Postproduktion allgemein Forum



Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Charlinsky
Beiträge: 1309

Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT

Beitrag von Charlinsky » Sa 17 Mär, 2018 01:47

Hallöchen,
ich habe ne DJI Phantom 3 Standard geschenkt bekommen und jetzt erste Aufnahmen davon gemacht in 2,7K, NTSC/30 fps. Ein neues Projekt in FCXP angelegt mit den identischen Daten, als Proxy editiert und dann wieder optimiert in original als BD bereitgestellt.
Jetzt stellte ich fest, das das Bildformat nicht stimmt und ich weiß echt nicht, wo der Fehler liegt.
Das Bild am TV-Gerät ist kleiner als der Bildschirm
Die Qualität entspricht aber 2,7K wenn ich das Bild dann als Zoom bildschirmfüllend dargestellt wird!
ich will es künftig mit den Aufnahmen meiner FS 700 koppeln und dieses Problem hatte ich noch nie.
Kann mir da jemand helfen dabei????

Lieben Dank und Gruß
Charly
...alles was zu teuer ist - aber auch Spaß macht!




Jott
Beiträge: 13567

Re: Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT

Beitrag von Jott » Sa 17 Mär, 2018 07:10

Das Projekt muss natürlich 1920x1080 haben, nicht das schräge Format der Phantom.

Und wieso 30p („NTSC“)? Du willst doch mit deiner FS700 mischen, also 25p oder meinetwegen 24p, falls du das vorziehst, auf jeden Fall aber gleich wie die Sony.




Charlinsky
Beiträge: 1309

Re: Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT

Beitrag von Charlinsky » Sa 17 Mär, 2018 08:48

Ok, Danke.
Hängt damit aber auch die kleinere bildgröße auf der Bluray zusammen?
Lg
...alles was zu teuer ist - aber auch Spaß macht!




Jott
Beiträge: 13567

Re: Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT

Beitrag von Jott » Sa 17 Mär, 2018 09:17

Anzunehmen. 2.7K als Videoformat gibt es ja nicht, daher ist eine Timeline in diesem DJI-Privatformat Unfug.




Charlinsky
Beiträge: 1309

Re: Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT

Beitrag von Charlinsky » Sa 17 Mär, 2018 10:16

Ok, ist verständlich.
Aber ist 30p nicht flüssiger vom Bewegungsablauf her - ohne ruckeln?
Letztendlich werden ja auch die 50p der 700er auf bd Format umgewandelt und der flüssige Bewegungsablauf bleibt erhalten?

Lg
...alles was zu teuer ist - aber auch Spaß macht!




Mediamind
Beiträge: 34

Re: Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT

Beitrag von Mediamind » Sa 17 Mär, 2018 12:33

30P können ein Problem werden. Wenn die Software das 30P Material auf 24 P anpasst, so gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder die Software lässt Bilder aus, damit es passt oder es werden andere Eingriffe ins Bildmaterial gemacht. Bei FCPX gibt es hierfür 3 Lösungen, keine davon ist wirklich gut. Ich empfehle, das 30P Material auf 24P so umzuwandeln, dass der resultierende Clip länger wird. Das Geht in Premiere und FCPX recht einfach. Da hier kein Ton betroffen ist, ist das ohne Auswirkungen auf die Tonhöhe. Ansonsten kann ich nur raten, in der selben Framerate zu bleiben. Da wird leider nichts smoother, sondern nur schwieriger und ruckliger, wenn es hier nicht passt.




Charlinsky
Beiträge: 1309

Re: Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT

Beitrag von Charlinsky » Sa 17 Mär, 2018 12:45

Hi,
Ist schon klar. Andererseits kann ich ja auch in der Sony auf 60i gehen, ist alles nur ein probieren und testen.
Was mich einfach nicht weiterhilft, ist letztendlich die Bildgrösse auf der Bluray, warum hat die sich verkleinert - obwohl es in 2, 7 K erstellt wurde, sprich liegt von der Auflösung über dem, was auf die bd draufpasst.

Ich hab das Bild am TV-Gerät dann gezoomt, damit es bildschirmfüllend war, die Qualität war exzellent und entspricht trotz des Crops 2,7k....

Die andere frage ist, passiert das gleiche , wenn ich die Filme auf externe Festplatte ziehe und direkt von der Festplatte auf den TV-Gerät ansehen möchte? In O - Qualität natürlich, habe ich das gleiche Problem dann mit der Größe????
Da steh ich jetzt echt an....

Lg
...alles was zu teuer ist - aber auch Spaß macht!




Mediamind
Beiträge: 34

Re: Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT

Beitrag von Mediamind » Sa 17 Mär, 2018 12:53

Due kannst nicht einfach ohne Anpassungen Auflösungen mischen. Man muss den Prozess genau definieren. Ich mische manchmal in der Timeline 4K und UHD Material. Das HD Material wird dann hoch skaliert. Wenn man das nicht macht, hat man plötzlich einen kleinen Ausschnitt mit HD Auflösung. Auch unschön: 4K Material mit UHD kombinieren. Das sind ähnliche Formate aber eben nicht wirklich identische Auflösungen. das gibt dann gerne einen schmalen Rand öden und unten. Wandele 2.7 K in HD um, anschließend in die Timeline einbinden. Das wäre eine von mehreren Optionen.




Jott
Beiträge: 13567

Re: Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT

Beitrag von Jott » Sa 17 Mär, 2018 13:28

Nicht vorher umwandeln, um Himmels Willen, fcp skaliert automatisch (sofern man's nicht bewusst abschaltet). Sony 25p oder 50p, wenn du willst, Phantom 25p, in 25p oder 50p-Timeline (1080p) rein, Blu-ray brennen, fertig. fcp x codiert dann automatisch als normgerechtes 1080i50 bzw psf.

So ist es optimal, wer will, kann das aber gerne auch mit mehr Aufwand anders zusammenwürgen. Dann aber nicht wegen unsauberer Bewegungen jammern.

Das mit dem zu kleinen Bild dürfte passiert sein, weil die Automatismen beim Blu-ray-Brennen nicht kapiert hatten, was das mit den schrägen 2,7K soll. Kann man ihnen ja nicht vorwerfen, es gibt kein Medium mit dieser Auflösung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» „Eine kleine Geschichte“ (Kurzfilm im Doppel 8-Format)
von MrMeeseeks - Mo 10:56
» Universeller Codec-Baukasten - FFmpeg 4.0 ist da
von slashCAM - Mo 10:21
» Wie bekomme ich Hall aus einem Video?
von rainermann - Mo 9:32
» RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
von Rick SSon - Mo 9:13
» Biete: mehrere Panasonic HC-X800 3CCD Full HD Camcorder(für Konzertaufnahmen genutzt)
von Kaiser-neppo - Mo 8:43
» Spezieller Splittscreen für Liveproduktion in 16:9 und 1:2?
von GrauerHund - Mo 7:59
» Neuronale Bildkompression anschaulich demonstriert
von Jott - Mo 5:46
» Welche Kamera für Klassenraum?
von yooman - So 21:55
» Sony a7III - Firmwareupdate v1.01
von Roland Schulz - So 21:50
» RAW 4:1 in Premiere CC
von blickfeld - So 20:09
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Frank B. - So 19:31
» Festbrennweite für Kinderfotos und Videos
von phreak - So 17:14
» UrsaMini + Ronin MX
von -paleface- - So 15:44
» Objektivdeckel größer als 82mm
von -paleface- - So 15:42
» Mini-Making-Of Kurzfilm
von Phil1000 - So 14:27
» Export Probleme - Video bricht ab!
von Alf_300 - So 13:58
» Featurefilm-Trailer: THe House Invictus
von Starshine Pictures - So 12:09
» オンナノコズ:"Onnanocos" × Micro Drone
von -paleface- - So 11:12
» Bitte um Feedback zu meiner ersten selbstorganisierten Kurzdoku
von SeenByAlex - So 0:03
» The Hong Kong Tram
von klusterdegenerierung - Sa 23:35
» Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017
von Auf Achse - Sa 21:06
» Video clip
von Evlmnkey - Sa 20:05
» „Die Welle“ ab 2019 als Serie auf Netflix
von Evlmnkey - Sa 20:04
» Zhiyun Crane 2 Problem
von Jakob89 - Sa 15:37
» Messevideo: Vocas Flexibles Kamera Rig für Sony Alpha, Canon C200, EVA1, GH5 uva. // NAB 2018
von rob - Sa 14:47
» Neues Apple ProRes RAW Format angekündigt // NAB 2018
von Jott - Sa 12:56
» Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018
von ZacFilm - Sa 12:13
» HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht
von carstenkurz - Sa 11:22
» Neuer Konfigurations-Guide zu DaVinci Resolve 15
von slashCAM - Sa 10:57
» Large Format 4K-Cinema Kamera mit DIN A4 großem Sensor - LargeSense LS911
von macaw - Sa 10:24
» Apple iMac Pro im 4K/5K Performance Test mit ARRI, RED, Canon, Panasonic, Blackmagic u. Sony
von motiongroup - Sa 8:24
» Kamera & ext. Mikrfon befestigen - wie?
von Frank B. - Sa 8:05
» Fairlight Audio Schnitt
von ksingle - Fr 21:56
» Fraunhofer zeigt erste JPEG XS Implementierung auf der // NAB 2018
von Jott - Fr 18:13
» Welche Materialien/Farben für eine gute Videoumgebung?
von Marcel_sonah - Fr 15:55
 
neuester Artikel
 
RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG

Mit ProRes RAW haben Apple und Atomos auf der NAB ein großes Fass aufgemacht, doch bei näherem Hinsehen gibt es noch einige offene Fragen und verhärtete Fronten. weiterlesen>>

Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Wir hatten im Umfeld der NAB Gelegenheit zu ersten ProRes RAW Aufnahmen. Wie gestaltet sich der Workflow? Welche Controls bietet FCPX? Wie performant läuft ProRes RAW auf Laptops? Im Folgenden unsere ersten Eindrücke vom Handling und der Verarbeitung von ProRes RAW. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
J Fever - Why Call the Police

Kaum etwas prosaischeres als eine Rolle Klopapier -- doch führt sie eine Kamera durch die Nacht, kann ein schönes Musikvideo entstehen; der auf Chinesisch gerappte Text ist vielschichtig und recht lyrisch (und glücklicherweise untertitelt).