Postproduktion allgemein Forum



Focus pumpen rausrechnen



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
terra
Beiträge: 27

Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von terra » Mi 17 Okt, 2018 17:45

Ich habe hier einen Clip bekommen, .mov Container, Full-HD 50p, AVC 20MBit, Codec ID: qt 2007.09 (qt /niko), Nikon??? auf einem Stativ aufgenommen.

Leider wurde der Autofocus nicht abgestellt und alle 5 - 10 Sekunden wird nun im Film die Fokussierung versucht neu einzustellen. Dabei pumpt die Kamera (durch Zoom in/out sichtbar) und auch hörbar(!) und das Bild wird kurzzeitig leicht unschärfer.

Es sind insgesamt 25 Filme, der längste 15 Minuten. Die Filme müssen veröffentlicht werden und lassen sich nicht nochmal aufzeichnen. After Effects mit Effekt Verkrümmungsstabilisierung ist bei der Gesamtberechnung bei 48GB RAM Out of Memory gegangen (zu viele Keyframes?)

Mit welchem Tool am besten beheben mit welchen Einstellungen?





Noch zur Bildgestaltung: Zwei Personen sitzen in einem Innenraum sich auf zwei Stühlen genau gegenüber (Arzt und Patient). Kameraposition genau 90° von der Seite, Bildgestaltung: symmetrisch sitzen die Personen zueinander.

Stichworte: Focus pumpen, Focuspumpen, Fokus pumpen, Fokuspumpen, Autofocus, Autofokus, stabilisieren, Stabilisator, stabilize




Jott
Beiträge: 15128

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von Jott » Mi 17 Okt, 2018 18:19

Das AF-Pumpen des Bildausschnitts kannst vielleicht wegkriegen/lindern (Bildgröße/Keyframes), nicht aber die Such-Unschärfen an sich.

Aber alle 5-10 Sekunden? Oh je ...




Blackbox
Beiträge: 102

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von Blackbox » Mi 17 Okt, 2018 20:33

Oh.
Von Hand?
Alle 15 Sekunden Keyframes ziehen???
Hast Du PraktikantInnen?
Die Unschärfen könntest Du vielleicht so handhaben, dass Du die nicht-unscharfen Passagen mit dosiertem 'Blur' etwas angleichst?

Der Sound sollte eigentlich mittels Noise-print zu reparieren sein (entsprechende Stelle suchen mit isoliertem und repräsentativem Störgeräusch).
Ggf.zusätzlich mit EQ filtern, ggf. zusätzlich Expander einsetzen. Evtl. mehrstufig:
- EQ
- mit Störgeräusch gefüttertes NoisePrint PlugIn
- evtl. EQ / Eypander
- NoisePrint PlugIn (neuen 'Noiseprint' machen)
- Expander
- EQ
Kann sein, dass der EQ automatisiert werden muss falls der Störsound die Tonhöhe im Verlauf ändert. Da ist dann leider Handarbeit angesagt.
Manchmal kann es helfen den Bereich der störenden Frequenzen erst anzuheben, dann zu denoisen und am Ende wieder entsprechend der Anhebung abzusenken.
Bei Störsound in Sprechpausen kann der natürlich einfach weggeschnitten werden und Lücken in der Atmo mit der hoffentlich vorhandenen separaten Atmo geüllt werden.
Oder einfach alles gaten und Atmo aus der Bibliothek drunterlegen.

Ggf. den Sound auf mehrere Spuren dublizieren und per Frequenzweichen trennen.
Ggf. mehrere Spuren nutzen (Originalsound, vorsichtiges Denoising, radikales Denoising, ...) und dann Crossfades zwischen den Spuren machen.
Die Lautstärkeautomation mehrerer Spuren ist oft schneller und einfacher zu handhaben als das Gefrickel bei der ggf. notwendigen Automatisierung von PlugIns bei nur einer Spur.

Oder falls RX6 vorhanden ist die Störsounds einfach 'ausradieren'.
Lautsprecher UND Kopfhörer benutzen!

Es sind viele "ggf." im Text, was aber logisch ist, da es ganz definitiv kein 'one-size-fits-all' gibt bei der Audiorestauration, sondern jedes Problem individuell mit den passenden tools gehandhabt werden muss.

Bei Zeitdruck: an Tonstudio abgeben, das Audiorestauration kann.




Jott
Beiträge: 15128

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von Jott » Mi 17 Okt, 2018 22:19

Blackbox hat geschrieben:
Mi 17 Okt, 2018 20:33
Oh.
Von Hand?
Alle 15 Sekunden Keyframes ziehen???
Hast Du PraktikantInnen?
Wenn der Pumpvorgang immer gleich ist vom Timing/Ablauf her, wäre das nicht sooo schlimm in den Griff zu kriegen (nur ein Mal anlegen, Adjustment Layer, duplizieren ...). Aber ohne das konkret gesehen zu haben, bleibt das genauso im Nebel gestochert wie die Chance auf Audiorestauration.




terra
Beiträge: 27

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von terra » Fr 08 Feb, 2019 17:19

Hier spricht nochmal der Thread-Ersteller.

In der Tat habe ich all eure Tipps probiert. Manuell zu tracken ist hier extrem aufwändig, da das FocusPumpen leider nicht symmetrisch ist und auch nicht symmetrisch wiederkehrt. Also keine Kosten/Nutzen Lösung.
Auch habe ich mich an ProDAD gewandt und um Prüfung gebeten, ob die neueste noch unveröffentlichte Mercalli Version (Tool zur Videostabilisierung) das Pumpen rausrechnen kann. Nein, das kann es nicht.

Dabei ist es scheinbar so einfach: Das Bild wird exakt von der Mitte ausgehend mal vergrößert und mal verkleinert - manchmal verliert es dabei kurzzeitig seine Schärfe. Das ist hinzunehmen, aber die Bild-Stabilisierung??

Einige von euch haben nach einem Muster gefragt, um weitere Tipps geben zu können, hier ist es (8 Sekunden, 10MB, volle zur Verfügung stehende Qualität, ggf. herunterladen, da Dropbox manchmal bei der Wiedergabe im Browser die Qualität deutlich reduziert):

Musterdatei
https://www.dropbox.com/s/nb40tps36787r ... Pumpen.mp4




beiti
Beiträge: 4845

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von beiti » Fr 08 Feb, 2019 18:25

Man kann nicht alles, was bei der Aufnahme komplett verbockt wurde, reparieren - zumindest nicht mit vertretbarem Aufwand.
Ich würde versuchen, den Ton irgendwie hinzubiegen und das Bild so lassen wie es ist.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Jott
Beiträge: 15128

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von Jott » Fr 08 Feb, 2019 18:37

Ganz radikal: es gibt Plug Ins, die sowas wie Fokus suchen, Pumpen, Wackeln etc. reinrechen. Einfach mit so was noch mehr versauen und als gewollte Hipstercam verkaufen? Kunst darf alles.

Leider, leider geht‘s um Arzt und Patient ...

Wie wär‘s aber mit Pseudo-Schnitten? Also bei jedem Pumper ran- oder zurückspringen. Gibt das die Auflösung her?




Skeptiker
Beiträge: 4649

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von Skeptiker » Fr 08 Feb, 2019 21:01

Die Unschärfe lässt sich wohl nicht rausrechnen.

Aber sie fiele kaum auf, wenn man das leichte hin und her Zoomen korrigieren könnte - den Bildausschnitt ('angle of view, view(ing) frame, image frame, image section, image crop') also auf konstanter Grösse halten könnte.

Beim Ton wären 2 Dinge zu korrigieren:

Das leise Surren des Zoom-Motors.
Den starken Raumhall ('room verb, reverb, reverberation' - versäumte Ansteckmikrofone oder wenigstens 2 Mikrofone auf dem Tisch) reduzieren.

Aber die Frage ist ja: Wie ?? ;-(

Hmmm ... (grübel, grübel): Das Audio-Problem lässt sich mindern (Stichwort zum enthallen: 'deverb, de-verb'). Aber das Video-Problem? Hier müsste das Bild ja variabel skaliert werden (gegenüber einer Standardgrösse ohne den Fokus-Zoom). Und da eine Bildmotiv-Grössen-Erkennung wohl nicht zur Verfügung steht, müsste das an eine andere Variable geknüpft werden, die sich mit der leichten Grössenveränderung durch das Fokussieren zuverlässig mit-ändert. Was könnte das sein? Bitraten (zum mit-raten)??




joje
Beiträge: 45

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von joje » Sa 09 Feb, 2019 01:12

Anstelle der Verkrümmugsstabilisierung würde ich in AE den klassischen 2 Punkt Tracker nehmen und damit die Skalierung glattbügeln. Mocha könnte auch gut funktionieren. Du hast ja im Hintergrund ein bisschen Struktur, die Stühle stehen ja evtl auch die meiste Zeit ruhig und auch am Schreibtisch gibt es ein paar mögliche stellen für einen planaren Tracker. Aber 15 min Clips sind schon eine schöne Fleißaufgabe.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12168

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 09 Feb, 2019 09:49

Du könntest eine art second camera Bild einbauen, indem Du aus der Sequenz etwas bastellst was thematisch passt, oder ein gezoomtes/geschwenktes Standbild konstruieren.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Jott
Beiträge: 15128

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von Jott » Sa 09 Feb, 2019 13:54

Ich hab jetzt erst den Beispielclip geguckt. Das ist doch so komplett verkackt, dass das Pumpen überhaupt nicht weiter ins Gewicht fällt. Die Zielgruppe wird sich so drauf konzentrieren, überhaupt das Gesprochene zu verstehen, dass die das gar nicht wahrnehmen. Einfach vergessen, gar nichts dran ändern und gut ist.




-paleface-
Beiträge: 2348

Re: Focus pumpen rausrechnen

Beitrag von -paleface- » Sa 09 Feb, 2019 15:27

Also das pumpen kannst du vermutlich schon rausrechnen.
Die Steckdosen hinten wären ein guter Tracking Punkt. Wobei die vermutlich je nach Protagonisten auch mal verdeckt sein könnten.

So wie joje schon sagte. 2 Punkt Tracker und nur die skalierung anwählen.

Die unschärfe und das klicken des AF sehe ich eher als Problem. Das bekommst du nicht raus.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Hochkant Video: Lena Meyer-Landrut Dont Lie to Me - clever selbstreferentiell und mit perfekter Zielgruppenadressierung
von Jott - Di 11:40
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Auf Achse - Di 11:34
» Ton übersteuert, obwohl Pegel ok
von mikroguenni - Di 11:34
» Das (vorläufige) Ende von RAW-Video in Prosumer-Kameras?
von Jan - Di 11:33
» a6400 oder x-t30?
von Axel - Di 10:23
» Wie strukturiert man einen Dokumentarfilm?
von Frank Glencairn - Di 9:49
» Objektivempfehlung für BMPCC/BMPCC4K
von Frank Glencairn - Di 9:43
» Panasonic-, Nikon-, Canon-, Fuji- und Sony-Metadaten-Import für Resolve
von slashCAM - Di 9:03
» Crack Light: superflexibles Micro-LED Licht auf Kickstarter
von macaw - Di 8:46
» Idealer Run&Gun-Ton für Doku
von Frank Glencairn - Di 8:37
» RED Patent deutet auf interne DCT-RAW Aufzeichnung beim Hydrogen Smartphone
von 7nic - Di 8:36
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Mo 22:26
» Verschwende ich ggf. Jahre und Möglichkeiten?
von ZacFilm - Mo 22:25
» Video 8 für AVID wandeln
von Cl1307 - Mo 19:40
» 25fps Clip ruckelt in PowerDirector
von Tolden - Mo 19:24
» Durchbruch auch ohne Studium?
von StanleyK2 - Mo 19:08
» Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar
von Drushba - Mo 18:37
» Zacuto: Neuer 1080P Micro-OLED EVF Kameleon mit SDI + HDMI In (inkl. 4K HDMI Downscaling)
von 7nic - Mo 17:36
» Western Digital Blue SN500 NVMe SSDs: 3-mal schneller durch NVMe
von freezer - Mo 16:56
» YGT - Sinking Ship
von slashCAM - Mo 16:40
» Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1
von Jan - Mo 15:03
» Netflix an Filmemacher: Suchen Content. Bieten weltweites Publikum (Berlinale Talents)
von iasi - Mo 13:24
» Lichtstarkes 24mm KB äquivalent für die BMPCC 4k
von Onkel Danny - Mo 12:57
» Warnung beim Verkauf über ebay
von Onkel Danny - Mo 12:45
» BMD Atem TVS + Behringer DEQ 2496 Ultracurve Pro
von gewi - Mo 11:23
» Adobe Premiere Rush CC -- neue App für den mobilen Videoschnitt erhältlich
von dustdancer - Mo 5:59
» Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh
von Jott - So 19:49
» Ohne Sicherheit ins kalte Wasser
von ZacFilm - So 17:59
» Versch. Kameras für Sammler
von Jack43 - So 17:41
» Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film
von dienstag_01 - So 16:12
» Marantz PMD-706 230,-€ inkl Versand
von jbuzz - So 13:45
» Ich liebe dich, Alex! | Kurzfilm
von Funless - So 13:30
» FS7 EF Mount - wie Crop vermeiden?
von brunoxxl - So 9:56
» 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern
von iasi - Sa 22:30
» Zoll / EU-Japan Abkommen
von beiti - Sa 21:40
 
neuester Artikel
 
2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt... weiterlesen>>

Panasonic S1: Hauttöne im 10 Bit HLG, Flat und Standard Bildprofil - inkl. Vergleich mit GH5S

Wir erkunden weiter die Panasonic S1 auf slashCAM. Diesmal haben wir uns die Hauttonwiedergabe in unterschiedlichen Bildprofilen angeschaut u.a. im neuen Flat-Profil und in 10 Bit HLG. Als Vergleich haben wir die Panasonic GH5S dazugenommen. Auch die manuellen Fokussier- und Makrofähigkeiten des neuen LUMIX S 24-105mm / F4.0 Objektivs haben wir uns kurz angeschaut ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.