und knipse damit heute noch ganz gerne.




Jost
Beiträge: 741

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von Jost » Fr 19 Mai, 2017 16:59

dean hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 12:38
Hi,

Danke dir für deine Antwort. Die Nikon D5200 hatte ich auch im Auge, aber die bekommt man aktuell noch nicht für das Buget leider und ist zurzeit auch sehr rah wie ich das sehe zumindest in meiner Umgebung in OWL. Bei Gebraucht und dem Kurs schaue ich mir die geräte lieber selber vorher an.
Andreas
Hallo Andreas,
habe eine 5200, die knapp in Dein Budget passen würde. Die hat auch schon den Patch für erhöhte Speicherrate und drei flache Video-Profile. Inklusive den LCD-Viewfinder V2, damit man bei Sonnenschein noch etwas auf dem Monitor sehen kann.

Beste Grüße




cantsin
Beiträge: 3300

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » So 21 Mai, 2017 22:50

dean hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 16:21
danke für die links, ich schaue da mal rein. Wäre eine Canon M10 auch geeigent oder sollte man besser den Vorläufer M nehmen?
Hab' heute zufällig eine M10 in der Hand gehabt. Die Kamera ist in ein paar Aspekten moderner als die EOS-M (schnellerer Prozessor/Autofocus, höher auflösendes Display), hat aber ansonsten denselben Sensor/dieselbe Bildqualität und ein paar entscheidende Nachteile:

(a) als Billigmodell der EOS-M-Reihe ist sie deutlich schlechter verarbeitet. Da, wo bei der EOS-M alles aus robustem Metall ist, hat die M10 Leichtplastik. Schon der Einschaltknopf ist eine so dünne Plastikkonstruktion, dass er im häufigen Einsatz nicht lange überleben dürfte.

(b) es wird nur 1080/25p bzw. 720/50p unterstützt, nicht auch 1080/24p und 1080/30p wie bei der EOS-M.

(c) im Gegensatz zur EOS-M hat die M10 keinen Mikrofoneingang - praktisch ein Ausschlusskriterium.




dean
Beiträge: 5

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Di 23 Mai, 2017 12:21

Vielen Dank,

für eure Antworten, dann werde ich mir dei Kamera mal genauer ansehen.

gibt es für die Sony E-mount Systeme ein ähnliches kostengünstiges und gutes Objektiv wie das 22mm f2 von canon?

@Jost schreib mir mal ne PM wenn du die D5200 los werden willst vielleicht ergibt sich ja was.

Vielen Dank

Gruß

Dean




cantsin
Beiträge: 3300

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » Di 23 Mai, 2017 14:29

dean hat geschrieben:
Di 23 Mai, 2017 12:21
gibt es für die Sony E-mount Systeme ein ähnliches kostengünstiges und gutes Objektiv wie das 22mm f2 von canon?
Leider nein, und das ist der Haken. Am nähesten qua Bildqualität und Preis-/Leistungsverhältnis kommen das Sigma 30mm/2.8 und 19mm/2.8 für e-mount. Die sind allerdings nur halb so lichtstark. Beim 30mm/2.8 ist wegen des kleineren Bildwinkels immerhin die Freistellung/Tiefenunschärfe bei Offenblende gleich gut wie beim Canon 22mm/f2.

Kleiner Bonus bei der alten EOS-M ist noch, dass Du sie mit Magic Lantern aufbohren kannst und sogar (jedoch mit einigen Einschränkungen und Basteleien) Raw-Videoaufnahmen möglich sind.




Jost
Beiträge: 741

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von Jost » Do 25 Mai, 2017 08:14

dean hat geschrieben:
Di 23 Mai, 2017 12:21
@Jost schreib mir mal ne PM wenn du die D5200 los werden willst vielleicht ergibt sich ja was.

Vielen Dank

Gruß

Dean
In den Persönlichen Einstellungen musst Du dem Empfang von PM zustimmen, anderenfalls gibt es keine PM.




dean
Beiträge: 5

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von dean » Fr 26 Mai, 2017 15:45

@Jost erledigt.

findet man eigentlich irgendwo reine Aufnahmen von den Kameras ohne den youtube und vimeo verschlechterer Code?
Wenn ich mir diverse videos anschaue ist die Qualität sehr unterschiedlich.




cantsin
Beiträge: 3300

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von cantsin » Sa 27 Mai, 2017 23:15

dean hat geschrieben:
Fr 26 Mai, 2017 15:45
findet man eigentlich irgendwo reine Aufnahmen von den Kameras ohne den youtube und vimeo verschlechterer Code?
Du könntest mal hier nachgucken, obwohl ich fürchte, dass Kameras wie die NEX-5N und die EOS-M nicht dabei sein werden (da zu alt): http://www.eoshd.com/comments/topic/189 ... and-share/




actaion
Beiträge: 466

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von actaion » Fr 30 Jun, 2017 15:13

Nikon ist gut für Fotos, und da erste Wahl (benutze ich selber), für Video ist man aber mit Canon, Sony oder Panasonic (ggfs. Olympus) besser dran.




strassenfilm
Beiträge: 35

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von strassenfilm » Sa 01 Jul, 2017 10:04

Wenn es wirklich nicht mehr als 300,- sein dürfen, wird es schwierig bis unmöglich, eine gebrauchte GH2 + China-Adapter + altes Canonglas von ebay zu toppen, was die Bildqualität und gestalterischen Möglichkeiten angeht.




markusG
Beiträge: 629

Re: Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film

Beitrag von markusG » Sa 01 Jul, 2017 14:06

dean hat geschrieben:
Fr 26 Mai, 2017 15:45
findet man eigentlich irgendwo reine Aufnahmen von den Kameras ohne den youtube und vimeo verschlechterer Code?
Wenn ich mir diverse videos anschaue ist die Qualität sehr unterschiedlich.
Stöber am besten mal bei dvxuser rum :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Verschiedene Framerates in einem Projekt
von Axel - So 12:57
» wann werden wieder filme produziert, die nicht so viel kosten?
von Darth Schneider - So 12:55
» 10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)
von iasi - So 12:47
» Kostenloses Schnittprogramm Avid Media Composer First im Test
von slashCAM - So 12:40
» Final Cut Pro bleibt bei der Bereitstellung bei 66% einfach stehen
von fmgraphix - So 12:23
» SONY 4K AX100 mit XLR-Kit und 8 Akkus…
von Heiner Kunk - So 12:07
» Warum braucht man einen neue Kamera ( oder nicht )
von Darth Schneider - So 11:45
» Walimex Kamerakran
von calvato - So 10:39
» Angst um die Zukunft: wie viel Cutter-Jobs lassen sich automatisieren?
von Axel - So 10:37
» ARTE: Das Ende von Eden
von Axel - So 8:19
» Minolta MD 70-210 Zoom inkl. MFT Adapter (!)
von boemmel - So 0:25
» Probleme mit Atem Television Studio HD, Delook HDMI-SDI+AG-AC90
von oliver@dancers - Sa 23:32
» Video Magix 14 Plus
von McPitty - Sa 17:50
» Fragen zu Video Assist und GH4 - Befestigung und Akku?
von Stephan82 - Sa 17:46
» Kong: Skull Island
von Benutzername - Sa 17:38
» Panasonic Lumix LX15
von ollieh - Sa 16:32
» VHS Kassette über Grabber auf PC übertragen ruckelt
von Andreas_Kiel - Sa 16:28
» 360 ° Video Bearbeiten
von tibes - Sa 16:22
» Wie wären korrekte Rendereinstellungen?
von joerg - Sa 14:51
» Actioncamerafinder -- Features von 47 Kameras vergleichen
von Jan - Sa 14:01
» Sigma 18-35 1.8 Art Nikon zum Tausch oder Kauf
von Bergspetzl - Sa 11:49
» ALPHATRON EVF / Fieldmonitor
von ksingle - Sa 11:42
» [Biete] Metabones Speedbooster EF Linsen an M4/3
von ksingle - Sa 11:05
» Avatar 2 soll der erster 3D-Kinofilm ohne Brille werden
von wolfgang - Sa 9:43
» VHS Zeiten wieder Zurückholen!
von MLJ - Sa 0:50
» BBC: 360° Video ist keine Einstiegsdroge für VR
von PowerMac - Sa 0:33
» Akku-Ladegerät für Canon und Panasonic?
von Sammy D - Sa 0:05
» Tom Wlaschiha: Mehr Mut beim Film
von MLJ - Fr 23:46
» Waterbird - der Multi Slider
von Bergspetzl - Fr 22:28
» Linkin Park Sänger Chester Bennington gestorben
von Funless - Fr 21:46
» Floaty bird floating
von slashCAM - Fr 18:18
» Zeitlich begrenzte Preissenkung bei Blackmagic Video Assist Modellen
von Stephan82 - Fr 18:14
» Verkaufe diverses
von Gregott - Fr 17:57
» Premiere Pro: Schrift in Projektdatei fehlt - Name der Font ermitteln?
von nawunderbar - Fr 16:29
» Speedbooster Ultra/XL und Sigma Art Zooms (18-35 u.a.) an der Panasonic GH5 - Teil 2
von pfau - Fr 16:07
 
neuester Artikel
 
10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)

Eines der wichtigeren Unterscheidungsmerkmale aktueller Bewegtbildkameras ist ihre Fähigkeit, 50/60p in 10 Bit aufzeichnen zu können (oder nicht). Die Sony FS7 kann es, ebenso die Ursa Mini von BMD. Die Panasonic GH5 kann es auch - benötigt hierfür jedoch einen externen Recorder wie den Shogun Inferno von Atomos. Wir haben die Kombination kurz in der Praxis getestet und waren positiv überrascht weiterlesen>>

Sony PXW-FS7 II Teil 1: Hardware, Bedienung und Kit-Optik SELP18110G

Mit der zweiten Version der FS7 hat Sony noch einmal einige Verbesserungen nachgereicht, die allerdings auch mit einem vergleichsweise hohen Aufpreis bezahlt sein wollen. Wir haben uns die neue Version PXW-FS7K mit der ebenso neuen Kit-Optik dafür näher angesehen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Floaty bird floating

Bekanntlich können interessante Effekte auftreten, wenn die Verschlußzeit der Kamera synchron zur Bewegungsrhythmik im Bild getaktet ist -- da kann schon mal ein Vogel durch das Bild schweben, wie hier bei 20fps.