Fernsehen Forum



Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.



Anschluss eines Videorecorders, Fragen zu TV-Karten, DVB-T, einem PC fürs eigene Mediacenter, ...
Antworten
Riki1979
Beiträge: 321

Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.

Beitrag von Riki1979 » Fr 09 Dez, 2016 14:04

Liebe Forenmitglieder,

ich hatte ja vor Kurzem diesen Thread hier eröffnet:

http://forum.slashcam.de/1-vt133754.htm ... c&&start=0

Schließlich habe ich mir dann ein neues Kabel besorgt und seitdem laufen alle Sender auf meinem TV im Schlafzimmer wunderbar!

ABER:
Nun gibt es ein weiteres Problem!
Ich habe nun das neue Kabel (rechts im beigefügten Foto, dunkler Stecker) mit meinem TV im Schlafzimmer verbunden, doch seit einigen Tagen empfängt das Wohnzimmer-Gerät einige Sender zeitweise nicht mehr (z.B. ARD, One und Arte), während der TV im Schlafzimmer ALLE Sender problemlos wiedergibt.

Im Wohnzimmer sind die Sender mal zu sehen, aber mal nicht...

Jetzt habe ich das neue Kabel vom T-Stück getrennt und nur den Wohnzimmer-TV drangelassen. Resultat: Jetzt ist der Empfang wunderbar!

Aber woran könnte das Problem liegen? Bräuchte ich eventuell doch einen anderen Verteiler? Ist der jetzt vorhandene wirklich "Kernschrott", so wie unser pixelschubser ihn bezeichnete?
Wenn ja: Was für einen Verteiler würdet Ihr mir empfehlen, damit der Senderempfang auf beiden TV-Geräten störungsfrei abläuft?
Oder bräuchte ich vielleicht das gleiche Kabel noch einmal? Kann es eventuell sein, dass das neuere Kabel dem älteren (kleinen dünnen) einige Sender "wegschluckt"?
Der Fernseher im Wohnzimmer ist rund 4-5 Jahre alt.

Vielen Dank im Voraus!

LG, Ricardo!
Ich bedanke mich im Voraus für Eure Antworten!

MÖGEN täten wir schon wollen, nur DÜRFEN haben wir uns nicht getraut!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bommi
Beiträge: 561

Re: Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.

Beitrag von Bommi » Sa 10 Dez, 2016 12:48

Ein Antennenkabel ist kein Wasserrohr und Hochfrequenz ist eine miese Schlampe. Es gilt, Interferenzen und andere Störungen zu vermeiden.

Der T-Verteiler ist die Quelle allen Übels. Ersetze ihn durch einen Zweigeräteverstärker und du hast zwei Vorteile mit einem Gerät:

1. Minimierung von Störungen durch Trennung beider Geräte
2. Verstärkung des Nutzsignals für den langen Weg ins Schlafzimmer




Riki1979
Beiträge: 321

Re: Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.

Beitrag von Riki1979 » Sa 10 Dez, 2016 14:57

Hallo Bommi,

vielen lieben Dank für den Tipp!
Was würdest Du denn von diesem Verstärker hier halten?
https://www.amazon.de/Axing-TVS-8-01-Zw ... HNQNJGN9N4

Wäre der gut?

LG, Ricardo!
Ich bedanke mich im Voraus für Eure Antworten!

MÖGEN täten wir schon wollen, nur DÜRFEN haben wir uns nicht getraut!




Bommi
Beiträge: 561

Re: Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.

Beitrag von Bommi » Sa 10 Dez, 2016 18:17

Riki1979 hat geschrieben:Wäre der gut?
Das Gerät kenne ich nicht und kann daher auch nichts dazu sagen. Die Kunden-Rezensionen sind sicherlich zuverlässig, weil es bei dieser Produktgruppe kaum einen Grund gibt, zu manipulieren.

Ich selbst würde so ein Teil einfach bei Obi kaufen, ausprobieren und bei Nichtgefallen wieder umtauschen.




pixelschubser2006
Beiträge: 1532

Re: Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.

Beitrag von pixelschubser2006 » Mo 12 Dez, 2016 09:10

Sehe ich genauso. Nur vorher den Preis vergleichen. Die Baumärkte sind bei "Blisterware" recht teuer, d.h. Kabel sind ETWAS teuerer als Saturn & Co., aber aktive Antennentechnik ist zum Teil absurd teuer. Habe mal in der Not ein Twin-LNB im Obi kaufen müssen: Üblicher Straßenpreis rd. 15 Euro, bei Obi 49 Ocken. Hat mein Kunde bezahlt, insofern war es mir Latte. Für mich grenzt das an Betrug. Immerhin ist die Qualität einigermaßen erträglich, Obi hat z.b. viel Zeugs von Schwaiger. Nicht die "A+"-Marke unter den deutschen Antennenherstellern, aber auch kein Schrott.




Bommi
Beiträge: 561

Re: Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.

Beitrag von Bommi » Mo 12 Dez, 2016 15:41

Ist richtig. Ich hab Obi nur deshalb erwähnt, weil Baumärkte bestens aufs Umtauschen eingestellt sind. Umtauschen ist deren täglich' Brot. Blister wird ja auch dazu genutzt, dem Umtauschen eine psychologische Grenze zu setzen, aber offenbar haben die Baumärkte einen Deal mit den Herstellern/Importeuren, dass diese ausgepackte Blisterware unbürokratisch zurücknehmen. Von daher finde ich Obi & Co. zum Ausprobieren sehr praktisch. In Elektronikmärkten ist Umtauschen regelmäßig ein Drama mit Rumschreien und Zettelausfüllen usw.

-

Weil's gerade passt, noch ein leicht off-topic Tipp:

So ein Verstärker ist ja 24/7 in Betrieb. Da ist der Stromverbrauch nicht unwichtig.
Faustregel: Bei 30 Cent/kWh kostet 1 Watt Leistung im Dauerbetrieb pro Jahr etwas über 2,50 Euro.

Hört sich jetzt nicht so dramatisch an und ist es i.d.R. auch nicht, aber bei einem Ausreißer läppert es sich im Lauf der Jahre, zumal Strom sicher nicht billiger wird. Wenn z.B. der Verstärker 14 Watt verbraucht statt angegebener 4 Watt, dann summieren sich in 10 Jahren Mehrkosten von 250 Euro. Da ist der Kaufpreis des Verstärkers dann eher zweitrangig.

Ich messe bei jedem neu gekauften Gerät den Stromverbrauch - und wenn mir der zu hoch ist, tausch ich es um.

Dabei kann man auch positive Überraschungen erleben: Am 'Black Friday' in der letzten Woche hab ich bei Expert einen nagelneuen WLAN-Router Sitecom X3 N300 für 5 Euro aus der Grabbelkiste gezogen. Ein Schnäppchen, sollte man meinen, aber es kam noch besser… bei ausgeschaltetem WLAN (schalte ich nur bei Bedarf ein, wegen UHF-Seuche) ist ein Stromverbrauch mit meinem Messgerät nicht zu ermitteln, weil unter einem Watt! Ich konnte es nicht glauben, hab am Steckernetzteil gefühlt… kalt. Dann gemessen… Lufttemperatur. Sensationell. Früher hatten Steckernetzteile bereits ohne Last einen Eigenverbrauch von 4-5 Watt.

Es lohnt sich also, auch bei Kleingeräten wie einem TV-Verstärker, auf den Stromverbrauch zu achten.




Bruno Peter
Beiträge: 3483

Re: Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.

Beitrag von Bruno Peter » Mo 12 Dez, 2016 16:32

Riki1979 hat geschrieben:TV im Schlafzimmer
Dort gibt es doch etwas ganz anderes zu tun...
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Riki1979
Beiträge: 321

Re: Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.

Beitrag von Riki1979 » Di 13 Dez, 2016 20:04

An alle:

Der Verstärker ist heute angekommen und ich habe ihn gleich getestet.
Ergebnis: Alles TOP!!!

LG, Ricardo!
Ich bedanke mich im Voraus für Eure Antworten!

MÖGEN täten wir schon wollen, nur DÜRFEN haben wir uns nicht getraut!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Steven Soderberghs „High Flying Bird“ für Netflix erneut auf iPhone gedreht
von Jott - Mi 11:57
» Zweimal für den Oscar 2019 nominiert: „Werk ohne Autor“ von Florian Henckel von Donnersmarck
von marty_mc - Mi 11:57
» Olympus E-M1X Leaks: Live ND-Filter, 4K LOG und weltbester 5 Achsen-Stabi?
von acrossthewire - Mi 11:54
» Panasonic AG-CX350 Camcorder: 4K 10 Bit 60p in H.265 inkl. NDI/HX u. RTMP Streaming
von acrossthewire - Mi 11:32
» Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera
von rush - Mi 10:36
» Das Sulingen-Projekt
von fmgraphix - Mi 10:28
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von ben71 - Mi 10:23
» Wieviel Speed für Foto SD?
von rush - Mi 9:53
» Glass
von motiongroup - Mi 7:31
» Zeiss ZX1 Vollformat-Kamera mit fester 35mm Optik und Lightroom // Photokina 2018
von Fiolem - Di 23:57
» Sonys E-Mount hat keine Zukunft
von Frank B. - Di 22:11
» gebrauchte RED ROCKET-X Videokarte für Red Epic 6k
von Starshine Pictures - Di 21:50
» h.265 statt h.264 - Lohnt es sich?
von Motography - Di 21:14
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von freezer - Di 20:50
» Bei welchem Videopegel liegen Eure Hauttöne?
von Jott - Di 20:41
» Lossless Codec zum exportieren
von dienstag_01 - Di 20:02
» Island 2018
von MrMeeseeks - Di 19:30
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Di 17:22
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Di 16:28
» Reflecta Super 8 scanner
von Schleichmichel - Di 16:06
» Tipp für Mondsüchtige
von Skeptiker - Di 13:05
» Audition Export MP3 File Zeitangabe auf Etikett
von Andreas_ - Di 11:25
» Sony Ax700 vs Ax100 gleiche Autofokus qualität ?
von vobe49 - Di 11:12
» Gimbals Stand 01.2019
von TheGadgetFilms - Di 10:11
» SELP 18110 G: Erfahrungen?
von rush - Di 9:38
» Wie viel muss man für 4K RAW ausgeben?
von 7nic - Mo 23:06
» The Machine
von klusterdegenerierung - Mo 21:46
» "zickige" Decklink PCIe Karten (Win 10)
von videobro - Mo 21:06
» On-Camera Monitor mit 3D-Lut: SWIT CM-55C - Ein erster Eindruck
von DAF - Mo 21:01
» Biete: Komponist für Film & Trailer
von tobiweiss - Mo 20:49
» [BIETE] Beyerdynamic M58 Dynamisches Reportagemikrofon
von rush - Mo 20:09
» [BIETE] Aputure DEC Wireless Follow Focus Canon EF / EF-s auf Sony E
von rush - Mo 20:08
» [BIETE] SENNHEISER Ansteckmikrofon ME 102 + KA100-EW Lavalier Mikrofon
von rush - Mo 20:08
» Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?
von Mediamind - Mo 19:32
» Laser eines selbstfahrenden Autos beschädigt Sony A7R II Sensor
von jjpoelli - Mo 17:13
 
neuester Artikel
 
Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?

Die soeben vorgestellte Sony Alpha 6400 und der bevorstehende Launch der Panasonic S1 Vollformatserie zeigen bereits deutlich: 2019 wird ein hochspannendes Jahr für die Weiterentwicklung von Autofokussystemen werden. Dank umfassenderem KI-Einsatz und steigender DSP Performance sind größere Qualitätssprünge in 2019 bei der Autofokusleistung im Videobetrieb möglich weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
blank vhs covers were kinda beautiful

2 Minuten Nostalgie: animierte Cover von VHS-Leerkassetten, für alle, die damals ihren Medienhunger mit der Aufzeichnung von TV-Sendungen stillten...

Rechtliche Notiz:
Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor,
Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.