Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips Forum



Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Cinemator
Beiträge: 466

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von Cinemator » Fr 07 Aug, 2020 10:19

@iasi „ Bedeutet CINEMATIC einfach nur DUNKEL?“

Auf jeden Fall ist wildes Hin-und-Hergeschwenke der Kamera anti-cinematisch...
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 07 Aug, 2020 10:20

iasi hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 09:20
Bedeutet CINEMATIC einfach nur DUNKEL?
Frag ich mich eh immer, aber man bricht sich ja keinen Zacken aus der Krone wenn man für sich dabei selbst in etwas anderen fstops oder Isos denkt. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 07 Aug, 2020 10:22

Cinemator hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 10:19
@iasi „ Bedeutet CINEMATIC einfach nur DUNKEL?“

Auf jeden Fall ist wildes Hin-und-Hergeschwenke der Kamera anti-cinematisch...
Danke für die oberflächliche Kritik an meinen Post.
Wo war jetzt Deine sinnvolle Beteildigung an diesem Thread?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 07 Aug, 2020 10:26

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 09:30
Slowmo macht alles cinematisch :DDD
Ja, dogmatisches denken auch.
Frag mich eh manchmal hier was die Qualifikationen eines Filmers sein müßen.

Freigeist und Unvoreingenommenheit sowie auch Verspieltheit scheinen nicht unbedingt dazu zu gehören und so wundert man sich nicht, das zb. ein BWLer oder Bäcker Meister in seiner Freizeit kreativeres footage erzeugt, als so manch ein gestandener Profi.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Cinemator
Beiträge: 466

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von Cinemator » Fr 07 Aug, 2020 12:05

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 10:22
Cinemator hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 10:19
@iasi „ Bedeutet CINEMATIC einfach nur DUNKEL?“

Auf jeden Fall ist wildes Hin-und-Hergeschwenke der Kamera anti-cinematisch...
Danke für die oberflächliche Kritik an meinen Post.
Wo war jetzt Deine sinnvolle Beteildigung an diesem Thread?

Na ja, Kluster, nun verhalte Dich mal nicht so flamboyant.
Ich habe keine Kritik an Deinem Beitrag geübt, sondern nur iasis Kommentar kommentiert...
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




Frank Glencairn
Beiträge: 11833

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 07 Aug, 2020 13:57

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 10:26

Frag mich eh manchmal hier was die Qualifikationen eines Filmers sein müßen.
Nicht ständig auf die Hälfte seiner Werkzeuge verzichten zu wollen, weil einem alles zu viel und zu anstrengend ist.

Als Filmer hast du keine faulen Ausreden und machst keine Abkürzungen - zu schwer, keine Zeit, zu anstrengend, zu kompliziert, zu aufwendig, gibt's nicht für deine Bilder - im Gegenteil du gehst ne extra Meile, und legst jedesmal noch einen drauf, und die Latte fürs nächste mal höher.

"Photography" = Zeichnen mit Licht. Wie mach ich das, wenn mir Licht zu anstrengend ist?
Available? Wie kontrolliere ich das, wenn ich keine Kontrolle darüber habe? Wenn ich nichts kontrollieren kann (außer auf die Golden Hour zu warten), sondern stumpf einfach das abdrehe was halt gerade da ist, gibt es keinen kreativen Prozeß, und dann sehen die Bilder halt so aus wie in dem Clip. Dunkel, langweilig, wacklig, gewollt, Hinterhof.




Bluboy
Beiträge: 1019

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von Bluboy » Sa 08 Aug, 2020 02:17

Mehr Licht zom filmern kostet extra ?

https://winfuture.de/news,117513.html




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Aug, 2020 02:50

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 13:57
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 10:26

Frag mich eh manchmal hier was die Qualifikationen eines Filmers sein müßen.
Nicht ständig auf die Hälfte seiner Werkzeuge verzichten zu wollen, weil einem alles zu viel und zu anstrengend ist.

Als Filmer hast du keine faulen Ausreden und machst keine Abkürzungen - zu schwer, keine Zeit, zu anstrengend, zu kompliziert, zu aufwendig, gibt's nicht für deine Bilder - im Gegenteil du gehst ne extra Meile, und legst jedesmal noch einen drauf, und die Latte fürs nächste mal höher.

"Photography" = Zeichnen mit Licht. Wie mach ich das, wenn mir Licht zu anstrengend ist?
Available? Wie kontrolliere ich das, wenn ich keine Kontrolle darüber habe? Wenn ich nichts kontrollieren kann (außer auf die Golden Hour zu warten), sondern stumpf einfach das abdrehe was halt gerade da ist, gibt es keinen kreativen Prozeß, und dann sehen die Bilder halt so aus wie in dem Clip. Dunkel, langweilig, wacklig, gewollt, Hinterhof.
Das dies auch eine Art der Lichtinszinierung ist, darauf bist Du aber nicht gekommen, oder?
Hauptsache Licht hat einen Stecker, Kamera hat ein Stativ drunter und der EV Wert muß auch immer der gleiche sein.

Kenne ich noch aus der Ausbildung, der Meister macht heute noch immer das von früher.
Alles verteufeln und was man nicht mag ist unprofessionell.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2715

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von pillepalle » Sa 08 Aug, 2020 04:06

Es gibt ja durchaus unterschiedliche Motivationen künstliches Licht zu verwenden. Einmal technische (es ist schlicht und einfach zu dunkel) und einmal gestalterische Motivationen. Die Digitaltechnik und die modernen Kameras haben natürlich dafür gesorgt das man viel geringere Lichtmengen braucht als früher (ist in der Fotografie übrigens genau so), dadurch machen sie aber nicht den Einsatz von Licht obsolet. Das ist eben das Missverständnis das viele haben. Dadurch das die Kameras empfindlicher geworden sind, brauchen sie zwar aus technischen Gründen kein zusätzliches künstliches Licht mehr, aus gestalterischer Sicht aber schon. Denn natürliches Licht sieht oft unvorteilhaft und langweilig aus.

Licht ist auch heute noch eines der wichtigsten Gestaltungsmittel im Film. Dadurch werden Dinge ja erst sichtbar und bekommen eine Form, man schafft Stimmungen, beeinflusst Farben, oder lenkt den Blick auf ein bestimmtes Detail bzw. in eine bestimmte Richtung. Man kann auch natürliches oder vorhandenes Licht nutzen und Formen, hat damit in der Regel aber einen viel geringeren Gestaltungsspielraum.

Natürlich gibt es auch spezielle Genres die häufig auf den Einsatz von künstlichem Licht verzichten, teils sogar stilistisch motiviert, wie z.B. beim Dokumentarfilm, wenn es um Authentizität geht und dem Wunsch der Wirklichkeit damit ein wenig näher zu kommen. Kein Licht zu machen kann auch eine Aussage sein. In manchen Fällen ist es auch praktisch unmöglich (bei Reportagen, in Kriegsgebieten ect.). In vielen Fällen ist es aber leider nur Faulheit, oder der Wunsch das etwas schnell und günstig produziert werden soll. Und genau gegen diese Entwicklung richtet sich Franks Einwand.

Am Ende geht es beim Einsatz von Licht immer darum ein Bild selber zu gestalten und ihm über den rein dokumentarischen Ansatz hinaus mit einer eigenen Ästhetik, Emotion, oder Aussage zu verbinden. Wer das Licht nicht selber gestaltet, oder beeinflusst, der lässt ein mächtiges Werkzeug ungenutzt.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Aug, 2020 09:38

Schade, ich bin davon ausgegangen das dies ein Licht Thread ist und alle Arten und Varianzen eine Bereicherung darstellen, aber dann kommt wieder son genöle.
Man darf hier eben nur elite stuff posten, weil wir hier ja allesamt auf dem höhsten Niveau sind und sich sogar die Kinowelt an unser Wissen & Erfahrungen bedient.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




pillepalle
Beiträge: 2715

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von pillepalle » Sa 08 Aug, 2020 10:02

@ kluster

Wer redet denn hier von Elite-Stuff? Was für Arten und Varianzen von Lichtsetzung meinst Du denn, an der hier jemand rumnörgelt? Es ging darum das nichts machen, oder Dinge aus Bequemlichkeit nicht zu tun, sich einiges wichtigen Werkzeugs der Bildgestaltung beraubt.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Aug, 2020 10:18

Na komm Pille, Du hast Dir aber schon den tendenziell abfälligen Kommentar von Frank durchgelesen oder?
Wenn der nicht nach was ist das wieder für ein quatsch das braucht doch kein Mensch und ich kann es eh besser schreit"

Man postet was und sofort kommt eine Welle der vernichtenden Kritik.
Ich hab ja nix gegen Kritik, aber ich finde man kann es auch anders, seriöser, Frank ist doch ein Pro, dann walzt man doch etwas nicht so platt, sondern ist diplo und erklärt uns laien die pro and cons, aber immer nur durch die Blume ist doch scheisse, dann brauchen wir einen "Besprechungen" zu Licht Thread nicht.

Vielfältigkeit und Freigeist ist auch bei der Beleuchtung erwünscht, nicht immer nur im übertragenen Sinne "3 Punkt Beleuchtung" alles hat doch seinen eigenen Charm und wenn was nicht perfekt oder korrekt ist, muß es ja nicht obsolet sein, vielleicht kann es ja auch der Anfang eines kreativen workflows sein, den es zu verbessern gillt aber aus dem was erwachsen kann.

Immer mit der Klatsche drauf bringt keine Erneuerungen und wackel und Hinterhof ist doch eine Geschmacksfrage und welche Gruppe belichtet noch mal am liebsten grünlich dunkel, waren das nicht die BMD Cam Besitzer? ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2715

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von pillepalle » Sa 08 Aug, 2020 10:29

Ja, Frank gefiel offensichtlich das Video das Du gepostet hattest nicht, aber das ging doch nicht gegen Dich persönlich? Ich hab mir das Video gar nicht angeschaut, weil ich eigentlich weiß wie man Dinge besser aussehen lassen kann als in Wirklichkeit. Das ist ja in den meisten Fällen ja genau der Job eines Fotografen. Mit dem Wort cinematisch kann ich ohnehin nichts anfangen. Und das hier nicht alle immer einer Meinung sind ist doch auch klar. Der eine findet etwas gut und der andere eben nicht.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Aug, 2020 10:42

pillepalle hat geschrieben:
Sa 08 Aug, 2020 10:29
Ja, Frank gefiel offensichtlich das Video das Du gepostet hattest nicht, aber das ging doch nicht gegen Dich persönlich?
Nein, aber da gegen was ich poste und das hat ja auch eine Aussage.
Ist doch hier in den meißten Threads so, man schreibt was und vielleicht direkt der erste poster walzt es nieder, statt mal erst genau hinzu schauen, vielleicht gibt es ja nicht immer was direkt offensichtliches und auch negative Beispiele sind psotiv, wollen aber auch mit respekt behandelt werden, oder?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Aug, 2020 10:47

pillepalle hat geschrieben:
Sa 08 Aug, 2020 10:29
Ich hab mir das Video gar nicht angeschaut, weil ich eigentlich weiß wie man Dinge besser aussehen lassen kann als in Wirklichkeit. Das ist ja in den meisten Fällen ja genau der Job eines Fotografen. Mit dem Wort cinematisch kann ich ohnehin nichts anfangen. Und das hier nicht alle immer einer Meinung sind ist doch auch klar. Der eine findet etwas gut und der andere eben nicht.
Sicher, aber hier gibt es ja auch Anfänger und zudem wollte ich dem Thread mal wieder was beisteuern und so schlecht ist der Clip garnicht, denn immerhin zeigt er auf seine eigene Weise wie man einen langweiligen Hinterhof nicht langweilig in Szene setzt und auch das man nicht immer in EB manier die Augenhöhen Perspetive wählen soll und so weiter.

Das Video hat schon auch ein paar gute allgemeine Tips.
Vielleicht war Frank auch nur pickiert weil eine FX9 aussehen kann wie eine Ursa? ;-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2715

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von pillepalle » Sa 08 Aug, 2020 10:51

Ja, im Netz ist man eben ein wenig direkter als im wirklichen Leben und wirft etwas schneller mit 'Komplimenten' um sich. Du hast ihm ja auch vorgeworfen sein Denken wäre altmodisch und starr. Ich weiß nicht warum das immer gleich gegen die Person gehen muss, nur weil man vielleicht in manchen Punkten anderer Meinung ist. Am Ende muss eh jeder selber entscheiden wie er es dann tatsächlich macht und was für ein Ergebnis man haben möchte. Gefallen wird das ohnehin nie allen. Muss es aber auch nicht.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




nic
Beiträge: 2025

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von nic » Sa 08 Aug, 2020 13:08

Schön zu sehen, dass sich hier nichts geändert hat.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Aug, 2020 13:43

pillepalle hat geschrieben:
Sa 08 Aug, 2020 10:51
Ich weiß nicht warum das immer gleich gegen die Person gehen muss, nur weil man vielleicht in manchen Punkten anderer Meinung ist.
Das beantwortet die Frage ja schon ganz gut, denn einer fängt ja da mit an und man reagiert drauf. Problem nur hier, man packt nicht dem Verursacher an den Ohren, sondern dem drauf Reagierer.

So ist immer der der dumme, der sich einfach nur dagegen wehrt, das man nicht alles so platt machen soll, wie gesagt, man kann Kritik auch diplomatischer angehen, dann fliegt einem hinterher auch nix um die Ohren und der reagierer muß sich nicht wieder ellenlang erklären und darauf hinweisen warum er so reagiert.

Franks post war eben tendenziell abfällig, ich also falscher Adressat für diese Diskussion!!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Aug, 2020 13:49

nic hat geschrieben:
Sa 08 Aug, 2020 13:08
Schön zu sehen, dass sich hier nichts geändert hat.
Schön das es Dich noch gibt. :-)
Ich hoffe Du bist gesund und hast noch gut zu tun?

Du siehst, streiten können wir auch ohne Dich, aber es fehlen natürlich ein paar Profi tips und Dein content.
Du warst ja hier immer sehr aktiv, vielleicht kannst Du ja mal wieder was aus Deiner Welt einfliesen lassen?

Hab ab und zu mal in die CLG Seite reingeschaut, interessant.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




nic
Beiträge: 2025

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von nic » Sa 08 Aug, 2020 22:21

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 08 Aug, 2020 13:49
nic hat geschrieben:
Sa 08 Aug, 2020 13:08
Schön zu sehen, dass sich hier nichts geändert hat.
Schön das es Dich noch gibt. :-)
Ich hoffe Du bist gesund und hast noch gut zu tun?

Du siehst, streiten können wir auch ohne Dich, aber es fehlen natürlich ein paar Profi tips und Dein content.
Du warst ja hier immer sehr aktiv, vielleicht kannst Du ja mal wieder was aus Deiner Welt einfliesen lassen?

Hab ab und zu mal in die CLG Seite reingeschaut, interessant.
Gesund ja. Zu tun (im Sinne des Broterwerbs) war die letzten Monate leider nicht so viel.
Jetzt so langsam geht es wieder weiter. Vielleicht schaue ich dann auch mal öfter hier vorbei.

Schön, dass dir CLG gefallen hat. War eine turbulente Lockdownzeit und ich war recht motiviert etwas Sinnvolles mit meiner Zeit anzufangen. Mittlerweile bin ich etwas durch und hoffe auf (aber glaube nicht an) eine baldige Normalisierung der Lage...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Aug, 2020 22:53

Ui, klingt nicht soo gut, aber ich wünsche Dir natürlich das es wieder Bergauf geht.
Aber uns hier ist in den letzten Monaten oft klar geworden, wie wichtig doch die Gesundheit ist und wenn da alles io ist, ist schon mal viel gewonnen.

Vielleicht kommt dann demnächst auch wieder die Diskussion eines bedingungslosen Grundeinkommens auf den Tisch, mit dem man zumindest auch ohne Auftragsflut mit seiner Familie nicht vorm Abgrund stehen muß.

Wünsche gutes gelingen. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 11833

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von Frank Glencairn » So 09 Aug, 2020 07:35

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 08 Aug, 2020 02:50

Das dies auch eine Art der Lichtinszinierung ist, darauf bist Du aber nicht gekommen, oder?
Nee, weil stumpf draufhalten ohne was zu gestalten eben genau die Abwesenheit von Inszenierung ist.

Aber das ist ja schon immer so, daß wenn man was nicht so richtig drauf hat, kann man immer noch sagen es sei Kunst, und genau so gewollt - und wer wer was anderes sagt, hat halt einfach keine Ahnung von Kunst.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 08:59

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 07:35
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 08 Aug, 2020 02:50

Das dies auch eine Art der Lichtinszinierung ist, darauf bist Du aber nicht gekommen, oder?
Nee, weil stumpf draufhalten ohne was zu gestalten eben genau die Abwesenheit von Inszenierung ist.

Aber das ist ja schon immer so, daß wenn man was nicht so richtig drauf hat, kann man immer noch sagen es sei Kunst, und genau so gewollt - und wer wer was anderes sagt, hat halt einfach keine Ahnung von Kunst.
EIne geplante "action" oder Bewegt Aufnahme ist für Dich draufhalten und stilistisch eingesetzte Lichtverhältnisse Unterbelichtung?
Ja ne is klar? Mir kommt es so vor als hättest Du einmal kurz ins Video geseppt, mehr nicht.

Aber ich sags ja immer, wovon unterscheiden sich Profis von richtigen Profis, sie ziehen nicht über Amateur oder Semi Arbeit her und besprechen es diplomatisch!
Und Jörg ist wieder einer abgegangen, freu mich für Dich! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jörg
Beiträge: 8314

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von Jörg » So 09 Aug, 2020 09:07

du hast natürlich auch dieses Mal nicht im Ansatz begriffen, was Frank zu erklären versucht.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 09:09

Jörg hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 09:07
du hast natürlich auch dieses Mal nicht im Ansatz begriffen, was Frank zu erklären versucht.
Hahahah
Jörg hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 08:49
Ein Beispielbeitrag für die Unfähigkeit einiger, die Gestaltungsfreiheit durch die herrschende Vielfalt zu akzeptieren.
Das typische Altmännergewusel von @kling, der ja seine Abneigung gegen
Unkonventionalität schon in der Vergangenheit bei Altglasthreads überaus arrogant zur
Schau stellte, ist unsäglich.
Warum muss mn denn immer alles, was nicht dem eigenen Credo entspricht,
so ätzend niedermachen?
Ach Jörg, herrlich, zum schreien! :-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 09:13

Jörg hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 09:07
du hast natürlich auch dieses Mal nicht im Ansatz begriffen, was Frank zu erklären versucht.
Ok, dann scheint ihr beide nicht verstanden zu haben, das es dabei nicht um einfaches wackel draufgehalte geht, sondern um geplantes und inziniertes.
Frank graded seine Kriegszenen ja auch zb. nicht in farbenfrohem Fuji Velvia und Stativ Aufnahmen verwackelt er nicht extra.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 09:16

Ja neeee, is klaaaaar! Ich glaub es nicht!!
Jörg hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 08:49
Warum ätze ich aber über Leute, die ihren Stil hinbekommen?
Erlaubt ist, was mich zum Ziel führt, s e l b s t gegen herrschende "Gewohnheiten"
Wer Zöpfe abschneidet hat gute Arbeit geleistet, wenn die "Zöpfe" ihn daran hindern,
sich zu verwirklichen.
Tja Jörg, wenn das wirklich Dein ernst ist, dann würde ich hier aber nicht so ins Horn blasen!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am So 09 Aug, 2020 09:22, insgesamt 2-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 11833

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von Frank Glencairn » So 09 Aug, 2020 09:17

Ich dachte wir reden hier von Lichtsetzung (oder deren Abwesenheit) und nicht von Kameraführung.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 09:20

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 09:17
Ich dachte wir reden hier von Lichtsetzung (oder deren Abwesenheit) und nicht von Kameraführung.
Tun wir auch und ich hatte als hier wieder nur rumgemeckert wurde erwähnt, das für einige User auch andere verwertbare Infos vorkommen.
Man kann ja so viel kritisieren wie man will, aber es war weder konstruktiv noch gab es ein warum und wie besser nd so weiter, platt machen kann jeder!

Zudem erklärt er ja noch wann und warum er zu gewissen Tageszeiten filmt und warum genau er jetzt dieses Licht verwendet, das ist doch gut.
Ich vermute Du hast nur durchgeseppt und weil Du erfahrener bist, hast Du Dir den Rest dazu gedacht und es zum Stapel gesehen gelegt, fettich!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2715

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von pillepalle » So 09 Aug, 2020 13:27

Ich hab' mir das besagte Video jetzt auch einmal angeschaut und finde auch das es wenig mit Lichtsetzung zu tun hat. Es geht darum eine hässliche Location besser aussehen zu lassen und das wird in den meisten Fällen mit anderen Mitteln als dem Licht gemacht. Hauptsächlich durch Ausschnitte, Kamerabewegung, schnelle Schnitte, oder einfach alles dunkel zu lassen. Der Betrachter hat also schlicht und ergreifend gar keine Zeit die Szene richtig zu erfassen und zu erkennen wie rumpelig alles aussieht.

Die einzigen beiden Tips die wirklich etwas mit Licht zu tun haben, sind zwei Bauernweißheiten. Einmal zur richtigen Tageszeit zu filmen, oder (indoors) z.B. Dunst zu verwenden, womit man etwas Atmosphäre schaffen kann. Das Licht selber ist ja in den meisten Einstellungen schlecht und von den Protagonisten sieht man ja tatsächlich oft nicht viel. Mir würde meine Kunden solche Bilder um die Ohren hauen, wenn ich einfach unterbelichtetete, oder zu dunkel gegradetes Material, abgeben würde und denen erzähle, dass es ja so cinematisch ausschaut. Zumal man solche Techniken ohnehin nur in bestimmten Situationen verwenden kann (bei ihm sind es ein paar Mood- oder B-Roll Aufnahmen mit schnellen Schnitten). In einer Szene mit Dialogen oder einem Interview helfen einem die meisten seiner 'Tips' relativ wenig. Da finde ich die Kritik an dem Beispiel schon berechtigt.

Man muss sich einfach auch mal klar machen, dass es zwischen 'gar keinem Licht' und einem 'LKW voller Lichtequipment' auch noch einen Mittelweg gibt. Also mit ein paar Leuchten, Reflektoren, Flags, oder Diffusoren das vorhandene Licht zu verbessern und nicht immer alles künstlich und von Null aufbauen zu müssen. Gerade weil jeder in völlig anderen Bereichen unterwegs ist, gibt es da kein Patentrezept das immer passt. Das ist immer extrem Situationsabhängig. Wichtig ist einfach nur seine Tools und die eigenen Möglichkeiten zu kennen und sie bei Bedarf richtig einzusetzen. Aber wenn man gar keine Werkzeuge oder Wissen dazu hat, dann helfen einem Schummeltricks auch nur selten weiter.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 13:34

Weißt Du Pille, was mich hier einfach soo mega nervt ist die Tatsache, da postet man tonnenweise richtig gutes Zeug, es gibt hunderte an Aufrufen, aber keiner sagt auch nur einen Pups, postet man aber ein eher subopti Video, kommen sie wie die Geier aus ihren Löchern und stürzen sich darauf.

Das lässt eigentlich nur eine Erklärung zu, das die meißten auch nicht mehr wissen, als sie an so einem post/clip beklagen!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2715

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von pillepalle » So 09 Aug, 2020 13:44

Ist doch normal. Wer gibt denn gerne zu das er von etwas keine Ahnung hat. Ich halte auch die Klappe, wenn ich von etwas nix verstehe und nehme die Infos die ich hier finde bereitwillig mit :) Ich hab hier auch nur durch mitlesen schon viel gelernt. Ich glaube auch das viele Filmer sich zu wenig mit Licht beschäftigen und meinen mit der modernen Kamera könne man es in der Post schon irgendwie richten.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17603

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von klusterdegenerierung » So 09 Aug, 2020 13:51

Ich lasse auch die Finger von der A7SIII und investiere mehr in Licht und Euipment.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2715

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von pillepalle » So 09 Aug, 2020 13:53

Macht definitiv Sinn...

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




dosaris
Beiträge: 1313

Re: Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht

Beitrag von dosaris » So 09 Aug, 2020 15:57

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 09 Aug, 2020 09:17
Ich dachte wir reden hier von Lichtsetzung (oder deren Abwesenheit) und nicht von Kameraführung.
ja,
mach doch mal!

Wie machst Du das am Set:

- gibst Du vor:
den 1kW links seitlicher, den Aufheller rechts höher, Spitzlicht mehr nach vorn, zusätzliches Akzentlicht auf den Schrank
usw ?
oder gibt der Gaffer die Lichtszenerie vor und sagt Dir: So nun film das mal wie ich's vorgebe.
?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von klusterdegenerierung - Fr 15:03
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von Funless - Fr 14:58
» Welcher Lut ist so ähnlich wie in dem Video?
von Funless - Fr 14:55
» Gerätediebstahl
von MLJ - Fr 14:12
» Neues Sony Xperia 5 II bietet 4K HDR Zeitlupen mit bis zu 120fps
von slashCAM - Fr 13:54
» Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
von r.p.television - Fr 13:53
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
von srone - Fr 13:37
» Editshare stößt Lightworks ab
von retrograF - Fr 13:26
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von Funless - Fr 13:22
» ASA of some 33+ year old 16mm film
von ruessel - Fr 13:06
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von rdcl - Fr 12:37
» Monitoring fürs Live-Streaming
von Sammy D - Fr 12:24
» Nikon: Neue Objektive für die Z-Serie: Nikkor Z 50 mm 1:1,2 S und Z 14–24 mm 1:2,8 S
von cantsin - Fr 12:18
» Zoom F6: Orca OR-268 Audio Bag Hack
von Mediamind - Fr 11:49
» Sony stellt kompakte Vollformat Alpha 7C mit 24,2 MP und neues Kit-Zoom F4-5.6 28-60 mm vor
von cantsin - Fr 8:52
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von cantsin - Fr 8:38
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 7:46
» Die GoPro Hero 9 ist offiziell mit 5K-Sensor, kräftigerem Akku und neuem Lens Mod
von patfish - Fr 1:50
» Gerätediebstahl
von Jalue - Fr 0:38
» MS-Edge kann jetzt auch 3D. Glückwunsch, Microsoft!
von 3Dvideos - Do 21:53
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von Jott - Do 20:59
» Blackmagic Pocket Batteriegriff: 2 Stunden Strom für die Pocket Cinema Camera 4K // NAB 2019
von MrMeeseeks - Do 20:42
» Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2
von klusterdegenerierung - Do 20:20
» Apple: iPad Air mit A14 Bionic CPU: Noch mehr Leistung für Echtzeit 10 Bit H.265 4:2:2 Editing?
von SonyTony - Do 18:59
» Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?
von Jörg - Do 18:53
» SonyFS5mII und Sony FS7 matchen
von prime - Do 18:52
» Edius X jetzt verfügbar ua. mit neuem Hintergrund-Rendering
von rush - Do 18:49
» The Life and Death of 3D
von ruessel - Do 17:57
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von nicecam - Do 17:00
» Colourlab Ai will Farbkorrektur mit künstlicher Intelligenz revolutionieren
von Andyjoe - Do 16:06
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Do 15:06
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Do 13:41
» Leben im Objektivbokeh? Oder was bewegt sich da im Film?
von ruessel - Do 12:29
» Verkaufe meine GH5 mit Linsen und viel Zubehör
von luximage - Do 10:37
» Ausrüstung für Webinar über Zoom
von sneibu - Do 9:35
 
neuester Artikel
 
Dynamik Canon R5, R6 Panasonic S5 und Sony A7S III

Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist. weiterlesen>>

Sony A7S III im Praxistest - Teil2


Im zweiten Teil unseres Praxistests mit der Sony Alpha 7S III beschäftigen wir uns mit der Ergonomie sowie mit der Bedienung/Ausstattung von Sonys neuer Spiegellosen. Im Zentrum stehen zudem unsere Erfahrungen mit dem Autofokussystem der Sony A7SIII und schließlich kommen wir auch zu unserem vorläufigen Fazit zur Sony A7S III. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...