m_bauer588
Beiträge: 25

Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von m_bauer588 » Di 23 Okt, 2018 21:02

Hallo,

ich suche für ein Projekt eine bezahlbare Zeitlupenkamera - klar kenne ich Phantom Flex & Co. allerdings stehen 30 - 150.000 EUR im Moment leider nicht zur Verfügung Mieten ist keine Option da ich die Kameras mehrere Male brauchen würde und da auch schon 3-4k an Mietkosten anfallen...

Wünschenswert wären 1.000 fps (absolutes Minimum) besser wären 2.000 oder 3.000 fps. Wenn machbar mit 720p zur Not gingen auch 480p.

Gebraucht wäre ebenfalls eine Option wobei ich denke, dass die "üblichen Verdächtigen" selbst gebraucht das Budget sprengen.

Ich möchte wenn möglich nicht mehr als 1.000 EUR ausgeben Falls es was mit 1.500 oder 2.000 fps gibt, das das Budget leicht überschreitet lässt sich darüber auch noch reden...

Ideal wäre es wenn die Kamera auch ein recht flaches Profil unterstützen würde für nachträgliches Colorgrading.

Derzeit stehe ich an dem Punkt, dass eine Sony RX0 oder RX100 IV / V meine Anforderungen gerade so schaffen. Systemkameras wären natürlich bevorzugt aber scheinbar illusorisch. Daher sage ich mal dann lieber ein Zoom-Objektiv wie bei der RX100 als eine Festbrennweite wie bei der RX0.

Außerdem bin ich auf ein Plugin namens Twixtor gestoßen - hier scheinen sich zwischen den einzelnen Frames zwischenframes interpoliert werden können - so sollten die Sonys ja von 500fps auf 2.000 oder 4.000 hochinterpoliert werden. Klar sollte man dazu schöne knackige Einzelbilder belichten und ich würde bei so manchen bei 500fps und 1/8000 oder 1/16000 Verschlusszeit landen und brauche entsprechend viel Licht aber das könnte mir bei meinem Budget den Ar*** retten - oder?

Gibt es Alternativen? Wie sieht es mit dem Camcorder-Bereich aus - ist da was bei?

Eine Nikon1 würde zwar 1.200 fps schaffen aber 400x130px Auflösung sind leider unbrauchbar. Casio hatte glaube ich auch mal Kompaktkameras die in der Liga mitgespielt haben aber auch nur mit Winzauflösungen.




Onkel Danny
Beiträge: 395

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von Onkel Danny » Di 23 Okt, 2018 22:41

Leider gibt es bei deinen Vorgaben, nichts wirklich neues auf dem Markt zu finden.

SloMo bleibt eben nur ein kurzweiliges Stilmittel.
Oder eben zur Analyse und dann sind auch kleinere Auflösungen ok.

Echte hochauflösende Kameras, sind weiterhin teuer und werden nur in geringen Stückzahlen abgesetzt.
Ich wünsche noch viel Erfolg, beim finden einer passenden Lösung für dich.

greetz




m_bauer588
Beiträge: 25

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von m_bauer588 » Mi 24 Okt, 2018 00:07

Falls es nichts anderes gibt wäre eine RX100 schon ganz OK für mich und wenn mein Plan die 500fps auf 2.000 oder 4.000fps zu verlangsamen auch noch umsetzbar ist dann wäre die Lösung RX100 IV + Plugin die beste Option.

Wollte nur sicherstellen, dass das Verlangsamen / Interpolieren zusätzlicher Frames auch klappt wie gewünscht... Und ausschließen, dass ich etwas übersehe das mich später ärgern würde wie zB eine bessere Alternative.

Klappt das mit dem Plugin (wovon ich mal ausgehe) wären mir 500fps bei einer richtigen 720p Auflösung und nicht diesen komischen Panorama-Formaten sogar noch lieber. Gibt es da was oder hat das einen bestimmten Grund warum da plötzlich ein 2,96 : 1 Format verwendet wird?




dosaris
Beiträge: 1318

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von dosaris » Mi 24 Okt, 2018 00:27

m_bauer588 hat geschrieben:
Mi 24 Okt, 2018 00:07
Wollte nur sicherstellen, dass das Verlangsamen / Interpolieren zusätzlicher Frames auch klappt wie gewünscht... Und ausschließen, dass ich etwas übersehe das mich später ärgern würde wie zB eine bessere Alternative.
zusätzlich gibt es von Prodad den ReSpeedr, der eine echte Zwischenbildberechnung macht.
Nicht nur Pixelinterpolation.
Je nach Motiv geht das manchmal erstaunlich gut, insbesondere, wenn die Belichtungszeit hinreichend kurz war.
aber manchmal erzeugt das auch derbe Artefakte.

Kannste zuvor kostenfrei probieren: Resultate mit Wasserzeichen.




m_bauer588
Beiträge: 25

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von m_bauer588 » Mi 24 Okt, 2018 00:54

dosaris hat geschrieben:
Mi 24 Okt, 2018 00:27
zusätzlich gibt es von Prodad den ReSpeedr, der eine echte Zwischenbildberechnung macht.
Danke, gibt noch andere Alternativen zu Twixtor die auch auf dem Mac laufen? ReSpeedr läuft leider nur auf Windows.




Jott
Beiträge: 18297

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von Jott » Mi 24 Okt, 2018 04:19

So was wie Twixtor hat unter anderem fcp x eingebaut (Optical Flow). Aber auch hier: je nach Motiv brauchbar oder nicht. Und da du nicht schreibst, was du da aufnehmen willst, musst du testen. Kamera leihen, Testversionen von fcp x und Adobe laden, schlau machen.

1.000 Euro sind nun mal viiiiiel zu wenig. Und von Lichtkosten ist noch gar nicht die Rede, oder kann dein Dreh draußen bei Sonne stattfinden?




m_bauer588
Beiträge: 25

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von m_bauer588 » Mi 24 Okt, 2018 09:17

Jott hat geschrieben:
Mi 24 Okt, 2018 04:19
So was wie Twixtor hat unter anderem fcp x eingebaut (Optical Flow). Aber auch hier: je nach Motiv brauchbar oder nicht. Und da du nicht schreibst, was du da aufnehmen willst, musst du testen. Kamera leihen, Testversionen von fcp x und Adobe laden, schlau machen.
Da gibt es verschiedenste Anwendungen - also schwer zu sagen bzw. kann ich nicht den konkreten Fall nennen. Auch die Hintergründe sind verschieden von einfarbig über stark verschwommene Strukturen bis hin zu ziemlich chaotisch wird da einige mit bei sein - daher frage ich nach alternativen denn unterschiedliche Programme werden sicher in unterschiedlichen Situationen bessere bzw. schlechtere Ergebnisse liefern.
Jott hat geschrieben:
Mi 24 Okt, 2018 04:19
Und von Lichtkosten ist noch gar nicht die Rede, oder kann dein Dreh draußen bei Sonne stattfinden?
... für 1/16.000 Sek. wird nicht mal die pralle Mittagssonne reichen :D Aber Licht ist in rauen Mengen vorhanden - alles zusammen sollte ich gut 17.000 - 18.000 Lumen in Summe schaffen.




manfred52
Beiträge: 72

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von manfred52 » Mi 24 Okt, 2018 09:35

Hallo,
alternativ zum Kauf der RX100 kannst du dir auch den Sony NX80 ausleihen. Die Leihgebühren dürften nicht so hoch sein.
Die Zeitlupenfunktionen sind in etwa wie bei der RX100M5, hast jedoch nicht die Nachteile wie:

-Schwache Akkuleistung. Ist die RX100 auf einem Stativ befestigt, kann der Akku auch nicht direkt getauscht werden, da der Deckel durch die Stativbefestigung blockiert ist.
-Hitzeprobleme bei längerem Betrieb
-fummelige Bedienung

Beide Kameras haben bei 250B/s eine reale Aufnahmezeit von 5s , bei 1000B/s reduziert sich die Zeit auf ca. 3,7s .

Wenn dich die Bildqualität des NX80 interressiert, schau hier mal rein:

https://youtu.be/POime8CS9qs

Die Aufnahmen von 1:42 bis 1:54 habe ich mit 1000B/s und 1/1750s oder 1/2500s aufgenommen. Den genauen Wert weiß ich nicht mehr. Mit Zusatzlicht kannst du ja noch kleinere Werte einstellen. Die 1000B/s habe ich dann ohne Zwischenbildberechnung auf 2000B/s gestreckt.

Gruß Manfred




m_bauer588
Beiträge: 25

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von m_bauer588 » Mi 24 Okt, 2018 09:44

Danke - Guter Tip aber die Einschränkungen der RX100 stören mich weniger... Da ich die Zeitlupen ohnehin nur wenige Sekunden lang filmen kann werde ich da auch keine Überhizungsprobleme bekommen.

Für die allgemeinen Sachen habe ich meine 80D und meine 200D.




sottofellini
Beiträge: 454

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von sottofellini » So 28 Okt, 2018 12:58

Hallo Manfred, deine Aufnahmen aus dem verlinkten Clip haben mich grad aus den Socken gehauen. Danke für den Link!




Jan
Beiträge: 9612

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von Jan » So 28 Okt, 2018 19:28

Und noch wichtig dazu zu sagen, die 1000 Bilder pro Sekunde verlangen bei der Sony eine schnelle Verschlusszeit. Selbst wenn man die ISO ganz hoch jagt, kann man gerade eine normale ausgeleuchtete Innenaufnahmen ausreichend hell gestalten, weil die Kamera dann auch eine 1/1000 Sekunde oder vergleichbares benutzen möchten. Ist die Räumlichkeit dunkler wird das nichts, oder man akzeptiert es, wenn das Bild dunkler ist. Vom Preis her gibt es nichts von einem Markenhersteller, der mehr Bilder pro Sekunde mit einer noch höheren Auflösung schafft als die RX 100 M4, die M5 kann das dann eine Sekunde länger, sie ist aber auch etwas teurer.




m_bauer588
Beiträge: 25

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von m_bauer588 » So 28 Okt, 2018 20:22

Jan hat geschrieben:
So 28 Okt, 2018 19:28
Und noch wichtig dazu zu sagen, die 1000 Bilder pro Sekunde verlangen bei der Sony eine schnelle Verschlusszeit.
Ist vollkommen klar - ich peile auf eher die 1/10.000 Sek. an um dann mit Trixtor nochmals ein paar Frames einzuschießen...
Jan hat geschrieben:
So 28 Okt, 2018 19:28
Selbst wenn man die ISO ganz hoch jagt, kann man gerade eine normale ausgeleuchtete Innenaufnahmen ausreichend hell gestalten, weil die Kamera dann auch eine 1/1000 Sekunde oder vergleichbares benutzen möchten. Ist die Räumlichkeit dunkler wird das nichts, oder man akzeptiert es, wenn das Bild dunkler ist.
Auch damit hab ich kein Problem und 10 LED-Panele a 1800 Lumen werden es schon richten ;-)




Jott
Beiträge: 18297

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von Jott » So 28 Okt, 2018 20:28

Kommt auf den Abstand zum Objekt an, da kannst du dich böse verschätzen. Versuch macht kluch.




cantsin
Beiträge: 7896

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von cantsin » So 28 Okt, 2018 20:38

Vor allem muss man erst testen, ob die LED-Panels nicht flickern (bei diesen kurzen Verschlusszeiten).




klaramus
Beiträge: 205

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von klaramus » Mo 29 Okt, 2018 21:08

Ich tippe mal, es kommt nur die RX100 IV in Betracht. Ich habe das Teil mal für Zeitlupe gekauft, aber du brauchst extrem viel Zeit für mehrere brauchbare Ergebnisse.Ich habe die Lust verloren, besonder gefiel mir der AF nicht.
Die Zeitlupen sind schon sensationell.

Du musst wissen: du kannst nur etwa 2 sec. aufzeichnen und musst genau im richtigen Moment - vorher oder nachher - auf die Recordtaste drücken. Also das, was du aufzeichnest, muss ziemlich geplant sein und deine Reaktionsfähigkeit muss ausreichen. 1136×384 ist die Bildgröße bei 1000 fps.
Bei 2sec hast du 80sec. Video, was reichlich ist. Etwa diese Zeit musst du zwischen den Aufnahmen warten, also 2 sec. aufnehmen, mindestens 1 min warten bis zu den nächsten 2 sec. Also ernsthaft arbeiten geht nicht so richtig.
https://helpguide.sony.net/dsc/1540/v1/ ... 29893.html

@Manfred: wahnsinnsschöne Aufnahmen! (und Ton)
K.
Pentax K3,K5, K01. Jetzt Sony A7R zum 2.Mal. Sony TD10, CX730, A7R, GH2/3
Sony Vegas pro12 und VDL

Zuletzt geändert von klaramus am Mo 29 Okt, 2018 21:44, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 18297

Re: Kaufberatung Zeitlupenkamera

Beitrag von Jott » Mo 29 Okt, 2018 21:36

klaramus hat geschrieben:
Mo 29 Okt, 2018 21:08
und musst genau im richtigen Moment - vorher oder nachher - auf die Recordtaste drücken.
In der Regel natürlich nachher, also nach der Action. Wenn man sich mal dran gewöhnt hat, ist das kinderleicht und völlig logisch.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von TOBIUNDTRON - Do 15:25
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Do 15:23
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von -paleface- - Do 14:57
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von carstenkurz - Do 14:41
» Arri Signature Zooms
von pillepalle - Do 14:31
» 4K TV als Schnittmonitor
von nailujluj - Do 14:25
» Aufstiegsgenehmigung auch wenn ich auf einem privaten Grundstück starte?
von Jott - Do 14:23
» CANON CINEMA EOS C70
von Jott - Do 14:17
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von MLJ - Do 14:09
» Passion für Lost Places
von nicecam - Do 13:57
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von Frank Glencairn - Do 13:28
» WDR Online-Hörtest für den Dialog
von ruessel - Do 12:47
» Apple: iPad Air mit A14 Bionic CPU: Noch mehr Leistung für Echtzeit 10 Bit H.265 4:2:2 Editing?
von R S K - Do 12:25
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von ToLo - Do 10:28
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Axel - Do 9:59
» Super 8 vs. digital: Where Did You Learn to Dance
von ruessel - Do 8:55
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von Jörg - Do 7:54
» BMD Hyperdeck Studio Mini - lauter Lüfter - gelöst
von Sammy D - Mi 23:09
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Franky3000 - Mi 22:57
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Franky3000 - Mi 22:41
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Mi 22:04
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von victorjaschke - Mi 21:31
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mi 17:20
» KI synchronisiert Lippenbewegungen mit Audio in Echtzeit
von slashCAM - Mi 14:45
» Aufnahmeformat 1080i/25
von Tomtom03 - Mi 12:48
» Arsenal 2, the intelligent camera assistant
von ruessel - Mi 12:24
» Premiere Pro Audio Spur 2 zu leise nach rendern
von Weberklaus - Mi 12:15
» Video richtig stabilisieren
von joerg-emil - Mi 10:45
» Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?
von Jörg - Mi 10:23
» DIY - Mikrofonkapsel umbauen......
von ruessel - Mi 10:11
» URSA Mini Pro 12K mit erweiterten Frameraten
von iasi - Mi 8:49
» Canon FD zu EF - Umbau
von Sammy D - Mi 8:44
» Umfangreiches Equipment flexibel verwalten
von nachtaktiv - Di 20:47
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von rdcl - Di 17:46
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von Sevenz - Di 16:52
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...