Henning Bischof
Beiträge: 43

Re: Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€

Beitrag von Henning Bischof » Di 11 Jun, 2019 16:44

Zur Software und Computer: Die besten Erfahrungen mit Post Produktion habe zumindest ich für ungelernte mit einem potenten IMac und Final Cut drauf gemacht.

Dort ist einfach die Lernkurve gering, es lassen sich aber auch später professionelle Ansprüche bedienen.
Kameras: Sony DCR TRV60e, Canon EOS m3, Canon Ixus 110is, Canon Powershot 210is, Canon EOS 600D, Canon HF G40, Canon EOS 100D
Software: Lightworks, FinalCut X




soulbrother
Beiträge: 4

Re: Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€

Beitrag von soulbrother » Di 11 Jun, 2019 17:13

Koksylite hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 16:08
Also die bisher gezeigten Videos gehen bei uns eher als Clips durch.... diese Würde ich dann mit ner blackmagic und Sigma objektiv aufnehmen.....jetzt brauche ich noch zwei passende Camcorder wo ich erstmal in Richtung Full HD tendiere oder kann man 8 Stunden aufnehmen in 4K? Wie wird das dann noch bearbeitet xD......

Dann noch ne passende Kamera wo ich gerade zwischen Nikon und Sony am überlegen bin entweder die a7iii oder doch was drauflegen und die d850.......welche Objektive empfehlt ihr welche sind ein Muss?

Ich muss jetzt auch noch einen guten Computer einplanen mit dem ich alles schneiden und bearbeiten kann ..... dazu brauch ich am besten noch Software Tipps ....was wofür ich kein Studium brauch und schon weit kommen kann :)
Irgendwie willst Du alles, scheinst aber aber sehr wenig Ahnung zu haben.
Ist nicht schlimm, hatte ich auch mal, als ich vor 25 Jahren anfing, aber da war die Auswahl an HW und SW definitiv kleiner.
Die GRUNDLAGEN der unterschiedlichen Aufgaben sind schon so mächtig, dass Du sicher öfter mal ins Schleudern kommen wirst.
Wichtig ist immer, aus allen gemachten "Fehlern/Erfahrungen" zu lernen und die richtigen Schlüsse durch eigenes Nachdenken zu ziehen.
Verlass Dich nicht ZU oft auf die viel zu unterschiedlichen Tipps in Foren.

Konkret:
1. Was willst Du mit einer D850, weisst Du überhaupt, was der Hauptunterschied zwischen Z6/Z7 und D850 ist?
(Freche Frage, ja, aber nur so bring ich Dich zum Nachdenken und nur mit VIEL Nachdenken, kommst Du weiter und DAS weiß ich aus eigener Erfahrung).
2. Weisst Du schon warum Fotografen Blitz und Videografen Dauerlicht verwenden?
(Vor und Nachteile der beiden Beleuchtungsarten!)
3. Weisst Du wie groß Deine Datenfiles werden, wenn Du mit 2 Kameras je 8 Std. in guter 4k Qualität aufnimmst?
4. Kannst Du Dir annähernd vorstellen was der Schnittcomputer mit SO vielen und großen Datenpaketen machen wird? Tipp: Der wird nicht flotter dadurch ;-)
5. Wie lange sollen die finalen Videos werden, nach dem Schnitt?
Soll heissen, etl. vorher gleich mal überlegen, was man NICHT unbedingt aufnehmen muss?
6. Schonmal als Kamera- oder Produktions Assistent gearbeitet, das wäre evtl. auch hilfreich
7. Du kennst ja ein paar Profis, hattest doch schon einige engagiert. Vereinbare doch mit einem Profi einen individuellen Kurs und biete dem dann die nächsten 2 oder 3 Aufträge, bei denen Du dann als Assistenz dabei bist um zu Lernen, oder so ähnlich, also irgendeine win-win....
8. Als Profi kann ich Dir auch noch raten: Nimm das Equipment in die Hände und leih Dir die 2 oder 3 kameras erstmal aus, bevor Du das Geld ausgibst. Ich stand vor Jahren vor der Wahl: Canon oder Nikon DSLR, und es wurde Nikon, aber (damals) aus einem Hauptgrund: Die Ergonomie in MEINEN Händen. Mit der Canon hatte ich nach 30Minuten einen Krampf in der rechten Hand...
Ist bei Video nicht ganz so wichtig - da man eh mit Cages und anderen Aufbauten optimiert, aber alleine die Anordnung der Schalter, Taster und Rädchen würde bei mir auch heute noch einen wichtigen Grund für oder gegen eine Hardware ausmachen.




GaToR-BN
Beiträge: 65

Re: Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€

Beitrag von GaToR-BN » Di 11 Jun, 2019 21:57

Koksylite hat geschrieben:
So 09 Jun, 2019 17:17
Jeder fängt mal klein an und macht natürlich Fehler...Ich hab dazu noch die möglichkeit die Bearbeitung und das schneiden für günstiges Geld von erfahrenen machen zu lassen bis ich gut drin bin.
Ich biete persönliches Coaching und gebe von Zeit zu Zeit auch Workshops zum Thema Filmproduktion in Bonn. Arbeite primär mit Panasonic GH5, GH4 und bei Fotos mit Canon. Vom Gimbal, Ton und Licht, Schnittrechner mit Davinci Resolve habe ich Alles hier. Mir macht das Spass und es geht mir hier nicht ums Geld. Bei Interesse lass uns mal telefonieren.




Mediamind
Beiträge: 285

Re: Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€

Beitrag von Mediamind » Di 11 Jun, 2019 21:58

Soulbrother hat Recht. Es scheint mir, dass Du auf einem Irrweg bist. Die D850 ist eine tolle Kamera. Ich werde sie mir ggf. selber einmal gebraucht zulegen. Sie ist für die Fotografie eine tolle Kamera mit zuverlässigem AF. Zum Filmen.....
tja, auf den Gedanken hiermit primär mit der D850 zu filmen und das dann mit HD Camcordern zu ergänzen und 8 Stunden zu filmen kann man eigentlich nicht wirklich kommen, bitte entschuldige diese Direktheit.
Leihe Dir einfach mal der Reihe nach eine D850, eine Sony Alpha und eine Gh5 und schau einmal, wie Du damit klar kommst.




Jott
Beiträge: 15561

Re: Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€

Beitrag von Jott » Di 11 Jun, 2019 22:27

„kann man 8 Stunden aufnehmen in 4K?“

Ununterbrochen? Ja, geht ohne Überhitzung definitiv mit Sony-Camcordern à la AX100/X70 und neuer, Codec XAVC-S mit 60 Mbit, 256GB-Karte. Oder 100 Mbit mit 512GB-Karte.

Aber willst du das wirklich?




Koksylite
Beiträge: 7

Re: Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€

Beitrag von Koksylite » Mi 12 Jun, 2019 13:20

Vllt hab ich mich falsch ausgedrückt oder ihr mich einfach falsch verstanden ......


Die d850 soll die beste oder eine der besten Kameras für die Fotografie sein die es derzeit auf dem Markt gibt ...... da ich auch ein Outdoor Fotoshooting mache und noch die Gäste im Saal fotografiert werden sollen benötige ich dafür auch die passende Kamera mit den passenden objektiven .....

Für die Aufnahme der Veranstaltung will ich zwei Camcorder haben und das größere keine kleinen Cams.....Dazu noch passendes Stativ Akkus Karten etc..... Was noch wichtig wäre kabellose Übertragung an dem Beamer im Saal.....


Für die Aufnahme von clips will ich eine Kamera haben wie die blackmagic mit Nem Cage oder Arm ala ronin......


Das war so die Überlegung....Oder meint ihr eher die sony nehmen und auch damit Videos machen..... Ging halt schlecht wenn ich zenen aus dem Fotoshooting mit in den Clip aufnehmen will....




soulbrother
Beiträge: 4

Re: Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€

Beitrag von soulbrother » Mi 12 Jun, 2019 18:26

Koksylite hat geschrieben:
Mi 12 Jun, 2019 13:20
Die d850 soll die beste oder eine der besten Kameras für die Fotografie sein die es derzeit auf dem Markt gibt .....

Für die Aufnahme der Veranstaltung will ich zwei Camcorder haben und das größere keine kleinen Cams.....

..... Was noch wichtig wäre kabellose Übertragung an dem Beamer im Saal.....

Für die Aufnahme von clips will ich eine Kamera haben wie die blackmagic mit Nem Cage oder Arm ala ronin......

Das war so die Überlegung....Oder meint ihr eher die sony nehmen und auch damit Videos machen.....
Ging halt schlecht wenn ich zenen aus dem Fotoshooting mit in den Clip aufnehmen will....
1. Die D850 IST eine der besten derzeit. Die D810 war bis kurz vor Erscheinen der D850 die beste...
Also spar Geld und nimm die D810 - aber NUR wenn es eine DSLR sein muss.

2. 2 Camcorder, o.k.....

3. Kabellos an Beamer, ein GANZ anderes Thema, da gibt es unterschdl. Möglicheiten, die richtig guten kosten wieder echtes Geld.

4. ist doch schon unter 2. als eine der beiden, richtig?

5. ne Sony geht auch, ich würde ne Nikon Z6 bevorzugen, aber ich hab auch mehr als 20 Nikon Linsen rumliegen...
So oder so, schau die das Werjzeug auch in echt an und arbeite mal damit, es gibt wirklich Unterschiede im Handling, die - ganz besonders bei Events - Nerven schonen oder eben nervig sein können.

6. Wieso kanst Du keine Szenen aus dem Shooting filmen, Du sprichst ja die ganze Zeit von (mind.) 3 Kameras?
Wieviel Leute sind dann aktiv bei den Foto- und Filmarbeiten?

ICH würde mir für Deine Ausgangslage wohl eine Z6 für Foto und Video plus 1 GH5 plus 1 GH5s holen.
ODER statt GH 5 eben 1 oder 2 Henkelmänner.




pillepalle
Beiträge: 753

Re: Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€

Beitrag von pillepalle » Mi 12 Jun, 2019 18:43

Der AF der D850 ist um Welten besser als der der D810. Gerade da würde ich nicht sparen. Die D850 ist eine geniale Kamera, aber eben nur für Fotos. Ich würde auch für verschiedene Aufgaben verschiedene Werkzeuge nehmen.

VG




Jan
Beiträge: 9355

Re: Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€

Beitrag von Jan » Mo 17 Jun, 2019 22:25

soulbrother hat geschrieben:
Mi 12 Jun, 2019 18:26
Koksylite hat geschrieben:
Mi 12 Jun, 2019 13:20
Die d850 soll die beste oder eine der besten Kameras für die Fotografie sein die es derzeit auf dem Markt gibt .....

Für die Aufnahme der Veranstaltung will ich zwei Camcorder haben und das größere keine kleinen Cams.....

..... Was noch wichtig wäre kabellose Übertragung an dem Beamer im Saal.....

Für die Aufnahme von clips will ich eine Kamera haben wie die blackmagic mit Nem Cage oder Arm ala ronin......

Das war so die Überlegung....Oder meint ihr eher die sony nehmen und auch damit Videos machen.....
Ging halt schlecht wenn ich zenen aus dem Fotoshooting mit in den Clip aufnehmen will....
1. Die D850 IST eine der besten derzeit. Die D810 war bis kurz vor Erscheinen der D850 die beste...
Also spar Geld und nimm die D810 - aber NUR wenn es eine DSLR sein muss.

2. 2 Camcorder, o.k.....

3. Kabellos an Beamer, ein GANZ anderes Thema, da gibt es unterschdl. Möglicheiten, die richtig guten kosten wieder echtes Geld.

4. ist doch schon unter 2. als eine der beiden, richtig?

5. ne Sony geht auch, ich würde ne Nikon Z6 bevorzugen, aber ich hab auch mehr als 20 Nikon Linsen rumliegen...
So oder so, schau die das Werjzeug auch in echt an und arbeite mal damit, es gibt wirklich Unterschiede im Handling, die - ganz besonders bei Events - Nerven schonen oder eben nervig sein können.

6. Wieso kanst Du keine Szenen aus dem Shooting filmen, Du sprichst ja die ganze Zeit von (mind.) 3 Kameras?
Wieviel Leute sind dann aktiv bei den Foto- und Filmarbeiten?

ICH würde mir für Deine Ausgangslage wohl eine Z6 für Foto und Video plus 1 GH5 plus 1 GH5s holen.
ODER statt GH 5 eben 1 oder 2 Henkelmänner.
Es mag ja stimmen, dass die D850 zu den besten Kameras ihrer Art zählt, aber es gibt schon mehrere Modelle die nahe dran sind und in anderen Bereichen sogar vorn sind. Ich habe immer noch das Gefühl, dass der Threadstarter nicht wirklich die Vor- und Nachteile zwischen DSLR und DSLM kennt oder sich überhaupt grob auskennt. Es gibt eben nicht viele Vorteile von einer DSLR, außer der von mir bereits angesprochenen Vorteile (Stomverbrauch mit Sucher sehr gering, optischer Sucher, kein Nachziehen oder Flackern, Nachführ-AF bei Sport besser als bei DSLM, Objektivangebot ohne Adapterwahl viel größer), aber dann hört es auch schon auf. Mit dem Erscheinen der Z6/7 sind die Verkaufszahlen von Nikon DSLR doch deutlich nach unten gegangen das trifft auch für die 850 zu. DSLM haben andere Vorteile, selbst der Sucher, der auch beim Videobetrieb funktioniert, dir die Tiefenschärfe, Helligkeit und viele andere Dinge anzeigt, zudem sieht man bei weniger Licht deutlich mehr als bei einer 850. Dazu noch Funtionen wie lautlose Aufnahme, oder ein eingebauter Bildstabilisator in der Kamera, wer es braucht.

Es wurde bewiesen, dass die neue Z-Objektive sogar eine bessere Randschärfe haben durch neuere Vergütungen. Es gibt auch immer wieder Fotografen mit den Pixelriesen wie der 850er, die Probleme haben, eine Vielzahl von scharfen Bildern hinzubekommen. Alte Faustregel wie 1/50 Sekunde bei 50mm gelten dort nicht, man sieht die kleinste Erschütterungen. Ein Bekannter von mir hat jetzt seine 810er verkauft, weil er dauernd schneller belichten muste, wegen zu großem Ausschuss. Jetzt besitzt er wieder eine Kamera mit einer kleineren Auflösung und hat deutlich mehr scharfe Bilder.


Eine D850 in Anfängerhänden macht schlechtere Bilder als ein Fachmann mit einer soliden APS-C für unter 1000€. Ich habe tagtäglich diese Neukunden mit ihren Vollformatkameras, die einfach nur Murks produzieren und draufhalten. Verwackelte Bilder, kein Gefühl für Bildgestaltung und große Probleme mit der Tiefenschärfe sind die bekannten Probleme. Das Können ist deutlich wichtiger als die Kamera. Und kurz einlesen bringt gar nichts, weil das Thema sehr komplex ist. Man wird sogar als Anfänger mehr Probleme bekommen mit einem Pixelriesen Vollformat, als mit einer APS-C. Ich würde sogar wetten, wenn ich hier einzelne Bilder zeigen würde von einer Vollformat und dann im Wechsel von einer guten APS-C, dass die Mehrheit der User nicht sagen kann, was von welcher Kamera stammt.

Man sollte sich mit der Kamera auskennen, man sollte die Vor- und Nachteile der Systeme für seine eigene Arbeit abwägen und weniger danach gehen, ob eine Kamera X im Test eine zwei prozentige bessere Bildqualität verspricht. Seht es mehr als Werkzeug. Ein Förster kauft doch auch keinen teilfergelegten Sportwagen, nur weil der in der Autobild der eindeutige Testsieger ist?
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Cabin in the Woods - Welches Equipment wird für so einen Look empfohlen?
von pillepalle - Do 1:48
» Adobe After Effects 2018 Action Essentials 2
von nahmo - Do 1:10
» CanXM2 Kassettenfachdeckel defekt
von Jalue - Do 0:29
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von motiongroup - Mi 22:50
» Red Giant bringt üppige VFX Suite für Adobe After Effects
von roki100 - Mi 21:16
» DRONES - Sci-Fi- / Hacker-Kurzfilm
von Nathanjo - Mi 20:50
» Neuer H265 Codec ist raus
von Frank Glencairn - Mi 19:50
» ARD Dokumentarfilm-Wettbewerb 2019/2020: es locken 250.000 Euro und ein Sendeplatz
von kling - Mi 19:17
» Pocket 4k - Zuverlässigkeit in der Praxis
von freezer - Mi 19:09
» DIY Sunhood BMPCC4K / BMPCC
von roki100 - Mi 17:48
» Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum
von tom - Mi 16:45
» Umfrage: Was hält dich bei deinem Schnittprogramm? (Mehrfachauswahl)
von pixelschubser2006 - Mi 12:37
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Mi 12:34
» Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen
von Frank B. - Mi 11:48
» Gute Beispiele Recruiting/Corporate Culture Videos?
von domain - Mi 11:39
» Sony AX700: Hotshoe-Klappe entfernen?
von Mediamind - Mi 10:41
» SONY PMW F5 Set
von nachteule - Mi 1:42
» DaVinci Resolve 15 Free läuft nur nicht flüssig // AMD-System
von DeeZiD - Di 23:00
» Neues RØDE TF-5 Kleinmembran-Kondensatormikrofon verfügbar
von slashCAM - Di 17:27
» Künstler: Simon Ubsdell und Apple Motion
von roki100 - Di 17:20
» AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner
von Frank Glencairn - Di 16:40
» Kamerawagen (Track)
von domain - Di 13:19
» MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Huitzilopochtli - Di 12:09
» Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera)
von slashCAM - Di 10:40
» Meike 25mm T2.2 = tatsächlich baugleich mit Veydra?!
von schloerg - Di 9:30
» Canopus ADVC 300 oder Canopus ADVC 500? TBC am Videorecorder?
von slushy - Di 7:37
» Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€
von Jan - Mo 22:25
» Nikons spiegellose D5 Alternative im Anflug - 8K Video und interne ProRes RAW Aufnahme?
von pillepalle - Mo 21:32
» Filming the Speed of Light at 10 trillion FPS
von Funless - Mo 19:54
» Welche SD-Karte für die Pocket 4K?
von rush - Mo 18:15
» JVC GY-HC550E oder Panasonic AG-CX350..
von xandix - Mo 17:46
» EIZO EV2456 oder NEC EA245WMi ?
von fubal147 - Mo 15:43
» Erfahrung mit Funkadaptern bei Reportageeinsatz ?
von Auf Achse - Mo 15:42
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von Henning Bischof - Mo 12:19
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von Seba Peh - Mo 10:28
 
neuester Artikel
 
Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera)

In Kürze kommt mit "O Beautiful Night" ein Debütfilm mit Seltenheitswert in die Kinos: eine deutsche Produktion, die beispielsweise Witz hat, ohne albern zu sein. Wir haben uns mit dem Regisseur Xaver Böhm und der Kamerafrau Jieun Yi über sehr neonlastige Bilder unterhalten, darüber wie man eine märchenhafte Stimmung erzeugt, wie sich die Produktion eines echt gedrehten Films von animierten Filmprojekten unterscheidet u.v.m. weiterlesen>>

AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner

Mit der AMD Radeon VII ist AMD im Februar eine echte Überraschung geglückt. Als leicht abgespeckte Profikarte für den Gaming- und Content-Creator Markt gibt es unerwartet viel Leistung zum Kampfpreis von 700 Euro... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.