oove2
Beiträge: 29

Das Noob - Profi - Equipment ?

Beitrag von oove2 » Mo 21 Mai, 2018 11:22

Hi Leute
Je mehr ich lese desto mehr Fragen tauchen auf, die ich für unüberschaubar und nicht vorhersehbar halte. Deshalb brauche ich als Möchtegern Rat von Profis ;-)

Anforderungen:
- Meistens Selfie-Videos. Sie sollen aber oft künstlerischen Look haben (wie in der Werbung).
- Gelegentlich Greenscreen.
- Manchmal wie zuletzt aber auch krasse Nachtaufnahmen (Mondlicht im Wald) und sich bewegende Objekte.
- Also eigentlich alles Schlimme :-)

Ich denke, ein technisch hervorragendes Bild wäre ideal, ohne viel Know How und zusätzliche Hände zur Verfügung zu haben, damit ich es in der Post (Resolve) flexibel genügend verhunzen kann.

Vor Jahren kaufte ich eine EOS 5D III mit zwei Gläsern:
SIGMA 35mm f/1.4 DG HSM (EF) (für schöne Bilder)
Tokina Objektiv 16-28mm 1:2,8 AT-X PRO (EF) (um alles drauf zu kriegen)

Später wurde ich ehrgeizig und kaufte sogar noch eine Ursa Mini 4k, die aber für meine Zwecke als absoluter Fehlkauf herausstellte. Sie braucht unheimlich viel Licht und hat zumindest mit dem Sigma einen winzigen Bildaussschnitt, braucht also auch viel Platz. Das Tokina sieht nicht gut aus. Das Sigma muss extrem genau fokussiert werden - was allein filmend auch sehr problematisch ist. Im Studio schließe ich die Ursa und die EOS über HDMI (oder SDI) an einen Monitor an um einigermaßen zu wissen was ich tue. Stundenlanges Ausleuchten und Focusfinden mit Lanc gehören dazu. Bin schon froh, dass das mit den Objektiven überhaupt geht.

Ich wage es kaum zu sagen, aber Gopro Hero4 Black und die jeweils aktuellen Handys sind da natürlich absolut pflegeleicht.
... die Bildqualität ist zwar nicht überragend, aber doch meistens irgendwie ok, weil die wichtigsten Einstellungen automatisch gemacht werden, man kann also eigentlich nichts falsch machen. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Nun suche ich eine entsprechend bedienerfreundliche Videocam, die das irgendwie alles bietet und würde mein ganzes anderes Geraffel verkaufen. (Also zumindest die EOS und die URSA Mini 4k. Wahrscheinlich auch die Objektive, weil sie ohne Adapter sicher nicht an die noch zu findende Cam passen)

Im Moment scheint mir die A7III am geeignetsten. Sie ist bereits verfügbar, Lowlight und AF sollen sehr gut sein, Vollformat - damit kriege ich mit dem noch zu findenen Gläsern sicher auch ne Menge ins Bild ohne riesigen Abstand haben zu müssen. Der AF soll ja super sein, nützt aber sicher nur wenn ich mich hinter der Kamera befinde und den Finger auf dem AF Knopf halte. Andererseits gibt es so viele Beispiele, in denen einfach mal alles scharf ist, egal in welcher Tiefe.
Auch die PCC4k interessiert mich, wäre sogar viel günstiger als die A7III, weil ich Resolve schon habe.
Aber ist sie geeignet?

Klappdisplay fehlt zwar an der A7III, aber über HDMI könnte ich ja weiterhin einen großen Monitor anschließen. Überhaupt spielt die Größe und das Gewicht eigentlich kaum eine Rolle, da meistens auf Stativ gefilmt wird. Stabi wäre natürlich trotzdem manchmal gut. Einen Spannungswandler habe ich mir nach dem letzten Fiasko besorgt, so dass in abgelegenen Locations ohne Strom die Autobatterie 220 V bietet.

Ich weiß, viel zu hohe Ansprüche für professionelle Lösungen, aber vielleicht findet sich doch irgendetwas brauchbares für etwa 5000 Steine (Cam und Objektiv bzw. vielleicht 2 Objektive).

Hier mal ein absolut mißglücktes Bild mit der EOS 5D III aus einem Video gerendert. Im Display vor Ort sah es super aus - hätte ich einen großen Monitor dabei gehabt, wäre das nicht passiert. Zu dem Zeitpunkt hatte ich aber noch keinen mobilen Strom. Deshalb kam auch die Ursa nicht in Betracht.

überbelichtet
https://www.dropbox.com/s/zazqd2weciobl ... 1.tif?dl=0


hier unscharf
https://www.dropbox.com/s/8tix7ecjrjqah ... 2.tif?dl=0

Dagegen ein schnödes Handy Foto, scharf von unten bis oben:
https://www.dropbox.com/s/htswhom7yak83 ... 1.jpg?dl=0

Auch hier scharf von vorn bis hinten, Kontraste Farben Ränder, alles besser als mit der EOS:
https://www.dropbox.com/s/slbwbz6ymnbfy ... 6.jpg?dl=0

Natürlich geht das immer noch viel besser, deshalb will ich ja das Handy nicht unbedingt benutzen.

Eine andere schwierige Situation mit der EOS: Das Model bewegt sich, ich hatte nur das SIGMA 35mm f/1.4 DG HSM (EF) und musste mit der Hand Schärfe nachziehen. Ich wußte natürlich vorher, dass ich das nicht kann, aber mir blieb ja nichts anderes übrig...

https://www.dropbox.com/s/3ryk17lypp7ar ... 1.mov?dl=0

Ich denke ein lichtstarkes Ensemble mit immerscharfem Bild hätte vielleicht keine Wunder vollbracht, aber man hätte es nehmen können.




Starshine Pictures
Beiträge: 2083

Re: Das Noob - Profi - Equipment ?

Beitrag von Starshine Pictures » Mo 21 Mai, 2018 12:17

Du brauchst keine neue Kamera sondern einen 2. Mann.




schroedingerskatze
Beiträge: 62

Re: Das Noob - Profi - Equipment ?

Beitrag von schroedingerskatze » Mo 21 Mai, 2018 14:26

...oder eine GH5s ;-) Sie erfüllt eigentlich all deine Wünsche:

- Klappdisplay
- großformatiger, belastbarer Videoanschluss fürs Monitoring im Studio
- hervorragender Sensor für schwach beleuchtete Motive
- robuster (U)HD-Codec mit:
- 4:2:2
- 10 Bit
- brauchbarer Color-Science
...für Greenscreen-Aufzeichnung und akzeptable Aufbereitung des Kontrastumfangs bei V-Log-L-Aufzeichnung
- kombinierbar mit Optiken und Auflagemaßen aller Objektivsysteme
- im Verhältnis zur 5D kleiner Sensor, der einer treffsicheren Fokussierung förderlich ist

Und natürlich die üblichen Vorteile einer Videokamera wie Mikrofoneingang, Kopfhörerausgang und die Möglichkeit, Video ohne Laufzeitbegrenzung und ununterbrochen (den zwei Kartenschächten sei Dank) auf SD-Karten aufzunehmen.

Ich arbeite seit einem Jahr mit dem Duo GH5 und GH5s. Das Arbeiten ist sehr angenehm, eine größere Kamera will ich gar nicht mehr nutzen. Auch all meine wirtschaftlich großen Kunden (die mich noch mit „klassischer“ Kamera kennen) sind von den Resultaten begeistert - also nur Mut!

Viel Erfolg in jedem Fall bei Deiner Suche!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von maiurb - So 13:43
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Donuss - So 13:09
» Grafikkarte defekt Beitrag vomJuni 2018
von Bischofsheimer - So 12:49
» Dokfilm: Henkelmann, Hybrid oder doch DSLR?
von Drushba - So 12:47
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank Glencairn - So 12:24
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von iasi - So 12:02
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von Frank Glencairn - So 11:44
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - So 11:01
» Schnäppchen Sony NEX-EA50
von fotofritz - So 10:50
» Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
von CandyNinjas - So 10:24
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Frank Glencairn - So 2:53
» Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?
von WoWu - So 0:57
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von lutzherbach - So 0:49
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 23:38
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von Blackbox - Sa 21:40
» Tasche für DJI Ronin-S
von sanftmut - Sa 19:22
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Darth Schneider - Sa 18:50
» Seoul zwischen K-Pop und Konkurrenzdruck -- gelungenes Stadtportrait mit Regie-Kommentar
von Axel - Sa 16:21
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von Frank Glencairn - Fr 22:49
» Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)
von Cinemator - Fr 21:14
» Farbkorrektur - die ersten Schritte
von 3Dvideos - Fr 19:45
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Fr 17:09
» Corel Pinnacle Studio 22 ua. mit neuer Farbkorrektur
von StanleyK2 - Fr 15:21
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Rick SSon - Fr 15:07
» Hilfe bei der Jobsuche
von alex15 - Fr 11:16
» Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
von R S K - Fr 10:21
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Fr 10:14
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Fr 9:27
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Roland Schulz - Fr 0:10
» Billig Camcorder gebraucht bis 300
von ph00x - Do 23:23
» Das guck ich mir doch noch mal an!
von klusterdegenerierung - Do 22:30
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Do 20:47
» Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen
von fisheyeadventures - Do 19:27
» Wettbewerb - Bilderbeben - Thema Verschwörung
von blickfeld - Do 15:17
» nach Import in Premiere asynchron
von Michael Dzovor - Do 15:12
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.