Postproduktion allgemein Forum



Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Aconcagua
Beiträge: 1

Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?

Beitrag von Aconcagua » Sa 24 Feb, 2018 19:48

Hi,

ich bin neu hier.

Ich habe mich schon ganz gut in Davinci Resolve 14 für Videoedit und Color Grading eingefuchst (gefilmt mit Nikon D750, Mavic Pro oder Gopro), Premiere Pro (noch CS6) hatte ich mal, kann es aber derzeit nur bei meinem Nachbarn nutzen, ich komme mit Resolve besser klar. Ich würde also eigentlich gern bei Resolve bleiben (schon allein, weil da das Vorrendern von "optimized video" super klappt, ich hab keine gute GraKa, nur Intel onboard. Bei Premiere hab ich das mit den Proxies noch nicht gerafft).

Eine Sache fehlt mir aber bei Resolve sehr: Es gibt keine Möglichkeit, schön animierte Titel/Bildunterschriften einzubauen. Für Premiere Pro andererseits gibt es schöne Templates für Titel, umsonst oder für kleines Geld.

Es geht um diese simplen, aber schicken Titel:
https://www.cinecom.net/designer-pac...-premiere-pro/
(Ich weiß, daß Blackmagic Fusion für lau anbietet, aber animierte Titel in dieser Art hab ich dort nicht gefunden und kann selbst auch keine basteln.)

Ich frage mich also, wie ich ein Video in Resolve fertig editieren und graden kann, dann exportieren und dann in Premiere Pro nur noch die Titelsequenzen einbauen und dann das Endprodukt rendern kann. Ich habe diverse "Roundtrip" Anleitungen für Resolve->Premiere oder andersrum gelesen, das erscheint mir sehr kompliziert.

Ich habe - als Laie, nicht lachen - das soweit fertige Video in diversen Formaten/Codecs/Containern bei Resolve 14 gerendert, mp4, avi, mov, verschiedene Auflösungen für Projekt und Export, alles mögliche, dann in PP importiert (da ist dann natürlich nur ein File zu sehen), die schicken Titel als neue Sequenz reingepackt (lßt sich alles sauber abspielen im PP Editor) und das ganze dann wieder zu exportieren versucht (intern oder über Warteschlange, Adobe Media Encoder, diverse Formate getestet). Es wird ca 5sec gerendert, dann erfolgt in Premiere oder Media Enc. ein nicht näher bezeichneter Fehler.

Ich habe keine vertieften Kenntnisse in Bezug auf Codecs/Container etc., daher frage ich Euch, ob jemand eine Methode kennt, mit der meine oben skizziertes Vorgehen funktionieren könnte.

Grüße
C.




Jörg
Beiträge: 6045

Re: Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?

Beitrag von Jörg » So 25 Feb, 2018 11:06

Der roundtrip Resolve-> Premiere ist kein Hexenwerk, für dich ist es sicher logischer, schneller, und qualitätsmäßig besser, den Titel in Premiere zu bauen, zu Resolve zu bringen und von dort das fertige
Projekt auszuspielen.
Da dir Resolve ja offenbar gefaälltm du nur eine uralt Version von Premiere hast, wäre das vermutlich die bessere Lösung.




mash_gh4
Beiträge: 2532

Re: Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?

Beitrag von mash_gh4 » So 25 Feb, 2018 13:50

Jörg hat geschrieben:
So 25 Feb, 2018 11:06
Der roundtrip Resolve-> Premiere ist kein Hexenwerk, für dich ist es sicher logischer, schneller, und qualitätsmäßig besser, den Titel in Premiere zu bauen, zu Resolve zu bringen und von dort das fertige Projekt auszuspielen.
gefühlsmäßig würde ich auch eher im resolve zu bleiben versuchen, weil das in der regel weniger verluste bezogen auf das gesamtergebnis bringt.

allerdings gibt's im resolve doch immer wieder kleinere probleme im zusammenhang mit dem, hier vermutlich nötigen, umgang mit alpha kanälen bzw. damit verbundenen farbunreinheiten. resolve ist eben keine compositing-lösung, sondern seinem kern nach für andere zwecke vorgesehen. zwar benutzt es durchgängig eine ähnlich hohe interne rechengenauigkeit wie typische compositing tools, aber im gegensatz zu diesen orientiert es sich bei berechnungen nicht konsequent an linearen bezugsräumen. während das fürs color graden durchaus seine vorzüge haben kann, bzw. dem fingerspitzengefühl damit vertrauter coloristen entgegenkommen mag, kann es eben tlw. nicht ganz so vorteilhafte begleiterscheinungen zeigen, wenn es um das korrekte mischen der farben in den konturen bei typischen compositing aufgaben geht. das ist zwar wirklich ein derart subtiles detailproblem, dass es normalerweise kaum jemandem ins auge stechen wird, aber man findet eben doch immer wider diesbezügliche beschwerden von benutzern, die sich allerdings auch nicht allen resolve-arbeitsmodi in gleicher weiser zeigen...




Jörg
Beiträge: 6045

Re: Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?

Beitrag von Jörg » So 25 Feb, 2018 17:33

deine Bedenken mögen auf qualitativ allerhöchster Ebene sicherlich berechtigt sein.
Ich glaube, darum gehts dem TO hier aber nicht.
Ein Titel aus Premiere korrekt rausgerendert, macht in Resolve keinerlei Problem.




mash_gh4
Beiträge: 2532

Re: Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?

Beitrag von mash_gh4 » So 25 Feb, 2018 17:55

Jörg hat geschrieben:
So 25 Feb, 2018 17:33
deine Bedenken mögen auf qualitativ allerhöchster Ebene sicherlich berechtigt sein.
Ich glaube, darum gehts dem TO hier aber nicht.
wie gesagt, in der praxis kann ich ihm auch nur empfehlen, den weg zu beschreiten, den du bereits beschrieben hast.




cantsin
Beiträge: 4484

Re: Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?

Beitrag von cantsin » Mo 26 Feb, 2018 02:04

Da sich der TO mit Codecs nicht auskennt, hier die Empfehlung:

- animierte Titel in Premiere erstellen und zwar (wichtig!) in derselben Auflösung und Framerate wie im Resolve-Projekt;
- als DNxHD oder Cineform im Quicktime/.mov- oder .mxf-Container rausrendern
- in Resolve importieren und in die Schnitt-Timeline einbauen.

Theoretisch geht noch eine höhere (nämlich verlustfreie Qualität), wenn man EXR- oder TIFF-Einzelbilder aus Premiere rausrendert, aber das ist viel zuviel des Guten (bzw. des Festplattenspeicherplatzes).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» GoPro Hero 7 Video Review
von Largo - Di 23:54
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von Roland Schulz - Di 23:04
» Kaufberatung - Eisenbahnfilmer
von domain - Di 23:03
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von Roland Schulz - Di 22:34
» Videos von Dronen veröffentlichen
von nachtaktiv - Di 20:39
» PeerTube als YouTube-/Vimeo-Alternative
von nachtaktiv - Di 20:35
» TV-Logic F-7H: der hellste Kameramonitor - 3.600 nits // IBC 2018
von filmkamera.ch - Di 19:40
» Messevideo: Blackmagic RAW - warum besser als CDNG RAW? Inkl. Sidecarfile, unterstütze Kameras uvm. // IBC2018
von motiongroup - Di 19:35
» Blackmagic RAW vorgestellt -- das beste aus zwei Welten? // IBC 2018
von ffm - Di 17:33
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Funless - Di 16:48
» BLAUE BLUME Award 2019 - Teilnahme bis 1. Oktober
von BLAUEBLUME_Filmpreis - Di 14:46
» Parrot verwandelt das Smartphone in einen Teleprompter // IBC 2018
von rainermann - Di 13:15
» Colormatching V-Log, Cinelike-D mit X-Rite Colorchecker
von Jott - Di 12:49
» Messevideo: ARRI ALEXA LF - neue Monitoring Funktionen erklärt, neuer Viewfinder EVF-2 uvm. // IBC 2018
von slashCAM - Di 12:18
» Neue Samsung-Bildsensoren bald in Kameras von Fujifilm und Pentax?
von rudi - Di 11:00
» Zhiyun Crane 3 Lab -- 1- bis 2-Hand Gimbal mit HDMI-Transmitter für Setups bis 4,5Kg // IBC 2018
von TheGadgetFilms - Di 10:08
» Hollands Hafendorf Veere
von 3Dvideos - Di 9:05
» Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt
von JoDon - Di 7:09
» Der Finanz-Crash kommt. Was passiert mit uns Filmern?
von nachtaktiv - Mo 23:41
» YouTube startet Streaming-Tests mit freiem AV1-Codec // IBC 2018
von mash_gh4 - Mo 18:10
» a1000 Handheld oder a2000 Handheld Gimbal zu empfehlen?
von handiro - Mo 16:12
» Sony: Neuer 31" 4K-HDR-Referenzmonitor TRIMASTER BVM-HX310 // IBC 2018
von slashCAM - Mo 15:27
» Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018
von Chrompower - Mo 14:45
» [BIETE] DJI Mavic Pro MEGA Bundle
von rush - Mo 14:06
» Glyphosaat (2880-Filmfestival)
von domain - Mo 11:55
» Großformat Problematik
von domain - Mo 11:46
» Biete DJI Phantom 4 inkl. viel Zubehör und Transportkoffer
von wkonrad - Mo 9:14
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Mo 9:06
» Suche Mini-Kameramikro für GH5
von gunman - Mo 9:00
» DaVinci Resolve Free und noise reduction?
von mash_gh4 - Mo 7:55
» The Ballad Of Buster Scruggs - offizieller Trailer
von Funless - Mo 1:35
» RX100VI: Kein Ton bei Videowiedergabe auf Android Geräten
von Rocco-1 - So 22:31
» Sony XDCAM PDW 700
von Bronsens1 - So 22:15
» Neues ARRI Zubehör von Compact Bridge Plates bis... Vertical Video Adapter // IBC 2018
von Jott - So 22:12
» SQN 3 Mischer
von Bronsens1 - So 22:09
 
neuester Artikel
 
Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018

Die IBC 2018 bringt ein weiteres mal eine Menge neuer Funktionen in Adobes Videoapplikationen. Da hilft wohl nur eine systematische Übersicht zu den Neuerungen in Premiere Pro, After Effects, Character Animator und Audition... weiterlesen>>

Sony VENICE: Skintones, Bedienung, 6K Vollformat- und 16 Bit X-OCN Aufnahme

Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten slashCAM Praxis-Test mit Sonys neuer 6K Cine Flaggschiff Kamera VENICE in der Maximal-Ausstattung: d.h. inkl. 6K Vollformat Recording mit 16 Bit X-OCN Codec. Wir haben uns Skintones, Dual Base ISO, Postproduktion in Davinci Resolve 15, das Kamerahandling der VENICE uvm. angeschaut weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
BTS - IDOL Official MV

Mit 45 Mio Views in den ersten 24 Stunden hat dieses K-Pop Musikvideo den aktuellen Rekord geknackt -- ansonsten wird hier nicht direkt Neuland betreten. Bunt und virtuell sind die Bilder (die nichts mit einem Behind-the-Scenes zu tun haben, BTS nennt sich die Boygroup)