Postproduktion allgemein Forum



Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
susy
Beiträge: 175

Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von susy » Mi 13 Jun, 2018 19:16

Kleiner Tipp, der mir zumindest viel geholfen hat:

Auch bei Verwendung von 1080p Material, spiele ich immer am Ende in 4K aus und lade es in 4K auf YouTube hoch.
Auf YouTube hat man dann bei der 4K Qualitätsstufe natürlich kein echtes 4K, aber eine deutlich höhere Datenrate.
Der Unterschied ist enorm!

LG
Susy




dienstag_01
Beiträge: 9142

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 19:42

Na klar, weil ich mir als Nutzer mit einem HD Monitor standardmäßig 4k anzeigen lassen ;)




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von Roland Schulz » Mi 13 Jun, 2018 19:59

„Susy“ hat Recht - übliche Praxis bei den meisten erfolgreichen Youtubern!




dienstag_01
Beiträge: 9142

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 20:03

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 19:59
„Susy“ hat Recht - übliche Praxis bei den meisten erfolgreichen Youtubern!
Was Praxis ist und was Sinn macht... äh, zwei Paar Schuhe ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 8434

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 13 Jun, 2018 20:14

Das macht total Sinn, weil die Qualität auch deutlich besser ist, wenn man in 1080 anschaut.

Das ist auch nix neues, das ist bekannt, seit YT 4k anbietet.
Gab sogar mal ein spezielles Programm dafür: fourK.

Ist leider aus lizenzrechtlichen Gründen verschwunden, weil das nebenbei auch "(zu)echtes" Prores am PC gemacht hat, da gabs Ärger mit Apple.




dienstag_01
Beiträge: 9142

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 20:26

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:14
Das macht total Sinn, weil die Qualität auch deutlich besser ist, wenn man in 1080 anschaut.

Das ist auch nix neues, das ist bekannt, seit YT 4k anbietet.
Gab sogar mal ein spezielles Programm dafür: fourK.

Ist leider aus lizenzrechtlichen Gründen verschwunden, weil das nebenbei auch "(zu)echtes" Prores am PC gemacht hat, da gabs Ärger mit Apple.
Ah, naja, das habt ihr sicher alles getestet und natürlich gibt es da einen Link dazu. Denke ich.

Edit: Das würde ja bedeuten, dass YT den in 4K vorliegenden Videos in HD eine höhere Datenrate spendiert, und zwar so viel, dass man das auch sehen kann. Bin gespannt ;)




beiti
Beiträge: 4845

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von beiti » Mi 13 Jun, 2018 20:45

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:26
Das würde ja bedeuten, dass YT den in 4K vorliegenden Videos in HD eine höhere Datenrate spendiert
Nicht in HD. Man muss dann schon auf 4k schalten (trotz HD-Monitor).
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




dienstag_01
Beiträge: 9142

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 20:57

beiti hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:45
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:26
Das würde ja bedeuten, dass YT den in 4K vorliegenden Videos in HD eine höhere Datenrate spendiert
Nicht in HD. Man muss dann schon auf 4k schalten (trotz HD-Monitor).
Naja, das ist ja klar, genau darauf hab ich schon in meinem ersten Post Bezug genommen: werden wohl die wenigsten machen.
Aber man kann natürlich davon träumen ;)
Und, keine Sorge, gibt bestimmt auch ein paar ;)




beiti
Beiträge: 4845

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von beiti » Mi 13 Jun, 2018 21:04

Wer mal raus hat, dass YouTube mit Einstellung 4k besser aussieht, wird das sicher auch künftig nutzen. Das gilt ja nicht nur für hochgerechnete HD-Originale; bei echten 4k-Videos profitiert man davon erst recht. Setzt natürlich voraus, dass man überhaupt manuell die Qualität wählt - was vermutlich nur eine Minderheit tut.

Etwas rätselhaft für mich ist immer noch, nach welchen Kriterien der YouTube-Player die "automatische" Qualitätseinstellung vornimmt. Wird da die Internet-Bandbreite bestimmt? Oder wird die Monitorauflösung ausgelesen? Oder gilt einfach immer das, was zuletzt vom Benutzer eingestellt war?
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




susy
Beiträge: 175

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von susy » Mi 13 Jun, 2018 21:15

1. Immer mehr Geräte haben eine Auflösung über 1080p, vor allem neue Handys
2. Leute, die gerne in bester Auflösung schauen, freuen sich darüber
3. Ich kann Kunden direkt meine Videos in guter Qualität zeigen, ohne sie nochmal auf meinem Server hochzuladen
5. Die Bandbreite mag in Deutschland NOCH relativ niedrig sein, aber weltweit sieht das teilweise besser aus

Wenn man der Meinung ist, dass seine Videos eh nur für ein bis drei Jahre relevant sind, und die genannten Punkte einem nicht wichtig sind, dann macht das sicherlich keinen Sinn, sich die Zeit zu nehmen um auf einen 4K Export und Upload zu warten.

PS: Die YouTuber-Witze kann man sich langsam auch sparen. Zumindest außerhalb von Deutschland findet man dort deutlich mehr Qualität als auf vielen Signatur-Links hier im Forum.




dienstag_01
Beiträge: 9142

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 21:16

beiti hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 21:04
Wer mal raus hat, dass YouTube mit Einstellung 4k besser aussieht, wird das sicher auch künftig nutzen. Das gilt ja nicht nur für hochgerechnete HD-Originale; bei echten 4k-Videos profitiert man davon erst recht. Setzt natürlich voraus, dass man überhaupt manuell die Qualität wählt - was vermutlich nur eine Minderheit tut.

Etwas rätselhaft für mich ist immer noch, nach welchen Kriterien der YouTube-Player die "automatische" Qualitätseinstellung vornimmt. Wird da die Internet-Bandbreite bestimmt? Oder wird die Monitorauflösung ausgelesen? Oder gilt einfach immer das, was zuletzt vom Benutzer eingestellt war?
Meines Wissens wird die Browserbreite ausgelesen. Bei Fullscreen dann der Monitor.




dienstag_01
Beiträge: 9142

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 21:19

susy hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 21:15
1. Immer mehr Geräte haben eine Auflösung über 1080p, vor allem neue Handys
2. Leute, die gerne in bester Auflösung schauen, freuen sich darüber
3. Ich kann Kunden direkt meine Videos in guter Qualität zeigen, ohne sie nochmal auf meinem Server hochzuladen
5. Die Bandbreite mag in Deutschland NOCH relativ niedrig sein, aber weltweit sieht das teilweise besser aus

Wenn man der Meinung ist, dass seine Videos eh nur für ein bis drei Jahre relevant sind, und die genannten Punkte einem nicht wichtig sind, dann macht das sicherlich keinen Sinn, sich die Zeit zu nehmen um auf einen 4K Export und Upload zu warten.

PS: Die YouTuber-Witze kann man sich langsam auch sparen. Zumindest außerhalb von Deutschland findet man dort deutlich mehr Qualität als auf vielen Signatur-Links hier im Forum.
Richtig gut wird es dann, wenn ich sehe, das Video gibt es in 4K, ich meinen 4K Monitor anschalte und dann von zu 4K aufgeblasenem HD so richtig enttäuscht werde.
Scheint aber ok zu sein ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 8434

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 13 Jun, 2018 21:34

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:26
[
Ah, naja, das habt ihr sicher alles getestet und natürlich gibt es da einen Link dazu. Denke ich.
Probiers halt aus.




dienstag_01
Beiträge: 9142

Re: Mein Tipp für YouTube Upload: 4K aus 1080p

Beitrag von dienstag_01 » Mi 13 Jun, 2018 21:43

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 21:34
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 20:26
[
Ah, naja, das habt ihr sicher alles getestet und natürlich gibt es da einen Link dazu. Denke ich.
Probiers halt aus.
Hat sich doch schon längst geklärt, du Experte ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Idealer Run&Gun-Ton für Doku
von pillepalle - Di 1:25
» Hochkant Video: Lena Meyer-Landrut Dont Lie to Me - clever selbstreferentiell und mit perfekter Zielgruppenadressierung
von kling - Di 1:23
» Wie strukturiert man einen Dokumentarfilm?
von Drushba - Di 0:49
» Ton übersteuert, obwohl Pegel ok
von srone - Mo 22:41
» Crack Light: superflexibles Micro-LED Licht auf Kickstarter
von Frank B. - Mo 22:36
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Mo 22:26
» Verschwende ich ggf. Jahre und Möglichkeiten?
von ZacFilm - Mo 22:25
» Das (vorläufige) Ende von RAW-Video in Prosumer-Kameras?
von Frank Glencairn - Mo 21:28
» RED Patent deutet auf interne DCT-RAW Aufzeichnung beim Hydrogen Smartphone
von Valentino - Mo 21:21
» Video 8 für AVID wandeln
von Cl1307 - Mo 19:40
» 25fps Clip ruckelt in PowerDirector
von Tolden - Mo 19:24
» Durchbruch auch ohne Studium?
von StanleyK2 - Mo 19:08
» Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar
von Drushba - Mo 18:37
» Zacuto: Neuer 1080P Micro-OLED EVF Kameleon mit SDI + HDMI In (inkl. 4K HDMI Downscaling)
von 7nic - Mo 17:36
» Western Digital Blue SN500 NVMe SSDs: 3-mal schneller durch NVMe
von freezer - Mo 16:56
» YGT - Sinking Ship
von slashCAM - Mo 16:40
» Objektivempfehlung für BMPCC/BMPCC4K
von cantsin - Mo 16:37
» Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1
von Jan - Mo 15:03
» Netflix an Filmemacher: Suchen Content. Bieten weltweites Publikum (Berlinale Talents)
von iasi - Mo 13:24
» a6400 oder x-t30?
von Frank B. - Mo 13:02
» Lichtstarkes 24mm KB äquivalent für die BMPCC 4k
von Onkel Danny - Mo 12:57
» Warnung beim Verkauf über ebay
von Onkel Danny - Mo 12:45
» BMD Atem TVS + Behringer DEQ 2496 Ultracurve Pro
von gewi - Mo 11:23
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Mo 9:26
» Adobe Premiere Rush CC -- neue App für den mobilen Videoschnitt erhältlich
von dustdancer - Mo 5:59
» Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh
von Jott - So 19:49
» Ohne Sicherheit ins kalte Wasser
von ZacFilm - So 17:59
» Versch. Kameras für Sammler
von Jack43 - So 17:41
» Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film
von dienstag_01 - So 16:12
» Marantz PMD-706 230,-€ inkl Versand
von jbuzz - So 13:45
» Ich liebe dich, Alex! | Kurzfilm
von Funless - So 13:30
» FS7 EF Mount - wie Crop vermeiden?
von brunoxxl - So 9:56
» 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern
von iasi - Sa 22:30
» Zoll / EU-Japan Abkommen
von beiti - Sa 21:40
» Microtech Gefell M310
von Pianist - Sa 21:31
 
neuester Artikel
 
2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt... weiterlesen>>

Panasonic S1: Hauttöne im 10 Bit HLG, Flat und Standard Bildprofil - inkl. Vergleich mit GH5S

Wir erkunden weiter die Panasonic S1 auf slashCAM. Diesmal haben wir uns die Hauttonwiedergabe in unterschiedlichen Bildprofilen angeschaut u.a. im neuen Flat-Profil und in 10 Bit HLG. Als Vergleich haben wir die Panasonic GH5S dazugenommen. Auch die manuellen Fokussier- und Makrofähigkeiten des neuen LUMIX S 24-105mm / F4.0 Objektivs haben wir uns kurz angeschaut ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.