Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
Nigrum
Beiträge: 3

Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Nigrum » So 04 Mär, 2018 16:46

Hallo, ich habe ein echtes Problem. Vor ein paar Jahren habe ich einen Film für einen Wettbewerb gemacht und von einem Musiker, bzw. Komponisten, der nicht bei der GEMA ist und seine Musik selbst auf CDs verkauft, einige seiner Titel benutzt. Kurz vor dem Wettbewerb hatte ich ihn aber gefragt, ob es ok ist, dass seine Musik jetzt im Film ist und ich den Film im Wettbewerb aufführe. Er wollte wissen, was er davon hätte und ich sagte ihm, er bekommt dann schon Geld, sobald der Film Gewinn macht. Er gab mir sein ok(!!) Allerdings alles nur mündlich. Nun hatte der Film den Wettbewerb gewonnen und ich habe ihn dann in Europa, mit eigenem Vertrieb, in vielen Kinos gezeigt. Nun wollte ich den Musiker Geld geben und ihn sogar mit ein paar Prozent am Gewinn beteiligen. Damit ist er nun überhaupt nicht einverstanden und will, haltet euch fest: 100.-€ pro Sekunde seiner Musik im Film. Außerdem brauche ich jetzt für den weltweiten Vertrieb noch irgendwas schriftliches von ihm, weil der internationale Vertrieb darauf besteht. Genau das versucht er nun hinterhältig auszunutzen! Das wären fast 90.000.-€ !!!! Hat jemand einen Tipp, wie ich ihn zur Vernunft bringen könnte? Vielen Dank im Voraus!
Zuletzt geändert von Nigrum am So 04 Mär, 2018 16:59, insgesamt 3-mal geändert.




Jott
Beiträge: 14334

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Jott » So 04 Mär, 2018 16:50

Nö, kein Tipp. So was nur mündlich zu besprechen ist fahrlässig. Vielleicht einen Anwalt für Mediation hinzuziehen? Good luck.

Die 100 Euro pro Sekunde hat er vielleicht von hier:
http://ra-riegger.com/wp-content/upload ... m-Film.pdf




Nigrum
Beiträge: 3

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Nigrum » So 04 Mär, 2018 17:29

Jott hat geschrieben:
So 04 Mär, 2018 16:50
Nö, kein Tipp. So was nur mündlich zu besprechen ist fahrlässig. Vielleicht einen Anwalt für Mediation hinzuziehen? Good luck.

Die 100 Euro pro Sekunde hat er vielleicht von hier:
http://ra-riegger.com/wp-content/upload ... m-Film.pdf
Habe ich gerade angesehen. Naja, ich denke mal, solche Tarife zählen ja wohl eher für Stars und wohl weniger für "einfache Musiker", die sich gerade mal so über Wasser halten.




cantsin
Beiträge: 4498

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von cantsin » So 04 Mär, 2018 17:55

Dein einziges Druckmittel ist, den Film mit anderer Musik neuzuvertonen. Auf der Basis müsst Ihr zu einem "settlement" kommen, aber diesmal schriftlich und mit Anwalt.




dosaris
Beiträge: 409

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von dosaris » So 04 Mär, 2018 17:57

Nigrum hat geschrieben:
So 04 Mär, 2018 16:46
Hat jemand einen Tipp, wie ich ihn zur Vernunft bringen könnte?
1. ohne einen Fachanwalt wirst Du nicht auskommen. Frag nach einer:
fachanwaltlichen Erstberatung, die gibt's iA für 50 ... 200 EUR und wird
typisch bei Mandatvergabe angerechnet.
2. Auch eine mündliche Verabredung ist ein Vertrag. Hier können beide Seiten
ihre Position nicht belegen, also wird es auf einen Vergleich hinaus laufen.
Also erfrage, was in solchen Fällen (weltweiter Vertrieb?, Anzahl Aufführungen?, Auditoriumsgröße, etc)
üblich ist und biete die Hälfte.

Besser wird's nicht werden (außer er hat auch irgendwo kopiert), außer evtl im Prozess.
Dann evtl auch schlechter.

Halt den Ball flach!

dies ist keine verbindliche Rechtsberatung
Zuletzt geändert von dosaris am So 04 Mär, 2018 18:20, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 8587

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von dienstag_01 » So 04 Mär, 2018 18:19

Einen Anwalt braucht man eigentlich nur, wenn man es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen will. Dazu müsste er dir eine Forderung stellen.
Wenn du eine Freigabe brauchst und nicht bekommst, wäre eine (allerdings rabiate) Möglichkeit, den Score für eine Summe x komplett neu erstellen zu lassen.
Vielleicht hilft es auch, dem Musiker diese Alternative mal bewusst zu machen. (Und das muss dann nicht sehr anders klingen)

Es ist immer besser, das in einem persönlichen Gespräch zu klären. Um so mehr da mit drin rumrühren, um so komplizierter wird es.
Aber manchmal geht es auch nicht anders, leider.




Jott
Beiträge: 14334

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Jott » So 04 Mär, 2018 18:31

Musik tauschen und auflaufen lassen wäre in der Tat eine recht pragmatische Idee.




Nigrum
Beiträge: 3

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Nigrum » So 04 Mär, 2018 22:35

Jott hat geschrieben:
So 04 Mär, 2018 18:31
Musik tauschen und auflaufen lassen wäre in der Tat eine recht pragmatische Idee.
Hilft nicht wirklich, weil deutschsprachige Kinos schon durch sind, heißt: Für die Aufführungen wäre so, oder so die Kohle fällig. Ausserdem wäre der Preis dann futsch, schließlich ist die Musik ein extrem wichtiger Bestandteil. Die Idee hatte ich auch schon.




Jott
Beiträge: 14334

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Jott » Mo 05 Mär, 2018 06:10

Wenn die Musik ein „extrem wichtiger Bestandteil“ ist in einem jetzt international laufenden Spielfilm, dann versetz dich auch mal gedanklich in die Gegenseite. Da ist schon was schief gelaufen, und wir lesen hier natürlich auch nur deine Version. Wenn du die Musik seinerzeit gekauft hast, muss es doch einen Lizenzwisch dazu geben?

Hast du dich schon mal fachlich beraten lassen? Irgend eine Strategie musst du finden, ein Rechtsstreit wäre wohl die schlechteste.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive? zur // Photokina 2018
von Jott - So 13:50
» Cinema Grade - schon gehört?
von Frank Glencairn - So 13:45
» DOF / Tiefenschärfe
von iasi - So 13:32
» Allerlei Getier im Revier
von GX8 - So 13:20
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von iasi - So 13:17
» GoPro Hero 7 Black -- neue Actioncam mit HyperSmooth Stabilisierung und Live Streaming // Photokina 2018
von Roland Schulz - So 12:48
» Loupedeck+: Bildmischpult für Adobe Premiere Pro CC // IBC 2018
von slashCAM - So 12:18
» Eigene Webseite mit eigenen Videos - Streaming als HLS anbieten - HLS-Files & Struktur erstellen
von DAF - So 12:04
» Erfahrung/Empfehlung WeWi-Vorsatzlinse
von dosaris - So 11:32
» Die ganze Stadt ein Depp
von klusterdegenerierung - So 11:17
» Auch die Bridge-Kamera Canon PowerShot SX70 HS bekommt 4K-Videomodus // Photokina 2018
von Bruno Peter - So 10:56
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von Sammy D - So 10:43
» Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?
von ruessel - So 9:54
» Die Canon EOS R für Filmer - Erste Eindrücke // Photokina 2018
von Chillkröte - So 9:45
» Sony TRV320E zeigt Balken im Display. Kostenvoranschlag 330€
von tom_hain - So 9:21
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von bennik88 - So 0:37
» Blackmagic RAW vorgestellt -- das beste aus zwei Welten? // IBC 2018
von R S K - Sa 19:50
» Sony FE 24 mm F1.4 GM Objektiv -- video-optimiert und lichtstark // Photokina 2018
von bkhwlt - Sa 19:47
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von Roland Schulz - Sa 18:22
» Must have Plug Ins für DaVinci Resolve 15
von Drushba - Sa 16:36
» Zacuto Z-Finder EVF Pro (EVF Flip Modell)
von Ledge - Sa 15:51
» Wooden Camera 15mm Studio Bridgeplate + Safety Dovetail + Rod Clamp
von Ledge - Sa 15:50
» Kinoptik 9mm T1.7 PL Mount
von Ledge - Sa 15:50
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Sa 15:49
» digitale bolex 1 tb d16 inkl kish lens set
von palermojules - Sa 12:44
» YouTube startet Streaming-Tests mit freiem AV1-Codec // IBC 2018
von tom - Sa 10:23
» Sigma Optimization für Sony E-Mount Anschluss?
von rush - Sa 9:58
» probleme mit Powerdirector
von 3Dvideos - Sa 9:31
» Cooke präsentiert neue Anamorphic/i Full Frame Plus Serie -- 50mm T2.3 // IBC 2018
von slashCAM - Sa 9:30
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Fr 23:57
» Netflix Kameraführung (zwischen leichtem wackeln und gleiten)
von carstenkurz - Fr 23:56
» HLG am Computermonitor
von wus - Fr 23:51
» Neuer Kurzfilm: Echt
von Funless - Fr 19:51
» Altglasadaption an Fuji X mount
von Jörg - Fr 18:41
» Welchen mobilen Schnittrechner für Arbeit mit MPEG-HD-422-MXF-Material?
von Jott - Fr 18:40
 
neuester Artikel
 
Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve

Wir hatten das aktuelle MacBook Pro 15 in der Maximalausstattung zum Performance-Test mit Pro Kameraformaten in der Redaktion - hier unsere Eindrücke im Verbund mit ARRI, RED und Panasonic VariCam Material in FCPX und Premiere Pro CC. Auch die Renderperformance in DaVinci Resolve 15 haben wir uns angeschaut und mit dem Vorgänger von 2016 verglichen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
BTS - IDOL Official MV

Mit 45 Mio Views in den ersten 24 Stunden hat dieses K-Pop Musikvideo den aktuellen Rekord geknackt -- ansonsten wird hier nicht direkt Neuland betreten. Bunt und virtuell sind die Bilder (die nichts mit einem Behind-the-Scenes zu tun haben, BTS nennt sich die Boygroup)