Sabi26
Beiträge: 3

Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von Sabi26 » Mo 12 Nov, 2018 13:27

Hallo ihr Lieben!

ich suche gerade nach einer günstigen Mietkamera die mindesten 200 FPS aufzeichnen kann und das gerne mit: 4:2:2 /10 Bit :)
40 bis 80 Sekunden Aufzeichnung müsste drin sein.
Eigentlich dachte ich mal an die FS5 + Rekorder aber dann hat mich dieses Video mit den Artefakte abgeschreckt:

Vielleicht hat hier noch Jemand einen tollen Tipp, Erfahrungen und würde diese mit mir teilen? Ich würde mich natürlich sehr freuen.
Zuletzt geändert von Sabi26 am Mo 12 Nov, 2018 13:51, insgesamt 2-mal geändert.




Jott
Beiträge: 15049

Re: Slow Motion mindestens 200fps 4:2:2 10 Bit

Beitrag von Jott » Mo 12 Nov, 2018 13:34

Wenn dich das abschreckt (das Video ist von einem Red-Besitzer), dann einfach eine Red mieten. Das, was du willst, ist auch in 2018 nicht "günstig".




Sabi26
Beiträge: 3

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von Sabi26 » Mo 12 Nov, 2018 13:50

Ja, wenn ich das Budget dafür bekommen würde, ja. Brauch leider eine günstige Lösung.




Skeptiker
Beiträge: 4603

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von Skeptiker » Mo 12 Nov, 2018 14:01

Die Sony HXR-NX80 (Semi-Pro) hat eine Superzeitlupe.

Aber kein 4:2:2 10bit (evtl. extern per HDMI ??)

Ich kenne die Kamera nicht aus der Praxis.

Regulär geht's laut Beschreibung bis 100 fps (120 NTSC) in Full HD, aber Sony erwähnt bis zu 960 fps (NTSC, in PAL 1000 fps), schreibt allerdings nicht dazu, mit welchen Kompromissen.

https://pro.sony/de_AT/products/handhel ... s-hxr-nx80




Darth Schneider
Beiträge: 2521

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von Darth Schneider » Mo 12 Nov, 2018 15:00

Ich kann mir nicht vorstellen das die kleine Sony 200 Frames pro Sekunde in sauberem Full Hd schafft, höchstens 120, (alles was darüber ist wird höchstwahrscheinlich störend unscharf und verrauscht ) genau so wie die Sony Rx10 Mark4, und die Sony Rx100 Mark5, die haben nämlich alle eine ähnliche interne Bildverarbeitung und das sind Sonys aktuelle Modelle, in einer änlichen Preisklasse. 10 Bit und so, kannst du, bei Slowmotion bei den günstigen Sonys eh vergessen.
Die einzige günstige (aktuelle) Kamera die das vieleicht schafft (wenigstens, glaube ich, bis 120 oder 140 Frames pro Sekunde ) ist die Pocket Cinema 4K Camera, die dürfte aber jetzt noch schwierig zum mieten zu finden sein, weil sie sehr neu ist.

Danach kommen dann die Kameras von Red, die schaffen bis zu 200 oder mehr Frames pro Sekunde, in sauberer Full HD, oder 4K Qualität.
Kostenpunkt, ab 400€ pro Tag, (Brain only) das heisst, ohne Linse, oder sonstiges dringend erforderliches Zubehör, (Auch viel Licht nicht vergessen)
Mit allem was du dann, für ne Red noch brauchst, da kann die Miete dann schnell nochmal mal das doppelte kosten, je nach dem was du schon an Ausrüstung hast.

Wenn die Werbung der Kamerahersteller heute behauptet, die Kameras schaffen bis zu 960 Frames pro Sekunde kannst du locker 800 Frames davon abziehen, und hast immer noch lange kein Full HD....also besser nicht zu ernst nehmen was die Hersteller so behaupten.
Viele Consumer Kameras schaffen ja nicht mal wirklich sauberes, schönes 4K mit 25 Frames....oder Full HD mit 50 Frames pro Sekunde, etwas überspitzt gemeint, aber eigentlich wahr.
Gruss Boris




Skeptiker
Beiträge: 4603

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von Skeptiker » Mo 12 Nov, 2018 15:29

Beim Sony Zeitlupen'klassiker' PXW-FS7 bzw. PXW-FS7 II (ich kenne beide nicht) ist von max. 180 fps in Full HD die Rede.
Und (Zitat aus dem Link unten): "Mit einem externen RAW-Recorder können Bilder in 2K mit bis zu 240 Bildern/s aufgezeichnet werden"

z.B.
http://blog.marcotec-shop.de/de/sony-xd ... a-pxw-fs7/




Darth Schneider
Beiträge: 2521

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von Darth Schneider » Mo 12 Nov, 2018 15:43

Ich habe nie selber mit einer FS 7 gefilmt, aber es ist sehr gut möglich das die das können, die sind viel günstiger als eine Red. Sicher der (Kaufpreis)
Aber eben, Sabi stört sich schon an den FS5 Bildern....
Hätte ich vergessen, auch vieleicht eine Canon C 200, oder C300, C700, keine Ahnung ob die SlowMo können, wahrscheinlich schon. ?
Gruss Boris




domain
Beiträge: 10758

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von domain » Mo 12 Nov, 2018 15:54

https://pro.sony/de_AT/products/handhel ... s/hxr-nx80
"Auch höhere Bildwechselfrequenzen mit bis zu 1000 Bildern/s sind mit der Zeitlupen- und Zeitraffer-Cache-Aufnahme möglich."

Neulich hat doch ein Edelamateur u.a. Aufnahmen von Bienen vor dem Einflugsloch mit 1000 bzw. mit auf 2000 Bildern/sec. gespreizten Aufnahmen in sehr guter Qualität gezeigt.
Hat jemand noch den Link, würde mich selbst interessieren, bzw. vermutlich auch den Threadersteller und auch wieviele Sekunden hier per Cacheaufnahme eingefangen werden können.




Skeptiker
Beiträge: 4603

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von Skeptiker » Mo 12 Nov, 2018 16:07

domain hat geschrieben:
Mo 12 Nov, 2018 15:54
https://pro.sony/de_AT/products/handhel ... s/hxr-nx80
"Auch höhere Bildwechselfrequenzen mit bis zu 1000 Bildern/s sind mit der Zeitlupen- und Zeitraffer-Cache-Aufnahme möglich."

Neulich hat doch ein Edelamateur u.a. Aufnahmen von Bienen vor dem Einflugsloch mit 1000 bzw. mit auf 2000 Bildern/sec. gespreizten Aufnahmen in sehr guter Qualität gezeigt. ...
Das war manfred52, und an seine Zeitlupen-Aufnahmen habe ich gedacht, als ich die Sony HXR-NX80 erwähnte.
Vielleicht liest er ja mit ..

Aber evtl. wurde die Fragestellerin/der Fragesteller unterdessen ja bereits fündig!?




Darth Schneider
Beiträge: 2521

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von Darth Schneider » Mo 12 Nov, 2018 16:13

Das stimmt, das Video von dem Manfred ist wirklich gut, und da war auch viel schönes SloMo.
Also dann können die kleinen neuen kleinen Sonys jetzt doch schönes SloMo...sorry.
Gruss Boris




manfred52
Beiträge: 39

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von manfred52 » Mo 12 Nov, 2018 16:57

Hallo,

der Edelamateur (schöne Bezeichnung) meldet sich mal.

Wenn manche Aufnahmen als recht verrauscht daher kommen, liegt es wohl daran, dass diese Filmer nicht daran denken, dass für SlowMo einfach viel Licht benötigt wird. Aus Bequemlichkeit oder Unwissen wird dann eben Gain/ISO hochgedreht, mit den bekannten Folgen.

Zu den Aufnahmezeiten:
Bei 250B/s : 5s
Bei 1000B/s : ca. 3,7s
500B/s liegt irgendwo dazwischen.

Die Aufnahmen werden zwar mit geringerer Auflösung als FHD aufgenommen, aber intern auf FHD hochgerechnet und dann als FHD ausgegeben. Bei 250B/s reduziert sich die Auflösung horizontal und vertikal um ca. 5% gegenüber FHD.
Der Link zum Bienenfilm:

https://youtu.be/POime8CS9qs

Gruß
Manfred




domain
Beiträge: 10758

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von domain » Mo 12 Nov, 2018 17:13

Ah, danke für den Link!
Diese Bienenaufnahmen haben mich besonders berührt, weil mein Opa Großimker war und ich als Kind stundenlang die vielen Stöcke beobachten und ihm speziell beim Schleudern helfen konnte.
Das Video zeigt m.E. in den betreffenden Superzeitlupeaufnahmen eine Delegation von Ventilatorbienen, die gerade Frischluft in den Stock fächeln und auch, wie eine von der Hitze leicht benommene Biene aus dem Stockinneren mit einer gerade anfliegenden Frischluftbiene eine Kollision hat, einfach herrlich.
Zwei Sekunden retrograd aufgenommen müssten eigentlich immer reichen denn 1000 fps mit 25 fps abgespielt ergeben 40 Sekunden, viel zu lange für die heutige Schnittmode.




manfred52
Beiträge: 39

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von manfred52 » Mo 12 Nov, 2018 17:37

domain hat geschrieben:
Mo 12 Nov, 2018 17:13
Zwei Sekunden retrograd aufgenommen müssten eigentlich immer reichen denn 1000 fps mit 25 fps abgespielt ergeben 40 Sekunden, viel zu lange für die heutige Schnittmode.
Während die Aufnahme gespeichert wird, kann man die Speicherung jederzeit beenden.
Die bis dahin gespeicherten Daten bleiben dann erhalten, der Rest wird gelöscht, bzw. nicht gespeichert. Man muss also nicht umbedingt die max. Zeit warten. Bei 1000B/s sind das immerhin max. ca. 150s .
Die längere Aufnahmezeit hat aber den Vorteil, dass der entscheidene Augenblick nicht verpasst wird.
Die RX10M2 nimmt dagegen max. 2s auf.




domain
Beiträge: 10758

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von domain » Di 13 Nov, 2018 09:52

manfred52 hat geschrieben:
Mo 12 Nov, 2018 17:37

Während die Aufnahme gespeichert wird, kann man die Speicherung jederzeit beenden.
Dann kann man wohl während des Abspeicherns mitschauen, was man aufgenommen hat?




manfred52
Beiträge: 39

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von manfred52 » Di 13 Nov, 2018 11:06

domain hat geschrieben:
Di 13 Nov, 2018 09:52
Dann kann man wohl während des Abspeicherns mitschauen, was man aufgenommen hat?
Stimmt. Wenn der entscheidene Augenblick schon sehr früh gespeichert wurde, kann man sich den Rest der Speicherung sparen und die Kamera ist schneller wieder einsatzbereit.




didah
Beiträge: 866

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von didah » Di 13 Nov, 2018 12:27

also die artefakte bei der fs5 kann ich (also fs5 und shogun besitzer) nicht bestätogen. was aber stimmt ist dass das raw signal, was man ja zur continuous aufzeichnung braucht, naturgemäß ziemlich rauscht. denke günstiger kommst kaum weg.

lg
mean people suck




kuntha
Beiträge: 21

Re: Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit

Beitrag von kuntha » Di 13 Nov, 2018 18:13

Geht auch zur Not mit der Panasonic GH5, zwar nur 180 Bilder/sec, aber besser wie 120....
Hier mal ein Test auf die Schnelle....






Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Cinemator - Fr 18:07
» Komplette Anleitung Davinci Resolve auf Deutsch
von srone - Fr 18:02
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von R S K - Fr 18:02
» Highspeed Filetransfer per MASV Version 3.0: schneller - und teurer
von slashCAM - Fr 18:00
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - Fr 17:42
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Fr 17:28
» The Drone - Offizieller Trailer
von r.p.television - Fr 16:35
» Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
von Steelfox - Fr 16:05
» HANDSY
von slashCAM - Fr 14:40
» Drohnenvideo aus dem chinesischen Grand Canyon, feat. Musik von Moby
von K.-D. Schmidt - Fr 14:31
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Fr 14:19
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von radneuerfinder - Fr 14:13
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Funless - Fr 13:54
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 13:15
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Fr 12:51
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Fr 12:12
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von felix24 - Fr 11:28
» UFA sucht 2D VFX ARTIST (m/w/d)
von Frank Govaere - Fr 11:18
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Fr 10:56
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von rush - Fr 10:49
» Blackmagic Converter HDMI -> SDI — SDI -> HDMI
von TomStg - Fr 8:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Do 23:29
» Universal Zoomhebel Fokussierhilfe Schärfenzieheinrichtung
von Rolfilein - Do 22:50
» Deadcat Wasserfest?
von Doc Brown - Do 22:33
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Do 22:15
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von thos-berlin - Do 21:33
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Sammy D - Do 20:51
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von -paleface- - Do 20:42
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
» FS700+RAW+Shogun Inferno+Zubehör
von hd2010 - Do 13:10
» Vier neue Samsung S10 Smartphones mit bis zu 6 Kamera-Sensoren
von funkytown - Do 13:04
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Jott - Do 13:02
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Do 12:00
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HANDSY

Das Fensterln ist außer Mode gekommen, ermöglicht in diesem Stoptrick-Film jedoch eine kurze nächtliche Begegnung. Jedoch nur zum Teil...