Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips Forum



Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Funless
Beiträge: 2469

Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Funless » Mo 14 Mai, 2018 21:16

Derzeit feiert auf dem diesjährigen Filmfestival in Cannes Lars von Triers neuester Film The House That Jack Built, der die Geschichte eines Serienmörders in den USA der 1970’er Jahre erzählt, Premiere und wird dort außer Konkurrenz des Wettbewerbs zu sehen sein.

Kinostart in Dänemark ist der 29. November 2018, wann er hierzulande zu sehen sein wird ist noch nicht bekannt.

Heute wurde jedenfalls der offizielle Trailer zum Film veröffentlicht. Noch ein Hinweis für zartbesaitete: Die drastische Bildsprache die man aus Lars von Triers Filmen hinlänglich kennt ist bereits auch in diesem Trailer vorhanden.

MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




Funless
Beiträge: 2469

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Funless » Mi 16 Mai, 2018 00:56

Und schon gibt es (wie hier gemeldet wird) den ersten Cannes typischen Eklat während der Uraufführung des Films.
Lars von Trier warnte bereits im Vorfeld (u.a. auf speziell ausgegebenen Karten), dass dies sein bisher gewalttätigster Film sei. Dennoch verließen über 100 Zuschauer während der Vorführung empört und angewidert den Saal. Kritisiert wurde insbesondere die schonungslose Brutalität des Films, der nicht davor zurückschreckt, graphisch die Ermordung oder Verstümmelung von Frauen, Kindern oder Tieren zu zeigen. Von denen, die bis zum Ende durchhielten, gab es am Ende (neben obligatorischen „Buh-Rufen“) allerdings auch Standing Ovations für von Triers Werk.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




motiongroup
Beiträge: 2718

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von motiongroup » Mi 16 Mai, 2018 06:36

Ich war beim antichrist ziemlich verstört und extrem gefesselt vorallem von den Bildern die er generiert hat...

Er wird es nicht in die top 10 der grauslichkeiten schaffen aber quentins tarantinos filmchen zum kindergeburtstag degradieren
Aber den typ „a serbian film“ oder „martyr“ und konsorten will er vermutlich so oder so nicht abkupfern...




Funless
Beiträge: 2469

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Funless » Mi 16 Mai, 2018 07:50

Von Trier kann definitiv verstörende Bilder, das muss man ihm schon lassen. Und ich denke auch nicht, dass er abkupfern will.

Ich bin außerdem auf das Remake von Suspiria gespannt. Dario Argentos Original war schon nicht gerade zimperlich, doch was man so liest soll das Remake noch eine gehörige Schippe drauf legen.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




sanftmut
Beiträge: 248

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von sanftmut » Mi 16 Mai, 2018 11:34

Ich habe den Film nicht gesehen.

Ich finde es aber fragwürdig beziehungsweise ich sehe das sehr kritisch, wenn Filmemacher die (auf diesem Planeten vorkommende) Brutalität und das Böse „abbilden“ und damit verbreiten und im worst case zumindest potentiell auch Nachahmer „animieren“ / inspirieren.

Ich finde, Filmemacher haben hier eine besondere Verantwortung - und zwar nicht nur die, eine sicher professionelle Bildsprache zu erreichen, sondern auch bzgl. DES INHALTS der Bildsprache und was diese evtl. bewirken kann.




iasi
Beiträge: 11816

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von iasi » Mi 16 Mai, 2018 18:13

sanftmut hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 11:34
Ich habe den Film nicht gesehen.

Ich finde es aber fragwürdig beziehungsweise ich sehe das sehr kritisch, wenn Filmemacher die (auf diesem Planeten vorkommende) Brutalität und das Böse „abbilden“ und damit verbreiten und im worst case zumindest potentiell auch Nachahmer „animieren“ / inspirieren.

Ich finde, Filmemacher haben hier eine besondere Verantwortung - und zwar nicht nur die, eine sicher professionelle Bildsprache zu erreichen, sondern auch bzgl. DES INHALTS der Bildsprache und was diese evtl. bewirken kann.
ja - Filmemacher haben die Verantwortung Probleme wie Gewalt zu thematisieren. Und dies eben nicht in für Zuschauer angenehm weichgespülter Form. Man kann jemandem nicht etwas vor Augen führen, das er sich nicht einmal vorstellen kann (oder will), ohne es zu zeigen.

Film darf eben nicht nur komfortabel und unterhaltsam sein.

Nicht irgendwelche "Nachahmer" sollten wir fürchten, sondern die Gleichgültigen, die etwas moralisch erschütternd und schrecklich finden und sich dann aber ganz schnell abwenden.




Skeptiker
Beiträge: 4545

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Skeptiker » Mi 16 Mai, 2018 19:08

iasi hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 18:13
... Nicht irgendwelche "Nachahmer" sollten wir fürchten, sondern die Gleichgültigen, die etwas moralisch erschütternd und schrecklich finden und sich dann aber ganz schnell abwenden.
Fragt sich natürlich, ob das eigene Nervenkostüm diese Dosis an Gewalt in Grossaufnahmen aushält - mein zartbesaitetes nicht!
Ich begebe mich nicht gerne unter die Kontrolle von "Dämonen" (hier in Form von Schock-Bildern), die mich anschliessend bis ins Unterbewusste jagen - aber es entscheidet jeder sebst, welche Therapie die richtige für ihn ist und ob Bedarf besteht, sich und seinen abgestumpften Nervenbahnen durch derlei 'Thrill' zu bestätigen, dass man noch am leben ist.

Immerhin gibt es ja kein Obligatorium, sich das anzusehen - wir werden nicht wie der Protagonist in Kubricks Clockwork Orange auf einen Stuhl geschnallt und zum Konsum von von Triers neuem Meisterwerk gezwungen.




sanftmut
Beiträge: 248

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von sanftmut » Mi 16 Mai, 2018 19:40

@iasi
Interessante Sichtweise die ich auch teilweise nachvollziehen kann.
Ja die Ignoranz ist auch (!) eine Gefahr - daher sollten solche Dinge auch thematisiert werden - keine Frage.

ABER

...es sollte schon überlegt werden AUF WELCHE ART UND WEISE eine potentiell verherrlichende/ins Lächerliche ziehende/verharmlosende Darstellung

zumindest unnötig ist (für Dein berechtigtes Anliegen!) und bzgl meiner Sorge (siehe oben) nicht sogar unangebracht/potentiell schädlich ist!

Konsens ? Oder nicht?




iasi
Beiträge: 11816

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von iasi » Mi 16 Mai, 2018 20:27

sanftmut hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 19:40
@iasi
Interessante Sichtweise die ich auch teilweise nachvollziehen kann.
Ja die Ignoranz ist auch (!) eine Gefahr - daher sollten solche Dinge auch thematisiert werden - keine Frage.

ABER

...es sollte schon überlegt werden AUF WELCHE ART UND WEISE eine potentiell verherrlichende/ins Lächerliche ziehende/verharmlosende Darstellung

zumindest unnötig ist (für Dein berechtigtes Anliegen!) und bzgl meiner Sorge (siehe oben) nicht sogar unangebracht/potentiell schädlich ist!

Konsens ? Oder nicht?
Es geht ja nicht um Splatter, sondern um die Darstellung von Gewalt, wie sie nun einmal Teil der menschlichen Realität ist - nur, dass manche davon verschont und abgeschottet sind. Gerade die, die Gewalt nicht erleben müssen, sollten aber damit in Film und anderen Kunstformen konfrontiert werden.
Die Gefahr ist dabei aber immer, dass Gewaltdarstellung zur nervenkitzelnden Unterhaltung wird. Es gibt schließlich viele, die sagen, dass ein Anti-Kriegsfilm gar nicht möglich ist.
Jedenfalls sollte Gewalt im Film in die Magengrube gehen und am Nervenkostüm rütteln. Vergnügt sollten die Zuschauer das Kino keinesfalls verlassen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Steven Soderberghs „High Flying Bird“ für Netflix erneut auf iPhone gedreht
von scrooge - Mi 1:02
» Panasonic AG-CX350 Camcorder: 4K 10 Bit 60p in H.265 inkl. NDI/HX u. RTMP Streaming
von freezer - Mi 0:22
» Wieviel Speed für Foto SD?
von Jan - Mi 0:18
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von Funless - Di 23:59
» Zeiss ZX1 Vollformat-Kamera mit fester 35mm Optik und Lightroom // Photokina 2018
von Fiolem - Di 23:57
» Glass
von Funless - Di 23:48
» Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera
von pillepalle - Di 23:43
» Werk ohne Autor - Top oder Flop?
von 3Dvideos - Di 22:18
» Sonys E-Mount hat keine Zukunft
von Frank B. - Di 22:11
» gebrauchte RED ROCKET-X Videokarte für Red Epic 6k
von Starshine Pictures - Di 21:50
» h.265 statt h.264 - Lohnt es sich?
von Motography - Di 21:14
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von freezer - Di 20:50
» Bei welchem Videopegel liegen Eure Hauttöne?
von Jott - Di 20:41
» Lossless Codec zum exportieren
von dienstag_01 - Di 20:02
» Island 2018
von MrMeeseeks - Di 19:30
» Das Sulingen-Projekt
von Jack43 - Di 19:24
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Di 17:22
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Di 16:28
» Reflecta Super 8 scanner
von Schleichmichel - Di 16:06
» Olympus E-M1X Leaks: Live ND-Filter, 4K LOG und weltbester 5 Achsen-Stabi?
von patrone - Di 13:46
» Tipp für Mondsüchtige
von Skeptiker - Di 13:05
» Audition Export MP3 File Zeitangabe auf Etikett
von Andreas_ - Di 11:25
» Sony Ax700 vs Ax100 gleiche Autofokus qualität ?
von vobe49 - Di 11:12
» Gimbals Stand 01.2019
von TheGadgetFilms - Di 10:11
» SELP 18110 G: Erfahrungen?
von rush - Di 9:38
» Wie viel muss man für 4K RAW ausgeben?
von 7nic - Mo 23:06
» The Machine
von klusterdegenerierung - Mo 21:46
» "zickige" Decklink PCIe Karten (Win 10)
von videobro - Mo 21:06
» On-Camera Monitor mit 3D-Lut: SWIT CM-55C - Ein erster Eindruck
von DAF - Mo 21:01
» Biete: Komponist für Film & Trailer
von tobiweiss - Mo 20:49
» [BIETE] Beyerdynamic M58 Dynamisches Reportagemikrofon
von rush - Mo 20:09
» [BIETE] Aputure DEC Wireless Follow Focus Canon EF / EF-s auf Sony E
von rush - Mo 20:08
» [BIETE] SENNHEISER Ansteckmikrofon ME 102 + KA100-EW Lavalier Mikrofon
von rush - Mo 20:08
» Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?
von Mediamind - Mo 19:32
» Laser eines selbstfahrenden Autos beschädigt Sony A7R II Sensor
von jjpoelli - Mo 17:13
 
neuester Artikel
 
Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?

Die soeben vorgestellte Sony Alpha 6400 und der bevorstehende Launch der Panasonic S1 Vollformatserie zeigen bereits deutlich: 2019 wird ein hochspannendes Jahr für die Weiterentwicklung von Autofokussystemen werden. Dank umfassenderem KI-Einsatz und steigender DSP Performance sind größere Qualitätssprünge in 2019 bei der Autofokusleistung im Videobetrieb möglich weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
blank vhs covers were kinda beautiful

2 Minuten Nostalgie: animierte Cover von VHS-Leerkassetten, für alle, die damals ihren Medienhunger mit der Aufzeichnung von TV-Sendungen stillten...

Rechtliche Notiz:
Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor,
Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.