Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips Forum



Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Benutzername
Beiträge: 2149

Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?

Beitrag von Benutzername » Mo 12 Nov, 2018 19:10

Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




didah
Beiträge: 866

Re: Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?

Beitrag von didah » Mo 12 Nov, 2018 19:17

eigentlich immer schon.... gerade gestern mir outlaw/king angesehn (nicht, daass der jetzt besonders sehenswert wär) - da hängen dann auch die gedärme eines erhängten bis zum boden....brutal, widerlich - ja. aber vermutlich näher an der realität als der kleine rote punkt auf der stirn, der sonst so in hollywood bei einem kopfschuss zu sehen ist....
mean people suck




Benutzername
Beiträge: 2149

Re: Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?

Beitrag von Benutzername » Mo 12 Nov, 2018 19:25

ich habe outlaw/king nicht gesehen. kann da nicht sagen, wie brutal der ist. aber The Night Comes for Us ist echt heftig. wie die abgehen. da hauen sie sich macheten in den kopft; schlitzen sich auf; blutfontäne aus einem aufgeschlitzen hals; einen zermatschten kopf; ein tpy, der in die luft gesprengt wird und in einzellteile zu boden fällt; und was auch immer. ist man gar nicht gewohnt von netflix.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Funless
Beiträge: 2528

Re: Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?

Beitrag von Funless » Mo 12 Nov, 2018 20:19

Benutzername hat geschrieben:
Mo 12 Nov, 2018 19:25
... The Night Comes for Us ist echt heftig. wie die abgehen. da hauen sie sich macheten in den kopft; schlitzen sich auf; blutfontäne aus einem aufgeschlitzen hals; einen zermatschten kopf; ein tpy, der in die luft gesprengt wird und in einzellteile zu boden fällt; und was auch immer. ist man gar nicht gewohnt von netflix.
Danke für den Tipp, kommt gleich auf meine Watchlist.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




Benutzername
Beiträge: 2149

Re: Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?

Beitrag von Benutzername » Mo 12 Nov, 2018 20:39

Funless hat geschrieben:
Mo 12 Nov, 2018 20:19
Danke für den Tipp, kommt gleich auf meine Watchlist.
muss aber zugeben, dass der film irgendwann mal langweilig wird. von einer kampfszene in die nächste. ist wie ein große portion pommes als hauptspeise, zu der es eine pommes als suppeneratz gab und eine pommes als nachtisch. ;) the raid 2 ist da um welten besser:

Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




gekkonier
Beiträge: 430

Re: Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?

Beitrag von gekkonier » Di 13 Nov, 2018 09:00

Benutzername hat geschrieben:
Mo 12 Nov, 2018 19:25
ich habe outlaw/king nicht gesehen. kann da nicht sagen, wie brutal der ist. aber The Night Comes for Us ist echt heftig. wie die abgehen. da hauen sie sich macheten in den kopft; schlitzen sich auf; blutfontäne aus einem aufgeschlitzen hals; einen zermatschten kopf; ein tpy, der in die luft gesprengt wird und in einzellteile zu boden fällt; und was auch immer. ist man gar nicht gewohnt von netflix.
Und Möpse, weil irgendwie muss man ja auf fsk18 kommen damit es zieht lol
(wobei ich weis nicht ob da jetzt Möpse drin vorkommen, weil meistens sind ja alle prüde wenn es darum geht)




Frank Glencairn
Beiträge: 8274

Re: Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 13 Nov, 2018 10:37

gekkonier hat geschrieben:
Di 13 Nov, 2018 09:00

(wobei ich weis nicht ob da jetzt Möpse drin vorkommen..
nur zwei sehr kleine




thsbln
Beiträge: 1425

Re: Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?

Beitrag von thsbln » Mi 14 Nov, 2018 19:12

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 13 Nov, 2018 10:37
gekkonier hat geschrieben:
Di 13 Nov, 2018 09:00

(wobei ich weis nicht ob da jetzt Möpse drin vorkommen..
nur zwei sehr kleine
Hmm, jetzt wird der Film wohl wieder von einigen watch-lists verschwinden....
損したくないあなたはここで買おう




Rick SSon
Beiträge: 792

Re: Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?

Beitrag von Rick SSon » Do 15 Nov, 2018 15:16

Outlaw King fand ich jetzt nicht so nice, aber zum Thema Brutalität war auch "Happy" schon recht hoch angesiedelt. "Happy" mochte ich auch sehr, die Serie hat mich neben "Altered Carbon" echt gut unterhalten während man hier in Dtl. eher fragwürdig langweilige Serien mit unfassbar schlechten Schauspielern hyped.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DSGVO-Opfer hier?
von dosaris - Mi 16:54
» Hobbes House
von dustdancer - Mi 16:42
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Pianist - Mi 16:26
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von roki100 - Mi 16:19
» Neuer Patch für VPX ist da 16.0.2.317
von fubal147 - Mi 16:17
» Schauspieler - Gagefrage!
von achtpfund - Mi 16:01
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von dnalor - Mi 15:40
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von ChillClip - Mi 15:23
» Messefilm mit Überlänge und fragwürdigen Elementen
von WildberryFilm - Mi 15:02
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von r.p.television - Mi 14:40
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - Mi 14:02
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Mediamind - Mi 13:03
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von SixFo - Mi 12:36
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von Mayk - Mi 12:34
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 12:07
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von rudi - Mi 12:01
» Wetterfeste Leica Q2 Vollformat DSLM mit 4K Video und 47 MP Sensor im Anflug?
von slashCAM - Mi 11:54
» Grüne Bilder in Adobe Premiere / Softwarefehler auf iMac?
von dhendrik - Mi 11:11
» Stirbt UltraHD Blu-ray?
von Alf_300 - Mi 10:55
» Manfrotto 504HD Fluidkopf
von christophmichaelis - Mi 10:09
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:36
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 6:33
» Keylight und After Effects
von EvilBockwurscht - Mi 1:56
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Mi 0:50
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von rush - Mi 0:42
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von Skeptiker - Di 23:36
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Angry_C - Di 23:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Di 22:53
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Di 22:48
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von srone - Di 21:00
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von ksingle - Di 20:53
» Mehr Saft für 4K in Davinci, neue GraKa oder neuer PC
von dennisnrw - Di 20:07
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Di 19:52
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von slashCAM - Di 19:48
» Welche 4k Videokamera für Urlaub & Co ?
von Jott - Di 19:20
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.