Postproduktion allgemein Forum



Alte Projekte aus Vegas in PR oder Davinci bearbeiten?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 9844

Alte Projekte aus Vegas in PR oder Davinci bearbeiten?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 11 Jan, 2018 20:18

Hat das jemand schon mal gemacht?
Ich bin damals mit Vegas angefangen und frage mich, wie das laufen soll wenn ich die Projekte mal in die Neuzeit bringen muß,
zumal ich damals auch Plugins benutzt habe die ich heute nicht mehr verwende.

Gibt es auch eine Möglichkeit dies ganze auch ohne Vegas zu realisieren, denn das hab ich nicht mehr auf dem Rechner?

Danke Euch! :-)




fubal147
Beiträge: 274

Re: Alte Projekte aus Vegas in PR oder Davinci bearbeiten?

Beitrag von fubal147 » Mi 17 Jan, 2018 17:35

Wenn überhaupt würde es in Vegas nur gehen, wenn Du eine Sicherungskopie des Projektes erstellt hättest. Ohne das - keine Chance.
Gruß
Zeit ist ein geringes Gut




klusterdegenerierung
Beiträge: 9844

Re: Alte Projekte aus Vegas in PR oder Davinci bearbeiten?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 17 Jan, 2018 19:44

Du bist ja drollig, wie bitte sollte man denn ohne Projekt das Projekt überhaupt exportieren können! ;-)




Marco
Beiträge: 2221

Re: Alte Projekte aus Vegas in PR oder Davinci bearbeiten?

Beitrag von Marco » Mi 17 Jan, 2018 20:00

Deine Frage wäre dann, ob Resolve eine (alte) Vegas-Projektdatei importieren kann?

Ich vermute, selbst mit Vegas Pro würde das an den nicht mehr vorhandenen Plug-ins scheitern.




klusterdegenerierung
Beiträge: 9844

Re: Alte Projekte aus Vegas in PR oder Davinci bearbeiten?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 17 Jan, 2018 21:38

Sch... doch auf die Plugins, die Frage ist doch eher, wie bekomme sogesehen,
egal ob alt oder neu, ein 12er Projekt inkl. footage in Resolve oder Premiere, denn bislang ist mir das nicht geglückt.

Es geht immer nur das Audio rüber, das footage fehlt obwohl ich es sogar mit engebunden habe.
Ob xml oder PR Datei, tuts alles nicht.

Normalerweise hätte ich ja kein Problem das ganze in Vegas neu an zu legen, aber ich bekomme einfach seit Jahren mit Vegas,
keinen vernüftigen WB hin, alle tools die es dort gibt funzen nicht wirklich, ob man die RGB Parade dazu holt oder sonstwas,
mir gelingt das nicht, anders in Resolve oder PR, da habe ich keine Probleme.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Macht 4k derzeit Sinn?
von WoWu - Sa 13:02
» echt jetzt? HEILSTÄTTEN Trailer German Deutsch (2018)
von Framerate25 - Sa 12:57
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 12:36
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Eauxvives - Sa 12:12
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Darth Schneider - Sa 12:05
» Premiere CC // FPS Erkennung
von Jörg - Sa 11:36
» Kaufberatung: Panasonic GH5 und welches Objektiv
von JosefR - Sa 11:31
» Leica-M-Objektiv -> Speedbooster -> M43-Cam ?
von dosaris - Sa 10:41
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von dosaris - Sa 10:39
» Tamron kündigt erstmals Zoomobjektiv für spiegellose Vollformatkameras an (28-75mm F/2.8)
von beiti - Sa 10:03
» Wasser bzw. Nebel in einem Raum nur durch Software?
von Darth Schneider - Sa 7:21
» Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
von dienstag_01 - Sa 1:38
» Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Söderberghs
von sanftmut - Fr 22:49
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Fr 22:18
» Frage: dcp export fürs Kino
von carstenkurz - Fr 22:10
» Analoger Horror
von blickfeld - Fr 21:28
» 2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.
von DV_Chris - Fr 20:28
» Mikrofon umbauen (von Sony-Zubehörschuh auf Klinke)
von beiti - Fr 20:21
» Signal durch einen Switch veraendert?
von mash_gh4 - Fr 20:07
» premiere cc / tiff exportieren / text komisch
von technick86 - Fr 18:49
» Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)
von pixelschubser2006 - Fr 18:47
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von freezer - Fr 17:53
» GH5 dual record - 4k 10 bit 400mbp
von matt82 - Fr 17:49
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von patrone - Fr 17:09
» Bemerkenswerte Hardware-Aufrüstung: PENTAX K-1 auf Mark II upgraden
von slashCAM - Fr 16:57
» Reiserucksack für FS7 gesucht - Ideen? Erfahrung?
von Bergspetzl - Fr 16:15
» Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
von aponi2340 - Fr 14:48
» Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?
von aponi2340 - Fr 14:28
» Neu und lichtstark: Samyang XP 50mm F1.2 für EF-Mount
von Drushba - Fr 12:59
» Datum und Uhrzeit auf dem Computer einblenden - Panasonic HC-V777
von blueplanet - Fr 12:58
» Sony FDR AX 53 zu verkaufen
von aponi2340 - Fr 12:28
» PommES - 99FIRE-FILMS-AWARD 2018
von 7River - Fr 10:54
» Sony HDR CX900 E mit sehr viel Sonderzubehör
von Rainer Müller - Fr 7:43
» 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme
von Paralkar - Do 17:58
» Black Magic Design Production Camera 4k lohnenswert oder alternative?
von Helge Renner - Do 17:42
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.