kawakawa
Beiträge: 22

Panasonic HC-X929 vs. HC-VXF999 LowLight Verhalten

Beitrag von kawakawa » So 24 Sep, 2017 02:45

Hallo,

ich wollte nachfragen, ob Jemand die HC-X929 und die HC-VXF999 in den Händen hatte und sagen kann, welche Kamera ein besseres LowLight Verhalten an den Tag legt.

Es sollen mit der Kamera Aufnahmen in Räumen bei Kunstlicht gefilmt werden.

Die eine Kamera ist eine alte mit 3MOS Technologie und 1:1.5 Offenblende und die andere ist eine neuere 4K mit 8.3MP Einzelsensor mit 1:1.8 Offenblende.

Kann Jemand einen Vergleich anstellen oder mir bei der Auswahl bezogen auf LowLight helfen?

Grüße
Artur




dosaris
Beiträge: 405

Re: Panasonic HC-X929 vs. HC-VXF999 LowLight Verhalten

Beitrag von dosaris » So 24 Sep, 2017 12:54

kawakawa hat geschrieben:
So 24 Sep, 2017 02:45
...ob Jemand die HC-X929 und die HC-VXF999 in den Händen hatte und sagen kann, welche Kamera ein besseres LowLight Verhalten an den Tag legt.
hallo,

nein, ich hatte nicht beide vergleichend in Händen.

Aber ich würde so vorgehen:

wenn ich die techn Daten richtig erfasst habe, haben beide 1/2.3"
Chips !?

wenn wirklich 4k benötigt wird - also nicht nur nice-to-have -
dann natürlich die VXF999, od eine völlig andere.

Aber bei HD muss die 3Chip-Cam mit 1920*1080 besser im lowlight sein.
Der crop-faktor allein ist da irreführend. Entscheidend ist die effektive
Senselgröße. Bei sonst gleichen Rahmenbedingungen verliert 4k
gegenüber FHD fast 2 Blenden Empfindlichkeit (12dB, rechnerisch).
Hinzu kommt die bessere Lichtausbeute infolge der 3 Chips.

Auch wenn die neuere Chip-Generation etwas effizienter in der
Lichausbeute sein mag.




kawakawa
Beiträge: 22

Re: Panasonic HC-X929 vs. HC-VXF999 LowLight Verhalten

Beitrag von kawakawa » So 24 Sep, 2017 15:44

Hallo,

das Problem an der 3-Chip Cam ist, dass die wohl große Chips eingebaut haben, die aber nur zu einer Fläche von einer 1/4" Chip-Fläche vom Objektiv ausgeleuchtet werden. Es ist also so, als hätte man nur drei 1/4" Sensoren.

Steht überall in den Foren, da der Vorgänger der X929 die X909 war, die mit solchen 1/4" Chips ausgestattet war. Viele wunderten sich, warum bei der X929, die mit 1/2.3" Sensoren ausgestattet wurde, exakt das gleiche Objektiv verwendet werden konnte und auch das LowLight Verhalten sich kaum änderte. So kam man drauf, dass da zwar 1/2.3" Chips verbaut wurden, die aber nur in der Fläche eines 1/4" Chips genutzt wurden. Was für Verarsche.

Gruss
Artur




Tscheckoff
Beiträge: 744

Re: Panasonic HC-X929 vs. HC-VXF999 LowLight Verhalten

Beitrag von Tscheckoff » So 24 Sep, 2017 21:31

Hmm. Schwer zu sagen (wer da "besser" ist). Hier aber ein allgemeiner Hinweis: Kleinst-Sensoren sind so oder so nie optimal für Low-Light Aufnahmen. Da muss schon mal mind. ein 1" Sensor her (Sony CX900 / AX100 z.B. - Wobei aber die AX100 nicht optimal ist durch ein zu überschärftes Bild - Dann eher noch der CX900 in gutem Gebrauchtzustand - Kriegt man jetzt auch schon recht günstig).

Falls es aber wirklich ein Panasonic werden soll: Hatte vor einiger Zeit mal das letzte Full-HD Consumermodell von Panasonic - Den V777. Der ist bzw. war bei low-light eigentlich ganz ok. Aber 4K ist dann schon wieder "nett" zu haben (daher kam er dann wieder weg). Hatte dann vor kurzem auch mal testweise den VX989. Das ist das kleinere Modell vom VXF999 - Ohne Sucher und mit ein paar kleineren Änderungen bez. dem Blitzschuh (ist beim VXF fix verbaut), SD-Karten-Schacht (jener befindet sich seitlich zwischen Display und Body anstatt unter dem Gerät) und der Kopfhörerbuchsen-Position (die ist beim VXF seitlich und nicht zwischen dem Display und dem Camcorderbody).

Der 989er war wieder etwas schlechter bei Low-Light. ABER das kommt dann natürlich auch wieder von der feineren Auflösung. Wenn man aber die Schärfe etwas raus gedreht hat (1 bis 2 Punkte), war das Bild eigentlich auch ganz ok (in der Standardeinstellung überschärfte der 989er auch ein wenig das Rauschen bei schlechtem Licht). Erreichte dann zwar nicht ganz das Bild des V777ers - Aber immerhin war er schon ganz "ok" für die Sensorgröße. Wäre also schon auch eine Option (der VX989er oder VXF999).

Ob der X929 da wirklich so viel besser ist bei low-light (auch besser als der V777) - Wohl eher nicht.

FAZIT: Wenn Panasonic, dann würde ich mir mal den V777 ansehen (wenn 1080P reicht).
Ansonsten den VXF999 (bez. der besseren Features als der VX989).
(Vielleicht kann man die beiden Geräte ja vorab wo testen / ausleihen für nen Vergleich.)
Oder gleich direkt auf nen gebrauchten CX900 setzen - Gibt´s immer wieder mal in der Bucht ^^.
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Unterschied zwischen Sennheiser und Sony Lavalier-Klinkenstecker für Tascam DR-10CS
von handiro - Do 19:10
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von -paleface- - Do 19:06
» Ton- und Bildsynchronisation
von WolleP - Do 19:02
» TV ist quasi tot
von blickfeld - Do 19:01
» Hinterkamerafernbedienung für Panasonic AG DVX 200
von handiro - Do 19:00
» Andere Formate auf Mini-DV?
von Skeptiker - Do 18:53
» Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?
von Fassbrause - Do 18:52
» RED Raven Rauschen RAW
von rafael55 - Do 18:21
» Sony RX100 - was kann Sie wirklich
von Bruno Peter - Do 18:13
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von motiongroup - Do 17:39
» Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts
von slashCAM - Do 15:42
» Hilfe ! Resolve lässt sich auch nach neuinstallierung nicht starten
von HansMüller - Do 15:36
» Verbessertes En- und Decoding: Updates für Adobe Premiere Pro (12.1.2) und After Effects (15.1.2)
von slashCAM - Do 15:12
» Intel Sechs-Core i9 im neuen Macbook Pro 2018 gedrosselt?
von MrMeeseeks - Do 14:32
» GH5 vs FS5
von rush - Do 13:57
» Magic Leap One: Erscheinungsdatum der Mixed Reality Brille wird etwas konkreter
von Auf Achse - Do 12:09
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von Kamerafreund - Do 7:32
» Premiere CC2018 ->VOB Bearbeiten- dem Wahnsinn nahe!
von Skeptiker - Mi 23:49
» Technik vs Talent: Was ist die Zukunft der Kinematographie?
von iasi - Mi 22:18
» Netflix erstmals Spitzenreiter bei Nominierungen für Fernsehpreis Emmy
von dienstag_01 - Mi 21:28
» DJI Osmo Mobile2 - IPhone 7 + NDs klappt das?
von sanftmut - Mi 17:18
» Davinci Upgrade im laufenden Projekt
von Kamerafreund - Mi 16:51
» Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?
von Kranich - Mi 16:32
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von RUKfilms - Mi 16:16
» Premiere Pro CC Fehler beim Importieren
von therealbigten - Mi 15:45
» Satelity by Michal Sobierajski & Suwal
von slashCAM - Mi 15:40
» Netflix "Dark" Nebel
von Frank Glencairn - Mi 15:29
» Motion Designer zur Festanstellung gesucht!
von timdamrau - Mi 14:10
» Umfassendes Panasonic AU-EVA1 eBook von Barry Green zum freien Download verfügbar
von Roland Schulz - Mi 12:54
» Encore CS6, nach erstellen Ton auf Blu Ray zu spät
von dienstag_01 - Mi 12:47
» Verkaufe + + + Sony FS700 mit 4K RAW Output!
von blueplanet - Mi 8:27
» GH5 mit Timelapse, gibt es einen Trick?
von blueplanet - Mi 8:13
» Kamerastabilisator beim einsatz eines Gimbals
von vobe49 - Mi 6:34
» ACHTUNG A7III MC-11 Benutzer!!
von klusterdegenerierung - Di 20:23
» Adobe After Effects: Layer multiplizieren
von TomStg - Di 17:20
 
neuester Artikel
 
Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts

Wir wollen in diesem Artikel nicht auf konkrete Schnitttechniken eingehen, sondern einmal einen klassifizierenden Blick auf das ganze "Drumherum" des Schnitts werfen. Bei genauerer Betrachtung gibt es viele Methoden, die wohl praktisch jeder Cutter instinktiv beherzigt... weiterlesen>>

Verfahren der Bildstabilisation Teil 2: Statische und bewegte Kamera

Im ersten Teil unserer Artikelserie haben wir uns in der Theorie damit befasst, welche Arten der Bildstabilisierung es gibt. Doch nun wollen wir das ganze auch einmal aus der praktischen Sicht betrachten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Satelity by Michal Sobierajski & Suwal

Polnisches Musikvideo ohne erkennbaren Plot aber mit dezidiertem Weltraum-Thema; die Kamera dreht sich sogar um eine ihrer Achsen wie es der Himmelskörper Art ist.