Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
CreaTobi
Beiträge: 23

Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt

Beitrag von CreaTobi » Mi 28 Mär, 2018 13:31

Hey Conmunity

Bei mir stehen gerade zwei Sachen an: Erstens der Schritt in die Freiberuflichkeit neben meinem ingenieurwissenschaftlichem Studium - also als Nebenjob - und zweitens der Kauf eines MacBooks, da mein iMac durch meinen zunehmend mobilen Workflow weniger genutzt werden kann.

Nun wollte ich als Student den Rabatt bei Mactrade in Anspruch nehmen.
In der Vertrag der einem zugesendet wird, wird jegliche kommerzielle Nutzung jedoch untersagt.
Auf telefonische Rückfrage wurde mir gesagt, dies sei nur, damit das Produkt nicht für eine gewerbliche Firmenadresse gekauft wird.
Eine Umformulierung sei jedoch nicht möglich.

Nach meinem Wissen schließt die Formulierung „darf nur für nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden“ jegliche Art der Nutzung für wirtschaftlichen Gewinn - also auch innerhalb eines freiberuflichen Nebenjobs - aus.
Inwiefern dies für Hardware rechtsgültig ist frage ich mich einerseits, andererseits habe ich von einem Fall bei macatschool.de gelesen, bei welchem die Klausel gestrichen wurde, da Apple selbst die kommerzielle Nutzung ihres Education Programms für Studenten nicht untersagt.

Mir ist klar, dass das vermutlich niemals irgendjemand prüfen wird.
Ich möchte jedoch in unserem in vielerlei Hinsicht sinnvollem Rechtsstaat nach bestem Wissen und Gewissen handeln.

Daher würde ich mich freuen, wenn hier jemand mehr zu dieser Thematik weiß.

Danke :)




Jott
Beiträge: 15033

Re: Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt

Beitrag von Jott » Mi 28 Mär, 2018 14:00

Wie hoch ist denn der Studentenrabatt? Im (physikalischen) Apple Store kriegst du als kommerzieller Käufer normalerweise sowieso Rabatt. Vielleicht in gleicher Höhe, dann hat sich das erledigt.




CreaTobi
Beiträge: 23

Re: Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt

Beitrag von CreaTobi » Mi 28 Mär, 2018 14:11

Mactrade ist leider noch über 200€ günstiger und bietet mir momentan kostenlos ihre Extra Garantie, worin zb ein Leihgerät bei einer Reparaturzeit von >5 Tagen enthalten ist.
Ich hab mir von der Erfahrung anderer sagen lassen, dass solche extra Garantien bei dem 2017er MacBook Pro sehr hilfreich sein können :S

Daher wäre im Apple Store es für mich teurer, trotz höherem prozentualen Rabatt.




Pakam
Beiträge: 16

Re: Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt

Beitrag von Pakam » Do 29 Mär, 2018 14:32

Der Vertrag verbietet es also mit dem von dir erstellten Sachen, sagen wir mal Abschlussarbeit auf der Uni, Geld zu verdienen?
Wo liegt da die Grundlage.
Du kaufst ein Produkt, arbeitest dann mit dem und darfst nichts was mit dem Produkt erstellt wurde verkaufen?
Da wird ja arbeiten unmöglich gemacht.
Denke der kommerzielle Nutzen bezieht sich da eher darauf, dass du dann nicht hergehen darfst und den Laptop um 100€ teurer verkaufen kannst. Also das Gewerbsmäßig dann machst.




CreaTobi
Beiträge: 23

Re: Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt

Beitrag von CreaTobi » Do 29 Mär, 2018 14:43

Genau, daher ist das ganze evtl sogar ungültig.
Mactrade meint es auch nicht so. Mündlich und per Mail sagten Sie mir, dass sich das nur auf Firmenadressen beziehe.
Doch die Formulierung im Vertrag, die ich unterschreibe, sagt eben etwas anderes aus.
Kommerzielle Nutzung ist genau wie du es schreibst. Das ist für Hardware nicht üblich, für Software Lizenzen aber schon.




PowerMac
Beiträge: 7443

Re: Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt

Beitrag von PowerMac » Fr 30 Mär, 2018 02:55

Das ist sittenwidrig. Kein Unternehmen kann dir bei einem Kaufvertrag verbieten, dass du mit dem Rechner später arbeitest. Jegliche menschliche Arbeit -und ein Studium dient nach dem BGH letztlich der Berufsausbildung- wird üblicherweise monetär entlohnt oder sonstig vergütet. Das kann keine Klausel eines Kaufvertrages sein, der Bestand hat.




Darth Schneider
Beiträge: 2489

Re: Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt

Beitrag von Darth Schneider » Fr 30 Mär, 2018 07:16

Also bei Software ist es ja auch so, mit Stundenten Versionen darf man keine Kohle verdienen, darum sind die Lizenzen ja auch viel billiger. Warum sollte das bei Harware denn nicht so sein ?
Wenn es dort bei Apple so geschrieben steht, wird es höchst wahrscheinlich auch so sein.
Ist ja auch irgendwie doof wenn du einen Computer mit Studentenrabatt kaufst und die Kiste dann ein Teil einer Firma wird,, oder du damit mit Nebenjobs Geld verdienst, das ist schon, glaube ich nicht wirklich der Sinn dahinter. Vorallem wen du das mit den Nebenjobs, ja jetzt vor dem Kauf schon weisst und planst.
Gruss Boris




Pakam
Beiträge: 16

Re: Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt

Beitrag von Pakam » Fr 30 Mär, 2018 12:58

Vorstellen kann ich es mir nicht, dass so etwas erlaubt ist. Ich würde es Apple aber zutrauen es so zu versuchen;)
Ich kenne es auch von der Uni, da gab es auch viele Laptops günstiger, von vielen Herstellern, so genau habe ich mir da den Vertrag aber nicht durchgelesen.
Wenn man das "Konzept" mal auf andere Bereiche umlegt würde ja niemand mehr arbeiten können. Ein Handwerker, der sich im Baumarkt eine Bohrmaschine kauft, dürfe mit der dann nicht arbeiten sondern nur zu Hause etwas machen;)
Studentenrabatte gibt es ja weil angenommen wird, Studenten hätten weniger Geld zur Verfügung. Trotzdem will man die ja nicht als Kunden verlieren, gerade wenn man annimmt, dass sie später mal mehr verdienen und sich die teuren Apple Produkte leisten können.




Jott
Beiträge: 15033

Re: Kommerzielle Nutzung von Apple Produkten mit Studentenrabatt

Beitrag von Jott » Fr 30 Mär, 2018 13:42

Der Vertrag mit dieser Klausel ist von MacTrade, nicht von Apple.

Ansonsten würde ich auch sagen, was soll‘s, da nicht nachprüfbar (außer, ein Idiot richtet dann seine Apple-ID mit Firmen-E-Mail ein).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von TK1971 - Mo 4:14
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von Giftpilz - Mo 2:10
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von Giftpilz - Mo 1:59
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von roki100 - Mo 0:36
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Mo 0:13
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von cantsin - So 23:50
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 23:13
» Mavic Air SW Fehler?
von klusterdegenerierung - So 21:47
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von jenss - So 19:37
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von Frank B. - So 19:32
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von iasi - So 17:43
» VDL: Lookangleichung
von Jott - So 17:08
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - So 13:55
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Drushba - Sa 20:12
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 16:01
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von rob - Sa 10:53
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von K.-D. Schmidt - Sa 8:41
» Lumetri Effekt nicht löschbar
von Jogen - Sa 8:38
» Firmwareupdate für Z6 erschienen
von Mediamind - Sa 7:09
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.