Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips Forum



Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Benutzername
Beiträge: 2455

Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt

Beitrag von Benutzername » Fr 11 Okt, 2019 18:30

Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




iasi
Beiträge: 15891

Re: Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt

Beitrag von iasi » Sa 12 Okt, 2019 13:29

Na ja - da wird ganz schön viel behauptet - und mit Superlativen wird auch nicht gespart.

Wann war nochmal das Produktionsjahr von diesem Film:




Axel
Beiträge: 13506

Re: Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt

Beitrag von Axel » Sa 12 Okt, 2019 14:52

iasi hat geschrieben:
Sa 12 Okt, 2019 13:29
Na ja - da wird ganz schön viel behauptet - und mit Superlativen wird auch nicht gespart.

Wann war nochmal das Produktionsjahr von diesem Film:
Du hast Recht insofern, als Metropolis (und generell Murnau und Lang in der Stummfilmzeit) die Aussage in dem Video widerlegen: "Zum ersten Mal arbeiteten echte Künstler am Produktionsdesign".

Dennoch ist Metropolis nur ein Vorläufer, aber kein Vorfahre des SF-Kinos der 80er und später. Weil, Filmquiz, vergessen wurde, was nicht in Vergessenheit geraten sollte. Weil sich von den 30ern bis in die 80er keiner mehr an diese Art von Schauwerten erinnerte und die mit dem Tonfilm ihren Siegeszug antretenden Dramen und Melodramen allenfalls in Sandalenfilmen und Pferdeopern mit protzigem Aufwand, aber nicht mit Ausdruck und eigener, ernst genommener Ikonografie gegen das Fernsehen antraten.

Es ist generell nicht leicht, Geschichte anders als aus der Position und dem vermeintlichen Wissen der Gegenwart zu betrachten. Obwohl es natürlich komplett falsch ist, das zu tun, denn es erklärt nichts. Im Falle von Filmen geht das aber ein bisschen einfacher, indem man sich zuerst zeitgenössische Filme des gleichen Genres ansieht und so zumindest eine Idee für die Erwartungshaltung des Publikums erhält. Das erwähnt der Clip auch (Stelle getimet):


Ich durfte zu dieser Zeit eigentlich noch nicht in diesen Film wegen der FSK, aber der Kinobesitzer war vielleicht gierig oder die Kassiererin nachlässig (schwer zu sagen, es war seine Frau). Und ich kann bestätigen, dass ich mich fürchtete wie noch nie zuvor. Das waren Urängste. Das von jemandem, der Horrorfilme schon als Kind Klasse fand und der sich heimlich nachts vor den Fernseher setzte. Aber sich eben nie wirklich fürchtete.

Ich wäre gerne im Publikum gewesen, als Hitchcocks Psycho uraufgeführt wurde. Ohne Vorwissen oder auch gerne mit Vorwissen. Ich erinnere mich selbst an zwei Handvoll Filme, die meine Erwartungshaltung haushoch übertrafen und die die besten Kino-Erlebnisse meines Lebens waren. Nicht nur angemessene Unterhaltung, sondern beinahe prägend.

Und leider muss man sagen, dass Metropolis, abgesehen von effektvoller Effekthascherei, nie viel zu bieten hatte. Dass die zeitgenössische Kritik den Film nicht mochte (inhaltlich zu Recht, die Geschichte ist total flach) heißt nicht viel, aber auch das Publikum riss es nicht vom Stuhl. Deswegen trieb der Film kein Genre "Zukunftsfilm" an, zeugte keine Enkel (vielleicht außer C3PO).
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




iasi
Beiträge: 15891

Re: Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt

Beitrag von iasi » Sa 12 Okt, 2019 15:39

Ich hab nur Probleme damit, wenn Filme überhöht werden.
Alien war natürlich ein Kinoerlebnis - keine Frage. Aber mal abgesehen davon, dass er einen einfachen Horrorplott ins Weltall verlagerte, bietet der Film ja nun doch auch nicht. Der optimale Organismus ist natürlich eine tolle Prämisse, aber ansonsten ist es eben vor allem gutes Handwerk unter Nutzung der damals aktuellen technischen Möglichkeiten.
Star Wars ist wiederum ein Märchenfilm im Weltraum.

Jodorowsky hätte vielleicht aus Dune mehr als einen Märchen- oder Horrorfilm gemacht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ein Licht für Straßenkinder
von 7River - Fr 18:21
» Beeindruckend: Canon R5 mit RF85/1.2
von roki100 - Fr 18:15
» m4v-Datei und wav-Date zu einer avi-Datei verbinden
von pkirschke - Fr 18:12
» THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen
von pillepalle - Fr 18:08
» Camarada App -- macht aus zwei Smartphones eine simple s3D-Kamera
von Darth Schneider - Fr 16:52
» Premiere Pro 2020 friert ständig ein während Premiere 2019 funktioniert?
von TheGadgetFilms - Fr 15:27
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von Sammy D - Fr 15:21
» Gerücht: Nächstes Jahr MacBook Pro 16" mit 12-Kern M1X?
von Jott - Fr 15:09
» Warner veröffentlicht alle Kinofilme des Jahres 2021 zeitgleich direkt bei HBO Max
von iasi - Fr 14:16
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Fr 14:02
» 8mm für die gute Laune.......
von dienstag_01 - Fr 13:39
» Was denken sie über Matrix 4?
von neo-the-one - Fr 13:10
» Sony Creative Pro Night - powered by slashCAM: Profi-Praxis + Sony A7SIII zu gewinnen
von TheGadgetFilms - Fr 12:43
» Atomos: Firmwareupdate für Ninja V bringt ProRes RAW für Olympus OM-D E-M1X und E-M1 Mark III
von slashCAM - Fr 12:40
» Das MacBook Pro 13" M1 im 4K, 5K, 8K und 12K Performance-Test mit ARRI, RED, Canon uva. ...
von patfish - Fr 12:36
» Jürgen Thormann - Interview mit der Stimme von Michael Caine
von ruessel - Fr 11:13
» KI ermöglicht automatisches Layering von bewegten Video-Objekten
von macaw - Fr 11:11
» Zhiyun Crane 2 geht nicht mehr an
von huck - Fr 10:51
» 50zig Jahre Tatort - Für die Tonne (1)
von K.-D. Schmidt - Fr 9:19
» Tamron kündigt 17-70mm 2.8 VC für APS-C an
von rush - Fr 7:59
» i5 2500k PC aufrüstbar?
von MrMeeseeks - Fr 2:23
» Wie viele Subpixel haben die Pixel auf dieser Darstellung?
von Phkor - Fr 0:10
» Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs
von iasi - Do 23:44
» Dual Funk-Lavalier Set von Hollyland - LARK 150
von rush - Do 22:11
» Digitalisierung von VHS-C Kassetten
von Bruno Peter - Do 22:01
» Probleme mit RCM vs. CST
von AndySeeon - Do 20:49
» GoPro 6 oder 7 Zeitraffer und Stromversorgung
von Mantas - Do 20:12
» Premiere nutzt nur einen Teil der Perfomance und ist überlastet.
von srone - Do 19:59
» The Batman - Teaser Trailer
von Ziggy Tomcat - Do 18:06
» Was hörst Du gerade?
von 7River - Do 16:39
» Video "smoother" gestalten
von benniAT - Do 16:11
» The Boys - Season 2 - Teaser Trailer
von neo-the-one - Do 15:43
» Lumix S5 Footage flackert
von s.holmes - Do 14:57
» Philips 326P1H und Philips 329P1H: Neue 31.5" Monitore mit integrierter USB-C Dockingstation
von slashCAM - Do 13:42
» "Komm und sieh" - auf BD
von neo-the-one - Do 12:23
 
neuester Artikel
 
THE BOND - Fan-Film mit Profi-Action

Der James Bond Fan-Kurzfilm "The Bond" wurde an einem Tag und mit geringem Budget abgedreht, doch der zentralen Kampfszene sieht man dies nicht an -- wie es gelang, die Action so gekonnt umzusetzen, hat uns das Camcore-Team verraten, neben weiteren Einzelheiten von der Produktion (shot on Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K G2 + Hawk Anamorphoten). weiterlesen>>

Sony Creative Pro Night - powered by slashCAM

Wir freuen uns, am 10. Dezember 2020 die Sony Creative Pro Night ab 19:00 auf slashCAM zu Gast zu haben. Bei dem live gestreamten Event steht die Erfahrung von professionellen Filmern aus der Praxis mit Kameras der Sony Cinema Line -- FX6 und FX9 sowie Alpha 7S III -- im Mittelpunkt. Außerdem gibt es eine Sony A7SIII inkl. Objektiv zu gewinnen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...