Postproduktion allgemein Forum



Premiere Pro 17 4:3 Format



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
bigben24
Beiträge: 29

Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 00:16

Hallo Zusammen,

ich habe schon einige Videos mit Pr. gemacht alle 16:9 Nun habe ich hier ein 4:3 Video, aber ich kriege es nicht gebackenen, das PR mir das auch in 4:3 darstellt und exportiert Ich habe jetzt schon eine Weile versucht das hinzukriegen. Originalformat ist 1440*1080/25

Was ich gemacht habe:

Neues Projekt - Video importiert, in/aus den Voreinstellungen 1080p/25 1440*1080 ausgewählt auf anamorphische Pixel auf quadratisch geändert (nimmt PR aber wohl nicht an) und und und... Sowohl das Vorschaufenster als auch das Timelinefenster bleiben auf 16/9 gedehnt, ebenso der Export. Die Projekteigenschaften zeigen alles richtig, Anzeige / Ausgabe aber leider nicht

Was mache ich falsch oder denke ich einfach zu kompliziert. Ich habe gerade so eine kleine Krise und wäre Euch daher für einen Rat sehr dankbar.

LG bigben24




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 00:20

Nachtrag: ich kann es zwar und Effekte /Bewegung wieder runterscalieren, aber das muß doch einfacher gehen, oder?

Danke bigben24




dienstag_01
Beiträge: 8352

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von dienstag_01 » Mi 18 Okt, 2017 00:23

1440x1080 ist eigentlich schon ein 16:9 Format, das ist dir klar, oder?




Jörg
Beiträge: 5892

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jörg » Mi 18 Okt, 2017 00:43

Nun habe ich hier ein 4:3 Video
dann ziehe dieses Video in das leere Schnittfenster und fertig.
Premiere erstellt dann eine passende Sequenz-




Jott
Beiträge: 13822

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jott » Mi 18 Okt, 2017 06:10

Premiere macht alles richtig. Es IST ein 16:9-Video, nur halt anamorph aufgezeichnet.

Du musst doch am Bildinhalt sehen, dass es so ist?




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 08:26

1440*1080 ist ein Seitenverhältnis von 4:3 und PR macht daraus in Anzeige und Ausgabeein 1920*1080 16:9 amorph gedehnt. Egal wie ich wie ich die Sequenz anlege, manuell oder das Vid in die TL ziehe. ich möchte das aber wieder als 1440*1020 ausgeben. Also ist doch die Frage, wie bleibt das Video 1440*1020, bzw. wie bekomme ich die amorphe Dehnung weg, bzw. erst gar nicht von Beginn an automatisch vorgegeben.

Herzlichen Dank




beiti
Beiträge: 4733

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von beiti » Mi 18 Okt, 2017 09:08

bigben24 hat geschrieben:
Mi 18 Okt, 2017 08:26
1440*1080 ist ein Seitenverhältnis von 4:3
Nein, nicht unbedingt. Bei Video gibt es verschiedene Pixel-Seitenverhältnisse. Zum Beispiel im AVCHD-Format sind diverse Varianten von 1440 x 1080 definiert - alle 16:9 mit rechteckigen Pixeln.
Falls Premiere eine Projekteinstellung für 1440 x 1080 hat, definiert diese sehr wahrscheinlich auch ein 16:9-Format. Das ist nun mal am wahrscheinlichsten.

Mag ja sein, dass in Deinem Fall tatsächlich ein 4:3-Format vorliegt. (Leider schreibst Du nicht dazu, wo das Video herkommt bzw. wie es zu seinen Pixelmaßen gekommen ist.)
Ich gehe davon aus, dass man in diesem speziellen Fall die Projekteinstellungen komplett manuell anlegen muss. (Leider nutze ich schon lange kein Premiere mehr und kann daher keine Details liefern.)
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de




Jörg
Beiträge: 5892

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jörg » Mi 18 Okt, 2017 09:23

Wenn ein Video in das Schnittfenster gezogen wird, macht Premiere alles von allein richtig!!!
Wenn es in diesem fall nicht erfolgt, liegt es am header der datei.
Bei dem Fake16.9 des alten HD Formats beträgt das Pixel aspect ratio (PAR) nicht 1:1
Ändere das in den Material Anpassen Optionen .




beiti
Beiträge: 4733

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von beiti » Mi 18 Okt, 2017 09:25

Oder das Video vorher mal mit MediaInfo untersuchen.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 09:32

beiti hat geschrieben:
Mi 18 Okt, 2017 09:08
..........
Falls Premiere eine Projekteinstellung für 1440 x 1080 hat, definiert diese sehr wahrscheinlich auch ein 16:9-Format. Das ist nun mal am wahrscheinlichsten.

Mag ja sein, dass in Deinem Fall tatsächlich ein 4:3-Format vorliegt. (Leider schreibst Du nicht dazu, wo das Video herkommt bzw. wie es zu seinen Pixelmaßen gekommen ist.)
Ich gehe davon aus, dass man in diesem speziellen Fall die Projekteinstellungen komplett manuell anlegen muss. (Leider nutze ich schon lange kein Premiere mehr und kann daher keine Details liefern.)
da hast Du wahrscheinlich Recht, blöd ist nur dass PR das Video gleich in die Breite dehnt. Das Video ist für ein Kunstprojekt und muß noch "zeitlich" nachbearbeitet werden, daher muß das Format beibehalten werden. Das Original ist ein digitalisierter Film aus den 30er Jahren, von daher das Format, welches schon an 4:3 angepasst wurde. Anbei ein Auszug aus den Filminfos.
Bildschirmfoto 2017-10-18 um 09.22.42.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




dienstag_01
Beiträge: 8352

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von dienstag_01 » Mi 18 Okt, 2017 09:53

Daher dass es sowieso keine 4:3 Möglichkeit in HD gibt (alle Formate/Geräte sind 16:9), exportiert man das Video in 16:9. In der Timeline achtet man darauf, dass es seitlich schwarze Ränder hat.




Alf_300
Beiträge: 7333

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Alf_300 » Mi 18 Okt, 2017 09:57

Das schon probiert ?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 12:04

wird nachher ausprobiert - Danke!




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 15:17

That´s it. Ich habe jetzt das Video importiert, Clip wie von Dir beschrieben neu interpretiert und dann erst die Sequenz angelegt - et voila es funktioniert. Bleibt nur die Frage nach dem "warum" also warum macht PR aus quadratischen Pixeln amorphe? Muß man sich dafür evtl erst eine Custom Einstellug für das Projekt machen?

herzlichen Dank




Jörg
Beiträge: 5892

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jörg » Mi 18 Okt, 2017 15:23

Bleibt nur die Frage nach dem "warum"
das habe ich oben schon erklärt...
Dein Video gibt keine Information über das PAR weiter, oder eine falsche.
Deshalb gibt es die unterschiedlichsten Interpretationsoptionen.
Das war zu Zeiten einer F1 etc eine Standardprozedur, solange es cams gab, die in 1440 aufnahmen und rechteckige pixel verwendeten, um auf ein 1920 zu kommen.




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 15:43

hab ich dann wohl überlesen ;-)

Zusatzfrage: Gibt es die Möglichkeit die, bzw eine annähernd passende Sequenzvorgabe diesbezüglich anzupassen und zu speichern?

Danke bigben24




Jörg
Beiträge: 5892

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von Jörg » Mi 18 Okt, 2017 16:33

eher nicht, da die Änderung des PAR auf das Material angewandt wird, nicht auf die Sequenz oder Projekt.
Ich würde ein Projekt erstellen, mit definiertem Namen, also 1440 PAR 1_1,vielleicht ein Textfile über den Titler erstellen, in dem der Weg des Angleichens beschrieben ist.
Titel speichern, im Projekt lassen, fertig.




bigben24
Beiträge: 29

Re: Premiere Pro 17 4:3 Format

Beitrag von bigben24 » Mi 18 Okt, 2017 17:15

brauche ich wohl auch nicht. Da ich aus jedem Video ca 10 zeitlich gedehnte Exporte mache, werde ich das alles in einem Projekt machen und einfach für jeden Export inkl. Bearbeitung eine eigene Sequenz anlegen. Hab´s gerade probiert, geht einwandfrei.

ich betrachte das Problem daher - bis auf Weiteres ;-) als gelöst.

herzlichen Dank Euch allen.

LG




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Pr EBU R128 LUFS pegeln
von Jalue - Mo 13:49
» Samyang kündigt anamorphe 2xOptik als Preisschlager an
von iasi - Mo 13:42
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von Roland Schulz - Mo 13:32
» Wird Instagrams IGTV das Hochkant-Hosentaschen-YouTube?
von Jalue - Mo 13:25
» Magix Video Pro x Programmsicherung
von rudi - Mo 13:24
» DVD Erstellung mit Encore funktioniert nicht
von Alf_300 - Mo 13:22
» Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht
von Tscheckoff - Mo 12:23
» Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil4: SSDs, Festplatten, Netzteile und Gehäuse
von Frank Glencairn - Mo 12:11
» An diesem Video kommt man nicht vorbei!!
von klusterdegenerierung - Mo 12:08
» Videotutorial: Alister Chapman zur Sony Venice: Reales ISO Rating, Workflow, 16 Bit XOCN uvm.
von slashCAM - Mo 10:42
» Beamer
von rudi - Mo 10:10
» Ausrüstungsfragen - Projekt: YouTube Kanal rund um das Thema "Auto"
von Starshine Pictures - Mo 8:56
» „Acht Tage“ ab Oktober auf Sky
von blueplanet - Mo 8:29
» Cullmann-Stativ: Der 20-Jahre-Test
von nachtaktiv - Mo 0:05
» 3D-Objekt in After Effekt
von pixler - So 23:19
» Fairlight Audio minderwertig?
von handiro - So 22:03
» Stativ mit 7,65 m Auszug für Action und 360 Grad Cams vorgestellt: Rollei Skytrip
von Frank Glencairn - So 18:37
» Videotutorial: ARRI Skypanel 360 - große Lichtfläche für optimalen Wrap
von bennik88 - So 17:11
» Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten
von motiongroup - So 16:11
» MP4-Datei mit 50 FPS kann nicht abgespielt werden
von thos-berlin - So 12:59
» Samsung 970 Evo und Pro PCIe-SSDs im Heise-Test
von slashCAM - So 11:18
» Einstellung vergessen
von Axel - So 10:50
» SD-Karte ScanDisk Ultra - 80 oder 90 MB/s ??
von dienstag_01 - So 10:49
» Canon GX7 Video mit 50 FPS kann auf aktuellem TV nicht abgespielt werden
von LM100 - So 10:06
» Zhiyun Crane Software OS X - Geht nicht?
von Pieperperspektiven - So 0:36
» Jurassic World 2 - Fallen Kingdom (2018)
von Skeptiker - So 0:26
» Enter als Tastaturbefehl?
von klusterdegenerierung - Sa 22:25
» Dienstleister mit Bandreinigungsmaschinen
von handiro - Sa 21:49
» Biete: Kessler Crane - Pocket Dolly Set (neu)
von RollingSteve - Sa 21:11
» Kaufberatung - motorisierter Parallax Slider
von DAF - Sa 17:38
» Erstes Kino mit Cinema-LED-Wand ab 5.Juli in Deutschland
von Auf Achse - Sa 16:32
» Filmen mit dem Smartphone: Rode VideoMic Me-L - kabelloses Mikro für iPhone und Co. vorgestellt
von slashCAM - Fr 16:09
» Grafikkarte mit CPU Unterstützung für mein Adobe Premiere CS 6
von Bischofsheimer - Fr 15:57
» [Biete] Sony DCR-TRV270E Camcorder, Digital 8 inkl. Akkus & Tasche - defekt
von vtler - Fr 14:23
» Premiere Titel ruckelt
von MarcoCGN80 - Fr 12:46
 
neuester Artikel
 
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil4: SSDs, Festplatten, Netzteile und Gehäuse

Auch wenn mit Prozessor (CPU), Grafikkarte (GPU) und Hauptspeicher-Ausstattung schon die Rahmendaten eines Rechners für die Videobearbeitung grob abgesteckt sind, lässt sich auch noch einiges zum Drumherum (SSD, HDDs, Netzteile und Gehäuse) beachten weiterlesen>>

Blender und die Ohnmacht vor der Youtube-Willkür

Wer aktuell den Youtube-Kanal der Blender-Foundation aufruft bekommt eine merkwürdige Fehlermeldung zu sehen: "This Video contains content from BlenderFoundation. It is not available in your country." weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
TOMMY CASH - LITTLE MOLLY (Official Video)

Face-Swapping ist bekanntlich voll in Mode -- dieses Musikvideo geht allerdings nicht Richtung DeepFake, sondern man sieht eher die alte Malkovich-Variante.