Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Alex
Beiträge: 594

Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

Ich suche nach einer Möglichkeit, die vollen Speicherkarten schon während des Drehs zu kopieren, allerdings OHNE Laptop.
Wenn ich auf Reisen bin, ist der Laptop zwar dabei, aber mit dem sperrigen Teil, es ist einfach zu umständlich noch beim Dreh ein Backup zu machen.

Ich kenne den NextoDI NPS-10 von einem Kollegen. Funktioniert super. Ich glaube, es ist das Nachfolgemodell den NextoDI NVS2801-Plus scheint auch prima zu sein. Die interne SSD/HDD kann man selbst auswählen. Karte oder Kartenlesegerät anschließen, Backup drücken und der Rest geht automatisch und auch recht schnell.
Wobei ich die ganzen Kartenschächte, die bereits verbaut sind, gar nicht brauchen würde, ein schneller USB-Anschluss um mein Kartenlesegerät anzuschließen, würde mir schon reichen.

So etwas hätte ich gerne, finde aber keinen Verkäufer in Deutschland und die Teile scheinen irgendwie kaum auf Lager zu sein oder nicht mehr hergestellt zu werden? Ich habe sowohl bei NextoDI den Support angeschrieben als auch TV Logic (die den Laden wohl übernommen haben) wo ich die Produkte beziehen kann, aber die Koreaner melden sich (bislang) nicht.

Bei der Suche ist mir auch die MyGnar GNARBOX 2.0 aufgefallen. Allerdings auch hier: schlechte Verfügbarkeit, und einige Warnungen auf YT, dass die Teile wohl öfters mal kaputtgehen und auch der Preis ist recht happig. Die Herstellerseite ist irgendwie auch nicht erreichbar ...

Jetzt meine Frage in die Runde, ob jemand einen heißen Tipp hat, wie ich mobil meine Daten sichern kann, oder wie ich ein NextoDI in DE bestellen kann?
In Amerika kommen wieder viel Versand und Zoll dazu, das würde ich gerne vermeiden, auch wenns mal ne Reklamation gibt, ist mir der Weg nach Übersee zu aufwändig. Und auch in Amerika sieht die Bestellung irgendwie "schwer" aus (special order).

So etwas könnte man doch sicher auch selbst bauen mit einem Raspberry Pi oder so, leider bin ich in dem Thema mal so überhaupt gar nicht drin und ein schlechter Bastler bin ich noch dazu :-|

Ich brauche lediglich ein akkubetriebenes Steuergerät zwischen Kartenleser und SSD mit entsprechenden USB-Anschlüssen, welches den Kopiervorgang überwacht. Kann doch nicht so exotisch sein?

Und falls jemand wissen will, warum ich die Daten schon beim Dreh kopieren will:
Damit erkaufe ich mir Datensicherheit und einen früheren Feierabend. Wir sind oft mit 3 Kameras unterwegs und wenn man immer mit 2 Karten simultan aufzeichnet, dann braucht man halt sehr viele Speicherkarten. In meinem Fall (teure) CF Express Typ A Karten. Ich will mir nicht viele weitere Karten dafür kaufen, denn spätestens, wenn ich in ein paar Jahren andere Kameras mit anderen Speicherlösungen habe, dann hab ich viel Geld in den Sand gesetzt.
Also will ich zwar weiterhin simultan aufnehmen, aber wenn die ersten 2 Karten voll sind, nehme ich beide Karten raus und speichere sie auf der mobilen Speicherlösung ab und drehe in der Zeit mit 2 anderen Karten. Sobald das Backup durch ist, kann ich wieder auf die ersten 2 zurückgreifen und ich komme mit 4 Speicherkarten/Drehtag/Kamera hin.
Weiterhin hat es den Vorteil, dass ich beim Drehschluss schon fast alles gesichert habe und nur noch die aktuellen Karten in der Kameras sichern muss. Oft gebe ich das Material direkt nach Drehschluss der Aufnahmeleitung vor Ort zur Übergabe an die Post, aber der Kopiervorgang und das Kartenwechseln dauert schnell mal 2 Stunden, mit 3 Kameras, Insta, Gopro(s) und Drohne.



Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Frank Glencairn »

Ich würd mir den kleinsten billigsten Laptop kaufen, den ich finden kann, mehr als 2 USB Anschlüsse braucht der ja nicht.
Ich weiß ja nicht ob du vor hast das Backup im Rucksack zu machen während du drehst, aber wenn nicht, dann macht das doch nicht wirklich einen Unterschied, ob auf dem Tisch (oder meinetwegen im Kofferraum) ein Kartenleser, Harddrive und eine Blackbox stehen, oder ein Kartenleser, Harddrive und ein kleiner Laptop.

Ich nehme mal an du hast nicht vor jedes mal die nackten Festplatten nach dem Dreh aus dem Nexo zu schrauben und sie dem Kunden in die Hand zu drücken - externe Platten brauchst du also auf jeden Fall.

Außerdem hätte ein Laptop den Vorteil ordentlich dokumentierte Kopien inkl. Checksum mit Hedge oder ähnlichem zu machen.
Weiß nicht ob das bei euch egal ist, aber bei uns wird von Seiten der Produktion da immer Wert drauf gelegt.
De omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Do 30 Mär, 2023 10:46 Ich würd mir den kleinsten billigsten Laptop kaufen, den ich finden kann, mehr als 2 USB Anschlüsse braucht der ja nicht.
Alles schon probiert, ist immer Krampf bei "Action-Drehs", in solchen Situationen (z.B. bei Motivumzügen) willst du nicht noch nen aufgeklappten Laptop mit 2 USB-Geräten dran rumfliegen haben, das ist Murks:
2.jpg
3.jpg
Dann lasse ich es lieber gleich uns setze mich 2h nach Drehschluss dran...
Frank Glencairn hat geschrieben: Do 30 Mär, 2023 10:46Ich nehme mal an du hast nicht vor jedes mal die nackten Festplatten nach dem Dreh aus dem Nexo zu schrauben und sie dem Kunden in die Hand zu drücken - externe Platten brauchst du also auf jeden Fall.
Ich gebe der AL oft meine SSD mit, wenn ich mit dem Kopiervorgang durch bin, weil die meist eh nur lahme HDDs dabei haben und bekomme sie Tage später zurückgeschickt. Das kann ich auch mit dem kompletten NextoDI machen. Oder einfach eine schnelle Kopie vom NextoDI zu einer anderen Platte zu machen geht auch schneller, weil man sich nicht um die Ordnerstruktur kümmern muss (Nobrainer->dann kann ich Feierabend-Bier trinken, anstatt mich zu konzentrieren).
Frank Glencairn hat geschrieben: Do 30 Mär, 2023 10:46Außerdem hätte ein Laptop den Vorteil ordentlich dokumentierte Kopien inkl. Checksum mit Hedge oder ähnlichem zu machen.
Der NextoDI bietet beide Optionen: Copy und Copy&Verify.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Frank Glencairn »

Ja, was auch immer für dich funktioniert.

Allerdings wird die Luft da mit deiner Wunschliste (Kauf in Deutschland/Reparatur in Deutschland/kein Eigenbau/kein Laptop etc.) extrem dünn werden.
De omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

Ja das merke ich gerade selbst, wobei ein NextoDi alles macht was ich brauche. Wie gesagt ich habe den NPS-10 schon benutzt und es funktioniert wunderbar. Zur Not werde ich den auch bei B&H oder Adorama bestellen, aber aus DE wäre schon schicker...



markusG
Beiträge: 3525

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von markusG »

Alex hat geschrieben: Do 30 Mär, 2023 11:11 Alles schon probiert, ist immer Krampf bei "Action-Drehs", in solchen Situationen (z.B. bei Motivumzügen) willst du nicht noch nen aufgeklappten Laptop mit 2 USB-Geräten dran rumfliegen haben, das ist Murks:
Vllt so als Zwischenlösung - gibt ja von GPD diese Micro Laptops:

https://www.amazon.de/GPD-Micro-PC-HD-D ... ZBMT&psc=1

Kompakter aber teurer:
https://www.amazon.de/GPD-Quad-Core-192 ... 69&sr=8-11

Vllt alles mit Cardreader und ext. HDD fix in ein Pelicase verbauen?



Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Frank Glencairn »

Alex hat geschrieben: Do 30 Mär, 2023 11:27 Ja das merke ich gerade selbst, wobei ein NextoDi alles macht was ich brauche. Wie gesagt ich habe den NPS-10 schon benutzt und es funktioniert wunderbar. Zur Not werde ich den auch bei B&H oder Adorama bestellen, aber aus DE wäre schon schicker...
Schau mal:

https://en.vocas.nl/clearance-nextodi-n ... BcQAvD_BwE

https://www.ebay.de/itm/295267929235?va ... P0QAvD_BwE
De omnibus dubitandum



markusG
Beiträge: 3525

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von markusG »

Von LaCie gibt es noch die Dij Copilot:

https://www.drohnen.de/19937/dji-copilot/

*edit:
wohl auch nicht verfügbar :(
dafür könnte das hier vlt die richtige Richtung sein:
https://www.amazon.com/SSK-Portable-Ext ... KD58D?th=1
(vorausgesetzt, man kann die doch etwas mikrige HDD upgraden)
Zuletzt geändert von markusG am Do 30 Mär, 2023 12:49, insgesamt 1-mal geändert.



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

Sehr süß die Kleinen :D aber wie gesagt, Laptop habe ich schon, nicht die Größe stört mich, sondern, dass das Display geöffnet sein muss und das Gehänge der 2 USB-Geräte dran ist anfällig.
markusG hat geschrieben: Do 30 Mär, 2023 11:31 Vllt alles mit Cardreader und ext. HDD fix in ein Pelicase verbauen?
Alex hat geschrieben: Do 30 Mär, 2023 10:36 und ein schlechter Bastler bin ich noch dazu :-|


Danke, das schaue ich mir gern man genauer an!



andieymi
Beiträge: 1453

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von andieymi »

Die Nexto-Sachen sind vom Prinzip schon cool, auch wenn das System irgendwie immer etwas, wie sag ich das - zu geschustert wirkt?
Akkus sind semi-fest verbaut und bei dem NSB-25 (das mal horrend teuer war) das ich öfter mithatte (von der Produktionsfirma) ging dann am Ende auch nur mehr Kopieren mit Netzteil, ergo Netzstrom weil Akku war tot. Dafür gabs auch mal Ersatzakkus, aber kein Plan ob man die selbst tauschen konnte. Das OS hat den Charme von Windows 95 - ABER: Es erfüllt seinen Zweck, macht Checksum-Kopien und das eigentlich ok-flott.

Aber, um zu meiner Frage zu kommen - bist Du Dir sicher, dass das NVS2801 der Nachfolger vom NPS-10 ist? Oder hab ich das falsch verstanden, tu mich mit der Grammatik im Ausgangspost schwer. Jedenfalls dürfte das NPS-10 der Nachfolger vom NVS2801 sein.

Von Gnarbox, auch gebrauchten würde ich die Finger lassen:
https://petapixel.com/2021/12/29/gnarbo ... er-beware/
Ohnehin ist das Nexto-System besser - weil offener - wenn es auch im Vergleich zu dem wie die Gnarboxen wirken echt alles irgendwie geschustert ausschaut, es funktioniert. Viel Glück bei der Suche, ich würde allerdings wirklich nach einem NPS-10 schauen, die Generation davor (NSB-25, NV2801) wirkt einfach echt aus der Zeit gefallen, auch wenn's funktioniert.



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

Tja, viel gelesen und geguckt, es ist nicht das richtige dabei:

https://en.vocas.nl/clearance-nextodi-n ... -pack.html
- zu alt, kein interner Akku, interner Speicher nicht tauschbar, kein USB 3

https://www.drohnen.de/19937/dji-copilot/
- gibt´s nur als HDD (SSD sollte es heutztage schon sein, wegen Geschwindigkeit und Stoßfestigkeit), viele Berichte über Probleme bei der Bedienung und das OS soll auch gerne mal abstürzen. Zur Überprüfung der Daten habe ich auch nichts gefunden

https://www.westerndigital.com/de-de/pr ... 00AGY-EESN
- ist nett gemeint, aber viel zu wenig Speicherplatz und langsame Anschlüsse. WLAN brauche ich auch nicht. Inkrementelles Kopieren und/oder Überprüfung auch nichts

https://www.dazuinfo.com/product/xfermax-x8-s/
geht auch in die richtige Richtung, allerdings recht lahm und schafft nur 700 GB pro Akkuladung. 1 TB brauche ich schon. Sowieso überall ausverkauft

https://www.foto-koester.de/zubehoer/sp ... backup-ssd
recht teuer und man hört von vielen Ausfällen

Tja, ich liebäugle immer noch mit den:
Nexto DI NVS2801-Plus https://www.nextodi.com/products/nvs2801-plus/
oder auch gern den Nexto DI NPS-10 (ohne Link, weil Slashcam sagt max. 8 Links/Beitrag -.-)

Allerdings scheinen die seit der Übernahme durch TV Logic nur noch den NVS2801-Plus (http://www.tvlogic.tv/new/N_01.asp) im Angebot zu haben (mit dem ich aber absolut zufrieden wäre), aber ich glaube, die ganze Reihe wird nicht mehr hergestellt, warum auch immer.
Ich habe nur positive Berichte über die besagten Nexto Modelle gelesen:
- Akku integriert
- Per USB 3 kann man Kartenleser anschließen und mit 300 MB/s kopieren
- SSD/HDD frei wählbar
- Inkrementelles und verifiziertes kopieren

Es erschließt sich mir nicht, warum die Teile nicht mehr hergestellt werden oder es keine brauchbare Alternative auf dem Markt gibt. Es muss doch irgendeine Lösung geben, einen beliebigen Kartenleser an ein kleines, akkubetriebenes Modul anzuschließen und Backups auf SSD ohne Laptop/Smartphone/Tablet zu machen.

Ernsthaft, wäre ich Bastler würde ich nen RasPi mit ner Akkulösung versorgen, in ein Gehäuse packen und die Software um zuverlässige Sicherungen zu machen gibt´s auch, darüber bin ich beim Surfen gestolpert. Ich hab da aber wenig Talent für.
andieymi hat geschrieben: Do 30 Mär, 2023 17:24 Aber, um zu meiner Frage zu kommen - bist Du Dir sicher, dass das NVS2801 der Nachfolger vom NPS-10 ist? Oder hab ich das falsch verstanden, tu mich mit der Grammatik im Ausgangspost schwer. Jedenfalls dürfte das NPS-10 der Nachfolger vom NVS2801 sein.
Nicht 100 % sicher, aber alles deutet für mich darauf hin. Weil der NPS-10 ist wirklich nicht zu bekommen (außer vielleicht für Mondpreise). Und TV Logic (hat Nexto DI gekauft) bietet nur noch den NVS2801-PLUS(!) an (siehe Link oben, im Menü unter "Storage"), der soll doppelt so schnell sein. Hier eine Vergleichsseite:
https://www.nextodi.com/product/en_nvs2801_compare.html
Aber eigentlich bin ich mit dem Vorsatz drangegangen den NPS-10 zu kaufen, alle weiteren Produkte kamen nur durch Recherche dazu, weil der NPS-10 nicht mehr zu bekommen ist.

Ich werde noch etwas das Netz durchforsten, aber mir gehen langsam die Begriffe für Google aus. Und dann wird es darauf rauslaufen in den sauren Apfel zu beißen und in den USA den Nexto DI NVS2801-Plus zu bestellen -.-



markusG
Beiträge: 3525

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von markusG »

Alex hat geschrieben: Do 30 Mär, 2023 17:40 mir gehen langsam die Begriffe für Google aus.
Vllt wirst du in dem "private Cloud für Smartphones" NAS fündig, siehe mein edit vom vorigen Post (SSK).

Das blöde ist dass man zu der Bedienung systembedingt ein Smartphone o.ä. bringt, was natürlich im "Action" Alltag nicht so wirklich optimal sein dürfte, aber naja, vllt gibt es ja noch mehr in der Richtung :)

Ich denke aber dass xfermax geht schon in die richtige Richtung, auch mit dem integrierten Cardreader, und die interne HDD kann man ja sicher leicht tauschen (zumindest wird damit geworben). Vllt bezieht sich die Transferrate ja auf die Verwendung mit einer HDD...



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

markusG hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 03:17 Vllt wirst du in dem "private Cloud für Smartphones" NAS fündig, siehe mein edit vom vorigen Post (SSK).

Das blöde ist dass man zu der Bedienung systembedingt ein Smartphone o.ä. bringt, was natürlich im "Action" Alltag nicht so wirklich optimal sein dürfte, aber naja, vllt gibt es ja noch mehr in der Richtung :)
Smartphone wäre Ausschlusskriterium. Ich finde auch keine Videos, die zeigen, wie das SSK so ein Backupvorgang von einem Flashspeicher durchführt. Also was ist genau zu tun und wie sicher ist der Vorgang? Letztlich sind viele der Wireless Produkte eben genau darauf ausgelegt, um Daten per WLAN verfügbar zu machen, was mir eigentlich Hupe ist. Dann habe ich noch diese Rezension gefunden:
Screenshot 2023-03-31 092023.jpg
markusG hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 03:17Ich denke aber dass xfermax geht schon in die richtige Richtung, auch mit dem integrierten Cardreader, und die interne HDD kann man ja sicher leicht tauschen (zumindest wird damit geworben). Vllt bezieht sich die Transferrate ja auf die Verwendung mit einer HDD...
Ja, ich finde das Produkt auch interessant von der Idee her. Die HDD sollte man gegen ne SSD austauschen können, wie man hier auf den Bildern sehen kann:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 7-245-9629
Die Akkulösung, naja, könnte ich zur Not mit leben ... Aber, das Produkt ist auch überall ausverkauft oder wird nicht mehr hergestellt.

Ich frage mich echt, warum so viele Geräte in dem Bereich der mich hier interessiert eingestellt, nicht mehr verfügbar oder/und ausverkauft sind. Und warum es so wenig Geräte gibt, die auf Augenhöhe der aktuellen Technik (SSD/USB3) sind.

Ich würde mir ein Gerät wünschen:

- Kleine Steuereinheit mit simplem OS/Display, um wirklich nur die grundlegenden Funktionen zu bedienen (ähnlich wie bei Nexto, reicht vollkommen)
- wechselbarer Akku, oder fest verbaut mit genug Power, um sagen wir mal 2-4 TB zu kopieren (dauert ja nicht sooo lange, wenn der Transferspeed mit USB3/SSD stimmt)
- Keine verbauten Kartenslots (oder individuell konfigurierbar), denn ich kenne keine zukunftssicheren Speicherkarten. Dafür genug USB-Anschlüsse
- SSDs austauschbar, je nach Vorlieben. Evtl. 2 SSD-Slots und dann noch mit RAID 0/1 Auswahl
- WLAN brauche ich jedenfalls nicht, wenn ich das Gerät zum Kontrollieren des Materials einfach ans Smartphone/Tablet anstöpseln kann, reicht mir das
- um die 400-700 € ohne SSD
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Frank Glencairn
Beiträge: 18786

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Frank Glencairn »

Alex hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:15
Ich frage mich echt, warum so viele Geräte in dem Bereich der mich hier interessiert eingestellt, nicht mehr verfügbar oder/und ausverkauft sind. Und warum es so wenig Geräte gibt, die auf Augenhöhe der aktuellen Technik (SSD/USB3) sind.
Ich schätze mal daß es einfach keinen wirklichen Markt für sowas gibt.
99% aller Leute machen das ganz bequem und einfach mit nem Laptop, und für das eine Prozent lohnt sich der Aufwand einfach nicht, bzw. man läßt ihn sich entsprechend bezahlen. Deshalb gibt es in dem Bereich auch kaum wirkliche Konkurrenz.

Im Fotobereich gabs da früher ja mal mehr, hat sich dank billiger, großer Speicherkarten aber auch weitgehend erledigt.
De omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:24 Ich schätze mal daß es einfach keinen wirklichen Markt für sowas gibt.
99% aller Leute machen das ganz bequem und einfach mit nem Laptop, und für das eine Prozent lohnt sich der Aufwand einfach nicht, bzw. man läßt ihn sich entsprechend bezahlen. Deshalb gibt es in dem Bereich auch kaum wirkliche Konkurrenz.
Ja, wird wohl so sein. An jedem anderen Set mache ich das ja auch mit Laptop, diese Outdoor-Drehs sind aber halt etwas speziell. Und da ich z.Z. sicher 20 Tage/Jahr solche Drehs mache, würde sich das für mich schon lohnen.

Wenn ich so ein Gerät hätte, dann würde ich mir zukünftig auch bei vielen anderen Drehs auch den Laptop klemmen, weil ich damit wenig Mehrwert verbinde.
Laptop hochfahren, anmelden, SSD anschließen, Cardreader anschließen, Ordnerstruktur anlegen, manuelles kopieren, manuelles abdocken, und dabei darf dieses "wackelige Konstrukt" am besten nicht bewegt werden, weil das Display hochgeklappt ist und man drauf achten muss, dass die USB-Anschlüsse den Kontakt nicht verlieren...

Mit so einem Gerät, ist es doch ein fantastischer Nobrainer beim Kopieren: Einschalten, Karte rein, schneller Kopiervorgang, sicheres Backup, Ordnerstruktur kann ich zu Hause umbenennen, wenn ich mag. Tja, wirklich schade...



Paralkar
Beiträge: 1735

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Paralkar »

Ohne eingebautem Cardreader hängt dir dann wieder n Kabel mit Cardreader raus,

Ich würde mir bei solchen Lösungen immer den Sicherheitsaspekt überlegen,

Wie weit vertraust du wirklich einem Gerät, bei dem du keine vernünftige Arbeitsoberfläche hast um gegen zu checken, wurde wirklich alles kopiert, was zeigt das Nextto Ding einem an, wenn es zu nem Fehler in den Checksumes kommt? Macht der dann automatisch nochmal alles bei dem File, was ist wenn der Fehler nicht weggeht, weil die Speicherkarte irgendwo ein Fehler hat.

Ist ja schon alles vorgekommen, und man kommt mittels Notebook und Stress trotzdem oft genug zu nem funktionierenden File....

Auch der Aspekt der eigenen Stromversorgung, wenn der Akku bei Kälte schwächelt, woher weißt du ob der Kopiervorgang fertig gemacht wurde....

Datenintegrität und Management ist ein viel zu wichtiges Thema, um es im Auto im Rucksack laufen zu lassen.

Vor allem falls du die Speicherkarte direkt danach wiederverwenden willst und platt machst, hast du erstmal nur eine Kopie (außer du steckst nochmal ne SSD an - Kabelbaum), diese Kopie ist wie oben schon aufgeführt schon sehr gefährlich, weil es die 1ste Generation ist, wenn sich da irgendwo n Fehler eingeschlichen hat, dann ist der Spaß vorbei.

Wenn du die Speicherkarte ehh als Backup behälst und nicht gleich platt machst, dann würde ich aber auch von den Original Speicherkarten nach Drehschluss im Hotel konzentriert und "vernünftig" kopieren. Klar könntest du dann theoretisch alle Daten von dem gesamten Drehtag, die im Laufe des Tages "automatisch" auf das nexto ding kopiert wurden, in einem Kopiervorgang auf weitere Backups kopieren, aber das kann zu den selben Problem führen wie oben schon erwähnt.

Die Sicherheit bleibt irgendwie immer auf der Strecke....

Falls es was bringt, ich kenne jemand in München, der baut Pelicases so um, das n kleines Notebook (bsp.: Macbook Air + Netzteil bzw. Akkus oder Powerbanks) mit 2 SSDs als Backups und Reader nach Wahl fest verbaut sind und natürlich Zugang zu zusätzlichen USB bzw. Thunderbolt Schnittstellen. Die SSDs lassen sich auch wechseln, sitzen jedoch fest genug um solche Szenarios zu unterstützen.

Der vermietet und verkauft sowas
DIT/ digital Colorist/ Photographer



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:49 Ohne eingebautem Cardreader hängt dir dann wieder n Kabel mit Cardreader raus,
Den würde ich natürlich mit Bannert, Klett oder Bongostraps fixieren, kurzes Kabel.
Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:49 Wie weit vertraust du wirklich einem Gerät, bei dem du keine vernünftige Arbeitsoberfläche hast um gegen zu checken, wurde wirklich alles kopiert, was zeigt das Nextto Ding einem an, wenn es zu nem Fehler in den Checksumes kommt? Macht der dann automatisch nochmal alles bei dem File, was ist wenn der Fehler nicht weggeht, weil die Speicherkarte irgendwo ein Fehler hat.
Gebe ich dir prinzipiell recht, aber da kann ich mich nur auf den Hersteller verlassen (wie ich mich auch auf andere Hersteller bei Hard- und Software tun muss, wenns um Daten auf Datenträgern geht) und gehe davon aus, dass es eine Fehlermeldung gibt, diese würde man dann beim Kartenwechsel sehen und muss dann halt ergründen, was die Ursache ist. Laptop dabei habe ich ja eh immer dabei um evtl. was gegenzuschecken.
Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:49 Auch der Aspekt der eigenen Stromversorgung, wenn der Akku bei Kälte schwächelt, woher weißt du ob der Kopiervorgang fertig gemacht wurde....
Naja, "schwächelt" ist vielleicht der falsche Ausdruck. Entweder der Akku betreibt das Gerät oder er geht leer und das Gerät geht aus. Das würde man auch beim nächsten Betrachten feststellen und muss dann halt das Gerät wieder aufladen/Akku tauschen und erneut kopieren. Und Laptop wäre ja auch dabei.
Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:49Datenintegrität und Management ist ein viel zu wichtiges Thema, um es im Auto im Rucksack laufen zu lassen.
Naja im Rucksack wohl nicht, aber vielleicht im Handschuhfach (bei Iasis Kamera ;-) ). Einen Laptop würde ich ja auch irgendwo hinstellen müssen, und eine wirkliche Safe-Zone kann ich mir mit einem kleineren Gerät besser einrichten als mit Laptop. Und ja, genau das wäre mein Wusch, ein Kopiervorgang ohne "Konzentration".
Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:49Vor allem falls du die Speicherkarte direkt danach wiederverwenden willst und platt machst, hast du erstmal nur eine Kopie (außer du steckst nochmal ne SSD an - Kabelbaum), diese Kopie ist wie oben schon aufgeführt schon sehr gefährlich, weil es die 1ste Generation ist, wenn sich da irgendwo n Fehler eingeschlichen hat, dann ist der Spaß vorbei.
Bin ich bei dir, kann ich mich nur drauf verlassen, dass eine verifizierte Kopie auch das ist, was sie sein soll. Wovon ich aber ausgehe, weil es Hersteller verspricht. Aber ja, ich verstehe deine Argumentation natürlich.
Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:49Wenn du die Speicherkarte ehh als Backup behälst und nicht gleich platt machst, dann würde ich aber auch von den Original Speicherkarten nach Drehschluss im Hotel konzentriert und "vernünftig" kopieren. Klar könntest du dann theoretisch alle Daten von dem gesamten Drehtag, die im Laufe des Tages "automatisch" auf das nexto ding kopiert wurden, in einem Kopiervorgang auf weitere Backups kopieren, aber das kann zu denselben Problem führen wie oben schon erwähnt.
Da gebe ich dir recht, jedenfalls bedingt. Und ich habe auch nochmal meinen Workflow überdacht.
Ich habe aktuell 3 Karten pro Kamera (160 GB, ca. 40Min UHD 50FPS). Also 2h, was in der Praxis auch reicht. Ich würde mir jetzt pro Kamera noch eine Karte holen und diese immer im B-Slot lassen und simultan aufnehmen. Somit habe ich den Fall abgedeckt, dass mir eine Karte bei der Aufnahme abrauchen sollte. Im A-Slot habe ich die Karte, die ich zur Aufzeichnung nutzen möchte. Wenn die A-Karte voll ist, kopiere ich die auf ein (Nexto-) Gerät und die A-Karte wird sicher aufbewahrt.
Dann kommt die 2. Karte in den A-Schacht und die im B-Schacht wird auch formatiert und das Gleiche geht von vorne los.

Abends checke ich das Material so oder so. Wenn ich merke, dass etwas fehlt oder kaputt ist, habe ich immer noch die A-Karten. Wenn das Material gecheckt und okay ist, formatiere ich alles und der nächste Tag kann kommen. Ja ich weiß, da gibts noch 1-2 Fälle, in denen ich auch damit auf die Nase fallen kann, aber ich würde dann denken, dem Sicherheitsaspekt ist verhältnismäßig Genüge getan, weil wir uns meiner Meinung nach über äußerst extreme Sonderfälle unterhalten, die ich dann einfach ausblenden würde, weil ich der Sicherheit entsprechend der Anforderung Genüge getan habe. Ich muss auch an mich denken, einen DIT haben wir nicht und den Kameraassi kann ich nicht auch noch nach nem 10h Drehtag 2h kopieren lassen, das muss ich dann machen und ich bin eigentlich froh, wenn ich nur noch ne halbe Stunden checken muss, anstatt 2,5h mit allem Zip und Zap.
Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:49Die Sicherheit bleibt irgendwie immer auf der Strecke....
Ich glaube ich könnte es auf ein akzeptables "Restrisiko" eingrenzen.
Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:49Falls es was bringt, ich kenne jemand in München, der baut Pelicases so um, das n kleines Notebook (bsp.: Macbook Air + Netzteil bzw. Akkus oder Powerbanks) mit 2 SSDs als Backups und Reader nach Wahl fest verbaut sind und natürlich Zugang zu zusätzlichen USB bzw. Thunderbolt Schnittstellen. Die SSDs lassen sich auch wechseln, sitzen jedoch fest genug um solche Szenarios zu unterstützen.

Der vermietet und verkauft sowas
Daran habe ich aus mehreren Gründen Interesse, zum einen, weil ich mir das gerne mal ansehen würde und ein Bekannter hat gestern genau davon gesprochen, dass er vor hat so etwas selbst zu bauen, er wird u.U. dankbar sein, wenn es jemanden gibt, der das anbietet.



andieymi
Beiträge: 1453

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von andieymi »

Alex hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 10:42
Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 09:49 Wie weit vertraust du wirklich einem Gerät, bei dem du keine vernünftige Arbeitsoberfläche hast um gegen zu checken, wurde wirklich alles kopiert, was zeigt das Nextto Ding einem an, wenn es zu nem Fehler in den Checksumes kommt? Macht der dann automatisch nochmal alles bei dem File, was ist wenn der Fehler nicht weggeht, weil die Speicherkarte irgendwo ein Fehler hat.
Gebe ich dir prinzipiell recht, aber da kann ich mich nur auf den Hersteller verlassen (wie ich mich auch auf andere Hersteller bei Hard- und Software tun muss, wenns um Daten auf Datenträgern geht) und gehe davon aus, dass es eine Fehlermeldung gibt, diese würde man dann beim Kartenwechsel sehen und muss dann halt ergründen, was die Ursache ist. Laptop dabei habe ich ja eh immer dabei um evtl. was gegenzuschecken.
Die Arbeitsoberfläche von Nexto ist schon ordentlich. Da bietet Hedge auch nicht mehr, wenn es zu einem Checksum-Fehler kommt zeigt Nexto auch das File an.
Ich gebe Paralkar bei eigentlich allem Recht, aber solange Finder/Explorer-Kopieren mit Laptop bei 90% der Leute hier das Mittel der Wahl darstellt, sind die Nextos geradezu eine Sicherheitsverbesserung.

Aber: Überleg Dir Alex, ob Du ein Produkt kaufen willst, das jetzt schon quasi nirgends mehr verfügbar ist, das wirft einfach auf Fragen nach Service & Langlebigkeit auf. Nexto verwendet wenigstens keine externe App wie bei Gnarbox (die dann einfach weg war). Die haben zwar schon gute 5-10 Jahre (oder länger, mehr hab ich nicht mitbekommen), aber im Moment ist quasi nichts davon lieferbar, bzw. bei den "Branchenshops" (Teltec, Xinegear, Videodata, etc.) irgendwo auch nur gelistet, das wirkt eigentlich wie eine Firma, die noch eine Homepage (ohne gültiges Zertifikat übrigens) hat, keine Produkte liefern kann und wo nicht mal die üblichem Händler mit quas allem was relevant ist im Sortiment oder zumindest Bezugsquellen dafür haben.

Ich versteh deinen Ansatz voll, gerade wenn einfach nicht wer da ist der sich speziell ums Wrangling kümmert, dass das immer "hängen bleibt". Aber scheinbar ist wirklich nicht der Markt da. Wo das Budget da ist gibt es eh einen Wrangler, wo das Budget nicht da ist, werden die Preise wahrscheinlich zu sinnlos empfunden, wenn jeder einen Laptop rumstehen hat.
So sehr es die "Wissenschaft" ist, Daten mit quasi 100% Sicherheit zu kopieren, weiterzuverteilen, so wenig machen sich Leute Gedanken darüber und sind bereit, wirklich ein paar Hundert Euro extra auszugeben. Es hat da nie ein Trickle-Down in den Consumerbereich geben - was DJI wohl versucht hätte - aber offensichtlich sind selbst die gescheitert.



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

andieymi hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 10:53 Aber: Überleg Dir Alex, ob Du ein Produkt kaufen willst, das jetzt schon quasi nirgends mehr verfügbar ist, das wirft einfach auf Fragen nach Service & Langlebigkeit auf.
Ja, das ist der Knackpunkt: keine Verfügbarkeit der Geräte, weil eingestellt (warum auch immer). Ich gucke halt immer etwas neidisch auf meinen Kollegen, der den NPS-10 schon seit Jahren hat und absolut happy damit ist. Er ist Inhaber einer 8-Mann Firma und immer am Set mit dabei. Auch bei Drehs mit dickem Budget verlässt er sich trotzdem auf den Nexto.
Eben nochmal mit ihm gechattet:
Screenshot 2023-03-31 105643.jpg
Ach, ich bin frustriert :-(((
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »



DKPost
Beiträge: 528

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von DKPost »

Alex hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 11:16 https://www.multimedia4linux.de/index.p ... era-device
Sieht interessant aus...
Wenn ich das richtig lese hat das Gerät nur USB 2. Da macht das kopieren von großen Karten wenig Spaß befürchte ich.



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

DKPost hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 11:54 Wenn ich das richtig lese hat das Gerät nur USB 2. Da macht das kopieren von großen Karten wenig Spaß befürchte ich.
Guter Punkt. Ich habe ihn mal angeschrieben, ganz unten macht es den Eindruck, er würde die Systeme auch verkaufen. Der Artikel ist von 2020, vielleicht gibts ja ein Update. Aber erstmal gucken, ob das nur ne Netzleiche ist oder sich da tatsächlich jemand meldet.



Paralkar
Beiträge: 1735

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Paralkar »

Okay, dann hab ich auch was falsch verstanden oder gelesen,

Ich dachte du willst auch nach Drehschluss keine Arbeit mehr oder weniger, also bestenfalls das im Laufe des Tages auf dem Nextto kopierte Material mit einem Vorgang auf ne andere SSD, während du schon beim Abendessen mit den Kollegen bist.

In einem solchen Fall das einerseits die Original-Karte noch da ist und du danach noch das Material durchgehst, ist die Sicherheit natürlich wieder gegeben,

Ich vermute ne externe SSD zum Aufzeichnen am USB Port unterstützt deine Cam nicht oder?

Hab dir den Kontakt in ner PN geschickt
DIT/ digital Colorist/ Photographer



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

Paralkar hat geschrieben: Fr 31 Mär, 2023 13:33 Ich vermute ne externe SSD zum Aufzeichnen am USB Port unterstützt deine Cam nicht oder?
Jaein. Nur mit so einem Adapter, mit den bekannten Nachteilen. Klar ist ne Überlegung wert, aber...so wirklich will ich das nicht...
https://www.newsshooter.com/2021/01/23/ ... d-adapter/

Ich war eben beim Verleiher, der hatte ein paar von den Nexto DI NVS 2825 da und hat mir einen mitgegeben zum Testen. Aber ich habe jetzt schnell rausgefunden, dass der USB 3 Port wohl nur für eine weitere Backupplatte nutzbar ist, aber den externen CF Express A - Cardreader nicht erkennt :-(((
Rumgegoogelt und auch bei meinem Wunschgerät, dem NPS-10 scheint das gleiche der Fall zu sein. Jetzt bräuchte man von den eingebauten Kartenslots (SxS, CF, usw.) eine Adapterkarte auf CF Express A. Hab schon gar keinen Bock danach zu googeln... Ich glaube, ich hänge die Idee mit dem Nexto an den Nagel :,-(



Alex
Beiträge: 594

Re: Mobile Backup Lösung für Speicherkarten ohne Laptop gesucht

Beitrag von Alex »

Hmmm, das war eine Falschinformation, dass der NPS-10 externe Kartenleser nicht erkennt. Eben dieses Video bekommen:
https://www.dropbox.com/s/w9swyqfm89p07 ... r.mp4?dl=0

Jetzt will ich doch wieder einen NPS-10...



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Freefly Ember Verleih / Rent / Ausleihen
von joejoe2023 - Do 23:23
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Bildlauf - Do 23:19
» Meine Projekte
von cantsin - Do 23:18
» Apple Vision Pro: Lang erwartetes Mixed Reality Headset - der Beginn einer neuen Geräte-Ära?
von markusG - Do 22:56
» Voukoder macht was es will!
von Asjaman - Do 22:43
» Adobe Express - Schneller All-In-One Webeditor für Social Media Content
von DAF - Do 22:39
» Was schaust Du gerade?
von pillepalle - Do 22:30
» Freefly Ember Highspeedkamera filmt in 4K 800fps, 5K 600fps
von pillepalle - Do 21:45
» Pro Grading lernen
von Bildlauf - Do 21:39
» Neuer M2 Ultra in Mac Studio und Mac Pro mit PCIe - doch wofür?
von MK - Do 19:11
» Zeiss steigt NICHT aus Fotoobjektiv-Markt aus (sondern aus dem Spiegelreflex-Segment …)
von pillepalle - Do 17:15
» Generative KI: Googles StyleDrop lernt und imitiert Stil nach einem einzigen Bild
von teichomad - Do 17:09
» Apple stellt mit 15“ MacBook Air den dünnsten 15" Laptop der Welt vor. Preise ab 1.599,- Euro
von roki100 - Do 16:18
» Nikon Z8 in der Praxis: Die bessere Z9 für Video? 8K RAW 50p Bolide mit Feinschliffbedarf
von slashCAM - Do 14:51
» Kamera für Sportaufzeichnung
von DAF - Do 13:59
» KI-Videogenerator der zweiten Generation - Runway Gen-2 Zugang jetzt offen
von slashCAM - Do 13:00
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Do 12:54
» Der Leitfaden zur Kaufberatung – für Neulinge (- und alle die es schon wieder vergessen haben)
von Frank Glencairn - Do 12:07
» Litepanels Gemini 2x1 Soft inkl. Zubehör
von flokke - Do 11:05
» Packaging-Kapazitäten ausgebucht - Befeuert KI die nächste GPU-Verknappung?
von macaw - Do 9:06
» Fairchild (und das gewisse etwas) mit CineMatch!
von roki100 - Do 1:30
» Biete: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K u. MB T Cine Speedbooster
von floppy35 - Mi 20:58
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Skeptiker - Mi 17:59
» Schriften Weißwert in RCM?
von freezer - Mi 15:42
» Arri Alexa 35 als Vermiet-Geschäftsmodell?
von andieymi - Mi 14:07
» Wer verleiht FE 70-200 2.8 etc.?
von klusterdegenerierung - Mi 12:42
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von roki100 - Mi 10:47
» FS700 Farbprobleme
von Jonathanengelland - Mi 9:37
» PC Anwendungssystem
von Jost - Di 20:50
» Adobe Encore DVD: Authoring Skript-Fehler
von Pantalaimon77 - Di 19:17
» Wie klingen Eisberge unter Wasser?
von ruessel - Di 18:00
» DJI Rs3 Gimbal oder Galaxy Weste?
von wolfgang - Di 16:56
» Tonaussetzer in gerenderten MP4 Video (50p)
von Bluboy - Di 14:00
» Macbook pro für FCP und 10-bit-Material
von acrossthewire - Di 13:34
» Motorsportvideos
von heizerle - Di 10:55
 
neuester Artikel
 
Praxistest Nikon Z8

Bereits mit der Nikon Z9 hatte Nikon für gehörig Wirbel in der Videowelt gesorgt. Jetzt folgt die Nikon Z8 mit den nahezu identischen Referenz Video-Specs: Interne 12 Bit 8K 50/60p RAW Aufnahme, interne 4K ProRes Raw Aufnahme bis max 60p, 10 Bit 4K 120p, lüfterloses Design uvm. Wir wollten unter anderem Wissen: Ist die Nikon Z8 die bessere Z9 für Video? weiterlesen>>