Sporty
Beiträge: 3

Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von Sporty » Mi 04 Dez, 2019 20:08

Ich habe mit meiner neuen Sony FDR-AX700 Sportaufnahmen nicht gut hinbekommen: In einer Halle mit guter Beleuchtung Pferde beim Springen und ich stehe mittten drin. Es wackelt alles und ich bin ausser der tollen Schärfe recht unzufrieden. Ich hatte auf 4K mit 25p gefilmt. Sollte ich auf HD gehen und 50p 50Mbps oder 100p60Mbps. Da ist das Handyfilmchen besser. Liegt es an der Kamera, welche ist für sowas besser geeignet. Die AX53 mit einem besseren Stabilisator? Ich bin verunsichert. Noch kann ich sie umtauschen.




Beavis27
Beiträge: 118

Re: Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von Beavis27 » Mi 04 Dez, 2019 20:24

Filmst du aus der Hand?
Ein Stabilisierungssystem in Kamera und/oder Objektiv ersetzt nicht ein Stativ oder einen Gimbal.
Du kannst dir aussuchen, ob ein Stativ oder ein Gimbal für deine Anwendung besser passt.




Cinealta 81
Beiträge: 491

Re: Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von Cinealta 81 » Mi 04 Dez, 2019 20:46

Wenn Sie "mittendrin" in einer Reithalle stehen und Pferde beim Springen filmen wollen, werden Sie relativ schnell schwenken müssen. Das ist natürlich bei 25p und dem flotten Tempo der Pferde im Galopp (und zwischen den einzelnen Sprüngen) ein Problem.

Ein Monopod oder ein Stativ hilft etwas, aber nicht bei den flotten Schwenks. Wenn es professionell gemacht werden soll, benötigt man mehrere Kameras (mehrere Perspektiven), idealerweise aus größerer Entfernung (filmen von außerhalb der Reitbahn). Und anschließend entsprechend schneiden. Aber auch hier gilt: Stativ ist - wie immer - besser als aus der Hand.

Gimbals helfen lediglich gegen das furchtbare Gewackel aus der Hand, allerdings - bei 25p - werden die schnellen Schwenks Ihren Dreh trotzdem verunstalten. Versuchen Sie es mit 50p in HD (falls das Licht in der Halle die 1/100 Belichtungszeit überhaupt hergibt). Testen Sie vorher unbedingt den Rauschpegel derartiger 50p-HD-Aufnahmen.

Filmen von außerhalb der Bahn mit Stativ ist am besten und das Rein- und Rauszoomen ist bei Sportaufnahmen (und in Ermangelung mehrerer Kameras) keine Sünde. Viel Erfolg!




Jott
Beiträge: 18786

Re: Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von Jott » Mi 04 Dez, 2019 20:47

Wenn du eine Chance hast, die AX53 zum Vergleich zu testen, tu das. Die hat einen deutlich kleineren Sensor und kann dadurch effektiver stabilisieren.

Aber ohne einen Schnipsel zum Sehen, was du unter Wackeln verstehst, können Tipps auch völlig daneben liegen.




Sporty
Beiträge: 3

Re: Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von Sporty » Mi 04 Dez, 2019 21:00

Jott hat geschrieben:
Mi 04 Dez, 2019 20:47
Aber ohne einen Schnipsel zum Sehen, was du unter Wackeln verstehst, können Tipps auch völlig daneben liegen.
Wie hänge ich denn einen Filmausschnitt hier rein?




Sporty
Beiträge: 3

Re: Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von Sporty » Mi 04 Dez, 2019 21:04

Ich schwanke schon die ganze zeit zwischen der AX53 und der AX700, dachte aber die AX 700 ist qualitativ besser. ich filme meist Pferde und Hunde im Sportbereich. Also unterwegs, meist draussen und schnelle Motive.
Jott hat geschrieben:
Mi 04 Dez, 2019 20:47
Wenn du eine Chance hast, die AX53 zum Vergleich zu testen, tu das. Die hat einen deutlich kleineren Sensor und kann dadurch effektiver stabilisieren.

Aber ohne einen Schnipsel zum Sehen, was du unter Wackeln verstehst, können Tipps auch völlig daneben liegen.




Cinealta 81
Beiträge: 491

Re: Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von Cinealta 81 » Mi 04 Dez, 2019 21:07

Sporty hat geschrieben:
Mi 04 Dez, 2019 21:04
ich filme meist Pferde und Hunde im Sportbereich. Also unterwegs, meist draussen und schnelle Motive.
Dann schauen Sie mal nach den Canon XF400, die kann auch 4K 50p (422 | 10bit HD allerdings nur mit ext. Recorder). Selbst eine Osmo Pocket ist mit 4K 50p besser als jede Sony mit 25p.




Jott
Beiträge: 18786

Re: Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von Jott » Mi 04 Dez, 2019 21:11

Zum Beispiel mit wetransfer bereitstellen, seriös und kostenlos. Oder natürlich YouTube, nicht öffentlich.

Natürlich ist die 700 die bessere Kamera. Aber wenn‘s explizit um Stabilizing geht und andere Features wie manuelle Bedienbarkeit unwichtig sind, kann die „Kleine“ durchaus Vorteile haben.




iMac27_edmedia
Beiträge: 989

Re: Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von iMac27_edmedia » Sa 07 Dez, 2019 00:05

Ich habe die AX700 und auch die Z90, wenn es wirklich Action gibt, optischen Stabliizer und gerne auch den Aktiv-Modus dazuschalten, die Bilder sind aus der Hand wie festbetoniert. Ähnlich gut war auch die X70, nur die Fokus-Funktionen und Highspeedmöglichkeiten sind deutlich besser geworden. Ich nehme die AX700/Z90 für die meisten Drehs her, neben FS7 oder anderen EB-Kameras. Die AX53 hatte ich bei Sony-Termin mal in der Hand, die gab noch auf der Vorstellung ihren Geist auf, warum auch immer. War wohl da das erste Gerät in Deutschland und noch nicht ganz Serienreif.




vobe49
Beiträge: 671

Re: Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??

Beitrag von vobe49 » Sa 07 Dez, 2019 08:20

Ich denke auch, dass das "mitten drin" bei schnellen Bewegungen das Problem war - zu nah am Objekt und dann noch sehr schnelle Bewegungen/Schwenks. Besser wäre es, von etwas weiter weg zu filmen.
Nach meiner Erfahrung kann man auch durch den Wechsel von 25p auf 50p da keine Wunder erwarten, wenn andere Dinge beim Dreh schon nicht stimmen. Gerade in solchen schwierigen Aufnahmesituationen hat 4k den Vorteil, dass man ohne allzu große Qualitätsverluste in der Post mit Ausschnitten nachkorrigieren kann; daher würde ich eher bei 4k 25p bleiben.

Wenn das Filmen aus sehr naher Position aus irgend welchen Gründen explizit gewünscht ist und die Lichtverhältnisse gut sind, würde ich es mal mit einer DJI-Action oder Gopro Hero 7 oder 8 versuchen. Wenn man sich genau im klaren ist, wo deren Grenzen sind, kommt man da zu durchaus brauchbaren Ergebnissen. Mit deren Rock Steady/HyperSmooth Stabilisatoren kann man bei guten Lichtverhältnissen sehr brauchbare Gimbal-ähnlichen Ergebnisse erzielen. Ich setze oft meine Osmo-Action mit einem ca. 6...7 cm hohem Adapter auf den Blitzschuh meiner Hauptkamera und lasse sie im Bereitschaftsmodus angeschaltet. So kann man in bestimmten Situationen schnell zwischen den Kameras wechseln und sogar mal zwei Kameras gleichzeitig laufen lassen, für eine zusätzliche sehr weitwinklige Einstellung.

Vielleicht noch ein Tipp für recht ruhige Aufnahmen aus der Hand:

Ich habe eine kleine Gürteltasche für eine Hosentaschenkamera, die vorn am Gürtel befestigt wird. An der Kamera ist ein Einbeinstativ befestigt, das ich in diese Tasche stecke und dann so weit herausziehe, dass der Sucher der Kamera auf Augenhöhe kommt. Kamera mit angewinkeltem Arm an den Körper drücken und man bekommt sehr schöne ruhige Aufnahmen hin. Den Rest an verbleibender geringer Verwacklung bügelt Mercalli 4.0 zu 100 % weg. Da ich oft auf Reisen filme und unterwegs ein Stativ meist nicht einsetzbar ist, ist das mit etwas Übung eine brauchbare Lösung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von cantsin - Sa 22:07
» 160 Mio.$ für „Red Notice“, 200 Mio.$ für "The Gray Man" - dennoch schafft es Netflix nicht
von iasi - Sa 21:57
» Fujinon erweitert Large Format Objektivserie um Premista 19-45mm T2.9 Zoom
von iasi - Sa 21:45
» Tentacle Timecode Tool v.1.20 für Windows und Studio 1.30 Beta für MAC
von Abercrombie - Sa 21:41
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von carstenkurz - Sa 19:54
» Mattebox als variabler ND-Filter
von pillepalle - Sa 19:47
» Von der Sony FS5II zur FX6 wechseln?
von Pianist - Sa 19:27
» DJI RS 2 und DJI RSC 2: Die neuen DJI Einhand-Gimbal im Vergleich und Praxis-Test
von Mediamind - Sa 18:43
» Was schaust Du gerade?
von cantsin - Sa 17:10
» Extrem langsamer Export mit HEVC
von dienstag_01 - Sa 15:57
» Atem Mini
von elephantastic - Sa 14:54
» Die Seilbahn: Como Cable Car
von 3Dvideos - Sa 13:30
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Drushba - Sa 12:42
» [VHS Grabbing] Bildstörungen bei schnellen Bewegungen (Analog/digital?)
von carstenkurz - Sa 12:25
» Zerstörung der TV-Ausrüstung vor dem Kapitol am 6.1.21
von markusG - Sa 12:14
» Mein allererster Film
von 7River - Sa 12:05
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 9:10
» Spielfilme vor und nach Corona?
von iasi - Fr 23:31
» Samsung Galaxy S21 Ultra 5G -- neuer Isocell HM3 108MP Sensor, kein MicroSD
von iasi - Fr 21:08
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von Axel - Fr 21:07
» Neuer Zhiyun Crane S2
von roki100 - Fr 18:55
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von iasi - Fr 18:24
» VESA-Halterung mit Spigot-Mount
von srone - Fr 17:48
» Neues kompaktes Sony G Master FE 35mm F1.4 Objektiv für Nutzer der A7-Kameras ua.
von Beavis27 - Fr 17:29
» Retrofilmlook von Lana Del Reys 'Chemtrails Over The Country Club'
von Cinemator - Fr 17:25
» Neue Asus ZenBook Pro Duo 15 OLED und Duo Pro 14 mit angewinkeltem Zweitdisplay
von TomWI - Fr 17:15
» Stativ Frage, eher speziell (mal wieder Basteln...)
von TheGadgetFilms - Fr 13:26
» Tokina Cinema Vista 65mm T1.5 ergänzt Large Format Objektivreihe
von iasi - Fr 13:23
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - Fr 11:19
» Airpeak: Sony stellt Profi-Drohne für seine Alpha Kameras offiziell vor
von roki100 - Fr 11:11
» Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand
von Darth Schneider - Fr 9:44
» Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?
von mash_gh4 - Do 23:21
» Foto einer öffentlichen Veranstaltung im Projektfilm
von Huitzilopochtli - Do 21:37
» VHS PC Import
von srone - Do 20:38
» Firewire auf USB zum Capturen am Mac
von Mediamind - Do 20:18
 
neuester Artikel
 
Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand

In unserer Behind-the-Scenes Reihe nehmen wir diesmal die Enstehung eines Low-Budget Horror/Mystery Kurzfilms unter die Lupe. Wie "Blinder Himmel" quasi im Alleingang entstand, welche Technik verwendet wurde, wie der Dreh mit der lokalen Feuerwehr ablief und vieles mehr erzählt Markus Baumeister. weiterlesen>>

Manfrotto 645 Fast Twin Videostativ - günstig und gut?

Mit dem 645 Fast Twin hat Manfrotto jetzt auch ein Stativ mit einem schnellen Klemmverschluss pro Stativschenkel im Portfolio, das sich in erster Linie an 100mm Stativköpfe richtet - jedoch via Adapter auch mit 75mm Halbschalen betrieben werden kann. Wir hatten sowohl die Aluminium- als auch die Carbonvariante des neuen Manfrotto 645 Fast Twin im Test mit zum Teil überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...