Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Apple Logo in Filmclip zeigen?



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
Gregott
Beiträge: 511

Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Gregott » Sa 09 Mai, 2015 21:44

Ich drehe grade eine Werbung für einen Verlag. Ich filme eine Szene in der ein Professor hinter einem iMac sitzt. Darf ich das Apple Logo eigentlich zeigen? Es spielt eigentlich überhaupt keine Rolle, aber man sieht es natürlich.

Das Video ist für Youtube etc.




Gregott
Beiträge: 511

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Gregott » So 10 Mai, 2015 12:33

Warum werden eigentlich immer nur meine Fragen nicht beantwortet :P das Problem muss doch schon mal einer gehabt haben?

Meiner Meinung nach, dürfte das kein Problem sein... Ich mein, ich kann ja jetzt nicht anfangen alles zuzukleben sieht ja scheisse aus. Abgesehen davon, darf ich ja auch nen Ferrari filmen...




Jott
Beiträge: 14334

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Jott » So 10 Mai, 2015 14:45

Für Werbung? Darfst du nicht. Auch Apple geht nicht, sofern sie es nicht erlauben. Die Logik dahinter: du schmückst einen Werbefilm mit einer der wertvollsten Marken der Welt. Und selbige werden heftigst verteidigt. Kleb eine Birne drauf oder sonst was (auch üblich: lichtdichte Metallfolie über die komplette Rückseite). Lieber nicht zocken, das lohnt sich nicht.




Frank Glencairn
Beiträge: 7648

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Frank Glencairn » So 10 Mai, 2015 16:11

Was glaubt ihr, warum Hersteller ihre Produkte mit einem Logo versehen?

Rrrrichtig! Damit man sie erkennt.

Das gilt auch, wenn sie in einem Werbeclip auftauchen - das ist ja der Sinn eines Logos, und die Firma hat ne Menge Geld dafür ausgegeben. Wenn du das Logo abklebst, ist das quasi ein Betrug an Apple, weil du du die Marke verfälscht.

Unabhämgig davon...

Solange Apple nicht bereit ist für das Productplacement zu zahlen, würde ich einen anderen Rechner nehmen.




Gregott
Beiträge: 511

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Gregott » So 10 Mai, 2015 16:29

Schwierig schwierig... wir sind am selben Punkt angelangt. Auf der Apple Seite steht, das man zumindest in einem Werbespot für AppStore Produkte auf keinen Fall das Logo abkleben soll...

Gilt das aber auch für einen Buchtrailer? :P Kleb ichs ab bekomm ich eine gepaddelt. Kleb ichs nicht ab bekomm ich ebenfalls eine gepaddelt ;-)

Ich will keinen anderen Rechner nehmen. Da steht dann ohnehin dann einfach ein anderer Markenname drauf :P




Goldwingfahrer
Beiträge: 1420

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Goldwingfahrer » So 10 Mai, 2015 16:33

Ich filme eine Szene in der ein Professor hinter einem iMac sitzt.
wenn er "hinter" einem Mac sitzt,dann sollte eigentlich das Logo abgedeckt sein,denn es geht doch um den Professor und das was er erzählt oder erklärt.

Ausnahmen sah man bei den Filmen von "Lie to me" da sah ich mehrfach das Apfel-Logo.
Bei anderen Filmen,Scenen im Nachspann,sah ich schon mehrmals bei ganz teuren Geräten das Markenzeichen Panasonic abgedeckt,anhand des Layouts
konnte man aber die genaue Bezeichnung dann schon erkennen.
Digitalisierungen Normwandlungen Datenrettungen Restaurierungen




Frank Glencairn
Beiträge: 7648

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Frank Glencairn » So 10 Mai, 2015 16:41

Zumal man auch einen abgeklebten Mac als Mac erkennt.




Goldwingfahrer
Beiträge: 1420

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Goldwingfahrer » So 10 Mai, 2015 16:58

Frank Glencairn hat geschrieben:Zumal man auch einen abgeklebten Mac als Mac erkennt.
aber sicher nicht von der Rückseite.
Digitalisierungen Normwandlungen Datenrettungen Restaurierungen




thos-berlin
Beiträge: 2422

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von thos-berlin » So 10 Mai, 2015 16:58

Wenn man die eine oder andere Disney-Fernsehserie schaut, sieht man sehr wohl andere Früchte auf die Geräte geklebt. Eigentlich immer Birnen ....

Ich wäre eher vorsichtig, wenn es um Werbung geht.
Gruß
thos-berlin




Frank Glencairn
Beiträge: 7648

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Frank Glencairn » So 10 Mai, 2015 17:26

Goldwingfahrer hat geschrieben:
Frank Glencairn hat geschrieben:Zumal man auch einen abgeklebten Mac als Mac erkennt.
aber sicher nicht von der Rückseite.
Die Form und das Design ist schon sehr charakteristisch.

anyway..

Ich würde einfach mal bei Apple anrufen, und fragen wieviel sie zahlen.




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Starshine Pictures » So 10 Mai, 2015 18:03

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dass es Apple interessiert ob du in deinem Youtube Video einen Mac zeigst. Da bist du sicher nicht der erste der das macht.




Wurzelkaries
Beiträge: 1112

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Wurzelkaries » So 10 Mai, 2015 18:20

Könnte man nicht einfach ein Prop welcher Art auch immer davorstellen?
Bücher, ne Lampe oder sonst was. Damit musst Du nicht abkleben
und Schleichwerbung machst Du auch nicht. So war eben das Setup. Da kann dann keiner mehr meckern :-)

LG
Stefan




Gregott
Beiträge: 511

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Gregott » So 10 Mai, 2015 18:46

Ich hab jetzt eine Postkarte mit surrealer Kunst davor geklebt. Auf der anderen Seite hab ich Post its unten hin geklebt. Also, so wie es ein Professor vielleicht auch machen würde... So ist es dann kein Fake und das Logo ist auch nicht groß im Bild!

PS: Bei Apple ruf ich mit Sicherheit nicht an ob sie mir was zahlen, da würde ich ja vor meiner eigenen Peinlichkeit im Boden versinken... Die können mich auch mal kreuzweise. Meine Käsereibe treibt mich grad zum Wahnsinn :D




webahoi
Beiträge: 16

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von webahoi » Di 28 Nov, 2017 17:07

Wie ist denn der aktuelle Stand der Dinge. Haben heute morgen ebenfalls ein Video aufgenommen. Dies zeigt mich neben meinem Macbildschirm. Auf diesem spiele ich eine Keynote Präsentation ab, welche ich erkläre. Es geht um ein Sportthema, hat also nichts mit Apple zu tun. Habe natürlich vergessen, das Logo auf dem iMac abzudecken. Gibt es dazu einen aktuellen Stand der Dinge? Kann ich das Video so auf youtube posten oder tatsächlich irgend ein Filter drüber? Was natürlich blöd ist, da ich öfters mit der Hand auf den Monitor zeige. Der Filter wäre dann auf einer Ebene drüber, den man dann sieht.




MK
Beiträge: 1095

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von MK » Di 28 Nov, 2017 18:33

Klamotten hattest Du hoffentlich auch keine an ;)




webahoi
Beiträge: 16

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von webahoi » Mi 29 Nov, 2017 08:08

Also muss ich mir keine Gedanken darüber machen. Ok, danke.




carstenkurz
Beiträge: 4033

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von carstenkurz » Mi 29 Nov, 2017 23:14

Solange der Apple auf Original Apple Produkten zu sehen ist, sind das Alltagsgegenstände wie andere auch. Du machst Dir damit nicht die Marke zu eigen.

Warum sowas in verschiedenen Medien abgedeckt wird hat in der Regel damit zu tun, dass irgendwo in der Kette jemand sitzt der Ärger kriegen kann wenn sowas als Schleichwerbung identifiziert wird. Das dürfte als Kategorie aber vermutlich nicht auf dein Produkt zutreffen.

- Carsten
and now for something completely different...




ksingle
Beiträge: 951

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von ksingle » Do 30 Nov, 2017 08:39

Solange der Rechner als reines "Accessoir" genutzt wird - warum sollte APPLE etwas dagegen haben? In vielen Szenen sind Markenlogos zu sehen. Und wenn damit kein unlauterer Wettbewerb oder gar eine Verunglimpfung betrieben wird, ist das völlig in Ordnung. Dazu gibt es Grundsatzurteile in Deutschland.

Aus Gründen der Ästhetik und Neutralität deines speziellen Anwendungsgebietes würde ich jedoch dazu raten, das Logo mit einem farblich neutralen Tape oder Sticker abzudecken.
https://PRYSMA.de • Webagentur Köln
https://PILOTBASE.de • Branchenverzeichnis Drohnen-Fotografen




Jott
Beiträge: 14334

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Jott » Do 30 Nov, 2017 08:45

Du kannst auch die Konkurrenz glücklich machen:



Im Ernst: es gibt für Filmzwecke jede Menge fertige Aufkleber, um den Leuchtapfel in etwas Neutrales zu verwandeln.




pixler
Beiträge: 514

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von pixler » Do 30 Nov, 2017 09:46

Wenn die Produktehersteller nicht wollen das man Ihre Produkte erkennt, dann sollen sie diese nicht mit Logo und Namen kennzeichnen !
Damit würde ich zumindest argumentieren solange es sich um eine normale Szene des "täglichen Lebens" handelt.
Das es sich in einer gestellten hochglanz Szene welche einen dann von allen Plakatwänden und Prime Werbespots angrinst ev. anders darstellt mag sicher sein.

Es ist ja schon langsam schlimm das mann für gesunden Menschenverstand eine Portion Mut braucht.


PS
Was ist denn mit all den Youtubern welche Produkte in die Kamera halten, erklären, kritisieren und Tests durchführen...?
Ob die eine Genehmigung einholen ?




Jott
Beiträge: 14334

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Jott » Do 30 Nov, 2017 10:15

Natürlich nicht. Aber du hast weder gesehen, um was es im konkreten Fall geht, noch wie der Rechner mitspielt in dem Clip. Aber es geht - wie der Threadstarter sagt - auf jeden Fall um Werbung, also kommerzielles Umfeld. Statt Ratespiel: lieber vorher abkleben.

Wenn wir von großen Unternehmen Aufträge erhalten, scannt deren Rechtsabteilung vor der Web-Veröffentlichung nach Logos, die dann - sofern beim Dreh übersehen - gegebenenfalls rausgetrackt werden müssen. Die zahlen das auch fürstlich, es gibt also irgend einen guten Grund dafür. Logos von Weltunternehmen wie Apple oder anderen Computerherstellern müssten auf jeden Fall raus.

Unter'm Strich: lieber keine sichtbaren Logos. Denn via YouTube kollidiert man ja nicht nur mit deutschem Markenrecht, sondern mit dem von +/- 200 Ländern dieser Erde. Sollte der Auftraggeber einen Brief von Apple Legal bekommen - wie unwahrscheinlich das auch sein mag - ist man als Produzent nun mal gebissen.

Aber wie so oft: jeder wie er mag und wie er's für richtig hält. Um Datensicherung kümmern sich ja auch nur die wenigsten! :-)




pixelschubser2006
Beiträge: 1510

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von pixelschubser2006 » Do 30 Nov, 2017 15:27

Ehrlich gesagt kann man bei einem Rechner noch froh sein, daß das Unkenntlichmachen keine große Sache ist. Bei Autos wäre das schon eine ganz andere Sache. Ich denke auch, solange Apple bei der Sache nicht besonders negativ dargestellt wird, wird man da auch nicht gegen sein. Im Gegenteil. Aber juristisch ist der Fall nicht uninteressant. Nach meinem Bauchgefühl ist das Verfremden des Logos eigentlich viel problematischer. Viel mehr schätze ich aber, es wird nie irgendeinen interessieren. Es kann nicht illegal sein, einen alltäglichen Gegenstand abzubilden. Sensibler sind schon die Hersteller-Fotos, die manche für ihre Ebay-Angebote nehmen. Das kann gefährlich werden. Da sind es aber i.d.R. auch nicht die Hersteller, die ein Fass aufmachen, sondern die Fotografen, die noch nicht alle Bildrechte abgegeben haben und nun selbst die Hand aufhalten.




Jommnn
Beiträge: 243

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Jommnn » Do 30 Nov, 2017 21:06

Ich bin immer wieder erstaunt, mit welcher Begeisterung bei solchen Fragen hier im juristischen Nebel rumgestochert wird. Nicht mal irgendein Verweis auf irgendwelche Nutzungsbedingungen, Gesetze, Urteile, nada.

Hier mal die Einschätzung eines Anwalts zu einem anders gelagerten Fall: https://www.frag-einen-anwalt.de/Apple- ... 64142.html

Wie gesagt, der Fall ist nicht vergleichbar, einschlägig könnte jedoch die Einschätzung sein:

"Apple ist sehr darum bemüht, dass möglichst niemand außer Apple selber das Logo in irgendeiner Form im geschäftlichen Verkehr benutzt (es sei denn natürlich, es liegt eine Einwilligung seitens Apple vor).

Die Verwendung kann auch als Ausnutzung der Wertschätzung gewertet werden. Die Verwendung des Apple-Logos dürfte in der Regel beim Kunden einen Steigerung der Aufmerksamkeit hervorrufen, weil er mit diesem Logo eine bestimmte Qualität und Exklusivität verbindet. (...) Kurz: Sie würden mutmaßlich von der Verwendung des Logos profitieren, ohne dass es hierfür einen rechtfertigenden Grund gäbe."

Beurteilen kann ich das aber auch nicht. Ich will nur sagen, dass unser Herumdilettieren hier in solchen Fragen nix bringt. Insbesondere wenn es um Werbung geht, sehe ich da nur zwei Möglichkeiten: Entweder versuchen Apple zu kontaktieren oder einen Anwalt den Fall prüfen lassen. Kosten auf den Kunden umlegen.




carstenkurz
Beiträge: 4033

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von carstenkurz » Do 30 Nov, 2017 21:31

Danach ist es Dritten untersagt, ohne Zustimmung des Inhabers der Marke im geschäftlichen Verkehr ein mit der Marke identisches Zeichen für Waren oder Dienstleistungen zu benutzen, die nicht denen ähnlich sind, für die die Marke Schutz genießt,
Genau das ist hier beim TE eben NICHT der Fall, denn das Logo wird als Teil des Originalproduktes, auf dem der Hersteller selbst es angebracht hat, gezeigt, und in keinen anderen Zusammenhang gestellt. Es erfüllt somit genau den Zweck, den der Hersteller damit verfolgt.

Er selbst als Produzent hat da seitens Apple nichts zu befürchten. Ob dieser Verlag als Kunde so eine Abbildung in einem Werbeclip WILL ist eine andere Frage, die man aber relativ unkompliziert klären kann. Selbst im öffentlich-rechtlichen hat niemand ein Problem mit den üblichen Herstellerlogos auf KFZ, solange die nicht einseitig, vollkommen aufdringlich und handlungsirrelevant in die Kamera gehalten werden. Aber auch da geht es mehr um Schleichwerbung, nicht um Markenrecht.

- Carsten
and now for something completely different...




Jommnn
Beiträge: 243

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von Jommnn » Do 30 Nov, 2017 22:53

carstenkurz hat geschrieben:
Do 30 Nov, 2017 21:31
Danach ist es Dritten untersagt, ohne Zustimmung des Inhabers der Marke im geschäftlichen Verkehr ein mit der Marke identisches Zeichen für Waren oder Dienstleistungen zu benutzen, die nicht denen ähnlich sind, für die die Marke Schutz genießt,
Genau das ist hier beim TE eben NICHT der Fall, denn das Logo wird als Teil des Originalproduktes, auf dem der Hersteller selbst es angebracht hat, gezeigt, und in keinen anderen Zusammenhang gestellt.

Er selbst als Produzent hat da seitens Apple nichts zu befürchten. Ob dieser Verlag als Kunde so eine Abbildung in einem Werbeclip WILL ist eine andere Frage, die man aber relativ unkompliziert klären kann. Selbst im öffentlich-rechtlichen hat niemand ein Problem mit den üblichen Herstellerlogos auf KFZ, solange die nicht einseitig, vollkommen aufdringlich und handlungsirrelevant in die Kamera gehalten werden. Aber da geht es auch mehr um Schleichwerbung, nicht um Markenrecht.

- Carsten
Ich hatte ja geschrieben, dass der Fall anders gelagert ist. Ob aber dennoch eine Ausnutzung der Wertschätzung angenommen werden kann, da ja ein anderes Produkt kommerziell beworben wird, kann ich nicht juristisch belastbar beurteilen. Aber wenn du das kannst, wäre das dann ja mal ein wirklicher Erkenntnisgewinn.

Alles was ich aus konkreter Erfahrung beisteuern kann, bezieht sich auf die Ratschäge zum Abändern des Apple-Logos, was ich mal bei einem nicht-kommerziellen Film machen wollte. Ich habe mich daraufhin an einen befreundeten Markenrechtsanwalt gewandt. Der meinte, es kann tatsächlich nach § 14 Absatz 2 MarkenG problematisch sein. Abzuwägen ist auch, ob die Darstellung durch die Kunstfreiheit gemäß Artikel 5 Absatz 3 GG gedeckt ist. In Absprache mit dem Kunden sollte dazu ein Rechtsgutachten erstellt werden, bevor den Szene dann aber aus anderen Gründen aus dem Film flog.




pixler
Beiträge: 514

Re: Apple Logo in Filmclip zeigen?

Beitrag von pixler » Fr 01 Dez, 2017 09:35

Am besten mann macht keine Filme und Fotos - dann gibts auch keine Probleme.
Im Ernst, für jeden Werbeauftrag lässt Ihr zuerst ein Rechtsgutachten machen ? welches dann ja meist so allgemein abgefasst ist das eh nix nutzt und verbindlich ist auch nicht, sowie habe ich in 30 Jahren noch nie einen Anwalt gesehen welcher Verantwortung übernehmen würde. Aber beim dem Abmahnwahn welcher in D herrscht wäre mir vielleicht auch anders. Ist in der CH zum Glück nicht so.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von roki100 - Mo 1:51
» DOF / Tiefenschärfe
von pillepalle - Mo 1:47
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Mo 1:35
» Mein großer Filterfragen Thread
von Jost - Mo 0:35
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von freezer - Mo 0:29
» Sigma Optimization für Sony E-Mount Anschluss?
von beiti - Mo 0:13
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von Roland Schulz - Mo 0:05
» Objektiv für Panasonic Lumix G6, Für Nachtaufnahmen - Was ist Eure Empfehlung?
von beiti - Mo 0:05
» Cinema Grade - schon gehört?
von cantsin - So 23:03
» Allerlei Getier im Revier
von domain - So 21:06
» Loupedeck+: Bildmischpult für Adobe Premiere Pro CC // IBC 2018
von DV_Chris - So 20:50
» Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?
von WoWu - So 18:49
» Blackmagic RAW vorgestellt -- das beste aus zwei Welten? // IBC 2018
von cantsin - So 18:30
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von iMac27_edmedia - So 18:30
» Hardware für Livestreaming
von Olllllllli - So 17:39
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - So 16:46
» Auch die Bridge-Kamera Canon PowerShot SX70 HS bekommt 4K-Videomodus // Photokina 2018
von Bruno Peter - So 15:39
» Eigene Webseite mit eigenen Videos - Streaming als HLS anbieten - HLS-Files & Struktur erstellen
von mash_gh4 - So 14:38
» Sony FE 24 mm F1.4 GM Objektiv -- video-optimiert und lichtstark // Photokina 2018
von rush - So 14:30
» Laowa mit neuen PL-Mount Cine-Objektiven [25-100mm, 12mm Zero-D]
von rush - So 14:25
» Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive? zur // Photokina 2018
von Jott - So 13:50
» GoPro Hero 7 Black -- neue Actioncam mit HyperSmooth Stabilisierung und Live Streaming // Photokina 2018
von Roland Schulz - So 12:48
» Erfahrung/Empfehlung WeWi-Vorsatzlinse
von dosaris - So 11:32
» Die ganze Stadt ein Depp
von klusterdegenerierung - So 11:17
» Die Canon EOS R für Filmer - Erste Eindrücke // Photokina 2018
von Chillkröte - So 9:45
» Sony TRV320E zeigt Balken im Display. Kostenvoranschlag 330€
von tom_hain - So 9:21
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von bennik88 - So 0:37
» Must have Plug Ins für DaVinci Resolve 15
von Drushba - Sa 16:36
» Zacuto Z-Finder EVF Pro (EVF Flip Modell)
von Ledge - Sa 15:51
» Wooden Camera 15mm Studio Bridgeplate + Safety Dovetail + Rod Clamp
von Ledge - Sa 15:50
» Kinoptik 9mm T1.7 PL Mount
von Ledge - Sa 15:50
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Sa 15:49
» digitale bolex 1 tb d16 inkl kish lens set
von palermojules - Sa 12:44
» YouTube startet Streaming-Tests mit freiem AV1-Codec // IBC 2018
von tom - Sa 10:23
» probleme mit Powerdirector
von 3Dvideos - Sa 9:31
 
neuester Artikel
 
Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve

Wir hatten das aktuelle MacBook Pro 15 in der Maximalausstattung zum Performance-Test mit Pro Kameraformaten in der Redaktion - hier unsere Eindrücke im Verbund mit ARRI, RED und Panasonic VariCam Material in FCPX und Premiere Pro CC. Auch die Renderperformance in DaVinci Resolve 15 haben wir uns angeschaut und mit dem Vorgänger von 2016 verglichen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
BTS - IDOL Official MV

Mit 45 Mio Views in den ersten 24 Stunden hat dieses K-Pop Musikvideo den aktuellen Rekord geknackt -- ansonsten wird hier nicht direkt Neuland betreten. Bunt und virtuell sind die Bilder (die nichts mit einem Behind-the-Scenes zu tun haben, BTS nennt sich die Boygroup)