Off-Topic Forum



OFFTOPIC: GEZ



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
lilbarby
Beiträge: 393

OFFTOPIC: GEZ

Beitrag von lilbarby » Mi 16 Mai, 2018 20:05

ich hoffe die Chancen stehen gut ! diesen aufgeblähten Apparat von regierungstreuen und extrem teuren und arroganten Flachpfeifen wegblasen !




Framerate25
Beiträge: 307

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Framerate25 » Mi 16 Mai, 2018 20:56

Und von was träumt Ihr Nacht´s? :-))))))

*ganzlautlach* - never ever erleben wir das. Nicht in diesem Leben, das die "Zwangsabgabe" abgeschafft wird. Eher meldet Facebook Insolvenz an........ ;-))))))

Naja, wie mein Großvater sagte:" Wünschen darf man sich soviel man will - Gott gebe einem nochmal soviel"!

Viel Glück
"Eine echte Fotokünstlerin zu sein bedeutet ein "Handwerk" auszuüben!"

Fagg se KaEsKa!!!




blickfeld
Beiträge: 1153

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von blickfeld » Mi 16 Mai, 2018 22:16

ich hoffe die Chancen stehen gut ! diesen aufgeblähten Apparat von regierungstreuen und extrem teuren und arroganten Flachpfeifen wegblasen !
jetzt bin ich aber auf die definition von regierungstreu gespannt. wird schwierig, hier wieder mit argumenten rauszukommen. aber ich lasse mich ja gerne mit argumenten überzeugen.




acrossthewire
Beiträge: 420

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von acrossthewire » Do 17 Mai, 2018 05:46

Framerate25 hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 20:56
Naja, wie mein Großvater sagte:" Wünschen darf man sich soviel man will - Gott gebe einem nochmal soviel"!

Viel Glück
Ich kenne das von meinem anders " Kannst ja mal in die eine Hand Wünschen und in die andere Sch...en und dann schauen welche schneller voll ist"
Von mir allerdings nicht viel Glück für die Kläger. Ich möchte mir nämlich die Ausweitung der politischen Einflussnahme nicht vorstellen wenn auf ein
steuerfinanziertes Modell umgestellt wird für das die meisten Kläger dann letztlich auch versteckt zahlen müssten.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




Steelfox
Beiträge: 191

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Steelfox » Do 17 Mai, 2018 06:50

Ja es wird sich definitiv nichts ändern.
Man hatte schon im Vorfeld diese Legimitation Geld einzunehmen, so formuliert, dass nichts und niemand daran rütteln kann. Natürlich kann man darüber streiten, ob auch die bezahlen müssen, die z.B. gar keine Geräte haben und aus - sagen wir - religiösen Gründen, keine "Medien" konsumieren. Sicher gibts auch Leute, die keine ÖR Sender hören oder sehen (nach deren Aussage), auch da sehe ich ein, das diese Zwangsabgabe doch ein Stück zu weit geht.
Und Bildungsauftrag hin oder her. Sie können ja trotzdem so weiter machen und senden wie bisher auch, auch wenn nicht mehr alle zahlen "müssten". Es zwingt die ja keiner, die Programmstruktur zu ändern...




dosaris
Beiträge: 402

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von dosaris » Do 17 Mai, 2018 09:35

acrossthewire hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 05:46
Ich möchte mir nämlich die Ausweitung der politischen Einflussnahme nicht vorstellen wenn
auf ein steuerfinanziertes Modell umgestellt wird ...
d'accord !

die Versuchung ist bei etlichen Politikern schon groß genug, die Deutungshoheit unter eigene
Kontrolle zu bekommen.

Schon Adenauer wollte ja lästige unabhängige Berichterstattung abwürgen und sein
"Adenauer-Fernsehen" etablieren. Das hatte zum Glück nicht funktioniert.
Es blieb dann beim ZDF als kleinere Lösung, aber die haben sich zum Glück n Stück weit
emanzipiert.
für das die meisten Kläger dann letztlich auch versteckt zahlen müssten.
genau so, wie es beim Kommerz-TV auch ist:

viele lieben es daran zu glauben, dass sie nicht zahlen müssen, wenn sie keine Rechnung
bekommen. Der Werbemarkt, der Kommerz-TV finanziert, macht pro Jahr
aber ca 500 Mrd Euro aus. Jeder zahlt somit seinen Anteil dafür über
den Produktkauf, egal ob für den Kauf von Schuhen, Autos, Milch, Reisen usw.
Auch wenn er nie Kommerz-TV einschaltet.
Und die Programmstruktur von Kommerz-TV (aka private) kann daher auch nur
Kommerz-orientiert sein, also weit entfernt von unabhängig.

Dennoch halte ich die Aspekte der Rundfunkbeitrag-Mehrfachzahlung
(2.Wohnung, Mietwagen) für dringend reparaturbedürftig.
Zuletzt geändert von dosaris am Do 17 Mai, 2018 11:31, insgesamt 1-mal geändert.




lilbarby
Beiträge: 393

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von lilbarby » Do 17 Mai, 2018 11:31

jetzt bin ich aber auf die definition von regierungstreu gespannt. wird schwierig, hier wieder mit argumenten rauszukommen. aber ich lasse mich ja gerne mit argumenten überzeugen.
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... schweigen/
...................................Bild




dosaris
Beiträge: 402

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von dosaris » Do 17 Mai, 2018 12:22

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 11:31
jetzt bin ich aber auf die definition von regierungstreu gespannt. wird schwierig, hier wieder mit argumenten rauszukommen. aber ich lasse mich ja gerne mit argumenten überzeugen.
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... schweigen/
c'mon,
get serious:

einen Protagonisten der "neuen Rechten" als Zeugen für dies Problem aufzurufen
ist doch eher eine Humoreinlage.
Natürlich sind die gegen alles, was ein breiteres Ideen-Spektrum abbildet.
Von ganz rechts außen betrachtet ist fast alles als "links" anzusehen und ergo zu bekämpfen.

Was nicht bedeutet, dass die geschilderten Probleme nicht existieren können.
Schließlich wird ja von allen Seiten versucht (s.o.) in die Anstalten
hinein zu regieren.
Aber ob der persönliche Frust einer Journalistin ein zwingendes Indiz für die
Verruchtheit des Prinzips sein kann, halte ich für fragwürdig.

Die Konsequenz sollte daher eher sein, eine Unabhängigkeit zu stärken
anstelle die faktisch kastrieren zu wollen.




blickfeld
Beiträge: 1153

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von blickfeld » Do 17 Mai, 2018 12:46

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 11:31
jetzt bin ich aber auf die definition von regierungstreu gespannt. wird schwierig, hier wieder mit argumenten rauszukommen. aber ich lasse mich ja gerne mit argumenten überzeugen.
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... schweigen/
wenn das reale leben die satire übertrifft. seiten, die jenseits der konservationen rechten liegen als quellen zu auszugeben sind einfach großartig.
wie wäre es mit seriösen quellen - ja mehrzahl, denn in einem forum von medienschaffenden sollte man schon medien- und quellenkompetenz erwarten dürfen.




lilbarby
Beiträge: 393

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von lilbarby » Do 17 Mai, 2018 12:53

Aber ob der persönliche Frust einer Journalistin ein zwingendes Indiz für die
Verruchtheit des Prinzips sein kann, halte ich für fragwürdig.
sie ist ja nicht einfach so frustriert, das kommt nicht von ungefähr

...................................Bild




Frank B.
Beiträge: 7408

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Frank B. » Do 17 Mai, 2018 13:00

acrossthewire hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 05:46
Ich möchte mir nämlich die Ausweitung der politischen Einflussnahme nicht vorstellen wenn auf ein
steuerfinanziertes Modell umgestellt wird für das die meisten Kläger dann letztlich auch versteckt zahlen müssten.
Nun sind Steuern i.d.R. nicht versteckt. Und steuerfinanziert ist der Rundfunkbeitrag inzwischen quasi.

Für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten des Ausgangs der Verhandlungen.

- Die Zwangssteuer ist rechtswidrig und wird abgeschafft. Ich bezahle nicht mehr, bin glücklich, weil ich das Programm der ÖR nicht mehr ernst nehme.
- Die Zwangssteuer wird bestätigt und ich muss bezahlen, ich bin wütend, weil ich das Programm der ÖR nicht mehr ernst nehme.




blickfeld
Beiträge: 1153

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von blickfeld » Do 17 Mai, 2018 13:57

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 12:53
Aber ob der persönliche Frust einer Journalistin ein zwingendes Indiz für die
Verruchtheit des Prinzips sein kann, halte ich für fragwürdig.
sie ist ja nicht einfach so frustriert, das kommt nicht von ungefähr

youtube.com/watch?v=E9J_mzUHz4s
ich weiß gat nicht, wo ich anfangen soll. dann nehme ich mal den bildungsauftrag in die hand, vielleicht bringt es ja was.
zum einen dir ist schon der unterschied zwischen meinungen und fakten bekannt? ich kann dir da gerne sonst noch weiterhelfen, nehme es aber erst einmal als gegeben hin. wenn nicht, einfach melden.
du präsentierst hier zwei meinung als den beleg für eine sehr waghalsige theorie, die du rausgehauen hast.
dann präsentierst du als "beweisstück" dafür, dass es keinen angeblichen meinungspuralismus bei den öffentlich rechtlichen gibt, mit einer sendung aus den öffentlich rechtlichen. auch hier kommt zwar wiederum nur eine meinung drin vor, aber das ist gerade geschenkt.
die absurdität wird dir selbst bewusst, oder? ich würde gerne jetzt mal fakten sehen, die deine these stützen und nicht selbst widerlegen.




lilbarby
Beiträge: 393

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von lilbarby » Do 17 Mai, 2018 14:09

blickfeld hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 13:57
lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 12:53


sie ist ja nicht einfach so frustriert, das kommt nicht von ungefähr

youtube.com/watch?v=E9J_mzUHz4s
ich weiß gat nicht, wo ich anfangen soll. dann nehme ich mal den bildungsauftrag in die hand, vielleicht bringt es ja was.
zum einen dir ist schon der unterschied zwischen meinungen und fakten bekannt? ich kann dir da gerne sonst noch weiterhelfen, nehme es aber erst einmal als gegeben hin. wenn nicht, einfach melden.
du präsentierst hier zwei meinung als den beleg für eine sehr waghalsige theorie, die du rausgehauen hast.
dann präsentierst du als "beweisstück" dafür, dass es keinen angeblichen meinungspuralismus bei den öffentlich rechtlichen gibt, mit einer sendung aus den öffentlich rechtlichen. auch hier kommt zwar wiederum nur eine meinung drin vor, aber das ist gerade geschenkt.
die absurdität wird dir selbst bewusst, oder? ich würde gerne jetzt mal fakten sehen, die deine these stützen und nicht selbst widerlegen.
diese Sendungen mit Peter Hahne sind eingestellt worden, insofern waren sie eine Ausnahme in den ÖR. Gerne lasse ich mich von dir von der überbordenden Diversität in den GEZ-Medien überzeugen falls du noch mehr davon neueren Datums auf Lager hast. Im übrigen empfehle ich selbst mit Suchmaschinen zu recherchieren:
http://www.neopresse.com/medien/zeit-ch ... berichtet/
...................................Bild




Framerate25
Beiträge: 307

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Framerate25 » Do 17 Mai, 2018 15:48

Ob ich Gebühr bezahle oder Steuer ist mir relativ mumpe.

Nur, wenn ich schon zahle, warum muss ich mir dann dort Werbung antun und kackenfrech bei Min 19:59:50 noch unbedingt nen dämlichen Bauhausspot vor der Tagesschau reindrücken lassen????

Dazu, jeder Haushalt zahlt, weil es könnte ja ein Gebrauch stattfinden.

Gut, dann krieg ich Bitteschön Kindergeld, weil ich könnte ja.....wenn ich eines haben wollte. *Kopfschüttel*

Der undemokratische Zwang dahinter - das geht nicht. Ende, fertig.
"Eine echte Fotokünstlerin zu sein bedeutet ein "Handwerk" auszuüben!"

Fagg se KaEsKa!!!




dienstag_01
Beiträge: 8257

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von dienstag_01 » Do 17 Mai, 2018 15:54

Framerate25 hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 15:48
Ob ich Gebühr bezahle oder Steuer ist mir relativ mumpe.

Nur, wenn ich schon zahle, warum muss ich mir dann dort Werbung antun und kackenfrech bei Min 19:59:50 noch unbedingt nen dämlichen Bauhausspot vor der Tagesschau reindrücken lassen????

Dazu, jeder Haushalt zahlt, weil es könnte ja ein Gebrauch stattfinden.

Gut, dann krieg ich Bitteschön Kindergeld, weil ich könnte ja.....wenn ich eines haben wollte. *Kopfschüttel*

Der undemokratische Zwang dahinter - das geht nicht. Ende, fertig.
Was wäre denn für dich demokratischer Zwang? Oder meinst du, Zwang geht gar nicht in einer Demokratie?




Framerate25
Beiträge: 307

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Framerate25 » Do 17 Mai, 2018 16:55

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 15:54
Oder meinst du, Zwang geht gar nicht in einer Demokratie?
Utopisch, ich weiß. Aber ich würde gerne selbst entscheiden ob ich konsumiere und dann natürlich auch dafür bezahle.

Nur um Klaus Kleber den Haarlack zu finanzieren möchte ich nicht zahlen, was ich nicht favorisiere. Selbst Fachmagazine haben den Neuerungen des Rundfunkstaatsvertrages unterstellt, sich auf Innovation hin bremsend zu verhalten. (Computerfachmagazine)

Beispiel:

Die Telekom hat vor nicht all zu langer Zeit angefangen auf Internet-telefonie umzustellen. Wenn der Ausbau beendet ist, kann jeder nur noch ausschließlich via IP telefonieren.
Somit wird die technische Grundlage geschaffen, das Fernsehen ebenfalls komplett zu digitalisieren. Das heißt, spätestens ab da kann ich wählen welche Programme ich sehen/hören will.

Wer dann also unbedingt Rosamunde Pilcher zum Abendbrot braucht, meldet sich auf dem Portal der ÖR an, blecht seinen Beitrag und ist happy.

Das wäre demokratisch, nur leider funktioniert das bei Autoradios zb nicht so gut. Und bevor jetzt jemand auf die Idee kommt, schwarz zu hören im Stau - ziehen wir lieber nach wie vor von allen die Gebühren ein. Sicher ist sicher. Ob ein Gegenwert/Leistung da ist oder nicht.

Und Werbung hast Du mittlerweile im Radio, im Fernsehen und Internet. Zusätzliche Einnahmequelle. Lukrativ - siehe Facebook. Sind durch Werbung mittlerweile Börsennotiert. Also, geht doch!

Meine Ansicht ist einfach, die ÖR sollten aus ihren ewig gestrigen Mustern ausbrechen und modern werden. Dann würde sich hinter all der Trägheit auch endlich was tun. Das fände ich gut.

Disclaimer: Dieser Beitrag stellt meine persönliche Meinung dar. Möglicherweise ist diese nicht kompatibel mit Deiner Ansicht, Life style oder Parteiprogramm!
"Eine echte Fotokünstlerin zu sein bedeutet ein "Handwerk" auszuüben!"

Fagg se KaEsKa!!!




MK
Beiträge: 1054

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von MK » Do 17 Mai, 2018 17:04

Framerate25 hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 15:48
Nur, wenn ich schon zahle, warum muss ich mir dann dort Werbung antun und kackenfrech bei Min 19:59:50 noch unbedingt nen dämlichen Bauhausspot vor der Tagesschau reindrücken lassen????

Bauhaus geht ja noch, schlimmer ist hier Seitenbacher Müsli, so lecker, lecker, leckäääääääääääääääääääääär.




rainermann
Beiträge: 1188

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von rainermann » Do 17 Mai, 2018 17:09

MK hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 17:04
Framerate25 hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 15:48
Nur, wenn ich schon zahle, warum muss ich mir dann dort Werbung antun und kackenfrech bei Min 19:59:50 noch unbedingt nen dämlichen Bauhausspot vor der Tagesschau reindrücken lassen????

Bauhaus geht ja noch, schlimmer ist hier Seitenbacher Müsli, so lecker, lecker, leckäääääääääääääääääääääär.
Hilft aber bei de Verdauung, Karle!




Steelfox
Beiträge: 191

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Steelfox » Do 17 Mai, 2018 18:18

Es gibt im TV oder Radio wohl kaum eine Werbung, die mehr nervt als dieser Saitenbacher-Rotz!

Vor kurzem gab es bei heise ja eine Diskussion, weil die (ehemalige) GEZ wieder verstärkt die Daten von den Meldeämtern abgleichen wollen. Da habense festgestellt, Mensch, da wohnen ja viele zusammen. Da verschenken wir Geld, das müssen wir ändern... Vielleicht entscheiden die Gerichte ja zugunsten der Fairness. In Zukunft wird dann eben jeder die Abgabe zahlen.
Moment, das hatten wir ja schon...
Oder, Version 2, man senkt den Beitrag um einen € und verschlüsselt den ÖR. Ähnlich wie bei den Nachbarn.
;-)

Nee ernsthaft, es steht ja die Gebühr für die Zweitwohnung zur Diskussion. Ich denke mal, dass man da etwas regelt, weil das für eine alleinstehende Person doch gegen das Gleichheitsprinzip verstößt.




mati108
Beiträge: 24

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von mati108 » Do 17 Mai, 2018 18:30

Ich hab ne Fernseh- und Radioallergie und muß für etwas zahlen was mich krank macht.
Das ist so, wie wenn ich mit Birkenpollenallergie für die massenhafte Aufforstung von Birken in meiner Umgebung zahlen müsste.




Framerate25
Beiträge: 307

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Framerate25 » Do 17 Mai, 2018 19:40

Wie auch immer. Der "Bildungsauftrag" ist ein selbst vergebenes Kompliment der Rundfunkanstalten/Staates um den "Beamtenstatus" innerhalb der ÖR zu deckeln. Mehr schon nicht auch.

Jene welche Ihre Altersvorsorge dadurch gefährdet sehen, ob ihrer Anstellung dort, mögen es aus anderen Blickwinkeln beleuchten. Mir ist das ebenso zuwider wie eine Dreifachsteuer auf Mineralölprodukte welche es an der Tankstelle gibt.

Einfach ärmlich....sorry!

Wenn die ÖR so geile Macker sind, warum dann sich hinter solchen Maßnahmen verstecken statt revolutionär aufzutreten? Ganz genau - weil es nicht funktionieren würde.

So einfach!
"Eine echte Fotokünstlerin zu sein bedeutet ein "Handwerk" auszuüben!"

Fagg se KaEsKa!!!




lilbarby
Beiträge: 393

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von lilbarby » Do 17 Mai, 2018 20:21

Die ÖR manipulieren mit ihrer Meinungsmacht die Wahlen und damit die Macht des derzeitigen Regimes, jeder weiß das. Deshalb werden die derzeitigen Machthaber es niemas zulassen die ihnen genehmen ÖR in welcher Form auch immer zu schädigen, geschweige denn irgendwelche Gerichte entscheiden zu lassen die Zwangsabgabe zu kassieren und die Zuschauer damit freiwillig entscheiden zu lassen ob sie selbst Geld für die ÖR bezahlen wollen.
...................................Bild




dienstag_01
Beiträge: 8257

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von dienstag_01 » Do 17 Mai, 2018 21:00

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 20:21
Die ÖR manipulieren mit ihrer Meinungsmacht die Wahlen und damit die Macht des derzeitigen Regimes, jeder weiß das. Deshalb werden die derzeitigen Machthaber es niemas zulassen die ihnen genehmen ÖR in welcher Form auch immer zu schädigen, geschweige denn irgendwelche Gerichte entscheiden zu lassen die Zwangsabgabe zu kassieren und die Zuschauer damit freiwillig entscheiden zu lassen ob sie selbst Geld für die ÖR bezahlen wollen.
Sollte das Gericht gegen die Gebühr entscheiden, heisst das doch nicht, dass damit automatisch die Finanzierung des ÖR entfällt. Die meisten Steuern sind auch nicht direkt freiwillig. Soviel Grundverständnis dachte ich hier anzutreffen ;)




lilbarby
Beiträge: 393

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von lilbarby » Do 17 Mai, 2018 21:09

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 21:00
Sollte das Gericht gegen die Gebühr entscheiden, heisst das doch nicht, dass damit automatisch die Finanzierung des ÖR entfällt. Die meisten Steuern sind auch nicht direkt freiwillig. Soviel Grundverständnis dachte ich hier anzutreffen ;)
mit deinem intellektuell löblichen Grundverständnis hast nicht nur du schon zweifellos grundsätzlich verstanden was ich sagen wollte, Gerichte, Steuern oder Zwangsabgabe hin oder her. Das freut mich ;)
...................................Bild




Sammy D
Beiträge: 844

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Sammy D » Do 17 Mai, 2018 21:23

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 20:21
Die ÖR manipulieren mit ihrer Meinungsmacht die Wahlen und damit die Macht des derzeitigen Regimes, jeder weiß das. Deshalb werden die derzeitigen Machthaber es niemas zulassen die ihnen genehmen ÖR in welcher Form auch immer zu schädigen, geschweige denn irgendwelche Gerichte entscheiden zu lassen die Zwangsabgabe zu kassieren und die Zuschauer damit freiwillig entscheiden zu lassen ob sie selbst Geld für die ÖR bezahlen wollen.
Wenn Du einmal unter einem Regime gelebt haettest, waerst Du mit deiner Wortwahl vorsichtiger...




lilbarby
Beiträge: 393

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von lilbarby » Do 17 Mai, 2018 21:28

Sammy D hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 21:23
Wenn Du einmal unter einem Regime gelebt haettest, waerst Du mit deiner Wortwahl vorsichtiger...
Wenn dir bewusst wäre was für Zeiten wir unweigerlich entgegensteuern würdest du meine Wortwahl nachvollziehen können...
...................................Bild




dienstag_01
Beiträge: 8257

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von dienstag_01 » Do 17 Mai, 2018 21:32

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 21:28
Sammy D hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 21:23
Wenn Du einmal unter einem Regime gelebt haettest, waerst Du mit deiner Wortwahl vorsichtiger...
Wenn dir bewusst wäre was für Zeiten wir unweigerlich entgegensteuern würdest du meine Wortwahl nachvollziehen können...
Ja, dieses Wissens hast du wohl einigen voraus ;)




Sammy D
Beiträge: 844

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Sammy D » Do 17 Mai, 2018 21:34

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 21:28
Sammy D hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 21:23
Wenn Du einmal unter einem Regime gelebt haettest, waerst Du mit deiner Wortwahl vorsichtiger...
Wenn dir bewusst wäre was für Zeiten wir unweigerlich entgegensteuern würdest du meine Wortwahl nachvollziehen können...
Teile dein Geheimwissen...




lilbarby
Beiträge: 393

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von lilbarby » Do 17 Mai, 2018 21:47

Frank B. hat es mal hier so formuliert:
"Ich hoffe für uns alle, dass ich ein schlechter Prophet bin."
Da bin ich ganz bei ihm und habe nichts hinzuzufügen.
...................................Bild




blickfeld
Beiträge: 1153

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von blickfeld » Do 17 Mai, 2018 21:53

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 14:09
diese Sendungen mit Peter Hahne sind eingestellt worden, insofern waren sie eine Ausnahme in den ÖR. Gerne lasse ich mich von dir von der überbordenden Diversität in den GEZ-Medien überzeugen falls du noch mehr davon neueren Datums auf Lager hast. Im übrigen empfehle ich selbst mit Suchmaschinen zu recherchieren:
http://www.neopresse.com/medien/zeit-ch ... berichtet/
wie erwartet keine fakten. wird langsam langweilig hier.




Sammy D
Beiträge: 844

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Sammy D » Do 17 Mai, 2018 22:34

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 21:47
Frank B. hat es mal hier so formuliert:
"Ich hoffe für uns alle, dass ich ein schlechter Prophet bin."
Da bin ich ganz bei ihm und habe nichts hinzuzufügen.
Eine Prophezeiung; goettliche Einhauchung also?




lilbarby
Beiträge: 393

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von lilbarby » Do 17 Mai, 2018 22:43

blickfeld hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 13:57
du präsentierst hier zwei meinung als den beleg für eine sehr waghalsige theorie, die du rausgehauen hast dann präsentierst du als "beweisstück" dafür, dass es keinen angeblichen meinungspuralismus bei den öffentlich rechtlichen gibt, mit einer sendung aus den öffentlich rechtlichen. Ich würde gerne jetzt mal fakten sehen, die deine these stützen und nicht selbst widerlegen.
Ich habe behauptet dass die ÖR fast immer eine regierungstreue Einheitsmeinung propagieren. Du hast mich aufgefordert das zu belegen. Ich habe im link nachprüfbare Quellen genannt aus denen hervorgeht dass die Medien bereits eigene Fehler zugegeben haben und dich im Gegenzug aufgefordert Beiträge von ÖR neueren Datums aufzuzeigen die den Meinungs-Mainstream Korridor hinsichtlich der Migrationspolitik der Regierung verlassen.
Denn entgegen meiner Ansicht ist deine Gegenthese dass die ÖR sehr wohl vielfältige und auch diametral abweichende statt regierungsgenehme Einheitsmeinungen in ihren eigenen Sendungen zulassen.
blickfeld hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 21:53
wie erwartet keine fakten. wird langsam langweilig hier.
Wie man sieht kannst du deine Gegenthese nicht belegen. Es wäre bedauerlich wenn du deinen Kiefer beim gelangweilten Gähnen ausrenken müsstest.
...................................Bild




Pianist
Beiträge: 5363

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von Pianist » Fr 18 Mai, 2018 10:23

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 22:43
Ich habe behauptet dass die ÖR fast immer eine regierungstreue Einheitsmeinung propagieren.
Und ich halte diesen Vorwurf für vollkommen an den Haaren herbeigezogen. Das ist lediglich die Sichtweise der sogenannten "besorgten Bürger" oder auch AfD-Anhänger, die offensichtlich erst dann zufrieden sind, wenn die Tagesschau jeden einzelnen Flüchtling meldet, der mal bei Rot über die Ampel gegangen ist.

Du kannst Dir jede beliebige Report-, Panorama- oder Kontraste-Sendung ansehen und wirst feststellen, dass weder die Bundes- noch die Landesregierungen dort mit Samthandschuhen angefasst werden. Dass die Regierung in den Nachrichtensendungen häufiger vorkommt als die Opposition, das liegt in der Natur der Sache. Ich sehe in der Tagesschau auch häufig O-Töne von Leuten aus der Linkspartei oder von der AfD, die sich dort äußern. Von daher sind diese Behauptungen, die öffentlich-rechtlichen Medien würden ausschließlich regierungstreu berichten, vollkommener Unfug.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




lilbarby
Beiträge: 393

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von lilbarby » Fr 18 Mai, 2018 11:13

Pianist hat geschrieben:
Fr 18 Mai, 2018 10:23
Und ich halte diesen Vorwurf für vollkommen an den Haaren herbeigezogen. Das ist lediglich die Sichtweise der sogenannten "besorgten Bürger" oder auch AfD-Anhänger, die offensichtlich erst dann zufrieden sind, wenn die Tagesschau jeden einzelnen Flüchtling meldet, der mal bei Rot über die Ampel gegangen ist.Du kannst Dir jede beliebige Report-, Panorama- oder Kontraste-Sendung ansehen und wirst feststellen, dass weder die Bundes- noch die Landesregierungen dort mit Samthandschuhen angefasst werden. Dass die Regierung in den Nachrichtensendungen häufiger vorkommt als die Opposition, das liegt in der Natur der Sache. Ich sehe in der Tagesschau auch häufig O-Töne von Leuten aus der Linkspartei oder von der AfD, die sich dort äußern. Von daher sind diese Behauptungen, die öffentlich-rechtlichen Medien würden ausschließlich regierungstreu berichten, vollkommener Unfug.
Es ist offensichtlich dass in Talkshows und anderen meinungsbildenden Sendungen der ÖR im Vergleich zum Mainstream sehr selten Politiker eingeladen werden die konträre Meinungen zu einem bestimmten Thema vertreten... Ausgerechnet dem Thema, das eine gewisse Partei zur mittlerweile drittstärksten Kraft hat anwachsen lassen. Alle anderen Themen über die sich die Journaille mit der Regierung nicht "mit Samthandschuhen" beschäftigt sind nur schmückendes Beiwerk im erlaubten Meinungskorridor.
Hat 24/7 Trump zum Wachsen der blauen Partei geführt ? Niveau der H4-Sätze ? war es gar fucky Winterkorn oder anderes blabla ?
Oder war es vielleicht die Ablehnung der derzeitigen Migrationspolitik und ihren irrwitzigen Absurditäten die die Leute anders wählen lassen als erwünscht ?
Die letzte Sendung in den ÖR, die sich kritisch und ehrlich mit diesem Thema der Konsequenzen der merkelschen Alternativlosigkeit befasst hat ist von 2016... deshalb habe ich darum gebeten mir Beiträge zu zeigen die neueren Datums sind, mir sind keine bekannt. Sind diese verschwunden ? und wenn ja, warum ?

...................................Bild




blickfeld
Beiträge: 1153

Re: GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen

Beitrag von blickfeld » Fr 18 Mai, 2018 11:14

lilbarby hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 22:43
blickfeld hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 13:57
du präsentierst hier zwei meinung als den beleg für eine sehr waghalsige theorie, die du rausgehauen hast dann präsentierst du als "beweisstück" dafür, dass es keinen angeblichen meinungspuralismus bei den öffentlich rechtlichen gibt, mit einer sendung aus den öffentlich rechtlichen. Ich würde gerne jetzt mal fakten sehen, die deine these stützen und nicht selbst widerlegen.
Ich habe behauptet dass die ÖR fast immer eine regierungstreue Einheitsmeinung propagieren. Du hast mich aufgefordert das zu belegen. Ich habe im link nachprüfbare Quellen genannt aus denen hervorgeht dass die Medien bereits eigene Fehler zugegeben haben und dich im Gegenzug aufgefordert Beiträge von ÖR neueren Datums aufzuzeigen die den Meinungs-Mainstream Korridor hinsichtlich der Migrationspolitik der Regierung verlassen.
Denn entgegen meiner Ansicht ist deine Gegenthese dass die ÖR sehr wohl vielfältige und auch diametral abweichende statt regierungsgenehme Einheitsmeinungen in ihren eigenen Sendungen zulassen.
blickfeld hat geschrieben:
Do 17 Mai, 2018 21:53
wie erwartet keine fakten. wird langsam langweilig hier.
Wie man sieht kannst du deine Gegenthese nicht belegen. Es wäre bedauerlich wenn du deinen Kiefer beim gelangweilten Gähnen ausrenken müsstest.
wenn du nicht in der lage bist, zu defidieren was fakten und was meinungen sind, ist der diskurs hier leider unsinnig. und leider ist es nun mal so, dass jemand, der eine these aufstellt, diese mit fakten stützen muss, da es sich ansonsten um leeres gewäsch handelt. diese ganzen verschwörungstheorien sind zwar höchst amüsant, aber nicht sonderlich haltbar. das jeglichen redaktionen fehler unterlaufen, sollte auch grundwissen sein. aber egal, hau deine nichtfaktische meinung weiter raus. wenn du mit fakten kommst, können wir uns gerne weiter unterhalten.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» RED senkt die Preise massiv und verschlankt sein Kamera-Angebot
von technick86 - Sa 19:44
» verkaufe Red Raven inklusive Zubehör (nur 96h Runtime)
von technick86 - Sa 19:43
» Magix VDL 2016 lädt keine .mov Datei ohne Ton
von Digifilm5 - Sa 19:41
» Verkaufe Manfrotto Froschstativ incl Kopf
von Jörg - Sa 19:06
» Upgrade - Trailer (Red Band)
von Funless - Sa 17:34
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Tscheckoff - Sa 16:14
» Welche gewerbl. Drohnenversicherung nutzt ihr?
von klusterdegenerierung - Sa 14:48
» Interviewequipment NAB 2018 - Was hat wie funktioniert? Panasonic GH5S, Sachtler Flowtech75, Kopflicht, Audio etc.
von rob - Sa 14:42
» Ein Jahr Freelancer - ARBEIT
von TheoKas - Sa 14:35
» GC-PX100 - ein Kabel durchtrennt
von Aloha - Sa 14:16
» CPU & Board Auswahl - AMD oder Intel
von GaToR-BN - Sa 13:56
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von ruessel - Sa 12:43
» Viele deutsche Drehbücher als PDF einsehbar, u.a. FACK JU GÖHTE
von 7River - Sa 12:26
» Unterschieder bei Sennheiser MKE2
von acrossthewire - Sa 12:01
» Profi Notebook mit detachable 4K Touchscreen: HP ZBook x2 im Test
von motiongroup - Sa 9:35
» „2001: A Space Odyssey“ auf 70mm Tour
von Axel - Sa 8:18
» Welche Hardware für Rohaufnahme HD? Arri Alexa und dann?
von Jost - Sa 1:01
» EU-Datenschutz-Grundverordnung
von handiro - Sa 0:41
» Zeiss stellt neue High End Vollformat (+) Festbrennweiten-Serie Supreme Prime mit T1.5 vor
von Rick SSon - Fr 22:57
» TANK (short film by Stu Maschwitz)
von Benutzername - Fr 22:48
» 8K Monitor Dell UltraSharp UP3218K im Test
von Starshine Pictures - Fr 21:46
» Gute Anbieter Workshops zum Thema "Konzeption von imagefilmen"
von GaToR-BN - Fr 17:58
» Verkaufe CANON C200, umgebaut auf PL-Mount!
von Veit Berlin - Fr 16:48
» Lang Lebe Film! Moderne 65mm Filmkamera Magellan 65mm vorgestellt
von kling - Fr 15:55
» Tamron kündigt 28-75mm RXD f/2.8 Vollformat E-MOUNT Objektiv an
von Jan - Fr 15:31
» Objektiv nach wiedereinschalten der Kamera unscharf !!! Hilfe dringend benötigt
von Jan - Fr 15:14
» Mechanical Principles (1930)
von Steelfox - Fr 13:37
» Schriften in AECC18
von r.p.television - Fr 13:29
» Welche Panasonic Kamera?
von Panasonic GH2 - Do 20:21
» DJI: "Phantom 5" war nur Spezialanfertigung der Phantom 4
von Frank Glencairn - Do 18:54
» Vinten Pro Touch 5, Kopf, Tasche, Bodenspinne,
von Charlinsky - Do 18:01
» GH5 + 8-18mm - Bild wobbelt / zittert in der Bewegung (auch mit G9)
von goexplore123 - Do 16:29
» Stereoskopisch VR180: Praxiserfahrung?
von JoDon - Do 16:15
» Ohrwurm "HiFi Stereo" - Das High End Stereo Mikrofon am Ohr.
von ollieh - Do 14:56
» Verkaufe: Tilta BMCC Shoulder Rig (komplettes Kit, Neu)
von Aerial68 - Do 13:27
 
neuester Artikel
 
Interviewequipment NAB 2018 - Was hat wie funktioniert? Panasonic GH5S, Sachtler Flowtech75, Kopflicht,...

Im Nachgang zur NAB 2018 hier unser Erfahrungsbericht zum von uns genutzten Interview-Equipment auf der Messe: Kamera, Stativ, Licht, Audio, Backup, Cages etc. Was hat gut funktioniert und wo sehen wir noch Raum für Verbesserungen? Was sind die wichtigsten Faktoren bei unseren aktuellen Interview-Setups? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
TANK (short film by Stu Maschwitz)

Der neue Kurzfilm von Stu Maschwitz wirkt auf den ersten Blick inhaltlich nicht sonderlich tief, jedoch ist es vor allem das Making Of, welches -wie er selbst sagt- auch eine Liebeserklärung an After Effects ist. Wer in seiner Kindheit einen original Battlezone-Automaten spielen durfte, sollte hier voll auf seine Kosten kommen. Doch auch wer "nur" Tron gesehen hat, darf sich an der Ästhetik erfreuen. Wie gesagt: Nach dem Film ist $urlarrow"Making Of Tank" die wahre Kür....