Postproduktion allgemein Forum



Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
cantsin
Beiträge: 3907

Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von cantsin » Do 12 Okt, 2017 18:03

Weiss jemand einen guten Tipp, wie man zufällig im Bild tanzende Schwarzpünktchen entfernen kann?

Habe gerade frisch entwickeltes und gescanntes 16mm-Schwarzweiss-Filmmaterial (Orwo UN54) erhalten, auf dem leider schwarze Pünktchen tanzen wie auf den folgenden Frames zu sehen:
dots-1_1.1.2.jpg
dots-2_1.1.3.jpg
dots-3_1.1.4.jpg
Gehe davon aus, dass es ein Fehler des Filmmaterials oder des Labors war - jedenfalls nicht des Scans, weil der anfangs gescannte durchsichtige Leader pünktchenfrei ist. Deshalb ist Fixing in Post angesagt...

Bisher habe ich folgende Dinge (ohne Erfolg ausprobiert):
- Auswählen der Pünktchen per Pipette/Qualifier in Resolve - ist angesichts des s/w-Materials leider nicht spezifisch genug, weil dann auch andere dunkle Bildteile ausgewählt werden.
- Invertieren des Bilds und Anwenden von Resolves "Dead Pixel"-Filter - hat keinen Effekt;
- Verschiedene Versuche mit Neat Video (temporal sowie die Artefakt- und Low-Frequency-Filter des spatialen Entrauschers) - führt zur Weichzeichnung des ganzen Bilds.

Bin für jeden Hinweis dankbar - auch für Lösungen mit After Effects, Premiere, Photoshop, Imagemagick... Das Quellmaterial liegt als 10bit DPX-Dateien vor.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 6762

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 12 Okt, 2017 18:37

Hast du mal den Dust remover von Resolve probiert?




cantsin
Beiträge: 3907

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von cantsin » Do 12 Okt, 2017 19:17

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 12 Okt, 2017 18:37
Hast du mal den Dust remover von Resolve probiert?
Danke für den Tipp, aber der funktioniert praktisch nicht bei diesem Problem - habe alle möglichen Parameter ausprobiert. (Ausserdem filtert er nur Einzelframes...)




Jörg
Beiträge: 5727

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von Jörg » Do 12 Okt, 2017 19:22

Photoshop-> Fläche füllen inhaltsbasiert.




Peppermintpost
Beiträge: 2342

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von Peppermintpost » Do 12 Okt, 2017 19:24

ich glaube voll automatisch wird es nicht gehen, aber teil automatisiert evtl schon. wie lang ist denn der film? ist es eine option das händisch anzufassen?
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Framerate25
Beiträge: 227

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von Framerate25 » Do 12 Okt, 2017 19:30

cantsin hat geschrieben:
Do 12 Okt, 2017 18:03
wie man zufällig im Bild tanzende Schwarzpünktchen entfernen kann?
Zufällig nicht, aber schick mir das Material mal rüber. Ich versuche eine Lösung - ohne Versprechen. ;-) PN?




domain
Beiträge: 10476

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von domain » Do 12 Okt, 2017 19:39

Könnte auch an einer schlampigen Schlusswässerung mit ungefiltertem Wasser liegen. Bei der Trocknung ist es wahrscheinlich nicht passiert, denn wären auch Flusen vorhanden.
Du kannst ja mal versuchen, ein kleines Filmstück zu wässern und unter Lupe versuchen ob sich die Pünktchen verschieben oder gar entfernen lassen. Falls ja, dokumentieren und reklamieren.
Kann vielleicht noch gerettet werden.




cantsin
Beiträge: 3907

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von cantsin » Do 12 Okt, 2017 19:41

Update: Es geht schon mit Resolves Dust Removal-Tool, aber nur, wenn man jedes einzelne schwarze Pünktchen anklickt - also ca. 100 Klicks pro Frame, bei 1656 Frames in der Schnittfassung...

@Framerate25 - herzlichen Dank, ich komm' gleich auf Dein Angebot zurück.




cantsin
Beiträge: 3907

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von cantsin » Do 12 Okt, 2017 19:44

domain hat geschrieben:
Do 12 Okt, 2017 19:39
Könnte auch an einer schlampigen Schlusswässerung mit ungefiltertem Wasser liegen.
Aber das ist eigentlich gegen-intuitiv. Das ist ja Negativmaterial, d.h. die Pünktchen, die im Positivscan schwarz sind, sind auf dem Filmmaterial weiß. Das müssten deshalb doch eigentlich Beschädigungen der Emulsion sein, kein Schmutz auf dem Filmträger?!




cantsin
Beiträge: 3907

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von cantsin » Do 12 Okt, 2017 21:30

Tja, und noch ein Problem ist, dass man Resolves Dust Removal-Korrekturen nicht mehr loswird - sie sitzen nicht auf Farbkorrektur-Nodes, sondern werden irgendwo fest eingebacken... Im Handbuch steht dazu leider nichts.




Skeptiker
Beiträge: 3869

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von Skeptiker » Do 12 Okt, 2017 21:31

Es gibt ein uraltes Photoshop-Plugin, das eigentlich für die digitale Staubentfernung von Hi-Res Dia-, Foto- und Negativscans gedacht war:

Polaroid Scratch and Dust Removal - immer noch in der Version 1.0.

Aber einzelbildweise macht das vermutlich wenig Sinn!
Ausser Du könntest sie als Batch ...
Zuletzt geändert von Skeptiker am Do 12 Okt, 2017 22:29, insgesamt 3-mal geändert.




domain
Beiträge: 10476

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von domain » Do 12 Okt, 2017 21:42

@ Cantsin
Ich nehme an, dass es sich um SW-Umkehrfilm handelt.
In dem Fall sind die Pünktchen ja nicht umkopiert (dann wären sie nämlich wirklich weiß), sondern direkt und lichtschluckend auf dem Originalträger vorhanden.
Einen derartig gravierenden Fehler in der Filmemulsion halte ich übrigens für ziemlich unwahrscheinlich.




cantsin
Beiträge: 3907

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von cantsin » Do 12 Okt, 2017 22:17

domain hat geschrieben:
Do 12 Okt, 2017 21:42
@ Cantsin
Ich nehme an, dass es sich um SW-Umkehrfilm handelt.
Nein, Negativfilm (Orwo UN54).

- Großen Dank an alle, die hier reagiert und Hilfe angeboten haben! Mittlerweile habe ich das Problem doch mit Neat Video in den Griff bekommen, und zwar über gutes Feintuning des Rauschprofils und die "Dust & Scratches"-Option (Stärke: 200%) bei gleichzeitig aktivierter höchster Qualitätsstufe im "Temporal Noise Filter"-Menü und Deaktivierung des Spatial Noise Filter.

Weil als Nebenwirkung das 16mm-Filmkorn größtenteils rausgefiltert wurde, habe ich anschließend wieder künstliches Filmkorn hinzugefügt...




TheBubble
Beiträge: 1268

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von TheBubble » Fr 13 Okt, 2017 01:08

Versuche es mit einem einfachen Median-Filter. Der Radius muss groß genug eingestellt werden, damit die Fehler verschwinden.




Framerate25
Beiträge: 227

Re: Schwarze Pünktchen aus Filmmaterial wegretuschieren?

Beitrag von Framerate25 » Fr 13 Okt, 2017 05:27

Mit Median hab ich das einmal versucht, war mir nicht differenziert genug, allerdings bei höheren Auflösungen.
Aber Median eignet sich sehr gut um zB Graffiti von Wänden im Hintergrund per getrackter Maske und weichem Überlauf zu egalisieren.
Allerdings geht das nur bei einfachen Wänden, bei strukturierden Wänden (Mauer), bleibt nur die Option Maske/saubere Kante und Offset, wenn genug Fläche da ist und die Einstellung es erlaubt.

Neatvideo kann viel, es braucht nur immer etwas Zeit das passende Profil zu erstellen. Sonst ist schon die Gefahr da, den Look zu zerfetzen. Will ja keiner....




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von klusterdegenerierung - So 22:48
» Mehrere Videos schneiden -Workflow
von Jörg - So 22:09
» Typisch deutsch: Das Parfüm im Tatort-Stil
von blickfeld - So 21:54
» Clubrabatt & Funkyverse
von klusterdegenerierung - So 21:22
» Macht 4k derzeit Sinn?
von mash_gh4 - So 21:13
» Canon XH-A1S nach Firewire-Verbindung ohne Funktion
von Framerate25 - So 19:47
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von gunman - So 18:27
» Papa, kannst Du mir mal helfen?
von Roland Schulz - So 18:09
» BIETE Canon C100 Mark II - Top Zustand
von Heiner Kunk - So 18:00
» Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?
von mash_gh4 - So 17:55
» Biete Teleprompter Bodelin ProPrompter HD-i
von Wurzelkaries - So 17:05
» Suche diesen Song
von ksingle - So 16:55
» Monitorkalibrierung mit BM Mini Monitor
von mash_gh4 - So 16:34
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Frank B. - So 16:09
» AEP Dateien Mac und Windows
von 1manarmy - So 14:10
» Photoshop Logo Transparenz
von Frances - So 13:50
» Projektor Kauf
von michael87 - So 12:59
» Science Fiction Film (mittellang) sucht VFX Artists
von 1manarmy - So 12:27
» SONY AX100 4K Camcorder viel Zubehör
von Heiner Kunk - So 12:26
» Glidecam X-10 & HD4000 Schwebestativ
von WolleXPC - So 12:01
» [Biete] Speccctracrane RCC-4 Kamerakran bei Ebay
von WolleXPC - So 12:00
» Er spricht mir aus der Seele! :-)
von patrone - So 11:41
» Viewsonic XG3220: 4K UltraHD 32" Monitor mit HDR und 95% NTSC
von slashCAM - So 11:18
» Corel - Pinnacle - Ulead / Studio - welches für wen?
von hannes - So 10:35
» Bezeichnung
von 1manarmy - So 1:07
» Formblätter - Tabellen etc. für Produktion
von 1manarmy - Sa 23:39
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 23:01
» Sony PXW-X70
von iMac27_edmedia - Sa 22:41
» AWOLNATION direct to vinyl - in Vienna
von klusterdegenerierung - Sa 22:04
» Festival daheim: Ausgewählte Filme der Berlinale 2018 auch online zu sehen
von thsbln - Sa 21:25
» Verständnisfrage Netzwerk Mac PC
von klusterdegenerierung - Sa 20:24
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von klusterdegenerierung - Sa 19:46
» Canon DSLR: Möglichkeit das Livebild auf ein Smartphone etc. zu übertragen
von Jott - Sa 18:48
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Framerate25 - Sa 17:29
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von klusterdegenerierung - Sa 16:03
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.