Postproduktion allgemein Forum



Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Michael T.
Beiträge: 4

Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Michael T. » Mi 09 Jul, 2014 13:54

Hallo zusammen,
ich bin ein Fan von alten TV Sendungen wie Disco, Hitparade, Musikladen u.s.w. Die besten Hits aus den Sendungen habe ich jeweils als eine mpeg Datei ausgeschnitten. Leider ist der Ton zum Teil nur in Mono und mit Nebengeräuschen versehen. Nun habe ich ca. 2000 einzelne Musikvideos die ich gerne mit einem neuen mp.3 Stereo Ton digitalisieren möchte. Meistens sind die Videos kürzer als die mp.3 Datei. Habe schon einiges ausprobiert, aber irgendwie stimmt die Synchronisation nicht. Anfangs stimmt die Synchronisation, aber ab der Mitte bis zum Ende eines Videos liegt der Unterschied zwischen Original und mp.3 ca. 1-2 Sekunden. Gibt es eine Möglichkeit um beide Dateien optimal zu Synchronisieren?

Viele Grüße
Michael




Michael T.
Beiträge: 4

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Michael T. » Do 10 Jul, 2014 07:51

Hier noch ein paar Angaben zu meiner Hard und Software: Also als Schnittprogramm zum Ausschneiden der einzelnen Musikvideoclips benutzte ich den Wodershare Video Editor. Das mache ich mit einem Laptop Acer Extensia 7620, Intel Core 2 Duo processor T5450 (1,66 Ghz FSP, 2 MB L2 cache), 2 GB DDR 2 RAM, Windows 7 32 BIT. Zum Synchronisieren würde ich gerne meinen PC nutzen: Pentium(R) Dual-Core CPU E5300 @ 2.60 Ghz, 4 GB RAM, Windows 7 64 BIT System. Vielleicht kann man zu den Angaben das unmögliche möglich machen?
Viele Grüße
Michael




domain
Beiträge: 10504

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von domain » Do 10 Jul, 2014 08:27

Hast du schon mal die Suchbegriffe: audio time stretching software
beim Googeln eingegeben?




Alf_300
Beiträge: 7287

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Alf_300 » Do 10 Jul, 2014 09:23

Nur mit Glück funktioniert das, weil es von Allen Hits mehrere Versionen gibt, z.B. Radio Edit, Dub, Extended, Short, Long ect und dazu noch die verschiedenren Länderabmischúngren




Chrigu
Beiträge: 860

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Chrigu » Do 10 Jul, 2014 10:24

meine meinung dazu:

du machst dir unnötig viel arbeit. alte tv-sendungen sind nun mal alt, das heisst auch mono, mit tonstörungen, komischen farben und pixelschnee... nostalgie soll/darf nicht perfekt sein, sonst wirkt das gleich wie die alten schwarzweiss filme, die gefärbt werden... unwirklich, verstörend, nicht real und "so habe ich es aber nicht in erinnerung"...
(ps: manch einer gibt viel geld aus für plugins die neue HD aufnahmen auf alt trimmen. meiner meinung nach sieht das alles nur scheiss-künstlich aus)


zum timestretching... wenns live ist, wird es nie "lippensynchron" sein, ausser die aufnahmen waren ab band und das mp3 ist identisch mit dem band.. du kannst aber mit den meisten videoschnippler (kenne wodershare nicht) die tonspur stauchen... (z.b. magix-videodeluxe kann das, hat sogar ein pitch-ausgleicher, damit die stimmen nicht höher oder tiefer werden)




Jensli

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Jensli » Do 10 Jul, 2014 10:33

Ich denke das kann er sich abschminken. Das ist weniger ein technisches, als ein Zeitproblem. In den gängigen Audio- und Videoschnittprogrammen kann man zwar mit einigem Gefrickel Bild und Ton synchronisieren, aber bei 2.000(!) Clips ist das ja eine Aufgabe für zwei Menschenleben...




Michael T.
Beiträge: 4

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Michael T. » Do 10 Jul, 2014 20:09

Vielen Dank für die vielen Antworten. Ich würde es gerne mal ausprobieren. In einer Discothek in Italien habe ich den TV Sender Radio Capital TiVu zu ersten mal gesehen. Dieser Sender gehört zum Sky Italia Paket und ist leider in Deutschland nicht zu entschlüsseln. Dort laufen 24 Stunden original Musikvideoclips aus den 60er, 70er und 80er Jahren mit einem neuen Digitalen Sound. Absolut Synchron. Und da ich ja auch viele Musikvideoclips sowie die dazugehörige Original mp3 Stereo Datei besitze, wollte ich das gerne mal ausprobieren. Den Suchbegriff audio time stretching software werde ich auf Google mein eingeben. Ich finde auch, was alt ist, soll alt bleiben. Die Sendungen sind früher auf Analogen Bandmaschienen aufgenommen worden die nicht immer synchron waren. Aber alte Musikvideos mit perfekten Sound, ist schon der Hammer!
Wenn ihr noch ein paar Tips oder Anregungen habt, immer her damit!

Michael




MLJ
Beiträge: 1909

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von MLJ » Do 10 Jul, 2014 21:50

Hallo Michael,
also, alte Musikvideos mit neuer zu unterlegen ist wirklich reine Glückssache und bei 2000 Videos schaffst du dir eine Lebensaufgabe, ehrlich.

Ich würde dir hier gern ein paar Tipps geben in der Hoffnung, das du die Videos nur privat nutzt und nicht irgendwann in's Netz stellst, weiter gibst oder sogar verkaufst, aber möchte vorher gerne wissen, warum du das ganze in diesem Ausmaß machen möchtest.

Schließlich möchte ich keinem "Raubkopierer" helfen seine Ware auch noch besser zu machen. Verstehe mich bitte nicht falsch, ich unterstelle die hier absolut nichts, aber ein gebranntes Kind scheut das Feuer.

Weiterhin gebe ich "Chrigu" Recht.
Zitat "Chrigu":
"alte tv-sendungen sind nun mal alt, das heisst auch mono, mit tonstörungen, komischen farben und pixelschnee... nostalgie soll/darf nicht perfekt sein, sonst wirkt das gleich wie die alten schwarzweiss filme, die gefärbt werden... unwirklich, verstörend, nicht real..."
Zitat ende.

Deswegen würde ich das ganze wirklich überdenken an deiner Stelle. Und noch einmal: Ich unterstelle dir NICHT das du ein Raubkopierer bist und hoffe das du das richtig verstanden hast.

Mein Tipp an dieser Stelle: Übernehme den Ton wie er ist und gut ist. Es gibt genügend DVD's wo alte Musikclips drauf sind, das würde ich mal in der Suchmaschine meines Vertrauens eingeben ;)

Cheers, Mickey.
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Bommi
Beiträge: 561

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Bommi » Fr 11 Jul, 2014 11:45

Michael T. hat geschrieben:...liegt der Unterschied zwischen Original und mp.3 ca. 1-2 Sekunden...
Wenn es sich bei der jeweiligen MP3 tatsächlich um die gleiche Liedversion wie im Video handelt, sollte das Anpassen der Länge des Musikstücks bei den wenigen Sekunden kein Problem und ruckzuck erledigt sein.

Dafür gibt es Software, die MP3's ohne erneutes Encodieren stauchen oder dehnen. Die Qualität des Klangs bleibt also erhalten und eine Änderung der Abspielgeschwindigkeit kann vom Hörer erst oberhalb von 5% bemerkt werden.

Der Audio Speed Changer wäre gut geeignet. Den gab's mal bei giveawayoftheday.com für umsonst. Eine 30-Tage-Trial hier:
http://www.superutils.com/products/audi ... anger-pro/

Die Vorgehensweise wäre z.B.:

1. Musiklänge im Video ermitteln (eventuell zwischen zwei markanten Tönen zu Anfang und Ende)
2. MP3 zeitlich anpassen (durch Probieren oder Errechnen der prozentualen Abweichung)
3. Speichern (Dateiname sollte auf die Änderung hinweisen).
4. Geänderte MP3 in eine Tonspur des Editor ziehen und synchron zum Originalsound schieben.
5. Originalsound stumm schalten oder Lautstärke editieren, um Applaus usw. zu erhalten.

Man könnte die Sache noch optimieren, indem man die Musik aus dem Originalsound herausfiltert. Dann bliebe die Atmosphäre der genannten TV-Sendungen erhalten. Das wäre dann allerdings mächtig viel Aufwand.




Michael T.
Beiträge: 4

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Michael T. » Sa 12 Jul, 2014 00:15

Hallo Mickey,
dann will ich mal: Die Musiksendungen (Disco, Hitparade, Starparade alles Free TV u.s.w. ) habe ich ganz legal als str.Datei vom Sat Receiver aufgenommen. Dann Umgewandelt als AVI Datei, bearbeitet, geschnitten und als mpeg2 Datei abgespeichert. Da ich ein großer Fan von alten Musiksendungen bin, bin ich halt glücklich, wenn ich z.B. eine Hitparade aus dem Jahr 1969 im Archiv habe. So habe ich mittlerweile eine Sammlung von Musiksendungen aller Art im Archiv. Die Videos nutze ich nur Privat, entweder in meiner Kellerbar oder im Wohnzimmer. Mir ist bekannt, das ich die Sendungen weder ins Netz noch öffentlich zeigen darf. Da ich auch schon seit 1976 Nebenberuflich als DJ arbeite, sind mir die Urheberrechte durchaus bekannt. Also: Die Videos werden ausschließlich nur für den Privaten gebrauch verwendet.

Bommi, vielen Dank für deine Nachricht. Ich werde den Audio Speed Changer mal testen.

Viele Grüße

Michael




Bommi
Beiträge: 561

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Bommi » Sa 12 Jul, 2014 14:52

Michael T. hat geschrieben:habe ich ganz legal als str.Datei vom Sat Receiver aufgenommen. Dann Umgewandelt als AVI Datei, bearbeitet, geschnitten und als mpeg2 Datei abgespeichert....
Dazu noch zwei Hinweise:

Beim Konvertieren in ein AVI-Format und abschließend zurück nach MPEG hast du dir unnötig Arbeit gemacht und Bildqualität zumindest etwas verschlechtert.

Die SD-Videostreams werden vom Sat-Receiver ja als .ts-Dateien abgespeichert. Diese Container enthalten normale MPEG2-Videos (plus Videotext- und/oder EPG-Infos) und können von Video-Editoren meist direkt verarbeitet werden. Falls nicht, die .ts-Datei probeweise nach .mpeg umbenennen - ansonsten mit PVA Strumento nach MPEG umpacken.

Der große Vorteil des guten alten MPEG2 ist die kurze GOP-Länge von ~13 Frames (ca. 0,5 Sekunden), was ein Smart-Rendering sehr praktikabel macht. Dabei muss je Cut nur eine GOP (Group of Pictures) neu encodiert werden. Ein MPEG-Film kann somit faktisch verlustfrei geschnitten werden.

Ebenfalls lassen sich Audios in MPEG2-Dateien beliebig hinzufügen, austauschen oder bearbeiten, ohne dass das Video angetastet wird. Video-Editoren machen das on-the-fly (demuxen und muxen also im Hintergrund).

Seit 2006 nutze ich den Womble MPEG Video Wizard für TV-Aufnahmen. Ein genialer Editor für SD-MPEG. Der Editor funktioniert übrigens auch ohne besondere Installation und kann als portabel betrachtet werden, weil man den Programm-Ordner einfach auf einen USB-Stick speichern kann. Registry-Einträge dürfen natürlich nicht entfernt werden. Die voll funktionsfähige 30-Tage-Trial gibt's hier:

http://womble.com/products/index.html

Weil Standard-Definition langsam ausläuft, könnte Womble den Preis für den Editor eigentlich deutlich senken. Ich nutze noch immer die Version 4, die gratis einer c't Heft-CD beilag. V5 bietet nur unwesentliche Verbesserungen.

Und nun Hinweis 2:

Es gibt eine äußerst praktische und schnellere Alternative, um deine Musikvideos mit hinzugefügten MP3 zu synchronisieren. Statt die MP3 zu bearbeiten einfach das Video an unauffälligen Stellen kürzen oder dehnen! Geeignete Stellen gibt es in Musikvideos reichlich.

Um die von dir genannten 2 Sekunden auszugleichen sollten 6-8 Eingriffe ausreichen, die möglichst gleichmäßig über das Video verteilt sein müssen.

Um ein Video zu kürzen einfach vor einem vorhandenen Schnitt 3-5 Frames wegnehmen. Idealerweise vor seinem Schnitt, ab dem es wieder lippen-synchron sein muss.

Um ein Video zu dehnen muss dieses als einzelne Clips in die Timeline gezogen werden, wobei die unauffälligen Stellen (Totale, Kameraschwenk, Lichteffekte) einen zu dehnenden Clip darstellen. Das Dehnen geschieht im Womble Editor mit einem Rechtsklick auf den Clip und dem Kontextmenü-Punkt 'Geschwindigkeit'.

Zwar könnte man auch das gesamte Video dehnen, aber dann müsste das gesamte Video neu gerendert und damit auch erneut encodiert werden. Bei einzelnen Clips reicht Smart-Rendering an den betreffenden Stellen. Smart-Rendering kostet kaum Zeit und das Erstellen des bearbeiteten Videos geht so fix wie normales Speichern.




JF1
Beiträge: 1

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von JF1 » Sa 17 Mär, 2018 14:33

Hallo Michael,
bin leider jetzt erst auf deinen Thread gestoßen und wollte fragen, ob du schon einen Weg gefunden hast.
Mir geht es ähnlich und ich würde mich gerne mit dir austauschen.

Gruß JF1




Jott
Beiträge: 13567

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Jott » Sa 17 Mär, 2018 20:40

Vielleicht ist der falsche Speed bei deinen Wandlungen immer einheitlich passiert (Framerate-Chaos oder sonst was). Dann könnte die notwendige Geschwindigkeitsänderung der mp3-Files prozentual immer gleich sein. Einmal angepasst mit was auch immer und du hast den Wert. Vielleicht hast du Glück. Natürlich nur, wenns Playback war.

2.000 Titel sind trotzdem eine Lebensaufgabe. Die Hitparade, Musikladen und vieles anderes in der Richtung gibt‘s übrigens auf DVD zu kaufen, in bestmöglicher Qualität.




Alf_300
Beiträge: 7287

Re: Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Beitrag von Alf_300 » Sa 17 Mär, 2018 21:54

Nschdem es bei jeden Titel verschiedeme Versionen gibt, meist paßt Raio Edut, ist das ein schwierues Unterfangen.
Einfacher ist es das Video von Youtube zu ziehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017
von TobiG - Mo 11:41
» „Eine kleine Geschichte“ (Kurzfilm im Doppel 8-Format)
von Frank Glencairn - Mo 11:39
» Universeller Codec-Baukasten - FFmpeg 4.0 ist da
von slashCAM - Mo 10:21
» Wie bekomme ich Hall aus einem Video?
von rainermann - Mo 9:32
» RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
von Rick SSon - Mo 9:13
» Biete: mehrere Panasonic HC-X800 3CCD Full HD Camcorder(für Konzertaufnahmen genutzt)
von Kaiser-neppo - Mo 8:43
» Spezieller Splittscreen für Liveproduktion in 16:9 und 1:2?
von GrauerHund - Mo 7:59
» Neuronale Bildkompression anschaulich demonstriert
von Jott - Mo 5:46
» Welche Kamera für Klassenraum?
von yooman - So 21:55
» Sony a7III - Firmwareupdate v1.01
von Roland Schulz - So 21:50
» RAW 4:1 in Premiere CC
von blickfeld - So 20:09
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Frank B. - So 19:31
» Festbrennweite für Kinderfotos und Videos
von phreak - So 17:14
» UrsaMini + Ronin MX
von -paleface- - So 15:44
» Objektivdeckel größer als 82mm
von -paleface- - So 15:42
» Mini-Making-Of Kurzfilm
von Phil1000 - So 14:27
» Export Probleme - Video bricht ab!
von Alf_300 - So 13:58
» Featurefilm-Trailer: THe House Invictus
von Starshine Pictures - So 12:09
» オンナノコズ:"Onnanocos" × Micro Drone
von -paleface- - So 11:12
» Bitte um Feedback zu meiner ersten selbstorganisierten Kurzdoku
von SeenByAlex - So 0:03
» The Hong Kong Tram
von klusterdegenerierung - Sa 23:35
» Video clip
von Evlmnkey - Sa 20:05
» „Die Welle“ ab 2019 als Serie auf Netflix
von Evlmnkey - Sa 20:04
» Zhiyun Crane 2 Problem
von Jakob89 - Sa 15:37
» Messevideo: Vocas Flexibles Kamera Rig für Sony Alpha, Canon C200, EVA1, GH5 uva. // NAB 2018
von rob - Sa 14:47
» Neues Apple ProRes RAW Format angekündigt // NAB 2018
von Jott - Sa 12:56
» Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018
von ZacFilm - Sa 12:13
» HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht
von carstenkurz - Sa 11:22
» Neuer Konfigurations-Guide zu DaVinci Resolve 15
von slashCAM - Sa 10:57
» Large Format 4K-Cinema Kamera mit DIN A4 großem Sensor - LargeSense LS911
von macaw - Sa 10:24
» Apple iMac Pro im 4K/5K Performance Test mit ARRI, RED, Canon, Panasonic, Blackmagic u. Sony
von motiongroup - Sa 8:24
» Kamera & ext. Mikrfon befestigen - wie?
von Frank B. - Sa 8:05
» Fairlight Audio Schnitt
von ksingle - Fr 21:56
» Fraunhofer zeigt erste JPEG XS Implementierung auf der // NAB 2018
von Jott - Fr 18:13
» Welche Materialien/Farben für eine gute Videoumgebung?
von Marcel_sonah - Fr 15:55
 
neuester Artikel
 
RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG

Mit ProRes RAW haben Apple und Atomos auf der NAB ein großes Fass aufgemacht, doch bei näherem Hinsehen gibt es noch einige offene Fragen und verhärtete Fronten. weiterlesen>>

Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Wir hatten im Umfeld der NAB Gelegenheit zu ersten ProRes RAW Aufnahmen. Wie gestaltet sich der Workflow? Welche Controls bietet FCPX? Wie performant läuft ProRes RAW auf Laptops? Im Folgenden unsere ersten Eindrücke vom Handling und der Verarbeitung von ProRes RAW. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
J Fever - Why Call the Police

Kaum etwas prosaischeres als eine Rolle Klopapier -- doch führt sie eine Kamera durch die Nacht, kann ein schönes Musikvideo entstehen; der auf Chinesisch gerappte Text ist vielschichtig und recht lyrisch (und glücklicherweise untertitelt).