DAF
Beiträge: 40

Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von DAF » Di 22 Mai, 2018 09:21

Hallo zusammen,

ich suche eine Reisekamera/Kreativkamera (also ausdrücklich keine Bridge/DLSM/DSLR oder so, sondern wirklich für die Jackentasche) mit bestimmten Eckdaten. Im Netz (z.B. Chip-Bestenlisten usw.) ist das Angebot ja riesig, aber jeweils natürlich auch nur das was sie getestet haben.
Daher hier die Frage. Kennt jemand eine kleine, kompakte Kamera mit folgenden "Eckdaten":

Must-have:
- Video 4K
- schwenkbares Display (min. 1 Achse, also min. hochklappbar, wenn das nicht wäre ginge ja ne GoPro oder so)
- Aufnahmezeit über 15 Minuten in 4K am Stück (29 Minuten reichen jedoch; wenn das nicht wäre, hätte ich eine gefunden: Panasonic DMC-LX15)

Nice-to-have:
- 1" Sensor
- WW ab ca. 28mm KB-Äquivalent
- Objektiv-Anfangsöffnung 1.8-2.8
- wechselbarer Akku
- usw. usf. wie guter Bildstabi etc.

Vielleicht gibt´s ja sowas (schon) - freu mich über Tipps

Danke & Grüße
DAF




cantsin
Beiträge: 4322

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von cantsin » Di 22 Mai, 2018 10:35

Bei Deinen Anforderungen landest praktisch automatisch bei der Sony RX100 IV.




Bruno Peter
Beiträge: 3355

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von Bruno Peter » Di 22 Mai, 2018 10:56

Cantsin, taugt der Stabilisator im Falle von UHD-Aufnahmen bei der Sony RX100 IV?
Bei der Sony RX100 III wird viel darüber gejammert und deshalb auch über eine Scheidung
von dieser Kamera berichtet.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm




DAF
Beiträge: 40

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von DAF » Di 22 Mai, 2018 11:29

cantsin hat geschrieben:
Di 22 Mai, 2018 10:35
Bei Deinen Anforderungen landest praktisch automatisch bei der Sony RX100 IV.
Hmmm...
Dachte die kann nur 5 Minuten Video bei 4K aufnehmen. Stimmt das nicht (mehr)?




cantsin
Beiträge: 4322

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von cantsin » Di 22 Mai, 2018 14:17

DAF hat geschrieben:
Di 22 Mai, 2018 11:29
cantsin hat geschrieben:
Di 22 Mai, 2018 10:35
Bei Deinen Anforderungen landest praktisch automatisch bei der Sony RX100 IV.
Hmmm...
Dachte die kann nur 5 Minuten Video bei 4K aufnehmen. Stimmt das nicht (mehr)?
Ja, das stimmt allerdings. Ich fürchte, dass es die Kamera, die der TO sucht, noch nicht gibt.




DAF
Beiträge: 40

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von DAF » Di 22 Mai, 2018 19:57

cantsin hat geschrieben:
Di 22 Mai, 2018 14:17
Ja, das stimmt allerdings. Ich fürchte, dass es die Kamera, die der TO sucht, noch nicht gibt.
Ja, ich hoffe halt auf das noch nicht. Wobei das schon irgendwann kommen wird...
Oder eben darauf, dass ich noch etwas in den ganzen Vergleichslisten übersehen habe und hier jemand doch noch den (Geheim-)Tip hat




Roland Schulz
Beiträge: 2984

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von Roland Schulz » Mi 23 Mai, 2018 07:25

"Problem" sind die für die Kameragröße "großen" Sensoren in "kleinen" Kameragehäusen, welche bei kontinuierlicher Full Pixel Auslesung des Sensors viel Abwärme erzeugen und das Gehäuse aufheizen und so irgendwann zu einer Übertemperatur führen. Theoretisch.

Praktisch zeigt DJI seit der Phantom 4 Pro dass man mit einem sehr ähnlichen Sony 1"er in einem noch deutlich kleineren Gehäuse deutlich länger als 5min. am Stück 4K Video (bis 30p Full Sensor Read Out!!) filmen kann.
Irgendwas stimmt da bei Sony mal wieder nicht wenn man eine Kompaktkamera für 12 Blatt verkauft und dann solche Stolpersteine mit vergräbt, der Sensor ggf. keine vernünftige Wärmeabfuhr erhält. Auf der anderen Seite wird bei der Phantom natürlich "gut" gekühlt ;-)!

Weiterhin muss man überlegen ob man bei seiner Anwendung überhaupt länger als 5min. am Stück filmen können muss. Bei meinen Anwendungen kommt sowas fast nie vor, ist aber kein Maßstab.

Fakt ist dass es die gewünschte Kamera so derzeit wohl nicht gibt, weil Panasonics LX10 zwar auch nen 1"er und 4K Video an Board hat, der bei Video aber mal wieder merklich gecropped wird.




DAF
Beiträge: 40

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von DAF » Mi 23 Mai, 2018 08:38

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 23 Mai, 2018 07:25
...

Weiterhin muss man überlegen ob man bei seiner Anwendung überhaupt länger als 5min. am Stück filmen können muss. Bei meinen Anwendungen kommt sowas fast nie vor, ist aber kein Maßstab.

Fakt ist dass es die gewünschte Kamera so derzeit wohl nicht gibt, weil Panasonics LX10 zwar auch nen 1"er und 4K Video an Board hat, der bei Video aber mal wieder merklich gecropped wird.
Das mit den >5 Min. Aufnahmedauer habe ich mir (gut) überlegt. Aber trotzdem danke - denn das mit dem Crop bei der Videoaufzeichnung ist ein guter Einwurf. Die Qualität wäre die eine Sache - und das ich von ner Kompaktkamera keine Bildqualität erwarten kann wie von ner Cam mit 8K Sensor der voll ausgelesen wird und intern auf 4K runtergerechnet wird, versteht sich!
Viel ausschlaggebender wäre in dem Fall, das ja die größtmögliche WW-Brennweite (gegenüber Fotoaufnahmen) ggf. nicht mehr stimmt!




Roland Schulz
Beiträge: 2984

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von Roland Schulz » Mi 23 Mai, 2018 10:38

DAF hat geschrieben:
Mi 23 Mai, 2018 08:38
Viel ausschlaggebender wäre in dem Fall, das ja die größtmögliche WW-Brennweite (gegenüber Fotoaufnahmen) ggf. nicht mehr stimmt!
...das ist bei den Panasonic Kompaktkameras nahezu Usus! Die LX10 kommt ähnlich wie die FZ1000 nur auf 36mm, das ist Mist!!

Die Panasonic LX100 könnte zwar immerhin 15min aufzeichnen, ist etwas größer aber auch nicht riesig, nutzt aber fast nen ganzen FT Sensor und hat ~24mm WW.
Da fehlt dann aber ein klappbares Display.




Bildstabilisator
Beiträge: 445

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von Bildstabilisator » Mi 23 Mai, 2018 11:03

Haben selbst die LX100 und diese als Reisekamera empfehlen. Die Videos können mit entsprechender Übung sehr gut werden. Wer hier zur sehr wackelt, dem empfehle ich einen passenden Gimbel.

Die Fotos sind für ein den 1 Zoll Sensor schon sehr gut. Freistellen ist durchaus möglich. Zoom geht von 24mm bis 75mm (Kleinbildäquivalent) und hat dabei eine große Lichtstärke. Im Lowlight verständlicherweise nicht so gut.
Kameras: Nikon D700, Panasonic Lumix LX100, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe




Roland Schulz
Beiträge: 2984

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von Roland Schulz » Mi 23 Mai, 2018 13:23

Bildstabilisator hat geschrieben:
Mi 23 Mai, 2018 11:03
Die Fotos sind für ein den 1 Zoll Sensor schon sehr gut. Freistellen ist durchaus möglich. Zoom geht von 24mm bis 75mm (Kleinbildäquivalent) und hat dabei eine große Lichtstärke. Im Lowlight verständlicherweise nicht so gut.
Die LX100 hat keinen 1" sondern nen 4/3 Sensor der "anteilig" genutzt wird.




Bildstabilisator
Beiträge: 445

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von Bildstabilisator » Mi 23 Mai, 2018 14:17

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 23 Mai, 2018 13:23
Die LX100 hat keinen 1" sondern nen 4/3 Sensor der "anteilig" genutzt wird.
Völlig richtig und jetzt nochmals genau:
1 Zoll entsprechen 25,4 mm. 1 Zoll-Sensor hat daher an der längsten Kante 25.4 mm.
MFT (Micro Four Third) hat ein Seitenverhältnis von 4 zu 3 oder 17,3mm zu 13mm.
Kameras: Nikon D700, Panasonic Lumix LX100, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe




rkunstmann
Beiträge: 439

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von rkunstmann » Mi 23 Mai, 2018 18:59

Bildstabilisator hat geschrieben:
Mi 23 Mai, 2018 14:17
Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 23 Mai, 2018 13:23
Die LX100 hat keinen 1" sondern nen 4/3 Sensor der "anteilig" genutzt wird.
Völlig richtig und jetzt nochmals genau:
1 Zoll entsprechen 25,4 mm. 1 Zoll-Sensor hat daher an der längsten Kante 25.4 mm.
MFT (Micro Four Third) hat ein Seitenverhältnis von 4 zu 3 oder 17,3mm zu 13mm.
Leider nicht. Dann wäre 1" ja deutlich größer als FourThirds. 1" meint die Diagonale der Röhre einer Röhrenkamera. Der eigentliche Sensor hat ca. 16mm
Diagonale.




om
Beiträge: 270

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von om » Mi 23 Mai, 2018 21:29




om
Beiträge: 270

Re: Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"

Beitrag von om » Mi 23 Mai, 2018 21:39

Die Panasonic LX10 hat so ihre Vor– und Nachteile. Kompakt in jedem Fall, aber für normalgroße Hände schon zu klein und glatt. Eine etwas dickere (gummierte) Wulst auf der rechten Seite wäre schon ganz angebracht. Dann mal im Selbstbau.
Sollte die Kamera zum Filmen verwendet werden ist in jedem Fall auch ein ND–Filter nötig. Und dazu benötigt man wiederum einen Filteradapter. Ich habe den von Magfilter genommen.
BD3CAAAD-3B7D-420B-84B7-843A07F26EA7.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Olaf Kringel - Do 23:27
» Billig Camcorder gebraucht bis 300
von ph00x - Do 23:23
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Do 23:22
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Frank Glencairn - Do 22:37
» Das guck ich mir doch noch mal an!
von klusterdegenerierung - Do 22:30
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Olaf Kringel - Do 21:34
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von WoWu - Do 21:26
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von Roland Schulz - Do 21:17
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Do 20:47
» Tasche für DJI Ronin-S
von klusterdegenerierung - Do 20:44
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Roland Schulz - Do 20:20
» Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen
von fisheyeadventures - Do 19:27
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Sammy D - Do 18:06
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Do 15:58
» Wettbewerb - Bilderbeben - Thema Verschwörung
von blickfeld - Do 15:17
» nach Import in Premiere asynchron
von Michael Dzovor - Do 15:12
» Suche gute Alternative für iZotope Spectral Denoiser!
von Riki1979 - Do 15:11
» Magic Lantern deinstalliert??
von dienstag_01 - Do 14:11
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von brendan - Do 12:46
» Neue Trigger Griffe von Zacuto und Top Handles 2.0 von Wooden Camera
von slashCAM - Do 11:54
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von 3Dvideos - Do 11:37
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von klusterdegenerierung - Mi 22:16
» Kaufberatung Objektive Sony A6000
von klusterdegenerierung - Mi 19:45
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von TomStg - Mi 17:04
» Paris Wandering (pointcloud test)
von slashCAM - Mi 15:42
» GoPro Hero3 Black mit viel Zubehör
von Jack43 - Mi 12:35
» CTO Filter Acryl/Plexi in 1x1 am Markt?
von andieymi - Mi 11:30
» [BIETE] Canon EOS C300 EF
von filmart - Mi 10:06
» Hochschulbewerbung "Lovely"
von Paul G - Mi 10:00
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 ist final
von blickfeld - Mi 9:57
» Welches Gimbal?
von ksingle - Mi 8:00
» ANGEBOT: Zhiyun Crane 2 (Version 2018)
von ksingle - Mi 7:10
» Die verdammte Musikindustrie mal wieder, oder: Die Leiden des jungen Tänzers
von Jott - Mi 6:15
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Di 16:45
» Steadycam
von krokus - Di 15:53
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Paris Wandering (pointcloud test)

Ziemlich cool, der Look dieser Punktwolken-Passage -- dafür wurde ein normales Video durch einen 3D-Scanner gejagt und mit einer virtuellen Kamera wiederbelebt.