Wilos95
Beiträge: 3

Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Wilos95 » So 25 Jun, 2017 04:31

Hallo leute,

ich möchte anfangen Videos in Form von Kurzfilmen zudrehen, dass alles soll natürlich anfangs eher in kleineren Rahmen stattfinden und eher als Hobby fungieren. Jetzt habe ich etwas re­cher­chie­rt
und fasst immer wurden mir die Lumix g70 und die ax33 empfohlen. Ich bin mir aber nicht so ganz sicher welcher jetzt besser geeignet wäre für meine Zwecke.

Die Lumix würde ich mit dem Objektiv H-FS14042E kaufen.

Also ich möchte Kurzfilme aller Art damit produzieren, ich leg mich da nicht fest. Die Tonqualität würde ich eh mit einem externen Mic aufnehmen. Die Kamera muss also eine Art Allrounder sein. Da ich auch Leidenschaftlicher Feuerwerker bin, würde ich zu den Kurzfilm Projekten auch etwas Feuerwerk filmen. Foto-Qualität hat in dem Fall keine relevanz.

Welche der beiden könntet ihr mir hier eher empfehlen.

Danke schon mal im Vorraus und liebe Grüße




Tscheckoff
Beiträge: 737

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Tscheckoff » Mo 26 Jun, 2017 07:36

Puh. Gute Frage - Eines ist mal ausschlaggebend - Autofokus -> Extrem wichtig oder eher nicht? Besonders Anfangs kann es nämlich ganz schön schwer sein, ohne guten Autofokus zu arbeiten. Bzw. wirklich optimal ist z.B. das 14-42mm Objektiv (welches beim G70 Kit dabei ist) eigentlich auch nicht. (Manuelles Fokussieren ist mit jenem eher ein Glücksspiel -> Durch den elektronischen Fokusring.) Da müsstest du schon deutlich mehr investieren für ein paar passendere Objektive ... Beim manuellen Fokussieren ist ein Camcorder (wie der AX33) aber auch nicht optimal wenn man ehrlich ist.

Bez. dem Autofokus bzw. allgemein EINFACHER ist aber sicherlich die AX33.
Jedoch: Würde sehr stark zum neueren AX53er Modell raten.

Hat nen neuen Sensor (der optimiert auf 16:9 ist - Auch die Auslesung nutzt jetzt den vollen Sensor). Nebenbei ist der Blitzschuh besser designed (damit man Equipment bei Bedarf auch direkt an der Cam montieren kann. Bei der AX33 war der Schuh etwas vertieft montiert - Daher bekam man vieles an Zubehör nicht dran montiert.) Und besonders wichtig (das wichtigste): Das Objektiv ist beim 53er deutlich besser bzw. überarbeitet worden. Das 33er Modell hatte da MASSIVE Probleme mit purple Fringing bei Offenblende. Da ist die 53er um WELTEN besser. (Kostet aber natürlich auch ein paar Euros mehr - Auch gebraucht. Das ist sie aber wert.)

Was aber natürlich der Nachteil der 33er / 53er Sony ist: Die Low-Light Fähigkeiten. Der Sensor der G70 ist merkbar größer bzw. dadurch auch etwas low light stabiler. Und an der G70 kann man auch Objektive nachkaufen (bzw. mit der Unschärfe etwas leichter spielen). Nebenbei lassen sich die kleinen Sony AX Camcorder nicht vollkommen manuell einstellen. (Man muss die Belichtung mit "exposure lock" fixieren und kann dann nur mit +/- nachkorrigieren. Funktioniert auch - Aber es gibt eben keinen "full manual" Modus wie bei der G70 z.B.) Hmm. Dafür hat man aber wieder den SEHR guten internen Stabilisator in den AX33 und AX53 Modellen (genannt "BOSS - Balanced optical steadyshot"). Dadurch erspart man sich fast schon wieder nen Gimbal oder eine Glidecam ...

Tja. Hat also alles seine Vor- und Nachteile ...

Obwohl ein Camcorder am Anfang sicherlich einfacher ist. (Und man dadurch nicht so schnell den Geist zum Filmen verliert.
Eine DSLR oder System- / Bridgekamera kann auch ganz schön fordernd sein bez. Settings, Handling als auch bez. dem nötigen Zubehör.)

/EDIT:/ Wie wäre es denn mit ner gebrauchten Sony CX900? Bekommt man schon relativ günstig.
(Und bietet den größeren Sensor als die AX Modelle - PLUS: Voll manuellen Modus.)
Hat zwar "nur" 1080P - Aber immerhin schon mal ein guter Einstieg ...
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Wilos95
Beiträge: 3

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Wilos95 » Di 27 Jun, 2017 00:50

Erstmal vielen vielen Dank für deine Umfangreiche Antwort.

Autofokus wäre mir schon wichtig, vor allem wenn die manuelle Fokussierung eher unzuverlässig ist. Die Frage ist nur kann ich mir das nach längerer Nutzung, aus reiner Erfahrung und Bauchgefühl halbwegs aneignen oder wird es ohne teurem Objektiv nichts egal wie viel ich damit Übe? Was ich nämlich eventuell beim Filmen nutzen will sind Situationen wie z.B. Kamerafahrten, die vor einer Person anfangen und über die Schulter der Person auf eine andere Person oder Gegenstand "zufahren". Da müsste der Fokus von einer Person auf die andere springen, egal ob manuell oder auto. Natürlich erwarte ich hier nicht das ich das sofort machen kann, ich meine natürlich nach einer menge Übung mit den Umgang der Cam. Dir Frage ist nur würde das mit Übung klappen oder ist das wirklich reines Glücksspiel ob das klappt mit dem Fokus?

Ich tentiere zurzeit sehr stark eher zur Ax zugreifen da der Stabilisator so gut sein soll und ist mir schon Wichtig, auch wenn ich vorhabe mir eine Schwebestativ zuholen. Ob ich jetzt zur AX 53 greife oder 33 muss ich mir noch genauer überlegen, da ich als Student kein richtiges einkommen habe (außer BaföG) und 250€ sind da nicht so wenig :D, aber eventuell kaufe ich die Kamera ein Monat später um die AX53 zu kaufen.

Zur Sony CX900 konnte ich zurzeit weder bei Amazon noch bei Kleinanzeigen was in meiner Nähe finden, denke die fehlt eher weg.




Roland Schulz
Beiträge: 2595

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Roland Schulz » Di 27 Jun, 2017 07:46

Ich finde Tscheckhoff hat eine ausgezeichnete Übersicht über AX33 und AX53 gegeben. Ich hatte die AX33 und habe neben PXW-X70 und a6500 auch noch eine AX53 - die ist den Mehrpreise ohne Frage wert, das ist noch mal eine GANZ andere Nummer!!! Die Optik ist wirklich merklich besser, nicht nur durch den breiteren Brennweitenbereich sondern auch durch die Qualität, wobei ich einmal auch eine Ente erwischt habe (dezentriert). Was man allerdings bei den "neuen" AX53 (ab FW1.00) wissen muss ist dass es "keinen" manuellen Fokus mehr gibt. Nein, so schlimm ist es nun auch wieder nicht, aber dass man in voller Telestellung >7 Umdrehungen von nah bis fern braucht macht die Geschichte unbrauchbar. Ich habe deshalb nach dem Update der ersten Kamera und dieser Erfahrung die Mühle gegen eine neue mit alter Firmware getauscht. Auch die Updates nach 1.01 haben das Problem nicht behoben. Kann das immer an der Kamera eines Freundes prüfen, der filmt ohnehin nur Vollauto. Der Touch AF funktioniert aber recht gut.
Unterm Strich eine gute Kamera mit guter Qualität, ohne an die Bildqualität einer AX100/X70 oder a6500 dran zu kommen.




Wilos95
Beiträge: 3

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Wilos95 » Mi 28 Jun, 2017 02:29

Wie es aussieht fällt die G70 jetzt weg und ich hol mir eine Ax wahrscheinlich sogar die 53.

Aber ich hätte noch eine andere Frage bezüglich der Camcorder. Beide haben ein Filtergewinde, bietet mir das Gelegenheit die Kamera quasi "Up zu daten", soll heißen kann ich da ein ND-Filter ranschrauben ? Kann ich alles ranschrauben was die richtige große hat oder gibt es da weitere Voraussetzungen. Sorry habe null plan, mit Filtergewinden. Gibt es Quasi Objektive die man da ranschrauben kann, damit ich die Cam, später noch "Updaten" kann.




Roland Schulz
Beiträge: 2595

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Roland Schulz » Mi 28 Jun, 2017 06:28

Ich halte es bei der AX53 für einzig sinnvoll mal nen Polfilter dranzuschrauben, mehr nicht. ND Filter sind prinzipiell sinnvoll, nur da die AX53 keine voll manuell einstellbare Belichtung hat führt das i.d.R. nicht zum gewünschten Ziel eine bestimmte Veschlusszeit einzustellen - wobei das in der vorhandenen Blendenautomatik schon ginge. Die AX53 ist eher zum einfach mal Filmen gedacht, der Kreativitätsspielraum ist doch eher eingeschränkt. Converter, zumindest Weitwinkel existieren auch, nur wird die Qualität dadurch nicht besser. Wenn sowas ins Auge gefasst wird ist das vielleicht doch nicht die ganz richtige Kamera.




Tscheckoff
Beiträge: 737

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Tscheckoff » Mi 28 Jun, 2017 08:07

@Wilos95:

Ist glaub ich die beste Wahl ja (mit dem AX53 Camcorder anzufangen). Wenn du mit allem klar kommst (filmen, schnitt etc.), kannst du immer noch mit ner anderen Cam weiter machen - Bzw. was anderes dazu kaufen zum Set. ^^ Anfangs ist es auch besser, wenn du nicht so extrem auf den Fokus achten musst (bzw. Gimbal ersparst du dir mit dem AX53 jetzt anfangs ja auch) - Das ist schon mal viel wert. Bez. Filter: Dran schrauben kannst du viel. Aber wie Roland es schon erwähnt hat bringt das nicht so extrem viel an der AX53 (außer Polfilter und ein kleinerer ND vielleicht damit die Cam nicht so stark abblendet bei Sonnenlicht bzw. dass du sie bez. der Verschlusszeit noch fixieren kannst bei Sonnenlicht - Das müsste man aber ausprobieren welchen Filter du benötigst). Weitwinkel-Konverter machen recht wenig Sinn - Fang am besten mal mit der AX53 an. Dann siehst du schon, wie du klar kommst. ^^

@Roland:

Hast du mal ausprobiert, welcher ND an der AX53 nötig wäre, um auch draußen (bei Sonnenlich) noch die Verschlusszeit auf 1/50 zu fixieren?
Hab bisher nur mit Vari-NDs an Camcordern gearbeitet (da weiß man es ja nie genau). ^^

LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




aponi2340
Beiträge: 55

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von aponi2340 » Di 06 Mär, 2018 16:04

Hallo,
welchen Polarisationsfilter ist bei der FDR-AX53 zu empfehlen?
Ich hatte mir diesen rausgesucht. Ist der das Geld wert?
B+W Zirkularer Polarisationsfilter Käsemann (55mm, High Transmission, MRC Nano, XS-Pro, 16x vergütet, slim, Premium) .

Und werden diese mit einem Siegel auf der Verpackung ausgeliefert?
Gruß




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Darth Schneider » Di 06 Mär, 2018 16:46

PanasonicsFz 1000 /Fz2000 und Sonys Rx10 Mark 2 oder 3 wären vieleicht auch eine Option.
Gruss Boris




aponi2340
Beiträge: 55

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von aponi2340 » Di 06 Mär, 2018 16:49

Danke.ich hätte infos zu der anderen.




Tscheckoff
Beiträge: 737

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Tscheckoff » Di 06 Mär, 2018 17:26

Zum B+W Polarizer kann ich leider nichts sagen (kenne ich nicht persönlich).
Ich selbst verwende aber z.B. den Marumi EXUS CPL / zirkularen Polarisationsfilter:
http://amzn.to/2I7QXZh

Habe ihn im 72mm Format schon seit zwei Jahren oder so im Einsatz (und war bisher immer zufrieden damit) ^^.
Wenn ich mich recht erinnere liefern die Marumi EXUS auch so ziemlich das beste Preis- / Performance-Verhältnis.
Obwohl natürlich vom Preis her nicht so viel um ist bei den 55mm Versionen =).

LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Roland Schulz
Beiträge: 2595

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Roland Schulz » Di 06 Mär, 2018 17:50

Ich hab nur die beschriebenen B+W´s - für mich optisch über jeden Zweifel erhaben, kommen auch in verschiedenen Tests immer bestens weg. Viele Polfilter schwächen die Auflösung sichtbar.
Heliopan wäre ggf. noch ne Alternative, die B+Ws sind aber meist leichter verfügbar. Nachteil bei den B+Ws ist leider dass die meist nicht gleichmäßig laufen, auf nem Gimbal so schonmal die Kamera mit verdreht wird (kein Scherz!).

Die kleinen Kartons der B+Ws haben oben ein Siegel drauf, unten aber nicht. Wenn ich mich richtig erinnere hatte der letzte aber auch über dem internen Plastiketui ein Siegel - das ging aber leider nicht spurlos ab so dass die Hülle etwas "versaut" ist.




aponi2340
Beiträge: 55

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von aponi2340 » Di 06 Mär, 2018 21:04

Hier die Antwort vom Versender.
die Filter von B+W werden praktisch bereits vom Hersteller unversiegelt geliefert.
Es befindet sich lediglich an der Oberseite der Verpackung ein Klarsichtaufkleber mit
der Filterbeschriftung. Dieser Aufkleber ist zudem noch vorperforiert. Dadurch trennt sich dieser Aufkleber auch leicht durch das Handling mit der Verpackung.
Die untere Öffnung der Verpackung ist grundsätzlich nicht versiegelt.

Jetzt weiß ich nicht ob das richtig ist.

Nun hab ich Zweifel ob ich den Filter bei der FDR-AX55 weg lasse und ob sich das wirklich auf die Bildqualität positiv auswirkt.




Roland Schulz
Beiträge: 2595

Re: Lumix G70 oder FDR-AX33

Beitrag von Roland Schulz » Mi 07 Mär, 2018 10:29

Also wie von mir beschrieben wobei ich schon meine dass der letzte Filter eine Versiegelung am Etui hatte.

Bei gutem Licht hab ich eigentlich immer nen Polfilter draußen drauf, auch bei der AX53!
„Ich“ mag den Effekt!
Bei der AX53 muss man aber fein aufpassen dass das Ding sauber ist, sonst sieht man den Dreck im WW bereits in der Aufnahme!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Camcorder oder DSLR für Kurzfilme/Interviews?
von ChrisBennett - So 23:17
» Bei geringer Wiedergabeauflösung gezoomes Vorschaubild
von hellcow - So 23:15
» EU-Datenschutz-Grundverordnung
von blickfeld - So 22:50
» Papageientaucher gesichtet
von Jott - So 22:18
» Neuanschaffung zur alten XM2
von Jott - So 22:01
» Audio-Effekte - RODE Rycote
von Daniel-q - So 21:38
» Kopfhörer gesucht: Arbeitsgerät für Stimme
von rob - So 21:25
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von Jott - So 21:01
» Interviewequipment NAB 2018 - Was hat wie funktioniert? Panasonic GH5S, Sachtler Flowtech75, Kopflicht, Audio etc.
von rob - So 18:35
» Andrew Reids Review der EOS M50: „an accidental 4K Digital Bolex“
von Funless - So 17:30
» CAME-TV Terapin Rig für Panasonic GH4, GH5 und Sony A7RII, A7SII, A72
von slashCAM - So 17:18
» verkaufe Red Raven inklusive Zubehör (nur 96h Runtime)
von technick86 - So 16:29
» macrolinse für sony ax 100
von beuret - So 14:47
» Unterschieder bei Sennheiser MKE2
von fmk - So 14:46
» Ersatzakku Panasonic NV-GS 180
von Jott - So 14:22
» Rentnerfilm? Fuori Tempo
von Steinzeit - So 14:16
» VFX-Breakdown Black Panther
von slashCAM - So 14:12
» Story in stop motion: The PEN Story
von Auf Achse - So 13:56
» Canon XH-A1, Porta Brace Tasche, WW-Vorsatzobjektiv 72mm Gewinde, Intensity Pro, Contour Shuttle etc.
von DAF - So 8:42
» Top 5 New Features in Adobe Premiere Pro CC
von ruessel - So 8:06
» Sony FS 5 + Zubehör (Akku U60)
von ksingle - Sa 23:04
» Magix VDL 2016 lädt keine .mov Datei ohne Ton
von Digifilm5 - Sa 20:58
» Verkaufe Manfrotto Froschstativ incl Kopf
von Jörg - Sa 19:06
» Upgrade - Trailer (Red Band)
von Funless - Sa 17:34
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Tscheckoff - Sa 16:14
» Welche gewerbl. Drohnenversicherung nutzt ihr?
von klusterdegenerierung - Sa 14:48
» Ein Jahr Freelancer - ARBEIT
von TheoKas - Sa 14:35
» GC-PX100 - ein Kabel durchtrennt
von Aloha - Sa 14:16
» CPU & Board Auswahl - AMD oder Intel
von GaToR-BN - Sa 13:56
» Viele deutsche Drehbücher als PDF einsehbar, u.a. FACK JU GÖHTE
von 7River - Sa 12:26
» Profi Notebook mit detachable 4K Touchscreen: HP ZBook x2 im Test
von motiongroup - Sa 9:35
» „2001: A Space Odyssey“ auf 70mm Tour
von Axel - Sa 8:18
» Welche Hardware für Rohaufnahme HD? Arri Alexa und dann?
von Jost - Sa 1:01
» Zeiss stellt neue High End Vollformat (+) Festbrennweiten-Serie Supreme Prime mit T1.5 vor
von Rick SSon - Fr 22:57
» TANK (short film by Stu Maschwitz)
von Benutzername - Fr 22:48
 
neuester Artikel
 
Interviewequipment NAB 2018 - Was hat wie funktioniert? Panasonic GH5S, Sachtler Flowtech75, Kopflicht,...

Im Nachgang zur NAB 2018 hier unser Erfahrungsbericht zum von uns genutzten Interview-Equipment auf der Messe: Kamera, Stativ, Licht, Audio, Backup, Cages etc. Was hat gut funktioniert und wo sehen wir noch Raum für Verbesserungen? Was sind die wichtigsten Faktoren bei unseren aktuellen Interview-Setups? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
TANK (short film by Stu Maschwitz)

Der neue Kurzfilm von Stu Maschwitz wirkt auf den ersten Blick inhaltlich nicht sonderlich tief, jedoch ist es vor allem das Making Of, welches -wie er selbst sagt- auch eine Liebeserklärung an After Effects ist. Wer in seiner Kindheit einen original Battlezone-Automaten spielen durfte, sollte hier voll auf seine Kosten kommen. Doch auch wer "nur" Tron gesehen hat, darf sich an der Ästhetik erfreuen. Wie gesagt: Nach dem Film ist $urlarrow"Making Of Tank" die wahre Kür....