Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips Forum



Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Funless
Beiträge: 2039

Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Funless » Mo 14 Mai, 2018 21:16

Derzeit feiert auf dem diesjährigen Filmfestival in Cannes Lars von Triers neuester Film The House That Jack Built, der die Geschichte eines Serienmörders in den USA der 1970’er Jahre erzählt, Premiere und wird dort außer Konkurrenz des Wettbewerbs zu sehen sein.

Kinostart in Dänemark ist der 29. November 2018, wann er hierzulande zu sehen sein wird ist noch nicht bekannt.

Heute wurde jedenfalls der offizielle Trailer zum Film veröffentlicht. Noch ein Hinweis für zartbesaitete: Die drastische Bildsprache die man aus Lars von Triers Filmen hinlänglich kennt ist bereits auch in diesem Trailer vorhanden.

MfG
Funless

"Glücklich ist, wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist."




Funless
Beiträge: 2039

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Funless » Mi 16 Mai, 2018 00:56

Und schon gibt es (wie hier gemeldet wird) den ersten Cannes typischen Eklat während der Uraufführung des Films.
Lars von Trier warnte bereits im Vorfeld (u.a. auf speziell ausgegebenen Karten), dass dies sein bisher gewalttätigster Film sei. Dennoch verließen über 100 Zuschauer während der Vorführung empört und angewidert den Saal. Kritisiert wurde insbesondere die schonungslose Brutalität des Films, der nicht davor zurückschreckt, graphisch die Ermordung oder Verstümmelung von Frauen, Kindern oder Tieren zu zeigen. Von denen, die bis zum Ende durchhielten, gab es am Ende (neben obligatorischen „Buh-Rufen“) allerdings auch Standing Ovations für von Triers Werk.
MfG
Funless

"Glücklich ist, wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist."




motiongroup
Beiträge: 2562

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von motiongroup » Mi 16 Mai, 2018 06:36

Ich war beim antichrist ziemlich verstört und extrem gefesselt vorallem von den Bildern die er generiert hat...

Er wird es nicht in die top 10 der grauslichkeiten schaffen aber quentins tarantinos filmchen zum kindergeburtstag degradieren
Aber den typ „a serbian film“ oder „martyr“ und konsorten will er vermutlich so oder so nicht abkupfern...




Funless
Beiträge: 2039

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Funless » Mi 16 Mai, 2018 07:50

Von Trier kann definitiv verstörende Bilder, das muss man ihm schon lassen. Und ich denke auch nicht, dass er abkupfern will.

Ich bin außerdem auf das Remake von Suspiria gespannt. Dario Argentos Original war schon nicht gerade zimperlich, doch was man so liest soll das Remake noch eine gehörige Schippe drauf legen.
MfG
Funless

"Glücklich ist, wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist."




sanftmut
Beiträge: 211

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von sanftmut » Mi 16 Mai, 2018 11:34

Ich habe den Film nicht gesehen.

Ich finde es aber fragwürdig beziehungsweise ich sehe das sehr kritisch, wenn Filmemacher die (auf diesem Planeten vorkommende) Brutalität und das Böse „abbilden“ und damit verbreiten und im worst case zumindest potentiell auch Nachahmer „animieren“ / inspirieren.

Ich finde, Filmemacher haben hier eine besondere Verantwortung - und zwar nicht nur die, eine sicher professionelle Bildsprache zu erreichen, sondern auch bzgl. DES INHALTS der Bildsprache und was diese evtl. bewirken kann.




iasi
Beiträge: 11161

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von iasi » Mi 16 Mai, 2018 18:13

sanftmut hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 11:34
Ich habe den Film nicht gesehen.

Ich finde es aber fragwürdig beziehungsweise ich sehe das sehr kritisch, wenn Filmemacher die (auf diesem Planeten vorkommende) Brutalität und das Böse „abbilden“ und damit verbreiten und im worst case zumindest potentiell auch Nachahmer „animieren“ / inspirieren.

Ich finde, Filmemacher haben hier eine besondere Verantwortung - und zwar nicht nur die, eine sicher professionelle Bildsprache zu erreichen, sondern auch bzgl. DES INHALTS der Bildsprache und was diese evtl. bewirken kann.
ja - Filmemacher haben die Verantwortung Probleme wie Gewalt zu thematisieren. Und dies eben nicht in für Zuschauer angenehm weichgespülter Form. Man kann jemandem nicht etwas vor Augen führen, das er sich nicht einmal vorstellen kann (oder will), ohne es zu zeigen.

Film darf eben nicht nur komfortabel und unterhaltsam sein.

Nicht irgendwelche "Nachahmer" sollten wir fürchten, sondern die Gleichgültigen, die etwas moralisch erschütternd und schrecklich finden und sich dann aber ganz schnell abwenden.




Skeptiker
Beiträge: 4171

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von Skeptiker » Mi 16 Mai, 2018 19:08

iasi hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 18:13
... Nicht irgendwelche "Nachahmer" sollten wir fürchten, sondern die Gleichgültigen, die etwas moralisch erschütternd und schrecklich finden und sich dann aber ganz schnell abwenden.
Fragt sich natürlich, ob das eigene Nervenkostüm diese Dosis an Gewalt in Grossaufnahmen aushält - mein zartbesaitetes nicht!
Ich begebe mich nicht gerne unter die Kontrolle von "Dämonen" (hier in Form von Schock-Bildern), die mich anschliessend bis ins Unterbewusste jagen - aber es entscheidet jeder sebst, welche Therapie die richtige für ihn ist und ob Bedarf besteht, sich und seinen abgestumpften Nervenbahnen durch derlei 'Thrill' zu bestätigen, dass man noch am leben ist.

Immerhin gibt es ja kein Obligatorium, sich das anzusehen - wir werden nicht wie der Protagonist in Kubricks Clockwork Orange auf einen Stuhl geschnallt und zum Konsum von von Triers neuem Meisterwerk gezwungen.




sanftmut
Beiträge: 211

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von sanftmut » Mi 16 Mai, 2018 19:40

@iasi
Interessante Sichtweise die ich auch teilweise nachvollziehen kann.
Ja die Ignoranz ist auch (!) eine Gefahr - daher sollten solche Dinge auch thematisiert werden - keine Frage.

ABER

...es sollte schon überlegt werden AUF WELCHE ART UND WEISE eine potentiell verherrlichende/ins Lächerliche ziehende/verharmlosende Darstellung

zumindest unnötig ist (für Dein berechtigtes Anliegen!) und bzgl meiner Sorge (siehe oben) nicht sogar unangebracht/potentiell schädlich ist!

Konsens ? Oder nicht?




iasi
Beiträge: 11161

Re: Lars von Triers „The House That Jack Built“ - Trailer

Beitrag von iasi » Mi 16 Mai, 2018 20:27

sanftmut hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 19:40
@iasi
Interessante Sichtweise die ich auch teilweise nachvollziehen kann.
Ja die Ignoranz ist auch (!) eine Gefahr - daher sollten solche Dinge auch thematisiert werden - keine Frage.

ABER

...es sollte schon überlegt werden AUF WELCHE ART UND WEISE eine potentiell verherrlichende/ins Lächerliche ziehende/verharmlosende Darstellung

zumindest unnötig ist (für Dein berechtigtes Anliegen!) und bzgl meiner Sorge (siehe oben) nicht sogar unangebracht/potentiell schädlich ist!

Konsens ? Oder nicht?
Es geht ja nicht um Splatter, sondern um die Darstellung von Gewalt, wie sie nun einmal Teil der menschlichen Realität ist - nur, dass manche davon verschont und abgeschottet sind. Gerade die, die Gewalt nicht erleben müssen, sollten aber damit in Film und anderen Kunstformen konfrontiert werden.
Die Gefahr ist dabei aber immer, dass Gewaltdarstellung zur nervenkitzelnden Unterhaltung wird. Es gibt schließlich viele, die sagen, dass ein Anti-Kriegsfilm gar nicht möglich ist.
Jedenfalls sollte Gewalt im Film in die Magengrube gehen und am Nervenkostüm rütteln. Vergnügt sollten die Zuschauer das Kino keinesfalls verlassen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Olaf Kringel - Do 21:34
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von WoWu - Do 21:26
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von Roland Schulz - Do 21:17
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Do 20:47
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank Glencairn - Do 20:46
» Tasche für DJI Ronin-S
von klusterdegenerierung - Do 20:44
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Roland Schulz - Do 20:20
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von Frank Glencairn - Do 20:13
» Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen
von fisheyeadventures - Do 19:27
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Sammy D - Do 18:06
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Do 15:58
» Wettbewerb - Bilderbeben - Thema Verschwörung
von blickfeld - Do 15:17
» nach Import in Premiere asynchron
von Michael Dzovor - Do 15:12
» Suche gute Alternative für iZotope Spectral Denoiser!
von Riki1979 - Do 15:11
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von motiongroup - Do 14:46
» Magic Lantern deinstalliert??
von dienstag_01 - Do 14:11
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von brendan - Do 12:46
» Neue Trigger Griffe von Zacuto und Top Handles 2.0 von Wooden Camera
von slashCAM - Do 11:54
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von 3Dvideos - Do 11:37
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von klusterdegenerierung - Mi 22:16
» Kaufberatung Objektive Sony A6000
von klusterdegenerierung - Mi 19:45
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von TomStg - Mi 17:04
» Paris Wandering (pointcloud test)
von slashCAM - Mi 15:42
» GoPro Hero3 Black mit viel Zubehör
von Jack43 - Mi 12:35
» CTO Filter Acryl/Plexi in 1x1 am Markt?
von andieymi - Mi 11:30
» [BIETE] Canon EOS C300 EF
von filmart - Mi 10:06
» Hochschulbewerbung "Lovely"
von Paul G - Mi 10:00
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 ist final
von blickfeld - Mi 9:57
» Welches Gimbal?
von ksingle - Mi 8:00
» ANGEBOT: Zhiyun Crane 2 (Version 2018)
von ksingle - Mi 7:10
» Die verdammte Musikindustrie mal wieder, oder: Die Leiden des jungen Tänzers
von Jott - Mi 6:15
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Di 16:45
» Steadycam
von krokus - Di 15:53
» Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket
von funkytown - Di 15:45
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von slashCAM - Di 14:09
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Paris Wandering (pointcloud test)

Ziemlich cool, der Look dieser Punktwolken-Passage -- dafür wurde ein normales Video durch einen 3D-Scanner gejagt und mit einer virtuellen Kamera wiederbelebt.