alic
Beiträge: 2

Kaufberatung Camcorder "Studio"-Aufnahme

Beitrag von alic » Mo 07 Jun, 2021 08:00

Hallo zusammen,

ich bin ein bisschen überfordert beim Einrichten eines kleinen "Heimstudios".

Der Stil der Videos wird in etwa so:



Ich werde also entweder vor oder direkt neben dem Smartboard stehen und in die Kamera sprechen und ab und an am Smartboard arbeiten.

Softboxen für die Beleuchtung habe ich bereits und dass Rode in Sachen Mikrotechnik eine gute Wahl ist, habe ich auch schon rausbekommen. Mir fehlt allerdings das wichtigste: Die Kamera.

Mit welchem Modell bekomme ich ein solches Ergebnis? Bzw. wer bietet hier ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Alex




Jan
Beiträge: 9730

Re: Kaufberatung Camcorder "Studio"-Aufnahme

Beitrag von Jan » Mo 07 Jun, 2021 19:43

Ich glaube kaum, dass der Nutzer hier Softboxen benutzt hat, dass sieht dann ganz anders aus, auch mit denen für 80€ von Amazon, die habe ich als Notfalldinger auch daheim. Dann ist das Gesicht hell und nicht dunkel wie hier bei Minute 2:10. Diese Qualität bekommt man mit jedem aktuelleren Mittelklasse-Handy hin, ist nichts besonders, zudem in 1080er Auflösung. Gut möglich das hier ein eher einfacher Camcorder mit 1080er Auflösung mit Mikrofoneingang (Beispiel Panasonic V777) verwendet wurde, so sieht das Bild in etwa aus.




DAF
Beiträge: 677

Re: Kaufberatung Camcorder "Studio"-Aufnahme

Beitrag von DAF » Di 08 Jun, 2021 21:59

alic hat geschrieben:
Mo 07 Jun, 2021 08:00
Bzw. wer bietet hier ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis?
...
Das bieten viele. Von € 500,- bis 10.000,- und mehr. Solange du kein Budget sagst, musst du warten bis die Kristallkugel-Fraktion hier was schreibt.

Achte bei dem Camcorder drauf, dass du einfach (= unkompliziert) die Aufnahmeparamter (Blende/Shutter/ISO) an ext. Schaltern/Rädern/Ringen einstellen kannst. Ggf. was mit ebenfalls unkompliziert bedienbarem Tonteil.

Beli-Automatik:
- viel dunkle Anteile am Smartboard = Gesicht überbelichtet
- und anderes herum
WB-Automatik:
- Blaues Smartboard = rotes Gesicht, rotes Smartboard = blaues Gesicht
Also alles manuell.

Und Vergiss (wenn du es vernünftig einleuchten willst) Softboxen. IMHO zuviel Streulicht = zuviel Auflicht auf dem Board = matischig & kontrastarm
Grüße DAF

Konfuzius sagt:
Wer mehr filmt, hat weniger Zeit Unsinn zu schreiben.




alic
Beiträge: 2

Re: Kaufberatung Camcorder "Studio"-Aufnahme

Beitrag von alic » Mi 09 Jun, 2021 07:29

Super. Danke für die Antwort.

Als Budget für die Kamera hatte ich an 500,- bis 1.000,- Euro gedacht.

Gestern sagte mir jemand, dass die Sony Alpha 6000 schon einiges kann und ganz brauchbare Resultate liefert...

Wenn Softboxen nix taugen, sollte ich dann besser auf richtige Scheinwerfer setzen? Hast du da einen Tipp?




Mediamind
Beiträge: 1160

Re: Kaufberatung Camcorder "Studio"-Aufnahme

Beitrag von Mediamind » Mi 09 Jun, 2021 14:31

Nur als Hinweis: Die kleinen Alphas haben ein Aufnahmelimit von 30 Minuten. Für Deine Zwecke wäre tatsächlich einer der Camcorder in diesem Preissegment gut brauchbar. Für ca. 800 gibt es die nicht mehr ganz taufrische Ax 53 von Sony. Alternativen von Panasonic und Canon sind in dem Preissegment auch verfügbar. Mit der A6000 wirst Du Dir das Leben zu schwer machen.

@DAF: Mit dem Filmen eines Whiteboards habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt. Wie wäre Dein Vorgehen, statt einer Softbox? Gefühlt wäre ich das auch auf diesem Weg angegangen.




DAF
Beiträge: 677

Re: Kaufberatung Camcorder "Studio"-Aufnahme

Beitrag von DAF » Mi 09 Jun, 2021 22:26

Mediamind hat geschrieben:
Mi 09 Jun, 2021 14:31
... Wie wäre Dein Vorgehen, statt einer Softbox? Gefühlt wäre ich das auch auf diesem Weg angegangen.
Das ist pauschal schwer zu sagen. Jedenfalls würde ich versuchen, erst mal so wenig Licht wie möglich auf das Board zu bekommen.

Was dann kommt hängt u.a. ab von
- Raumgröße/Raumhöhe/Stellfläche etc.
- Leuchtkraft des Boards
- Möglichkeiten das Setting anzupassen (z.B. der Sprecher steht nur daneben, zeigt ggf. mit einem Zeigestab auf Details usw. usf.). Oder den Sprecher in Grundposition nur nen halben Meter Richtung Kamera stellen & so vom Board absetzen bringt auch schon was, um dort ne Lichtinsel setzen zu können.
- kann man das Bild des Boards mit nem Screenrecorder aufzeichnen und dann im Schnitt (bei sehr wichtigen Passagen) bildfüllend in den Vordergrund stellen.
- etc. etc. etc.

Ohne das alles genau zu wissen, ist es schwer zielführende Überlegungen anzustellen.

Wenn das mein Auftrag (bzw. meine Aufgabe) wäre, würde ich als erstes Morgenmagazin u/o Wahlsendungen in guter Qualität aufzeichnen und analysieren. Kein Scherz!
Das ARD/ZDF Morgenmagazin-Wetter hat genau so ein Setting. Der Moderator steht neben/vor einem großen, interaktiven Board. Bei Wahlsendungen (wie auch letzten Sonntag wieder) werden die Umfrage-Analysen so präsentiert.
Wenn man das Bild für Bild ansieht wenn sich der Moderator bewegt, sieht man sicher Schattenwurf (Kinn/Hals etc.) und vieles mehr... Was auf die Beleuchtung schließen lässt.
Oder den ersten lichtsetzenden Kameramann dort anrufen ;)))

Scheinwerfer:
- ca. 60 Watt LED COB
- bei entsprechender Raumhöhe ggf. mit Remote
- mit Bowens (dann kann man später immernoch Lichtformer/Softboxen dranbauen)
- mit Barndoors (Flügeltore) - oder diese ans Bowens
- alternativ Normalreflektor und n*g*rn (wie heißt denn das Verb heutzutage, wenn man was Schwarzes in den Licht-Strahlengang bringt?)
- guter CRI (Gesicht = Hauttöne/Farbe und so...)
- leise!!! (für O-Ton)
- ob Daylight oder BI-Color hängt wieder von vielen Faktoren ab: Budget, Einstellmöglichkeiten der Display-Farbe des Boards, Spieltrieb des Anwenders ...
(Infos über LED-Licht auf momentan 20 Seiten gibts hier viewtopic.php?f=67&t=140083

Aber das alles braucht´s wahrscheilich nur, wenn es besser werden soll wie das Referenzvideo hier. Das ist halt "auch ein Video".
Grüße DAF

Konfuzius sagt:
Wer mehr filmt, hat weniger Zeit Unsinn zu schreiben.




srone
Beiträge: 9836

Re: Kaufberatung Camcorder "Studio"-Aufnahme

Beitrag von srone » Do 10 Jun, 2021 00:01

kann man so machen, eine andere option ist es butterweich seitlich (keine screen reflections) draufzugehen zb 1,85m schirm 45 grad off camera axis und dem prota ne steile spitze diagonal gegenüber zu setzen und in der post den kontrast (bitte gerne, via lichtoutput im vorfeld grob gesetzt) gerade zu ziehen...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Filmförderung wirkt als Transformationsbremse
von Funless - Di 11:57
» Trapcode MIR3
von spacemonkey - Di 11:54
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Di 11:32
» Ohne Tiefen-Un-Schärfe - wie heißt das?
von bibbabodd - Di 11:30
» Nanokristalle könnten Brillen in Infrarot-Nachtsichtgeräte verwandeln
von Frank Glencairn - Di 10:50
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Di 10:44
» Final Cut Pro Update 10.5.3 bringt u.a. eigenen Editor für Metadaten-Spalten
von ffm - Di 10:05
» Resolve VFX Handbuch
von pillepalle - Di 9:54
» Braw für Panasonic S1/S5 ?!?
von arcon30 - Di 9:47
» Stranger Portrait Challenge
von roki100 - Di 8:34
» Remastering my Shortfilm
von -paleface- - Mo 22:19
» Gruseliges Pocket 6K footage
von Frank Glencairn - Mo 22:08
» Panasonic HC V210 Upgrade auf HC V777
von CamNewbie - Mo 20:14
» Fundstücke - zweifelhafte Forenweisheiten
von Darth Schneider - Mo 20:04
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Mo 15:33
» Aus ALG2 in die Selbständigkeit - Ratschläge gesucht
von NiemandBesonderes - Mo 14:31
» Deep Fake - Experte gesucht
von Viennahundt - Mo 13:10
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Mo 12:49
» Neu: Astera PixelBrick Mini-LED Spotlight
von slashCAM - Mo 11:21
» Canon R5 - 8K Workflow mit Final Cut Pro
von Jott - Mo 10:47
» Win10 am Ende
von Frank Glencairn - Mo 9:35
» Win 10 pro config
von Bluboy - Mo 3:12
» (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro
von roki100 - Mo 2:55
» Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm.
von roki100 - So 23:22
» Lego Musikvideo und "Fake" Trailer
von srone - So 23:15
» Razer Raptor 27: QHD-Monitor mit 165 Hz, 95% DCI-P3 und USB-C
von slashCAM - So 14:57
» Regenschutz, Tauchgehäuse oder Plastiktüte?
von TomStg - So 11:12
» Regiestuhl: Rasenlösung für kräftige 100 Kg Menschen
von ruessel - So 9:52
» Neues Apogee Duet 3 USB Audio-Interface für Streamer, Musiker und Podcaster
von slashCAM - So 9:51
» Sachtler aktiv8 Fluidkopf in der Praxis: Schnelleres und komfortableres Flowtech Stativ-System?
von Mantas - So 8:58
» USB-C Audiointerface für Mobiltelefone?
von mash_gh4 - Sa 21:15
» Resolve GUI heller einstellen?
von Bruno Peter - Sa 20:54
» Herausragende Bewerbungen für den slashCAM Lesertest der Nikon Z6 II
von pillepalle - Sa 20:17
» Greenscreenbearbeitung in DaVinci 17
von AndySeeon - Sa 20:04
» Rocksteady = Qualitätsverlust ?
von klusterdegenerierung - Sa 17:00
 
neuester Artikel
 
Test: Sachtler aktiv8 Fluidkopf

Mit seinen neuen Aktiv Fluidkopf-Systemen ist Sachtler angetreten, ein noch schnelleres Arbeiten mit Fluidköpfen und seinem anerkannt schnellem Flowtech Stativ-System zu ermöglichen. Zentraler Bestandteil des neuen aktiv Systems sind neue SpeedLevel und SpeedSwap Funktionen. Wir haben uns den neuen Sachtler aktiv8-Kopf am Flowtech 75 aktiv-Stativ genauer angeschaut und wollten wissen, wie gut der neue Fluidkopf in der Praxis ist weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...