elearn123
Beiträge: 2

Kaufberatung Kamera Vorlesung

Beitrag von elearn123 » Mi 05 Mai, 2021 10:54

Hallo,

ich bräuchte eure Unterstützung dabei, eine passende Kamera (+ Zubehör, also Adapter/Stativ) zu finden. Ich brauche eine Kamera, die für hybride Vorlesungen genutzt werden kann, d.h. während Teilnehmer anwesend sind muss gleichzeitig ein Kamerabild per Zoom übertragen werden. Hierbei sollte die Kamera 5-10m von der Tafel entfernt stehen und ein scharfes Bild liefern. Wichtig ist noch:
  • Tafelanschrieb muss scharf und lesbar sein; Autofokus sollte zu diesem Zweck deaktivierbar sein und einfach das Tafelbild manuell scharf gestellt werden können.
  • Belichtung in Hörsälen ist unterschiedlich und oft schlecht.
  • Passender Adapter, um direkt via Zoom zu streamen wird benötigt. Optimalerweise einer, der mit recht vielen Geräten kompatibel ist.
  • Das System sollte insgesamt leicht zu bedienen sein, da Dozenten es häufig eigenständig verwenden werden.
  • Budget ca. 1000€.
Vielen Dank für eure Unterstützung.

Gruß elearn123




cantsin
Beiträge: 9243

Re: Kaufberatung Kamera Vorlesung

Beitrag von cantsin » Mi 05 Mai, 2021 12:18

Videokamera mit Zoomobjektiv und HDMI-Ausgang + Elgato Camlink oder Blackmagic ATEM Mini (/Pro) als HDMI-zu-USB-Interface. Die Lösung mit dem ATEM würde ich vorziehen, weil man dann noch externe Ton- und Bildquellen wie z.B. Funkmikrofone oder Präsentationsbilder vom Laptop hinzumischen kann.

Eine wirklich lichtstarke Kamera mit Zoomobjektiv ist aber für das angepeilte Budget nicht zu haben.

Ich sehe auch nicht, wie Dozenten das eigenhändig bedienen sollen, wenn da abwechselnd aufs Tafelbild und den Redner scharfgestellt bzw. geschwenkt oder gezoomt werden muss. Sowieso ist die Komplexität bzw. sind die potentiellen Fehler-/Störquellen bei einem Streaming-Setup zu groß, als dass man damit einen Dozenten im Hörsaal belasten kann. IMHO müsste da schon ein technischer Assistent oder Hiwi sitzen oder zumindest sehr kurzfristig für Problembehebungen abrufbar sein.




Jott
Beiträge: 19302

Re: Kaufberatung Kamera Vorlesung

Beitrag von Jott » Mi 05 Mai, 2021 12:25

Das Wichtigste fehlt in der Rechnung: Tontechnik.




elearn123
Beiträge: 2

Re: Kaufberatung Kamera Vorlesung

Beitrag von elearn123 » Mi 05 Mai, 2021 12:29

Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Tatsächlich soll hier der Tafelanschrieb im Vordergrund stehen, d.h. es soll nicht abwechselnd der Redner und das Tafelbild scharf gestellt werden, sondern einfach durchgehend das Tafelbild.

Für den Ton haben wir ein Funkmikro mit dem wir bereits früher gute Erfahrungen gemacht haben.




mash_gh4
Beiträge: 4224

Re: Kaufberatung Kamera Vorlesung

Beitrag von mash_gh4 » Mi 05 Mai, 2021 13:22

ich hab immer wieder für kulturinstitution ganz einfache streaming lösungen gebastelt, die mögkichst einfach und ohne irgendwelche komplizierten bedeinungsschritte zu benutzen sind.

meist hab ich dafür irgendwelche ganz billigen singleboardcomputer (raspberry od.ä.) benutzt, deren betriebsystem bzw. speicherkartenimage so gestatet wurde, dass sie gleich nach dem einschalten bzw. anstecken der stromversorgung sich mit dem netz verbinden und den stream starten -- also überhaupt keine zusätzlichen manuellen eingriffe benötigen bzw. irrtümlichen bedienungsfehler zulassen.

ich hab dafür allerdings meist einfach nur irgendwelche USB-webcams genommen, und sogar den ton darüber abgewickelt, weil das auf derartigen geräten die technisch einfachste lösung darstellt und in wahrheit den tatsächlichen erfordernissen sehr oft genügt. natürlich ist das nicht ganz optimal. wenn man es aber sauberer und mit hilfe mehrerer komponenten und geräte vorbildlicher abzuwickeln versucht, kann man es nur mehr schwer derart einfach bedienbar halten und provoziert unweigerlich vielfältigste zusätzliche fehlerquellen.

atem, camlink etc. sind natürlich feine lösungen, wenn sie von entsprechend vorbereiteten kollegen als spezialwerkzeug an dafür vorbereiteten regie-PCs genutzt werden, aber leider nicht ganz optimal, um das ganze möglichst einfach und idiotensicher zu halten.

gefühlsmäßig würde ich heute eher dazu raten, sich irgendeine bessere kamera anschaffen, die derartige features bereits von haus aus mitbring (bspw. JVC connected cams), die man teilweise auch ganz gut vorkonfigurieren (also bspw. settings direkt über die speicherkarte absichern und wiederherstellen) kann, und die auch in puncto bild- und tonqualität befriedigendere ergebisse und eine relativ einfache bedienung und kontrolle ermöglichen. leider ist das mit dem hier angesprochenen budget nicht zu machen, da für derartige geräte zumindest etwa €3000-3500,- einzuplanen sind.







Jost
Beiträge: 1680

Re: Kaufberatung Kamera Vorlesung

Beitrag von Jost » Mi 05 Mai, 2021 20:24

elearn123 hat geschrieben:
Mi 05 Mai, 2021 10:54
Hallo,

ich bräuchte eure Unterstützung dabei, eine passende Kamera (+ Zubehör, also Adapter/Stativ) zu finden. Ich brauche eine Kamera, die für hybride Vorlesungen genutzt werden kann, d.h. während Teilnehmer anwesend sind muss gleichzeitig ein Kamerabild per Zoom übertragen werden. Hierbei sollte die Kamera 5-10m von der Tafel entfernt stehen und ein scharfes Bild liefern. Wichtig ist noch:
  • Tafelanschrieb muss scharf und lesbar sein; Autofokus sollte zu diesem Zweck deaktivierbar sein und einfach das Tafelbild manuell scharf gestellt werden können.
  • Belichtung in Hörsälen ist unterschiedlich und oft schlecht.
  • Passender Adapter, um direkt via Zoom zu streamen wird benötigt. Optimalerweise einer, der mit recht vielen Geräten kompatibel ist.
  • Das System sollte insgesamt leicht zu bedienen sein, da Dozenten es häufig eigenständig verwenden werden.
  • Budget ca. 1000€.
Vielen Dank für eure Unterstützung.

Gruß elearn123
Und wenn Du das einfach per Handy löst? Stativ, Handy-Halterung, Zoom starten.




markusG
Beiträge: 1821

Re: Kaufberatung Kamera Vorlesung

Beitrag von markusG » Do 06 Mai, 2021 16:02

Mevo hat da glaub ich was passendes im Portfolio:
https://mevo.com/pages/mevo-camera#mevo-demo

*edit:
vlt ist auch PTZ mit AI-Steuerung interessant:


und wenn die Quali nicht reicht vlt was "klassisches" mit Fernbedienung + Presets:



oder von Logitech:




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 23:59
» Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein
von Jott - Di 23:58
» Filmförderung wirkt als Transformationsbremse
von srone - Di 22:43
» Kauftip Aputure 600D
von SKYLIKE - Di 22:40
» Nanokristalle könnten Brillen in Infrarot-Nachtsichtgeräte verwandeln
von srone - Di 22:35
» Ohne Tiefen-Un-Schärfe - wie heißt das?
von cantsin - Di 21:41
» Laie braucht Hilfe bei einen Alten Camcorder von Panasonic
von Freshy - Di 21:38
» Weebill 2
von Axel - Di 19:50
» Panasonic HC V210 Upgrade auf HC V777
von Jan - Di 19:10
» Win10 am Ende
von regenbogencombjuta - Di 15:56
» Magix Video X Pro 13 bringt verbesserte GPU-Beschleunigung und neues Panorama-Storyboard
von medienonkel - Di 14:42
» Final Cut Pro Update 10.5.3 bringt u.a. eigenen Editor für Metadaten-Spalten
von R S K - Di 13:14
» Grusel und Horror vom Feinsten: John Carpenter | Doku | ARTE
von Funless - Di 12:44
» Trapcode MIR3
von spacemonkey - Di 11:54
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Di 10:44
» Resolve VFX Handbuch
von pillepalle - Di 9:54
» Braw für Panasonic S1/S5 ?!?
von arcon30 - Di 9:47
» Stranger Portrait Challenge
von roki100 - Di 8:34
» Remastering my Shortfilm
von -paleface- - Mo 22:19
» Gruseliges Pocket 6K footage
von Frank Glencairn - Mo 22:08
» Fundstücke - zweifelhafte Forenweisheiten
von Darth Schneider - Mo 20:04
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Mo 15:33
» Aus ALG2 in die Selbständigkeit - Ratschläge gesucht
von NiemandBesonderes - Mo 14:31
» Deep Fake - Experte gesucht
von Viennahundt - Mo 13:10
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Mo 12:49
» Neu: Astera PixelBrick Mini-LED Spotlight
von slashCAM - Mo 11:21
» Canon R5 - 8K Workflow mit Final Cut Pro
von Jott - Mo 10:47
» Win 10 pro config
von Bluboy - Mo 3:12
» (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro
von roki100 - Mo 2:55
» Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm.
von roki100 - So 23:22
» Lego Musikvideo und "Fake" Trailer
von srone - So 23:15
» Razer Raptor 27: QHD-Monitor mit 165 Hz, 95% DCI-P3 und USB-C
von slashCAM - So 14:57
» Regenschutz, Tauchgehäuse oder Plastiktüte?
von TomStg - So 11:12
» Regiestuhl: Rasenlösung für kräftige 100 Kg Menschen
von ruessel - So 9:52
» Neues Apogee Duet 3 USB Audio-Interface für Streamer, Musiker und Podcaster
von slashCAM - So 9:51
 
neuester Artikel
 
Sachtler aktiv8 Fluidkopf

Mit seinen neuen Aktiv Fluidkopf-Systemen ist Sachtler angetreten, ein noch schnelleres Arbeiten mit Fluidköpfen und seinem anerkannt schnellem Flowtech Stativ-System zu ermöglichen. Zentraler Bestandteil des neuen aktiv Systems sind neue SpeedLevel und SpeedSwap Funktionen. Wir haben uns den neuen Sachtler aktiv8-Kopf am Flowtech 75 aktiv-Stativ genauer angeschaut und wollten wissen, wie gut der neue Fluidkopf in der Praxis ist weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...