Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips Forum



Wes Anderson - Asteroid City



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Frank Glencairn »

Das sieht echt vielversprechend aus - wenigstens wenn man so einen schrägen Humor hat wie ich :D
Außerdem - interessante Color Grading Entscheidung Marke verblichene 50er Jahre Postkarte.
Und natürlich wieder mal ne Anderson Lehrstunde für Framing und Camera Movement.


De omnibus dubitandum



rush
Beiträge: 13287

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von rush »

Auch Studio Babelsberg ist hier im übrigen als Co Produzent involviert.
keep ya head up



Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Frank Glencairn »

Das berühmte stupid German money halt.
De omnibus dubitandum



pillepalle
Beiträge: 6961

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von pillepalle »

Egal welches Bild man aus diesem Trailer sieht, man weiß sofort das es ein Wes Anderson Film sein muss :)

VG
...



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

Das scheint etwas für Anderson-Fans zu sein, die sich an seinem Stil nicht satt sehen können.

Oder man will das Schaulaufen - oder genauer - das Schaustehen in Richtung Kamera von vielen bekannten Schauspielern sehen.

Der Inhalt? Die Handlung?
Mittlerweile ist dies zweitrangig.



pillepalle
Beiträge: 6961

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von pillepalle »

@ iasi

Ganz so unwichtig sind die Bilder bei einem Film ja auch nicht. Und für die wirklichen Filme mit Substanz haben wir ja Deine Empfehlungen... den Hau-Drauf-Klamauk von RRR z.B. ;)

VG
...



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

pillepalle hat geschrieben: Sa 01 Apr, 2023 15:47 @ iasi

Ganz so unwichtig sind die Bilder bei einem Film ja auch nicht. Und für die wirklichen Filme mit Substanz haben wir ja Deine Empfehlungen... den Hau-Drauf-Klamauk von RRR z.B. ;)

VG
Wenn der Stil zum Selbstzweck wird, dann passt was nicht.
Den Eindruck erweckt der Trailer.

RRR hast du wohl noch gar nicht gesehen. ;)

Von The French Dispatch ist mir jedenfalls nichts hängen geblieben - anders als bei Grand Budapest Hotel.
Ähnlich geht´s mir mit Fantastic Mr. Fox und Isle of Dogs.

Mittlerweile kommt´s mir so vor, wie mit den Marvel-Superhelden-Filmen: Ach - ein neuer Wes Anderson-Film.
Sieht aus wie ... gewohnt.
Anderson bietet Anderson - er wiederholt sich.

Dann schon lieber einen neuen wilden Mix wie RRR, der nichts wiederholt.



Darth Schneider
Beiträge: 15446

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Darth Schneider »

@iasi
Ich finde der Trailer sieht einfach nur toll aus.

Und viele grosse Filmemacher haben eine visuelle Handschrift die man durchaus klar erkennen kann wenn man will.

Zum Beispiel:
Chaplin, Fellini, Allen, Zucker, Spielberg, Beineix, Coppola, Lucas, Brooks, Coen, Nolan, ja auch ein Tarantino, oder Scott…D

Soll ich noch weiter aufzählen ?
Ich könnte. )

Das ist doch auch toll so wenn man auch ein Film von Anderson am tollen Look erkennt.
Wiederholen von Dingen die sehr gut sind muss doch gar nicht schlecht sein, im Gegenteil, man kann sich auch darauf freuen.

Und was hat das denn mit dem Film RRR zu tun ?
Mir persönlich sagt diese Art von Film jetzt nicht zu, genau 20 Minuten habe ich durchgehalten….
Und neu ist daran auch nix, genau dasselbe wie in Bahubali 2….Einfach mit anderen Charakteren.





Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Sa 01 Apr, 2023 20:01, insgesamt 3-mal geändert.



pillepalle
Beiträge: 6961

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von pillepalle »

Das was mir bei Wes anderson Filmen hängen bleibt sind in erster Linie die Bilder. Und die sind meist großartig. Habe da mindestens genausoviel Spaß dran, wie an einer guten Geschichte. Ging mir zuletzt bei Bardo so ähnlich. Da war für mich die Handlung fast schon nebensächlich.

VG
...



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

Darth Schneider hat geschrieben: Sa 01 Apr, 2023 19:42 @iasi
Ich finde der Trailer sieht einfach nur toll aus.

Und viele grosse Filmemacher haben eine visuelle Handschrift die man durchaus klar erkennen kann wenn man will.

Zum Beispiel:
Chaplin, Fellini, Allen, Zucker, Spielberg, Beineix, Coppola, Lucas, Brooks, Coen, Nolan, ja auch ein Tarantino, oder Scott…D

Soll ich noch weiter aufzählen ?
Ich könnte. )
Gruss Boris
Da würde ich doch sehr widersprechen.
Saving Private Ryan und E.T. haben sicherlich nicht dieselbe "visuelle Handschrift".

Ich wüßte auch nicht, wie sich The Conversation und Bram Stoker’s Dracula ähneln.

Bei Anderson bekommt man mittlerweile den Eindruck, dass er die Story und Handlung seinem Stil unterordnet.
Und da er ihn nicht mehr variiert, ...



Darth Schneider
Beiträge: 15446

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Darth Schneider »

Das sind halt Ausnahmen, nicht zuletzt die auch in voll verschiedenen Welten beziehungsweise Zeiten spielen, die bestätigen die Regel.
Und klar es gibt auch Leute die völlig verschiedene Dinge mit unterschiedlichen Looks drehen.
Ich finde beides ist doch legitim.
Gruss Boris



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

Darth Schneider hat geschrieben: Sa 01 Apr, 2023 20:10 Das sind halt Ausnahmen, nicht zuletzt die auch in voll verschiedenen Welten beziehungsweise Zeiten spielen, die bestätigen die Regel.
Und klar es gibt auch Leute die völlig verschiedene Dinge mit unterschiedlichen Looks drehen.
Ich finde beides ist doch legitim.
Gruss Boris
Üblicherweise ordnet man den Stil dem Inhalt und der Aussage unter.
Man kann zwar bei Wikipedia z.B. so etwas lesen:
Scotts Markenzeichen ist ein ausgeprägt ästhetischer und malerischer visueller Stil, der sich durch seine jahrelange Erfahrung als Production Designer und Regisseur von Werbespots entwickelt hat.
Aber dennoch hat auch Scott Thelma & Louise nicht so aussehen lassen, wie Alien. :)



Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Frank Glencairn »

iasi hat geschrieben: Sa 01 Apr, 2023 21:43
Üblicherweise ordnet man den Stil dem Inhalt und der Aussage unter.
Macht er doch - besser könnte der Stil doch nicht zum Inhalt passen.

Schau dir mal die Plotline an:
"The itinerary of a Junior Stargazer convention is spectacularly disrupted by world-changing events".

Glaubst du etwa Anderson und Coppola schreiben diese Drehbücher ohne schon beim schreiben ein visuelles Konzept dafür zu haben?
Natürlich haben sie das, Story, Prämisse und Look/Stil sind hier von Anfang an immer aus einem Guss.
Und auch die Auswahl der Schauspieler ist quasi perfekt, ich weiß gar nicht, was du daran rumzumäkeln hast.




De omnibus dubitandum



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

Frank Glencairn hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 06:42
iasi hat geschrieben: Sa 01 Apr, 2023 21:43
Üblicherweise ordnet man den Stil dem Inhalt und der Aussage unter.
Macht er doch - besser könnte der Stil doch nicht zum Inhalt passen.

Schau dir mal die Plotline an:
"The itinerary of a Junior Stargazer convention is spectacularly disrupted by world-changing events".

Glaubst du etwa Anderson und Coppola schreiben diese Drehbücher ohne schon beim schreiben ein visuelles Konzept dafür zu haben?
Natürlich haben sie das, Story, Prämisse und Look/Stil sind hier von Anfang an immer aus einem Guss.
Und auch die Auswahl der Schauspieler ist quasi perfekt, ich weiß gar nicht, was du daran rumzumäkeln hast.
Das macht er mittlerweile eben gerade nicht mehr.

Der Trailer ist ein Wes Anderson-Trailer - der Wes Anderson-Stil und nicht der Inhalt steht im Mittelpunkt.
Alle Darsteller schauen, wie in einem Wes Anderson-Film in die Kamera.
Der Plot ist doch nebensächlich.
Das war auch schon bei The French Dispatch so.
Ein Wes Anderson-Film für Wes Anderson-Fans.

Und richtig: Wes Anderson hat ein visuelles Konzept - Betonung liegt auf ein.

Coppola entwickelt das visuelle Konzept.

Vor allem kehrt Wes Anderson sein visuelles Konzept so sehr hervor, wie sonst kaum ein anderer. Diesem visuellen Konzept wird alles untergeordnet.



Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Frank Glencairn »

iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:12

Coppola entwickelt das visuelle Konzept.
Nein, das machen die beiden schon zusammen, wenn sie das Drehbuch schreiben.



iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:12

Und richtig: Wes Anderson hat ein visuelles Konzept - Betonung liegt auf ein.
Das selbe denkst do wohl auch von Picasso.
De omnibus dubitandum



Darth Schneider
Beiträge: 15446

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Darth Schneider »

@Frank
Ich frage mich wie der das hinkriegt das die Farben so beeindruckend und popig sind und dennoch nicht überstrahlen beziehungsweise absaufen..?
Gibt es kein „Wes Lut“ ;) ?
Gruss Boris



pillepalle
Beiträge: 6961

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von pillepalle »

@ Darth

Die Farben hat Company3 gemacht

https://www.company3.com

Gedreht hat er wohl auf Kodak-Film und einer Arriflex. So steht's zumindest im Trailer.

VG
...



Darth Schneider
Beiträge: 15446

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Darth Schneider »

Mama mia, beeindruckend, schaut euch mal an wie viele Filme diese Firma Company 3 eingefärbt hat….
Gruss Boris



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

Frank Glencairn hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:25
iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:12

Coppola entwickelt das visuelle Konzept.
Nein, das machen die beiden schon zusammen, wenn sie das Drehbuch schreiben.
Drehbuch:
Arnold Schulman,
David Seidler

Kaum anzunehmen, dass "die beiden" das visuelle Konzept entwickelt hatten.
Frank Glencairn hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:25
iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:12

Und richtig: Wes Anderson hat ein visuelles Konzept - Betonung liegt auf ein.
Das selbe denkst do wohl auch von Picasso.
Erzähl doch mal die Handlung davon:
Bild



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

pillepalle hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:36 @ Darth

Die Farben hat Company3 gemacht

https://www.company3.com

Gedreht hat er wohl auf Kodak-Film und einer Arriflex. So steht's zumindest im Trailer.

VG
Und was weißt du über die Handlung? ;) :)



pillepalle
Beiträge: 6961

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von pillepalle »

iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:48 Erzähl doch mal die Handlung davon:
Bitte schön! :)



VG
...



pillepalle
Beiträge: 6961

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von pillepalle »

iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:52 Und was weißt du über die Handlung? ;) :)
Ein Stück abseits des Highways versammeln sich hier einmal im Jahr passionierte Sterngucker:innen und Weltraum-Kadetten zu einem Kongress in einem Krater. Es ist ein schicksalsträchtiger Ort, denn am 23. September, 3007 Jahre vor Christus, schlug hier ein Meteorit ein und so wurde dieser Tag zum "Asteroid Day" erklärt.
VG
...



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

pillepalle hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:54
iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:48 Erzähl doch mal die Handlung davon:
Bitte schön! :)



VG
Nicht die Entstehungsgeschichte des Bildes, sondern die Handlung, die dieses Bild erzählt.



pillepalle
Beiträge: 6961

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von pillepalle »

Hättest Du zugehört wüsstest Du es ;) Es geht nicht um's Gegenständliche, dass das Bild zeigt. Es drückt sein Lebensgefühl ein Jahr vor der Trennung von seiner Lebensgefährtin aus.

VG
...



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

pillepalle hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:56
iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:52 Und was weißt du über die Handlung? ;) :)
Ein Stück abseits des Highways versammeln sich hier einmal im Jahr passionierte Sterngucker:innen und Weltraum-Kadetten zu einem Kongress in einem Krater. Es ist ein schicksalsträchtiger Ort, denn am 23. September, 3007 Jahre vor Christus, schlug hier ein Meteorit ein und so wurde dieser Tag zum "Asteroid Day" erklärt.
VG
Leute treffen sich also zu einem Kongress. :)

Es ist also diese Handlung, die die Zuschauer ins Kino strömen lassen wird - oder ist es nicht doch eher der Wes Anderson-Stil.



pillepalle
Beiträge: 6961

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von pillepalle »

@ iasi

Es geht darum wie die Geschichte erzählt wird. Das läßt die Leute in's Kino strömen. Kino ist ein audiovisuelles Medium. Es ist oft die Art und Weise, wie etwas erzählt wird, was einen Film sehenswert macht.

VG
...



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

pillepalle hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 10:16 Hättest Du zugehört wüsstest Du es ;) Es geht nicht um's Gegenständliche, dass das Bild zeigt. Es drückt sein Lebensgefühl ein Jahr vor der Trennung von seiner Lebensgefährtin aus.

VG
Oh ja - seine Lebensgeschichte muss man kennen, sonst sagt das Bild nichts aus.

"Lebensgefühl"?

Was ich höre, ist Hineindeuten.
Stell jemanden, der kein Hintergrundwissen über das Bild besitzt, an einem neutralen Ort vor das Bild und frag ihn welche Handlung es transportiert.



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

pillepalle hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 10:25 @ iasi

Es geht darum wie die Geschichte erzählt wird. Das läßt die Leute in's Kino strömen. Kino ist ein audiovisuelles Medium. Es ist oft die Art und Weise, wie etwas erzählt wird, was einen Film sehenswert macht.

VG
Geschichten erzählen. Richtig.
Wenn aber der "Sprachstil" die Handlung bestimmt, wird es schwierig, denn wenn sich der "Sprachstil" nur noch wiederholt ...



pillepalle
Beiträge: 6961

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von pillepalle »

@ iasi

Weil Bilder in erster Linie auch nicht dazu dienen 'Handlungen' zu transportieren. Und das man seine Lebensgeschichte kennen muss, um von dem Bild angesprochen zu sein, ist auch nicht richtig. Wer mag, lässt es auf sich wirken, oder setzt sich damit auseinander. Wer's nicht mag, tut's eben nicht. Nicht jeder muss sich für Kunst interessieren. Genauso muss nicht jeder Wes Anderson Filme gut finden. Aber er hat eben einen sehr eigenen Stil den es in der Form und Konsequenz vorher nicht gab und der scheinbar viele Leute anspricht.

VG
...



markusG
Beiträge: 3525

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von markusG »

iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 10:34 Geschichten erzählen. Richtig.
Wenn aber der "Sprachstil" die Handlung bestimmt, wird es schwierig, denn wenn sich der "Sprachstil" nur noch wiederholt ...
Ich habe bis jetzt nur eine handvoll Filme von Wes Anderson gesehen, und in keiner hat sich die Handlung wiederholt.

Hast du das gleiche Problem mit Dali? Picasso? Rembrandt? Alle Bilder sind für dich nur langweilige Wiederholungen mit der gleichen "Handlung"? Stell ich mir ziemlich öde vor...



Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Frank Glencairn »

Darth Schneider hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:30 @Frank
Ich frage mich wie der das hinkriegt das die Farben so beeindruckend und popig sind und dennoch nicht überstrahlen beziehungsweise absaufen..?
Gibt es kein „Wes Lut“ ;) ?
Gruss Boris
Visioncolor hat schon vor über 10 Jahren die DK79 LUT gemacht, die in diese Richtung geht.
Eine entsprechende Kontrastkurve und ein HSV Node machen dann den Rest - auf Film drehen hilft natürlich auch.

Rein technisch in der Post eigentlich kein allzu großes Ding, wenn man den Mut zu der Entscheidung hat.
De omnibus dubitandum



Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Frank Glencairn »

iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:48

Drehbuch:
Arnold Schulman,
David Seidler

image_2023-04-02_022950058.png

https://www.imdb.com/title/tt14230388/? ... rvi_tt_t_1
De omnibus dubitandum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Darth Schneider
Beiträge: 15446

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Darth Schneider »

@iasi
Hat nicht mal ein berühmter Filmemacher mal gesagt es gäbe eigentlich gar keine neuen Geschichten mehr ?
Habs vergessen wer das war..;)

Aber es stimmt doch, fast jedes Buch, so gut wie jede Story in fast jedem Film wurde doch irgendwann schon mal in anderer Form erzählt, oder geschrieben, oder gezeichnet….
Gruss Boris



Darth Schneider
Beiträge: 15446

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von Darth Schneider »

@Frank
Vielen Dank,
wie viel kostest du gleich noch mal pro Tag um visuell zu wirken ?
Ohne Scheiss..

Anstatt immer wieder neue Film Tech Spielzeuge zu kaufen die ich eh nicht wirklich beherrsche, könnte ich das Geld genau so gut sparen um im richtigen Moment, in erfahrene Manpower investieren, und die Zeit vermehrt ins verrückte Storys/Drehbuch Schreiben.

Braucht Überwindung aber nehm’s mir vor,
bald kommt die Badi Saison und hab ich eh nur noch Zeit um zwischen durch zu schreiben.
Gruss Boris



iasi
Beiträge: 21635

Re: Wes Anderson - Asteroid City

Beitrag von iasi »

Frank Glencairn hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 11:30
iasi hat geschrieben: So 02 Apr, 2023 09:48

Drehbuch:
Arnold Schulman,
David Seidler


image_2023-04-02_022950058.png


https://www.imdb.com/title/tt14230388/? ... rvi_tt_t_1
Ah - das meintest du.
Manchmal hilft es, etwas mehr zu schreiben, als einige knappe Sätze. ;)

Übrigens bedeutet es ja nur, dass schon beim Verfassen des Drehbuchs, die Handlung dem Stil untergeordnet wurde.

The French Dispatch
hab ich gesehen, kann mich aber nicht mehr daran erinnern.

Das ist bei Grand Budapest Hotel ganz anders.

Es ist zu befürchten, dass Asteroid City auch nur eine kurzweilige Miniaturenshow wird.
Da schaut dann Matt Dillon ganz typisch in die Kamera, nachdem das Auto auf der Hebebühne zusammensackt.
Nett - aber eben nicht mehr, weil das eben dieser typische und bekannte Wes Anderson-Blick ist.

übrigens:

Tucker
Drehbuch:
Arnold Schulman,
David Seidler
Regie:
F.F. Coppola

Wenn F.F.Coppola das Drehbuch schreibt, kommt in letzter Zeit nichts gutes mehr heraus.



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Freefly Ember Verleih / Rent / Ausleihen
von joejoe2023 - Do 23:23
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Bildlauf - Do 23:19
» Meine Projekte
von cantsin - Do 23:18
» Apple Vision Pro: Lang erwartetes Mixed Reality Headset - der Beginn einer neuen Geräte-Ära?
von markusG - Do 22:56
» Voukoder macht was es will!
von Asjaman - Do 22:43
» Adobe Express - Schneller All-In-One Webeditor für Social Media Content
von DAF - Do 22:39
» Was schaust Du gerade?
von pillepalle - Do 22:30
» Freefly Ember Highspeedkamera filmt in 4K 800fps, 5K 600fps
von pillepalle - Do 21:45
» Pro Grading lernen
von Bildlauf - Do 21:39
» Neuer M2 Ultra in Mac Studio und Mac Pro mit PCIe - doch wofür?
von MK - Do 19:11
» Zeiss steigt NICHT aus Fotoobjektiv-Markt aus (sondern aus dem Spiegelreflex-Segment …)
von pillepalle - Do 17:15
» Generative KI: Googles StyleDrop lernt und imitiert Stil nach einem einzigen Bild
von teichomad - Do 17:09
» Apple stellt mit 15“ MacBook Air den dünnsten 15" Laptop der Welt vor. Preise ab 1.599,- Euro
von roki100 - Do 16:18
» Nikon Z8 in der Praxis: Die bessere Z9 für Video? 8K RAW 50p Bolide mit Feinschliffbedarf
von slashCAM - Do 14:51
» Kamera für Sportaufzeichnung
von DAF - Do 13:59
» KI-Videogenerator der zweiten Generation - Runway Gen-2 Zugang jetzt offen
von slashCAM - Do 13:00
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Do 12:54
» Der Leitfaden zur Kaufberatung – für Neulinge (- und alle die es schon wieder vergessen haben)
von Frank Glencairn - Do 12:07
» Litepanels Gemini 2x1 Soft inkl. Zubehör
von flokke - Do 11:05
» Packaging-Kapazitäten ausgebucht - Befeuert KI die nächste GPU-Verknappung?
von macaw - Do 9:06
» Fairchild (und das gewisse etwas) mit CineMatch!
von roki100 - Do 1:30
» Biete: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K u. MB T Cine Speedbooster
von floppy35 - Mi 20:58
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Skeptiker - Mi 17:59
» Schriften Weißwert in RCM?
von freezer - Mi 15:42
» Arri Alexa 35 als Vermiet-Geschäftsmodell?
von andieymi - Mi 14:07
» Wer verleiht FE 70-200 2.8 etc.?
von klusterdegenerierung - Mi 12:42
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von roki100 - Mi 10:47
» FS700 Farbprobleme
von Jonathanengelland - Mi 9:37
» PC Anwendungssystem
von Jost - Di 20:50
» Adobe Encore DVD: Authoring Skript-Fehler
von Pantalaimon77 - Di 19:17
» Wie klingen Eisberge unter Wasser?
von ruessel - Di 18:00
» DJI Rs3 Gimbal oder Galaxy Weste?
von wolfgang - Di 16:56
» Tonaussetzer in gerenderten MP4 Video (50p)
von Bluboy - Di 14:00
» Macbook pro für FCP und 10-bit-Material
von acrossthewire - Di 13:34
» Motorsportvideos
von heizerle - Di 10:55
 
neuester Artikel
 
Praxistest Nikon Z8

Bereits mit der Nikon Z9 hatte Nikon für gehörig Wirbel in der Videowelt gesorgt. Jetzt folgt die Nikon Z8 mit den nahezu identischen Referenz Video-Specs: Interne 12 Bit 8K 50/60p RAW Aufnahme, interne 4K ProRes Raw Aufnahme bis max 60p, 10 Bit 4K 120p, lüfterloses Design uvm. Wir wollten unter anderem Wissen: Ist die Nikon Z8 die bessere Z9 für Video? weiterlesen>>