Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips Forum



Wie unbedeutend...



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Bluboy
Beiträge: 1583

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Bluboy » Mi 03 Mär, 2021 21:07

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 03 Mär, 2021 20:42
Köper und Geist kann man theoretisch in ganz andere Körper stecken...;)
Gruss Boris
Das sowas auch praktisch klappt erlebt man Tag täglich




Jott
Beiträge: 19113

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Jott » Do 04 Mär, 2021 06:05

Weil‘s so schön ist, noch ein kleiner Exkurs.

Die amerikanische Fake News-Schleuder „Heartland Institute“ ist wohl die beliebteste Quelle der Klimawandelleugner. Die bezahlen unsere Naomi Seibt als Postergirl, schicken sie zur CPAC, aber auch unsere AfD jubelt und liebt das Mädel.

Von dort kommt die Al Gore-Villa-Story, die seit Jahren begeistert als Beweis gegen den Anstieg des Meeresspiegels angeführt wird.

Hier ein Video dazu von denen:

https://www.heartland.org/multimedia/vi ... t-property

Die Villa wird mit billigstem Photoshop-Gefummel an den Strand verlegt (ab 2:10), worauf eigentlich nur Deppen reinfallen sollten. Die Villa steht in Wirklichkeit hier:

https://virtualglobetrotting.com/map/al ... ew/google/

Das „Heartland Institute“ ähnelt im Auftritt frappierend unserem peinlichen „Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungssausschuß“ der Querdenker: Schwurbler verbreiten mit putzig-unbeholfenen Wohnzimmer-Videos auf Websites mit Spendenbuttons grotesken Unfug, in der leider berechtigten Hoffnung, jemand glaubt‘s.

Dabei sollte eigentlich jedem klar sein, dass YouTube-Videos mit dem Titel „The Truth about ...“ mit Sicherheit nie etwas mit „Truth“ zu tun haben, sondern mit gezielter Desinformation. Wozu auch immer.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/The_Heartland_Institute

So, Ende Exkurs!
Zuletzt geändert von Jott am Do 04 Mär, 2021 06:48, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 13147

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Frank Glencairn » Do 04 Mär, 2021 06:28

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 03 Mär, 2021 20:42

Dann könnte sich die Menschheit mit ihrem ganzen Wissen und allen Erfahrungen im All endlos ausbreiten ohne irgendwelche Menschen irgendwo hin zu schicken.
Abgesehen davon, daß, man Gehirne nicht "digitalisieren" kann, und jemals können wird (von Geist/Bewußtsein ganz zu schweigen) wären diese Roboter ja auch keine Menschen, und damit würde sich die Menschheit auch nicht ausbreiten.
Allerdings kämen vorher sowieso die üblichen Verdächtigen und erzählen dir daß du das gar nicht darfst, weil Kolonialisierungsbestrebungen generell scheiße sind, und du mit deiner Anwesenheit auf einem anderen Planeten das Ökosystem kontaminierst und damit zerstörst.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Frank Glencairn
Beiträge: 13147

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Frank Glencairn » Do 04 Mär, 2021 06:53

A-Closer-Look-at-the-Mars-Perseverance-Rovers-Incredible-Cameras-1-1536x1152.jpg

A Closer Look at the Mars Perseverance Rover’s Incredible Cameras
https://petapixel.com/2021/03/01/a-clos ... e-cameras/
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




dienstag_01
Beiträge: 11001

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von dienstag_01 » Do 04 Mär, 2021 09:02

Jott hat geschrieben:
Do 04 Mär, 2021 06:05
Weil‘s so schön ist, noch ein kleiner Exkurs.

Die amerikanische Fake News-Schleuder „Heartland Institute“ ist wohl die beliebteste Quelle der Klimawandelleugner. Die bezahlen unsere Naomi Seibt als Postergirl, schicken sie zur CPAC, aber auch unsere AfD jubelt und liebt das Mädel.

Von dort kommt die Al Gore-Villa-Story, die seit Jahren begeistert als Beweis gegen den Anstieg des Meeresspiegels angeführt wird.

Hier ein Video dazu von denen:

https://www.heartland.org/multimedia/vi ... t-property

Die Villa wird mit billigstem Photoshop-Gefummel an den Strand verlegt (ab 2:10), worauf eigentlich nur Deppen reinfallen sollten. Die Villa steht in Wirklichkeit hier:

https://virtualglobetrotting.com/map/al ... ew/google/

Das „Heartland Institute“ ähnelt im Auftritt frappierend unserem peinlichen „Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungssausschuß“ der Querdenker: Schwurbler verbreiten mit putzig-unbeholfenen Wohnzimmer-Videos auf Websites mit Spendenbuttons grotesken Unfug, in der leider berechtigten Hoffnung, jemand glaubt‘s.

Dabei sollte eigentlich jedem klar sein, dass YouTube-Videos mit dem Titel „The Truth about ...“ mit Sicherheit nie etwas mit „Truth“ zu tun haben, sondern mit gezielter Desinformation. Wozu auch immer.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/The_Heartland_Institute

So, Ende Exkurs!
Wäre ja mal interessant zu erfahren, woher Frank Glencairn seine Informationen über den Hausbesitz verschiedener Amerikaner bezieht ;)
Zuletzt geändert von dienstag_01 am Do 04 Mär, 2021 11:47, insgesamt 1-mal geändert.




markusG
Beiträge: 1655

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von markusG » Do 04 Mär, 2021 10:26

Erdatmosphäre wird in einer Milliarde Jahren fast allen Sauerstoff verlieren
https://www.heise.de/news/Erdatmosphaer ... 70280.html

Haben also noch bissl Zeit bis zum großen Exodus ;)
Sauerstoff gilt als wichtige Biosignatur, denn da der auf der Erde so eng mit dem Leben verbunden ist, dürfte er das anderswo auch sein.
Das ist vielleicht das was Frank meinte: wir gehen immer von "uns" als Krönung der Schöpfung aus. Aber was definiert Leben? Und muss es immer auf Kohlenstoff basieren? Hat jmd. die Doku auf Netflix gesehen? Alien Worlds oder so...
Bei Star Trek hat mal ein Klingone - garantiert zu Kirk - gesagt, dass es ausserordentlich rassistisch sei, von menschlich zu reden ;) Vielleicht kennt jmd. die Szene noch?




Funless
Beiträge: 4366

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Funless » Do 04 Mär, 2021 10:31

Wenn ich mich nicht täusche war das in Star Trek VI: The Undiscovered Country bei der Dinnerunterhaltung zwischen Kirk und General Chang (Christopher Plummer).

EDIT:
Es gibt aber auch eine TNG Eposide in der Q sinngemäß das gleiche zu Picard sagt.
MfG
Funless

Leonidas hat geschrieben:THIS!! IS!! SPARTA!!




StanleyK2
Beiträge: 1019

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von StanleyK2 » Do 04 Mär, 2021 11:20

Nach einigen Exkursen, transhumanistischen Träumereien und fantasievollen Abschweifungen im schwarzen Loch wieder zurück zur Realität und dem Mars.

Interessant ein kurzer Rückblick auf die Anfänge der interplanetarischen Abenteuer. Die erforderliche Geschwindigkeit um dem Schwerefeld der Erde entkommen zu können, ist 11.2km/s (so rund 0.003% der Lichtgeschwindigkeit). Die erreichte 1959 erstmals die sowjetische Raumsonde Luna 1 (sollte eigentlich den Mond treffen, flog aber vorbei). Luna 2 erreichte den Mond ebenfalls 1959 (harte Landung), bevor dann Luna 3 auch noch 1959 den Mond umflog und erstmals Bilder der Rückseite lieferte. Ergebnis keine große Überraschung. Interessant vor allem die Technik: Aufnahme auf normalem Fotofilm, automatische Entwicklung in der Sonde, dann Bildfunkübertragung ähnlich wie beim klassichen Fax. Qualität und Ausbeute: recht bescheiden. Aber ein Anfang.

Zu dem Planenten ging es kurz danach. Diesmal waren die USA schneller. Die Sonde Mariner 2 liefert 1962 Messwerte im Vorbeiflug von der Venus, die nahelegten, das es definitiv nichts ist mit Leben auf der Venus. Die späteren Sonden haben das nachhaltig bestätigt.

Spannender war da der Mars. Da war die Sonde Mariner 4 erfolgreich. 1964 gestartet und 1965 Vorbeiflug und rund 20 Bilder von der Oberfläche gemacht.

Kurz zur Technik:

Start der Sonde mit einer Atlas-Rakete und Agena Oberstufe, Startmasse rund 125 t . Gesamtbrennzeit aller drei Stufen rund 10 min (Rechenaufgabe: was für eine mittlere Beschleunigung in g?) - zum Vergleich die Saturn V. Brennzeiten gesamt rund 17 min (3 Stufen, 3. zweimal), allerdings hatte die Saturn ja auch ein lebende Fracht.

Gewicht der der Mariner: 275kg,
Stromversorgung über Solarpanele und Silber-Zink Akkus.

Kamera: Vidicon-Röhre, Objektiv 300mm 1:8, Belichtungszeiten 0.1s bzw. 0.2s,
Aufzeichnung auf Bandrekorder, 110m Endlosband, Datenrate 10.7 kBits
Bildauflösung 200x200 Pixel, 6Bit Graustufen, 21 Bilder

Übertragung zur Erde mit 10Watt Sendeleistung und 8.33Bit/s auf 2295 Mhz, jedes einzelne Bild brauchte mehr als 8 Stunden Übertragungszeit. Da gab es mangels geeigneter Technik keine Kompression oder Fehlerkorrektur, deshalb übertrug man alle Bilder zwei mal. Rund umd die Erde verteilt waren etliche große Parabolantennen mehrere Tage im Dauereinsatz.

Die etwas geschönten Bilder:

https://nssdc.gsfc.nasa.gov/imgcat/html ... page1.html

Ergebnis: zwei Pressemeldung aus der Zeit: „Almost a dead planet“, „Der Mars ist dem Mond ähnlicher als der Erde“. Aus der Traum.

Mariner 6, 7 lieferte 1969 mehr und bessere Bilder im Vorbeiflug, Mariner 8, 9 lieferten 1971/72 noch mehr Bilder aus dem Orbit, Viking I und II erreichten 1976 den Mars, gingen in den Orbit und setzen erfolgreich zwei Lander ab. Hier gab es schon Bilder ca. 1000x1000Pixel und 7Bit Farbtiefe.

Letztlich wurden die groben Erkenntnisse von Mariner 4 nur bestätigt und verfeinert: Tote Hose auf dem Mars.

Die Sonden, Lander und Rover der jüngeren Vergangenheit haben daran nichts geändert, egal wie schön die Bilder sind ...




markusG
Beiträge: 1655

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von markusG » Do 04 Mär, 2021 18:26

Also im Starship, mit dem es zum Mars gehen soll, will ich nicht sitzen :D

https://www.heise.de/news/SpaceX-Starsh ... 71467.html




Axel
Beiträge: 13778

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Axel » Do 04 Mär, 2021 19:06

markusG hat geschrieben:
Do 04 Mär, 2021 18:26
Also im Starship, mit dem es zum Mars gehen soll, will ich nicht sitzen :D

https://www.heise.de/news/SpaceX-Starsh ... 71467.html
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Darth Schneider
Beiträge: 7321

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Darth Schneider » Do 04 Mär, 2021 19:57

@markusG
Das ist eine ganz andere Art von Raumschiff, natürlich explodiert es ein paar mal bis es richtig fliegt. Das war und ist bei allen neuen Raketen Typen so, vor allem wenn sie dann auch noch Punkt genau landen können sollen.;)
Wartet mal ab, in einem Jahr, spätestens, kann das Flash Gordon Style Spaceship problemlos starten und wieder landen.
Dann kommen die nächsten Tests....und die nächsten.
Später fliegt das Raumschiff mit Menschen an Bord zum Mars, und landet noch viel später wieder auf der Erde.
Glaubt es oder nicht.

Der Elon Musk hat den Willen, eine Vision und er kann das auch verkaufen.
Er hat die Mittel, vor allem die richtigen Conections, diese zu beschaffen und die volle Unterstützung zur Nasa.
Der packt das.
Da bin ich mir ganz sicher.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




StanleyK2
Beiträge: 1019

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von StanleyK2 » Do 04 Mär, 2021 20:35

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 04 Mär, 2021 19:57
...
Das ist eine ganz andere Art von Raumschiff, natürlich explodiert es ein paar mal bis es richtig fliegt. Das war und ist bei allen neuen Raketen Typen so ...
Nicht ganz richtig. Eine Saturn (I, IB, V) ist nie explodiert.

Und die bisherigen Starship-"Prototypen" sind von der Endfassung noch etwas entfernt: noch weitgehend leere Hülle, nur 3 statt später 6 Triebwerke, minimal betankt, und immerhin schon 10km hoch geflogen. Keine Frage, muss man auch erst mal hinbekommen.
Aber am Ziel ist man noch lange nicht. Volle Leistung, volles Gewicht, volle Flugzeit ist eine ganz andere Hausnummer als dieser Testflug.

Bleibt ja noch die nicht unwesentliche erste Stufe "Super Heavy". Da geht es um noch mehr Power. In Animationen fliegt sie schon. Allerdings hat sie 28 Triebwerke. Erinnert mich an die sowjetische N1, die hatte 30 Triebwerke und war nie erfolgreich (vier Fehlversuche).




Darth Schneider
Beiträge: 7321

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Darth Schneider » Do 04 Mär, 2021 20:49

Komm jetzt, eine Apollo Kapsel hat gebrannt mit den Astronauten an Bord...
Alle Astronauten sind verbrannt.
Dann, Apollo 13...Die hatten doch einfach nur riesiges Glück.
Und vor den Gemini und Mercury Missionen sind zig Raketen explodiert.
(Von den tragischen, zum Teil früher auch vertuschten, Raketen Unfällen mit nicht wenigen Toten in Russland fange ich gar nicht an zu schreiben....)
Und erst durch diese Technik Errungenschaften und Erfahrungen (trauriger weise auch dank des ganzen übernommenen Wissens der Nazis) ging es überhaupt zum Mond.
Diese alten Raketen, mit sehr vielen Tests, unbemannten Starts und sehr vielen Fehlschlägen führten überhaupt zur Saturn 5...und zum Mond.
Das war alles ein Teil des Plans, von Anfang an. Seit Kennedys berühmter Rede, eigentlich schon Jahre vorher...
Mercury, Gemini, und Apollo, das gehört Alles mit zur Apollo Mondmission.
Und die Saturn 5 hätte auch sehr heftige Mängel. Die sind ein sehr hohes Risiko eingegangen, bei jedem einzelnem Flug, aber es wurde auch stetig verbessert und weiter optimiert und unglaublich viel Geld, Man Power und nicht zuletzt Herzblut und Pioniergeist da rein investiert.
Zumal die hatten einfach damals auch sehr viel Glück...

Es wird ganz bestimmt nicht schnell zum Mars gehen und auch nicht ohne Explosionen und auch nicht ohne tote Astronauten.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 04 Mär, 2021 21:18, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 9732

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von srone » Do 04 Mär, 2021 21:15

so wird das nichts darth - wenn du der dunklen seite widerstehen willst, glaubst du an den glücklichen weltraum, rückschritte wirds da immer geben...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Darth Schneider
Beiträge: 7321

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Darth Schneider » Do 04 Mär, 2021 21:21

Genau das habe ich ja da oben geschrieben...!!!
Was erwarten die Leute ?
Das Elon Musk innerhalb von 5 Jahren ein komplettes funktionierendes bemanntes Mars Raumschiff aus dem Ärmel zaubert ?
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




markusG
Beiträge: 1655

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von markusG » Do 04 Mär, 2021 22:43

Wie ich schon geschrieben habe - aus wissenschaftlicher Sicht macht eine bemannte Marsmission keinen Sinn. Es ist noch eher ein PR Stunt. Der Menschheit als solche dient das nicht.

Vielleicht, eines Tages, wenn Roboter alles vorbereitet und ein funktionsfähiges Habitat errichtet haben, und Germanipulationen ethisch vertretbar geworden sind, die notwendig sind um die immense Bestrahlung zu überleben usw. Bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein runter, das wird keiner von uns erleben.

Mag ja alles irgendwie cool sein - ich war sehr beeindruckt von den detaillierten Fotos von Pluto und freue mich auch auf das James Webb Teleskop - aber nur fürs Ego streicheln Geld verbrennen solange uns die Erde unterm Hintern abfackelt finde ich schon ziemlich vermessen.




Darth Schneider
Beiträge: 7321

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Darth Schneider » Fr 05 Mär, 2021 04:38

Ein absoluter Blödsinn was du da eigentlich schreibst.
Aus wissenschaftlicher Sicht, (das denke zum Glück für die Menschheit nicht nur ich), ergibt jeder bemannte Flug und jede Landung auf einem anderen Planeten einen Sinn.
Weisst du warum ?
Weil wir Menschen noch gar nie einen Fuss auf einen anderen Planeten hatten, mit Ausnahme unseres Mondes. Was erstens kein Planet ist und zweitens noch in der Umlaufbahn um die Erde kreist, also sich somit noch nicht mal im eigentlichen offenen Weltraum befindet....
Also ergibt schon alleine der bemannte Flug, die Reise, zum Mars aus wissenschaftlicher Sicht durchaus sehr viel Sinn, weil wir Menschen waren noch gar nie dort draussen und wissen auch nicht wirklich was es alles braucht um so eine Reise sicher zu überleben, weil es wurde noch nie gemacht...
Der Mars mag eine leblose, kalte, Wüste sein. Aber wir können ihn in relativ kurzer Zeit erreichen, und auf ihm landen, ganz im Gegenteil zu allen anderen Planeten in unserem Sonnensystem...
Wenn wir dort eine kleine Kolonie auf bauen, können wir vom Mars dann auch weiter hinaus...

Aber zuerst geht es noch mal zum Mond, dort wird dann die Gateavay Space Station kreisen.
Das wird sozusagen auch der erste Schritt beziehungsweise auch ein Probelauf zum Mars. Wo die Nasa und die Russen ja ganz bestimmt auch ihre Finger drin haben werden.
Elon Musk packt das, aber ganz bestimmt nicht alleine..;)

Und es nützt uns Menschen genau mal überhaupt nix wenn wir nur die Erde retten und den Weltraum einfach dabei vergessen.
Weil, wenn irgend ein 10km grosser Fels/Metall Brocken wieder einmal mit 20 000 km pro Sekunde in Richtung Erde rast, brauchen wir aber ganz schnell funktionierende Weltraum Technologie, sonst überleben wir den Einschlag nämlich Alle nicht....Und der wird kommen, keine Frage ob, sondern nur wann...
Ausserdem wird die Erde für uns früher oder später zu klein werden und wir werden gar keine andere Wahl haben uns im Weltraum auszubreiten.
Also arbeiten und forschen wir lieber heute schon daran, während wir die Erde zu retten versuchen.
Zu denken der Mensch soll nicht mehr ins All, wir haben hier genug Probleme, wäre dumm und einfach nur naiv.

Und vor der Strahlung im All und auf dem Mars kann man sich übrigens z.B. mit Warssertanks, oder mit Behälter voll Scheisse rund um das Habiat oder Crew Modul des Mars Raumschiff sehr effizient schützen.;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Fr 05 Mär, 2021 07:53, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 13147

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 05 Mär, 2021 07:39

markusG hat geschrieben:
Do 04 Mär, 2021 22:43
und Germanipulationen ethisch vertretbar geworden...
LOL - freudscher Vertipper?

:D
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




markusG
Beiträge: 1655

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von markusG » Fr 05 Mär, 2021 08:51

@Boris:
das was du beschreibst dient ja eher dem Selbstzweck: Erkenntnisgewinn für bemannte Raumfahrt. Wie wirkt sich Strahlung auf den Menschen aus? Wie managen wir die Langzeitauswirkungen einer derart langen Mission (da geht es u.a. auch um psychologische Apskete) usw. Das ist alles spannend, keine Frage - aber im Sinne von Astrophysik ist der nutzen doch gering. Welche astrophysischen Kenntnisse hat die Mondlandung gebracht, die ein Roboter nicht hätte liefern können? Was könnte ein Marsrover usw. nicht herausfinden, Menschen aber schon? Und was bringt eine bemannte Missionen an Erkenntnissen zur Asteroidenabwehr? Nix, völlig anderes astrophyisches "Problem". Viele glauben immer noch dass ein Bruce Willis persönlich hinfliegt und jeden gefährlichen Asteroiden wegbombt. Das ist aber ein Wild Weste Denken aus Zeiten des kalten Kriegs - die Realität sieht anders aus.

Ich halte auch nicht bemannte Weltraummissionen für überflüssig - die ISS hat ja viele Kenntnisse hervorgebracht über die Auswirkungen von Schwerelosigkeit. Ich finde aber vor einer Marsmission eine Station auf dem Mond sinnvoller, aber das wird ja angeblich eh als Sprungbrett für Tiefenraum-Missionen notwendig werden, quasi als Weltraumbahnhof. Ich finde es aber Quatsch da in Menschenleben zu rechnen, a la "Musk macht das schon" - es ist eine Menschheitsfrage, und ich sehe keine Notwendigkeit - ausser eben PR - das in kürzester Zeit bewältigen zu müssen. Aber so öhnlich hast du es ja auch beschrieben.
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 04:38
Zu denken der Mensch soll nicht mehr ins All, wir haben hier genug Probleme, wäre dumm und einfach nur naiv.
Davon habe ich nicht gesprochen, s.o.; es ist aber naiv davon auszugehen dass das Weltraummissionen eine simple Frage von Zeit und Geld sind - wir haben nunmal begrenzte Ressourcen. Eine spannende Idee fand ich z.B. CO² aus der Marsatmosphäre in Raketenbrennstoff umzuwandeln, quasi mit umgekehrten Brennstoffzellen. Genauso wie die wiederverwendbaren Raketen von SpaceX mMn Schlüsseltechnologien sind, nicht nur für bemannten Raumflug. Aber Probleme auf der Erde nicht zu lösen (z.B. ist der Ausstoss von Treibhausgasen wieder auf vor-Corona Niveau gestiegen und hat diesen teils wieder überschritten) und deswegen auf eine Evakuierung zu hoffen finde ich ziemlich naiv. Bis wir soweit sind andere Planeten entweder zu terraformen (wie gesagt: der Mars hat kein Magnetfeld wie die Erde...) oder gar für Tiefenraummissionen (und sei es Generationenschiffe weil wir das mit der notwendigen REisegeschwindigkeit nicht hinbekommen) wird noch viiiiel Zeit vergehen. Ausserdem: was bringt es die Menschheit woanders hinzubringen, wenn die wesentlichen Probleme der Menschheit nicht gelöst werden und dann eben mitgeschleppt werden? Das gehört mMn genauso zur Raumfahrt dazu (oder sollte es). Also verstehe mich nicht falsch: das soll sich alles nicht gegenseitig ausschließen - sondern eben Hand in Hand gehen.
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 04:38
Und vor der Strahlung im All und auf dem Mars kann man sich übrigens z.B. mit Warssertanks, oder mit Behälter voll Scheisse rund um das Habiat oder Crew Modul des Mars Raumschiff sehr effizient schützen.
Na da spricht der Hobbyraketenbauer :D ganz so simpel ist es nicht...finde da folgenden Beitrag ganz interessant:


Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 07:39
markusG hat geschrieben:
Do 04 Mär, 2021 22:43
und Germanipulationen ethisch vertretbar geworden...
LOL - freudscher Vertipper?

:D
Nö :P Das habe ich bewusst wertfrei geschrieben. Hab in den 90ern Buck Rogers gespielt (Amiga), da war das Sonnensystem von künstlichen Mutanten bewohnt, die auf den ge-terraformten Planeten des Sonnnensystems lebten und den dortigen Verhältnissen angepasst waren. Das All ist nunmal für den Menschen die gefährlichste Umgebung die man sich vorstellen Kann. Und sowas wie Ethik oder Moral ist ständig in der Entwicklung. Ist die Frage wieviel die Menschheit bereit ist an Entwicklung in einem Bereich zu opfern, um im anderen zu triumphieren. Wenn die biologische oder physische Notwendigkeit besteht stellt sich die Frage anders als in unserer Gegenwart. Wer weiß wie die Menschheit in 100 Jahren - oder 1000 Jahren tickt? Überleg mal welche Entwicklung die Menschheit in den letzten 100en Jahren gemacht hat im Vergleich zu den letzten 1000en Jahren. Fragen zu Bioengineering, KI, Robotik etc. werden diejenigen sein, über die wir uns künftig immer mehr auseinandersetzen müssen, da sie immer mehr in die Gegenwart rücken. Das war vor 50 Jahren noch SciFi.

*edit: ah jetzt weiß ich was du meinst :D war scheinbar wieder die fiese Autokorrektur. Oder zu schnell getippt, bin da nicht so der Pro. Aber witziges Wortspiel o.O




Frank Glencairn
Beiträge: 13147

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 05 Mär, 2021 10:55

markusG hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 08:51
Bis wir soweit sind andere Planeten entweder zu terraformen
Ich kann mir nicht vorstellen, daß wir jemals die entsprechenden Ressourcen für sowas haben.
markusG hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 08:51
..wenn die wesentlichen Probleme der Menschheit nicht gelöst werden und dann eben mitgeschleppt werden?
Das könnte man relativ leicht mit ner Anti-Baby-Pillen Pflicht realisieren.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Jott
Beiträge: 19113

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Jott » Fr 05 Mär, 2021 11:09

Wir werden doch sowieso gerade alle sterilisiert und ausgerottet durch die Impfung. Wissen die Wissenden.




Darth Schneider
Beiträge: 7321

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Darth Schneider » Fr 05 Mär, 2021 11:29

Komm jetzt bei so vielen Impfungen die die Menschen schon verpasst kriegten...Wahrscheinlich ist denke ich eher das Gegenteil.
Wir vermehren uns weiterhin wie die Karnickel.;)

@Frank
Laut Studien stehen die jungen Frauen aber nicht mehr auf die Pille...
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Frank Glencairn
Beiträge: 13147

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 05 Mär, 2021 11:39

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 11:29

Laut Studien stehen die jungen Frauen aber nicht mehr auf die Pille...
Das war jetzt auch nicht optional gedacht.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




markusG
Beiträge: 1655

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von markusG » Fr 05 Mär, 2021 11:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 10:55
Ich kann mir nicht vorstellen, daß wir jemals die entsprechenden Ressourcen für sowas haben.
Geht ja auch bissl darum das zu nutzen was man vor Ort vorfindet. Mond- und Marsbasen sollen u.a. mit dem örtlich vorhandenen Gestein gebaut werden (Reegalit?) um quasi Bunker zu errichten, die vor der Strahlung schützen. Oder wie oben geschrieben Treibstoff aus der Atmosphäre gewonnen werden usw.
Klar, so rosig wie in den Scifi-Fimen wird das sicher nicht, aber gänzlich unmöglich, für immer, wer weiß das schon...
Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 10:55
markusG hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 08:51
..wenn die wesentlichen Probleme der Menschheit nicht gelöst werden und dann eben mitgeschleppt werden?
Das könnte man relativ leicht mit ner Anti-Baby-Pillen Pflicht realisieren.
Das löst die Probleme wie z.B. Rassismus, Gier, Ausbeutung usw. wie? ;)
Was nützt eine neue Heimat, wenn sich da auch wieder alle die Köppe einhauen?

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 11:39
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 11:29

Laut Studien stehen die jungen Frauen aber nicht mehr auf die Pille...
Das war jetzt auch nicht optional gedacht.
Zanwgssterilisierung hatten wir in der Geschichte ja schonmal...

Apropos:




Frank Glencairn
Beiträge: 13147

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 05 Mär, 2021 12:12

markusG hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 11:48

Das löst die Probleme wie z.B. Rassismus, Ausbeutung usw. wie? ;)
Was nützt eine neue Heimat, wenn sich da auch wieder alle die Köppe einhauen?
Das ist ja das vertrackte. Sowas bekommst du - genauso wie die unkontrollierte Vermehrung - nur durch Zwang und Strafe in den Griff.
Die Frage ist, ob du das willst.

Klar konnen wir hergehen, das Kindergeld abschaffen, und die Schäden an CO2 und Umwelt, die ein Kind verursacht,
den Eltern als Steuer aufbrummen bis es ein eigenes Einkommen hat, und selbst zahlen kann - sagen wir mal 6000-8000 Euro im Jahr.

Auch Rassismus und Ausbeutung können wir ganz einfach durch entsprechende Strafen und Steuern weitgehend beseitigen.
Alles aus Billiglohnländern, die z.B. einer Näherin nicht mehr als den - in Neuland üblichen Stundenlohn, Sozialversicherung, Urlaub etc. - zahlen, und außerdem nicht unseren deutschen Umweltstandards entsprechicht, darf entweder gar nicht mehr eingeführt werden, oder wird mit einer so hohen Strafsteuer (vulgo Zoll) belegt, daß es sich nur ein paar Reiche leisten können. Wenn ein T-Shirt aus Bangladesch dann so viel kostet wie eines aus Stuttgart, hat sich das mit der Ausbeutung ganz schnell erledigt, und in Indien werden die Fabriken wie Pilze aus dem Boden schießen, und vielen Leuten Brot und Arbeit bieten.

Rassen (und weil wir schon dabei sind - auch Geschlechter) werden offiziell zu reinen soziale Konstrukten erklärt, dann gibt es keine Unterschiede mehr über die man diskutieren muß, am besten wird das ganze gar nicht mehr erwähnt, weil es ja sowieso nur in den Köpfen der Leute ist, und in wirklichkeit gar nicht existiert.

Zur Vermeidung von gegenseitigem Köpfe einschlagen (Krieg), werden die Länder abgeschafft, und die UNO Polit-Kommissare stellen die weltweite Regierung, Wahlen erübrigen sich dann ebenfalls, dann haben sich die populistischen Entscheidungen der Politiker zugunsten einer Wiederwahl auch gleich mit erledigt - Polit-Kommissare müssen keine Klientelpolitik machen, und ohne Wähler ist sowieso alles viel einfacher.

Um das ganze im Zaum zu halten (am Ende gefällt das den Leuten auch wieder nicht) ist natürlich ein Sozialpunkte System nach chinesischem Vorbild nötig, daß jeden einzelnen 7/24 zu 100% überwacht, und bei Fehlverhalten entsprechend Privilegien entzieht.

Überhaupt ist China da schon ganz weit vorne, deshalb sollten die auch gleich die UNO übernehmen und die Kommissare stellen. Bei der WHO hat sich das ja schon bewährt.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Frank Glencairn
Beiträge: 13147

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 05 Mär, 2021 16:09

Und prompt ein paar Stunden später....
Die nächste Salamischeibe wurde abgeschnitten.

"Bundesrat macht Weg frei für Steuer-ID als Bürgernummer" - bis vor kurzem galt eine Personenkennziffer noch als völlig DDR- und Nazimäßig bäh-bäh, und damals - bei Einführung der Steuer ID - wurde genau das was da heute beschlossen wurde, auch ausdrücklich ausgeschlossen.
Es geht voran.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Bluboy
Beiträge: 1583

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Bluboy » Fr 05 Mär, 2021 17:06

Dark Angek /200
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




markusG
Beiträge: 1655

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von markusG » Fr 05 Mär, 2021 18:19

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 05 Mär, 2021 16:09
Es geht voran.
Jup. Die Zukunft ist jetzt, oder so.
Und wir diskutieren über die Reise zum Mars :D

Apropos Mars: weiß nicht mehr welches Buch es genau war, aber fand es sehr beeindruckend wie detailiert die Aufnahmen eines Himmelskörpers ist, der so weit weg ist. Könnte das hier gewesen sein:

Mars: Der rote Planet zum Greifen nah
https://www.amazon.de/-/en/Giles-Sparro ... 212&sr=8-2

Fand ich genauso spannend wie die Aufnahmen von Jupiter (durch Juno? ich glaub so hieß die Sonde). Hab aber bei o.g. Buch nur mal im Handel durchgeblättert und es leider nicht gekauft.




roki100
Beiträge: 6787

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von roki100 » Fr 05 Mär, 2021 19:38

.LOL ;)
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




StanleyK2
Beiträge: 1019

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von StanleyK2 » Fr 05 Mär, 2021 20:55

Was man früher (1967) geträumt hat:

Manches skurril, voll daneben, anderes erschreckend prophetisch ...




Darth Schneider
Beiträge: 7321

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Darth Schneider » Fr 05 Mär, 2021 21:00

Absolut empfehlenswert, in jeder Hinsicht.

Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Darth Schneider
Beiträge: 7321

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von Darth Schneider » Sa 06 Mär, 2021 08:11


Jetzt stellt euch mal vor, der der da auf dem Hin und auf dem Rückflug neben euch schläft ist dann ein Arschloch ?
Nun gut, dafür hat das Schiff ja eine Luftschleuse ;))))
Ich denke der Faktor Mensch ist dabei mit Abstand das grösste Problem und damit meine ich nicht weil das Weltall so tödlich ist...

Hier noch was ganz ohne CGI, das ist doch schon mal sehr beeindruckend.


Was für ein cooles Raumschiff, erinnert mich so was von an Flash Gordon.;)

Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




7River
Beiträge: 1745

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von 7River » Sa 06 Mär, 2021 12:33

Ja, Boris, der Mensch selbst. Im Film „Sunchine“ oder „Event Horizon“ wird es ja verdeutlicht.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




markusG
Beiträge: 1655

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von markusG » Sa 06 Mär, 2021 13:53

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 06 Mär, 2021 08:11
Jetzt stellt euch mal vor, der der da auf dem Hin und auf dem Rückflug neben euch schläft ist dann ein Arschloch ?
Nun gut, dafür hat das Schiff ja eine Luftschleuse ;))))
Ich denke der Faktor Mensch ist dabei mit Abstand das grösste Problem und damit meine ich nicht weil das Weltall so tödlich ist...
Eine nicht zu unterschätzende Frage, fernab dem ganzen Technikgedöhns von Elon Musk. Wer mal in ner WG gelebt hat, hat es auch schon mal im kleinen Maßstab ausprobiert^^

In einem Artikel las ich mal, dass es einerseits "macher" braucht die auch mal in Krisen schnell reagieren und toughe Entscheidungen treffen müssen, diese aber durch ihr Ego Typ "Maverick" nicht sehr teamfähig sind, as aber essentiell für derartig lange und isolierte Missionen ist. Das interessiert einen Musk in seinem Werbefilmchen natürlich wenig, Hauptsache bunte Effekte :D

Wie finde ich das beste Team für eine Marsmission?
https://www.mdr.de/wissen/wie-finde-ich ... 0~amp.html




markusG
Beiträge: 1655

Re: Wie unbedeutend...

Beitrag von markusG » So 07 Mär, 2021 09:20




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Video ohne Audio
von Htin - Mo 2:13
» BMPCC 4K Metabones Speedbooster
von cantsin - Mo 0:18
» Verkauf Sony EX 3
von perspecktive - So 23:56
» ARRI unterstützt B-Mount als universelle 24-V-Akkuschnittstelle
von medienonkel - So 23:53
» Handbrake > MP4 Videos sind ausgewaschen...
von dienstag_01 - So 23:14
» RØDE Connect: Kostenloses Podcast- und Streaming-Tool für bis zu vier NT-USB Mini Mikros
von funkytown - So 22:22
» Fujifilm stellt lichtstarkes Fujinon XF 18mm F1.4 R LM WR für 999,- Euro vor
von funkytown - So 22:13
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von Axel - So 19:24
» Resolve 17 delete optimized media
von Jörg - So 18:41
» Wenn du als Regisseur not amused bist.
von iasi - So 18:40
» Wie richtet man einen DaVinci Resolve 17 Project Server ein?
von Frank Glencairn - So 18:33
» Überlegt Ihr schon vor der Reise, wie Ihr die Filme gestalten werdet?
von cantsin - So 16:47
» ASUS PRIME Z390-P schaltet nicht zum Windows Auto-Start durch
von Bruno Peter - So 16:24
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - So 16:05
» Frank's Slider
von Frank Glencairn - So 15:48
» DJI Air 2s Drohne: Großes Upgrade der Mavic Air 2 mit 1
von Frank Glencairn - So 15:19
» Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?
von cantsin - So 15:12
» S1 mit neuer Firmware: Probleme mit dem AF mit Sigma Optiken
von funkytown - So 15:09
» Suche Kameramann & FCPX Cutter Köln.
von Thomas100 - So 15:02
» Simon Says: Audio-Transkription per KI jetzt auch in Adobe Premiere Pro
von slashCAM - So 15:00
» DeckLink in MacPro2019
von tillsen - So 14:57
» Wie mache ich einen Lowbudget-Produktclip interessant ohne das Setting zu verlassen?
von WildberryFilm - So 13:42
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Darth Schneider - So 12:57
» Bildfehler bei Digitalisierung von VHS-C
von DonHS - So 10:09
» Gudsen Moza Moin: Neue Gimbal-Actioncam mit 2.45" Touchscreen
von Bruno Peter - So 7:52
» Nvidia bringt neue Profi-Grafikkarten für Workstations: RTX A5000 und RTX A4000
von nachtaktiv - So 1:04
» Portables Streaming-Setup Part Deux
von Sammy D - Sa 17:20
» BMPCC 6K Pro - Akkukompatibilität ❗
von Darth Schneider - Sa 8:33
» MSI Prestige PS341WU 34" 5120x2160 für Schnitt?
von hellcow - Sa 1:36
» Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis
von Gore - Fr 17:43
» Arbeitet ihr komplett alleine oder im Team?
von Frank Glencairn - Fr 13:21
» Panasonic NV-MX500 geht nicht an
von MLJ - Fr 13:03
» Preiswerter Einsteiger Kran Walimex oder Dörr!
von pillepalle - Fr 12:33
» Lebensdauer Sony PXW X200
von MarSch - Fr 10:04
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Fr 8:24
 
neuester Artikel
 
Die besten DSLMs für Video

Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera ... weiterlesen>>

L-Mount Betrachtungen

Angeregt durch einen Forenthread zur neuen Sigma fp L wollten wir auch einmal ein paar Gedanken zur L-Mount zusammenführen. Besonders über deren Positionierung im Umfeld der Filmer. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...