dawinschi
Beiträge: 4

Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von dawinschi » So 10 Okt, 2021 16:51

Hallo Zusammen,

ich hoffe auf die Schwarmintelligenz des Slashcam-Forums da ich meine Kaufentscheidung einfach nicht finalisieren kann.

Ich suche eine Foto-/Videokamera für diverse Disziplinen.
Das sind im Videobereich beispielsweise Kurzdokumentationen, Interviews und Werbefilme für Social Media. Die Videos werden ausschließlich im Internet veröffentlicht.
Im Fotobereich kommt Eventfotografie und Portraitfotografie hinzu.
Ich brauche also eine Kamera die beide Disziplinen gut beherrscht.
Der Kamerabody sollte bis ca. 2.500 € kosten.

In meiner engeren Auswahl waren bisher Panasonic S5, Canon EOS R6, Sony A7III und Nikon Z6 II.
Die Panasonic ist ausgeschieden, wegen dem schlechten Autofokus. Ich bin viel Solo unterwegs und möchte mich mit dem Fokus nicht rumschlagen müssen.
Die Canon R6 ist ausgeschieden wegen den Überhitzungsproblemen, nahezu jeder ratet von dieser Kamera ab wenn damit Interviews gedreht werden sollen.
Die Sony ist ausgeschieden weil es kein 10Bit kann, ich möchte den Spielraum in der Post nicht missen.
Dann habe ich die Nikon Z6II entdeckt und dachte mir eigentlich, das ist die Kamera die ich lange gesucht habe, bis ich in Reviews gesehen habe, dass der EVF einen recht hohen Delay hat.
Hier ist zu sehen was ich meine: https://www.dpreview.com/forums/thread/4350943 (im Beispiel ist es die Z6, auf Youtube gibt es aber Videos die zeigen das der Delay auch bei der Z6II auftritt)

Aus meinem technischen Verständnis ergeben sich hierbei diverse Probleme, insbesondere bei sich (schnell) bewegenden Objekten. Ich stelle mir das so vor, dass man dann eventuell Schwierigkeiten bekommt ein Objekt über den EVF zu verfolgen, weil man ja wegen dem Delay immer hinten dran ist.
Hat jemand Erfahrung mit derartigen Problemen? Ist das ein Nikon oder ein Allgemeines DSLM Problem? Macht das im Drehalltag wirklich Probleme, oder ist das zu vernachlässigen?
Ich bin etwas am verzweifeln, weil die Z6II von den Specs eigentlich genau meinen Ansprüchen genügen würde.

Hat jemand noch einen Geheimtipp für eine Foto-/Videokamera alternative die nicht in der Liste aufgeführt ist aber meinen Ansprüchen genügen könnte?




pillepalle
Beiträge: 4588

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von pillepalle » So 10 Okt, 2021 17:12

Deine Sucherdelay-Sorgen kann ich Dir nehmen. Gerade das wurde bei der Z6II gegenüber der Z6 verbessert, ebenso die Blackouttime. Ich habe jedenfalls noch nie ein Problem damit gehabt. Nimm einfach mal eine in die Hand und schaue durch den Sucher. Wenn Dir die 10 bit Aufnahme wichtig ist, solltest Du bedenken, dass das mit der Z6II nur mit externem Recorder möglich ist. Das die Kamera keine internen 10bit Codecs hat, ist einer ihrer größten Nachteile. Wenn Du mit externen Recordern (wie dem Ninja V, oder Video Assist) leben kannst, dann ist die Z6II eine wirklich gute Hybride. Bei vielen Z-Mount Optiken addressieren sie auch das Breathing (macht Canon leider eher selten). Und starkes Breathing stört im Videobereich leider ziemlich.

Demnächst kommt vermutlich auch eine Sony a7iV heraus (falls die Gerüchte stimmen). Die könnte auch nochmal eine interessante Alternative sein.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




Jott
Beiträge: 19812

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von Jott » So 10 Okt, 2021 17:25

"Das sind im Videobereich beispielsweise Kurzdokumentationen, Interviews und Werbefilme für Social Media. Die Videos werden ausschließlich im Internet veröffentlicht."

Bevor du verzweifelst, hinterfrage noch mal, wieso du für solche Dinge unbedingt 10Bit zu brauchen glaubst. Das Internet - und natürlich auch das TV-Programm - ist übervoll mit hervorragenden Produktionen aus 8Bit-Kameras. Soll dich jetzt nicht von deinen Plänen abbringen, ist nur ein Denkanstoss. Wegen deiner Verzweiflung! :-)




dawinschi
Beiträge: 4

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von dawinschi » So 10 Okt, 2021 17:59

Danke für euren Input!
pillepalle hat geschrieben:
So 10 Okt, 2021 17:12
Wenn Dir die 10 bit Aufnahme wichtig ist, solltest Du bedenken, dass das mit der Z6II nur mit externem Recorder möglich ist.

Demnächst kommt vermutlich auch eine Sony a7iV heraus (falls die Gerüchte stimmen). Die könnte auch nochmal eine interessante Alternative sein.
Ich hätte mir tatsächlich gleich das Z6II Essential Movie Kit besorgt, da ist der Ninja V gleich mit dabei und außerdem die RAW-Ausgabe freigeschaltet.
Die A7IV soll am 21. Oktober vorgestellt werden, bin schon gespannt, aber ich zweifle daran, dass Sony einen großen Sprung macht.
Wenn die A7IV 4k 60p und 10 Bit 4:2:2 über HDMI hat, warum sollte man dann noch eine A7SIII kaufen? Zumindest von meinem Anwendungsfall aus gesehen. Dann wäre die Kamera sehr interessant für mich.

10 Bit möchte ich, um in der Post den nötigen Spielraum zu haben. Ich muss vielleicht anmerken das ich ein Semiprofessioneller "Kameramann" bin. Bedeutet, ich möchte die Möglichkeit, beispielsweise schlecht belichtete Sequenzen evtl. noch retten zu können.
Außerdem muss ich auch noch ergänzen das ich Greenscreen-Aufnahmen machen und die Vorteile von 10Bit und 4:2:2 chroma subsampling ausnutzen möchte.

Ich denke ich warte tatsächlich noch die A7IV Vorstellung ab und schau mir die Z6II beim Händler an. Nikon ist zufälligerweise am 22.10. bei mir um die Ecke für eine Produktdemonstration zu Besuch.




pillepalle
Beiträge: 4588

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von pillepalle » So 10 Okt, 2021 18:03

Ja, macht beides Sinn. Ende Oktober abwarten, um zu sehen was von Sony kommt und die Wunschkamera vorher mal in die Hand nehmen.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




cantsin
Beiträge: 9872

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von cantsin » So 10 Okt, 2021 18:19

pillepalle hat geschrieben:
So 10 Okt, 2021 18:03
Ja, macht beides Sinn. Ende Oktober abwarten, um zu sehen was von Sony kommt und die Wunschkamera vorher mal in die Hand nehmen.
Bei Sonys A7iii kann man anhand der diversen Rumor-Sites und dem, was in der Entwicklung der A7-Reihe sowieso auf der Hand liegt, ziemlich sicher mit dem folgenden rechnen: von 24 auf ca. 32 MP erhöhte Sensorauflösung, der modernere AF der neueren Kameras (A7rIV, A7sIII, A1, A7c etc.), das runderneuerte Menüsystem der A1 und A7sIII + die 10bit-Codecs der beiden Kameras, und sicher auch sehr ähnliche Bildcharakteristiken [inkl. S-Cinetone, SLog3 in 10bit, relativ starke Rauschfilterung etc.].

Das ganze wahrscheinlich im weitgehend gleichen Gehäuse mit denselben Dual-Card-Slots wie die A7sIII, aber ebenso wahrscheinlich (wie schon bei der A7iii) mit Abstrichen bzw. Einsparmaßnahmen bei Auflösung von EVF und rückwärtigem Display, und sehr wahrscheinlich auch schlechterem Rolling Shutter als bei A7sIII und A1, für ca. 2500 EUR (Body).

Spannend wird vielleicht noch die Frage, ob es externe Raw-Videoaufzeichnung über HDMI (dann vermutlich eher MicroHDMI statt Full Size HDMI) geben wird, oder ob dieses Feature den teureren Bodies vorbehalten bleibt.




pillepalle
Beiträge: 4588

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von pillepalle » So 10 Okt, 2021 18:26

Gut möglich. Nur bei den internen 10 bit wäre ich mir noch nicht so sicher. Könnte ja auch sein, dass es nur extern möglich wäre. Bei der 7c gab's schließlich auch keine internen 10bit. Irgendwelche Pferdefüße werden denen schon einfallen :)

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




Darth Schneider
Beiträge: 9007

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von Darth Schneider » So 10 Okt, 2021 18:35

Eine eierlegende Wollmilchsau Kamera gibt es leider immer noch nicht wirklich, meiner Meinung nach. Zumindest nicht, nach heutigen hohen Anforderungen, in einer relativ tiefen Preisklasse, gibts nicht mehr…
Ausser natürlich die Smartphones…;)))

Aber wenn ich jetzt wirklich ganz frei wählen könnte:…Budget egal.
Nur eine einzige Kamera für beides, Fotos und zum anspruchsvollen filmen zusammen:
Die Sony A1….oder die Canon R5…
Da ist nicht viel mehr Auswahl, wirklich.

Schon, es geht auch günstiger, ganz bestimmt auch super schön, aber halt nur mit, je nach Anforderungen und Workflow, entsprechenden Kompromissen.
Das muss jeder für sich selber herausfinden.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am So 10 Okt, 2021 18:46, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 4588

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von pillepalle » So 10 Okt, 2021 18:46

Dann bist Du aber bei 7.300,-€ im Falle der Sony, oder bei 4.500,- mit der R5. Nur für den Body wohlgemerkt. Auch die R3 ist interessant, aber die liegt auch bei 5.600,-€. Die Nikon Z9 wird sicher auch für Fotos ziemlich gut. Bei Video fürchte ich aber eher nicht. Und selbst wenn, würde ich keine 7.000,-€ für eine halbgute Videokamera ausgeben. Die wird vermutlichen nur für Fotografen wirklich interessant sein. Sollte Video irgendwann mal den Hauptteil meiner Arbeit ausmachen, würde ich über eine Hybride vermutlich nicht mehr nachdenken.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)

Zuletzt geändert von pillepalle am So 10 Okt, 2021 18:54, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 9007

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von Darth Schneider » So 10 Okt, 2021 18:54

Yes,
aber zum seriös, viele Jahre lang damit filmen und fotografieren zu können, nur schon hobbymässig, wenn einer nur nebenbei damit noch, ein ganz wenig Geld damit verdien kann, ist das mit 10 000€ oder 15…. doch eigentlich voll ok…?

Andere Menschen bezahlen locker mal 50 000 € für eine BMW Familenkutsche…andere jeweils jedes Jahr fast 10 000 € für die Sommerferien.
Oder noch mal andere Menschen bezahlen 6000€ für ein beschissenes aber schon geiles hellblaues Sofa.
Wir reden hier von der Sanierung, Leder in hellblau, mit den richtigen Vogel Federn das kostet !
Nicht ich !
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




cantsin
Beiträge: 9872

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von cantsin » So 10 Okt, 2021 22:42

Nur meine 20 Cents: Wenn der für Video praktisch unbrauchbare (aber für Stills bei gutem Licht und Single-AF sehr präzise) Autofokus kein Ausschlusskriterium ist wie oben beim TO, und man mit der Nischenexistenz, ungewissen Zukunft und dem mageren nativen Objektivangebot des L-Mount leben kann, kommt die Panasonic S5 dem Ideal der preiswerten Universal-Hybridkamera ziemlich nahe, zumal der Straßenpreis für einen ladenneuen Body mit aktuellen Cashback-Aktionen wieder bei 1450 EUR liegt.

Zumindest gibt es AFAIK keine Hybridkamera (weder Full Frame, noch andere Sensorgrößen) mit vergleichbarer Videoqualität in diesen Preisregionen. Ich würde das intern aufgezeichnete 10bit-4:2:2-4K-Log-Videobild der S5 wegen der wirklich nicht vorhandenen künstlichen Nachschärfung, zurückhaltenden Entrauschung und Verzicht auf sonstige nervige Bildaufbrezelung selbst noch dem der A7sIII und A1 vorziehen, und sehe sie auch bei der internen Stabilisierung und Unterstützung (bzw. Fokushilfen) für manuelle /adaptierte Objektiven vor allen Sonys.




rush
Beiträge: 12010

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von rush » So 10 Okt, 2021 23:08

dawinschi hat geschrieben:
So 10 Okt, 2021 17:59

Die A7IV soll am 21. Oktober vorgestellt werden, bin schon gespannt, aber ich zweifle daran, dass Sony einen großen Sprung macht.
Wenn die A7IV 4k 60p und 10 Bit 4:2:2 über HDMI hat, warum sollte man dann noch eine A7SIII kaufen?
Wenn die Rumors stimmen könnten die 4k 60p evtl nur im gecroppten S35 Fenster möglich sein - das würde sie der A7sIII gegenüber etwas abgrenzen... Ein wirkliches Problem wäre das aber nicht unbedingt.

Muss man schauen wie Sony sie positionieren wird - als Volumenmodell wäre 10bit jetzt tatsächlich Mal an der Reihe - bleibt eben nur die Frage wo sie den Rotstift ansetzen... Vielleicht bekommen wir auch Mal mehr als gedacht - wobei das untypisch für Sony wär.
keep ya head up




dawinschi
Beiträge: 4

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von dawinschi » Do 21 Okt, 2021 18:16

Update von mir...

Ich habe mir gerade die Sony A7 IV vorbestellt.
Preislich ist sie mit 2799,- € noch in meinem angepeilten Rahmen. Im Gegensatz zur Nikon Z6 II (ca. 1925,- €) hat sie einen Vorteil, der den Preisunterschied wettmacht. Ich kann mit der Sony 10 Bit 4:2:2 intern aufnehmen und mir somit vorerst ein externes Gerät (und Gewicht) wie Ninja V oder BM Video Assist 12G sparen. Es kann sein das ich mir früher oder später doch noch ein externes Gerät besorge, aber im Moment sehe ich den Bedarf nicht und bei der Nikon hätte ich das nur gekauft, weil es intern keine Möglichkeit zur 10 Bit Aufnahme gegeben hätte.

Außerdem habe ich ein Video von Gerald Undone gefunden in dem er beschrieben hat, dass bei der externen Ausgabe über HDMI die Nikon einen Crop von ca 1.1 hat, unverständlich.

Beide Kameras haben einen Crop bei 4k 60p, womit ich so oder so leben kann, weil ich das selten benutze.

Dazu kommt noch die beschränkte Auswahl an Objektiven bei Nikon. Ok, mit FTZ Adapter wird die Auswahl erweitert, aber Sony ist da trotzdem besser aufgestellt.
Ich werde mir wahrscheinlich als immer drauf, das Sigma 24-70mm f/2.8 AF DG DN Art dazu bestellen. Es hat exzellente Reviews und deckt meinen Brennweitenbedarf ab.

Nach Besichtigung einiger youtube Reviews zur A7IV, denke ich, dass es im Preissegment unter 3.000 € keine Alternative zu dieser Kamera gibt. Lowlight Fähigkeiten ähnlich A7 SIII und ein blitzschneller Autofokus! Einige Reviewer berichten, dass man bei der Bildqualität fast keinen Unterschied zur A7 SIII erkennt. Einzig Rolling Shutter ist im Gegensatz zur A7 SIII mies, aber da ist die Nikon auch nicht besser und ich kann für meinen Anwendungsfall damit leben.




pillepalle
Beiträge: 4588

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von pillepalle » Do 21 Okt, 2021 18:24

@ dawinschi

Glückwunsch zur neuen Kamera. Wirst bestimmt Spaß damit haben :)

Der Rolling Shutter ist bei der Nikon schon besser. Wenn Du allerdings beim Filmen nicht wild umher schwenkst, oder schnell bewegte Motive fotografieren möchtest (Tischtennis), wirst Du mit der Sony sicher auch diesbezüglich klar kommen. In RAW nimmt die Nikon in allen Modi übrigens auch ohne Crop auf, aber da gehen auch nur 4K/30.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




cantsin
Beiträge: 9872

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von cantsin » Do 21 Okt, 2021 18:56

dawinschi hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 18:16
Ich werde mir wahrscheinlich als immer drauf, das Sigma 24-70mm f/2.8 AF DG DN Art dazu bestellen.
Sieh Dir eventuell noch das Sigma 28-70mm/2.8 als Alternative an, falls der Brennweitenbereich unterhalb von 28mm für Dich nicht zwingend im Pflichtenheft steht. Das Objektiv wiegt nur die Hälfte des 24-70mm, ist ebenfalls optisch sehr gut und macht auch subjektiv gefällige Bilder. Gerade für ein Immerdrauf-Objektiv finde ich das Größen- und Gewichtsargument relevant. Und etwas Geld sparst Du auch. (Nutze das Objektiv in der L-Mount-Version auf meiner S5.)

- Aber in der Tat, an diesem Thread hier sieht man, dass Sony mit der A7iv den Markt wahrscheinlich ziemlich abräumen wird. Den Rolling Shutter sehe ich nicht als Hinderungsgrund; der ist bei den meisten anderen Kameras auch nicht besser, und wer damit als Videomacher nicht umgehen kann, hat eher Probleme bei seiner/ihrer Kameraführung.




TomStg
Beiträge: 2558

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von TomStg » Fr 22 Okt, 2021 12:23

Eines der wesentlichen Merkmale dieser Kamera ist der unschlagbare Autofocus. Warum sollte man mit einem Fremdobjektiv riskieren, dieses Asset ohne Not nicht oder nur eingeschränkt nutzen können? Also erst mal ein paar Tests mit diversen Objektiven abwarten.

Das Getue bzgl RS sehe ich wie Cantsin. Wer damit in aktuellen Kameras nicht klarkommt, hat ein großes Problem mit seiner Arbeitsweise.




rush
Beiträge: 12010

Re: Eierlegende Wollmilchsau

Beitrag von rush » Fr 22 Okt, 2021 12:33

Generell finde ich die AF Diskussion eher schwierig bis niedlich... Es wird oft so getan als könne man ohne das allerneueste Modell den AF überhaupt nicht sinnvoll nutzen.

Das ist doch aber Quark und Murks zugleich. Zumindest auf den Fotobereich gemünzt!

Wer nicht in der Lage ist mit dem AF System einer A7III klarzukommen wird auch mit nochmals moderneren Systemen nicht vollends zufrieden sein. Es sind und bleiben Automatiken die entsprechend der Situation ggfs leicht angepasst werden müssen anstatt immer auf den AF Rahmen über das gesamte Bildfeld zu setzen.

Augen AF funzt doch auch bei den bisherigen Sonys prächtig, auch mit Fremdhersteller Glas - egal ob Tamron oder Sigma.
Als ob hier alle ständig und ausschließlich 100Meter Läufer oder dergleichen vor der Linse haben... Und er AF wird kaum schlechter werden als er an der A7III oder meiner betagten A7RII gewesen ist - und selbst mit letzterer hatte ich bei dynamischen Motiven oder People Gedöns äußerst wenig Probleme.

Und wer meint im Video-Bereich ständig mit Dauer AF rumrennen zu müssen wird früher oder später festellen das dies nicht dauerhaft eine Lösung ist da die Dinger eben doch Mal wegdriften oder leicht nachpumpen. Das sind Helferlein aber keine Allheilmittel - da wird auch die A7IV erst einmal nichts dran rütteln.

Und das ausschließlich Sony Objekte schnell und akurat sind ist eben auch nicht generell der Fall. Insbesondere einige Gläser die länger im LineUp sind können nicht immer überzeugen und einige machen sogar Krach ;-)
Ich habe - bis aufs 35er 1.8 mittlerweile kein Sony Glas mehr sondern Drittanbieter. Probleme: nope
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Fuji X T4 Firmware update
von Jörg - Di 10:03
» Biete: Sirui 50mm/T2.9 1.6x anamorphisches Objektiv (L-Mount)
von cantsin - Di 9:55
» Kompaktes 2x Makro-Objektiv: Laowa 85mm f/5.6 2x Ultra Macro APO vorgestellt
von cantsin - Di 9:51
» Warum wirken Deutsche Filme wie Deutsche Filme? :P
von 7River - Di 7:43
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Di 7:10
» Francisco el Grande, Madrid, Spanien
von Darth Schneider - Di 6:48
» Neuer Tausendsassa von Blackmagic - URSA Broadcast G2
von Darth Schneider - Di 6:29
» Premiere Pro - generiertes JPG anders als Clip
von cantsin - Di 2:33
» Wie kann ich meinen Schnittcomputer noch optimieren?
von Riki1979 - Di 0:08
» KI malt jetzt aufs Wort - Nvidia GauGAN2
von Hayos - Mo 22:21
» Was hörst Du gerade?
von Jörg - Mo 22:07
» Panasonic HC-X1500
von Mediamind - Mo 21:57
» 4 neue Premium-Cine-Objektive von Samyang - XEEN Meister mit T1.3 und ein Anamorphot
von iasi - Mo 21:24
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von rush - Mo 20:30
» Bidirektionalität bei hybriden Live-Veranstaltungen
von Franz86 - Mo 20:25
» Softbox - Materialfrage
von Sammy D - Mo 20:10
» 2 Videokameras in einen Bild zusammenführen
von srone - Mo 18:58
» Tascam Portacapture X8: Tragbarer 8-Spur Audiorecorder mit 4x XLR und 32Bit-Float
von slashCAM - Mo 17:51
» Verkrümmungsstabilisierung: Optimale HW ?
von soulbrother - Mo 17:39
» Premiere Elements Stabilisieren 4K 30fps klappt nicht
von Crazy Horse - Mo 17:00
» Verkaufe Tiffen Steadicam Pilot V-Lock und AA
von borisangelis - Mo 16:47
» So funktioniert der iPhone 13 Cinematic Mode
von teichomad - Mo 15:50
» In 80 Tagen um die Welt (Around the World in 80 Days) — Caleb Ranson
von Map die Karte - Mo 15:03
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von pillepalle - Mo 14:02
» Mikro für Kirche
von Franz86 - Mo 13:56
» Crane 3s external power source
von Sammy D - Mo 13:49
» Verkaufe Zhiyun Weebill 2 Pro Package
von FeSeHa - Mo 12:24
» Verkaufe Zhiyun Crane 2s Pro Package
von FeSeHa - Mo 12:14
» Verkaufe Hollyland Mars 400s Kamera Videotransmitter
von FeSeHa - Mo 12:08
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 10:14
» Apple Macbook Air M1 entäuscht (vs. Windows i7-8700k & GTX1070Ti)
von koeniglois - Mo 9:35
» Produkt des Jahres
von Darth Schneider - Mo 6:46
» "Tommy B." im Kino - einige Details dazu
von cineco - So 17:53
» Nachvertonung von Geräuschen - Blick hinter die Kulissen eines Naturfilmers
von Darth Schneider - So 15:28
» UPDATE 5: Black Week und Cyber Monday Rabattaktionen speziell für Filmer 2021
von slashCAM - So 13:36
 
neuester Artikel
 
Rode Wirelesss Go II

Mit der digitalen Wireless Go II Funkstrecke hat Rode seiner Einsteiger-Funkstrecke eine 2-Kanal Option an die Seite gestellt, die neben der bekannten Nutzung als drahtloses Clip-On Mikro oder Lavalier-System jetzt auch über eine interne (Backup) Aufnahmefunktion, einen erweiterten Funktionsradius und die Option den Empfänger via USB-C auch an mobilen Geräten als Audio-Streaming-Lösung zu betreiben
weiterlesen>>

Route 4 - Doku über Seenot-Rettung

Am 24.11 feiert Route 4 in ausgewählten deutschen Kinos seine Premiere. Für diesen Film wurde ein Seenotrettungsschiff von einem Mediateam 15 Monate lang begleitet. Wir konnten den Machern von Boxfish hierzu im Vorfeld schon ein paar Fragen stellen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...