Avid Forum



Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen



... was die Arbeit mit dieser speziellen Software betrifft.
Antworten
Kosch
Beiträge: 25

Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von Kosch » Di 15 Jan, 2013 00:27

Hi,

ich bin relativ neu hier, lese schon ein paar Wochen, schreib heute das erste Mal.
Ich bin auf der Suche, nach einer Möglichkeit, in MC 6.5 AMA-Links, ähnlich wie bei den älteren Versionen Gelb zu hinterlegen. Zwar ist das Icon für Ama-Links schon deutlich, für einen schnellen Überblick, halte ich es aber für wenig brauchbar.
Sollte es eine Solche Frage hier im Forum schon geben, entschuldige ich mich gleich mal.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für eure Unterstützung.

Kosch




Valentino
Beiträge: 4624

Re: Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von Valentino » Di 15 Jan, 2013 01:52

Das mit dem Gelb gibt es halt nicht mehr, weil es schon etwas merkwürdig aussah. Jetzt gibt es halt dieses leicht veränderte Symbol.

Es könnte aber eine Möglichkeit geben eine AMA Datei über die Anzige-Eigenschaften des Bins zu sortieren.
Hier wird das Thema so grob angesprochen:
http://www.premiumbeat.com/blog/part-1- ... -composer/
Sonst halt Ordnung halten in dem man AMA und nicht-AMA Files in getrennte Bin kopiert.

Wenn man alles in einer Timeline vermischt sollte man eh vorher nochmal ein Videomixdown erstellen oder die Timeline ins DNxHD Format konvertieren.

Da mit der AMA ist gerade bei größeren Projekten noch nicht wirklich so ausgereift, stabil und flüssig wie der Schnitt mit DNxHD, DVCPro, AVI-Intra oder gar XDCAM.
Eigentlich ist die AMA auch nur dazu gedacht "man schnell was zum importieren" und nicht für Filmen mit mehreren Stunden Rohmaterial.




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von dienstag_01 » Di 15 Jan, 2013 02:02

Valentino hat geschrieben:Wenn man alles in einer Timeline vermischt sollte man eh vorher nochmal ein Videomixdown erstellen oder die Timeline ins DNxHD Format konvertieren.

Da mit der AMA ist gerade bei größeren Projekten noch nicht wirklich so ausgereift, stabil und flüssig wie der Schnitt mit DNxHD, DVCPro, AVI-Intra oder gar XDCAM.
XDCAM Material über AMA verlinkt ist dann wohl was anderes als XDCAM?!
Quatsch. Sorry. Und Probleme habe ich persönlich auch noch keine gehabt. Wenn du welche kennst, solltest du die konkret benennen, aber nicht *philosophieren*. Hilft allen.




Valentino
Beiträge: 4624

Re: Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von Valentino » Di 15 Jan, 2013 02:25

Der Avid kann das MXF von XDCAM nativ oder über AMA importieren, genau so wie bei DVCPro HD Material.

Wir haben hier mehr mit DVCProHD Material zu tun, aber auch bei XDCAM wird es sehr wahrscheinlich reichen, die MXF Files in den Mediafiles Ordner zu kopieren.

Probleme mit der AMA treten so ab 10 bis 20 Stunden Rohmmaterial auf, das sind Erfahrungswerte verschiedener Cutter und Postproduktions Kollegen und Firmen.
So wurde Wiki auf großer Fahrt zu Beginn als AMA Projekt angelegt und wurde nach einem Crasch auf DNxHD umgestellt.
Es kann sein, das die meisten Probleme mit dem MC6.5 ausgemerzt wurden, aber die meisten Postproduktionshäuser arbeiten lieber etwas länger mit der Vorgängerversion.

So bald man eine Datei über die AMA linkt verliert der MC deutlich an Flexibilität. Ohne Video Mixdown sind die einfachsten Dinge, wie das exportieren einer Quiktime-Referenz-Datei nicht mehr möglich.
Geht eine Datenträger mal hops oder man vergisst ihn beim öffnen des Projektes, muss jede Datei einzeln wieder gelinkt werden!!!!!!
Für ein paar B-Unit Shot mit einer VDSLR ist das kein Problem, aber bei einem Film über 30 Minuten und dementsprechend vielen Schnitten schon.

Wandelt man von Anfang an alle schön in das DNxHD Format um, dann kann man wieder ruhig schlafen und der Avid arbeitet so wie man es gewohnt ist. Zum umwandeln von AVCHD und Co. kann ich den Davinci Lite wärmstens empfehlen. Mit einer aktuellen GTX600er Karte geht das um einiges schnelle als mit dem AVID.




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von dienstag_01 » Di 15 Jan, 2013 02:59

Valentino hat geschrieben:Probleme mit der AMA treten so ab 10 bis 20 Stunden Rohmmaterial auf, das sind Erfahrungswerte verschiedener Cutter und Postproduktions Kollegen und Firmen.
Welche Probleme?
Valentino hat geschrieben:So bald man eine Datei über die AMA linkt verliert der MC deutlich an Flexibilität. Ohne Video Mixdown sind die einfachsten Dinge, wie das exportieren einer Quiktime-Referenz-Datei nicht mehr möglich.
QT Referenz geht meines Wissens auch nicht mit in DNxHD gewandeltem HDV. Ja gut, also wandle ich nicht am Ende eine Stunde meinen fertigen Edit, sondern 10 bis 20 Stunden Rohmaterial, bitte, kann man machen.
Valentino hat geschrieben:Geht eine Datenträger mal hops oder man vergisst ihn beim öffnen des Projektes, muss jede Datei einzeln wieder gelinkt werden!!!!!!
Definitiv falsch.

Da ist doch nun wirklich kein Punkt dabei, der deine pauschalen Aus- oder besser Absagen aus dem vorherigen Beitrag auch nur ansatzweise belegt. Selbst wenn man angeblich mit 10 Stunden Rohmaterial Probleme bekommen soll, wie gesagt: welche?, ich kenne das nicht, ist das dann nicht gerade ein Beleg für:
Eigentlich ist die AMA auch nur dazu gedacht "man schnell was zum importieren" und nicht für Filmen mit mehreren Stunden Rohmaterial.
Und die eine oder andere eigene Erfahrung tut auch nicht ganz schlecht bei solchen Aussagen. Firmen, hm, und Cutter, naja. Wer, glaubst du, sitzt sonst so am Avid, Oma Trude.




Valentino
Beiträge: 4624

Re: Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von Valentino » Di 15 Jan, 2013 03:21

Probleme waren Projekte die sich sich nur noch langsam geöffnet haben, mehrere AMA Files sind offline gegangen,
es kam immer wieder zu Abstürzten und das an Systemen an denen es zuvor mit 100h nativem DNxHD Material nie Probleme gab.
Naja wenn du meinst, das die Kollegen von Arri Film&TV, CinePost und Co einfach nur pech hatten ;-)
Warum die Firmen mit solchen Problemen nicht hausieren gehen sollte dir auch klar sein oder?
Einfach mal nach Avid AMA und problem Googlen.
http://forums.creativecow.net/thread/45/886086#886219

Das man von HDV kein Quicktime-Referenz erstellen kann liegt an der GOP Struktur. So bald du davon ein Video-Mixdown oder Transcoding erstellt hast eine Referenz-Mov natürlich wieder möglich. Es kann sein das du dafür eine neue Sequenz brauchst.

Wenn ein AMA-Clip aus irgend einem Grund offline ist, muss jeder Clip einzeln reklint werden. Hey ist dir das echt noch nie passiert, einfach mal das Projekt geöffnet und vergessen das externe Raid an zu schalten ;-)
Beim MC6.5 hat sich das offensichtlich geändert, von MC5 bis 6 war das aber die Hölle.




gref
Beiträge: 99

Re: Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von gref » Di 15 Jan, 2013 08:57

Also ich bin auch eher noch vorsichtig mit AMA… es ist aber auf jeden fall spitze, wenn man sofort loslegen muss. wir arbeiten sehr viel mit xdcam und unser workflow ist einfach die xdcam clips über nacht zu konsolidieren… man kann die xdcam-clips nicht einfach in den mediafiles-ordner feuern, nur weil da mxf steht.

farblich hinterlegen geht doch noch immer: über binmenue "choose columns", da dann color auswählen und man kriegt so ein ein kleines kästchen auf der linken seite… dort rechtsklick und man kann aus diesen mehr oder weniger hübschen avidfarben auswählen. im timelinemenue dann colors öffnen und source anklicken… schon hat man ne schön bunte timeline. wenn die clips dann konsolidiert/transkodiert sind, sind sie natürlich noch immer in dieser farbe, aber schnell alle konsolidierten clips umzufärben is ja nicht gerade aufwendig.
"stell dir vor es geht
und keiner kriegt's hin!"
Wolfgang Neuss

***

"Optimismus ist nur
Mangel an Information."
Heiner Müller

***

"Das wird alles von den Medien hochsterilisiert."
Bruno Labbadia




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von dienstag_01 » Di 15 Jan, 2013 12:17

Valentino hat geschrieben:Probleme waren Projekte die sich sich nur noch langsam geöffnet haben, mehrere AMA Files sind offline gegangen,
es kam immer wieder zu Abstürzten und das an Systemen an denen es zuvor mit 100h nativem DNxHD Material nie Probleme gab.
Naja wenn du meinst, das die Kollegen von Arri Film&TV, CinePost und Co einfach nur pech hatten ;-)
Warum die Firmen mit solchen Problemen nicht hausieren gehen sollte dir auch klar sein oder?
Einfach mal nach Avid AMA und problem Googlen.
http://forums.creativecow.net/thread/45/886086#886219
Aha, du hast dir also deine Einstellung AMA gegenüber ergoogelt. Diesen Eindruck hatte ich beim Lesen deines ersten Posts.
Valentino hat geschrieben:Das man von HDV kein Quicktime-Referenz erstellen kann liegt an der GOP Struktur. So bald du davon ein Video-Mixdown oder Transcoding erstellt hast eine Referenz-Mov natürlich wieder möglich. Es kann sein das du dafür eine neue Sequenz brauchst.
Und genau so funktioniert es bei den AMA Files
Valentino hat geschrieben: Wenn ein AMA-Clip aus irgend einem Grund offline ist, muss jeder Clip einzeln reklint werden. Hey ist dir das echt noch nie passiert, einfach mal das Projekt geöffnet und vergessen das externe Raid an zu schalten ;-)
Beim MC6.5 hat sich das offensichtlich geändert, von MC5 bis 6 war das aber die Hölle.
Tja, dass ich dieses Problem nicht kenne, vielleicht liegt es daran, dass ich kein Raid verwende ;)
Aber im ernst, das ist falsch. Wenn dir mal Clips offline sein sollten, verlinke einfach neu über Link to AMA Volume. Punkt. Avid MC legt dir eine neues Bin an (ich glaube, dass ist nicht in allen Versionen so) und bringt dir die Clips ALLE wieder. Das alte Bin kannst du löschen, wenn es stört, as wird nicht mehr benötigt.
Deine *Hölle* war/ist wohl eher eine selbstgeschaffene.




Kosch
Beiträge: 25

Re: Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von Kosch » Di 15 Jan, 2013 12:46

@Valentino:
Ich danke dir für deinen 1. Beitrag, lese mir das nachher in der Mittagspause durch und geb dann Rückmeldung.

@All:
Die Sortierung ist bei meiner Ablagestruktur natürlich schon klar gegeben. Ama und Transkodiertes Rohmaterial haben eigene Bins. Bei uns ist der Workflow halt so, dass wir über die Amas trancodieren, bzw. die Metadaten manuell übertragen (wir hatten neulich bei C300 Material gecrashte Karten) da mussten wir das alles schön brav von Hand einpflegen. Eben dieses Anwendungsszenario war es auch, was mich auf die Suche gehen ließ.

@All, die 2.:
Herrschaften, ich glaube euch, dass ihr wesentlich mehr Erfahrung habt, als ich, deshalb bin ich natürlich für jede Hilfe dankbar. Ich würde mich aber auch sehr darüber freuen, wenn hier jetzt nicht weiter darüber philosophiert werden würde, ob Ama Sinn und wenn ja welchen macht.
Ich bedanke mich im Voraus

@gref:
…wenn die clips dann konsolidiert/transkodiert sind, sind sie natürlich noch immer in dieser farbe, aber schnell alle konsolidierten clips umzufärben is ja nicht gerade aufwendig.
Natürlich hast du vollkommen recht und genau dieser Arbeitsschritt war halt mit gelber Hinterlegung so super einfach. Mir geht es nur darum, dass ich nach dem Transcodieren diese optische Übersicht hatte, die ich in den neueren Versionen vom MC ein klein wenig vermisse. Was du gerade beschreibst mache ich in etwa auch so, aber halt nur als Kompromiss.

Kosch




Kosch
Beiträge: 25

Re: Avid MC 6.5 AMA-Link kenntlich machen

Beitrag von Kosch » Di 15 Jan, 2013 14:36

@Valentino:
Danke für den Link ( http://www.premiumbeat.com/blog/part-1- ... -composer/ ), das Tutorial erklärt noch mal ausführlich, wie man mit den Columns und Find Columns, Mediatool arbeitet.
Beantwortet nicht meine Frage, ist aber auf jeden Fall nice to know!

Kosch
Weniger B1tching, mehr Sachlichkeit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wo ist Arri?
von nic - Mo 20:03
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von DAF - Mo 19:39
» Ist die Zukunft der Filmproduktion virtuell?
von Drushba - Mo 19:32
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von rabe131 - Mo 19:27
» Panasonic HC-VXF11 (und HC-VX11) - Es lebe der Camcorder im Jahr 2018
von Jan - Mo 19:21
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von iasi - Mo 19:19
» Und RED teasert weiter: Komodo Cine-Kamera kommt mit SDI und Canon RF-Mount
von filmkamera.ch - Mo 19:13
» Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum
von domain - Mo 19:02
» B: Voigtländer Nokton 25mm/f0.95 MFT
von cantsin - Mo 17:57
» Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon
von Mediamind - Mo 14:31
» Passende GH5 Objektive bei Innenaufnahmen
von mash_gh4 - Mo 13:48
» Wenn Cloud-Dienste plötzlich kosten: 360° Wurfkamera Panono verlangt Geld pro Photo
von rainermann - Mo 13:11
» Prof. Kamera für Veranstaltungen/Events/Seminare gesucht
von DAF - Mo 13:04
» Die Emsigen
von speven stielberg - Mo 12:58
» Speicherplatzschwund bei Festplatten
von speven stielberg - Mo 12:42
» Spionage/ Knopfkamera
von TheGadgetFilms - Mo 12:08
» Gerüchte verdichten sich: wann kommt die DJI Mavic Mini?
von rush - Mo 12:03
» Z CAM E2 jetzt auch mit interner RAW-Aufzeichnung via Firmware Update
von rob - Mo 10:10
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Mo 10:02
» Schneiden auf Musik plötzlich anders
von rainermann - Mo 9:50
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von Auf Achse - Mo 8:41
» Sigma fp - technische Daten (?)
von iasi - Mo 7:50
» Adobe Premiere Pro Update 13.1.3 bringt Verbesserungen und Bugfixes
von srone - So 22:52
» slider Tarion TR-SD80 - 20 Euro
von blacktopfieber - So 20:42
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 20:39
» Standardwerk für Filmemachen
von Darth Schneider - So 19:06
» Sony RX 10 - II: Timer bei Filmaufnahmen
von ice - So 16:27
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von mash_gh4 - So 16:20
» Shoulder rig mit 2 Shoulder Pads sinnvoll?
von markusG - So 15:16
» Philips: Neue E1-Serie mit Monitoren von 24" bis 32"mit FreeSync ab 150 Euro
von slashCAM - So 14:27
» Projekt in Projekt öffnen?
von klusterdegenerierung - So 10:38
» Benro S7 von Berlebach Stativ lösen
von Fabia - So 9:49
» Empfehlung bestes Videoschnittprogamm für 4K Videoschnitt?
von Bruno Peter - So 9:49
» Warum immer 4096 × 2160 als DCI-Auflösung?
von Alf302 - So 8:57
» Material ausliefern: (Wie) berechnet ihr den Aufwand?
von Jalue - So 3:45
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Pocket Cinema 6K

Ziemlich überraschend hat Blackmagic eine neue Pocket Cinema Camera nachgeschoben, die auf dem Papier mit S35-Sensor und 6K-Auflösung auffällt. Wir haben schon erste Eindrücke mit dem neuen Modell sammeln können. weiterlesen>>

DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal

Wir haben den DJI Ronin SC Pro Gimbal im Praxis-Test mit unterschiedlichen spiegellosen Kameras ausprobiert: Wie funktioniert der neue Ronin SC Pro zusammen mit der Panasonic S1 und der GH5S im 4K 10 Bit Log Betrieb? Was gilt es beim Follow Focus des DJI Ronin SC und was beim Active Tracking zu beachten? Hier unsere Eindrücke weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
WEVAL - SOMEDAY

Hier geht es richtig rund. Und vor und zurück, und vor allem schnell -- gerafftes Musikvideo mit teilweise sehr hohem Flimmerfaktor.