Alexandergrobber
Beiträge: 96

GH5 welches Objektiv

Beitrag von Alexandergrobber » Di 19 Sep, 2017 11:59

Ich hab mir zusätzlich zu meiner A7s eine GH5 gekauft - mir ist der Aspekt 4K 50fps wichtig - da ich sehr viel im Bereich Hochzeit und Events tätig bin

Bloß hab ich 0% Anhang im Bereich MFT

Welches Objektiv könnt ihr empfehlen? Wichtig ist mir LowLight Optimiert und das der Autofokus Ordentlich Arbeitet

Ich verstehe das in dem Punkt nicht

Standard Objektiv kaufen mit Speedbooster oder ein Lichtstarkes ohne oder???

Hab dafür Insgesamt 500-100€




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Di 19 Sep, 2017 12:24

es gibt doch wirklich schon mehr als genug threads zu genau diesem thema hier im forum, wenn du ein bisserl suchst.

die beste AF leistung wirst du hanz bestimmt nur mit den herstellereigenen systemobjektiven bekommen.
in puncto optischer abbildungsleistung und bedienung sind aber die olympus PRO objektive tlw. attraktiver.
(ich geh jetzt einmal davon aus, dass sich eh nur zooms interessieren.)

die ganzen MFT systemobjektive dieder beiden hersteller nutzen halt eine menge elektronischer korrektur, was von vielen gerne kritisiert wird. in wahrheit ist das aber nicht unbedingt ein nachteil, weil sich manche fehler einfach nicht auf anderem weg sauber kompensieren lassen. und während man sich bei MFT-systemobjektiven wenigstens nicht weiter darum kümmern muss, ist es in andern fällen doch ziemlich schwierig, entsprechende korrekturen nachträglich extern vorzunehmen. das ist ein problem, dass sogar dir wirklich teuren und sehr guten profi-festbrennweiten betrifft -- darum ja auch diese ganze aufregung um entsprechende metadaten-features in den neuesten zeiss optiken:



die meisten hier im forum werden dir natürlich auf deine frage wieder zu speedbostern und sigma-optiken raten. das wiederholt sich ohnehin in jeder runde, dieser immer gleichen gelagerten fragen. ich persönlich halte von fokalreducern weiterhin nicht viel und würde sie unter keinen umständen als ernsthafte alternative in erwägung ziehen, aber dass sind eben sehr persönliche geschmacks- und einschätzungsfragen.




Alexandergrobber
Beiträge: 96

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von Alexandergrobber » Di 19 Sep, 2017 12:31

Die Kamera ist auf ein Zhiyun Crane somit ist mir der AF wichtig

Das er sauber Arbeitet nicht pumpt sondern ganz “ruhig“ funktioniert

Zoom ja/nein muss nicht sein unbedingt

Eine KB Brennweite von 35/50 ist mir halt wichtig bzw Brennweite zwischen 35/50

Es gibt unzählige Varianten und Alternative darum die Frage da ich genau wegen der Infos nicht schlau werde




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Di 19 Sep, 2017 13:10

das LUMIX G LEICA DG SUMMILUX Lens, 15mm, F1.7 entspricht in etwa 30mm auf kleinbild, also einem gemäßigten weitwinkel. dieses objektiv besitze ich selbst und schätze es sehr (nur der manuelle blendenring nervt manchmal ein bisserl, weil man ihn gerne beim wechseln des objektivs versehentlich verstellt und dann die einstellung über die drehräder an der kamera außer kraft gesetzt wird :(). es ist eine wirklich brauchbare und verhältnismäßig erschwingliche optik.

als 25mm (entspr. 50mm KB) norrmalobjektiv nutze ich hauptsächlich das LUMIX G Micro 4/3 LEICA DG SUMMILUX 25mm/F1.4. es gibt natürlich auch noch deutlich besseres, aber das wird dann gleich einmal recht teuer.

AF nutze ich persönlich praktisch nie beim filmen. darüber kann ich dir also nicht viel berichten, außer natürlich, das mit diesen objektiven wenigstens die entsprechenden features der kamera voll ausgeschöpft werden können. ich persönlich würde vermutlich auch am kran eher die fernsteuermöglichkeiten der kamera nutzen und weiterhin manuell fokusieren -- was ja gerade bei weitwinkeligen objektiven ohnehin nicht viel stress bedeutet.




Alexandergrobber
Beiträge: 96

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von Alexandergrobber » Di 19 Sep, 2017 14:51

Wie willst du das steuern? Der Zhiyun Crane 2 der erst in 2-3 Monaten kommt wird diese Funktion haben.... die normalen haben nur eine Zoom möglichkeit"?

Wie gesagt alles zwischen 500-1000€ ist i.o wenn es das gerechtfertigt :)




blueplanet
Beiträge: 673

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von blueplanet » Di 19 Sep, 2017 15:34

...was ich mich nicht oft, jedoch immer öfter frage, was diese ganze Lichtempfindlichkeitshinterherhechelei vor allem im Zusammenhang mit der Videoleistung der Objektive bringen - soll?!
1,7 oder und selbst 2,8 sind ohne Graufiltereinsatz beim normalen Tagesgeschäft und unter Einhaltung der Shuttereinstellregeln kaum machbar. Oder seit Ihr alle Nachts und nur bei trüben Wetter unterwegs?
Mit der GH5 und dem Leica 12-60 (2,8-4) arbeite ich jedenfalls am liebsten mit 50fsp (ISO 200) und Blende 4 und nicht 2,8. Aber selbst mit diesen Einstellungen benötige ich einen Vario-Graufilter (1-5).
Bei 2,8 und Tageslicht wird auch das schon ziemlich eng. Spätestens mit einem Sigma 1,8 und Speedbooster bringt es sicherlich nicht nur den GH5-Kameramann bei guten Lichtverhältnissen dann endgültig in Abdunklungsbedrängnis. Und erst recht, wenn er in 25fps filmt.
Aber vielleicht sehe bzw. mache ich da vollkommen etwas falsch - oder filme zur falschen Witterungs/Tageszeit? ;))

beste Grüße
Jens




cantsin
Beiträge: 3653

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von cantsin » Di 19 Sep, 2017 16:16

blueplanet hat geschrieben:
Di 19 Sep, 2017 15:34
1,7 oder und selbst 2,8 sind ohne Graufiltereinsatz beim normalen Tagesgeschäft und unter Einhaltung der Shuttereinstellregeln kaum machbar. Oder seit Ihr alle Nachts und nur bei trüben Wetter unterwegs?
Es gibt auch Leute, die in Innenräumen filmen, in denen sie kein Licht setzen können (z.B. bei Konzerten). Und da kann man nicht selten bei ISO 1600-6400 und Blende 1.4-2.0 landen.




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Di 19 Sep, 2017 16:23

Alexandergrobber hat geschrieben:
Di 19 Sep, 2017 14:51
Wie willst du das steuern?
alle neueren panasonic kameras kann man ganz wunderbar per WLAN fernsteuern!
die entsprechende handy app, die panasonic selbts dazu liefert, finde ich zwar nicht sonderlich befriedigend, weshalb ich es lieber mit ganz einfachen selbstgebastelten programmen auf anderem weg praktiiziere, aber im prinzip kann man damit diese elektronischen objektive fast besser aus der ferne justieren als mit der hand. ;)
Alexandergrobber hat geschrieben:
Di 19 Sep, 2017 14:51
Wie gesagt alles zwischen 500-1000€ ist i.o wenn es das gerechtfertigt :)
die beiden genannten modelle kosten neu so um die 600-700€. mit ein bisserl suchen bekommt man sie aber normalerweise auch um ca. 500,- irgendwo. geschenkt ist das zwar leider auch nicht bzw. bei verbreiteren herstellern wäre es es vermutlich billiger, aber ist zumindest erträglich. für wirklich gute film-optiken (bspw. veydras, wenn es für MFT sein soll), die dann aber gewöhnlich auch eher auf eine kompromisslose manuelle bedienung hin optimiert sind, musst du zumindest mit dem doppelten rechnen.




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Di 19 Sep, 2017 16:39

blueplanet hat geschrieben:
Di 19 Sep, 2017 15:34
...was ich mich nicht oft, jedoch immer öfter frage, was diese ganze Lichtempfindlichkeitshinterherhechelei vor allem im Zusammenhang mit der Videoleistung der Objektive bringen - soll?!
1,7 oder und selbst 2,8 sind ohne Graufiltereinsatz beim normalen Tagesgeschäft und unter Einhaltung der Shuttereinstellregeln kaum machbar. Oder seit Ihr alle Nachts und nur bei trüben Wetter unterwegs?
im prinzip gebe ich dir da schon recht. ich halte auch nichts von gar zu übertriebenen exzessen in dieser richtung.
du musst aber bedenken, dass man bei MFT zumindest eine blende mehr braucht, um die gleiche bildwirkung bzw. tiefenschärfe zu erzielen. deshalb machen etwas lichtstärkere objektive hier schon sinn. allerdings reichen 1.8 od. 2.0 anfangsöffnung sicher auch, wenn das objektiv auch voll offen sauber arbeitet. mir ist das jedenfalls deutlich lieber, als jene scheinbar super lichtstarken optiken, die bei offener blende unglaublich qualitätsabstriche mit sich bringen.

jedenfalls finde ich die genannten modell recht praktisch, wenn man mit dem verhandenen licht bei veranstaltungen im inneren das auslangen finden muss. mit zooms würde man da schnell an die grenzen stoßen -- wobei ich ja auch wirklich fast nie über ISO800 hinaus gehe, weil das auf der GH4 gleicheinmal sehr unschön wirkt.

leider ist die von dir beschrieben problematik mit nicht vernünftig bewälltigbaren lichtmengen im freien bei MFT ganz besonders ungut. die kleinen objektive haben mit beugungsbedingten qualitätseinbußen noch viel früher zu kämpfen als fotoobjektive für größere sensoren. man muss also wirklich darauf achten, nicht über blende 8 hinauszugehen. das nervige daran ist vor allem der umstand, dass sonnenblenden und ND filter sich gegenseitig dauernd im weg sind bzw. das handling ungemein erschweren. wenn man aber auch nur eines davon weg lässt, ist es gewöhnlich vorbei mit den schönen bildern.




Alexandergrobber
Beiträge: 96

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von Alexandergrobber » Di 19 Sep, 2017 16:59

Ich geh mit dem Shutter hoch" das hilft auch wenn es nicht perfekt ist (reicht aus) - Ich komme von der A7s somit erwarte ich keine wunder bloß auch kein grauen :)

Ich bin relativ oft in Kirchen unterwegs und Partylocations wo es nicht wirklich dunkel aber auch nicht hell ist

Ich hab bei YT gesehen das der Autofokus ziemlich :/ mit dem Speedbooster arbeitet

Natürlich ist MF Optimal aber auf einer Crane wie willst du das machen? geht nicht" Notfalls kann man einen Conroller irgendwie dran anbringen

1. Gibt es dazu Controller? die Fokus unterstützen?
2. Welche Objektive sind von dieser Liste optimal?

15mm 1.7 = 500€
20mm 1.7 ii = 290€
25mm 1.7 = 180€
25mm 1.4 = 490€
30mm 2.8 = 290€
42,5mm 1.7 = 330€


Ich tendiere gerade zu 15mm 1.7 oder 20mm 1.7ii + 42,5mm 1.7 = Gute Wahl?




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Di 19 Sep, 2017 19:44

für die gimbal nutzung finde ich selbst 15mm schon relativ viel -- aber eben auch eine sehr zurückhaltendes weitwinkel, wie ich persönlich es sehr schätze. die meisten würden in diesem anwendungsfall aber vermutlich noch kürzeren brennweiten (<=12mm) den vorzug geben.

42mm auf MFT ist eine gute portraitbrennweite, aber natürlich am gibal völlig unbrauchbar.
das selbe würde ich eigentlich auch schon von den 25mm normalobjektiven behaupten, obwohl es dort natürlich nicht unbedingt so zwingend zutreffen muss.




blueplanet
Beiträge: 673

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von blueplanet » Mi 20 Sep, 2017 11:33

mash_gh4 hat geschrieben:
Di 19 Sep, 2017 16:39
du musst aber bedenken, dass man bei MFT zumindest eine blende mehr braucht, um die gleiche bildwirkung bzw. tiefenschärfe zu erzielen.
...das ist richtig, wird in der Praxis aus meiner Sicht jedoch ebenfalls etwas überbewertet. Wer zu wenig Tiefenschärfe beklagt, war einfach nicht nah genug dran ;))
Offblenden taugen generell nicht für "gute" Bilder. Die maximale Auflösung (Linien) bringen alle Objektive erst beim Abblenden um 1 oder gar zwei Blenden und speziell bei MTF nur unter 8. Aber das dürfte bekannt sein!

Insofern relativiert sich die die maximale Blende eines 1,8 Sigmas und gerade in Verbindung mit einem Speedbooster wieder. Sprich Lichstärke + Format vs. Auflösungsvermögen. Ich denke, da sind wir uns einig.
Wenns mal "dunkel" sein soll, verwende ich in Kombi mit einem Speedbooster das APS-C Tokina 11-16mm f/2.8. Damit erziele ich im direkten Vergleich mit dem 12-60mm original MTF-Panasonic und "realen" 2,8 ungleich "schlechtere" Bilder (trotz Blendenerhöhung!).
Ganz anders verhält sich das Tonica an meiner APS-C Canon. Du siehst...bzw. um optimale Ergebnisse hinsichlich der Auflösung zu erzielen, sollte man durchaus beim "eigentlichen" Format bleiben. Ist doch irgendwie auch logisch. Abgestimmt passt es einfach besser!
Wie gesagt, wir reden hier nur vom optimal-filmischen Aspekt. Bei der Fotografie oder wenn bestimmte Effekte/Looks erzielt werden sollen, ist natürlich alles möglich/erwünscht.




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Mi 20 Sep, 2017 13:41

blueplanet hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 11:33
... um optimale Ergebnisse hinsichlich der Auflösung zu erzielen, sollte man durchaus beim "eigentlichen" Format bleiben. Ist doch irgendwie auch logisch. Abgestimmt passt es einfach besser!
dem würde ich mich natürlich 100% anschließen!

der einzige punkt, wo ich mir bei solchen ratschlägen ein bisserl schwer tu, ist die frage, ob man eben wirklich die herstellereigenen system-objektive empfehlen soll -- die eben tatsachlich optimale AF unterstützungs, metadaten übertageung etc. besitzen, wie es sich der TO wünscht --, oder doch gleich zu wirklich guten veydras raten sollte, weil die einfach in genau jenen punkten, auf die es beim sauberen filmischen arbeiten am meisten ankommt, nämlich der mechanischen bedienbarkeit und stimmigkeit der optischen eigenschaften untereinander, einfach um welten besser sind als die üblichen elektr. fotoobjektive.




Alexandergrobber
Beiträge: 96

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von Alexandergrobber » Mi 20 Sep, 2017 13:47

Zum Fotografieren brauche ich die GH5 0%

Hab mir die 15mm 1.7 & 25 1.7 von Panasonic bestellt. Denk das sollte für LowLight reichen

Wenn nicht warte ich halt bis die a7siii oder a9s raus kommt

Aber ich hoffe das ist nicht notwendig :)

Ich verstehe gerade eins bloß nicht “meine GH5 ist noch eingepackt, da ich erst Morgen Objektive habe“

Seit der Firmware 2.0 kann die Kamera 4K 10Bit auf der SD Direkt mit 50/60fps oder nur 25/30fps ? Und sollte man den HDR Modus nehmen bei lowLight oder eher ein Log Profil?




blueplanet
Beiträge: 673

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von blueplanet » Mi 20 Sep, 2017 14:41

...die GH5 kann "nur" 4K 10Bit (intern!) in 25/30fps. FHD 10Bit mit 50/60fps aber schon. Mit HDR habe ich und werde ich mich ;) wohl nicht beschäftigen. Ich filme nun endlich mit V-LOG (kostenpflichtig) und bin von den Ergebnissen begeistert. Erst recht im Lowlight-Bereich.




blueplanet
Beiträge: 673

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von blueplanet » Mi 20 Sep, 2017 14:50

mash_gh4 hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 13:41
...oder doch gleich zu wirklich guten veydras raten sollte, weil die einfach in genau jenen punkten, auf die es beim sauberen filmischen arbeiten am meisten ankommt, nämlich der mechanischen bedienbarkeit und stimmigkeit der optischen eigenschaften untereinander, einfach um welten besser sind als die üblichen elektr. fotoobjektive.
...unter diesem Gesichtspunkt auf jeden Fall! Aber...Preis, Gewicht, Flexibilität ;) Aber wie Du bereits sagts: es kommt darauf an was Mann oder Frau möchte...
Ich für meinen Teil erziele für meine Anwendungen, Bedürfnisse, meinen Geschmack mit MTF-Objektiven die besten Ergebnisse.




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Mi 20 Sep, 2017 14:52

Alexandergrobber hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 13:47
Hab mir die 15mm 1.7 & 25 1.7 von Panasonic bestellt.
damit bist auf alle fälle qualitativ besser aufgestellt alst die meisten, die nur mit kit-zoom-objektiven arbeiten.
Alexandergrobber hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 13:47
Denk das sollte für LowLight reichen
Wenn nicht warte ich halt bis die a7siii oder a9s raus kommt
Aber ich hoffe das ist nicht notwendig :)
normalerweise kommt man damit in einigermaßen realistisch ausgeleuchteten umgebungen problemlos klar.
Alexandergrobber hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 13:47
Seit der Firmware 2.0 kann die Kamera 4K 10Bit auf der SD Direkt mit 50/60fps oder nur 25/30fps?
in UHD ist meines wissens nach weiterhin bei 25/24fps schluss. ich finde das aber ohnehin ausreichend.
gerade bei all-intra, wie es dieses 2.0 update bietet, braucht eine verdoppelung der bildfrequenz wirklich gleich die doppelte aufzeichnungsbandbreite, wenn die qualität gleich bleiben soll. bei long-gop aufzeichnung ist das zum glück nicht ganz so schlimm.
Bild
Alexandergrobber hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 13:47
Und sollte man den HDR Modusnehmen bei lowLight oder eher ein Log Profil?
ob man HDR sinnvoll nutzen kann, um bei der aufahme tatsächlich mehr dynamic einzufangen bzw. in die nachbearbeitung zu retten, kann ich dir leider nicht beantworten. damit habe ich einfach noch keine praktischen erfahrungen gemacht.

VLog -- das einzige log format, das auf panasonic kameras verfügbar ist -- ist ja leider nicht im standardauslieferungszustand der GH5 freigeschalten. das bekommt leider nur gegen einen aufpreis (€100,-). ich persönlich halte diese vermarktungsstrategie ja ohnehin für eine mittlere frechheit bzw. völlig indiskutabel (erklär mir das halt damit, das die entsprechenden VLog profile für die GHx kameras nicht von panasonic selbst entwickelt wurden und da jemand anderer kräftig abkassiert). ansonsten ist es aber natürlich schon die vernünftigste möglichkeit, den dynamikumfang des sensors voll auszuschöpfen und dabei auch eine korrekte farbwiedergabe sicherzustellen. letzteres ist nämlich leider mit den anderen flachen bildprofilen (CineD) nur ausgesprochen unbefriediegend möglich.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Mi 20 Sep, 2017 15:03, insgesamt 1-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Mi 20 Sep, 2017 14:58

blueplanet hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 14:50
mash_gh4 hat geschrieben: ...oder doch gleich zu wirklich guten veydras raten sollte, weil die einfach in genau jenen punkten, auf die es beim sauberen filmischen arbeiten am meisten ankommt, nämlich der mechanischen bedienbarkeit und stimmigkeit der optischen eigenschaften untereinander, einfach um welten besser sind als die üblichen elektr. fotoobjektive.
...unter diesem Gesichtspunkt auf jeden Fall! Aber...Preis, Gewicht, Flexibilität ;) Aber wie Du bereits sagts: es kommt darauf an was Mann oder Frau möchte...
Ich für meinen Teil erziele für meine Anwendungen, Bedürfnisse, meinen Geschmack mit MTF-Objektiven die besten Ergebnisse.
das tolle an diesen veydra-objektiven ist eben gerade der umstand, dass es sich dabei um echte MFT objektive handelt, die speziell für diesen bildkreis gerechnet wurden (auch wenn die meisten davon in wahrheit auch den s35 bzw. APS-C bildkreis ohne vignettierung abdecken und der bajonettanschluss auch auf andere systeme umgebaut werden kann) und sie deshalb natürlich auch handlicher bzw. kleiner als die anderen üblichen verdächtigen ausfallen.




MrMeeseeks
Beiträge: 151

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 20 Sep, 2017 15:06

mash_gh4 hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 14:58
blueplanet hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 14:50

...unter diesem Gesichtspunkt auf jeden Fall! Aber...Preis, Gewicht, Flexibilität ;) Aber wie Du bereits sagts: es kommt darauf an was Mann oder Frau möchte...
Ich für meinen Teil erziele für meine Anwendungen, Bedürfnisse, meinen Geschmack mit MTF-Objektiven die besten Ergebnisse.
das tolle an diesen veydra-objektiven ist eben gerade der umstand, dass es sich dabei um echte MFT objektive handelt, die speziell für diesen bildkreis gerechnet wurden (auch wenn die meisten davon in wahrheit auch den s35 bzw. APS-C bildkreis ohne vignettierung abdecken und der bajonettanschluss auch auf andere systeme umgebaut werden kann) und sie deshalb natürlich auch handlicher bzw. kleiner als die anderen üblichen verdächtigen ausfallen.
Das ergibt keinen Sinn. Also entweder sind die für den MFT Sensor optimiert und gerechnet oder nicht. Wenn sie einen größeren Bildkreis abdecken können, dann sind sie es definitiv nicht, das heisst nämlich die Objektive sind größer und schwerer als sie es eigentlich sein müssten, also absolut nicht dem Sinn des MFT System folgend.




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Mi 20 Sep, 2017 15:31

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 15:06
Das ergibt keinen Sinn. Also entweder sind die für den MFT Sensor optimiert und gerechnet oder nicht. Wenn sie einen größeren Bildkreis abdecken können, dann sind sie es definitiv nicht,
wie du sicher weißt, gibt es sogar kameras, die s35 sensoren zusammen mit MFT-bajonett nutzen (konkret: JVC GY-LS300). das ist zwar eher eine etwas exotische ausnahmelösung, aber eben prinzipiell optisch und mechanisch ohne probleme umsetzbar.

und was die bildkreisabdeckung der genannten objektive betrifft, ist es so, dass es nur mit den ganz kurzbrennweitigen modellen (<=12mm) nicht mehr möglich ist den s35 bildkeis sauber abzudecken. alle längeren brennweiten haben damit kein problem -- aber das wird vom hersteller ohnehin ganz klar kommuniziert bzw. es werden natürlich auch nur passende kombinationen fertig konfektioniert angeboten.
es ist auch nicht ganz so tragisch, weil man bei größerem sensor bzw. geringerem verlängerungsfaktor ohnehin auch etwas längere brennweiten bevorzugen wird und diese recht extremen weitwinkel dort nicht so sehr vermissen dürfte.
MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 15:06
...das heisst nämlich die Objektive sind größer und schwerer als sie es eigentlich sein müssten, also absolut nicht dem Sinn des MFT System folgend.
naja -- bei derartigen objektiven bemüht man sich, dass sie untereinander mechanisch und von den abbildungseigenschaften möglichst gut zusammenpassen. das ist ja gerade eines der hervorstechenden merkmale, das sie von einer bunten mischung an fotoobjektiven unterscheidet.

natürlich hat das zur folge, dass man sich konstruktiv gewissermaßen am kleinsten gemeinsamen nenner orientieren muss. jedenfalls sind hier nicht nur filtergewinde od. die positionierung der ff-zahnräder bei allen modellen durchgängig gleich, sondern eben auch der einstellungsverlauf bei der fokusierung oder die form der blendenkonstruktion und die damit verbundenen auswirkungen auf die zeichnug der out of focus bildbereiche bzw. lichter. so etwas ist gold wert, wenn man es mit dem völlig unbrauchbaren diesbezüglichem verhalten der meisten heute üblichen günstigeren objektive vergleicht.

aber veydra ist in dieser hinsicht ohnehin noch ziemlich am boden des realistisch und erschwinglich umsetzbaren geblieben. es gibt da viel extremere beispiele, wie z.b. die schneider objektive, wo ja auch die gewichtsverteilung alle objektive im set derart aufeinander abgestimmt wurde, so dass sie nach möglichkeit ohne umbau und erneutes austarieren auf steaddycams gewechselt werden können...




Alexandergrobber
Beiträge: 96

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von Alexandergrobber » Mi 20 Sep, 2017 21:06

Ich blicke diese Liste nicht“ was ist an max angeboten bei 50fps in UHD?“

Wie groß sind die Datenmenge? Bzw ist das h.264 und H.265

Die Veydra sind mir zu treuer ca 1200/1500€ - dazu sind die Manuel

Ich brauch eins mit AF das ich in Zukunft ggf mit der Crane 2 bedienen kann




mash_gh4
Beiträge: 2025

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von mash_gh4 » Mi 20 Sep, 2017 22:10

Alexandergrobber hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 21:06
Ich blicke diese Liste nicht“ was ist an max angeboten bei 50fps in UHD?“
Wie groß sind die Datenmenge? Bzw ist das h.264 und H.265
ja, diese liste ist insofern irreführend bzw. unvollständig, als sie nur die neu hinzugekommen all-intra aufnahmemodi enthält, die es vor firmware 2.0 nicht gab. eigentlich sind diese einstellungen in den allermeisten fällen ohnehin nicht zu empfehlen und die schon davor möglichen long-gop einstellungen meist vorteilhaft. 50/60fps sind aber auch dort intern nur möglich, wenn du mit 8bit auflösung zufrieden bist. dass mag u.u. für gelegentliche zeitlupen-zwecke sinn machen, ist aber sicher nicht die optimale einstellung für andere aufnahmen.
Alexandergrobber hat geschrieben:
Mi 20 Sep, 2017 21:06
Die Veydra sind mir zu treuer ca 1200/1500€ - dazu sind die Manuel
Ich brauch eins mit AF das ich in Zukunft ggf mit der Crane 2 bedienen kann
das verstehe ich vollkommen! in wahrheit sind ja auch die optiken, die du faktisch bestellt hast schon sehr gut.

ich halte es nur trotzdem für sinnvoll, dass man eben auch auch diese variante und ihre vorzüge anspricht, weil sie dann letztlich ja doch nicht völlig unerschwinglich ist und sich zumindest als viel konsequenter und qualitativ befriedigender als irgendwelche phantasievollen gebilde aus kunstvoll verschachtelten adaptern und 'fool' frame glas erweisen dürfte. ;)




Alexandergrobber
Beiträge: 96

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von Alexandergrobber » Do 21 Sep, 2017 01:05

Kann man den Code Online kaufen oder brauche ich dringend die Verpackung?

Dmw-suf1 also die vlog Erweiterung




MrMeeseeks
Beiträge: 151

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von MrMeeseeks » Do 21 Sep, 2017 14:24

Alexandergrobber hat geschrieben:
Do 21 Sep, 2017 01:05
Kann man den Code Online kaufen oder brauche ich dringend die Verpackung?

Dmw-suf1 also die vlog Erweiterung
Der wird dir zugeschickt...mit der Post. Gerüchte besagen dass Panasonic auf Brieftauben umsteigt, die Kosten für die Brotstücke auf der Fensterbank trägt man selber.




Alexandergrobber
Beiträge: 96

Re: GH5 welches Objektiv

Beitrag von Alexandergrobber » Do 21 Sep, 2017 19:38

Ich hab die GH5 an einem Akku Dummy - und das geht an so ein Teil wo sich ein NP-F970 befindet

Jedoch bekomme ich bei der Kamera die Meldung nach 5 sec = Akku wird nicht unterstützt?

Gibt es hier einen Tipp wie ich das zum laufen bringe




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wann ersetzt Nikon RED? Compressed RAW für alle ...!
von Olaf Kringel - Sa 2:08
» Farbiges Licht?
von milesdavis - Sa 1:46
» AE rendern ist sooo langsam geworden
von Jörg - Sa 0:56
» Multicam: Atomos Sumo VS Convergent Design Apollo
von MBM - Sa 0:25
» Sony CCD v6000e Hi8 - Sucherbild flimmert
von arteurope - Fr 23:57
» atem television studio hd Programm Ausgang funktioniert nicht
von The LowWhistler - Fr 22:57
» Erkennungsprobleme: Stummer Adapter an GH4
von srone - Fr 22:02
» Dell bringt 4K HDR10 Display mit 27 Zoll für 2000 Dollar // NAB 2017
von Alf_300 - Fr 21:57
» ARRI liefert SkyPanel S360C aus
von slashCAM - Fr 21:40
» Macbook 2017 - 10bit?
von Paralkar - Fr 21:18
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Fr 21:16
» Premiere Notebook für 2000€
von klusterdegenerierung - Fr 21:04
» Lilliput 7 Zoll Field Moni für 170€
von klusterdegenerierung - Fr 20:28
» Welches ist der beste EVF?
von Sammy D - Fr 20:04
» Aufnahmen von Hi8 auf PC überspielen
von arteurope - Fr 19:44
» Welcher Atomos (o. Alternative) f. Nikon D850?
von r.p.television - Fr 19:34
» Alternative zum MoviePlayer ?
von Sammy D - Fr 19:13
» biete Glidecam X-10 HD-4000 Kit
von klusterdegenerierung - Fr 16:36
» Blackmagic Design: Neue Konverter, 8K Decklink-Karte und Micro Camera Updates
von cantsin - Fr 15:54
» Einstieg Blackmagic Production 4k
von izanagi - Fr 15:17
» Frage zur PANASONIC X1 - Settings dauerhaft speichern
von ksingle - Fr 14:51
» Virtual Reality - Kein anhaltender WOW-Effekt in Sichtweite
von TheGadgetFilms - Fr 13:31
» Probleme mit AF Marcotec und Kundendienst/ Garantiefall
von wolf.himmler - Fr 12:11
» Crashtest: Schulterkamera im Auto
von Darth Schneider - Fr 11:34
» Hilfe beim Kauf einer gebrauchten MAZ
von K.-D. Schmidt - Fr 11:32
» HINTERM HORIZONT - Videodreh im Atlantic Hotel
von Darth Schneider - Fr 11:31
» Ist die Story vielleicht rassistisch?
von Tee - Fr 11:25
» Dedolight Set Dhl4 150W mit Trafo o. Ä.
von film_cc - Fr 10:11
» Deadpools‘s „Wet on Wet“ Teaser
von Steelfox - Fr 9:55
» AV1 und NetVC - Freie H.265/HEVC-Alternative kommt frühestens in einem Jahr
von slashCAM - Fr 9:36
» AJA Io IP - Capture- und Playout-Box für IP-Workflows
von MK - Fr 0:16
» [BIETE] Alphatron EVF 035W 3G OVP Viewfinder Sucher / Top Zustand
von div4o - Fr 0:10
» a6300 jetzt Schrott?
von Roland Schulz - Do 23:51
» Canon CN-E 18 - 80 mm mit Metabones an FS 7
von Tomtom03 - Do 23:43
» Premiere und FFV1 und Matroska
von hellcow - Do 23:20
 
neuester Artikel
 
Virtual Reality - Kein anhaltender WOW-Effekt in Sichtweite

Virtual Reality soll(te) nicht nur das Filmerleben, sondern auch die 3D-Gaming Landschaft revolutionieren. Doch die bislang schwachen Verkaufszahlen sprechen eine andere Sprache. Warum eigentlich? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
OUGHT - These 3 Things

Originell und reichlich seltsam kommt dieses situative Musikvideo daher, ein bißchen wie eine Mischug aus OK go und Roy Andersson.