Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips Forum



Jumanji:Welcome to the Jungle - wieso ist der film so erfolgreich?



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Benutzername
Beiträge: 2048

Jumanji:Welcome to the Jungle - wieso ist der film so erfolgreich?

Beitrag von Benutzername » So 21 Jan, 2018 19:51

Jumanji:Welcome to the Jungle

ich habe damit gerechnet, dass der film vielleicht 4 - 500 millionen einspielen wird. aber jetzt bewegt der sich schon auf die 800 millionen zu. das ist dann mal ein überraschungshit. ist schon lange her, dass wir so einen überraschungshit hatten. es hat gerade mal 2 oder 3 wochen gedauert, bis er star wars von der 1 in nordamerika verdrängt hat. hat den schon jemand von euch gesehen und könnte hier vielleicht schreiben, warum er so gefallen hat, falls er denn überhaupt gefallen hat. danke.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.

Zuletzt geändert von Benutzername am Di 23 Jan, 2018 10:10, insgesamt 1-mal geändert.




Skeptiker
Beiträge: 3869

Re: wieso ist der film so erfolgreich?

Beitrag von Skeptiker » Mo 22 Jan, 2018 22:54

Benutzername hat geschrieben:
So 21 Jan, 2018 19:51
Jumanji:Welcome to the Jungle ... überraschungshit ... hat den schon jemand von euch gesehen ...
1. Vorschlag: Nimm doch den Namen 'Jumanji' in den Beitragstitel - dann melden sich vielleicht noch andere!

2. Den Dwayne Johnson-Faktor nicht unterschätzen (den Jack Black-Faktor natürlich auch nicht!). "The Rock" ist als Profi-Wrestler bekannt (stammt aus einer Familie mit Wrestling-Tradition) und hat sich daneben eine Filmkarriere erspielt.
Und wie sich Arnold Schwarzenegger vom Muskelmann über den Terminator zum Kindergarten-Cop wandelte, so ist auch "The Rock" vom Wrestler über den 'Scorpion King' etc. nun zusammen mit Jack Black in Jumanji II als Abenteuerheld in der Comedy-Ecke gelandet.

Zwei charismatische Darsteller aus dem "Wer wagt und nie verzagt, gewinnt"- und "Auch die Kleinen, Dicken können erfolgreich sein"-Fach und in derselben Fantasy-Geschichte für ein eher junges Publikum - das kann total schief gehen, falls lieb- und hirnlos hingeschlunzt.

Aber hier stimmt die clevere Story inkl. Beleuchtung und Überwindung der Alltags-Schwächen (mit Identifikations-Potenzial - auch die Damen wachsen über sich hinaus bzw. in sich hinein!) der unfreiwilligen Abenteurer und stimmen vor allem auch die direkten, gut gesetzten Dialoge ohne überflüssiges Blahblah & Geschnulze.

Fazit:
Unerwarteter Volltreffer - ich wäre als Jumanji I-Kenner nicht selbst drauf gekommen, sondern wurde ins Kino mitgenommen: Es hat sich gelohnt - ein erfrischender Film!
Zuletzt geändert von Skeptiker am Mo 22 Jan, 2018 23:24, insgesamt 2-mal geändert.




7River
Beiträge: 953

Re: wieso ist der film so erfolgreich?

Beitrag von 7River » Mo 22 Jan, 2018 23:17

Den möchte ich eigentlich auch noch sehen. Mal schauen...

Welcher mir gut gefallen hat war „Downsizing“, auch wenn der eher schlechte Kritiken bekommen hat.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




nachtaktiv
Beiträge: 2696

Re: wieso ist der film so erfolgreich?

Beitrag von nachtaktiv » Di 23 Jan, 2018 03:46

Skeptiker hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 22:54


2. Den Dwayne Johnson-Faktor nicht unterschätzen
danke für die info. das is für mich eher n grund, einen film nicht zu gucken.




Benutzername
Beiträge: 2048

Re: Jumanji:Welcome to the Jungle - wieso ist der film so erfolgreich?

Beitrag von Benutzername » Di 23 Jan, 2018 10:13

danke für eure antworten. habe den titel dann mal geändert. danke für den tipp.

es muss dann wohl was psychologisches sein. war ja auch so bei titanic. ich muss mir den mal ansehen. nein, nicht titanic, den kenne ich doch schon. ;)
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Science Fiction Film (mittellang) sucht VFX Artists
von Darth Schneider - So 5:52
» Macht 4k derzeit Sinn?
von Alf_300 - So 1:44
» Bezeichnung
von 1manarmy - So 1:07
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von klusterdegenerierung - So 1:01
» Formblätter - Tabellen etc. für Produktion
von 1manarmy - Sa 23:39
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von klusterdegenerierung - Sa 23:24
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 23:01
» Sony PXW-X70
von iMac27_edmedia - Sa 22:41
» Er spricht mir aus der Seele! :-)
von 7River - Sa 22:36
» AWOLNATION direct to vinyl - in Vienna
von klusterdegenerierung - Sa 22:04
» Suche diesen Song
von klusterdegenerierung - Sa 21:53
» Festival daheim: Ausgewählte Filme der Berlinale 2018 auch online zu sehen
von thsbln - Sa 21:25
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Frank B. - Sa 20:55
» Verständnisfrage Netzwerk Mac PC
von klusterdegenerierung - Sa 20:24
» Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?
von Aconcagua - Sa 19:48
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von klusterdegenerierung - Sa 19:46
» Canon DSLR: Möglichkeit das Livebild auf ein Smartphone etc. zu übertragen
von Jott - Sa 18:48
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Framerate25 - Sa 17:29
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von klusterdegenerierung - Sa 16:03
» Automikrofon für GoPro6
von BigMac4121 - Sa 14:44
» Frage: dcp export fürs Kino
von freezer - Sa 14:00
» Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
von Alf_300 - Sa 13:20
» echt jetzt? HEILSTÄTTEN Trailer German Deutsch (2018)
von Framerate25 - Sa 12:57
» Premiere CC // FPS Erkennung
von Jörg - Sa 11:36
» Kaufberatung: Panasonic GH5 und welches Objektiv
von JosefR - Sa 11:31
» Leica-M-Objektiv -> Speedbooster -> M43-Cam ?
von dosaris - Sa 10:41
» Tamron kündigt erstmals Zoomobjektiv für spiegellose Vollformatkameras an (28-75mm F/2.8)
von beiti - Sa 10:03
» Wasser bzw. Nebel in einem Raum nur durch Software?
von Darth Schneider - Sa 7:21
» Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Söderberghs
von sanftmut - Fr 22:49
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Fr 22:18
» Analoger Horror
von blickfeld - Fr 21:28
» 2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.
von DV_Chris - Fr 20:28
» Mikrofon umbauen (von Sony-Zubehörschuh auf Klinke)
von beiti - Fr 20:21
» Signal durch einen Switch veraendert?
von mash_gh4 - Fr 20:07
» premiere cc / tiff exportieren / text komisch
von technick86 - Fr 18:49
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.