Fassbrause
Beiträge: 67

Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?

Beitrag von Fassbrause » Do 19 Jul, 2018 18:52

Hallo allerseits,

ich habe diverse Sequenzen in einem Film, die "bemalt" werden sollen. "Bemalt" in dem Sinne, dass ich alle Frames der jeweiligen Sequenz exportiere und dann mit Hilfe eines Zeichentabletts mit Photoshop CS6 / Krita bemale. Das Ding ist, die Sequenzen sind teilweise etwas länger und es ist natürlich sehr ineffizient jedes Frame aufs neue zu bemalen. Man könnte z.B. einfach die Ebenen die gemalt wurden kopieren und für das folgende Frame etwas verzerren und transformieren... Da handelt es sich jedoch auch um einige Stunden Arbeit und gefühlt tausende, geöffnete Tabs bei Photoshop.

Ich denke da muss es doch ein Programm geben, oder eine Lösung mit der das besser / komfortabler von der Hand geht. Vielleicht kennt jemand von euch ein Programm mit dem man das gut bewerkstelligen kann? Oder hat eine Idee, wie man das am besten umsetzt? Eventuell mit dem Animationstab in Photoshop?

Am Ende sollen die Bemalungen wieder in DaVinci Resolve eingeladen werden und als Overlay auf dem Film addiert werden.

Viele Grüße,




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?

Beitrag von mash_gh4 » Fr 20 Jul, 2018 01:23

ich würde irgendeine compositing software (nuke non-commercial, natron, mistika insight, fusion) verwenden. die können das alle ganz vorzüglich.

wenn du die weitere verarbeitung in resolve vornehmen willst, ist vermutlich fusion, das im resolve 15b ja ohnehin enthalten ist, vom workflow her vermutlich die einfachste bzw. naheliegendste lösung -- obwohl ich es ansonsten eher an letzter stelle der oben genannten empfehlungen setzten würde, weil die anderen tools vieles einfach deutlich besser, benutzerfreundlicher od. viel offener umsetzten.







vobe49
Beiträge: 504

Re: Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?

Beitrag von vobe49 » Fr 20 Jul, 2018 07:32

Ich gehe mal davon aus, dass die Einarbeitungszeit der von mash_gh4 vorgeschlagenen Software recht groß ist und der Preis der Software ist sicher auch nicht ohne. Wenn du dich mit Photoshop gut auskennst, könnte man das Problem auch über die folgende - wenn auch sehr zeitaufwändige Vorgehensweise lösen.

Du nimmst von der als Einzelbilder extrahierten Szene das erste Foto, stellst die Flächen frei, die du bemalen willst (wenn sich die Bildteile im Film gegensätzlich bewegen, müsste jede Fläche separat freigestellt werden) und kopierst die frei gestellten Elemente in ein neues Bild mit transparentem Hintergrund. Das Format bleibt *.psd. Wenn sich die Flächen gegensätzlich bewegen, kopierst du jede so freigestellte Fläche einzeln als neue Ebene in das Bild. Nun kannst du mit den Werkzeugen von PS die Flächen neu färben und du kannst jede Fläche in den nachfolgenden Frames durch Verschieben und mit Radiergummi und Pinsel Veränderungen korrigieren. Du müsstest das Bild als *.psd bis zum Arbeitsende bestehen lassen und für jedes Frames als *.png exportieren. Die als *.png exportierten Flächen müssten auf jedes Frame kopieren und dort angepasst werden. Werkzeuge wären hier Radiergummi, Pinsel, Transformieren, Skalieren.
Alles in allem dürfte das schon bei 25 Frames/s eine sehr zeitaufwändige Angelegenheit werden und man müsste sehr genau arbeiten, damit das nicht komisch wirkt.
Gruß vobe49




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?

Beitrag von mash_gh4 » Fr 20 Jul, 2018 14:24

vobe49 hat geschrieben:
Fr 20 Jul, 2018 07:32
Ich gehe mal davon aus, dass die Einarbeitungszeit der von mash_gh4 vorgeschlagenen Software recht groß ist...
naja -- sicher muss man sich in derartige komplexere software einarbeiten, aber das kann oft effizienter sein, als sich ewig mit irgendwelchem umständlichen pfusch herumzuschlagen... im übrigen ist ja meist nur der sprung ins kalte wasser wirklich anstrengend und mit überwindung verbunden. wenn man sich erst einmal an all die tollen möglichkeiten gewöhnt hat, die diese programme bieten, will man sicher nicht mehr zurück bzw. vermag deren vorzüge auch in sehr vielen anderen fällen sinnvoll einzusetzten...
vobe49 hat geschrieben:
Fr 20 Jul, 2018 07:32
...und der Preis der Software ist sicher auch nicht ohne.
alle die von mir genannten tools können gratis genutzt werden -- wenn auch tlw. nur in eingeschränkten ausbildungsversionen, die aber trotzdem meist mehr als ausreichende freiheiten bieten..
vobe49 hat geschrieben:
Fr 20 Jul, 2018 07:32
Wenn du dich mit Photoshop gut auskennst, ....
am ehesten sehe ich noch das problem, dass das vom ursprünglich fragenden angesprochene Krita gerade für freihandzeichnungen am tablett eine derart herausragend gute unterstützung bietet, dass leider kaum ein anderes der genannten programme in dieser hinsicht auch nur ansatzweise mithalten kann.

ps: evtl. könnten auch typische animationswerkzeuge wie OpenToonz od. synfig hier nützlich sein.

und dann gibt's natürlich auch noch die diese ganzen blender grease pencil anwendungsmöglichkeiten, die eine ganz eigene, aber durchaus mächtige, welt der gestaltungsmöglichkeiten eröffnen....




Fassbrause
Beiträge: 67

Re: Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?

Beitrag von Fassbrause » Fr 20 Jul, 2018 19:58

Erstmal vielen Dank für eure ganz ausführlichen Beiträge, es hilft mir weiter. Ich werde mich mal mit den Programmen die genannt wurden auseinandersetzen und reinlesen. :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Welchen Fernseher habt ihr?
von -paleface- - Do 20:36
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von Frank Glencairn - Do 20:25
» Erfahrungen mit der Pocket 4k - der "after RTFM!"- Thread
von srone - Do 20:09
» Ton übersteuert, obwohl Pegel ok
von Blackbox - Do 19:57
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von roki100 - Do 19:45
» NEAT Projects Professional
von dosaris - Do 18:17
» Rauschzeit
von acrossthewire - Do 18:17
» VR-Headsets bekommen höhere Auflösung -- HP Reverb und Oculus Rift S
von Frank Glencairn - Do 17:20
» "Babystativ"
von Jack43 - Do 16:23
» Suche µController Programmierer/In (Arduino, Raspberry o.ä.)
von prime - Do 15:02
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Do 14:57
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Frank Glencairn - Do 14:57
» Bin ich farbenblind?
von speven stielberg - Do 14:49
» Neue Treiberklasse von NVidia?: Geforce Creator Ready Treiber
von srone - Do 14:27
» GH5s / Brennweite auslesen?
von -paleface- - Do 14:15
» Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1
von fubal147 - Do 13:49
» Neue iMacs mit bis zu 8 Kernen und AMD Vega-Grafik
von Jott - Do 13:27
» Der brillante Monsieur Attal
von 3Dvideos - Do 12:46
» c't Bauvorschlag - welche Grafikkarte?
von speven stielberg - Do 12:36
» Wie Premiere richtig am Macbook mit eGPU betreiben?
von dernapfkuchen - Do 11:11
» Kompakte, leise und leistungsstarke (Gaming-)Workstation: Corsair One i160
von slashCAM - Do 10:00
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von DAF - Do 8:37
» Small HD, Steadicam, Peli Case, Slider, Blimp, Evoc
von Fabock - Do 8:19
» Video und Audio passen nicht zusammen
von TomStg - Do 6:59
» Panasonic-, Nikon-, Canon-, Fuji- und Sony-Metadaten-Import für Resolve
von motiongroup - Do 5:32
» Iron Sky - The Coming Race - offizieller Trailer
von Funless - Do 0:05
» 70mm Roadshow Fassung von Tarantinos "The Hateful Eight" bald auf Netflix??
von iasi - Mi 22:37
» Hochkant Video: Lena Meyer-Landrut Dont Lie to Me - clever selbstreferentiell und mit perfekter Zielgruppenadressierung
von Frank B. - Mi 20:08
» High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast
von beiti - Mi 19:18
» Chrosziel 201-19 Zahnkranz für Canon EF 24 -105 mm
von mfu - Mi 17:41
» Chrosziel Follow Focus 206-05 + 2x Zahnkranz Chrosziel 206-30
von mfu - Mi 17:32
» Incubus - Grusel-Kurzfilm mit Schülern
von gigidagostino - Mi 17:30
» Chrosziel Mattebox 450-MA für DSLR
von mfu - Mi 17:23
» Chrosziel Fluid Zoomantriebe für Film- und Video-Objektive 102-13
von mfu - Mi 17:10
» Bauchbinde von linken Seite anfliegen lassen anstatt von rechts
von R S K - Mi 16:57
 
neuester Artikel
 
High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.