Postproduktion allgemein Forum



Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
susy
Beiträge: 173

Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von susy » Mi 13 Jun, 2018 19:16

Kleiner Tipp, der mir zumindest viel geholfen hat:

Auch bei Verwendung von 1080p Material, spiele ich immer am Ende in 4K aus und lade es in 4K auf YouTube hoch.
Auf YouTube hat man dann bei der 4K Qualitätsstufe natürlich kein echtes 4K, aber eine deutlich höhere Datenrate.
Der Unterschied ist enorm!

LG
Susy




dienstag_01
Beiträge: 8976

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 19:42

Na klar, weil ich mir als Nutzer mit einem HD Monitor standardmäßig 4k anzeigen lassen ;)




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von Roland Schulz » Mi 13 Jun, 2018 19:59

„Susy“ hat Recht - übliche Praxis bei den meisten erfolgreichen Youtubern!




dienstag_01
Beiträge: 8976

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 20:03

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 19:59
„Susy“ hat Recht - übliche Praxis bei den meisten erfolgreichen Youtubern!
Was Praxis ist und was Sinn macht... äh, zwei Paar Schuhe ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 8160

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 13 Jun, 2018 20:14

Das macht total Sinn, weil die Qualität auch deutlich besser ist, wenn man in 1080 anschaut.

Das ist auch nix neues, das ist bekannt, seit YT 4k anbietet.
Gab sogar mal ein spezielles Programm dafür: fourK.

Ist leider aus lizenzrechtlichen Gründen verschwunden, weil das nebenbei auch "(zu)echtes" Prores am PC gemacht hat, da gabs Ärger mit Apple.




dienstag_01
Beiträge: 8976

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 20:26

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:14
Das macht total Sinn, weil die Qualität auch deutlich besser ist, wenn man in 1080 anschaut.

Das ist auch nix neues, das ist bekannt, seit YT 4k anbietet.
Gab sogar mal ein spezielles Programm dafür: fourK.

Ist leider aus lizenzrechtlichen Gründen verschwunden, weil das nebenbei auch "(zu)echtes" Prores am PC gemacht hat, da gabs Ärger mit Apple.
Ah, naja, das habt ihr sicher alles getestet und natürlich gibt es da einen Link dazu. Denke ich.

Edit: Das würde ja bedeuten, dass YT den in 4K vorliegenden Videos in HD eine höhere Datenrate spendiert, und zwar so viel, dass man das auch sehen kann. Bin gespannt ;)




beiti
Beiträge: 4801

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von beiti » Mi 13 Jun, 2018 20:45

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:26
Das würde ja bedeuten, dass YT den in 4K vorliegenden Videos in HD eine höhere Datenrate spendiert
Nicht in HD. Man muss dann schon auf 4k schalten (trotz HD-Monitor).
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




dienstag_01
Beiträge: 8976

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 20:57

beiti hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:45
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:26
Das würde ja bedeuten, dass YT den in 4K vorliegenden Videos in HD eine höhere Datenrate spendiert
Nicht in HD. Man muss dann schon auf 4k schalten (trotz HD-Monitor).
Naja, das ist ja klar, genau darauf hab ich schon in meinem ersten Post Bezug genommen: werden wohl die wenigsten machen.
Aber man kann natürlich davon träumen ;)
Und, keine Sorge, gibt bestimmt auch ein paar ;)




beiti
Beiträge: 4801

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von beiti » Mi 13 Jun, 2018 21:04

Wer mal raus hat, dass YouTube mit Einstellung 4k besser aussieht, wird das sicher auch künftig nutzen. Das gilt ja nicht nur für hochgerechnete HD-Originale; bei echten 4k-Videos profitiert man davon erst recht. Setzt natürlich voraus, dass man überhaupt manuell die Qualität wählt - was vermutlich nur eine Minderheit tut.

Etwas rätselhaft für mich ist immer noch, nach welchen Kriterien der YouTube-Player die "automatische" Qualitätseinstellung vornimmt. Wird da die Internet-Bandbreite bestimmt? Oder wird die Monitorauflösung ausgelesen? Oder gilt einfach immer das, was zuletzt vom Benutzer eingestellt war?
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




susy
Beiträge: 173

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von susy » Mi 13 Jun, 2018 21:15

1. Immer mehr Geräte haben eine Auflösung über 1080p, vor allem neue Handys
2. Leute, die gerne in bester Auflösung schauen, freuen sich darüber
3. Ich kann Kunden direkt meine Videos in guter Qualität zeigen, ohne sie nochmal auf meinem Server hochzuladen
5. Die Bandbreite mag in Deutschland NOCH relativ niedrig sein, aber weltweit sieht das teilweise besser aus

Wenn man der Meinung ist, dass seine Videos eh nur für ein bis drei Jahre relevant sind, und die genannten Punkte einem nicht wichtig sind, dann macht das sicherlich keinen Sinn, sich die Zeit zu nehmen um auf einen 4K Export und Upload zu warten.

PS: Die YouTuber-Witze kann man sich langsam auch sparen. Zumindest außerhalb von Deutschland findet man dort deutlich mehr Qualität als auf vielen Signatur-Links hier im Forum.




dienstag_01
Beiträge: 8976

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 21:16

beiti hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 21:04
Wer mal raus hat, dass YouTube mit Einstellung 4k besser aussieht, wird das sicher auch künftig nutzen. Das gilt ja nicht nur für hochgerechnete HD-Originale; bei echten 4k-Videos profitiert man davon erst recht. Setzt natürlich voraus, dass man überhaupt manuell die Qualität wählt - was vermutlich nur eine Minderheit tut.

Etwas rätselhaft für mich ist immer noch, nach welchen Kriterien der YouTube-Player die "automatische" Qualitätseinstellung vornimmt. Wird da die Internet-Bandbreite bestimmt? Oder wird die Monitorauflösung ausgelesen? Oder gilt einfach immer das, was zuletzt vom Benutzer eingestellt war?
Meines Wissens wird die Browserbreite ausgelesen. Bei Fullscreen dann der Monitor.




dienstag_01
Beiträge: 8976

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 21:19

susy hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 21:15
1. Immer mehr Geräte haben eine Auflösung über 1080p, vor allem neue Handys
2. Leute, die gerne in bester Auflösung schauen, freuen sich darüber
3. Ich kann Kunden direkt meine Videos in guter Qualität zeigen, ohne sie nochmal auf meinem Server hochzuladen
5. Die Bandbreite mag in Deutschland NOCH relativ niedrig sein, aber weltweit sieht das teilweise besser aus

Wenn man der Meinung ist, dass seine Videos eh nur für ein bis drei Jahre relevant sind, und die genannten Punkte einem nicht wichtig sind, dann macht das sicherlich keinen Sinn, sich die Zeit zu nehmen um auf einen 4K Export und Upload zu warten.

PS: Die YouTuber-Witze kann man sich langsam auch sparen. Zumindest außerhalb von Deutschland findet man dort deutlich mehr Qualität als auf vielen Signatur-Links hier im Forum.
Richtig gut wird es dann, wenn ich sehe, das Video gibt es in 4K, ich meinen 4K Monitor anschalte und dann von zu 4K aufgeblasenem HD so richtig enttäuscht werde.
Scheint aber ok zu sein ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 8160

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 13 Jun, 2018 21:34

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:26
[
Ah, naja, das habt ihr sicher alles getestet und natürlich gibt es da einen Link dazu. Denke ich.
Probiers halt aus.




dienstag_01
Beiträge: 8976

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 21:43

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 21:34
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:26
[
Ah, naja, das habt ihr sicher alles getestet und natürlich gibt es da einen Link dazu. Denke ich.
Probiers halt aus.
Hat sich doch schon längst geklärt, du Experte ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie viel muss man für 4K RAW ausgeben?
von Jost - Mi 12:04
» Magix video deluxe Installation
von Heiko1974 - Mi 11:48
» Manfrotto 536K mit 504 HD
von Pianist - Mi 11:41
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von Bergspetzl - Mi 11:28
» Professionelles 4K-Schnittsystem gesucht
von Sammy D - Mi 10:59
» Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus
von Jott - Mi 10:42
» Targus QuadHD USB-C Docking Station für 4 Monitore
von slashCAM - Mi 10:37
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Mi 10:32
» Bringt 2019 RAW für alle?
von Darth Schneider - Mi 10:31
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:42
» Lektüre für Star Wars Fans und Filmbegeisterte
von Darth Schneider - Mi 7:00
» Multicam Sequenz Qualität
von Orban - Di 22:34
» George R. R. Martins „Nightflyers“ - ab Herbst auf Netflix
von motiongroup - Di 20:52
» Wie steht es um eure privaten Filme?
von Starshine Pictures - Di 19:23
» Kostenloser VLC Mediaplayer erreicht 3 Milliarden Downloads und wird bald AirPlay unterstützen // CES 2019
von Banana_Joe_2000 - Di 19:10
» 100 milestone films in the art and craft of cinematography of the 20th century
von iasi - Di 17:58
» Neuer LG 4K Monitor
von klusterdegenerierung - Di 17:44
» Aputure gibt Verfügbarkeit für wasserdichtes Amaran MW Akku-Kopflicht bekannt // CES 2019
von Frank B. - Di 16:53
» Kessler KWIK Long Plate (Swiss Arca style)
von martin8425 - Di 16:43
» Zacuto Axis Mini neuwertig
von martin8425 - Di 16:39
» Zacuto VCT Universal Baseplate + Arri Rosette + Stativplatte
von martin8425 - Di 16:34
» Zacuto Z-Drive und Tornado Grip neuwertig
von martin8425 - Di 16:28
» Lexar: Erste 1 TB SDXC-Speicherkarte verfügbar // CES 2019
von Jan - Di 14:29
» Biete Alexa Mini mit Zubehör 1 Jahr alt
von editz - Di 11:51
» Moderner Schnitt im ARD
von klusterdegenerierung - Di 11:48
» ony A7iii, Welches Objektiv zum Filmen?
von cantsin - Di 11:27
» Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017
von Auf Achse - Di 9:25
» Aquaman - offizieller Trailer
von Skeptiker - Di 8:28
» Kyno 1.5 - Eure Erfahrungen mit dem Tool?
von freezer - Di 3:24
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von cantsin - Di 0:26
» Kamera folgt einem Objekt in der exakten Bewegung
von dienstag_01 - Mo 23:30
» Subclips im Mediapool
von Jörg - Mo 22:29
» Kopfhörer mit auswechselb. Kabel für Interviewdreh gesucht. Gute Tipps?
von srone - Mo 20:32
» Verschluss Frage beim Filmen Slow Mo
von manfred52 - Mo 18:44
» Neue Canon Consumer Camcorder -- wasserfest oder mit 4K (HF G50, HF W11/W10) // CES 2019
von Darth Schneider - Mo 18:29
 
neuester Artikel
 
Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus

Natrons Schicksal scheint besiegelt und auch Fusion soll wahrscheinlich nicht mehr als Stand-Alone Version weiterentwickelt werden. Wohin werden Profi-Compositoren nun wechseln? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Sketches

Ein neues Set Spielereien, die wie aus den Träumen eines Motion Designers destilliert scheinen: wenn man es nämlich so gewöhnt ist, digitale Bilder mit der Maus zu manipulieren, dass sie sich quasi wie ein Interface zur Realität anfühlt.