Fernsehen Forum



TV ist quasi tot



Anschluss eines Videorecorders, Fragen zu TV-Karten, DVB-T, einem PC fürs eigene Mediacenter, ...
Antworten
7nic
Beiträge: 1529

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von 7nic » So 22 Jul, 2018 18:50

Viel interessanter ist das, was zum Beispiel ein Brzezinski (‚Grand Chessboard‘ oder ‚Second Chance‘) über Geopolitik schreibt.

Oder Lüders mit ‚Wer den Wind sät‘ und ‚Die den Sturm ernten‘.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




domain
Beiträge: 10633

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von domain » So 22 Jul, 2018 20:42

Zukunftängste von Verschwörungstheoretikern, die 1903 in den Köpfen von bestimmten Menschen gereift waren und publiziert wurden:

"Die Presse würde einer scharfen Zensur unterworfen, der Rechtsstaat werde durch Abschaffung des Berufungsrechts und eine staatliche Kontrolle aller Rechtsanwälte eingeschränkt, der Herrscher regiere autokratisch. Beim ersten Verdacht eines politischen Vergehens werde der Betroffene verhaftet, öffentliche politische Diskussionen würden nicht geduldet, überall gebe es Spitzel der Regierung. Die Lehrfreiheit an den Universitäten werde aufgehoben, an den Schulen werde die Verehrung des Herrschers gelehrt. Dieser werde in der Bevölkerung tatsächlich sehr beliebt sein, da er eine paternalistische Sozialpolitik betreibe. Sie werde durch eine progressive Besitzsteuer und eine Währungspolitik finanziert, bei der sich die Geldmenge nach den Lebenshaltungskosten und der Bevölkerungsentwicklung richte. Korruption und Machtmissbrauch werde durch scharfe Kontrollen der Beamten unmöglich. Alkoholismus werde verboten, der Börsenhandel werde abgeschafft, ebenso die Arbeitslosigkeit. Der Nachfolger des Herrschers werde nicht durch das Erbrecht, sondern aufgrund seiner persönlichen Eignung bestimmt, da er charakterlich untadelig zu sein habe."

Das sollte als warnendes Beispiel für eine mögliche katastrophale und beabsichtigte Gesellschaftentwicklung dienen.
Etliche dieser Gedanken wurden und werden auch heute, wie mir scheint, in despotischen Regimen tatsächlich umgesetzt.




Roytle
Beiträge: 12

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Roytle » So 22 Jul, 2018 21:21

Ja, das mag auf jeden Fall auf einiges denn auch zutreffen.
Hmm, ob das Fernsehen wirklich tot ist, naja ich denke es kommt schon viel Neues, aber Bahnbrechendes ist es dann wohl eher nicht mehr, so zumindest mein Eindruck, fast alles ist ja schon mal da gewesen.




Jott
Beiträge: 14459

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Jott » So 22 Jul, 2018 21:36

So, jetzt habe ich den Schawinski durch. Alle im Thread genannten Jungs kommen drin vor, alle hier angesprochenen Themen plus Urheber. Und aufgrund des zum Teil wortwörtlichen Nachplapperns weiß ich jetzt, welche der verehrten Foristen welche Werke und Autoren goutieren. Wohl bekomm‘s.




handiro
Beiträge: 2966

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von handiro » So 22 Jul, 2018 22:01

Man ( mich eingenommen) muss schon aufpassen sonst verrutscht das Fenster:
https://de.wikipedia.org/wiki/Overton-Fenster

http://www.indiskretionehrensache.de/20 ... n-fenster/
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




acrossthewire
Beiträge: 445

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von acrossthewire » Mo 23 Jul, 2018 12:28

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 21 Jul, 2018 22:10
Der ehemaligen Bundesverfassungsrichter Paul Kirchhof (und Sohn des ehemaligen Richters am Bundesgerichtshof Ferdinand Kirchhof sr.) erarbeitete das neue Beitragsmodell einer Wohnungspauschale,
während sein Bruder, der Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgerichts Ferdinand Kirchhof, das ganze dann als "rechtens" bestätigt.

Also so ein bisschen ein "Geschmäckle" hat diese Nummer schon.
Nein so war es nicht. Es hat der Erste Senat unter Mitwirkung der Richterinnen und Richter
Kirchhof,Eichberger,Masing,Paulus,Baer,Britz,Ott,Christ entschieden. Du suggerierst hier
das es sich um die Ermessensentscheidung eines Einzelnen handelt und das ist genau nicht
der Fall. Es ist eine Mehrheitsentscheidung des Senats.
Es gab vorher einen Befangenheitsantrag gegen Kirchof der abschlägig beschieden wurde.
Und wenn einzelne Mitglieder des Senats eine Mehrheitsentscheidung nicht tragen wollen werden ihre Einwände gemeinhin
in der Urteilsbegründung gesondert aufgeführt. Und btw. Ferdinand Kirchof senior ist 2002 gestorben und schied im Jahr 1979
aus dem BGH aus.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




Frank Glencairn
Beiträge: 7751

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Frank Glencairn » Do 02 Aug, 2018 06:53

Alle Befürchtungen bestätigt
Die deutschen Sender und die Produktionsfirmen sind auf geradezu irrsinnige Weise miteinander verwoben. Der Medienökonom Harald Rau erklärt, warum das vor allem für ARD und ZDF gilt.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... ml?GEPC=s2

Ist zwar schon 3 Jahre alt, aber (leider) immer noch aktuell, und zeigt nicht nur eine Real-World Verschwörung, sondern passt auch gut zum eigentlichen Thema.




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » Do 02 Aug, 2018 14:25

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 02 Aug, 2018 06:53
Alle Befürchtungen bestätigt
Die deutschen Sender und die Produktionsfirmen sind auf geradezu irrsinnige Weise miteinander verwoben. Der Medienökonom Harald Rau erklärt, warum das vor allem für ARD und ZDF gilt.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... ml?GEPC=s2

Ist zwar schon 3 Jahre alt, aber (leider) immer noch aktuell, und zeigt nicht nur eine Real-World Verschwörung, sondern passt auch gut zum eigentlichen Thema.
Alles Verschwörer ausser Mutti!
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




WoWu
Beiträge: 14784

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Do 02 Aug, 2018 15:04

Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Frank Glencairn
Beiträge: 7751

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Frank Glencairn » Do 02 Aug, 2018 16:05

Wahnsinn was da im Spiegel Kommentarbereich zu dem Artikel abgeht.
Anscheinend haben die alle nur die Überschrift gelesen.




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » Do 02 Aug, 2018 17:32

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 02 Aug, 2018 16:05
Wahnsinn was da im Spiegel Kommentarbereich zu dem Artikel abgeht.
Anscheinend haben die alle nur die Überschrift gelesen.
Ist doch harmlos. Und noch gar nichts gegen den Kommentarbereich bei RTNews, seit bekannt wurde, daß Lettland Rußland auflösen will: https://deutsch.rt.com/russland/73876-d ... russlands/
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Frank Glencairn
Beiträge: 7751

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Frank Glencairn » Do 02 Aug, 2018 17:39

RT? Was ließt du den für Seiten? Bist du jetzt Putin Versteher geworden? :D




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » Do 02 Aug, 2018 17:45

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 02 Aug, 2018 17:39
RT? Was ließt du den für Seiten? Bist du jetzt Putin Versteher geworden? :D
Wieso geworden? Putin verstehe ich schon lange. Nur die VTler nicht. ;-)

Übrigens bin ich strikt dagegen, daß Lettland Rußland auflöst. Das sollte vielmehr Estland machen. Wegen dem finnischen Dialekt und der zu erwartenden Kaurismäkisierung Rußlands. ;-)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » So 05 Aug, 2018 12:51

Pausenmusik.

"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Axel
Beiträge: 12163

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Axel » Mo 06 Aug, 2018 00:55

Johnny Comes Marching Home:
Passend zur Zerrissenheit der US-Gesellschaft, in der "trumptards" unversöhnlich gegen "libtards" (von retard = geistig Zurückgebliebener) mit wirren Verschwörungstheorien aufwarten. Z.B. QAnon. Die Medien sind der Ort, wo momentan noch die Schlacht ausgetragen wird. Wenn sich die Atmosphäre weiter aufheizt und - zum Beispiel - im November bei den Parlamentswahlen nicht die Demokraten gewinnen, könnte die linksliberale Verschwörungstheorie, dass der große Strippenzieher Putin auch diese Wahl kassiert habe, weitere Nahrung gewinnen, und es könnte zum echten, blutigen Bürgerkrieg kommen.

Kubrick-Fans kennen den Song freilich aus seiner Weltuntergangskomödie "Dr. Seltsam". Der Auslöser für die Ausrottung der Menschheit ist die Verschwörungstheorie des Bomberflotten-Generals Jack D. Ripper, die Kommunisten würden das Trinkwasser mit Fluor vergiften und ihn impotent machen.


Erst während der Dreharbeiten erfuhr Kubrick von einem Mitarbeiter, dass es auch ein frommes, kreationistisches Kinderlied zu dieser Melodie gibt:


Kubrick war entzückt.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Starshine Pictures
Beiträge: 2151

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Starshine Pictures » Mo 06 Aug, 2018 09:14

Ich habe mir mal über die gesamte Situation Gedanken gemacht und habe versucht eine Ursache zu finden. Und ich glaub ich hab die Lösung gefunden! Schon seit vielen Jahren verwehren sich sämtliche TV Sender, die alten Louis de Funes Filme auszustrahlen! Meine (Verschwörungs)Theorie nun: Man will die Bürger nicht mehr am Spass des Lebens teilhaben lassen und in Unmut und Witzlosigkeit ertränken! Deshalb sehe ich mich als Speerspitze einer neuen Bürgerbewegung FÜR französische Komödien aus den 70ern! Ein Hoch auf Louis de Funes und Pierre Richard!





Grüsse, Stephan




funkytown
Beiträge: 513

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von funkytown » Mo 06 Aug, 2018 09:47

In der Vergangenheit war es doch immer so, dass neue Medien die alten ergänzt und nicht ersetzt haben. Das Radio wurde schon viele Male für tot erklärt, erfreut sich aber nach wie vor großer Beliebtheit (interessanter Weise auch bei den ganz jungen Hörern).

Netflix ersetzt nicht das lineare Fernsehen, sondern ergänzt es. Allerdings müssen sich die TV-Sender auf die neue Situation einstellen und sich auf dem neuen Nutzungerverhalten anpassen. Das Senderschema Konstrukt passt einfach nicht mehr in die Zeit. So werden die Sender Ihr On Demand Angebot bzw. Mediathek deutlich ausweiten und vereinfachen müssen. Wer mal versucht hat eigenproduzierte Formate (Dschungelcamp, Schlag den Raab etc.) on demand zu sehen, weiß wovon ich rede.

Netflix wird nicht den Reporter vor Ort, aktuelle Nachrichten oder die Live-Debatte aus dem Bundestag ersetzen. Allerdings könnten diese Angebote von Redaktionen auch als Live-Streams bzw. on demand angeboten werden. Hier wird eine umfangreiche Reform des öffentlich-rechtlichen Systems notwendig sein. Derzeit gibt es 20 verschiedene Programme (mdr, Phöenix, ARD, ZDF, 3Sat ....etc.). Statt ein 24-Stunden-Programm für all diese Sender am Leben zu erhalten, wäre es doch viel sinnvoller, Programmformate zu entwickeln z.B. Nachrichten, Wetter, Reportage, Live-vor-Ort, Interviews, Talk etc. Diese journalistischen Formate könnten dann einfach wie in Netflix abgerufen werden und vielleicht auch in einem 24-Stunden-Programm terestrisch und via SAT ausgestrahlt werden.




Darth Schneider
Beiträge: 1824

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Darth Schneider » Mo 06 Aug, 2018 10:28

Glotzen ist doch Glotzen, egal ob auf Netflix oder Tv. Die Fernsehsender passen sich ja an die moderneren Medien auch langsam an, alle grossen Sender sind im Internet sehr aktiv und bringen immer mehr Innhalte online. Ich denke das Ganze wird sowieso alles zusammen verschmelzen. Ich kann ja mit meinem iPad ja schliesslich live Tv und Netflix schauen.
Also Fernsehen wird sicher nicht sterben sondern sich einfach auf verschiedenen Wegen ausbreiten und sich verändern. Genau so wie Bücher, Zeitungen und Musik ja auch.
Gruss Boris




Pianist
Beiträge: 5482

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Pianist » Mo 06 Aug, 2018 10:37

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 06 Aug, 2018 10:28
Glotzen ist doch Glotzen, egal ob auf Netflix oder Tv.
Meiner Meinung nach muss man stärker zwischen Programminhalten und technischen Verbreitungsformen unterscheiden. Ob ein Spielfilm nun von einem Fernsehsender ausgestrahlt wird, und man ihn über Kabelfernsehen, DVB-T2 oder Satellit schaut, oder ob man ihn von einem Anbieter wie Netflix per Internet-Stream schaut, das ist ja eine rein technische Frage.

Aber Netflix wird doch keine regionale Berichterstattung aus Bayern oder Berlin machen. Das ist und bleibt eine Domäne der öffentlich-rechtlichen Anstalten. Und ob man nun die Berliner Abendschau live im Fernsehen oder vielleicht erst später in der Mediathek anschaut, das ist dann wieder eine reine Frage des technischen Verbreitungsweges.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » Di 07 Aug, 2018 15:33

Axel hat geschrieben:
Mo 06 Aug, 2018 00:55
Johnny Comes Marching Home:
Passend zur Zerrissenheit der US-Gesellschaft, in der "trumptards" unversöhnlich gegen "libtards" (von retard = geistig Zurückgebliebener) mit wirren Verschwörungstheorien aufwarten. Z.B. QAnon. Die Medien sind der Ort, wo momentan noch die Schlacht ausgetragen wird. Wenn sich die Atmosphäre weiter aufheizt und - zum Beispiel - im November bei den Parlamentswahlen nicht die Demokraten gewinnen, könnte die linksliberale Verschwörungstheorie, dass der große Strippenzieher Putin auch diese Wahl kassiert habe, weitere Nahrung gewinnen, und es könnte zum echten, blutigen Bürgerkrieg kommen.
Sehr analysiert, Axel. Aber nicht nur in den USA ist diese Gefahr groß, auch wenn sie dort wohl derzeit am greifbarsten zu sein scheint. Auch hier versammeln sich Rechte und Putinanhänger u.a. unter der Flagge der Südstaaten. Es ist eines der Codes der (nicht nur russischen) Rechten, die den Konsens unserer Gesellschaft aufspalten.

In meiner Gegend gab es ja die demokratische 1848er Revolution. Und viele der Badischen Revolutionäre sind in die USA ausgewandert und haben dort auf der Seite der Nordstaaten gekämpft. Diese Tradition der Verteidigung demokratischer Werte gilt es zu halten, wenn auch mittlerweile wieder direkt vor der Haustüre ;-)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




7nic
Beiträge: 1529

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von 7nic » Di 07 Aug, 2018 15:38

Drushba hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 15:33
Axel hat geschrieben:
Mo 06 Aug, 2018 00:55
Johnny Comes Marching Home:
Passend zur Zerrissenheit der US-Gesellschaft, in der "trumptards" unversöhnlich gegen "libtards" (von retard = geistig Zurückgebliebener) mit wirren Verschwörungstheorien aufwarten. Z.B. QAnon. Die Medien sind der Ort, wo momentan noch die Schlacht ausgetragen wird. Wenn sich die Atmosphäre weiter aufheizt und - zum Beispiel - im November bei den Parlamentswahlen nicht die Demokraten gewinnen, könnte die linksliberale Verschwörungstheorie, dass der große Strippenzieher Putin auch diese Wahl kassiert habe, weitere Nahrung gewinnen, und es könnte zum echten, blutigen Bürgerkrieg kommen.
Sehr analysiert, Axel. Aber nicht nur in den USA ist diese Gefahr groß, auch wenn sie dort wohl derzeit am greifbarsten zu sein scheint. Auch hier versammeln sich Rechte und Putinanhänger u.a. unter der Flagge der Südstaaten. Es ist eines der Codes der (nicht nur russischen) Rechten, die den Konsens unserer Gesellschaft aufspalten.

In meiner Gegend gab es ja die demokratische 1848er Revolution. Und viele der Badischen Revolutionäre sind in die USA ausgewandert und haben dort auf der Seite der Nordstaaten gekämpft. Diese Tradition der Verteidigung demokratischer Werte gilt es zu halten, wenn auch mittlerweile wieder direkt vor der Haustüre ;-)
Das gilt es durchaus. Nur nicht mit naiver schwarz-weiß Malerei. Und auch nicht mit unfundierten Pauschalbehauptungen.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » Di 07 Aug, 2018 15:51

7nic hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 15:38
Das gilt es durchaus. Nur nicht mit naiver schwarz-weiß Malerei. Und auch nicht mit unfundierten Pauschalbehauptungen.
Meine Rede. Aber erzähl das mal den VTlern ;-)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




7nic
Beiträge: 1529

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von 7nic » Di 07 Aug, 2018 15:55

Drushba hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 15:51
7nic hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 15:38
Das gilt es durchaus. Nur nicht mit naiver schwarz-weiß Malerei. Und auch nicht mit unfundierten Pauschalbehauptungen.
Meine Rede. Aber erzähl das mal den VTlern ;-)
Arroganz steht niemandem gut.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Axel
Beiträge: 12163

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Axel » Di 07 Aug, 2018 16:13

Rechte und Linke sitzen beide in derselben platon'schen Höhle und sehen das aufgeführte Schattenspiel, in den USA genauso wie hier. In gewisser Weise sind das tatsächlich alles Alternative Fakten, und die Medien mögen die "Wahrheit" sagen, aber eine möglicherweise grotesk irrelevante, eben alternative Wahrheit, die von den unübersehbaren größeren Zusammenhängen nur ablenkt. Alle übersehen, dass wir längst keine Herrschaft des Volkes mehr haben, bzw. sie nie hatten. Wir haben eine Plutokratie, weltweit. Das ist die einzige Verschwörung, von der wir wissen, dass sie existiert.

Die Probleme, die zu Flüchtlingsströmen (Kriegen, Hungersnöten, in Zukunft Klimakatastrophen) führen, sind echt, wir hätten sie mitzuverantworten. Aber wir sind ohnmächtig aufgrund der Beeinflussung unseres Systems durch Industrie und Banken. Unsere Wahlen sind Blindekuh-Spiele für Kinder. Falls Russland und andere sich darin einmischen (die Amerikaner tun es gewiss), ist ihr Einfluss komplett zu vernachlässigen, da wir sowieso nur die Wahl haben zwischen kaum zu unterscheidenden Alternativen. Und wir haben uns unser Recht zu herrschen abkaufen lassen durch die Märkte, die uns über "unsere" Politiker warnen, dass das System sakrosankt ist, weil wir sonst unseren Wohlstand verlieren. Wir sind Kollaborateure und korrupt bis ins Mark.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Funless
Beiträge: 2222

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Funless » Di 07 Aug, 2018 16:49

Axel hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 16:13
Rechte und Linke sitzen beide in derselben platon'schen Höhle und sehen das aufgeführte Schattenspiel, in den USA genauso wie hier. In gewisser Weise sind das tatsächlich alles Alternative Fakten, und die Medien mögen die "Wahrheit" sagen, aber eine möglicherweise grotesk irrelevante, eben alternative Wahrheit, die von den unübersehbaren größeren Zusammenhängen nur ablenkt. Alle übersehen, dass wir längst keine Herrschaft des Volkes mehr haben, bzw. sie nie hatten. Wir haben eine Plutokratie, weltweit. Das ist die einzige Verschwörung, von der wir wissen, dass sie existiert.

Die Probleme, die zu Flüchtlingsströmen (Kriegen, Hungersnöten, in Zukunft Klimakatastrophen) führen, sind echt, wir hätten sie mitzuverantworten. Aber wir sind ohnmächtig aufgrund der Beeinflussung unseres Systems durch Industrie und Banken. Unsere Wahlen sind Blindekuh-Spiele für Kinder. Falls Russland und andere sich darin einmischen (die Amerikaner tun es gewiss), ist ihr Einfluss komplett zu vernachlässigen, da wir sowieso nur die Wahl haben zwischen kaum zu unterscheidenden Alternativen. Und wir haben uns unser Recht zu herrschen abkaufen lassen durch die Märkte, die uns über "unsere" Politiker warnen, dass das System sakrosankt ist, weil wir sonst unseren Wohlstand verlieren. Wir sind Kollaborateure und korrupt bis ins Mark.
Meine Rede.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » Di 07 Aug, 2018 16:52

Axel hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 16:13
Rechte und Linke sitzen beide in derselben platon'schen Höhle und sehen das aufgeführte Schattenspiel, in den USA genauso wie hier. In gewisser Weise sind das tatsächlich alles Alternative Fakten, und die Medien mögen die "Wahrheit" sagen, aber eine möglicherweise grotesk irrelevante, eben alternative Wahrheit, die von den unübersehbaren größeren Zusammenhängen nur ablenkt. Alle übersehen, dass wir längst keine Herrschaft des Volkes mehr haben, bzw. sie nie hatten. Wir haben eine Plutokratie, weltweit. Das ist die einzige Verschwörung, von der wir wissen, dass sie existiert.

Die Probleme, die zu Flüchtlingsströmen (Kriegen, Hungersnöten, in Zukunft Klimakatastrophen) führen, sind echt, wir hätten sie mitzuverantworten. Aber wir sind ohnmächtig aufgrund der Beeinflussung unseres Systems durch Industrie und Banken. Unsere Wahlen sind Blindekuh-Spiele für Kinder. Falls Russland und andere sich darin einmischen (die Amerikaner tun es gewiss), ist ihr Einfluss komplett zu vernachlässigen, da wir sowieso nur die Wahl haben zwischen kaum zu unterscheidenden Alternativen. Und wir haben uns unser Recht zu herrschen abkaufen lassen durch die Märkte, die uns über "unsere" Politiker warnen, dass das System sakrosankt ist, weil wir sonst unseren Wohlstand verlieren. Wir sind Kollaborateure und korrupt bis ins Mark.
Die Verunsicherung ist leider der Nährboden für rechte und spalterische Absichten. Niemand ist damit gedient, wenn vorwiegend russisch dominierte Propaganda wie per AfD, KenFM, RTNews, Jürgen Elsässer etc. ins Bewußtsein getragen zu rechtem Hass und Gewalt anstachelt. VTler sitzen eventuell tatsächlich in der selben platonschen Höhle, nur lassen sie sich lieber Märchen erzählen, statt nach draussen zu gehen und nachzusehen, was tatsächlich los ist. Echte Emazipation wird dadurch wirksam verhindert. Es ist in den letzten Jahre unmöglich geworden, über irgendeinen Mißstand zielgerichtet zu diskutieren, ohne immer gleich diese Verblendeten mit an Bord zu haben. Klar gibt es da ein ziemliches Spektrum und nicht alle sind Reichsbürger oder "Friedensmahn"wachteln, aber allen gemeinsam ist, daß jede ernsthafte Diskussion durch diese absurde Propaganda unmöglich gemacht wird.

Zudem: Die VT-Propaganda gibt vor, die Welt sei quasi nicht zu verstehen, weil es überall geheime Verschwörungen gäbe. Dabei ist die Welt durchaus zu verstehen - wenn wir diesen VT-Mist beiseite lassen und sehen, was tatsächlich ist. Die Plutokratie ist ja offen einsehbar und in Gesetze gegossen. Hier sehe ich z.B. keine Geheimverschwörung. Nur wird jede Forderung nach Gesetzesänderungen schon allein damit verwässert, daß irgendjemand grantiert dagegen auftsteht und mit VT-Ansichten über Soros, Israel oder die "Geheimpläne der Nato" spaltet. Ganz im Sinne auch des ursprünglichen Absenders - der Oligarchie im Kreml, die nur spalten und verunsichern will, aber keinerlei Interesse an der Beseitigung ungerechter Zustände hätte, weder bei uns noch in Rußland selbst.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




WoWu
Beiträge: 14784

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Di 07 Aug, 2018 17:10

Die Welt ist demnach voller Gutmenschen und bösen VTlern ... So einfach macht sich Trump das auch ... Stellt sich nur die Frage, wer hier eigentlich der Vtler ist.
Nach dem, was Du schreibst, bist Du es wohl eher ...
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » Di 07 Aug, 2018 17:16

WoWu hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 17:10
Die Welt ist demnach voller Gutmenschdn und Bösen VTler ... Aber Wer ist hier eigentlich der VTler?
Nach dem, was Du schreibst, bist Du es wohl eher ...
Nein, ich bin von der Nato bezahlt, um im Slashcam Forum für die richtige Sichtweise zu sorgen. Das ist doch offen erkennbar und 7nic hat mich ja bereits darauf angesprochen. Wo ist da die Verschwörung? ;-) Wenn Du Geld aus Venezuela locker machst, arbeite ich gerne als Doppelagent und wirf Dir die Bälle zu!!! Venceremos...!!! :-)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274

Zuletzt geändert von Drushba am Di 07 Aug, 2018 17:19, insgesamt 1-mal geändert.




WoWu
Beiträge: 14784

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Di 07 Aug, 2018 17:19

Wenn Du es schon selbst so sagst, stellt sich doch die Frage gar nicht mehr.

(Geld wäre bei Dir nicht wichtig. Informationen wären eher angebracht)
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » Di 07 Aug, 2018 17:21

WoWu hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 17:19
Wenn Du es schon selbst so sagst, stellt sich doch die Frage gar nicht mehr
Wieso? Ich arbeite nicht im Verborgenen. Wir bräuchten übrigens noch Leute. Schau mal auf die Straße vor Deinem Haus, da steht ein weißer Lieferwagen. Weiteres per PN.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




7nic
Beiträge: 1529

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von 7nic » Di 07 Aug, 2018 17:45

Drushba hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 17:16

Nein, ich bin von der Nato bezahlt, um im Slashcam Forum für die richtige Sichtweise zu sorgen. Das ist doch offen erkennbar und 7nic hat mich ja bereits darauf angesprochen.
Welch lächerliche Unterstellung.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Drushba
Beiträge: 1218

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Drushba » Di 07 Aug, 2018 17:48

@ WoWu: Gute Entscheidung! Du wirst es nicht bereuen. Jetzt fehlt noch Waghäusl und wir sind komplett.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




7nic
Beiträge: 1529

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von 7nic » Di 07 Aug, 2018 17:59

Drushba hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 16:52
Axel hat geschrieben:
Di 07 Aug, 2018 16:13
Rechte und Linke sitzen beide in derselben platon'schen Höhle und sehen das aufgeführte Schattenspiel, in den USA genauso wie hier. In gewisser Weise sind das tatsächlich alles Alternative Fakten, und die Medien mögen die "Wahrheit" sagen, aber eine möglicherweise grotesk irrelevante, eben alternative Wahrheit, die von den unübersehbaren größeren Zusammenhängen nur ablenkt. Alle übersehen, dass wir längst keine Herrschaft des Volkes mehr haben, bzw. sie nie hatten. Wir haben eine Plutokratie, weltweit. Das ist die einzige Verschwörung, von der wir wissen, dass sie existiert.

Die Probleme, die zu Flüchtlingsströmen (Kriegen, Hungersnöten, in Zukunft Klimakatastrophen) führen, sind echt, wir hätten sie mitzuverantworten. Aber wir sind ohnmächtig aufgrund der Beeinflussung unseres Systems durch Industrie und Banken. Unsere Wahlen sind Blindekuh-Spiele für Kinder. Falls Russland und andere sich darin einmischen (die Amerikaner tun es gewiss), ist ihr Einfluss komplett zu vernachlässigen, da wir sowieso nur die Wahl haben zwischen kaum zu unterscheidenden Alternativen. Und wir haben uns unser Recht zu herrschen abkaufen lassen durch die Märkte, die uns über "unsere" Politiker warnen, dass das System sakrosankt ist, weil wir sonst unseren Wohlstand verlieren. Wir sind Kollaborateure und korrupt bis ins Mark.
Die Verunsicherung ist leider der Nährboden für rechte und spalterische Absichten. Niemand ist damit gedient, wenn vorwiegend russisch dominierte Propaganda wie per AfD, KenFM, RTNews, Jürgen Elsässer etc. ins Bewußtsein getragen zu rechtem Hass und Gewalt anstachelt. VTler sitzen eventuell tatsächlich in der selben platonschen Höhle, nur lassen sie sich lieber Märchen erzählen, statt nach draussen zu gehen und nachzusehen, was tatsächlich los ist. Echte Emazipation wird dadurch wirksam verhindert. Es ist in den letzten Jahre unmöglich geworden, über irgendeinen Mißstand zielgerichtet zu diskutieren, ohne immer gleich diese Verblendeten mit an Bord zu haben. Klar gibt es da ein ziemliches Spektrum und nicht alle sind Reichsbürger oder "Friedensmahn"wachteln, aber allen gemeinsam ist, daß jede ernsthafte Diskussion durch diese absurde Propaganda unmöglich gemacht wird.

Zudem: Die VT-Propaganda gibt vor, die Welt sei quasi nicht zu verstehen, weil es überall geheime Verschwörungen gäbe. Dabei ist die Welt durchaus zu verstehen - wenn wir diesen VT-Mist beiseite lassen und sehen, was tatsächlich ist. Die Plutokratie ist ja offen einsehbar und in Gesetze gegossen. Hier sehe ich z.B. keine Geheimverschwörung. Nur wird jede Forderung nach Gesetzesänderungen schon allein damit verwässert, daß irgendjemand grantiert dagegen auftsteht und mit VT-Ansichten über Soros, Israel oder die "Geheimpläne der Nato" spaltet. Ganz im Sinne auch des ursprünglichen Absenders - der Oligarchie im Kreml, die nur spalten und verunsichern will, aber keinerlei Interesse an der Beseitigung ungerechter Zustände hätte, weder bei uns noch in Rußland selbst.
Du drehst schlicht die Verschwörungstheorien um. Das führt zu nichts. In der einen Theorie ist es das Finanzjudentum, das unsere Welt kontrollieren will - in deiner ist es der allmächtige Kreml. Beides ist mehr oder weniger lächerlich.

Was tatsächlich passiert hat Axel (etwas überspitzt) auf den Punkt gebracht. Als guten Einstieg in die Materie empfehle ich dir “Das Kapital im 21. Jahrhundert” und zum Thema Geopolitik “The Grand Chessboard”.

Wir sind in zwei in sich weitreichend verknüpften Systemen gefangen, die sich in ihren negativen Auswirkungen auf lange Sicht potenzieren: Der globale wirtschaftliche Machtkampf des Kapitals um seinen Erhalt und der geopolitische Machtkampf der etblierten gegen die aufstrebenden Mächte.

Schön, wenn du denkst, dass du das alles durchblicken kannst. Ich kann es nicht.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de

Zuletzt geändert von 7nic am Di 07 Aug, 2018 18:00, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 1824

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Darth Schneider » Di 07 Aug, 2018 17:59

Sagt mir welche Verschwörungstheorien sich in den letzten Jahrzehnten, oder Jahrhunderten sich als eindeutig wahr herausgestellt haben ?
Ich kenne keine, ihr schon ?
Verschwörungstheorien tauchen komischerweise immer dann auf wenn ein grosses Ereigniss nicht so eindeutig zu beweisen ist, oder wenn es so furchtbar ist das wir Menschen unbedingt jemanden, oder das Ereignis selber, zu einem Teufel, oder Gott, oder zu einem Alien, oder einer allmächtigen geheimen Organistation machen wollen, die alles kontrolliert.
Wenn es so etwas hier auf der Erde gäbe hätte es schon längst jemand gesehen, bewiesen und belegt, und 1000 Fotos und Videos mit dem Smartphone davon gemacht und online gestellt.
Die unzähligen Fotos und Filme und Texte exestieren, aber es gibt blöderweise keine wirklichen Beweise.
Wenn hier irgendjemand etwas kontrolliert, sind das ein paar machthungrige A Löcher ohne Gehirne, und ohne wirklichen Plan, ausser selber noch mächtiger zu werden, die kommen nicht sehr weit. Ich denke wir haben schon was von der Vergangenheit gelernt, hoffe ich wenigstens. Die Medien können schon vieles beeinflussen, aber wir haben heute zum Glück viele freie Medien, und jeder kann seinen Senf weltweit veröffentlichen.
Das ist nur meine simple Meinung.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 07 Aug, 2018 18:11, insgesamt 1-mal geändert.




WoWu
Beiträge: 14784

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Di 07 Aug, 2018 18:10

Wenn sich aber etwas nicht beweisen lässt, ist jede Behauptung eine Verschwörungstheorie, auch die „offizielle“.
Es gibt dann also nur noch Verschwörungstheoretiker, nur mit unterschiedlichen „Verschwörungen“.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Adobe Premiere Rush CC -- neue App für den mobilen Videoschnitt erhältlich
von srone - Sa 0:17
» Zwei Atomos Recorder für mehr Datensicherheit zusammenschalten?
von rog27 - Fr 23:32
» Camcorder oder Systemkamera für längere Reise
von dosaris - Fr 23:07
» Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen
von videominstrel - Fr 22:59
» Huawei Mate 20 Pro Smartphone mit 16-80mm Leica Triple-Kamera
von Hesse - Fr 22:47
» Mail Adresse ändern
von Jack43 - Fr 21:05
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von MK - Fr 19:47
» Flying to Venice - Wer fliegt mit?
von 3Dvideos - Fr 19:40
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Fr 19:33
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von ruessel - Fr 18:24
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von Erik01 - Fr 17:50
» DSGVO-Opfer hier?
von dosaris - Fr 17:21
» Augenblicke im Bannwald
von manfred52 - Fr 17:15
» Meyer Optik Görlitz: erst erfolgreich bei Kickstarter, jetzt insolvent
von kling - Fr 15:46
» Hardware Update für HPs Z Books und Hardware-Abos per HP Club
von Bergspetzl - Fr 14:49
» Small HD 502 BRIGHT NEU als Bundle
von Nils Bade - Fr 14:16
» DaVinci Resolve 15 unregistriert auf SD-Karte
von thsbln - Fr 13:17
» YouTube down - User wählen verzweifelt Notrufnummer
von Darth Schneider - Fr 12:59
» Milchbubi neuer James Bond?
von MLJ - Fr 12:24
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von Roland Schulz - Fr 12:11
» Lumix GH5 - SanDisk extremePro V30 95MB/s - 4k - welche optimalen Einstellungen?
von frankx - Fr 9:16
» Netflix: 350 Millionen Euro Gewinn und Kritik an 30% Quote in Europa
von scrooge - Fr 8:55
» The Haunting of Hill House Grading
von rdcl - Fr 8:19
» Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018
von Frank B. - Do 22:58
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von srone - Do 21:01
» Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig
von DeeZiD - Do 20:39
» Biete: Mikrofon Sennheiser MKE 440 + Windschutz MZH 440
von DLW - Do 17:51
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Frank Glencairn - Do 15:57
» Neues von den Robotern
von Skeptiker - Do 15:44
» Verkaufe FS7 Sony 25H Betrieb in OVP mit 2x64GB + Akkus und Mwst. ausweisbar
von mottoslash - Do 15:30
» GH5 & Atomos Ninja V
von ksingle - Do 14:47
» Bmpcc4k SSD Halter
von Onkel Danny - Do 14:16
» [BIETE] DJI Mavic Pro MEGA Bundle
von rush - Do 14:04
» GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??
von Roland Schulz - Do 11:19
» verschiedene objektive....?
von FCPX - Do 0:05
 
neuester Artikel
 
Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen

Die neue, spiegellose Nikon Z-Serie bietet für Filmer einen soliden Mix aus interessanten Features. Doch wie schlägt sich der hochauflösende 45MP Sensor der neuen Nikon Z7 beim Downsampling und lohnt sich für Filmer das Warten auf die Z6? weiterlesen>>

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.

In unserem ersten Praxistest mit der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K geht es um Hauttöne, allgemeines Handling, RAW-Recording, das Arbeiten mit Focal Reducern, Akkulaufzeiten und auch einen von vielen gewünschten Vergleich zur Panasonic GH5S (inkl. Atomos Ninja V Monitor-Recorder) können wir anbieten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.