Postproduktion allgemein Forum



Verzerrung bei schnellen Bewegungen



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Kronberger
Beiträge: 2

Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von Kronberger » So 23 Jun, 2019 08:43

Guten Tag zusammen,

ein Dienstleister (anscheinend wenig professionell) hat ein Video von einer Familienfeier gemacht. Die Qualität ist insgesamt ok aber bei schnellen Bewegungen sind die Elemente die sich bewegen stark verzerrt - der Rest des Bildes bleibt scharf. Ich habe zwei Screenshots hinzugefügt, auf denen man den Unterschied sehen kann. Das Video liegt mir als DVD vor.

Was ist das und wie kann ich es korrigieren?

Danke für Eure Hinweise!

Gruß,
Kronberger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Jott
Beiträge: 15799

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von Jott » So 23 Jun, 2019 09:01

Die DVD enthält Interlaced-Material, warum auch immer. Muss zunächst nicht dramatisch sein, setzt aber korrektes Abspielen voraus (PCs können das nicht richtig). Sieht das auch so aus, wenn du die DVD via Hardware-Player auf einem Fernseher guckst? Nur der kann Interlaced-Video richtig darstellen.

Womit spielst du die DVD am Rechner ab, um Screenshots zu machen?

Wenn du Glück hast, ist es nur falsche Wiedergabe. Wenn du Pech hast, wurden die Artefakte durch Bedienfehler im Schnitt eingebacken.




rainermann
Beiträge: 1354

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von rainermann » So 23 Jun, 2019 09:21

Und wenn es richtig Hardcore kommt, wurden beim Schnitt die Halbbilder vertauscht...ah, ich glaub, Jott meinte das auch...




Jott
Beiträge: 15799

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von Jott » So 23 Jun, 2019 09:46

Hardcore wäre: in HD interlaced gedreht, warum auch immer in 2019, und durch falsches Runterskalieren zu SD für die DVD wabbelige Wellen eingebacken. Vertauschte Halbbilder für hübsche Ruckeleffekte wäre dann noch ein zusätzliches Sahnehäubchen.

Aber langsam: vielleicht guckt er wirklich nur mit falscher oder falsch eingestellter Software am PC und verrät etwas dazu.




Kronberger
Beiträge: 2

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von Kronberger » So 23 Jun, 2019 15:25

Hi!

Zunächst danke für Eure Antworten!

Ja, auch per Hardware DVD Player am TV sieht es leider so aus.

Habe bei VLC mit den Deinterlace Einstellungen gespielt und alle Filter ausprobiert. Das führt zwar zu Veränderungen, aber nicht zu einer deutlichen Verbesserung. Habe ebenfalls mit Compressor das Video eingelesen und in ein anderes Format überführt (mit verschiedenen Interlace Einstellungen), was aber auch nichts gebracht hat. War auch mehr eine Verzweiflungstat - ich will garnicht so tun als ob ich wirklich wüsste was ich da mache....

Noch jemand eine Idee? Würde die Videosequenz noch was bringen?




Jott
Beiträge: 15799

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von Jott » So 23 Jun, 2019 18:29

Wohl nicht. Scheint eingebacken zu sein, da ist nichts zu machen. Frag den Dienstleister nach einer Originaldatei vom Schnitt, die in Ordnung ist. Sollte er rausrücken, denn die DVD ist ja offensichtlich verkackt. Oder er soll eine korrekte DVD liefern.




dosaris
Beiträge: 803

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von dosaris » So 23 Jun, 2019 22:20

Kronberger hat geschrieben:
So 23 Jun, 2019 15:25
Habe ebenfalls mit Compressor das Video eingelesen und in ein anderes Format überführt (mit verschiedenen Interlace Einstellungen), was aber auch nichts gebracht hat.

Noch jemand eine Idee? Würde die Videosequenz noch was bringen?
augenscheinlich ist das bereits ein BildAusschnitt mit resizing. Da ist es sehr unwahrscheinlich, zufällig die
komplementäre Einstellung zur FehlerKompensation zu finden.

Ziemlich eindeutig ein Produktionsfehler.
Du brauchst das Original bzw reklamiere das.




MK
Beiträge: 1293

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von MK » Mo 24 Jun, 2019 04:50

Jott hat geschrieben:
So 23 Jun, 2019 09:01
...setzt aber korrektes Abspielen voraus (PCs können das nicht richtig). Sieht das auch so aus, wenn du die DVD via Hardware-Player auf einem Fernseher guckst? Nur der kann Interlaced-Video richtig darstellen.
Sorry, aber das ist Quatsch, natürlich kann interlaced Material auch am PC korrekt dargestellt werden... wenn progressiv runterskaliert wurde geht das weder am PC noch am DVD-Player, danach sieht das hier nämlich aus. Beim Dienstleister reklamieren...




Jott
Beiträge: 15799

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von Jott » Mo 24 Jun, 2019 05:19

Quatsch? Wenn du meinst.




MK
Beiträge: 1293

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von MK » Mo 24 Jun, 2019 05:39

Jott hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 05:19
Quatsch? Wenn du meinst.
Sorry aber man kann nicht Falschinformationen raushauen und das dann so stehen lassen... dito beim Märchen dass Upscaling nur in Hardware richtig geht wie auch schon hier gelesen.




TomStg
Beiträge: 1955

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von TomStg » Mo 24 Jun, 2019 05:51

MK hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 05:39
Sorry aber man kann nicht Falschinformationen raushauen und das dann so stehen lassen...
Da hast Du grundsätzlich Recht, aber in diesem Fall eben nicht. Denn Dir scheint nicht klar zu sein, wie unterschiedlich ein TV-Bild im Vergleich zu einem Rechner-Bild erzeugt wird.




MK
Beiträge: 1293

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von MK » Mo 24 Jun, 2019 06:05

TomStg hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 05:51
Da hast Du grundsätzlich Recht, aber in diesem Fall eben nicht. Denn Dir scheint nicht klar zu sein, wie unterschiedlich ein TV-Bild im Vergleich zu einem Rechner-Bild erzeugt wird.
Klar genug, und was hier rausgehauen wird ist Unfug. Warum soll man am PC kein Interlaced-Video wiedergeben können? Erkläre doch mal?

Dass die Halbbilder von der Software natürlich entsprechend behandelt werden müssen ist klar (und wird von der Abspielsoftware auch berücksichtigt)... genauso wie an jedem Flachbild-TV da die Panels progressiv sind. Mit der Hardware-Aussage oben müsste sonst schon das klassische Setup von vor 20 Jahren mit DVD-Player und Röhren-Fernseher gemeint sein.

Wo findet hier denn aktuell die herausragende Überlegenheit der Hardware statt? Bin schon sehr gespannt... ;-)




Jott
Beiträge: 15799

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von Jott » Mo 24 Jun, 2019 13:07

MK hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 06:05
Warum soll man am PC kein Interlaced-Video wiedergeben können? Erkläre doch mal?
Nicht richtig wiedergeben, habe ich geschrieben. Und mit Fernseher sind auch keine Röhren gemeint.

Wer für TV arbeitet und 50i liefern muss, der kann seine Sachen nicht am Rechner kontrollieren, er braucht einen richtigen TV-Monitor.

Wenn du es besser weißt, prima, dann können viele Leute einen Haufen Geld sparen.




dienstag_01
Beiträge: 9519

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von dienstag_01 » Mo 24 Jun, 2019 13:23

Jott hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 13:07
MK hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 06:05
Warum soll man am PC kein Interlaced-Video wiedergeben können? Erkläre doch mal?
Nicht richtig wiedergeben, habe ich geschrieben. Und mit Fernseher sind auch keine Röhren gemeint.

Wer für TV arbeitet und 50i liefern muss, der kann seine Sachen nicht am Rechner kontrollieren, er braucht einen richtigen TV-Monitor.

Wenn du es besser weißt, prima, dann können viele Leute einen Haufen Geld sparen.
Dann erklär uns doch mal mit deinem Druidenwissen, was man am Rechner nicht kontrollieren kann, am TV aber schon.




TomStg
Beiträge: 1955

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von TomStg » Mo 24 Jun, 2019 14:01

Hat nichts mit Druidenwissen zu tun, sondern mit Basiswissen im Videobereich:
Ein Computer-Monitor stellt ausschließlich progressiv dar. Spielt man darauf Interlaced-Material mit schnellen Schwenks oder Bewegungen ab, kommt es zum Ruckeln mit einer horizontalen Kammstruktur wegen der zeitlich versetzten Halbbilder. Ein TV gibt Interlaced-Material korrekt wieder, weil dort hardwareseitig mit einem Bildspeicher die Halbbilder zusammengesetzt werden.




dienstag_01
Beiträge: 9519

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von dienstag_01 » Mo 24 Jun, 2019 14:06

TomStg hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 14:01
Hat nichts mit Druidenwissen zu tun, sondern mit Basiswissen im Videobereich:
Ein Computer-Monitor stellt ausschließlich progressiv dar. Spielt man darauf Interlaced-Material mit schnellen Schwenks oder Bewegungen ab, kommt es zum Ruckeln mit einer horizontalen Kammstruktur wegen der zeitlich versetzten Halbbilder. Ein TV gibt Interlaced-Material korrekt wieder, weil dort hardwareseitig mit einem Bildspeicher die Halbbilder zusammengesetzt werden.
Ah, du der von Basiswissen schreibst weißt also nichts von Deinterlacern auf Computern und deren Monitoren?! Interessant.




dosaris
Beiträge: 803

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von dosaris » Mo 24 Jun, 2019 14:09

TomStg hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 14:01
Ein Computer-Monitor stellt ausschließlich progressiv dar. Spielt man darauf Interlaced-Material mit schnellen Schwenks oder Bewegungen ab, kommt es zum Ruckeln mit einer horizontalen Kammstruktur wegen der zeitlich versetzten Halbbilder.
sieh mal in die Einstellungen/configs des player-Programms auf dem Rechner.

Da gips (fast?) immer Einstellmöglichkeiten für's DeInterlacing.
Ist nicht bei allen Player-progs per default automatisch aktiviert.

Dann flutscht das auch auf dem Rechner-Monitor ohne Kamm-Artefakte.




cantsin
Beiträge: 5889

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von cantsin » Mo 24 Jun, 2019 14:13

Und ein Flatscreen-TV macht auch nichts anderes, als die Deinterlacer-Algorithmen zu aktivieren, die auch in Software-Spielern stecken.




Jott
Beiträge: 15799

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von Jott » Mo 24 Jun, 2019 18:21

Wer den Unterschied nicht sieht, der muss sich auch keinen Kopf machen.




TomStg
Beiträge: 1955

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungenn,

Beitrag von TomStg » Mo 24 Jun, 2019 18:28

Wenn man sich begriffsstutzig stellen will, wird‘s schwierig.

Wir reden hier über die HARDware von Bildschirmen, nicht von Rechnern. Natürlich gibt es Hard- und Software-Player, die aus interlaced progressiv machen. Und natürlich gibt es auch Videokarten, die deinterlacen. Aber wenn man weder das eine noch das andere nutzt, gibt es Kammstrukturen auf einem Computer-Monitor, wenn dieser interlaced-Material von der Festplatte wiedergeben soll.
Dies scheint beim TO so zu sein.




TomStg
Beiträge: 1955

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von TomStg » Mo 24 Jun, 2019 18:29

cantsin hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 14:13
Und ein Flatscreen-TV macht auch nichts anderes, als die Deinterlacer-Algorithmen zu aktivieren, die auch in Software-Spielern stecken.
Schön, dass Du nochmals wiederholst, was ich schon schrieb.




cantsin
Beiträge: 5889

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von cantsin » Mo 24 Jun, 2019 18:33

TomStg hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 18:29
cantsin hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 14:13
Und ein Flatscreen-TV macht auch nichts anderes, als die Deinterlacer-Algorithmen zu aktivieren, die auch in Software-Spielern stecken.
Schön, dass Du nochmals wiederholst, was ich schon schrieb.
Wo bitte hast Du das vor meinem Posting geschrieben?




TomStg
Beiträge: 1955

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von TomStg » Mo 24 Jun, 2019 18:42

cantsin hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 18:33
TomStg hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 18:29

Schön, dass Du nochmals wiederholst, was ich schon schrieb.
Wo bitte hast Du das vor meinem Posting geschrieben?
Lesen oder Verstehen gehören nicht zu Deinen Stärken, oder?
Ich schrieb:
TomStg hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 14:01
Ein TV gibt Interlaced-Material korrekt wieder, weil dort hardwareseitig mit einem Bildspeicher die Halbbilder zusammengesetzt werden.
Und damit das funktioniert, benutzen TV in ihrer Hardware zum Deinterlacen "Deinterlacer-Algorithmen". Wer hätte das gedacht?




dienstag_01
Beiträge: 9519

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von dienstag_01 » Di 25 Jun, 2019 01:04

Fakt ist, dass man am Computer 50i genauso wiedergeben kann, wie am TV, nämlich deinterlaced nach 50p.
Dass man dafür Software braucht, scheint einige zu überraschen, verwundert wiederum Menschen, die mit Computern hantieren, so gar nicht ;)

(Als Deinterlacer für die volle Bewegungsauflösung von 50fps funktionieren die Doublers: Bob, Linear, und mit einem errechneten Vollbild für jedes Halbbild Yadif 2x. Um nur die Kammstrukturen zu entfernen funktioniert z.B. Yadif 1x, aber auch Discard - alles Beispiele aus VLC Player)




cantsin
Beiträge: 5889

Re: Verzerrung bei schnellen Bewegungen

Beitrag von cantsin » Di 25 Jun, 2019 02:07

TomStg hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 18:42
cantsin hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 18:33

Wo bitte hast Du das vor meinem Posting geschrieben?
Lesen oder Verstehen gehören nicht zu Deinen Stärken, oder?
Ich schrieb:
TomStg hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 14:01
Ein TV gibt Interlaced-Material korrekt wieder, weil dort hardwareseitig mit einem Bildspeicher die Halbbilder zusammengesetzt werden.
Und damit das funktioniert, benutzen TV in ihrer Hardware zum Deinterlacen "Deinterlacer-Algorithmen". Wer hätte das gedacht?
Das hattest Du aber nicht geschrieben. Deine Beleidigungen kannst Du Dir daher sparen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von Alohatyp - Mi 9:20
» AOC U2790PQU: Semi-professioneller 27" 4K Monitor mit 10-Bit Farbtiefe für 350 Euro
von Frank Glencairn - Mi 9:10
» Logistisches Problem- Batterien
von Auf Achse - Mi 8:57
» Zhiyun Crane-M2 für kleine Kameras -- Einhand-Gimbal mit neuen Funktionen
von Frank Glencairn - Mi 8:04
» Freeworld Ultra-Bright
von Axel - Mi 7:56
» Dynamikumfang: Internes 10 Bit V-Log mit der Panasonic S1 - neue Referenz beim Dynamikumfang?
von Frank Glencairn - Mi 7:46
» Neuer Rekord: "Avengers Endgame" überholt "Avatar" als erfolgreichster Film aller Zeiten
von handiro - Di 23:28
» Objektiv für BMPCC4k um Immobilien zu filmen
von roki100 - Di 23:28
» Server für Videoschnitt
von mash_gh4 - Di 23:17
» Tascam DR60DmkII: Kein Limiter im Dual-Modus?
von rush - Di 22:26
» 4K Material in VideoDeluxe 2016
von wabu - Di 20:51
» ### Externes Mikrofon bei Videographie - Empfehlung?
von Mediamind - Di 19:27
» MFT Lichtstarke Festbrennweiten Objektive für GH5
von Sammy D - Di 18:50
» Suche Sennheiser ew 300 Aufstecksender
von tmh7d - Di 18:42
» Viewer bei Resolve mit Kammeffekten
von kasar - Di 14:57
» ### sony a7 iii - wie viele akkus, um über den tag zu kommen? + speicherkarte frage ###
von dernapfkuchen - Di 14:43
» Geht das?
von carstenkurz - Di 13:08
» Premiere remote per Teamprojekt bzw RemoteDesktop nutzen?
von carstenkurz - Di 13:01
» Pocket 4K mit LIDAR Autofocus
von mash_gh4 - Di 13:00
» Alternativen zu Atomos Shinobi & Co
von Jörg - Di 11:59
» Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann
von Bruno Peter - Di 11:33
» Star Trek Picard: neuer offizieller(?) Trailer
von Funless - Di 10:50
» MFT Lichtstarke Festbrennweiten Objektive für GH5
von blueplanet - Di 10:42
» SmallHD Ultrabright 503 + Sony L-Kit
von rideck - Di 9:06
» Panasonic NVDS27
von Framerate25 - Di 8:35
» VR-Technik erobert den animierten Film -- am Set von "The Lion King"
von kling - Di 4:15
» Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags
von roki100 - Di 0:26
» Neuer NVMe-SSD Geschwindigkeitsrekord mit PCIe 4.0
von Frank Glencairn - Mo 22:57
» P2 MXF Metadaten Problem
von RianLing - Mo 22:37
» Ronin-M Remote-Probleme - FIX
von Sammy D - Mo 21:37
» Crane 2 stürzt nach 30 Sekunden ab
von Piqu - Mo 21:19
» James Bond war mal sehenswert
von beiti - Mo 17:49
» Nochmal action in den Alpen
von Auf Achse - Mo 15:29
» Filmmaterial interpretieren zeigt keinen Effekt
von Mantis - Mo 14:28
» CFast 2.0 Matchpack Angelbird Sommeraktion
von freezer - Mo 13:34
 
neuester Artikel
 
Dynamikumfang: Internes 10 Bit V-Log mit der Panasonic S1 - neue Referenz?

Wir haben uns den Dynamikumfang der Vollformat Panasonic S1 im Verbund mit der internen 10 Bit V-Log Aufnahme angeschaut und auch mit dem 8 Bit Flat Profil verglichen. Die spannende Frage für uns lautet hierbei: Wie gut ist die interne 10 Bit V-Log Aufnahme der Panasonic S1 und haben wir es hier mit einer neuen Referenz in Sachen Dynamik zu tun? weiterlesen>>

Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann

Neben dem Smartphone noch eine Kamera im Urlaub mitschleppen? Diese Frage wollen wir einmal wieder zum Anlass nehmen, etwas Grundwissen zu Sensoren zu vermitteln... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Ed Sheerans Motion Capturing Madness

Ed Sheerans neues Video "Ed Sheeran - Cross Me (feat. Chance The Rapper & PnB Rock)" als Motion Capturing Showcase.