Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips Forum



Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Funless
Beiträge: 1901

Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Funless » Mo 14 Mai, 2018 21:16

Derzeit feiert auf dem diesjährigen Filmfestival in Cannes Lars von Triers neuester Film The House That Jack Built, der die Geschichte eines Serienmörders in den USA der 1970’er Jahre erzählt, Premiere und wird dort außer Konkurrenz des Wettbewerbs zu sehen sein.

Kinostart in Dänemark ist der 29. November 2018, wann er hierzulande zu sehen sein wird ist noch nicht bekannt.

Heute wurde jedenfalls der offizielle Trailer zum Film veröffentlicht. Noch ein Hinweis für zartbesaitete: Die drastische Bildsprache die man aus Lars von Triers Filmen hinlänglich kennt ist bereits auch in diesem Trailer vorhanden.

MfG
Funless


Zitat des Monats:
Funless hat geschrieben:
Mi 21 Mär, 2018 21:26
... die heutige Technik sollte doch in der Lage sein auch ein schönes OOC Bild aus einer 2000 (zweitausend) Euro Kamera zu generieren.

Graden finde ich doof.




Funless
Beiträge: 1901

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Funless » Mi 16 Mai, 2018 00:56

Und schon gibt es (wie hier gemeldet wird) den ersten Cannes typischen Eklat während der Uraufführung des Films.
Lars von Trier warnte bereits im Vorfeld (u.a. auf speziell ausgegebenen Karten), dass dies sein bisher gewalttätigster Film sei. Dennoch verließen über 100 Zuschauer während der Vorführung empört und angewidert den Saal. Kritisiert wurde insbesondere die schonungslose Brutalität des Films, der nicht davor zurückschreckt, graphisch die Ermordung oder Verstümmelung von Frauen, Kindern oder Tieren zu zeigen. Von denen, die bis zum Ende durchhielten, gab es am Ende (neben obligatorischen „Buh-Rufen“) allerdings auch Standing Ovations für von Triers Werk.
MfG
Funless


Zitat des Monats:
Funless hat geschrieben:
Mi 21 Mär, 2018 21:26
... die heutige Technik sollte doch in der Lage sein auch ein schönes OOC Bild aus einer 2000 (zweitausend) Euro Kamera zu generieren.

Graden finde ich doof.




motiongroup
Beiträge: 2455

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von motiongroup » Mi 16 Mai, 2018 06:36

Ich war beim antichrist ziemlich verstört und extrem gefesselt vorallem von den Bildern die er generiert hat...

Er wird es nicht in die top 10 der grauslichkeiten schaffen aber quentins tarantinos filmchen zum kindergeburtstag degradieren
Aber den typ „a serbian film“ oder „martyr“ und konsorten will er vermutlich so oder so nicht abkupfern...




Funless
Beiträge: 1901

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Funless » Mi 16 Mai, 2018 07:50

Von Trier kann definitiv verstörende Bilder, das muss man ihm schon lassen. Und ich denke auch nicht, dass er abkupfern will.

Ich bin außerdem auf das Remake von Suspiria gespannt. Dario Argentos Original war schon nicht gerade zimperlich, doch was man so liest soll das Remake noch eine gehörige Schippe drauf legen.
MfG
Funless


Zitat des Monats:
Funless hat geschrieben:
Mi 21 Mär, 2018 21:26
... die heutige Technik sollte doch in der Lage sein auch ein schönes OOC Bild aus einer 2000 (zweitausend) Euro Kamera zu generieren.

Graden finde ich doof.




sanftmut
Beiträge: 183

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von sanftmut » Mi 16 Mai, 2018 11:34

Ich habe den Film nicht gesehen.

Ich finde es aber fragwürdig beziehungsweise ich sehe das sehr kritisch, wenn Filmemacher die (auf diesem Planeten vorkommende) Brutalität und das Böse „abbilden“ und damit verbreiten und im worst case zumindest potentiell auch Nachahmer „animieren“ / inspirieren.

Ich finde, Filmemacher haben hier eine besondere Verantwortung - und zwar nicht nur die, eine sicher professionelle Bildsprache zu erreichen, sondern auch bzgl. DES INHALTS der Bildsprache und was diese evtl. bewirken kann.




iasi
Beiträge: 10994

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von iasi » Mi 16 Mai, 2018 18:13

sanftmut hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 11:34
Ich habe den Film nicht gesehen.

Ich finde es aber fragwürdig beziehungsweise ich sehe das sehr kritisch, wenn Filmemacher die (auf diesem Planeten vorkommende) Brutalität und das Böse „abbilden“ und damit verbreiten und im worst case zumindest potentiell auch Nachahmer „animieren“ / inspirieren.

Ich finde, Filmemacher haben hier eine besondere Verantwortung - und zwar nicht nur die, eine sicher professionelle Bildsprache zu erreichen, sondern auch bzgl. DES INHALTS der Bildsprache und was diese evtl. bewirken kann.
ja - Filmemacher haben die Verantwortung Probleme wie Gewalt zu thematisieren. Und dies eben nicht in für Zuschauer angenehm weichgespülter Form. Man kann jemandem nicht etwas vor Augen führen, das er sich nicht einmal vorstellen kann (oder will), ohne es zu zeigen.

Film darf eben nicht nur komfortabel und unterhaltsam sein.

Nicht irgendwelche "Nachahmer" sollten wir fürchten, sondern die Gleichgültigen, die etwas moralisch erschütternd und schrecklich finden und sich dann aber ganz schnell abwenden.




Skeptiker
Beiträge: 4014

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Skeptiker » Mi 16 Mai, 2018 19:08

iasi hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 18:13
... Nicht irgendwelche "Nachahmer" sollten wir fürchten, sondern die Gleichgültigen, die etwas moralisch erschütternd und schrecklich finden und sich dann aber ganz schnell abwenden.
Fragt sich natürlich, ob das eigene Nervenkostüm diese Dosis an Gewalt in Grossaufnahmen aushält - mein zartbesaitetes nicht!
Ich begebe mich nicht gerne unter die Kontrolle von "Dämonen" (hier in Form von Schock-Bildern), die mich anschliessend bis ins Unterbewusste jagen - aber es entscheidet jeder sebst, welche Therapie die richtige für ihn ist und ob Bedarf besteht, sich und seinen abgestumpften Nervenbahnen durch derlei 'Thrill' zu bestätigen, dass man noch am leben ist.

Immerhin gibt es ja kein Obligatorium, sich das anzusehen - wir werden nicht wie der Protagonist in Kubricks Clockwork Orange auf einen Stuhl geschnallt und zum Konsum von von Triers neuem Meisterwerk gezwungen.




sanftmut
Beiträge: 183

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von sanftmut » Mi 16 Mai, 2018 19:40

@iasi
Interessante Sichtweise die ich auch teilweise nachvollziehen kann.
Ja die Ignoranz ist auch (!) eine Gefahr - daher sollten solche Dinge auch thematisiert werden - keine Frage.

ABER

...es sollte schon überlegt werden AUF WELCHE ART UND WEISE eine potentiell verherrlichende/ins Lächerliche ziehende/verharmlosende Darstellung

zumindest unnötig ist (für Dein berechtigtes Anliegen!) und bzgl meiner Sorge (siehe oben) nicht sogar unangebracht/potentiell schädlich ist!

Konsens ? Oder nicht?




iasi
Beiträge: 10994

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von iasi » Mi 16 Mai, 2018 20:27

sanftmut hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 19:40
@iasi
Interessante Sichtweise die ich auch teilweise nachvollziehen kann.
Ja die Ignoranz ist auch (!) eine Gefahr - daher sollten solche Dinge auch thematisiert werden - keine Frage.

ABER

...es sollte schon überlegt werden AUF WELCHE ART UND WEISE eine potentiell verherrlichende/ins Lächerliche ziehende/verharmlosende Darstellung

zumindest unnötig ist (für Dein berechtigtes Anliegen!) und bzgl meiner Sorge (siehe oben) nicht sogar unangebracht/potentiell schädlich ist!

Konsens ? Oder nicht?
Es geht ja nicht um Splatter, sondern um die Darstellung von Gewalt, wie sie nun einmal Teil der menschlichen Realität ist - nur, dass manche davon verschont und abgeschottet sind. Gerade die, die Gewalt nicht erleben müssen, sollten aber damit in Film und anderen Kunstformen konfrontiert werden.
Die Gefahr ist dabei aber immer, dass Gewaltdarstellung zur nervenkitzelnden Unterhaltung wird. Es gibt schließlich viele, die sagen, dass ein Anti-Kriegsfilm gar nicht möglich ist.
Jedenfalls sollte Gewalt im Film in die Magengrube gehen und am Nervenkostüm rütteln. Vergnügt sollten die Zuschauer das Kino keinesfalls verlassen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Audio-Effekte - RODE Rycote
von Daniel-q - So 21:38
» Kopfhörer gesucht: Arbeitsgerät für Stimme
von rob - So 21:25
» Papageientaucher gesichtet
von 3Dvideos - So 21:09
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von Jott - So 21:01
» Neuanschaffung zur alten XM2
von C7 Z51 - So 20:02
» Interviewequipment NAB 2018 - Was hat wie funktioniert? Panasonic GH5S, Sachtler Flowtech75, Kopflicht, Audio etc.
von rob - So 18:35
» Andrew Reids Review der EOS M50: „an accidental 4K Digital Bolex“
von Funless - So 17:30
» CAME-TV Terapin Rig für Panasonic GH4, GH5 und Sony A7RII, A7SII, A72
von slashCAM - So 17:18
» EU-Datenschutz-Grundverordnung
von handiro - So 16:57
» verkaufe Red Raven inklusive Zubehör (nur 96h Runtime)
von technick86 - So 16:29
» macrolinse für sony ax 100
von beuret - So 14:47
» Unterschieder bei Sennheiser MKE2
von fmk - So 14:46
» Ersatzakku Panasonic NV-GS 180
von Jott - So 14:22
» Rentnerfilm? Fuori Tempo
von Steinzeit - So 14:16
» VFX-Breakdown Black Panther
von slashCAM - So 14:12
» Story in stop motion: The PEN Story
von Auf Achse - So 13:56
» Canon XH-A1, Porta Brace Tasche, WW-Vorsatzobjektiv 72mm Gewinde, Intensity Pro, Contour Shuttle etc.
von DAF - So 8:42
» Top 5 New Features in Adobe Premiere Pro CC
von ruessel - So 8:06
» Sony FS 5 + Zubehör (Akku U60)
von ksingle - Sa 23:04
» Magix VDL 2016 lädt keine .mov Datei ohne Ton
von Digifilm5 - Sa 20:58
» Verkaufe Manfrotto Froschstativ incl Kopf
von Jörg - Sa 19:06
» Upgrade - Trailer (Red Band)
von Funless - Sa 17:34
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Tscheckoff - Sa 16:14
» Welche gewerbl. Drohnenversicherung nutzt ihr?
von klusterdegenerierung - Sa 14:48
» Ein Jahr Freelancer - ARBEIT
von TheoKas - Sa 14:35
» GC-PX100 - ein Kabel durchtrennt
von Aloha - Sa 14:16
» CPU & Board Auswahl - AMD oder Intel
von GaToR-BN - Sa 13:56
» Viele deutsche Drehbücher als PDF einsehbar, u.a. FACK JU GÖHTE
von 7River - Sa 12:26
» Profi Notebook mit detachable 4K Touchscreen: HP ZBook x2 im Test
von motiongroup - Sa 9:35
» „2001: A Space Odyssey“ auf 70mm Tour
von Axel - Sa 8:18
» Welche Hardware für Rohaufnahme HD? Arri Alexa und dann?
von Jost - Sa 1:01
» Zeiss stellt neue High End Vollformat (+) Festbrennweiten-Serie Supreme Prime mit T1.5 vor
von Rick SSon - Fr 22:57
» TANK (short film by Stu Maschwitz)
von Benutzername - Fr 22:48
» 8K Monitor Dell UltraSharp UP3218K im Test
von Starshine Pictures - Fr 21:46
» Gute Anbieter Workshops zum Thema "Konzeption von imagefilmen"
von GaToR-BN - Fr 17:58
 
neuester Artikel
 
Interviewequipment NAB 2018 - Was hat wie funktioniert? Panasonic GH5S, Sachtler Flowtech75, Kopflicht,...

Im Nachgang zur NAB 2018 hier unser Erfahrungsbericht zum von uns genutzten Interview-Equipment auf der Messe: Kamera, Stativ, Licht, Audio, Backup, Cages etc. Was hat gut funktioniert und wo sehen wir noch Raum für Verbesserungen? Was sind die wichtigsten Faktoren bei unseren aktuellen Interview-Setups? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
TANK (short film by Stu Maschwitz)

Der neue Kurzfilm von Stu Maschwitz wirkt auf den ersten Blick inhaltlich nicht sonderlich tief, jedoch ist es vor allem das Making Of, welches -wie er selbst sagt- auch eine Liebeserklärung an After Effects ist. Wer in seiner Kindheit einen original Battlezone-Automaten spielen durfte, sollte hier voll auf seine Kosten kommen. Doch auch wer "nur" Tron gesehen hat, darf sich an der Ästhetik erfreuen. Wie gesagt: Nach dem Film ist $urlarrow"Making Of Tank" die wahre Kür....