Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Gewährleistung und Backup eurer Projekte



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
sascha_kvfs
Beiträge: 22

Gewährleistung und Backup eurer Projekte

Beitrag von sascha_kvfs » Do 02 Apr, 2020 12:32

Hallo Leute,
es geht bei meiner Frage prinzipiell um Backups bereits abgeschlossener Projekte. Nicht um die Technik, sondern darum, ob man das Footage nach Auftragsarbeit sichern MUSS. Ob jede gedrehte Szene im Falle eines eventuellen Gewährleistungsanspruches vom Kunden wieder hervorgekramt werden muss oder nur der fertige Film?

Wie sichert ihr eure Projekte? Alle Rohaufnahmen mit dazugehörigen Software-Mediatheken etc?
Welche Ansprüche hat ein Kunde nach Schlussrechnung noch und wie lange?

Ein Musikvideo-Projekt hat bei uns gut und gerne ca. 500-1000 gb Speicherbedarf. Wir würden das gern ein wenig reduzieren.

Vielen Dank vorab.

Sascha




Bluboy
Beiträge: 1499

Re: Gewährleistung und Backup eurer Projekte

Beitrag von Bluboy » Do 02 Apr, 2020 12:39

Du könntest aber auch das Honorar nochmal um 100 Euro erhöhen und dafür einen Datenträger kaufen der dann für evtl. Nacbesserungen im Keller schlummert




pixler
Beiträge: 547

Re: Gewährleistung und Backup eurer Projekte

Beitrag von pixler » Do 02 Apr, 2020 12:43

Ich habe immer wieder Projekte welche nach 10 oder sogar 15 Jahren überarbeitet werden. A) Beherberge ich deswegen einige "Archiv" Rechner...mit KAUFlizenzen ! ansonsten man die Projekt kaum in aktuelle Versionen konvertiert bekommt (FCP, Premiere, AfterEffects, Maya....)
B) verrechne ich bei grösseren Projekte 2 Backup Disks, welche von mir an unterschiedlichen Orten gelagert werden.




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Gewährleistung und Backup eurer Projekte

Beitrag von Frank Glencairn » Do 02 Apr, 2020 12:57

sascha_kvfs hat geschrieben:
Do 02 Apr, 2020 12:32
Hallo Leute,
es geht bei meiner Frage prinzipiell um Backups bereits abgeschlossener Projekte.
Wenn alles fertig ist, bekommt der Kunde die Daten auf einer nackten Festplatte (die steht natürlich auch auf seiner Rechnung) und fertig - ab dem Zeitpunkt ist er selbst dafür verantwortlich.

Alternativ kümmere ich mich darum - gegen entsprechende monatliche Gebühren natürlich - aber das nehmen nur 2 meiner Kunden in Anspruch, alle anderen sind mit der Platte happy.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




sascha_kvfs
Beiträge: 22

Re: Gewährleistung und Backup eurer Projekte

Beitrag von sascha_kvfs » Do 02 Apr, 2020 15:28

Vielen Dank erst mal. Hier noch etwas zum rechtlichen:

Ich habe verschiedene AGBs durchkämmt. Leider findet man ganz unterschiedliche Fristen. Von einem bis drei Jahre ist alles dabei. Inhaltliche und gestalterische Beanstandungen sind davon ausgeschlossen, es geht nur um technische Unzulänglichkeiten z.B. Auftrag in 4K, geliefert in HD.
Die meisten behalten das Material bis zum Ablauf der Frist und löschen es entweder oder lagern es gegen Gebühr ein.
Wir als Auftragnehmer sind übrigens in der Pflicht zu prüfen, ob unser geliefertes Material zu den Abspielgeräten des Kunden kompatibel sind.

Da die AGBs soweit auseinandergehen, wird es wohl nicht viel gesetzliche Vorschriften geben zwecks Änderungswünsche, Gewährleistung, Gefahrübergang von Filmmaterial. Eventuell sollte man sich nach den AGBs der großen Studios richten, die dürften (relativ) wasserfest sein.




Cinemator
Beiträge: 551

Re: Gewährleistung und Backup eurer Projekte

Beitrag von Cinemator » Do 02 Apr, 2020 17:03

Gut macht es sich immer, auch diese Dinge in die eigenen AGB´s zu schreiben. Übergabe eines Datenträgers schriftlich bestätigen lassen. Dann dürfte man relativ sicher sein und kann selbst Speicherplatz sparen. Ich selbst bewahre 3 Jahre auf, ohne Datenübergabe 6 Jahre.
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von macaw - Do 20:06
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Do 19:57
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Do 19:11
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von pillepalle - Do 18:08
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» Media Offline
von oove2 - Do 16:12
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Jott - Do 14:40
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Do 12:31
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Mi 13:50
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...