GWF-Team
Beiträge: 4

Günstigste Kamera für TV Qualität

Beitrag von GWF-Team » Mi 14 Nov, 2018 13:46

Hi, ich bin auf der Suche nach einer Kamera mit der man Aufnahmen in einem für das TV annehmbare Format(Qualität) tätigen kann.
Leider bin ich schon sehr lange raus aus dem Thema, aber da war doch mal was mit 4:2:2 System oder so?:)

Ich hoffe ihr versteht meine Frage und könnt mir da weiterhelfen.

PS: es geht um Sportveranstaltungen(etwas Dunklere Hallen - ala MMA oder Boxen)




cantsin
Beiträge: 5275

Re: Günstigste Kamera für TV Qualität

Beitrag von cantsin » Mi 14 Nov, 2018 14:12

Das geht mittlerweile mit praktisch jeder spiegellosen Kamera und einem externen Recorder, der 8bit 4:2:2 aufnimmt, in Codecs wie ProRes und DnXHD. Die günstigste Lösung könnte dann z.B. eine GH4 mit Atomos Ninja sein.

Ansonsten würde ich mir die Canon XC10/15 ansehen (mit TV-tauglichem Codec und Tier-1-Zertifizierung für HDTV von der EBU, allerdings lichtschwach) oder besser dir C300.

Was ist Dein Budget?




Jott
Beiträge: 15049

Re: Günstigste Kamera für TV Qualität

Beitrag von Jott » Mi 14 Nov, 2018 14:25

GWF-Team hat geschrieben:
Mi 14 Nov, 2018 13:46
aber da war doch mal was mit 4:2:2 System oder so?:)
Ja, das war mal was, interessiert aber kaum noch. Genommen wird, was gut ist.

Abgesehen davon:

Die günstigste Möglichkeit für XDCAM HD 422 (was auf jeden Fall akzeptiert wird, da Standard) wäre wohl eine günstig gebraucht zu bekommende Sony X70. Alles an Bord: praxistaugliches Zoom mit ordentlicher Wippe, alles voll manuell bedienbar, Display, Sucher, professionelle Tonsektion - passt. Den Broadcast-Codec kann man gegen eine vertretbare Gebühr freischalten, wenn's denn sei muss. Dafür entfällt das alberne Gefummel mit externen Recordern, die es meines Wissens für XDCAM sowieso nicht gibt.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Günstigste Kamera für TV Qualität

Beitrag von Roland Schulz » Mi 14 Nov, 2018 14:50

cantsin hat geschrieben:
Mi 14 Nov, 2018 14:12
Das geht mittlerweile mit praktisch jeder spiegellosen Kamera und einem externen Recorder, der 8bit 4:2:2 aufnimmt, in Codecs wie ProRes und DnXHD. Die günstigste Lösung könnte dann z.B. eine GH4 mit Atomos Ninja sein.

Ansonsten würde ich mir die Canon XC10/15 ansehen (mit TV-tauglichem Codec und Tier-1-Zertifizierung für HDTV von der EBU, allerdings lichtschwach) oder besser dir C300.

Was ist Dein Budget?
Zu viele Kameras geben am HDMI für den Recorder gar kein 4:2:2 aus, auch wenn der Recorder hinterher 4:2:2 aufnehmen würde.

Davon ab, bei den meisten Kameras spielt das ohnehin keine Rolle ob 4:2:0 oder 4:2:2 aufgenommen wird, das ist höchstens bei 3 Chip Geräten oder Oversamplingkameras relevant.
Ggf. muss man den Kunden nur fachlich kompetent und korrekt überzeugen.

Da aber auch nicht zu selten (meist doch recht miese) Smartphoneausschnitte etc. im TV gezeigt werden trifft ohnehin eher das zu was Jott sagt - es wird genommen was gut aussieht, 4:2:2 oder 4:2:0.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» The Drone - Offizieller Trailer
von r.p.television - Fr 16:35
» Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
von Steelfox - Fr 16:05
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von Funless - Fr 16:05
» HANDSY
von slashCAM - Fr 14:40
» Drohnenvideo aus dem chinesischen Grand Canyon, feat. Musik von Moby
von K.-D. Schmidt - Fr 14:31
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Fr 14:19
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von radneuerfinder - Fr 14:13
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Funless - Fr 13:54
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 13:15
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Fr 12:51
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Fr 12:12
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von felix24 - Fr 11:28
» UFA sucht 2D VFX ARTIST (m/w/d)
von Frank Govaere - Fr 11:18
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Fr 10:56
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von rush - Fr 10:49
» Blackmagic Converter HDMI -> SDI — SDI -> HDMI
von TomStg - Fr 8:03
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von motiongroup - Fr 7:55
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von Frank B. - Fr 7:25
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Do 23:29
» Universal Zoomhebel Fokussierhilfe Schärfenzieheinrichtung
von Rolfilein - Do 22:50
» Deadcat Wasserfest?
von Doc Brown - Do 22:33
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Do 22:15
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von thos-berlin - Do 21:33
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Sammy D - Do 20:51
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von -paleface- - Do 20:42
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
» FS700+RAW+Shogun Inferno+Zubehör
von hd2010 - Do 13:10
» Vier neue Samsung S10 Smartphones mit bis zu 6 Kamera-Sensoren
von funkytown - Do 13:04
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Jott - Do 13:02
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Do 12:00
» Biete Tangent Element TK, BT & MF
von dnalor - Do 11:17
» Verkaufe Sigma 20/1.4 ART für EF-Mount
von dnalor - Do 10:39
» Verkaufe Zeiss Batis 25/2 für sony
von dnalor - Do 10:36
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HANDSY

Das Fensterln ist außer Mode gekommen, ermöglicht in diesem Stoptrick-Film jedoch eine kurze nächtliche Begegnung. Jedoch nur zum Teil...