Postproduktion allgemein Forum



Premiere Pro 17 4:3 Format



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
bigben24
Beiträge: 29

Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 00:16

Hallo Zusammen,

ich habe schon einige Videos mit Pr. gemacht alle 16:9 Nun habe ich hier ein 4:3 Video, aber ich kriege es nicht gebackenen, das PR mir das auch in 4:3 darstellt und exportiert Ich habe jetzt schon eine Weile versucht das hinzukriegen. Originalformat ist 1440*1080/25

Was ich gemacht habe:

Neues Projekt - Video importiert, in/aus den Voreinstellungen 1080p/25 1440*1080 ausgewählt auf anamorphische Pixel auf quadratisch geändert (nimmt PR aber wohl nicht an) und und und... Sowohl das Vorschaufenster als auch das Timelinefenster bleiben auf 16/9 gedehnt, ebenso der Export. Die Projekteigenschaften zeigen alles richtig, Anzeige / Ausgabe aber leider nicht

Was mache ich falsch oder denke ich einfach zu kompliziert. Ich habe gerade so eine kleine Krise und wäre Euch daher für einen Rat sehr dankbar.

LG bigben24




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 00:20

Nachtrag: ich kann es zwar und Effekte /Bewegung wieder runterscalieren, aber das muß doch einfacher gehen, oder?

Danke bigben24




dienstag_01
Beiträge: 8034

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von dienstag_01 » Mi 18 Okt, 2017 00:23

1440x1080 ist eigentlich schon ein 16:9 Format, das ist dir klar, oder?




Jörg
Beiträge: 5723

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jörg » Mi 18 Okt, 2017 00:43

Nun habe ich hier ein 4:3 Video
dann ziehe dieses Video in das leere Schnittfenster und fertig.
Premiere erstellt dann eine passende Sequenz-




Jott
Beiträge: 13192

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jott » Mi 18 Okt, 2017 06:10

Premiere macht alles richtig. Es IST ein 16:9-Video, nur halt anamorph aufgezeichnet.

Du musst doch am Bildinhalt sehen, dass es so ist?




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 08:26

1440*1080 ist ein Seitenverhältnis von 4:3 und PR macht daraus in Anzeige und Ausgabeein 1920*1080 16:9 amorph gedehnt. Egal wie ich wie ich die Sequenz anlege, manuell oder das Vid in die TL ziehe. ich möchte das aber wieder als 1440*1020 ausgeben. Also ist doch die Frage, wie bleibt das Video 1440*1020, bzw. wie bekomme ich die amorphe Dehnung weg, bzw. erst gar nicht von Beginn an automatisch vorgegeben.

Herzlichen Dank




beiti
Beiträge: 4654

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von beiti » Mi 18 Okt, 2017 09:08

bigben24 hat geschrieben:
Mi 18 Okt, 2017 08:26
1440*1080 ist ein Seitenverhältnis von 4:3
Nein, nicht unbedingt. Bei Video gibt es verschiedene Pixel-Seitenverhältnisse. Zum Beispiel im AVCHD-Format sind diverse Varianten von 1440 x 1080 definiert - alle 16:9 mit rechteckigen Pixeln.
Falls Premiere eine Projekteinstellung für 1440 x 1080 hat, definiert diese sehr wahrscheinlich auch ein 16:9-Format. Das ist nun mal am wahrscheinlichsten.

Mag ja sein, dass in Deinem Fall tatsächlich ein 4:3-Format vorliegt. (Leider schreibst Du nicht dazu, wo das Video herkommt bzw. wie es zu seinen Pixelmaßen gekommen ist.)
Ich gehe davon aus, dass man in diesem speziellen Fall die Projekteinstellungen komplett manuell anlegen muss. (Leider nutze ich schon lange kein Premiere mehr und kann daher keine Details liefern.)
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de




Jörg
Beiträge: 5723

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jörg » Mi 18 Okt, 2017 09:23

Wenn ein Video in das Schnittfenster gezogen wird, macht Premiere alles von allein richtig!!!
Wenn es in diesem fall nicht erfolgt, liegt es am header der datei.
Bei dem Fake16.9 des alten HD Formats beträgt das Pixel aspect ratio (PAR) nicht 1:1
Ändere das in den Material Anpassen Optionen .




beiti
Beiträge: 4654

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von beiti » Mi 18 Okt, 2017 09:25

Oder das Video vorher mal mit MediaInfo untersuchen.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 09:32

beiti hat geschrieben:
Mi 18 Okt, 2017 09:08
..........
Falls Premiere eine Projekteinstellung für 1440 x 1080 hat, definiert diese sehr wahrscheinlich auch ein 16:9-Format. Das ist nun mal am wahrscheinlichsten.

Mag ja sein, dass in Deinem Fall tatsächlich ein 4:3-Format vorliegt. (Leider schreibst Du nicht dazu, wo das Video herkommt bzw. wie es zu seinen Pixelmaßen gekommen ist.)
Ich gehe davon aus, dass man in diesem speziellen Fall die Projekteinstellungen komplett manuell anlegen muss. (Leider nutze ich schon lange kein Premiere mehr und kann daher keine Details liefern.)
da hast Du wahrscheinlich Recht, blöd ist nur dass PR das Video gleich in die Breite dehnt. Das Video ist für ein Kunstprojekt und muß noch "zeitlich" nachbearbeitet werden, daher muß das Format beibehalten werden. Das Original ist ein digitalisierter Film aus den 30er Jahren, von daher das Format, welches schon an 4:3 angepasst wurde. Anbei ein Auszug aus den Filminfos.
Bildschirmfoto 2017-10-18 um 09.22.42.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




dienstag_01
Beiträge: 8034

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von dienstag_01 » Mi 18 Okt, 2017 09:53

Daher dass es sowieso keine 4:3 Möglichkeit in HD gibt (alle Formate/Geräte sind 16:9), exportiert man das Video in 16:9. In der Timeline achtet man darauf, dass es seitlich schwarze Ränder hat.




Alf_300
Beiträge: 7172

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Alf_300 » Mi 18 Okt, 2017 09:57

Das schon probiert ?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 12:04

wird nachher ausprobiert - Danke!




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 15:17

That´s it. Ich habe jetzt das Video importiert, Clip wie von Dir beschrieben neu interpretiert und dann erst die Sequenz angelegt - et voila es funktioniert. Bleibt nur die Frage nach dem "warum" also warum macht PR aus quadratischen Pixeln amorphe? Muß man sich dafür evtl erst eine Custom Einstellug für das Projekt machen?

herzlichen Dank




Jörg
Beiträge: 5723

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jörg » Mi 18 Okt, 2017 15:23

Bleibt nur die Frage nach dem "warum"
das habe ich oben schon erklärt...
Dein Video gibt keine Information über das PAR weiter, oder eine falsche.
Deshalb gibt es die unterschiedlichsten Interpretationsoptionen.
Das war zu Zeiten einer F1 etc eine Standardprozedur, solange es cams gab, die in 1440 aufnahmen und rechteckige pixel verwendeten, um auf ein 1920 zu kommen.




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 15:43

hab ich dann wohl überlesen ;-)

Zusatzfrage: Gibt es die Möglichkeit die, bzw eine annähernd passende Sequenzvorgabe diesbezüglich anzupassen und zu speichern?

Danke bigben24




Jörg
Beiträge: 5723

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jörg » Mi 18 Okt, 2017 16:33

eher nicht, da die Änderung des PAR auf das Material angewandt wird, nicht auf die Sequenz oder Projekt.
Ich würde ein Projekt erstellen, mit definiertem Namen, also 1440 PAR 1_1,vielleicht ein Textfile über den Titler erstellen, in dem der Weg des Angleichens beschrieben ist.
Titel speichern, im Projekt lassen, fertig.




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 17:15

brauche ich wohl auch nicht. Da ich aus jedem Video ca 10 zeitlich gedehnte Exporte mache, werde ich das alles in einem Projekt machen und einfach für jeden Export inkl. Bearbeitung eine eigene Sequenz anlegen. Hab´s gerade probiert, geht einwandfrei.

ich betrachte das Problem daher - bis auf Weiteres ;-) als gelöst.

herzlichen Dank Euch allen.

LG




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Leica-M-Objektiv -> Speedbooster -> M43-Cam ?
von cantsin - Sa 0:00
» Macht 4k derzeit Sinn?
von aponi2340 - Fr 23:53
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von klusterdegenerierung - Fr 23:35
» Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Söderberghs
von sanftmut - Fr 22:49
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Fr 22:18
» Frage: dcp export fürs Kino
von carstenkurz - Fr 22:10
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Framerate25 - Fr 22:07
» Analoger Horror
von blickfeld - Fr 21:28
» 2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.
von DV_Chris - Fr 20:28
» Mikrofon umbauen (von Sony-Zubehörschuh auf Klinke)
von beiti - Fr 20:21
» Signal durch einen Switch veraendert?
von mash_gh4 - Fr 20:07
» premiere cc / tiff exportieren / text komisch
von technick86 - Fr 18:49
» Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)
von pixelschubser2006 - Fr 18:47
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von freezer - Fr 17:53
» GH5 dual record - 4k 10 bit 400mbp
von matt82 - Fr 17:49
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von patrone - Fr 17:09
» Bemerkenswerte Hardware-Aufrüstung: PENTAX K-1 auf Mark II upgraden
von slashCAM - Fr 16:57
» Reiserucksack für FS7 gesucht - Ideen? Erfahrung?
von Bergspetzl - Fr 16:15
» Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
von aponi2340 - Fr 14:48
» Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
von user1922 - Fr 14:33
» Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?
von aponi2340 - Fr 14:28
» echt jetzt? HEILSTÄTTEN Trailer German Deutsch (2018)
von SeenByAlex - Fr 13:51
» Neu und lichtstark: Samyang XP 50mm F1.2 für EF-Mount
von Drushba - Fr 12:59
» Datum und Uhrzeit auf dem Computer einblenden - Panasonic HC-V777
von blueplanet - Fr 12:58
» Sony FDR AX 53 zu verkaufen
von aponi2340 - Fr 12:28
» PommES - 99FIRE-FILMS-AWARD 2018
von 7River - Fr 10:54
» Tamron kündigt erstmals Zoomobjektiv für spiegellose Vollformatkameras an (28-75mm F/2.8)
von slashCAM - Fr 10:40
» Sony HDR CX900 E mit sehr viel Sonderzubehör
von Rainer Müller - Fr 7:43
» 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme
von Paralkar - Do 17:58
» Black Magic Design Production Camera 4k lohnenswert oder alternative?
von Helge Renner - Do 17:42
» Ein paar Event-Video Software/Hardware Fragen
von citrullin - Do 17:30
» Zhiyun CRANE PLUS: Probleme
von ksingle - Do 16:42
» Blackmagic Intensity Shuttle USB 3.0
von Wurzelkaries - Do 15:28
» Ist das Sinnvoll & möglich GH5 Speedbooster - Samyang
von cantsin - Do 14:46
» Ursa Mini Pro CFast Slot
von Irie_Guide - Do 14:27
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.