Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
Nigrum
Beiträge: 3

Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Nigrum » So 04 Mär, 2018 16:46

Hallo, ich habe ein echtes Problem. Vor ein paar Jahren habe ich einen Film für einen Wettbewerb gemacht und von einem Musiker, bzw. Komponisten, der nicht bei der GEMA ist und seine Musik selbst auf CDs verkauft, einige seiner Titel benutzt. Kurz vor dem Wettbewerb hatte ich ihn aber gefragt, ob es ok ist, dass seine Musik jetzt im Film ist und ich den Film im Wettbewerb aufführe. Er wollte wissen, was er davon hätte und ich sagte ihm, er bekommt dann schon Geld, sobald der Film Gewinn macht. Er gab mir sein ok(!!) Allerdings alles nur mündlich. Nun hatte der Film den Wettbewerb gewonnen und ich habe ihn dann in Europa, mit eigenem Vertrieb, in vielen Kinos gezeigt. Nun wollte ich den Musiker Geld geben und ihn sogar mit ein paar Prozent am Gewinn beteiligen. Damit ist er nun überhaupt nicht einverstanden und will, haltet euch fest: 100.-€ pro Sekunde seiner Musik im Film. Außerdem brauche ich jetzt für den weltweiten Vertrieb noch irgendwas schriftliches von ihm, weil der internationale Vertrieb darauf besteht. Genau das versucht er nun hinterhältig auszunutzen! Das wären fast 90.000.-€ !!!! Hat jemand einen Tipp, wie ich ihn zur Vernunft bringen könnte? Vielen Dank im Voraus!
Zuletzt geändert von Nigrum am So 04 Mär, 2018 16:59, insgesamt 3-mal geändert.




Jott
Beiträge: 13944

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Jott » So 04 Mär, 2018 16:50

Nö, kein Tipp. So was nur mündlich zu besprechen ist fahrlässig. Vielleicht einen Anwalt für Mediation hinzuziehen? Good luck.

Die 100 Euro pro Sekunde hat er vielleicht von hier:
http://ra-riegger.com/wp-content/upload ... m-Film.pdf




Nigrum
Beiträge: 3

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Nigrum » So 04 Mär, 2018 17:29

Jott hat geschrieben:
So 04 Mär, 2018 16:50
Nö, kein Tipp. So was nur mündlich zu besprechen ist fahrlässig. Vielleicht einen Anwalt für Mediation hinzuziehen? Good luck.

Die 100 Euro pro Sekunde hat er vielleicht von hier:
http://ra-riegger.com/wp-content/upload ... m-Film.pdf
Habe ich gerade angesehen. Naja, ich denke mal, solche Tarife zählen ja wohl eher für Stars und wohl weniger für "einfache Musiker", die sich gerade mal so über Wasser halten.




cantsin
Beiträge: 4288

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von cantsin » So 04 Mär, 2018 17:55

Dein einziges Druckmittel ist, den Film mit anderer Musik neuzuvertonen. Auf der Basis müsst Ihr zu einem "settlement" kommen, aber diesmal schriftlich und mit Anwalt.




dosaris
Beiträge: 405

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von dosaris » So 04 Mär, 2018 17:57

Nigrum hat geschrieben:
So 04 Mär, 2018 16:46
Hat jemand einen Tipp, wie ich ihn zur Vernunft bringen könnte?
1. ohne einen Fachanwalt wirst Du nicht auskommen. Frag nach einer:
fachanwaltlichen Erstberatung, die gibt's iA für 50 ... 200 EUR und wird
typisch bei Mandatvergabe angerechnet.
2. Auch eine mündliche Verabredung ist ein Vertrag. Hier können beide Seiten
ihre Position nicht belegen, also wird es auf einen Vergleich hinaus laufen.
Also erfrage, was in solchen Fällen (weltweiter Vertrieb?, Anzahl Aufführungen?, Auditoriumsgröße, etc)
üblich ist und biete die Hälfte.

Besser wird's nicht werden (außer er hat auch irgendwo kopiert), außer evtl im Prozess.
Dann evtl auch schlechter.

Halt den Ball flach!

dies ist keine verbindliche Rechtsberatung
Zuletzt geändert von dosaris am So 04 Mär, 2018 18:20, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 8457

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von dienstag_01 » So 04 Mär, 2018 18:19

Einen Anwalt braucht man eigentlich nur, wenn man es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen will. Dazu müsste er dir eine Forderung stellen.
Wenn du eine Freigabe brauchst und nicht bekommst, wäre eine (allerdings rabiate) Möglichkeit, den Score für eine Summe x komplett neu erstellen zu lassen.
Vielleicht hilft es auch, dem Musiker diese Alternative mal bewusst zu machen. (Und das muss dann nicht sehr anders klingen)

Es ist immer besser, das in einem persönlichen Gespräch zu klären. Um so mehr da mit drin rumrühren, um so komplizierter wird es.
Aber manchmal geht es auch nicht anders, leider.




Jott
Beiträge: 13944

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Jott » So 04 Mär, 2018 18:31

Musik tauschen und auflaufen lassen wäre in der Tat eine recht pragmatische Idee.




Nigrum
Beiträge: 3

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Nigrum » So 04 Mär, 2018 22:35

Jott hat geschrieben:
So 04 Mär, 2018 18:31
Musik tauschen und auflaufen lassen wäre in der Tat eine recht pragmatische Idee.
Hilft nicht wirklich, weil deutschsprachige Kinos schon durch sind, heißt: Für die Aufführungen wäre so, oder so die Kohle fällig. Ausserdem wäre der Preis dann futsch, schließlich ist die Musik ein extrem wichtiger Bestandteil. Die Idee hatte ich auch schon.




Jott
Beiträge: 13944

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Jott » Mo 05 Mär, 2018 06:10

Wenn die Musik ein „extrem wichtiger Bestandteil“ ist in einem jetzt international laufenden Spielfilm, dann versetz dich auch mal gedanklich in die Gegenseite. Da ist schon was schief gelaufen, und wir lesen hier natürlich auch nur deine Version. Wenn du die Musik seinerzeit gekauft hast, muss es doch einen Lizenzwisch dazu geben?

Hast du dich schon mal fachlich beraten lassen? Irgend eine Strategie musst du finden, ein Rechtsstreit wäre wohl die schlechteste.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Adobe After Effects: Layer multiplizieren
von TomStg - Di 17:20
» TV ist quasi tot
von dienstag_01 - Di 17:15
» Technik vs Talent: Was ist die Zukunft der Kinematographie?
von 7nic - Di 16:43
» Kamerastabilisator beim einsatz eines Gimbals
von Jörg - Di 16:42
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von motiongroup - Di 16:34
» Sony FS700 mit 4K RAW Output!
von ideafilm - Di 15:10
» Verfahren der Bildstabilisation Teil 2: Statische und bewegte Kamera
von Jott - Di 13:28
» "Tage des Rechts" in Hannover für Kameraleute und Interessierte
von slashCAM - Di 12:39
» Bluray Authoring, Alternative zu Toast
von bArtMan - Di 12:31
» Xbox One unterstützt HDR per Dolby Vision
von slashCAM - Di 12:12
» Software gegen Verwackeln
von Bruno Peter - Di 11:54
» ++Biete++ MacPro 3.5 Ghz 6-Core Intel Xeon E5, 64GB RAM, 256 SSD, AMD D500
von panalone - Di 11:08
» Welches Grafiktablett soll ich mir kaufen XP-Pen Artist 22E Pro Drawing Pen Display oder XP-Pen DECO 02 ?
von wabu - Di 11:08
» Suche Matte Box (4x5,65)
von -paleface- - Di 11:05
» Feuer bei SmallHD führt zu Verzögerungen bei Lieferungen
von wolfgang - Di 10:56
» GH5 mit Timelapse, gibt es einen Trick?
von Sammy D - Di 10:04
» (VERKAUFE) Apple Mac Pro 6.1,12-Core 2,7 Ghz, 64GB RAM, 2 x D500
von FinalCutFreak - Di 9:25
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von cantsin - Di 2:30
» Biete Canom C100 mk1 ohne DAF
von brianmayclone - Mo 20:56
» Max. Anzahl von Akkus im Handgepäck (Flug)
von Jalue - Mo 20:42
» Partner für Selbstständigkeit in Aschaffenburg gesucht!!!
von Timo0203 - Mo 20:38
» Resolve 15 - export als individuelle Clips nicht möglich
von cantsin - Mo 20:25
» Zhiyun Crane 2 Vs DJI Ronin S
von Axel - Mo 18:10
» Suche Dohnenpilot in Mannheim und Umgebung
von Jonu - Mo 15:59
» What Else
von cantsin - Mo 15:19
» ZDF/Arte und der Magnitski-Fall
von dienstag_01 - Mo 15:06
» Ton- und Bildsynchronisation
von Jott - Mo 13:27
» Netflix erstmals Spitzenreiter bei Nominierungen für Fernsehpreis Emmy
von Drushba - Mo 12:51
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mo 8:44
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von hellcow - Mo 0:35
» V-Mount vs Np-F Akku
von Alexandergrobber - So 21:41
» BDXL M-Disc 100GB als Archiv Backup Erfahrungen
von Jott - So 20:11
» Markenrecht - wie weit darf ich gehen?
von pixelschubser2006 - So 18:14
» Lumix G9 + 5 Objektive, wie neu, Kauf 20.06.18
von FarVisions - So 17:38
» Kratzer auf Sony SPK-X1 Gehäuselinse
von Sony18 - So 17:05
 
neuester Artikel
 
Verfahren der Bildstabilisation Teil 2: Statische und bewegte Kamera

Im ersten Teil unserer Artikelserie haben wir uns in der Theorie damit befasst, welche Arten der Bildstabilisierung es gibt. Doch nun wollen wir das ganze auch einmal aus der praktischen Sicht betrachten weiterlesen>>

Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Bildstabilisation lässt sich heutzutage auf sehr unterschiedliche Art und Weise bewirken. Wir beleuchten die gängigsten Verfahren und diskutieren deren Vor- und Nachteile. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
What Else

Ein Kaffeeautomat als -- unfreiwilliger -- Berufsaussteiger: ausgefallener, naivistischer Zeichenstil und ein ungewöhnlicher Protagonist...