fabchannel
Beiträge: 103

Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?

Beitrag von fabchannel » Mi 04 Dez, 2019 20:46

Hallo,

ich habe mit Avidemux mehrere HD-Videos (MP4,1920x1080, 50 fps) geschnitten und die Teile zusammengefügt. Die Videos haben nach dem Schneiden eine halb so hohe Bitrate und Gesamt-Datenmenge wie die Ausgangsvideos. Nach dem Verbinden geht die Bitrate - und damit die Gesamt-Datenmenge - noch einmal um ein Drittel runter. Ist das bei allen Video-Bearbeitungsprogrammen so?

Oder gibt Bearbeitungsprogramme, die die Bitrate und Datenmenge nicht so stark absenken?

Grüße von

Jürgen




carstenkurz
Beiträge: 4713

Re: Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?

Beitrag von carstenkurz » Do 05 Dez, 2019 00:05

Hmm, was denkst du sagt uns dieses Auswahlmenü?
Bildschirmfoto 2019-12-05 um 00.04.50.png
Bildschirmfoto 2019-12-05 um 00.08.56.png
http://www.kswillisau.ch/mensamenu/digi ... idemux.pdf
and now for something completely different...

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




fabchannel
Beiträge: 103

Re: Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?

Beitrag von fabchannel » Do 05 Dez, 2019 09:50

Hallo Carstenkurz,

ich glaube, ich habe zuerst "Copy" gewählt, aber nach meiner Erinnerung wurde mir dann nur "Avi Muxer angeboten". Oder sonst hat irgendwas nicht so funktionier, wie ich es wollte.

Ich probiere es jetzt noch mal mit "Copy".

Grüße von

Jürgen




carstenkurz
Beiträge: 4713

Re: Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?

Beitrag von carstenkurz » Do 05 Dez, 2019 14:07

Bist Du sicher, dass dein Zwischenergebnis und Endresultat auch noch 50fps hat?

Ich habe bisher nicht viel mit Avidemux gemacht, ist ja im Grunde kein Schnittprogramm, sondern 'nur' ein Schweizer Taschenmesser. Benutze es aber eben fast grundsätzlich mit 'Copy', und da traten nie Rekompressionen auf. Sofern Du rekomprimierst/neu encodierst, musst Du zwangsläufig die Kompressionsparameter definieren - und die entscheiden dann über die Datenrate.

Nicht zwangsläufig bedeutet eine reduzierte Datenrate aber auch eine verringerte Qualität - das hängt von den Eigenschaften der beteiligten Videocodecs ab.

- Carsten
and now for something completely different...




fubal147
Beiträge: 350

Re: Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?

Beitrag von fubal147 » Do 05 Dez, 2019 14:57

Ich würde an Deiner Stelle mir mal eine Testversion herunterladen (meistens 30 Tage nutzbar). Avide ist sicher nicht das richtige Modul um Videoschnitt gut durchzuführen.
Beispiel Magix VDL Premium.
Zeit ist ein geringes Gut




fabchannel
Beiträge: 103

Re: Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?

Beitrag von fabchannel » Do 05 Dez, 2019 16:11

Hallo Carsten,

es sind auch komprimiert noch 50 fps und 1920x1080. Ich komme erst morgen dazu, es mit "Copy" zu probieren. Ich melde mich dann.

Danke erstmal, auch an fubal147. Wenn ich mit Avidemux unkomprimiert schneiden und verbinden kann, reicht es für meine Befürfnisse vollkommen aus.

Grüße von

Jürgen




fabchannel
Beiträge: 103

Re: Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?

Beitrag von fabchannel » Do 05 Dez, 2019 22:47

Hm ... Verbinden geht schon mal mit "Kopieren". Morgen probiere ich schneiden und verbinden.

Grüße von

Jürgen




fabchannel
Beiträge: 103

Re: Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?

Beitrag von fabchannel » Fr 06 Dez, 2019 11:09

Haut tatsächlich alles hin. Ich weiß nicht, was ich am Anfang falsch verstanden oder gedeutet habe. Dauert jetzt auch jeweils nur ein paar Sekunden, statt bei den größeren Dateien mehrere Stunden.

Okay, danke Carsten für den Hinweis!

Grüße von

Jürgen




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Fr 7:02
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - Fr 6:29
» SAE ja oder nein - Digital Film & VFX Diploma?
von Darth Schneider - Fr 5:50
» Schenker Laptop- Bitte um Konfigurationstipps
von pillepalle - Fr 5:44
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von rdcl - Fr 4:36
» Grass Valley: Neue Infos zur IP-Kamera LDX 100
von ruessel - Fr 3:24
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Frank Glencairn - Fr 0:33
» Fraunhofer Institut zeigt 50% besseren HEVC Nachfolger VVC auf der // IBC 2018
von mash_gh4 - Fr 0:29
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 23:09
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von patfish - Do 21:22
» Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
von slashCAM - Do 20:54
» Fujifilm X-S10 mit IBIS und 10bit extern vorgestellt für unter 1000 Euro
von cantsin - Do 20:15
» Mevo Start Livestreaming Kamera wird per neuer App zur Webcam
von tom - Do 18:40
» Hilfe für Auskunft über eine cleane HDMI-Ausgabe an einer Kamera
von Jan - Do 17:42
» Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
von Jan - Do 17:26
» Sigma FP - Body only - Restgarantie!
von Rawberry - Do 17:01
» A Million Ways to die in the West.
von didah - Do 16:59
» Moonrise Kingdom (Farbe, digital, 16mm Film)
von jogol - Do 16:35
» iMac Audio Kanäle zuordnen
von acrossthewire - Do 16:28
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jott - Do 16:19
» Adobe MAX 2020: Online Konferenz mit über 350 Events
von ruessel - Do 13:46
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von srone - Do 13:35
» Adobe Premiere Elements 2021 verfügbar mit neuen Effekt-Funktionen
von R S K - Do 13:33
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von slashCAM - Do 9:51
» Neuer Wunder-Sensor von Canon?
von Frank Glencairn - Do 8:42
» Sony FS700 + Shogun Inferno diverse Fragen
von Jott - Do 5:32
» ZCam - Zlog2 in Resolve (Luts etc)
von micha2305 - Mi 22:28
» Neuer ARRI EF-Mount (LBUS) für Large-Format-und Super-35-Kameras
von iasi - Mi 21:55
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Mi 21:39
» schlechte Qualität beim Transkodieren mit Adobe Media Encoder
von floii - Mi 21:30
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Mi 20:01
» yourcamera.de
von Jott - Mi 19:59
» Intensity Pro 4K - kein Bild
von klusterdegenerierung - Mi 19:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von MrMeeseeks - Mi 19:47
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von rawk. - Mi 19:33
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...