Postproduktion allgemein Forum



Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
jonnieeeee
Beiträge: 6

Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von jonnieeeee » Di 15 Mai, 2018 12:42

Hi Leute!

Ich hoffe ich poste das hier richtig. Ist mein erster Post hier :)

Also folgendes:
Zwecks Konzertaufnahmen mit meiner Band habe ich vor ca. einem Jahr gebraucht günstig eine Canon XA10 geschossen die gerade wegen ihrer Low Light Fähigkeiten damals oft empfohlen wurde.
Im Einsatz auf Konzerten hat sie auch bisher ziemlich gut abgeliefert, wobei das Material nur für uns aufgenommen wurde und nicht unbedingt zur Veröffentlichung.

Jetzt haben wir mal den fixen Gedanken gehabt einen Vlog auf Youtube zu starten und haben direkt auch mal was aufgenommen.
Direkt aus der Kamera heraus sieht es auch ziemlich brauchbar aus:
https://www.dropbox.com/s/i82w1nh6255kg ... 9.MTS?dl=0

Wenn ich es nun allerdings in Vegas 13 bearbeite, rendere und auf Youtube hochlade ist es so "unheimlich" (relativ gesehen) verschwommen und Farben sind auch nicht wie vorher in Vegas. Auch schon vor dem Hochladen sieht es nicht wirklich besser aus. Teilweise sogar schlimmer.

Ich habe schon einiges an Einstellungen ausprobiert, aber keine Verbesserungen gesehen. Bearbeitet ist es lediglich mit den internen Plugins "Farbkurve" und "Farbkorrektur (sekundär)". Beides dient vor allem dem Aufhellen, wobei ich da ziemlich dezent vorgegangen bin.

Vielleicht könnt ihr ja etwas aus meinen Settings raus lesen was ich falsch gemacht haben könnte oder habt Tips wie ich es besser bearbeiten könnte. Vielleicht liegt aus einfach am Format/der Kamera.... :-/

Ich bin auf jeden Fall für jede Hilfe dankbar.


Hier ist dann aber erstmal das exemplarische Video:



Und hier meine Einstellungen von der Kamera bis zum rendern:
Canon xa10
Aufgenommen in 50i
Verschlusszeit 1/50
Blende 1.8
Verstärkung 0db

Deinterlaced in Sony Vegas 13
Oberes Feld zuerst, Felder mischen
Pixelformat 8-Bit
Framerate 25

Rendersettings
1080p25 mp4
Profil Main
Progressive Scan
In zwei Durchgängen
Maximum (Bit/s): 35.000.000
Durchschnitt (Bit/s): 18.000.000
Anzahl der Scheiben: 4
Videorenderqualität: Optimal
Farbraum: Standard




dienstag_01
Beiträge: 8257

Re: Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von dienstag_01 » Di 15 Mai, 2018 12:53

Wenn man davon ausgehen kann, dass der Weiß übermalte Fleck auf der Tafel über euch auch im YT-Video vorhanden ist, aber nicht zu sehen, dann spricht das für einen Fehler im Bereich Farbraum. Bei dem Video ist die Luma Range (oben und unten) beschnitten, da ich Vegas nicht nutze, kann ich euch nicht sagen, wo ihr den Fehler macht. Vermuten würde ich aber Export.




jonnieeeee
Beiträge: 6

Re: Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von jonnieeeee » Di 15 Mai, 2018 13:45

Verdammt, das ist mir noch gar nicht aufgefallen!

Das ist kein Fleck sondern eine Spiegelung einer der beiden Softboxen die ich zum Ausleuchten benutzt habe (gedreht wird das in einem Bunker ohne Fenster).

Die Lumarange ist aber ein super Ansatz für mich um da weiter zu suchen. Danke dir!

Falls jemand da einen eventuellen Lösungsweg hat, wäre das natürlich direkt richtig klasse :)




wolfgang
Beiträge: 5603

Re: Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von wolfgang » Di 15 Mai, 2018 14:43

Der Originalclip hätte keine Aufhellung gebraucht, der passt tatsächlich schon recht gut.

Auch die Rendersettings sind eigentlich unauffällig.

Diese Spiegelung im Originalclip geht bis 108% IRE. So wie es aussieht wurde das beschnitten wenn der im ausgegebenen Material nicht mehr vorhanden ist. Da Vegas dies allerdings nicht selbst beschneidet dürfte es so sein, dass dies bei der Korrektur erfolgt ist.

"Auch schon vor dem Hochladen sieht es nicht wirklich besser aus."
Vermutlich hast du den Clip überkorrigiert. Der Luminanbereich wurde nicht sauber zwischen 16 und 235 eingestellt, sondern es wurde die Luminanzbereich in Summe zu weit angehoben. Und dann clipt dir das Material weg.

Nutze mal den Waveform-Monitor und stelle das Material sauber im Bereich ein. Das würde man übrigens eher mit dem Filter Levels machen ODER mit den von dir gewählten Kurventool. Der secondary Color corrector macht hier eher wenig Sinn. Eine Kombination dieser Filter zu wählen ist eigentlich auch nicht erforderlich.
Lieben Gruß,
Wolfgang




jonnieeeee
Beiträge: 6

Re: Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von jonnieeeee » Di 15 Mai, 2018 16:15

Ok, es war tatsächlich eine Überkorrektur. Zumindest ist das ein Teil des Fehlers.

Ich habe das Video noch einmal durchrendern lassen und es gab zwar eine Verbesserung, die Grundtendenz ist aber leider immer noch die gleiche.

Gerade läuft der Clip noch einmal durch mit dem Unterschied, dass ich anstelle vom "Main" Profil "Hoch" eingestellt habe. Einen Versuch ist es wert, wobei ich auch denke, dass viel jetzt auch dem Abspielmedium (Mediaplayer) geschuldet ist.
Das Ergebnis schreibe ich dann heute Abend hier rein. Ich rendere gerade auf der Arbeit und das wird wohl bis zum Feierabend noch dauern.

Danke aber für den Tip! Hätte ich auch selbst drauf kommen können mal ein Analyzer Tool zu benutzen.. Ich komme eigentlich aus dem Audiobereich und da ist sowas eigentlich selbstverständlich.
Zuletzt geändert von jonnieeeee am Di 15 Mai, 2018 16:47, insgesamt 2-mal geändert.




wolfgang
Beiträge: 5603

Re: Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von wolfgang » Di 15 Mai, 2018 16:46

Ich glaube du bist noch immer am falschen Weg. Die Profileinstellungen wie main/high etc. verändern dir nicht die Luminanz oder die Farbe.

Aber ich würde mal den Vegas eigenen Waveform-Monitor aktivieren, und zwar während der Korrektur. Oder aber um sich anzusehen wohin du eigentlich das Material korrigiert hast.
Lieben Gruß,
Wolfgang




jonnieeeee
Beiträge: 6

Re: Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von jonnieeeee » Di 15 Mai, 2018 16:48

Die Farben sind mittlerweile in Ordnung. Um ehrlich zu sein habe ich da jetzt nahezu gar nichts mehr dran gedreht gegenüber dem unbearbeiteten Footage. (Mit dem Waveform Monitor habe ich das Bild vor dem letzten Post schon kontrolliert und korrigiert)

Das rendern hat auch nicht so lange gedauert wie gedacht, aber das Profil "Hoch" hat tatsächlich leider nichts gebracht. Das gerenderte Video ist sichtbar unschärfer selbst bei kleiner Skalierung als das Originalvideo.
Dass das Video an Qualität beim Codieren verliert ist ja klar, aber so deutlich ist für mein Empfinden wirklich zu viel óO
Eine Idee diesbezüglich?




wolfgang
Beiträge: 5603

Re: Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von wolfgang » Di 15 Mai, 2018 17:20

Doch, eine Sache fällt auf. Zwar sind die Datenraten ok. Aber du nutzt ja 1080 50i Material. Und offenbar deinterlaced du in Vegas. Probiere mal in den Projekteinstellungen Blend Fields auf Interpolate Fields zu stellen.

Und: was meinst mit "Skalierung"?
Lieben Gruß,
Wolfgang




jonnieeeee
Beiträge: 6

Re: Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von jonnieeeee » Di 15 Mai, 2018 17:31

Das probiere ich direkt mal aus wenn ich in einer Stunde zu hause bin.

Mit skalieren meinte ich nur den Mediaplayer kleiner ziehen. Damit wollte ich nur sagen,dass man den Unterschied nicht nur sieht wenn man das Video auf Fullscreen laufen lässt :-)




jonnieeeee
Beiträge: 6

Re: Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

Beitrag von jonnieeeee » Di 15 Mai, 2018 20:45

Ok!
Das Problem scheint sich dadurch gut relativiert zu haben.

Um den Vergleich eine Spur deutlicher zu machen habe ich mal einen neuen Clip erstellt von einem Yoshi den meine Freundin mal für mich häkelte ;)

https://www.dropbox.com/s/3zgcscbie44ey ... h.mp4?dl=0 (am besten einmal runterladen)

Es ist zwar relativ subtil, aber ich denke, dass es das gewesen sein sollte.
Der gerenderte Clip sieht nun auch besser aus.

Vielen Dank für die Hilfe! :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony FS 5 + Zubehör (Akku U60)
von hawker006 - Sa 21:39
» Andrew Reids Review der EOS M50: „an accidental 4K Digital Bolex“
von cantsin - Sa 21:34
» EU-Datenschutz-Grundverordnung
von beiti - Sa 21:20
» Magix VDL 2016 lädt keine .mov Datei ohne Ton
von Digifilm5 - Sa 20:58
» RED senkt die Preise massiv und verschlankt sein Kamera-Angebot
von technick86 - Sa 19:44
» verkaufe Red Raven inklusive Zubehör (nur 96h Runtime)
von technick86 - Sa 19:43
» Verkaufe Manfrotto Froschstativ incl Kopf
von Jörg - Sa 19:06
» Upgrade - Trailer (Red Band)
von Funless - Sa 17:34
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Tscheckoff - Sa 16:14
» Welche gewerbl. Drohnenversicherung nutzt ihr?
von klusterdegenerierung - Sa 14:48
» Interviewequipment NAB 2018 - Was hat wie funktioniert? Panasonic GH5S, Sachtler Flowtech75, Kopflicht, Audio etc.
von rob - Sa 14:42
» Ein Jahr Freelancer - ARBEIT
von TheoKas - Sa 14:35
» GC-PX100 - ein Kabel durchtrennt
von Aloha - Sa 14:16
» CPU & Board Auswahl - AMD oder Intel
von GaToR-BN - Sa 13:56
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von ruessel - Sa 12:43
» Viele deutsche Drehbücher als PDF einsehbar, u.a. FACK JU GÖHTE
von 7River - Sa 12:26
» Unterschieder bei Sennheiser MKE2
von acrossthewire - Sa 12:01
» Profi Notebook mit detachable 4K Touchscreen: HP ZBook x2 im Test
von motiongroup - Sa 9:35
» „2001: A Space Odyssey“ auf 70mm Tour
von Axel - Sa 8:18
» Welche Hardware für Rohaufnahme HD? Arri Alexa und dann?
von Jost - Sa 1:01
» Zeiss stellt neue High End Vollformat (+) Festbrennweiten-Serie Supreme Prime mit T1.5 vor
von Rick SSon - Fr 22:57
» TANK (short film by Stu Maschwitz)
von Benutzername - Fr 22:48
» 8K Monitor Dell UltraSharp UP3218K im Test
von Starshine Pictures - Fr 21:46
» Gute Anbieter Workshops zum Thema "Konzeption von imagefilmen"
von GaToR-BN - Fr 17:58
» Verkaufe CANON C200, umgebaut auf PL-Mount!
von Veit Berlin - Fr 16:48
» Lang Lebe Film! Moderne 65mm Filmkamera Magellan 65mm vorgestellt
von kling - Fr 15:55
» Tamron kündigt 28-75mm RXD f/2.8 Vollformat E-MOUNT Objektiv an
von Jan - Fr 15:31
» Objektiv nach wiedereinschalten der Kamera unscharf !!! Hilfe dringend benötigt
von Jan - Fr 15:14
» Mechanical Principles (1930)
von Steelfox - Fr 13:37
» Schriften in AECC18
von r.p.television - Fr 13:29
» Welche Panasonic Kamera?
von Panasonic GH2 - Do 20:21
» DJI: "Phantom 5" war nur Spezialanfertigung der Phantom 4
von Frank Glencairn - Do 18:54
» Vinten Pro Touch 5, Kopf, Tasche, Bodenspinne,
von Charlinsky - Do 18:01
» GH5 + 8-18mm - Bild wobbelt / zittert in der Bewegung (auch mit G9)
von goexplore123 - Do 16:29
» Stereoskopisch VR180: Praxiserfahrung?
von JoDon - Do 16:15
 
neuester Artikel
 
Interviewequipment NAB 2018 - Was hat wie funktioniert? Panasonic GH5S, Sachtler Flowtech75, Kopflicht,...

Im Nachgang zur NAB 2018 hier unser Erfahrungsbericht zum von uns genutzten Interview-Equipment auf der Messe: Kamera, Stativ, Licht, Audio, Backup, Cages etc. Was hat gut funktioniert und wo sehen wir noch Raum für Verbesserungen? Was sind die wichtigsten Faktoren bei unseren aktuellen Interview-Setups? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
TANK (short film by Stu Maschwitz)

Der neue Kurzfilm von Stu Maschwitz wirkt auf den ersten Blick inhaltlich nicht sonderlich tief, jedoch ist es vor allem das Making Of, welches -wie er selbst sagt- auch eine Liebeserklärung an After Effects ist. Wer in seiner Kindheit einen original Battlezone-Automaten spielen durfte, sollte hier voll auf seine Kosten kommen. Doch auch wer "nur" Tron gesehen hat, darf sich an der Ästhetik erfreuen. Wie gesagt: Nach dem Film ist $urlarrow"Making Of Tank" die wahre Kür....