Postproduktion allgemein Forum



Frage zu Super8 Aufnahmen



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
FilmFun
Beiträge: 27

Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von FilmFun » So 04 Apr, 2021 06:38

Hallo,

ich wollte fragen, ob jemand Erfahrungen mit dem Abfilmen von Super
gemacht hat und mir den ein oder anderen Tip geben kann.

Ich habe noch wenige Filmrollen die ich nicht wegwerfen wollte.

Als Projektor steht bei mir noch ein Bolex SM80-ms herum.
Er ist soweit i.O. nur die Halogenlampe ist defekt.
Mein Fotohändler wollte 30€ für die Lampe, ist die wirklich so teuer ?
Oder gibt es günstige Nachbaulampen ?

Danke




Frank Glencairn
Beiträge: 13359

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von Frank Glencairn » So 04 Apr, 2021 09:56

Meine Erfahrung mit sowas ist: lasse es jemand machen, der das professionell macht, alles andere ist nur teuer und unbefriedigend.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




cantsin
Beiträge: 9066

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von cantsin » So 04 Apr, 2021 10:52

Abfilmen von Super 8 ist eine eher schlechte Idee, weil Du inkompatible Bildfrequenzen und Verschlusszeiten zwischen Projektor und Digitalkamera kriegst und dadurch Geisterbilder und Bildflackern, sowie ungleichmäßige Helligkeit ("Hotspot" in der Mitte des Bilds durch die Projektorlampe) und unbefriedigende Bildschärfe.

Am besten bei einem guten Anbieter wie AVP München oder Ochoypico in Spanien abtasten lassen. Selbst eine Billigabtastung ist aber noch besser als Abfilmen.




gammanagel
Beiträge: 216

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von gammanagel » So 04 Apr, 2021 12:48

Hallo,
Eine neue Lichtquelle einzubauen sollte nicht problematisch sein. Es gibt eigentlich für fast alle LED Nachbauten.
Ansonsten würde ich es versuchen abzufilmen . Die Qualität dieser Aufnahmen ist eh mit heutigen nicht zu vergleichen. Projektion auf eine weiße A4 Pappe. Problematisch ist die Aufstellung der Kamera da die exakte optische Achse nicht möglich ist. Zum Anschauen alter privater Aufnahmen völlig ausreichend.




Jott
Beiträge: 19197

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von Jott » So 04 Apr, 2021 14:06

Genau. Wenn einfach, mit A4-Pappe, dann gibt‘s keinen merklichen Hotspot. Abfilmen mit Tele knapp am Projektor vorbei. Ausgleich von unvermeidbarer Parallaxe ist ja im Schnittprogramm ganz einfach zu machen.

Privatfilme sind meistens sowieso völlig verwackelt, nicht anders als heutige Werke. Diesen Charme würde ich gar nicht zu entfernen versuchen.

Ab sich eine Profiabtastung lohnt, muss jeder für sich abwägen. Wieso nicht erst mal ein Abfilmversuch und danach entscheiden? Und wenn schon der Kauf eines Ersatzbrenners zu teuer erscheint, steht der Profiweg sowieso nicht zur Debatte.




cantsin
Beiträge: 9066

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von cantsin » So 04 Apr, 2021 14:20

Das ist wahrscheinlich die beste Qualität, die man mit Projektor-Abfilmen hinkriegen kann:



Mehr Info: https://www.filmvorfuehrer.de/topic/330 ... rt-4k-uhd/




FilmFun
Beiträge: 27

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von FilmFun » Sa 10 Apr, 2021 17:05

Vielen Dank für eure Antworten.

Also ich benötige das nicht professionell,
da ich den Bolex Abspieler noch habe und ein Camcorder, wollte ich das erstmal ansehen und eventuell dann abfilmen.

Könnt ihr mir sagen wo man eventuell preiswert so eine passende Leuchte für den Bolex bestellen kann in LED ?

Danke




cantsin
Beiträge: 9066

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von cantsin » Sa 10 Apr, 2021 17:56

Gehe mal am besten ins (oben verlinkte) Schmalfilm-Unterforum des Filmvorführer-Forums. Da sitzen lauter Experten, die wissen, wie man Schmalfilm-Apparatur umbaut.




mash_gh4
Beiträge: 4182

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von mash_gh4 » Sa 10 Apr, 2021 20:43

im prinzip kann man mit einfachem abfilmen und ein bissrl herumtüfteln schon ganz brauchbare resultate erzielen, die zumindest ganz gut jenen eindruck wiedergeben, wie man ihn in einer artgerechten vorführung im privaten kreis ursprünglich auch gepflegt hat.

und obwohl das für viele fälle bestimmt genügend und eben auch in der umsetzung spaß machen kann, würde ich dir trotzdem unbedingt empfehlen, dass material auf professionellem equipment einfelbildweise abtasten zu lassen, wenn es dir wertvoll genug erscheint.

ich hab leider die erfahrung gemacht, dass man das alte material auf den historischen geräten sehr schnell beschädigen unwiederbringlich beschädigen kann.

in einem projekt, wo ich relativ viel derartiges material sichten und im ersten schritte einmal auf diese weise zur selektion selbst abgefilmt hab, ist mir das leider anfänglich auch passiert. ich hab mir dann zwar natürlich bessere projektoren besorgt, mit denen es eingermaßen vertretbar funktioniert hat, aber es trotzdem immer eine ziemlich problematische sache, bei der einem nicht wirklich ganz wohl zumute ist.

die resultate, die ich dabei mit derartigem abfilmen und digitalem postprocessing erzielen konnten, waren zumindest so gut, dass wir sie dann letztlich sogar für die entsprechende ausstellung genutzt haben und ausschnitte erst kürzlich für ein kino-produktion genutzt wurden.
ich selber weiß aber natürlich, dass es wesentlich besser umgesetzte werden kann, nur dass es dann halt auch ein wenig von diesem charme der s8-eigenwillikeiten und nostalgischer unvollkommenheit verliert.

aber, wie gesagt, das problem mit der materialbeschädigung sollte man nicht unterschätzen. ich bin erste heute nacht wieder stundenlang damit beschäftigt gewesen, zwei extrem störende durchgängige vertikale kratzer in einer fremden 8mm-digitalisierung einigermaßen akzeptabel zu retouchieren, die ein paar kollegen von zeitgeschichte-institut für eine ausstelung benötigen -- wobei in diesem konkreten fall auch noch die probleme einer älteren und nicht sehr perfekten übertragung ins digitale bzw. die unzulänglichkeiten von DVDs dazugekommen sind, was derartige eingriffe und restaurationsbemühungen auch nicht wirklich erleichtert.

wenn es dir also irgendwie möglich ist, würde ich das also gleich von anfang an zufriedenstellender auf wirklich gutem equipment mit wetgate-einzelbild-abtastung erledigen lassen, außer es geht dir mehr um das herumbasteln und spielerische erfahren der s8-eigenheiten und -aura, was natürlich auch seine berechtigung hat.




Bruno Peter
Beiträge: 4139

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von Bruno Peter » So 11 Apr, 2021 07:33

Die LED-Beleuchtung bekommt man hier:
http://www.ffr-film.de/index.php?page=t ... anguage=de

Obiges Digitalisierungsbeispiel ist unterirdisch!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Darth Schneider
Beiträge: 7376

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von Darth Schneider » So 11 Apr, 2021 07:56

Also so unterirdisch finde ich das Beispiel da oben nicht.
Es ist ja auch halt nur von der Leinwand abgefilmt, einfach ein wenig zu dunkel.
Die Zuschauer vor der Projektor Leinwand sehen das auch nicht so viel anders...
Abtasten lassen oder nicht wird ja auch eine finanzielle Frage sein, je nach dem wie viel Film Material es zu digitalisieren gibt, kann das schon sehr teuer werden.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Bruno Peter
Beiträge: 4139

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von Bruno Peter » So 11 Apr, 2021 08:47

"Abtasten lassen oder nicht wird ja auch eine finanzielle Frage sein, je nach dem wie viel Film Material es zu digitalisieren gibt, kann das schon sehr teuer werden."

Je mehr Material es ist, um so günstiger ist der Minutenpreis!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




wabu
Beiträge: 206

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von wabu » So 11 Apr, 2021 09:11

Es gibt doch extra eine eigene Rubrik für diese Fragen
Da gibt es auch jede Menge Antworten
man lernt nie aus




Bruno Peter
Beiträge: 4139

Re: Frage zu Super8 Aufnahmen

Beitrag von Bruno Peter » So 11 Apr, 2021 09:27

Wer mit der Suchfunktion nicht umgehen kann ist halt im Nachteil.
Es beginnt dann immer wieder alles bei Adam und Eva...
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Sa 16:17
» Angelbird AtomX CFast Adapter
von pillepalle - Sa 15:58
» BMPCC: RAWLITE OLPF vorher / nachher
von mash_gh4 - Sa 15:49
» From micro to space with the Pocket 6K Pro
von ruessel - Sa 15:39
» LG UltraFine Display OLED Pro 65EP5G: Professioneller 65" 4K OLED Grading Monitor
von slashCAM - Sa 13:51
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von cantsin - Sa 13:36
» BIETE sennheiser md421-n
von srone - Sa 13:33
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von SixFo - Sa 13:07
» >Der LED Licht Thread<
von soulbrother - Sa 12:52
» Darsteller für kleines Filmprojekt geuscht
von TwoBeers - Sa 12:15
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von soulbrother - Sa 11:48
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Sa 10:56
» Impfung für Medienschaffende?
von carstenkurz - Sa 3:51
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 0:05
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 21:32
» Sennheiser verkauft seine Kopfhörersparte an das Schweizer Hörgeräteunternehmen Sonova
von Jan - Fr 20:29
» Re: Fujifilm X T-4 ableger X s-10
von Jörg - Fr 17:49
» Atomos bringt neue Ninja-Optionen mit 4K120p, 8Kp30 und HEVC /H.265
von Jott - Fr 17:01
» AK 4500 FeiyuTech - Bedienrad lässt Gimbal stocken
von WolleP - Fr 16:33
» Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
von DeeZiD - Fr 15:09
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von Gabriel_Natas - Fr 13:09
» [LEIDER VORBEI] Blackmagic Pocket 6k Pro um 1824€ bei Saturn (lieferbar) (!)
von Tscheckoff - Fr 13:02
» Meine FS5ii wird vergesslich...
von Pianist - Fr 11:36
» Mein allererster Film
von Kevin Reimann - Fr 11:33
» HDMI Input Probleme mit Blackmagic Video Assist 7 12 G
von roki100 - Fr 10:38
» Monitor auf SRGB oder Rec.709 einstellen
von mash_gh4 - Fr 10:35
» Teltec und BPM fusionieren
von Cinemator - Fr 9:54
» Was ist ein Sennheiser EW Stecker?
von pillepalle - Fr 8:42
» Sand für (billige) Sandsäcke
von ruessel - Fr 5:49
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von mash_gh4 - Fr 0:07
» [Verkaufe] Sachtler Flowtech Bodenspinne für 75mm / 100mm
von rush - Do 20:53
» Adobe April Update ist da
von klusterdegenerierung - Do 18:18
» RED Hydrogen gesichtet
von RUKfilms - Do 17:37
» Kaufberatung Kamera Vorlesung
von markusG - Do 16:02
» Ronin S + Focus Wheel Sony A6400
von Axel - Do 14:14
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...